Kontakt Nachwuchs: Daniel Grönitz • daniel-groenitz@online.de • 0177 7646184

F1-Kids feiern das Final-Ticket – B1 & C2 klettern nach oben

27.04.2017, 00:47 Uhr

Für die F1-Jungs von Jakob Hoffmann war der gestrige Mittwochabend so besonders wie kaum ein anderer. Gerade wurde das Pokal-Halbfinale zwischen dem SV Lipsia Eutritzsch und unseren Eintrachtlern abgepfiffen, da rissen die Kids samt Coach gemeinsam die Arme in die Luft. Genugtuung war zu spüren, denn es war die erste Finalteilnahme einer F-Jugend unseres Vereines. Aber auch Erleichterung las sich in den Augen aller, die der Eintracht die Daumen drückten, denn es war ein herzzerreißendes Match, das in Wahrheit zwei Sieger hervorbrachte.

 

Auf einem toll hergerichteten Platz empfing der heimische SV Lipsia Eutritzsch die Eintrachtler. Der Gastgeber startete flott und wurde stimmungsvoll vom zahlreichen Publikum nach vorn getrieben. Unsere Mannschaft trat zunächst etwas zurückhaltend auf und wurde mit tollen Paraden von Toa im Spiel gehalten, erhielt aber dann durch zwei Treffer von Lenny gehörig Schwung. Der Anschlusstreffer kurz vor dem Pausentee bremste nur kurzzeitig die Euphorie etwas, denn dank eines Eigentors direkt nach Wiederbeginn stellte die Eintracht auf 3:1.

 

Fortan entwickelte sich eine hochspannende, atemberaubende Partie zweier großartiger Mannschaften. Der SV Lipsia ließ sich vom Spielstand keineswegs beirren, rannte mutig nach vorn und wurde mit dem 3:2 nach 26 Spielminuten belohnt. Mit dem Gefühl des möglichen Knockouts wurden unsere Jungs etwas nervöser, die Konter erreichten seltener den gegnerischen Strafraum, dafür umso öfter die Versuche der Gastgeber. Ein toller Schuss schlägt an den Pfosten, der Ball rollt die Linie entlang, bis Toa ihn im letzten Moment unter sich begraben kann. Derweil füllte sich das Rund immer mehr, die Stimmung war dieses Spieles überaus würdig. Kurz vor dem Abpfiff passierte es dann. Trotz großen Einsatzes konnten unsere Jungs den vielumjubelten 3:3-Ausgleich nicht verhindern und kämpften sich mit allerletzten Kräften und etwas Glück in die Verlängerung.

 

Zweimal fünf Extra-Minuten sollten nun über das Final-Ticket entscheiden. Die Gäste wirkten platt und geknickt, die Gastgeber hingegen euphorisiert und voller Tatendrang. Die ersten beiden Großchancen fanden vor unserem Tor statt, Toa parierte beide glänzend. Daraufhin nahm die ohnehin rasante Partie nochmals mächtig Fahrt auf. Gustav, Luis, Arthur, Lenny und Gillian entlockten ihren Körpern die letzten Reserven und tauchten regelmäßig vor des Gegners Tor auf, dieser antwortete mit schnellen Gegenstößen. Das Hin und Her war gewiss nichts für schwache Nerven. Da die Partie einen Sieger brauchte, mussten Helden geboren werden. Als dieser bewarb sich Luis, der zwei Minuten vor Abpfiff eine direkte Ecke zum 4:3 versenkte und die Eintracht auf die Siegerstraße brachte. Doch der SV Lipsia Eutritzsch gab sich längst nicht geschlagen und hatte in der Schlusssekunde die große Chance zum abermaligen Ausgleich. Aus zentraler Position geht der stramme Schuss ins linke, lange Eck. Toa streckt reflexartig seinen Fuß aus und streichelt den Ball mit der Fußspitze Millimeter um den Pfosten herum – das war überragend und das Final-Ticket zugleich.

 

Die siegreichen Eintrachtler freuen sich nun auf den 10. Juni, wenn in der Sportschule „Egidius Braun“ das Pokalfinale ausgetragen wird. Wir gratulieren dennoch den Gastgebern zu einer tollen Leistung und hervorragenden Stimmung. Es fühlte sich an wie ein Finale. Es wäre ein würdiges gewesen!

 

Neben dem Pokalerfolg gab es in den vergangenen Tagen auch Punkte zu sammeln.

 

Während die Erste am Mittwoch vor einer Woche mit gesenkten Köpfen den Platz verließ und mit einem unglücklichen 0:3 im Spitzenspiel gegen die SG LVB im Gepäck nach Hause fuhr, gab es am Samstag schon wieder Grund zur Freude. Binnen fünfzwanzig Minuten legte Kai viermal mustergültig auf, Reichi, Paul, Rouven und Patrick netzten je einmal ein. Auch im zweiten Abschnitt war die Göttsches-Elf nicht zu bremsen und legte noch zwei weitere Treffer zum 6:0-Endstand nach. Mit einem Sieg im Nachholspiel winkt Rang zwei und mit einem Erfolg im Pokalviertelfinale (10. Mai beim SV Mölkau II) sogar ein möglicher Finaleinzug.

 

Am selben Tag gastierte unsere B1-Jugend bei der SG Leisnig/Hartha und biss sich dort in der ersten Halbzeit an der eigenen Chancenverwertung die Zähne aus. So ging es dank eines Flüchtigkeitsfehlers in der Anfangsminute mit 0:1 in die Pause, ehe Alex (2) und Tim die Partie mit einem Kraftakt noch auf 3:1 drehten. Am Wochenende wollen unsere Jungs beim Zehnten Leipziger SC nachlegen, um am Mittwoch im Nachholspiel gegen den Döbelner SC auf einen Relegationsplatz springen zu können.

 

Einen Sprung nach oben gab es bei der C2-Jugend, die am Sonntag ihr Nachholspiel gegen den TSV Böhlitz-Ehrenberg mit 10:1 gewann. Nach einer dürftigen ersten Spielhälfte sahen die Zuschauer eine vierzigminütige Leistungssteigerung. Somit liegen die Gössel- und Parentin-Jungs wieder auf Rang eins und reisen nun am Samstag zum punktgleichen Zweiten SG Olympia Leipzig II.

 

Einen starken dritten Platz verteidigten die D1-Jungs mit einem überzeugenden 5:1-Erfolg über den FSV Oschatz. Im Hinspiel hieß es noch 0:2, sodass unsere Mannschaft bestens gewarnt war. Linus (3), Jeremias und Jannis trafen für die Eintracht, die in ihrer Premieren-Saison in der Landesklasse sogar noch auf Rang zwei springen könnte.

 

Auch Tino Bergers 2. Herren sammelte drei Punkte. Gegen den Tabellenelften SV Panitzsch/Borsdorf II trafen Eric, Robert (je 2), Nils und Marius (je 1) für unsere Zweite, die in ihrer Aufstiegssaison weiterhin auf Platz acht steht.

Erste kombiniert sich ins Viertelfinale, C2 und B1 punkten dreifach

14.04.2017, 14:02 Uhr

Unsere Erste hat sich mit einem 6:1-Auswärtssieg beim SV Panitzsch/Borsdorf in die Osterferien verabschiedet. Im Pokalachtelfinal-Match sorgte Enrico Fischer für das 1:0, ehe der Gastgeber postwendend ausglich. Doch Patrick John stellte die Führung via Elfmeter mit dem Pausenpfiff wieder her. Im zweiten Abschnitt drehte die Göttsches-Elf auf und netzte vier weitere Treffer. Den schönsten gelang Tino Peschik in der 50. Minute, als er aus halblinker Position den Ball in den Winkel drosch.

 

Damit stehen die Eintrachtler als erstes Team im Viertelfinale. Die übrigen Paarungen werden im Laufe der nächsten sieben Tage ausgespielt. In der Zeit haben unsere Männer schon das nächste Pflichtspiel hinter sich gebracht. Am Mittwoch gastiert die ELS-Elf in der Sportschule „Egidius Braun“ bei der SG LVB, der Anpfiff des Duelles Dritter gegen Zweiter auf dem Kunstrasenplatz erfolgt 19:30 Uhr (Achtung: Tag, Uhrzeit und Ort haben sich geändert)!

 

Am Montag empfing die C2-Jugend den Vorletzten Roter Stern Leipzig zum Punktspiel und wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Nico (3), Konstantin, Dario und Paul trafen für die Eintracht, die sich damit weiter ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit der SG Olympia Leipzig II liefert.

 

Die C1 bestritt stattdessen Gründonnerstag um 13:00 Uhr einen Leistungsvergleich beim Verbandsliga-Dritten VfB IMO Merseburg und gewann diesen trotz zahlreicher Ausfälle souverän mit 3:0.

 

Die B1-Jungs empfingen Mittwochabend den SV Naunhof in Wachau. Aufgrund einer hervorragenden Mannschaftsleistung fegten die Eintrachtler mit 7:1 über den Tabellenfünften hinweg. Aufgrund des zeitgleichen Punktverlustes des Bornaer SV kann unsere Mannschaft im Zuge der Nachholspiele in Punkten ausgleichen.

 

Für die B2 reichte es leider nicht für einen Punktgewinn. Kai Böttner musste krankheitsbedingt auf einige Spieler verzichten und sah seine Mannschaft bei der SG Olympia Leipzig II mit 0:2 verlieren. Dennoch spielt die mit vielen C-Jugend-Spielern bestückte Aufstiegsmannschaft eine gute Saison und liegt derzeit auf Platz sechs.

 

Osterfeuer

Trotz der Umbaumaßnahmen auf unserem Gelände organisieren wir wieder ein Osterfeuer. Unser Gastro-Chef und Organisator Tino Berger verköstigt alle Besucher mit dem Besten vom Grill und aus dem Zapfhahn. Außerdem sorgt DJ Flo für die musikalischen Beilagen.

 

Einlass ist 18:00 Uhr, Beginn 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei!

Erste gewinnt beim Mit-Aufsteiger, B1 bleibt oben dran

10.04.2017, 10:24 Uhr

Nach der unglücklichen 1:2-Niederlage im Spitzenspiel wollte die Göttsches-Elf umgehend wieder dreifach punkten. Die erste Chance bot sich am Samstagnachmittag beim SV Liebertwolkwitz II, der in beiden vergangenen Spielzeiten in unserem Schatten mitaufstieg und auch in der Stadtliga den ein oder anderen Teams vor eine schwere Aufgabe stellte.

 

Auf dem sehr kleinen, schwierig bespielbaren Trainingsfeld entstand eine intensive Partie, die die Eintracht versuchte in die Hand zu nehmen. Da half es, dass Enrico Fischer bereits nach zehn Minuten mit einem hochsehenswerten Fallrückzieher ins lange Eck auf 1:0 für die Eintracht stellte. In der Folge sahen die Zuschauer eine Partie, die sich überwiegend zwischen den Strafräumen abspielte.

 

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich ausgeglichen, jedoch musste Eintracht-Hüter Sebastian Neumann einen Handelfmeter parieren, um seine Mannschaft vor einem Gegentor zu bewahren. Dies gelang eindrucksvoll. Die Eintracht gewann mit 1:0, das zwölfte zu-Null-Spiel in dieser Saison!

 

Aufgrund des Rotation-Remis rücken die Eintrachtler wieder auf drei Punkte – die Nachholspiele einberechnet – an die Tabellenspitze heran, werden aber unmittelbar von der SG LVB verfolgt. Das nächste Duell des mittlerweile einsamen Spitzentrios steigt am 20. April, wenn die Eintracht zum Donnerstagabend um 18:00 Uhr die SG LVB in Wachau empfängt. Der Dritte empfängt den Zweiten. Dazwischen liegt noch das Pokalachtelfinale, welches an diesem Donnerstag beim Ligakonkurrenzen SV Panitzsch/Borsdorf ausgespielt wird.

 

Auch unsere B1-Jungs fanden nach der Niederlage vom Vor-Wochenende in die Erfolgsspur zurück. Gegen die SG Olympia Leipzig stand es trotz leichtem Chancen-Plus zur Halbzeit 0:0, ehe Tim direkt nach Wiederanpfiff zum vielumjubelten 1:0 traf. Alex und Christoph machten binnen zehn Minuten den Sack zu, wiederum Alex und Tim trafen zum 5:0-Endstand. Nun steht am Mittwoch das erste Nachholspiel gegen den SV Naunhof an.

 

Der C1 gelang unterdessen ein souveränes 6:0 beim Tabellenvierten VfB Zwenkau, auch wenn sie in der zweiten Halbzeit verletzungsbedingt zu zehnt weiterspielen musste. Aufgrund der Niederlage des direkten Verfolgers unter der Woche führt die Eintracht nun fünf Spiele vor Schluss die Tabelle mit fünf Punkten Vorsprung an.

 

Auch der D1 und E1 gelangen klare Siege. Die Seyffert-Acht schlug den Tabellenletzten SV Blau-Weiß Wermsdorf trotz einiger kurzfristiger Ausfälle deutlich mit 8:3 und setzt sich nun in der Top drei fest. Michael Ziegenhorns E-Jugend gewann unterdessen beim Tabellenzehnten SV Mölkau mit 12:1 und bleibt an der Tabellenspitze.

 

Die D2 bleibt ebenso auf Meisterschafts-Kurs. Im Hinspiel ärgerten sich seine Jungs über das 3:3-Remis beim SV Tapfer Leipzig II, konnten sich nun aber über einen 7:3-Sieg freuen. Elijah traf fünffach, Karl zweimal. Vier bzw. fünf Punkte Vorsprung auf die Verfolger gilt es nun bis zum Saisonschluss zu verteidigen und einen möglichen Finaleinzug im Pokal zu realisieren.

 

Dieses Ziel hat auch die F1-Jugend vor Augen, allerdings läuft es gerade im starken Pool A nicht so richtig. Beim SV Schleußig mussten Jakob Hoffmanns Jungs ein 2:4 verkraften.

 

Des Weiteren unterlag die Zweite beim TSV 1886 Markkleeberg II mit 3:5, die A1 fuhr einen wichtigen 3:1-Erfolg beim TSV 1893 Leipzig-Wahren ein. Die B2-Jungs mussten sich dem VfK Blau-Weiß Leipzig mit 0:2 geschlagen geben, die D3 schlug überraschend den Zweiten SG MoGoNo III mit 8:3. Die E2 verlor bei der SG MoGoNo II mit 1:2, die E3 gegen den Dritten FSV Großpösna mit 2:8. Die F2 unterlag dem VfB Zwenkau mit 2:5, dafür gewann die F3 gegen den LSV Störmthal mit 8:0 und bleibt damit Tabellenerster.

Umbau schreitet voran – Trainingsalltag eingeschränkt

07.04.2017, 14:41 Uhr

Unsere altehrwürdige Südkampfbahn hatte schon viele Gesichter. Mal blühend grün und einladend zum Sitzen auf der Sonnenterrasse oder Wetteifern auf dem Rasen. Mal staubtrocken mit einem holprigen Rasen-Erde-Gemisch oder eben komplett von Wasser bedeckt als Domizil für Enten und potentielle Wassersport-Veranstaltungen.

 

Seit Ende letzten Jahres wird jedoch tatkräftig an der Zukunft unserer Trainings- und Spielstätte gewerkelt. Aktuell stehen die Erdarbeiten rund um das Drainage-System, welches sich über das gesamte Areal erstreckt, auf dem Programm.

 

Insgesamt entstehen zwei Großfelder, ein verkürztes Großfeld, zwei zusätzliche Kleinfelder und Nebenflächen für das Individualtraining. Auch ein Bewässerungssystem, Ballfangzäune und die Beleuchtung eines Platzes stehen aktuell auf der Wunschliste, doch noch ist ja nicht Weihnachten.

 

Die Wettkämpfe finden dankenswerterweise bei unseren Partnervereinen SV Eiche Wachau, LSV Störmthal und SSV Stötteritz statt. Die A-Jugend trainiert zusätzlich in Stötteritz, außerdem ist derzeit eine Trainingsmöglichkeit freitags in Störmthal in Planung.

 

Trotz der großartigen Unterstützung können wir nicht jedem Wunsch entsprechen. Deshalb trainieren die älteren Teams weiterhin bis 21:00 Uhr, weil vorher alle jüngeren auf dem Kunstrasen am Ball sind. Damit jedoch kein Team durchweg auf dem Hartplatz trainieren muss, kam uns das Amt für Sport großzügig entgegen und lässt uns dreimal wöchentlich in die Sporthalle an der Raschwitzer Straße. Somit kicken die D3-Kids montags, die F1, F2 und F3 dienstags und die Bambini freitags in der Halle.

 

Somit freuen wir uns, dass kein Team, selbst wenn es dreimal wöchentlich trainiert, zweimal auf dem im Sommer eher unangenehmen, staubigen Hartplatz üben muss. Umso mehr freuen wir uns auf die Fertigstellung unserer schönen Südkampfbahn, die im neuen Glanz unsere Bedingungen im unbeschreiblichen Maße verbessern wird.

 

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende!

Vier Halbfinal-Einzüge trösten über durchwachsenes WE hinweg

04.04.2017, 15:10 Uhr

Das Pokal-Viertelfinale lag im Fokus des Wochenendes. Vier von sechs Mannschaften überstanden dieses und können nun vom Final-Ticket träumen, wobei eines in der C-Jugend schon sicher ist.

 

Die C2 machte Freitagabend beim 5:1 gegen den Fünften der Stadtliga Leipzig ein gutes Spiel und konnte dank der Treffer von Nico, Rahal (je zwei) und Konstantin zum dritten Mal einen höherklassigen Gegner besiegen und dadurch ins Halbfinale springen. Dort wartet zwangsweise die C1-Jugend, die am Samstagmorgen die starke Zweite der SG Olympia Leipzig mit 6:1 besiegte. Marcus traf viermal, Metze und Ben je einmal. Dem Kuriosum des Halbfinal-Duelles zweier Eintracht-Teams können wir allerdings auch viel Gutes abgewinnen: Im C-Jugend-Finale am 10. Juni ist definitiv eine ELS-Mannschaft vertreten.

 

Dieses Ziel vor Augen haben auch die D2-Jungs, die als 1. Kreisklasse-Mannschaft in allen bisherigen drei Runden höherklassige Teams rauskegelten und nun einen 10:1-Erfolg gegen die hauseigene D3-Jugend erreichten. Im Halbfinale wartet unabhängig vom Los ein sehr schweres Spiel im Kampf um das Final-Ticket. Es stehen neben unserer D2 der 1. FC Lokomotive Leipzig, Leipziger SC und die BSG Chemie Leipzig in der Vorschlussrunde.

 

Die F1 hat sich mit dem 6:1 gegen den SSV Markranstädt ebenso ein schweres Los „eingebrockt“. Die Jungs von Jakob Hoffmann zeigten insbesondere im zweiten Abschnitt eine tolle Leistung und qualifizierten sich durch die Tore von Luis, Lenny (je zwei), Arthur und Oskar für das Halbfinale, in dem entweder RB Leipzig, der 1. FC Lokomotive Leipzig oder Lipsia Eutritzsch warten.

 

Aus dem Pokal ausgeschieden sind neben der D3-Jugend auch die A-Jugendlichen. In einem turbulenten Spiel schafften wir es nicht mit vier eigenen Treffern eine Runde weiterzukommen. Zu viele Fehler in der defensiven Umkehrbewegung und die fehlende Effizienz im gegnerischen Strafraum ermöglichten einen nicht unverdienten 4:5-Auswärtserfolg des Leipziger SC.

 

Fünf weitere Teams waren um Punkte bemüht, nur zweien gelang es, nur der E2 in dreifacher Weise. Die Jungs um Henrik Jochmann und Maximilian Trostorff setzten dabei ihre tolle Entwicklung seit der Wintersaison fort und siegten beim Leipziger SV Südwest mit 7:1. Die Treffer für unsere Eintracht erzielten Xaver, Jakob, Mika (je zwei) und Elias.

 

In der Folge schaffte es nur noch unsere Zweite zu punkten. Zu Hause gegen den Leipziger SC II erreichte die Tino Berger-Elf ein 0:0 beim Tabellennachbarn von der Pistorisstraße.

 

Unterdessen verloren die B1-Jungs drei wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenspitze. Beim „Kellerkind“ SpG Wermsdorf/Luppa/Dahlen verloren unsere Eintrachtler mit 1:2, nachdem sie bereits im Hinspiel (3:3) nicht dreifach punkten konnten.

 

Ebenso 1:2 unterlegen war die Göttsches-Elf im Herren-Stadtliga-Spitzenspiel gegen den Tabellenführer SG Rotation Leipzig. Patrick Johns zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer in der 70. Minute konterte der Spitzenreiter prompt per Elfmeter.

 

Außerdem verlor die D1-Jugend beim in der Rückrunde erstarkten Vorletzten Kickers 94 Markkleeberg mit 0:1.

 

Einen tollen Sonntagnachmittag verbrachten stattdessen unsere Bambini, die in einem Blitzturnier mit dem ZFC Meuselwitz und SV Rot-Weiß Weißenfels mit zwölf Punkten und 18:7 Toren in sechs Spielen glänzten. Marlon, Logan (je 7), Fabian (3) und Paul (1) trafen für unsere Eintracht.

Spitzenspiel der Herren-Stadtliga: Unsere Erste trifft auf den Ersten

30.03.2017, 11:45 Uhr

Die laufende Spielzeit ist für unsere Eintracht die Fortführung einer fantastischen Entwicklung im Herrenbereich in den vergangenen drei Jahren. Zunächst übernahm René Behring im Juli 2014 die Geschicke unserer Ersten und führte die jungen, hungrigen Fußballer zu zwei Aufstiegen in Folge, ehe Rouven Göttsches, bis dato Sturmrakete und Spielführer, seine Aufgabe beerbte und da weitermachte, wo René Behring aufhörte.

 

So sammelten unsere Eintrachtler seither 176 Punkte in 74 Punktspielen, erzielten 234:67 Tore und finden sich nun knapp drei Jahre später in der Stadtliga-Spitze wieder. Doch wer einmal so weit gewandert ist, möchte sie nicht nur aus der Nähe sehen, sondern sie auch erklimmen.

 

Dieses ehrgeizige Ziel und die zugleich äußerst schwere Aufgabe haben die Männer um Kapitän Max Böhme vor Augen. Denn am Samstag um 14:00 Uhr gastiert der Spitzenreiter SG Rotation Leipzig auf dem Sportgelände unseres Partnervereines SV Eiche Wachau.

 

Der tabellarische Abstand von fünf Punkten ist dabei im doppelten Sinne trügerisch. Einerseits darf die Eintracht noch ein Spiel mehr nachholen als ihr direkter Kontrahent, ist also rechnerisch nur zwei Zähler entfernt. Andererseits spielt unser Gast von der Delitzscher Straße eine erschreckend gute Saison, hat erst einmal verloren und möchte das Ziel Aufstieg in die Landesklasse unbedingt erreichen.

 

Wie man es sich auch dreht, es wird ein unglaublich spannendes Spiel auf uns zukommen, in dem wir die Underdog-Rolle des Aufsteigers aufgrund der bislang sehr starken Saison nicht aufrechterhalten können.

 

Wir freuen uns riesig auf ein Spitzenspiel auf Augenhöhe und auf die großartige Unterstützung der Eintracht-Gemeinde.

 

Samstag, 14:00 Uhr, Sportplatz des SV Eiche Wachau, „An der Hohle 20“ – auf geht’s Eintrachtler!

Fünf ELS-Teams führen ihre Tabelle an – Folgt die Nummer sechs?

27.03.2017, 01:23 Uhr

Das letzte März-Wochenende läutete eine spannende Saisonschlussphase ein. Einige Teams wollten ihre Spitzenposition verteidigen oder ausbauen, eine Mannschaft besaß sogar die Chance diese zu erklimmen, unsere Herren können dies nun am kommenden Wochenende tun.

 

Die wohl schwerste Aufgabe hatte die E1-Jugend vor der Brust. Als Tabellenzweiter empfingen sie den bislang souveränen Ersten Leipziger SC auf dem heimischen Kunstrasen. Zur Hallenmeisterschaft konnten wir uns in der Endabrechnung vor die Kicker von der Pistorisstraße schieben und den Pott abstauben, im Hinspiel zuvor gab es jedoch eine deftige 3:10-Pleite. Dennoch war es nur ein Punkt, der beide Plätze vor dem großen Duell voneinander trennte.

 

Für den LSC sprachen der unnachahmliche Lauf der Hinrunde, die vielen Tore, die sie schossen sowie eine tolle Spielweise. Unsere E1-Jungs konnten dafür ihre unglaubliche (Sieger-)Mentalität, die sie im Zuge der Hallensaison erlangten, gepaart mit einem unersetzlichen Teamspirit entgegenbringen.

 

Das Spiel hielt, was es versprach. Mit Anpfiff klappten beide Teams die Visiere hoch und boten sich einen feinen Schlagabtausch auf beiden Enden des Spielfeldes. Das Matchglück lag in dieser Phase bei den Eintrachtlern, die drei sehr gute Schussversuche der Gäste überstanden und selbst doppelt trafen. Mit dem 2:0 ging es auch in die Pause.

 

Die zweite Halbzeit war wesentlich mehr von Taktik geprägt, es wirkte so, als hocke das Kaninchen vor der Schlange und wartet, bis sie zubeißt. Die LSC-Kicker bissen zu, trafen zum 2:1-Anschluss. Doch unsere Jungs schienen an dem Tag unbesiegbar, wirkten in jeder Phase stabil und bereit, weiter auf Tore-Jagd gehen zu können. Jill und Xaver trafen zum 4:1, ehe der LSC erneut den Anschlusstreffer markierte und Xaver den Deckel mit dem Schlusspfiff draufsetzte.

 

Damit springen die Eintrachtler mit zwei Punkten Vorsprung an die Tabellenspitze und wollen diese in den verbleibenden sechs Spieltagen verteidigen.

 

Die C1-Jungs hatten den gleichen Gegner, erzielten ein ähnliches Ergebnis, besaßen jedoch eine vollkommen andere Ausgangssituation. Ersatzgeschwächt schleppt sich unser Tabellenführer durch die Rückrunde und will bis zum vorletzten Spieltag den hauchzarten Vorsprung auf den ärgsten Verfolger SV Panitzsch/Borsdorf verteidigen. Auf dem Weg dahin galt es den zwischenzeitlichen Zweiten zu schlagen und den 16. Pflichtspielsieg in Folge einzufahren.

 

Im Tor stand wieder D2-Keeper Silvano, dafür stopfte der etatmäßige Torhüter „Kuki“ die klaffende Lücke in der Verteidigung – und traf nach zehn Minuten zum 1:0. Fortan netzten zweimal „Metze“ und einmal Marcus zum 4:0-Pausenstand. Wenig später musste „Kuki“ das Feld verletzungsbedingt verlassen und die Eintracht zu zehnt die Punkte einfahren. Dem Gast gelang der verdiente Treffer, die Eintracht erhöhte jedoch in den Schlussminuten mit letzten Kräften auf 6:1.

 

Nachdem auch die C2 ihr Spiel mit 4:1 bei der SG MoGoNo gewann und damit ihre Tabellenführung verteidigte, stehen den C-Jugendlichen interessante Tage bevor. Denn am Freitag empfängt die C2 den Stadtligisten VfK Blau-Weiß Leipzig im Pokalviertelfinale, am Folgetag gastiert die C1 bei der SG Olympia Leipzig II. Im Falle des Weiterkommens beider Mannschaften müsste man im Halbfinale zwangsweise gegeneinander spielen.

 

Das „Vergnügen“ haben bereits am kommenden WE die D2 und die D3 – allerdings aufgrund des Los-Glücks bzw. -Pechs. In der Liga gab es unterdessen für die D2-Jungs um Jerome Wolter und Hannah Kandt ein sehr wichtiges Spiel zu bestreiten. Beim direkten Verfolger LSV Störmthal sollte mindestens ein Punkt her, um den Vorsprung zu halten. Ein Sieg hätte eine leichte Vorentscheidung bedeutet. Nach dem sah es auch lange Zeit aus. Elijah und Theo trafen für die Eintracht, doch eine Minute vor Schluss musste unsere Mannschaft den 2:2-Auslgeich und die dadurch verbleibende Spannung in der Liga verkraften.

 

Vincent Spoddig war der (Tor-)Held einer intensiven A-Jugend-Partie. Ebenfalls mit Personalsorgen ausgestattet mussten Thomas Mathejas und Thomas Targosz‘ Jungs die unangenehme Hürde FSV Großpösna überspringen. Dies gelang mit großem Einsatz, vorbildlichem Teamwork und eben den Toren von Vincent mit 2:1.

 

Für die B1 verlief das Wochenende wunschgemäß. Nach dem starken 3:2-Erfolg gegen den Spitzenreiter SV Concordia Schenkenberg ließen sie ein 5:0 bei Kickers 94 Markkleeberg folgen und besiegten nun die SG Canitz mit 5:0. Da der Spitzenreiter zeitgleich sein Heimspiel verlor, hat sich nun ein exklusives Spitzentrio aus den beiden genannten Teams und dem Bornaer SV gebildet. Im Laufe des Aprils, wenn alle Nachholspiele gespielt wurden, könnte es gut möglich sein, dass unsere Eintrachtler die Spitzenposition einnehmen. Das wäre außergewöhnlich gut!

 

Den Platz ebenso nicht im Soll, aber im Auge hat unsere Erste. Als doppelter Aufsteiger stapfte der neue Spieler-Coach Rouven Göttsches mit seinem Trainerteam in die großen Fußstapfen des Aufsteiger-Coaches René Behring (jetzt Trainer beim VfL Halle 96). Nach einer starken Hinrunde mit 28 Punkten und nur 11 Gegentoren setzte man sich im Spitzenquartett um Tabellenführer SG Rotation Leipzig, der SG LVB und SV Tapfer Leipzig fest. Nach einer bislang durchweg siegreichen Rückrunde fehlen unseren Männern nur noch zwei Punkte zum Erstplatzierten, der am kommenden Samstag 14:00 Uhr in Wachau bei der Eintracht gastiert.

 

Dank des 0:1-Auswärtssieges bei TuS Leutzsch, den Siegtreffer erzielte Patrick John per Freistoß, haben sich unsere Männer in die komfortable Situation gebracht und wollen ihre Siegerqualitäten auch am Samstag nachweisen.

 

Auch abseits der Tabellenspitze konnten unsere Eintracht-Teams Erfolge verzeichnen.

 

Als Fünfter gastierte die Landesklasse-Acht der D1-Jugend beim FC Eilenburg, der bislang Platz drei ausschmückte. Ein sattes und mehr als überzeugendes 5:1 später zählt die D1 nun wieder zu den Top-Drei der höchsten offiziellen D-Jugend-Liga. Die Treffer erzielten Jannis (3), Theo und Linus.

 

Die B2-Jugend überzeugte trotz Personalmangel beim Knautkleeberger SC und zeichnete sich durch ein hervorragendes Teamspiel aus. Beim 0:2-Auswärterfolg trafen Eric G. und Marc für unsere Eintracht.

 

Die F3 erwischte einen Sahne-Tag und schlug Roter Stern Leipzig IV mit 10:0. Der E3 gelang unterdessen ein 3:1 beim SV Fortuna Leipzig. Kevin freute sich aufgrund seines Hattricks am meisten.

E2 glänzt gegen Markranstädt, A1 zurück in der Erfolgsspur

20.03.2017, 15:19 Uhr

Hinter den Jungs von Maximilian Trostorff liegt eine knifflige Hinrunde, die nicht so ganz die Erwartungen traf. Zwar rechneten wir aufgrund des erstmaligen Aufstieges mit einer E2 in die Stadtklasse mit Startschwierigkeiten, konnten auch immer wieder unser Talent beweisen, doch am Ende reichte es nur für neun Punkte.

 

Eine intensive Winterpause später sind unsere Jungs in der Liga angekommen. Nach dem ordentlichen Spiel gegen Kickers 94 Markkleeberg zum Rückrunden-Auftakt folgten ein hochverdienter 3:1-Sieg gegen den FC Eintracht Holzhausen (Hinspiel 1:13) und nun ein wunderschön anzuschauendes 7:1 gegen den SSV Markranstädt II (Hinspiel 4:3).

 

Die Jungs um Maximilian Trostoff und Trainer-Rückkehrer Henrik Jochmann legten los wie die Feuerwehr und überzeugten mit technisch tollen Aktionen und schönem Mannschaftsspiel. Torwart Nick strahlte viel Ruhe aus und leitete gedankenschnell viele Konter ein. So sahen die Eltern ein sehenswertes Spiel und viele schöne Tor – wie jenes von Mika, der den herauseilenden Gästetorhüter mit einem feinen Lupfer überlistete.

 

Nun stehen die Eintrachtler schon auf Rang acht und wollen ihren Lauf fortsetzen. Mit dem Leipziger SC II steht jedoch ein guter Gegner auf dem Programm.

 

Für die A-Jugend um Thomas Matheja und Thomas Targosz galt es nach der bitteren 0:3-Pleite gegen den direkten Verfolger SV Panitzsch/Borsdorf schnell wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Trotz einiger Personalsorgen wurde schnell „klar Schiff“ gemacht, Vincent traf fünfmal, Edwin dreimal – der 11:1-Auswärtserfolg beim FC International war perfekt.

 

Einen perfekten Tag erlebten die Eintrachtler am Sonntag auf der Südkampfbahn. Die drei Kunstrasen-Spiele wurden allesamt deutlich gewonnen. Zunächst siegte die D3-Jugend gegen den FC International dank der Treffer von Oliver (2), Jakob, Till und Phil mit 5:1. Daraufhin siegten die E1-Kicker gegen die SG Taucha 99 mit 10:1 und begeisterten mit schön anzuschauendem Fußball. Zur Mittagszeit waren dann auch noch die F3-Kids am Ball, die den SV Liebertwolkwitz II mit 14:1 schlugen.

 

Die weiteren Ergebnisse lauteten:

Erste vs. SG MoGoNo 3:2

Zweite – Spielausfall

B1 bei Kickers 94 Markkleeberg 4:0

B2 bei Roter Stern Leipzig 1:2

C1 – Spielausfall

C2 – Spielausfall

D1 bei SC Borea Dresden 0:0

D2 bei Dölzig 3:3

E3 vs. SV Liebertwolkwitz 3:5

F1 bei SG Taucha 99 2:2

F2 bei Leipziger SC 2:3

E1 & B1 gewinnen Top-Duelle, Erste dreht kniffliges Spiel

13.03.2017, 11:15 Uhr

Am Sonntagnachmittag wehte ein kühler Wind über die Sportanlage des Knautkleeberger SC. Für die Kälte sorgte aber nicht nur Petrus, sondern auch die bestens eingestellten Gastgeber, die es unseren Männern lange Zeit sehr schwer machten.

 

Das Schlusslicht, welches erst am vergangenen Wochenende seinen ersten Saison-Punkt sammelte, galt als Pflichtaufgabe. Doch besagten Punkt holten die Randleipziger gegen den Tabellendritten SG LVB. Die Eintrachtler waren gewarnt. Und nach dem Freistoßtor von Dennis Schöps nach acht Minuten in Rückstand.

 

Im Laufe der ersten Halbzeit fanden wir keine Mittel, die verbissene, gut geordnete KSC-Hintermannschaft zu durchbrechen. Erst im Laufe der zweiten Spielhälfte konnten wir den für die Jahreszeit sehr guten Untergrund für unsere spielerischen Qualitäten nutzen und kamen zu größeren Torchancen. Doch erst in der 81. Minute glich Paul Zimmermann den Spielstand aus, erwischte dabei den KSC-Keeper auf den falschen Fuß und traf ins kurze Eck. Den Siegtreffer erzielte Patrick John in der 87. Minute, der kurzerhand von Co-Trainer Sven Knöfel aus der Innenverteidigung in den Sturm gerufen wurde.

 

Somit rücken die Eintrachtler auf Rang drei vor, haben allerdings noch drei Nachholspiele auf dem Programm und könnten sowohl den SV Tapfer Leipzig von Platz zwei verdrängen als auch der SG Rotation Leipzig ganz dicht auf die Pelle rücken.

 

Gleiches hatte am Samstagnachmittag die B1-Jugend mit ihrem Tabellenführer vor. Jener gastierte zum Spitzenspiel „An der Hohle“ in Wachau. Der SV Concordia Schenkenberg sammelte in der Hinrunde 31 von 33 möglichen Punkten und besiegte die Eintrachtler knapp mit 2:1.

 

Bereits nach drei Minuten kam der Spitzenreiter seiner leichten Favoritenrolle nach, erzielte das 0:1. Doch davon ließen sich die Matheja-Jungs nicht aus der Ruhe bringen und drehten durch die Treffer von Alexander Müller (Elfmeter) und Tim Hänig binnen weniger Minuten das Spiel. Wiederum ein Elfmeter sorgte für den 2:2-Pausenstand.

 

Im zweiten Abschnitt steigerte sich unsere B1 und wollte unbedingt ein weiteres Tor erzielen. Dieses verhinderte zunächst Leon Heyde, der fünf Minuten vor Schluss einen Ball der Gäste von der Linie kratzte, ehe Tim Hänig in der Schlussminute zum vielumjubelten Siegtreffer einnetzte.

 

Die B1-Jungs bleiben zwar auf Platz vier, haben allerdings erst zehn der dreizehn Spiele absolvieren können und stünden im Falle von drei erfolgreichen Nachholspielen auf Rang zwei, zwei Punkte hinter dem erstmals besiegten Spitzenreiter.

 

Die E1-Kids versuchten ebenso mit dem Tabellenführer Schritt zu halten. Der Leipziger SC scheint sich keine Fehler zu erlauben, dennoch trennt uns nur ein einziger Punkt. So wollten die Ziegenhorn-Jungs am Sonntag beim direkten Verfolger VfB Zwenkau dreifach punkten.

 

In den ersten zehn Minuten war es ein kniffliges Spiel, welches eher an das Hinspiel erinnerte, jenes unsere Eintrachtler mit 3:5 verloren. Doch dann drehten die grün gekleideten Kicker von der Südkampfbahn auf und erzielten das 1:0 durch Arthur. Zwar glichen die Zwenkauer postwenden aus, dennoch ging es durch einen weiteren Treffer von Arthur mit 2:1 in die Pause. Aus dieser kamen wir gestärkt zurück und ließen im zweiten Abschnitt nichts mehr anbrennen. Bruno (2) und nochmals Arthur sorgen mit drei weiteren Treffern zum 5:1 für klare Verhältnisse.

 

Wer einmal an der Spitze der Tabelle steht, möchte dort nicht wieder weg. Das untermauerten am Wochenende gleich drei ELS-Teams. Die D2 schlug auf heimischen Kunstrasen die SG Leipzig-Bienitz II mit 11:0, die C2 gewann bei der BSG Chemie Leipzig mit 5:0 und die C1 bei der SG Rotation Leipzig II mit 7:1.

 

Einen tollen Erfolg erzielten die E2-Jungs am Sonntagvormittag. Beim FC Eintracht Holzhausen gewann die Mannschaft von Henrik Jochmann und Maximilian Trostorff mit 3:1. Glänzte man in der Halbzeit eins noch spielerisch, überzeugten unsere Jungs im zweiten Abschnitt mit großem Kampfgeist. Bruno und Mika trafen neben einem Eigentor für unsere Eintracht.

 

Auch unsere F-Kids freuten sich über ein tolles Wochenende. Die F2 besiegte zum Rückrundenauftakt Roter Stern Leipzig mit 2:1, die F3 gewann bei unseren Freunden SV Eiche Wachau mit 7:2.

 

Die D3 spielte bei der BSG Chemie Leipzig II 1:1 und bleibt im Spitzenquartett vertreten, die E3 unterlag dem SV Lok Engelsdorf II ebenso deutlich wie die zweite Herrenmannschaft in einem Testspiel beim SV Turbine Leipzig. Die D1 unterlag etwas überraschend beim Neunten SG Rotation Leipzig mit 1:4.

 

Ganz bitter lief das Wochenende für unsere A-Jugend. Aus einem möglichen vorentscheidenden Meisterschaftsspiel gegen den direkten Verfolger SV Panitzsch/Borsdorf wurde leider nichts. Die Matheja-Elf startete mit vier, fünf Hochkarätern, eher die Gäste aus dem Nichts den Führungstreffer markierten. In der Folge steigerte sich der Zweitplatzierte und verdiente sich nachträglich den Führungstreffer.

 

Im zweiten Abschnitt sah Sinan Ince aufgrund eines taktischen Fouls Gelb-Rot. Somit wurde die Aufgabe nicht leichter, auch wenn unsere Eintrachtler noch zu einigen teils sehr guten Chancen kamen. Im Schlussspurt hatte der Gast die Nase vorn und erhöhte auf 3:0. Somit rücken sie sieben Spieltage vor Schluss auf zwei Punkte an unsere A-Jugend heran.

E1-Jungs schlagen die Loksche, A-Jugend bittet zum Spitzenspiel

09.03.2016, 00:01 Uhr

Am zurückliegenden Wochenende feierten unsere Eintrachtler einen gelungenen Start in die zweite Saisonhälfte. Zehn Mannschaften bestritten ihre ersten Punktspiele im Jahr 2017, dazu testeten die Bambini sowie die F2-, F1- und E1-Kids.

 

Für die E1-Jungs hätte der Start in die Rückrunde kaum besser starten können. Nach einer bockstarken Hallensaison mit insgesamt sechs Turniersiegen sowie zwei guten Testspielen gegen die Regionalkreisoberligisten SG Rotation Leipzig (7:5) und FC Grimma (7:9) empfing die Ziegenhorn-Sechs die U10 des 1. FC Lokomotive Leipzig. Trotz des Ausfalls von Serien-Knipser Xaver – bislang 33 Treffer, fünf davon im Hinspiel – gelang unseren Eintrachtlern ein sattes 7:3 (2:1). Vom frühen Rückstand ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen, Jill und Bruno trafen noch vor dem Pausenpfiff. In der zweiten Halbzeit drehten unsere Jungs auf, Arthur (2), Giacomo (2) und Rafael erhöhten auf sieben Tore.

 

Eine ausgezeichnete Hinrunde bestritt unsere D1-Jugend. Als Aufsteiger erstmals in der Landesklasse am Ball gehörten die Jungs von Sebastian Seyffert und Marc Peisker nach sieben Spieltagen zum unangefochtenen Spitzentrio. In der Folge erlitt der Lauf eine Delle. Zunächst unterlag man dem Tabellenführer vom Cottaweg, ehe drei Tage später der 1. FC Lokomotive Leipzig in der Nachspielzeit trotz zwei Toren Rückstand ein 3:3 ergatterte. Das 1:1 in Pegau und 0:2 in Oschatz ernüchterte etwas, obwohl Platz drei zum Hinrunden-Abschluss verteidigt wurde. Im ersten Punktspiel 2017 gastierte der punktgleiche Verfolger SC Hartenfels Torgau und bekam die beeindruckende Geschlossenheit der D1-Jungs zu spüren. Im ersten Durchgang überzeugen wir mit großem Einsatz, gutem Teamspiel und drei schönen Toren. Am Ende hieß es 3:1 für unsere Eintrachtler.

 

Die B2-Jugend zählt ebenso zu den Aufsteigern und konnte einen ähnlichen Saisonstart vorweisen. Die ersten sechs Liga-Spiele blieben die Böttner-Jungs ungeschlagen und mussten dann aber erstmals Lehrgeld zahlen. Nach zuletzt vielen Spielabsagen und Platz sieben startete das Fußballjahr beim Tabellenführer SG Rotation Leipzig II. Mit ausgezeichnetem Teamwork boten sie Paroli und blieben trotz des frühen Gegentreffers zielstrebig. Erst glich Felix G. zum 1:1-Pausenstand aus, bis die Eintrachtler im zweiten Abschnitt dank eines Eigentores sowie eines Doppelpacks von Eric G. auf die Siegerstraße abbog.

 

Die D3-Jugend vollzog bereits am letzten Wochenende ihren Punktspielstart im neuen Jahr. Mit dem 3:0-Erfolg im Gepäck empfingen unsere Mannschaft den SV Fortuna Leipzig II. Trotz zweier Gegentore war der nächste Dreier zu keiner Zeit in Gefahr. Till knipste dreifach, auch Leonard, Phil und Jakob trafen für die Eintracht. Nun stehen die Eintrachtler auf Platz zwei und will nochmals im Meisterschaftsrennen angreifen.

 

Dort mittendrin sind die A1-, C1- und C2-Jugendlichen. Die drei Mannschaften verbindet vieles. Sie spielten eine fantastische Hinrunde, schlossen zu den Hallenmeisterschaften erfolgreich ab und wollen bis Ende Mai die Spitzenposition verteidigen. Die C2-Jugend spielte am Samstagmorgen beim LSV Südwest und gewann trotz Rückstandes mit 7:1, die C1 gastierte am Sonntag bei der SG Taucha und siegte mit 5:1. Die A-Jugend war ebenso auswärts am Ball und gewann beim Knautkleeberger SC mit 3:0 und freut sich nun auf das vorgezogene Endspiel um die Stadtmeisterschaft. Nur der SV Panitzsch/Borsdorf kann acht Spiele vor Schluss mit den verlustpunktfreien Eintrachtlern Schritt halten. Fünf Punkte Vorsprung sind es, acht könnten es werden – Sonntag 10:30 Uhr ist Anpfiff im Südoststadion zu Stötteritz.

 

Einen ganz wichtigen und sehr hart umkämpften Erfolg gelang der Ersten um Coach Rouven Göttsches und Co-Trainer Sven Knöfel. Bei der Oberliga-Reserve der BSG Chemie Leipzig mussten Einsatz und Taktik, individuelle Klasse und Teamgeist stimmen, um Punkte mit auf die Südkampfbahn zu nehmen. Alle Eigenschaften vereinte die Göttsches-Elf vor den Augen von Ex-Trainer René Behring und gewann hochverdient mit 2:0. Die Treffer erzielten Patrick John und Kai Böttner. Damit untermauert der zweifache Aufsteiger seine Ambitionen, im Spitzen-Quartett eine sehr gute Rolle spielen zu wollen.

 

Des Weiteren verteidigte die D2-Jugend durch einen 1:2-Auswärtserfolg bei der SG Taucha 99 II ihre Spitzenposition und nimmt weiter Kurs auf den angestrebten Aufstieg. Auch die Zweite war erfolgreich und gewann in Seehausen mit 4:2. Nur die E2-Jungs hatten am Wochenende Grund ein langes Gesicht zu ziehen. Beim Zweiten Kickers 94 Markkleeberg II unterlagen unsere tapferen Eintrachtler etwas zu deutlich mit 5:12.

 

Die Bambini spielten Samstagmorgen ein Testspiel beim Halleschen FC und unterlagen in einem tollen Fußballspiel nur knapp mit 4:5. Die F1 spielte noch am Vorabend ein Blitzturnier bei RasenBallsport Leipzig und überzeugte mit einer starken Leistung. Teams eins gewann sogar beide Leistungsvergleiche. Die F2 unterlag in einem kurzfristig vereinbarten Test beim VfL Halle 96 mit 4:11.

50 Kids erleben zehn schöne Fußballcamp-Tage

02.03.2017, 14:04 Uhr

Ferienzeit ist Fußballcamp-Zeit – jeden Sommer, Herbst und Winter. Seit 2012 organisiert unsere Nachwuchsabteilung für die Eintrachtler aber auch Kids anderer Vereine ein ganztägiges Fußballcamp, welches sich über eine ganze Woche erstreckt. Es war die 23. und 24. Auflage, an denen insgesamt 50 fußballbegeisterte Kids teilnahmen.

 

Den Start gaben traditionell die F- und E-Jugendlichen, die in der ersten Ferienwoche die Trainer Max, Koschi, Jakob, Philipp, Christoph, Sten und Daniel zu begeistern wussten. An den ersten beiden Tagen standen verschiedene Übungen zum Thema Finten sowie vielseitige Zweikampfspielformen auf dem Programm. Die Kids zeigten Drehungen, Übersteiger und bewiesen, dass eine Schere nicht nur zum Papier schneiden gedacht und Messi nicht nur ein Spieler ist. Als Gustav im eins gegen eins nach zwei überzeugenden Finten seinen Gegenspieler via „Rainbow“ überlupfte, konnten wir hinter das Themengebiet beruhigt einen Haken machen.

 

Es stand in den Folgetagen neben weiteren Spielformen ein interessanter Wettbewerb auf dem Programm. An fünf Stationen mussten die Jungs einen Dribbling- sowie Sprintparcours bewältigen, zehn Flugbälle versenken, in einer Minute möglichst viele Pässe gegen eine Bank spielen und abschließend in der gleichen Zeit so viele Trainer-Zuspiele wie möglich nach einer 180-Grad-Drehung in ein Zielpass-Tor versenken. Insgesamt gab es fünfmal sechs Punkte zu sammeln.

 

Bockstarke 28 von 30 möglichen Punkten sammelten die F-Jugendspieler Gustav und Cajus, bei den E-Jugendlichen erreichten unter schwereren Anforderungen Jordi und Jonas 27 Zähler.

 

Am letzten Camp-Tag nahmen wir uns in der Vormittagseinheit die Zeit und übten unter Zuhilfenahme einer Hochsprungmatte Flugkopfbälle sowie Seit- und Fallrückzieher. Zum Abschluss wurde natürlich wieder auf’s ganze Feld engagiert gekickt.

 

Einen ähnlichen Ablauf hatten in der zweiten Woche die Trainer Henrik, Christoph, Philipp und Daniel für die D- und C-Jugendlichen auf dem Programm. Der Schwerpunkt Finten und Zweikampf erlebte bei den Größeren natürlich eine höhere Dynamik, viele temporeiche Übungsformen bereiteten uns sehr viel Freude.

 

Am Mittwoch unterbrachen wir zur Mittagszeit das Camp, machten uns auf nach Bad Liebenwerda (Brandenburg) und verbrachten bis in die späten Abendstunden einen coolen Ausflug in das hiesige Spaßbad „Wonnemar“. Die Speed-Rutschen „Freier Fall“ und „Kamikaze“ passten zu den bisherigen zweieinhalb Camp-Tagen. Es ging die Post ab…

 

An den letzten beiden Tagen standen neben interessanten Spielformen auf viele Tore auch für die Großen die Wettkämpfe auf dem Programm. Im Vergleich zu den Jüngeren wurde eine sechste Station, das Jonglieren, hinzugefügt.

 

Nico düste in 12,01 Sekunden durch den Sprint- und Joel in 16,95 Sekunden um den Dribbling-Parcours. Beides einsame Rekorde in der Camp-Historie. Auch Tjarks 72 Pässe an die Prellwand erreichte bislang niemand. Letzterer gewann auch die C-Jugend-Wertung mit 34 von 36 möglichen Punkten, Theo schnitt unter den D-Jugendlichen mit 31 Zählern am besten ab.

 

Auch nach 24 Auflagen machen uns die Fußballcamps immer noch riesigen Spaß und wir freuen uns schon riesig auf das Jubiläum im Sommer!

1. Herren am Mittwoch beim VfL Halle 96

07.02.2016, 11:09 Uhr

Unsere Erste hinterließ in der Vorrunde einen guten Eindruck, schickte sich nach zwei Aufstiegen in Folge gleich wieder an, die vorderen Plätze aufzumischen. In zwölf Ligaspielen gelangen den von Rouven Göttsches und Sven Knöfel trainierten Männern beachtliche 25 Punkte. Mit zehn Gegentreffern stellen sie zudem die beste Abwehr der Liga.

 

Nun verweilen sie wie alle anderen Eintracht-Teams in der Winterpause, wollen nun aber wieder Anlauf nehmen, achtzehn möglichst erfolgreiche Spiele bestreiten und die aussichtsreiche Ausgangsposition vier (bei noch vier Nachholspielen) für eine interessante Rückrunde nutzen.

 

Am vergangenen Wochenende war unsere Erste wieder außerhalb des Hallendaches aktiv und testete auf dem Schönauer Kunstrasenplatz gegen unsere A1-Jugend – Endstand 7:4. Nun steht am Mittwoch die erste Bewährungsprobe auf dem Vorbereitungsplan. Um 19:00 Uhr wird auf dem Kunstrasen des Oberligisten VfL Halle 96 angepfiffen. Die Göttsches-Elf traf bereits im Sommer auf die von Ex-Trainer René Behring trainierte Mannschaft und machte dabei eine gute Figur.

 

Unterdessen waren auch die C1 und B1 am Wochenende zu Testspielen unterwegs. Die C1 schlug in einem starken Spiel den Verbandsliga-Vierten VfB IMO Merseburg mit 3:1, die B1 gastierte bei der U19 des SV Lindenau/BSV Schönau und gewann mit 7:2. Zudem spielte die E2 auf dem heimischen KuRa 8:5 gegen Roter Stern Leipzig

 

Unter dem Hallendach lief es dieses Mal nicht ganz so gut für die Eintracht.

 

Die E1 gewann bei aktuell acht Teilnahmen ihr sechstes Turnier, dieses Mal gab es in Belgern den goldenen Pokal sowie für Xaver die Torjägerkanone (14 Treffer). Die F3 belegte beim Hallenturnier der SpVgg Leipzig Platz vier, die F1 an selbigem Ort Platz sechs.

 

Die D2 erreichte bei einem hochklassig besetzten Turnier in Chemnitz Platz 9 und die D3 in Lommatzsch Platz sieben.

 

Die D1 gewann ihr Turnier in Zwenkau und schnappte sich Platz sechs in Chemnitz.

Fünf Turniersiege und eine knappe Testspiel-Niederlage

31.01.2017, 11:28 Uhr

Am vergangenen Wochenende waren gleich mehrere Testspiele angesetzt, allerdings konnte nur die C-Jugend ihr Spiel durchführen. Auch das Nachholspiel der B2-Jugend entfiel. Währenddessen war der Eintracht-Nachwuchs wieder fleißig unter dem Hallendach am Ball und holte insgesamt sieben Treppchen-Plätze bei acht Turnierteilnahmen.

 

Die C-Jugend war nun schon zum dritten Mal in Folge an einem Wochenende dreimal am Ball. Samstagmorgen ging es zum Test-Kick zum Heidenauer SV, der ihren Rasenplatz für dieses Spiel präparierte. Gegen den hiesigen Spitzenreiter gelang der Eintracht, die mit einem Mix aus C1 und C2 angereist war, ein gutes Testspiel. Dem vielen Probieren geschuldet verloren wir mit 2:3.

 

Am Folgetag gewannen die C-Jugendlichen das Turnier in Pegau und schnappten sich Platz zwei in Brandis.

 

Die E1 setzte unterdessen ihre irre Hallenserie fort. Bei der SpVgg Leipzig schnappten sich die Jungs von Michael Ziegenhorn den fünften Sieg in den letzten sechs Turnieren. Auch die E2- und E3-Kids waren an diesem Wochenende sehr erfolgreich unterwegs. Trainer-Rückkehrer Henrik Jochmann führte seine E3-Jungs in Markranstädt auf Platz drei, gewann direkt im Anschluss mit der E2 sogar das Turnier bei SpVgg Leipzig.

 

Der D1 war beim SV Naunhof zu Gast und freute sich nach Turniergegnern wie Dynamo Dresden, RB Leipzig, Erzgebirge Aue und Co. wieder auf regionale Teams. Im Modus jeder gegen jeden gelangen den Seyffert-Jungs sechs Siege bei 31:3 Toren – Turniersieg!

 

Die D2 maß sich im Anschluss beim SSV Markranstädt mit hochinteressanten U12-Teams. In einer Gruppe mit FC Energie Cottbus, FC Grimma und Turbine Halle fehlte nur ein Tor zum Halbfinale. Fast mit der Schlusssirene kassierte Jerome Wolters Mannschaft das 2:1 gegen das Leistungszentrum aus der Lausitz. Der Sieg reichte leider nicht, ein winziges Tor fehlte. In der Folge wurde der Bornaer SV mit 6:0 und Turbine Halle im Neunmeterschießen geschlagen und Platz fünf erobert.

 

Die Bambini unserer Eintracht vertraten in Brandis unsere Farben und zeigten sich von ihrer besten Seite. Nach zwei Siegen und einem Remis in der Vorrunde traf man als Gruppensieger auf den Gastgeber. Paul knipste auf Marlons Vorlage, die Eintracht war im Finale. Elia brachte unsere Kleinsten in Führung, ehe der TSV Großsteinberg das 1:1 schoss. So war es Paul überlassen, der mit seinem dritten Turniertreffer den 2:1-Sieg im Finale perfekt machte.

 

Die Testspiele der Ersten, A1, B1, D1 und E1 entfielen leider. Das kommende Wochenende steht wieder ganz im Zeichen der Hallenturniere. Außerdem testet die E1 gegen den Regionalkreisoberligisten SV Panitzsch/Borsdorf und die C1 beim Verbandsliga-Vierten VfB IMO Merseburg.

A-Jugend gewinnt Hallenmeisterschaft

25.01.2016, 16:00 Uhr

Die Jungs von Thomas Matheja und Thomas Targosz führen aktuell die Tabelle der Stadtliga Leipzig an. Diese Platzierung sorgte nicht nur für die Qualifikation für das Meisterschafts-Turnier, sondern auch für die Hoffnung auf einen Erfolg, wie ihn bereits der E1 und C1 am vergangenen Wochenende gelungen ist.

 

Doch das Spiel mit dem – wie es unser Chef-Trainer passend beschrieb – „leblosen“ Spielgerät hat seine Tücken, denn es wird Futsal gespielt. Ball und Spielregeln unterscheiden sich wesentlich zu denen des Hallenfußballs, Umstellungsfähigkeit und Konzentration gelten somit als Geheimwaffe für ein erfolgreiches Abschneiden.

 

Dieses gelang auch, in dem unsere A-Jugend-Kicker alle Spiele mit einem Tor Vorsprung gewannen. In den ersten beiden Paarungen gegen Roter Stern Leipzig und SV Panitzsch/Borsdorf mussten unsere Eintrachtler einen Rückstand umbiegen (2:1 und 3:2), ehe es in den folgenden beiden Spielen gegen zwei Start-Ziel-Siege gab. Der SC Eintracht Schkeuditz wurde mit 3:2 und der VfK Blau-Weiß Leipzig mit 2:0 geschlagen. Am Ende galt es, sich gegen die überzeugenden Kicker des Leipziger SC durchzusetzen. Ein Remis hätte genügt, Maximilian und Sinan trafen jedoch zum 2:1-Sieg.

 

Neben einem guten Offensivspiel, welches zu zwölf Turniertreffern führte, stach auch Eintracht-Torhüter „Kirsche“ aus einer tollen Mannschaftsleistung heraus, die schlussendlich den Weg zum hochverdienten Hallenmeister-Titel ebnete.

 

Damit gewannen alle qualifizierten ersten Mannschaften, die D1 und B1 durften aufgrund ihres Aufstieges schon gar nicht mehr an den Stadtmeisterschaften teilnehmen, den Meistertitel, zudem holte die C2 Silber und die D2 Bronze – eine sehr zufriedenstellende Bilanz!

 

(Sehr) guter Hallenfußball wurde auch anderenorts gespielt. Die Bambini sammelten beim Turnier von Roter Stern Leipzig Platz vier und sechs ein.

 

Die C- und B-Jugend waren gleich jeweils dreimal aktiv. Die C1 und C2 gewannen die Turniere des TuS Pegau und ZFC Meuselwitz und sicherten sich einen überzeugenden dritten Platz bei JSG Naumburg. Die B1 und B2 errangen Platz zwei und fünf in Tresenwald/Machern sowie Platz vier in Belgern.

 

Die E1 setzte beim Heimturnier am Samstag ihre Erfolgsserie fort und gewannen ihr viertes Turnier in Folge. Am Sonntag ging es nach Torgau, wo „nur“ Platz zwei heraussprang. Erst im Finale war gegen die SG Rotation Leipzig Endstation, nachdem die Jungs von Michael Ziegenhorn ihr erstes Gegentor nach 15 Turnierspielen kassierte. Chapeau!

 

Obendrein krönte die D1 die „ZFC-Meuselwitz-Festspiele“. Wie bereits die Bambini (Zweiter), E1 und C1 (jeweils Turniersieger) zogen sie ins Finale des hiesigen Turnieres ein und gewannen dieses mit 4:0 gegen den Gastgeber. Das Trainerteam um Sebastian Seyffert und Marc Peisker lobte dabei die Entwicklung ihrer Spieler im Laufe der Hallensaison.

 

Auch die E2- und E3-Kids waren über den Verlauf des Wochenendes sehr froh gestimmt. Die Kids von Henrik Jochmann, Maximilian Trostorff, Maximilian Koschig und Dominik Winter erreichten am Samstag bei Roter Stern Leipzig einen überzeugenden zweiten Rang und schnappten sich am Sonntag bei der SG MoGoNo sogar den Turniersieg!

E1 & C1 gewinnen Hallenstadtmeisterschaft

18.01.2017, 17:02 Uhr

Das zweite Wochenende des neuen Jahres stand ganz im Zeichen der Hallenmeisterschaften, bei denen die E1-, D2-, C2- und C1-Kids die Eintracht-Farben glänzend vertraten. Doch auch die nicht qualifizierten Teams waren dieser Tage am Ball und standen den Titel-Aspiranten ins nichts nach.

 

Die Hallenmeisterschaften starteten am Samstagmorgen mit den D-Jugendlichen. Die D1 durfte ihren Titel leider nicht zum zweiten Mal verteidigen, da sie bereits in der Landesklasse spielt. Dafür trat die D2-Jugend als Tabellenführer der 1. Kreisklasse Staffel II zur Kreismeisterschaft an. Dort belegte das Team von Jerome Wolter den dritten Platz.

 

Am Nachmittag fegten die E1-Kids über den Platz und waren noch vom Vormittag hochmotiviert, als sie beim ZFC Meuselwitz den goldenen Pokal stibitzten. Auch wenn am Ende die Kraft so langsam davonflog, stürmten die Eintrachtler im letzten Spiel dem Pokal entgegen. Mit drei Siegen – jeweils 1:0 vs. 1. FC Lokomotive Leipzig U10, SG Taucha 99 und SG Olympia Leipzig – und einem 0:0 gegen den Leipziger SC gingen Michael Ziegenhorns Jungs in die letzte Partie gegen den VfK Blau-Weiß Leipzig. Ein Remis hätte genügt, ein 3:0-Erfolg ist es geworden. Obendrein bekam Arthur den Pokal des besten Torschützens überreicht.

 

Am Sonntagvormittag waren die C-Jugendlichen an der Reihe. Die C2 startete mit einem satten 4:1 gegen den LSV Südwest in die Finalrunde der Stadtklasse. Das folgende 0:1 gegen den späteren Turniersieger RasenBallsport Leipzig C-Mädchen brachte sie dabei nicht aus dem Tritt. Drei weitere Erfolge und 7:1 Tore später war vor der letzten Partie gegen die SG MoGoNo noch alles drin. Doch leider unterlagen die Jungs von Stefan Gössel trotz zahlreicher Chancen mit 0:1, dennoch stand mit der Vize-Meisterschaft ein beachtlicher Erfolg zu Buche.

 

Die C1-Jugend hatte den Gewinn der Hallenstadtmeisterschaft als Ziel formuliert, wurde aber gleich im ersten Spiel vom Leipziger SC ausgebremst. Trotz des unglücklichen Ausgleichstores zum 1:1 ließen sich die Jungs nicht vom Weg abbringen und gewannen in der Folge drei Spiele mit 17:2 Toren, ehe es im letzten Spiel zum direkten Duell mit dem SV Panitzsch/Borsdorf kam. Nur ein Sieg genügte zum Titel-Gewinn, weshalb sich die Jungs mächtig ins Zeug legten und schnell mit 1:0 in Führung gingen. Am Ende hieß es sogar 2:0 und so wurde neben dem goldenen Pokal auch ein Gutschein für Belantis eingepackt, der der treffsichersten Mannschaft aller C-Jugend-Meisterschaften überreicht wurde.

 

Doch neben den vier Pokal-Gewinnen bei den Meisterschaften wurde auch anderweitig ausgezeichneter Hallenfußball gespielt!

 

Die F3 setzte dabei ihre bislang ausgezeichnete Hallenbilanz fort und gewann jetzt auch ihr erstes Turnier. In Neukieritzsch glänzten Moritz, Noél, Robin, Matteo, Zaed und Fynn auf ganzer Linie und erzielten stolze zehn Tore! Besonders der 1:0-Erfolg gegen den VfL Halle wurde gefeiert, war er doch am Ende entscheidend für den späteren Turniersieg.

 

Auch die D1 war abermals erfolgreich unter dem Hallendach zu Werke. Bei fantastisch besetzten Turnieren in Borna und Regis-Breitingen standen sie SC Borea Dresden, SG Dynamo Dresden, 1. FC Lokomotive Leipzig, FC Grimma, Berliner AK, RasenBallsport Leipzig, Fortuna Chemnitz, Hallescher FC usw. gegenüber und holten dennoch einen vierten und sechsten Platz bei jeweils zehn Teilnehmern.

 

Die Bambini freuten sich unterdessen über einen sagenhaften zweiten Platz beim Turnier des ZFC Meuselwitz. Sechzehn Mal ließen es unsere Kleinsten krachen, erst im Neunmeterschießen im Finale setzte es die erste und einzige Niederlage. Marlon stach mit sieben Treffern aus einer großartigen Mannschaftsleistung heraus.

 

Auch für die B-Jugend sprang am vergangenen Wochenende einen Treppchen-Platz heraus. Beim Hallenturnier des TuS Pegau trafen sie als Gruppenzweiter (Zwei Siege, eine Niederlage) im Halbfinale auf den FC Grimma, dem die Eintracht erst im Neunmeterschießen unterlag. Doch mit einem 3:0 im Spiel um Platz drei und der Auszeichnung zum „Besten Torhüter“ für Alex war es doch noch ein gelungenes Turnier.

 

Am kommenden Wochenende stehen wieder etliche sehr interessante Vergleiche auf den Hallenböden der Region auf dem Plan. Die E1 und D2 sind beim heimischen Eintracht-Turnier am Ball, die A-Jugend spielt Sonntagnachmittag um den Hallenstadtmeister-Titel im Futsal. Die D1 und C1 möchten die tolle Eintracht-Bilanz beim ZFC Meuselwitz fortführen, während die E2 und E3 bei Roter Stern Leipzig und der SG MoGoNo zu Gast sind.

 

Eine schöne Woche!

Pokalsieger krönen eine sensationelle Saison – "Erste" steigt auf

(Fixierter Beitrag) 13.06.2016, 12:24 Uhr

Es ist ja nicht so, dass unsere Nachwuchs-Eintrachtler nicht schon genug gefeiert hätten; nach fünf Hallenmeisterschaften, vier Aufstiegen und überaus positiver (infra)struktureller sowie sportlicher Entwicklung – siehe Informationsabend. Dennoch galt es am vergangenen Samstag die perfekte Saison noch perfekter zu machen.

 

Die sportliche Herausforderung mit den Pokalfinals der D1 gegen den Leipziger SC und der B1 gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig U16 war sehr hoch. Dazu hofften wir auf den vorzeitigen Aufstieg der 1. Herren – ein Remis genügte – sowie auf ein tolles Abschneiden der Bambini zum Stadtmeisterschafts-Finale.

 

Aus der sportlichen Aufgabe wurde aber insbesondere eine mentale. Die D1-Jungs um Sebastian Seyffert standen einem kniffligen Gegner gegenüber. Doch getragen von über 150 Eintracht-Fans überstanden sie die Reifeprüfung zum Triple. Felix Metzner bewies seine Torjägerkunst zum 98. Mal (!) in dieser Saison, knipste per Hacke zum 1:0 und erzielte später drei weitere Treffer. Tom Bader verteidigte sein Tor bravourös, Thommy Damm erzielte das wichtige 4:1, Kapitän Tjark Wilke zog im Mittelfeld die Fäden – alles in allem eine ausgezeichnete Mannschaftsleistung, die zum 5:1 und damit dem erneuten Pokal-Erfolg führte.

 

Von der Euphorie getragen, wollten die Eintrachtler nun nachlegen. Die B1 dampfte mit hohem Tempo in ihr Finale, der Gegner kein geringerer als die Loksche aus dem Bruno-Plache-Stadion. Doch die erste Halbzeit ging klar an die Eintracht, Vincent Spoddig und Felix Anders trafen zum 2:0, Tim Hänig und Co. hätten allerdings zwei, drei weitere Tore machen können, vielleicht sogar müssen. Denn dem hohen Tempo mussten die Matheja-Jungs in der zweiten Halbzeit Tribut zollen. Der Lok-U16 gelang direkt nach dem Wiederanpfiff der 2:1-Anschlusstreffer und wenig später ein Latten-Schuss. Die Eintracht wehrte sich mit allen Kräften und schleppte den hauchdünnen Vorsprung ins Ziel. Das zweite Triple des Tages war perfekt.

 

Unterdessen machte die frohe Kunde von der Südkampfbahn die Runde. Die 1. Herren hatte gegen den VfK Blau-Weiß Leipzig II durch Kapitän Rouven Göttsches zum 1:1 ausgeglichen und dieses Ergebnis bis zum Abpfiff gehalten. Dieser Punktgewinn bedeutete den direkten Durchmarsch aus der 1. Kreisklasse über die Stadtklasse in die Stadtliga. Besser hätte Coach René Behring sein fünfjähriges Engagement bei der Eintracht nicht an Nachfolger Rouven Göttsches überreichen können.

 

Während Sten Höhn und Felix Metzner (Torschützenkönige der Stadtliga E1 & D1) sowie die C2-Jugend (Meister-Titel 1. Kreisklasse) geehrt wurden, kickten die Bambini um die Stadtmeisterschaft. Im dritten und letzten Gruppenspiel platzte der Knoten – und zwar gleich sechs Mal. Mit einem 6:2 gegen den VfB Zwenkau stürmten die Eintracht-Bambini in die finale Runde, holten dort einen ausgezeichneten zweiten Platz. Damit halten wir fest: Vize-Hallenmeister und Vize-Stadtmeister – Wow!

 

So neigt sich eine irre Saison dem Ende entgegen. Die Jahrgänge wechseln ab heute in die neuen Teams und trainieren unter ihren neuen (oder alten) Trainern. Kommenden Samstag geht’s für den kompletten Kleinfeld-Nachwuchs zum größten Turnier Sachsens nach Dresden – über 100 Eintrachtler messen sich dort mit Dynamo Dresden und Co. Währenddessen feierte unser Homepage-Team am Finaltag ganz still und leise die magische Viertel-Millionen-Besucher-Marke.

 

Jaja, die Saison war schon irre, wir haben viel erlebt, oft gejubelt und nur selten geweint. Das Wochenende symbolisierte eine sagenhaft rasante Entwicklung unserer Nachwuchsabteilung. Wir können nicht oft genug „Danke“ sagen – denn ohne euch wäre hier nicht viel los.

 

Ein Bild sagt manchmal mehr als tausend Worte. Wir konnten uns aber für keines entscheiden...

Alle älteren Nachrichten unserer Nachwuchsabteilung findet Ihr im News-Archiv.

2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017