Spielberichte 2017/2018

 

5. Punktspiel, 17.09.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd  vs. SSV Stötteritz 2:2 (0:1)

 

Kader

Enrico Reuter, Maximilian Koschig, Maximilian Trostorff, Rene Behring, Michael Hamm, Dominik Maciejak, Sinan Ince, Jerome Wolter, Sascha Preis, Andrej Stein, Jakob Hofmann, Henrik Bischoff, Florian Bornmann, Michael Ziegenhorn, Constantin Galle, Max Taubert

 

Tore

0:1 Stötteritz (20.), 1:1 Sascha Preis (66.), 2:1 Rene Behring (77.), 2:2 Stötteritz (90.)

 

Spielbericht

Zum „Heimspiel“ bei den Gästen, war der Trainer an alter Wirkungsstätte besonders heiß, auch weil es das erste Topspiel der Liga war. So hatte man sich viel vorgenommen und wollte möglichst wieder 3. Punkte einfahren. Zu Beginn der Partie versuchte man das gewohnte, sichere Passspiel aufzubauen, leider merkte man schon da, dass heute irgendwie Sand im Getriebe ist. Während der eine Außen stets zu früh nach innen zog, kam der andere nicht wirklich ins Spiel. Im Zentrum war der Spielaufbau zu langsam, zu statisch und auch zu hektisch, so hatten beide Offensiven keine wirklichen Ballkontakt, um in die Gefährliche Zone zu kommen. Als dann noch die Gäste in Führung gingen, war der Trainer früh gezwungen, etwas zu ändern die Notbremse zu ziehen, indem er früh im Spiel zweimal wechselte. DIe Wechsel sorgten für frischen Wind, doch bis zur Pause passierte nicht mehr viel. Nach der motivierenden Halbzeitansprache hatten die Jungs verstanden um was es ging. Man war präsenter, die Laufwege waren präziser, Bälle kamen an. Das bis dato einzige Manko war die Chancenverwertung. So dauerte es bis zur 68. Minute, als Dominik uns zum mehr als verdientem Ausgleich brachte. Im Anschluss daran drückte man den Gegner weiter in die eigene Hälfte, sodass Rene B. sehenswert das 2:1 für uns erzielte. Obwohl wir über die volle Spielzeit Probleme mit der Zweikampfführung hatten, war der Elfmeter, den wir in der 90. Minute gegen uns gepfiffen bekamen, nicht daraus resultierend. 2:2 und Schluss.

 

Fazit

Mag sein dass Stötteritz robust spielte und sie sich bei einem gestandenen Schiedsrichter auch nicht über den einen oder anderen Feldverweis hätten wundern dürfen, 45.Minuten Fussball reichen aber dennoch nicht aus. Vor allem sollten sich alle auf das Fußballspiel konzentrieren und nicht auf irgendwelche Nebensachen, doch so ließ man die Tugend der Kreisklasse vermissen - kämpfen, kratzen, beißen, und das bis zum Schluss.

 

C.N.

4. Punktspiel, 10.09.2017

SG Lausen II vs. SV Eintracht Leipzig-Süd  2:4 (2:2)

 

Kader

Enrico Reuter, Maximilian Koschig, Maximilian Trostorff, Rene Behring, Michael Hamm, Dominik Maciejak, Sinan Ince, Jerome Wolter, Sascha Preis, Andrej Stein, Daniel Grönitz, Henrik Bischoff, Florian Bornmann, Michael Ziegenhorn, Constantin Galle

 

Tore

1:0 Lausen (20.), 1:1 Dominik Maciejak (22.), 2:1 Lausen (25.), 2:2 Sinan Ince (38.), 2:3 Maximilian Koschig (46.), 2:4 Maximilian Koschig (64.)

 

Spielbericht

Mit 11 Ausfällen im Gepäck, aber dafür erstmalig mit Constantin G., ging es nach Lausen und man wollte die Siegesserie fortführen. Die Vorbereitung ließ etwas zu wünschen übrig, so kamen die Spieler erst nach und nach zum Treffpunkt, so bekam jeder seine Anweisung individuell und man startete in die Partie. Spielsystem und Aufgaben waren klar verteilt und los ging es. Die beiden Mannschaften gaben alles, leider verlor man in der 10. Minute beim Spielaufbau den Ball und der Gegner konnte in Führung gehen. Daraufhin zeigte man Moral und ließ sich nicht unterkriegen. Das Spiel ging weiter von uns aus und man konnte aus unserer Überlegenheit, endlich Kapital schlagen, indem man durch Dominik ausglich. Infolgedessen verschlief man eine Ecke, als der Ball an Freund, Feind und Torhüter vorbei ging und im langen Eck einschlug. Wieder lag man trotz Überlegenheit hinten, doch die Mannschaft zeigte erneut Moral und kam durch Sinan wieder zum Ausgleich. Man merkte bereits zu diesem Zeitpunkt dass mehr im Spiel war, aber man konnte in der ersten Hälfte nichts zählbares mehr nutzen und so ging es leider erstmal in die Pause. In Hälfte zwei kam Constantin zu seinem Debüt und ging auf die linke Verteidigerposition. Gleich zu Beginn hatte Sinan auch gleich eine riesen Chance, als Constantin über

links kam und nach kurzem Doppelpass den Abschluss suchte. Leider ging der Ball nur gegen den Innenpfosten und an das Bein vom Torhüter, der zwar regungslos da stand, ihn dann aber ohne Probleme ihn aufnehmen konnte. Man warf jetzt alles rein, hatte mehr Stabilität, als in der ersten Hälfte und Max K. erhöhte auf 3:2 für uns. Jetzt wollte man sich die Butter nicht vom Brot

nehmen lassen und wieder erhöhte Max. K eine Viertelstunde später zum 4:2. In der Höhe

verdient, da Lausen nicht mehr stattfand. Man hätte mehr machen können, aber sei es drum, eines der besten Spiele des jungen Teams war nun zu Ende und man konnte 3 weitere Punkte mit nach Hause nehmen.

 

C.N.

3. Punktspiel, 27.08.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Brehmer Leipzig 3:1 (0:1)

 

Kader

Enrico Reuter, Philipp Engler, Maximilian Koschig, Maximilian Trostorff, Rene Behring, Michael Hamm, Dominik Maciejak, Sinan Ince, Jerome Wolter, Sascha Preis, Andrej Stein, Daniel Grönitz, Henrik Bischoff, Florian Bornmann, Michael Ziegenhorn

 

Tore

0:1 Brehmer (28.), 1:1 Daniel Grönitz (57.), 2:1 Maximilian Trostorff (83.), 3:1 Philipp Engler (89.)

 

Spielbericht

Die Anzeichen begannen schon schlecht, als der angesetzte Schiedsrichter nicht auftauchte und so konnte man froh sein, dass Renèe Wodrich die Spielleitung übernahm. Leider ließ man sich davon ablenken und man konzentrierte sich auf alles, nur leider eben nicht auf das wichtige - das Fußball spielen. Infolgedessen wurde die erste Halbzeit völlig verschlafen, Leistungsträger, die sonst ihre Leistung ohne Frage brachten, waren komplett aus der Form, wodruch man durch einen sehenswerten Freistoß auch verdient in Rückstand geriet. Zur Halbzeit wurde Klartext gesprochen, es wurde gnadenlos alles aufgearbeitet  was schief lief und man schwor sich auf eine bessere Leistung in der zweiten Halbzeit ein. Phlipp kam für Jakob und Florian Bornmann kam für Sinan Ince. Dass die Halbzeitansprache ihre Früchte trug zeigte sich schnell am völlig verändertem Auftreten und Präsenz der Mannschaft. Man machte jetzt endlich mehr Druck, ließ nicht locker, spielte endlich wieder Fußball und so kam man nach einem Doppelpass mit Philipp endlich zum Ausgleich, erzielt durch Daniel Grönitz,. Man merkte, da geht etwas und man schmiss sich jetzt endgültig mit Leidenschaft und Kampf rein. Nach vielen Möglichkeiten, in welchen der Hüter der Gäste fast kaputt geschossen wurde, kam man über die linke Seite immer besser in Spiel. Schließlich konnte Max Trostorff, nach einem Querpassdurch den kompletten Fünfmeterraum, den Ball ganz cool und lässig zur Führung einschieben. In der 89. Minute machte dann der riesig aufspielende Phlipp Engler den Sack zu.

 

Fazit

Warum muss man das Leben des Trainers immer so schwer machen, oder warum braucht man Zeit ins Spiel zukommen bzw. ist nicht von Anfang an bei der Sache? Diese Fragen muss man aufarbeiten und die Fehler müssen schnellstmöglich abgestellt werden.

 

C.N.

2. Punktspiel, 20.08.2017

Leipziger SC vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 0:5 (0:2)

 

Kader

Max Taubert, Enrico Reuter, Philipp Engler, Maximilian Koschig, Maximilian Trostorff, Rene Behring, Michael Hamm, Dominik Maciejak, Sinan Ince, Jerome Wolter, Sascha Preis, Andrej Stein, Daniel Grönitz, Henrik Bischoff

 

Tore

1:0 Andrej Stein (38.), 2:0 Rene Behring (43.), 3:0 Rene Behring (52.), 4:0 Dominik Maciejak (67.), 5:0 Philipp Engler (68.)

 

Spielbericht

Mit viel Willen ging man ins Spiel und man wollte an der Leistung der Vorwoche anknüpfen. Es fehlte zwar Jakob Hoffmann, der eine klasse Vorbereitung spielte, allerdings kam der endlich spielberechtigte Henrik Bischoff dazu. Der Kader am Spieltag zwei war zwar klein, aber man hatte ja noch einen Trumpf im Ärmel bzw. im Tor. Das Spiel ging recht rassig los, man war regelrecht überrascht, dass der Gegner sehr gut dagegen hielt. Spielerisch kam man nicht in die Gänge, vielleicht hat man den Gegner unterschätzt, was mit Glück und einer starken Rettungsaktion von Andrej Stein nicht zum Gegentreffer führte, als einer der Stürmer frei vor Max Taubert auftauchte und an diesem vorbei schob. Man war einfach zu unkonzentriert und ließ den ruhigen Spielaufbau der Vorwoche vermissen, so wurden Bälle viel zu schwach oder zu ungenau zum Mitspieler gespielt. Man fing sich so circa ab der 30.Minute. Das Spiel wurde nun besser und man fing an Fußball zu spielen. Nach einem verletzungsbedingten Wechsel, von Max Trostroff zu Dominik Maciejak, kam nochmals neuer Schwung rein und bei einer der ersten Ecken die ausgeführt wurden, ging man durch Andrej Stein in Führung. Man war jetzt da, auch wenn man es manchmal zu genau nahm. Mit Pfosten und Lattentreffern ging man jetzt mit der richtigen Einstellung ans Werk und Rene Behring ließ sich nicht lange bitten und erhöhte in der 43. Minute auf 2:0. Halbzeit zwei begann mit Behring, der nach Zuspiel von Philipp Engler seinen vierten Treffer im zweiten Spiel markierte und für uns die Sache etwas leichter machte. Der Gegner  war zu diesem Zeitpunkt nahezu stehend kaputt und konnte das hohe Anfangstempo nicht mehr mitgehen. wodurch wir immer mehr das Spiel an uns reißen und Spielkontrolle gewinnen konnten. in der 67. Minute legte dann, der als Feldspieler eingewechselte Taubert auf Dominik Maciejak zum 4:0 auf. Den Schlusspunkt setzte Phlipp Engler und man konnte, trotz schwierigem Start, die 3. Punkte mit nach Hause nehmen. Zu erwähnen ist, was allen eigentlich klar sein sollte, dass man keinen Gegner unterschätzen darf und immer mit 100% in die Spiele gehen sollte.

 

C.N.

1. Punktspiel, 13.08.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Eiche Wachau 7:1 (3:0)

 

Kader

Max Taubert, Enrico Reuter, Philipp Engler, Jakob Hoffmann, Maximilian Koschig, Maximilian Trostorff, Rene Behring, Michael Hamm, Dominik Maciejak, Sinan Ince, Jerome Wolter, Sascha Preis, Andrej Stein, Enrico Fischer, Daniel Grönitz, Fahim Sawari

 

Tore

2x Rene Behring, ET Wachau, Maximilian Koschig, Sascha Preis, Dominik Maciejak, Michael Hamm

 

Spielbericht

Das erste Derby für die neue Mannschaft und den Trainer wurde gespielt in Wachau. Alle hatten richtig Bock zu zeigen, was sie drauf haben, und so ging es nach kurzer Abtastphase nur in eine Richtung - auf das Tor von Eiche Wachau. Nach einem schönen Spielzug ging man relativ schnell und verdient 1:0 in Führung (15.min. Rene Behring), allerdings ließen lange Zeit der Torhüter, das Tor selbst (Pfosten/Latte) oder die letzten finalen Pässe keine weiteren Tore zu. So musste man sich bis zur 36.Minuten gedulden, als ein schöner Spielzug über die Außenbahn nur noch durch Alexander Karsten ins eigene Tor abgefälscht werden konnte. Ab da an war zumindest der Knoten etwas lockerer und man erhöhte kurz vor Halbzeit noch auf 3:0, durch Max Koschig auf Vorlage von Rene Behring. Die Halbzeitansprache viel ganz entspannt aus, man machte vieles richtig, musste aber noch an der Genauigkeit arbeiten. Die zweite Halbzeit begann ruhig und man ließ auch mal den Gegner am Spiel teilnehmen, so schaltete man einen, zwei Gänge zurück und lies dem Gegner auch etwas Platz im Mittelfeld, ohne dass die gefährliche Zone aufgemacht wurde. Als die 52. Minute kam, blitzte nach einem Steilpass Rene Behring nochmals frei vor dem Tor auf und netzte verdient zum 4:0 ein. Um nichts anbrennen zulassen, blieb die Mannschaft dran und keine zwei Minuten später ließ Sascha Preis den Torhüter zum fünften mal den Ball aus den Maschen holen. Danach war lange Zeit nichts und man ließ das Spiel vor sich herlaufen. Man tat nur das nötigste und ließ immer mehr den Ball in den eigenen Reihen laufen. Die frisch eingewechselten Dominik Maciejak & Michael Hamm fügten sich dann noch in die Torschützenliste mit ein. Zwischen beiden Treffern fand auch ein Ball der „Gäste“ noch den Weg ins Tor, als man hinten mal kurz zu nachlässig war und die Ordnung verloren ging. Aber sei es drum. Die ersten 3 Punkte konnten auf das Konto des neuen Teams verbucht werden.

 

C.N.