Spielberichte 2018/2019

 

7.Spieltag, Landesklasse Nord, 04.11.2018

Bornaer SV - SV Eintracht Leipzig-Süd 0:2 (0:1)

 

Spielbericht

 

Unser drittes Spiel innerhalb von 7 Tagen führte uns nach Borna. Nach den kräfteraubenden Partien zuvor, wussten wir dass uns nun die härteste Aufgabe der Woche erwarten würde, gegen die beste Abwehr der Liga. Borna stand über weite Strecken des Spiels sehr gut organisiert und machte es uns nicht leicht in die gegnerische Box vorzustoßen. Ungenauigkeiten im letzten Pass sorgten dafür, dass wir zu keinen 100%Chancen kamen. So war es über weite Phasen ein sehr ausgeglichenes Spiel. Borna versuchte immer wieder über Distanzschüsse zum Abschluss zu kommen, da sie ebenfalls nicht wirklich in unsere Box vordringen konnten. Nach anfänglichen Problemen bildeten der Lange und Ebe eine wirklich sichere Innenverteidigung. In der 46. Minute hatte Alex Müller dann einen Geistesblitz, verarbeitete einen Ball wunderschön, flankte Ihn aus dem Halbfeld vor das Tor, wo Simon Wagner sich das Tor nicht nehmen ließ und zum besten Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit zum 1:0 für uns traf.

In der Kabine besprachen wir die Dinge, die wir nun etwas besser machen wollten. Z.b brauchten unsere Stürmer mehr Unterstützung. Denn zwischen die Ketten kamen wir häufig gut nur fehlte dann das ein oder andere mal der andockenden Zentrumsspieler. Ebenfalls nahmen wir uns vor in der zweiten Halbzeit schneller die Tiefe zu finden. Es war wie schon in der ersten Halbzeit ein zähes Spiel. Es gab Phasen in denen Borna mehr von Spiel hatte, andersrum aber auch Phasen in denen wir den Gegner hinten reindrücken konnten. Nach einer guten Phase unsererseits schafften wir es dann in der 78. Minute den Gegner auszuknocken. Tim legte wunderbar diagonal für Alex Müller auf, der den Torwart umkurvte und das Leder locker einschob. Nach dem Tor merkte man, dass Borna gebrochen war und so hatten wir noch 2/3 weitere gute Chancen, die wir leider nicht nutzen konnten.

Insgesamt machten wir die Tore zu psychologisch wichtigen Zeitpunkten und man merkt, dass wir uns über die englische Woche in einem echten Flow gespielt haben.

 

Fazit

Wir blicken zurück auf eine extrem erfolgreiche Woche und sind weiterhin als Gruppe ohne Niederlage oder Unentschieden Dennoch merkt man dem Team an, dass wir mit der Leistung nicht vollkommen zufrieden sind. Wir werden die Woche intensiv nutzen, um auch am nächsten Wochenende gegen Wurzen unsere Serie weiter auszubauen und unsere gemeinsame Geschichte erfolgreich weiter zu schreiben. Denn wir wissen wer wir momentan sind und was wir können. Wer wir sein können und wie gut wir werden können wissen wir aber noch nicht und wir werden alles daran legen unsere Grenzen weiterhin auszutesten.  Wir bedanken uns beim Bornaer SV und freuen uns auf das Rückspiel an der Südkampfbahn.

Landespokal, 3. Runde, 31.10.2018

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SSV Markranstädt 4:3 (3:3)

 

Spielbericht

 

Zu der Ausgangslage muss man wohl nicht mehr viel sagen. Trotz des Ligaunterschieds gingen wir nicht als Außenseiter in das Pokalspiel, denn was wir zu leisten im Stande sind, hat man vielleicht auch schon in Markranstädt mitbekommen. Genauso wollten wir das Spiel auch gestalten. Wir nahmen uns vor, es zu unserem Spiel zu machen! Das Spiel begann denkbar schlecht, denn schon in der fünften Minute konnte Benni einen schlechten Rückpass von Ebe nicht vernünftig kontrollieren und versenkte ihn Slapstick mäßig im eigenen Kasten. Trotz des sehr unnötigen Gegentores fanden wir immer besser ins Spiel und konnten uns einige gute Chancen herausspielen. In der 16. Minute konnte Fabian Jovanovic eine dieser Situationen nutzen und zum 1:1 ausgleichen. Gegen den Ball standen wir nun gut und Markranstädt fiel nichts anderes ein, als durch lange Bälle unser Pressing zu überspielen, da unsere 6er Yannic und Schladi aber stets wach waren, konnten wir dadurch oft die zweiten Bälle aufsammeln und schnell nach vorne spielen. In der 30. Minute gingen wir dann verdient in Führung, nachdem Yannic eine Ecke perfekt für Simon servierte, der sich hochschraubte und die Murmel wunderbar ins Tor bugsierte. Noch vor der Halbzeit fiel das 2:2 für Markranstädt ebenfalls nach einer Ecke.

Man konnte ehrlich gesagt nicht viel aussetzen an unserem Spiel. Wir waren mit und gegen den Ball die bessere Mannschaft und erspielten uns gute Chancen. Nur schenkten wir uns die Gegentore so ziemlich selber ein. In der 51. Minute konnten wir durch einen wunderbaren Angriff, der bei Eiche losging und welchen Häne verwertete, erneut in Führung gehen. Die Freude hielt aber nur kurz, denn erneut durch einen Standard kassierten wir das 3:3 direkt im Anschluss. In der nächsten Phase merkte man uns kleine Unsicherheiten an. Probleme mit der Restverteidigung und ein zu offenes Zentrum ließen den Gegner an der Führung schnuppern. Nach kurzer Rücksprache mit Schladi konnte dieses Problem aber behoben werden und wir schafften es das Zentrum wieder zu beherrschen, was dazu führte, dass wir uns einige gute Chancen erspielen konnten. Wir blieben unserer Linie treu und versuchten durch gutes Positionsspiel und schnelle Pässe in die gegnerische Box vorzustoßen. In der 83. Minute sollte dieses dann endlich belohnt werden. Simon Wagner schnürrte einen Doppelpack und ließ dem Markranstädt Keeper keine Chance. Nach kurzer Jubeltraube an der Eckfahne und einem unfassbaren Jubelsprints des Trainers, den er immernoch in den Muskeln spürt, wurde das Spiel dann wieder angepfiffen. In den nächsten Minuten verwalteten wir den Vorsprung souverän und konnten das 4:3 über die Zeit bringen.

 

Fazit

Insgesamt muss man sagen, dass der Sieg wirklich verdient war und wir eine gute Leistung zeigten.Die Gegentore entstanden alle durch eigene, brutal unnötige Fehler. Über 60-70 Minuten kontrollierte man den Gegner mit und gegen den Ball fast nach Belieben. Trotzdem gibt es wieder einige Punkte, an denen wir, im Hinblick auf das schwere LigaSpiel am Sonntag in Borna, arbeiten müssen. Dieses werden wir am Freitag im Abschlusstraining erledigen, um am Sonntag unser Leistungsmaximum ein weiteres Mal ein Stück nach oben zu verschieben. Wir bedanken uns beim SSV Markranstädt und wünschen Viel Erfolg in der restlichen Saison.

 

D.B.

 

6. Spieltag, Landesklasse Nord, 28.10.2018

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. Olympia Leipzig 4:3 (3:3)

 

Spielbericht

 

Wir waren uns vor dem Spiel der Schwere des Spiels durchaus bewusst und wollten mit voller Konzentration in dieses Spitzenspiel gehen. Dieses gelang zwar insofern, dass wir durch Fabian Jovanovic schon in der zweiten Minute in Führung gingen, dennoch konnten wir mit den ersten 30 Minuten nicht wirklich zufrieden sein. Dem 1:0 folgten in den nächsten ca 20 Minuten 3 schnelle Gegenotore, sodass wir nach 25 Minuten mit 1:3 in Rückstand waren. Die Tore des Gegners fielen durch eine starke Einzelaktion, in der ein Stürmer von Olympia 4! Abwehrspieler von uns stehen ließ und dann lässig einschob. Die beiden weiteren Gegentreffer fielen durch zwei Freistöße des Gegners, ebenfalls durchaus unglücklich. Man muss sagen, dass wir in dieser Phase des Spiels viele zweite Bälle verloren haben und auch sicherlich die schlechtere Zweikampfquote hatten. Viele kleine Fouls sorgten oft dafür, dass wir unser Gegenpressing oft selber brachen. Auch mit dem Ball versuchten wir immer wieder zu schnell über die Mittelspur zu spielen, anstatt unsere guten Aussenverteidiger mit in den Aufbau zu integrieren. Ein guter Umschaltmoment und ein darauf folgender Torwartpatzer des Gegners brachte uns wieder zum 2:3 ins Spiel. Wie schon im Testspiel gegen Olympia konnten wir erneut unseren Speed nutzen und nach einer gegnerischen Ecke das 3:3 durch Simon (Sandro) Wagner erzielen. Ein weiterer schneller Konter hätte uns vor der Pause beinahe sogar noch in Führung gebracht.

Die Defizite werteten wir in der Halbzeit gemeinsam aus und versuchten mit dem Ball mehr über unsere Aussenverteidiger aufzubauen, sowie bei langen Bällen des Gegner, der unser Pressing so oft überspielte, die zweiten Bäller schneller aufzusammeln.

Diese Hälfte konnten wir auch deutlich besser gestalten. Mehr Ballsicherheit und auch einige gut ausgespielte Angriffe, welche durch gutes Positionsspiel entstanden brachten uns immer besser ins Spiel. In der 67. Minute sorgte Alex Müller, nach einem gut rausgespielten Angriff dafür, dass wir das zweite mal in diesem Spiel in Führung gingen. Um dem Spiel und der Defensive mehr Sicherheit zu geben stellten wir ab der 75. auf 4-4-2 um. Dieses brachte uns mehr Stabilität in der Abwehr und sorgte dafür, dass wir durch die neue Doppelspitze Wagner/Müller auch zu einigen guten weiteren Chancen kamen. Natürlich ging es dann die letzten Minuten darum, den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Nach 7 Minuten Nachspielzeit war es dann geschafft und der 6. Sieg im 6. Spiel in der Liga wurde eingefahren.

 

Fazit

Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt uns nicht, denn am Mittwoch steht das Pokalspiel gegen den SSV aus Markranstädt an, eine Aufgabe, die wir mit aller Lust und Zielstrebigkeit angehen werden. Wir wollen erneut zeigen wozu wir in der Lage sind und wieder die Besten sein, die wir sein können!!

 

Wir bedanken uns bei Olympia Leipzig für das faire Spiel, wünschen ein gute weitere Saison und freuen uns auf das Rückspiel!

 

D.B.

 

Pokalspiel, 03.10.2018

SpG Wechselburg - SV Eintracht Leipzig-Süd 2:4 (0:0)

 

Spielbericht

 

Mit Ausdauer und Kampfgeist in die dritte Runde

 

Am heutigen Feiertag ging es auswärts, zwischen Gänsen und Feldern auf einem dennoch sehr gut gepflegten Rasen, um den  Einzug in die dritte Runde des Sachsenpokals. Für die Gastgeber ist nach eigener Aussage, solch ein Spiel immer das Jahreshighlight. Dementsprechend motiviert war auch das Auftreten der Gastgeber. Trotz klarer Ansprache und mehrfachen Warnungen schienen wir besonders in den ersten 45 Minuten von der Schnelligkeit, Athletik und auch von den fußballerischen Fähigkeiten unserer Gegner überrascht. Wir wirkten etwas müde und waren vor allem auf den zentralen Positionen immer wieder einen Schritt zu spät und konnten auf Grund dessen vergleichsweise selten die 2. Bälle behaupten. Zu allem Überfluss begingen wir im Aufbauspiel ungewohnt viele individuelle Fehler. So wurde sich regelmäßig zu spät vom Ball getrennt,  statt eines Seitenwechsels wurde wieder in den Druck gespielt und hochmotiviert wurden die einfachsten Bälle auf des Gegners Fuß gespielt. Immer wieder liefen wir deshalb in gefährliche Konter, bei welchen uns Benni einige Male überragend im Spiel hielt. Es dauerte ca. 25 Minuten bis wir uns, Dank weniger Rotationen, stabilisieren konnten und allmählich mit dem starken Wind zurechtkamen. In den letzten 20 Minuten der ersten Halbzeit konnten wir uns mittels sehr guter Angebote im Zentrum der engagierten Offensivabteilung  einige Torchancen erarbeiten, diese aber leider noch nicht nutzen. Somit ging es mit einem 0:0 in die Kabine.

Zu Beginn der 2. Hälfte kamen die Gastgeber noch einmal mit ganzer Wucht und jeder Menge Tempo. Trotz dessen, dass wir darauf eingestellt waren, hatten wir dem sehr gut herausgespielten 1:0 nichts entgegenzusetzen. Darauf folgte nach etwas Unordnung auch schnell das unglückliche 2:0. Damit befanden wir uns in einer neue und ungewohnte Situation. Der Umgang und die Reaktion aller Jungs war jedoch überragend. Unbeeindruckt spielten wir fortan sehr fokussiert aus einer stabilisierten Abwehr mit viel Präzision und Übersicht nach vorne. Auch die 6er waren mittlerweile sehr gut im Spiel. Nur vereinzelt passierten noch Fahrlässigkeit im Spielaufbau. Bemerkenswert war, wie um jeden Ball und jeden Zentimeter gekämpft wurde und wir nicht an Agilität und Spritzigkeit verloren. In der 61. Spielminute könnten wir uns das erste Mal belohnen und erzielten nach einem schnellen Antritt durch Fabi das 2:1. Von da an waren nur noch wir am Drücker, kombinierten sicher über das gesamte Spielfeld und setzten vorne regelmäßig steile Nadelstiche. Mit einem von Tim wunderbar getretenem Freistoß konnten wir den Ausgleich erzielen. Damit war der Moral von Wechselburg das Genick gebrochen und wir konnten durch Eric etwas glücklich (abgefälschten Schuss) auf 2:3 erhöhen. Nach wunderbarer Kombinationen über Links und einem schönen Diagonalball den Yannic mit einem Tor vollendete konnten wir schließlich den 2:4 Endstand herstellen. Anschließend hatten wir durch Olli sogar noch die Chance auf 2:5 zu erhöhen konnten diese Möglichkeit aber nicht nutzen. Abgesehen von den ersten 8 Minuten war es eine sehr gute Halbzeit. Hervorzuheben ist, dass wir uns als gesamte Mannschaft auf einem guten Fitnessstand befinden und über 90 Minuten das Tempo hochhalten und spritzig sein können.

 

Fazit

Für uns war das heutige Spiel, gegen einen Gegner der uns einiges abverlangte und bisher wohl auch einer der stärksten war den wir hatte,  eine sehr gute Lehreinheit. Wir mussten verstehen, dass der Pokal vom Nachwuchs bis in die Bundesliga seine eigenen Regeln hat und man auch gegen unterklassige Gegner bei 100% starten muss. Außerdem konnten die durchaus wichtige Erfahrung machen, wie mit einem Rückstand am besten umgegangen werden sollte.

Kompliment an die gesamte Mannschaft!

 

J.B.

 

5. Spieltag, Landesklasse, 30.09.2018

ESV Delitzsch - SV Eintracht Leipzig-Süd 1:7 (0:3)

 

Spielbericht

 

Im Spiel gegen den Eisenbahnsportverein aus Delitzsch startete unsere U19 mit sehr viel Power in das Spiel. Schon in den ersten 15 Minuten hätten wir 2 oder 3 Tore erzielen müssen. Durch die ungenutzten Chancen machten wir den Gegner stark, der es so auch zweimal gefährlich vor unser Tor schaffte. In Minute 20 schafften wir es dann verdient die Führung zu erzielen. Nach einem starken Angriff spielte Fabian Jovanovic den Ball ins Zentrum, wo Alex Müller die Nerven behielt und das erste seiner erneut 3 Tore erzielen konnte. In den nächsten 5 Minuten ließen wir nicht nach und setzten den Gegner stark unter Druck. Dieses führte dazu dass wir durch Simon Wagner das 2:0 nachlegen konnten. Nur kurze Zeit später und somit auch noch vor der Halbzeit fiel sogar noch das 3:0. Besonders Yannic Uhl konnte in dieser Halbzeit mit vielen Balleroberungen im Zentrum glänzen und riss das Spiel über lange Phasen an sich.

In der Pause nahmen wir uns vor, in der zweiten Halbzeit den Gegner weiterhin zu dominieren und unsere Tugenden weiterhin zu leben. Nachdem Delitzsch durch einen traumhaften Fallrückzieher das 3:1 markieren konnte, rissen wir das Spiel sofort wieder an uns. Wir schafften es uns weitere Chancen zu erspielen und das Tempo des Spiels zu bestimmen. Ein souveränes Comeback feierte Tim Eichler, der nach langer Verletzungspause wieder in die Innenverteidigung zurück kehren konnte. Ein weiteres Highlight in dem Spiel lieferte Tim Hänig, der einen Freistoß direkt verwandeln konnte.... Die Extraeinheiten haben sich ausgezahlt. Auch der gemeinsame Jubel mit dem Trainerteam zeigt uns, dass wir auf einem guten Weg sind und als Gruppe immer mehr zusammen wachsen.

 

Fazit

Das Spiel endete 7:1. Insgesamt schafften wir es 60-70 Minuten ein wirklich gutes Spiel abzuliefern. Dennoch wissen wir, dass wir weiterhin an unserem Gegenpressing arbeiten müssen. Mit dem Ball müssen wir in den nächsten Wochen noch variabler werden und es schaffen das diagonal flache Passspiel weiter zu verbessern. Nun steht am Mittwoch das Pokalspiel in Wechselburg an. Wir freuen uns auf den neuen Wettbewerb und werden alles daran setzen, am Mittwoch die besten zu sein, die wir sein können!

 

Wir bedanken uns beim ESV aus Delitzsch und freuen uns auf das Rückspiel.

Gute Besserung auch an den verletzten Spieler!

 

D.B.

 

4. Spieltag, Landesklasse, 23.09.2018

Leipziger SC - SV Eintracht Leipzig-Süd 2:5 (1:4)

 

Spielbericht

 

Das Spiel gegen den Leipziger SC hatte viel Licht und Schatten auf unserer Seite.

 

Wir starteten gut ins Spiel und konnten uns direkt eine sehr hochkarätige Torchance über die rechte Halbspur erspielen, die wir leider noch vergaben. Ein ähnlicher Angriff ein paar Minuten später sorgte für das 1:0 durch Simon Wagner, welcher anschließend einen überragenden Jubel zeigte, nachdem er das letzte Spiel verletzungsbedingt verpasste. Im Anschluss verloren wir im eigenen Aufbau den Ball und der LSC bestrafte dieses mit einem starken Konter und dem 1:1. Wir schafften es nun besser das Spiel mit dem Ball, sowie gegen den Ball zu kontrollieren und gingen durch Alex Müllers Hattrick noch vor der Halbzeit mit 4:1 in Führung.

Die zweite Halbzeit startete ebenfalls gut für uns und wir konnten das 5:1 markieren. Anschließend ebte das Spiel etwas ab und wir kassierten durch einen abgefälschten Distanzschuss sogar noch das 5:2. Insgesamt hätten wir sicher noch 2-3 Tore mehr erzielen können oder vielleicht sogar müssen. Wir hätten aber auch noch 1/2 Gegentore bekommen können. Ein Sieg, der uns eine weitere Woche an der Tabellenspitze weilen lassen wird.

 

Fazit

Dennoch merkte man dem Team an, dass es insgesamt nicht ganz zufrieden war mit der Leistung.

Wir werden unter der Woche alles geben, um am Wochenende die paar kleinen Fehler abzustellen und in unserem nächsten Spiel die Besten sein zu können, die wir sein können!!

 

Wir bedanken uns beim LSC für das gute Spiel und freuen uns auf das Rückspiel.

 

D.B.

3. Spieltag, Landesklasse, 16.09.2018

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. Lokomotive Engelsdorf 11:2 (5:0)

 

Spielbericht

 

Im dritten Ligaspiel schaffte es die U19 von Anfang an klare Verhältnisse herzustellen. Wir gingen durch starke Angriffe über unsere linke Angriffsseite durch Alex und Fabs mit 2:0 in Führung und bauten diese in den ersten 15 mins auf 3:0 aus. Mit dem Ball schafften wir es, in vielen Phasen, zielstrebig die Tiefe des Feldes zu nutzen und unsere Stürmer immer wieder in aussichtsreiche Positionen zu bringen. Gegen den Ball traten wir aggressiv auf und konnten viele gute Ballgewinne verbuchen, ebenfalls unsere Verteidiger verteidigten immer wieder mutig nach vorne. Im Verlauf des Spiels gab es immer wieder Licht und Schatten. Gerade im Verlauf der zweiten Halbzeit verloren wir unsere Restverteidigung leider zu oft, was dazu führte, dass der Gegner zu einigen Chancen kam und auch zwei Tore erzielen konnte. Ebenfalls mit dem Ball gibt es trotz der vielen Tore noch einige Dinge zu verbessern. Das Spiel endete insgesamt 11:2 dabei konnte unser Neuzugang Eric auch seinen ersten Treffer markieren. Die weiteren Tore erzielten: Yannic, 4x Alex, 4x Fabi und Olli.

 

Fazit

Insgesamt eine Leistung, auf der wir aufbauen werden. Die Trainingswoche werden wir erneut nutzen, um uns weiterhin zu verbessern und am nächsten Wochenende wieder ein Stück besser zu sein.

Wir wünschen Lok Engelsdorf eine gute weitere Saison und freuen uns auf das Rückspiel.

 

D.B.

 

 

2. Spieltag, Landesklasse, 09.09.2018

SG Taucha - SV Eintracht Leipzig-Süd 0:4 (0:1)

 

Spielbericht

 

Im zweiten Saisonspiel konnten wir erneut 3 Punkte einfahren. Das Spiel auf dem Kunstrasen in Taucha konnten wir mit 4:0 für uns entscheiden. Die Tore erzielten Alex Müller, Oliver Schunk, Yannic Uhl und Tim Hänig. Viel gibt es zu dem Spiel nicht zu sagen. Wir waren dem Gegner in jeder Phase des Spiels überlegen und hätten sicherlich 4 oder 5 Tore mehr erzielen müssen. Daran werden wir die Woche intensiv arbeiten und uns für das nächste Spiel gg Engelsdorf optimal vorbereiten. Trotzdem sind wir auf einem guten Weg und verinnerlichen unsere fußballerischen Grundtugenden immer besser!

 

Wir wünschen der SG aus Taucha noch eine gute Saison und freuen uns auf das Rückspiel. 

 

 

D.B

 

 

 

 

1. Spieltag, Landesklasse, 02.09.2018

Eintracht Leipzig Süd - Döbelner SC 4:1 (2:0)

 

Spielbericht

 

Für die U19 ging es im ersten Spiel, der Landesklasse-Saison, direkt gegen einen sehr starken Konkurrenten aus Döbeln.

Die ersten Minuten des Spiels gehörten uns. Mit unserem aggressiven Verhalten gegen den Ball konnten wir immer wieder Ballverluste erzwingen und ließen wenig zu. Nach einem schnellen Konter, konnten wir in Minute 12 durch Simon Wagner 1:0 in Führung gehen. Dieser Spieler war es auch, der in Minute 27 den Elfmeter heraus holte, den Alexander Müller souverän verwandelte. Das 2:0 konnten wir mit in die Pause nehmen, obwohl der SC aus Döbeln immer stärker wurde und uns immer mehr Probleme bereitete. So ging es auch in der zweiten Halbzeit weiter. Döbeln hatte nun mehr Ballbesitz und die Überhand im Mittelfeld. Dann ereigneten sich einige Wilde Szenen. Nachdem Leon einen Angriff des DSC kurz vor unserem Strafraum mit einem Foul stoppte, sah einer der gegnerischen Spieler nach einer Tätlichkeit die rote Karte. Um die Dramaturgie noch zu erhöhen verwandelte unser Gegner auch den anschliessenden Freistoß. Nachdem 2:1 rannten die Döbelner in Unterzahl erneut an und hatten sicherlich noch 5-10 Minuten die Oberhand, ehe wir durch Tim Hänig einen erneuten hohen Ballgewinn verzeichnen konnten. Diesen schloss Tim auch selber stark ins lange Eck ab. Nach diesem Tor traten wir wieder selbstbewusster auf und konnten in der 87. Minute sogar noch das 4:1 erzielen. Insgesamt war es ein sehr emotionales und wildes Duell, zweier wirklich starker Teams und ein Sieg, der Mut für die nächsten Aufgaben macht.

Wir wünschen dem Döbelner SC eine gute weitere Saison und freuen uns auf das Rückspiel!

 

D.B.

 

Testspiel 

SG Olympia Leipzig - SV Eintracht Leipzig-Süd 4:3 (1:1)

 

Im ersten Spiel gegen einen Gegner aus unserer Liga spielten wir gegen den Ball wie gewohnt aggressiv. Dieses Mal konnten wir allerdings keine hohen Ballgewinne verzeichnen, da der Gegner sich entschloss jeden Ball in der Eröffnung weit und hoch nach vorne zu schlagen. Dieses war im gesamten Spiel sicherlich mehr als 30 mal der Fall. Da der Gegner ohne wirklichen Zielspieler agierte, wurden sie aus diesen langen Bällen allerdings nie gefährlich. Was dazu führte, dass natürlich viele Kopfballduelle und zweite Bälle entstanden. Unser Gegenpressing war wieder über weite Teile sehr entschlossen und so schafften wir es einige Male den Impuls zu nutzen und uns den Ball direkt nach Ballverlust wieder zu holen.

ebenfalls etwas mehr Geduld, da der Gegner sich entschied, unseren Spielaufbau erst in Ihrer Hälfte zu attackieren. Mit dem Ball zeigten wir insgesamt eine gute Leistung und erspielten uns schon in den ersten 15 Minuten 3 riesengroße Chancen, die wir leider nicht nutzen konnten.

Auch im weiteren Verlauf erspielten wir uns weiter Chancen. In Führung gingen wir durch ein Traumtor von Alex Müller, der das Leder nach Vorbereitung von Martin, wunderschön mit seinem linken Fuß in den Winkel beförderte. Nach einer Unaufmerksamkeit in unserer Abwehr, ging es dann leider mit 1:1 in die Pause.

Nach einer personellen Umstellung in der Halbzeit rissen wir das Spiel nach der Pause sofort an uns und schlugen durch Fabi (2mal) und erneut durch Alex Müller zu, sodass es schnell 4:1 stand.

In der Folge verpassten wir es, die Führung weiter auszubauen und kassierten, durch eine unzureichende Restverteidigung, zwei Gegentreffer.

Abschließend muss man sagen, dass wir sicherlich wieder 3/4 Tore mehr hätten machen müssen, da wir es immer wieder schafften und in sehr gute Abschlusspositionen zu bringen. Auch an unserer Restverteidigung müssen wir weiter arbeiten.

Insgesamt sind wir weiterhin auf einem guten Weg und werden die nächsten zwei Wochen nutzen um am 02.09 gegen den Döbelner SC erfolgreich in die Saison zu starten.

Wir bedanken uns bei Olympia Leipzig für das Testspiel!

 

D.B

Spielbericht zu Blau Weiß Leipzig

 

Im dritten Spiel unserer Vorbereitung agierten wir erstmals in einer neuen Formation, um das Zentrum optimal zu besetzen.

Gegen den Ball begann die Mannschaft sehr aggressiv und couragiert und konnte so viele hohe Ballgewinne verbuchen. Wir gingen verdient nach zwei Ecken und Toren von Simon Wagner und Alex Müller in Führung. Die weiteren Tore fielen aus dem Spiel heraus, durch Christoph Mäding und erneut durch Alex Müller, welcher erneut einen Doppelpack schnüren konnte. Insgesamt zeigten wir gegen den Ball eine vernünftige Leistung, auch wenn wir gegen Ende des Spiels sichtbar müde wurden und sich so einige Löcher in unsere Abwehr auftaten.

Das Spiel mit dem Ball ist schwer zu bewerten, da es auf dem löchrigen Platz nicht einfach war ein gepflegtes Passspiel aufzuziehen, geschweige denn unsere Stärke im Umschaltspiel auszuspielen. 

Am Ende steht ein verdienter 4:0 Erfolg, wobei man sagen muss, dass auf beiden Seiten noch einige Tore mehr hätten fallen können. 

 

Wir wünschen Blau Weiß Leipzig viel Erfolg in der neuen Saison und bedanken uns für das gute Testspiel!

 

 

D.B

 

Testspiel gegen TuS Leutzsch 12:0 (6:0)

 

Tore

5xMüller, 2xWagner, 3xUhl, 1x Hänig, Jovanovic

 

Spielbericht

 

Unser erstes Testspiel konnte souverän gewonnen werden. Die Mannschaft überzeugte mit einer starken Offensive und gutem Anlaufverhalten. Vor allem in der gegnerischen Hälfte konnten wir viele Ballgewinne verzeichnen und spielten dann immer wieder schnell Richtung gegnerisches Tor.

Probleme offenbarten sich teilweise in der neu formierten Abwehrreihe, in der nur 1 etatmäßiger Verteidiger spielte.

Insgesamt war es ein gutes erstes Spiel, um in die Vorbereitung zu starten, man hat aber auch erkannt dass wir an vielen Dingen noch arbeiten müssen, um in der kommenden Saison erfolgreich abzuschneiden.

Wir bedanken uns bei TuS Leutzsch und wünschen viel Erfolg in der neuen Saison !

 

D.B.