Spielberichte 2012/2013

 

Unsere C Jugendtorschützen der Saison 2012/13:

 

  Meisterschaft Pokal
     
Felix Anders 23 1
Georg Eßlinger 5 1
Konstantin Jung 4  
Denis Gaus 3  
Florian Domröse 3  
Florian Bornemann 3  
Domenic Fischer 2  
Christian Bornemann 2 3
Sinan Ince 2  
Amin Al Absi 2  
Eigentore 1  
     
     
Gesamt 50

5

 

22. Spieltag, Stadtklasse (19.06.2013) 

SV Leipzig-Ost vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 3:4 (1:3)

 

Tore

1:0 Ost (4.), 1:1 Felix (9.), 1:2 Felix (20.), 1:3 Konstantin (25.); 2:3 Ost (62.); 3:3 Ost (70.) 3:4 Konstantin (70.+2)

 

Aufstellung

Pascal - Eric, Florian B., Sinan, Olli - Domenic, Florian D., Konstantin, Max - Amin - Felix (Eingewechselt: Alexander, Christoph und Riccardo)

 

Spielbericht

Ende Gut, alles Gut

 

Dramatischer hätten Sie es nicht gestalten können, unsere Aufstiegshelden der C-Jugend. Mit einem Adrenalinschub fing es in der 4. Minute an, als Ost in Führung ging. Die Nerven beruhigten sich bei der 3:1 Halbzeitführung. Dass es nochmal spannend werden könnte, wenn wir das 4:1 nicht machen würden, war ausführlich besprochen. Fast hätte es Felix in der 2. Halbeit dann auch geschossen. Aber der Gegenspieler trat einfach den alleine auf das Gästetor zueilenden Felix um.

So kam es fast, wie es kommen musste. Nach dem 2:3-Anschlusstreffer flatterten die Nerven und die Kräfte waren bei 35 °C im Schatten in der 65. Spielminute auch nicht mehr da. Als sich alle schon zum Jubelsprung bereitmachen wollten geschah das Unfassbare. Aus 45 Metern hämmerte der Ostspieler den ruhenden Ball unhaltbar für Pascal unter die Latte. Der nervenstarke Konstantin schloß dann in der Nachspielzeit die sich bietende Torchance dann doch noch zum Siegtreffer ab.

 

Eine famose Rückrunde und eine sich entwickelnde mannschaftliche Geschlossenheit fanden am Ende ein glückliches Ende.

Wir haben den Aufstieg aus eigener Kraft geschafft.

 

Stadtliga wir kommen!

 

Christian

 

21. Spieltag, Stadtklasse (16.06.2013) 

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. TSV Einheit Lindenthal 4:0 (2:0)

 

Tore

1:0 Felix (9.), 2:0 Florian B. (11.); 3:0 Georg (56.); 4:0 Felix (62.)

 

Aufstellung

Pascal - Eric, Georg, Sinan, Olli - Domenic, Florian D., Konstantin, Florian B. - Max - Felix (Eingewechselt: Christoph)

 

Spielbericht

Pflichtsieg und Vorfreude auf Endspiel am Mittwoch

 

Dank der tollen Unterstützung aus der D-Jugend konnten wir mit Eric und Christoph mit 11 Spielern antreten. Da Georg am Wochenende auch zur Verfügung stand, hatten wir sogar den Luxus eines Wechslers. Für das Spiel am Mittwoch wird sich unser Lazarett um Thomas, Amin, Christian und Riccardo sicherlich etwas lichten.

 

Wer aber nun dachte, dass wir nach dem 5:0 vor 20 Tagen in Unterzahl ein Torfestival sehen würden, sah sich getäuscht. Lindenthal spielte selbstbewusst nach dem letzten Sieg über Seehausen auf. Die Eltern rieben sich nicht nur wegen der frühen Stunde verdutzt die Augen, als sich ein ausgeglichenes Spiel in den ersten Minuten entwickelte. Felix und Florian B. waren es dann, die durch einen Doppelschlag eine etwas aufkommende Spannung im Keim erstickten. Zu wenig Laufbereitschaft, zu ungenaue Pässe und zu schlechtes Halten der Außenpositionen sorgten dafür, dass selten Torgefahr vor dem Lindenthaler Tor aufkam. Im Gegensatz zum Hinspiel erarbeitete sich Lindenthal sogar 3 bis 5 Torschancen im gesamten Spiel.

Auch die Halbzeitpredigt änderte wenig an unserem Spiel. Die Überlegenheit war zwar in Halbzeit 2 doch deutlicher als in Halbzeit 1, aber mehr als das 5. Saisontor von Georg und ein feiner Abschluss von Felix wollten nicht mehr glücken. Da passte auch der verschossene Elfmeter von Felix so richtig ins Bild.

 

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass mehr als 3 Punkte auch nicht zu holen waren und dass der Sieg nach 11 Spielminuten nicht mehr in Gefahr geriet. Nun heißt es Kräfte tanken für das Endspiel am Mittwoch bei Leipzig Ost. Wer auf die Heim- und Auswärtstabelle schaut, der sieht schnell, dass es eine wirklich schwierige Aufgabe wird. Insbesondere nach den beiden letzten Pflichtspielsiegen von Leipzig-Ost gegen TSV Markkleeberg und Leipziger SC II.

Unsere Jungs werden aber alles geben, um den ersehnten Aufstieg aus eigener Kraft zu schaffen. Es ist möglich und die Jungs wollen es nach einer langen und kräftezehrenden Saison wahr werden lassen.

 

Christian

 

20. Spieltag, Stadtklasse (12.06.2013) 

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SG Olympia II 2:1 (0:0)

 

Tore

1:0 Felix (39.), 2:0 Sinan (47.); 2:1 SG Olympia (58.)

 

Aufstellung

Pascal - Eric, Florian B, Sinan, Olli - Domenic, Florian D., Konstantin, Max - Amin - Felix (Eingewechselt: Alexander)

 

Endspielstimmung

Die Revanche gegen Olympia II ist geglückt

 

Schkeuditz musste in Markranstädt verlieren, wir gegen Olympia gewinnen,

um den Aufstieg aus eigener Kraft in den letzten beiden Saisonspielen schaffen zu können. Es hat funktioniert!

Dass unsere C Jugend nichts für schwache Nerven ist, hatten sie ja schon mehrfach unter Beweis gestellt, gestern auf dem schönen Sportplatz von SV Eiche Wachau gelang der nächst eindrucksvolle Beweis. 3:0 hätte es nach 15 Minuten stehen können, ja müssen. Wir hätten einen entspannten Abend erleben können. Felix, der noch im Hinspiel wegen Klassenfahrt fehlte, war aber durch eine schmerzhafte Zehenprellung gehandicapt und vergab allerbeste Einschussmöglichkeiten. Kurz vor der Halbzeit kam dann Adrenalinschub Nr. 1: Olympia kombinierte flüssig und fand am 11-Meterpunkt eine freie Schussgelegenheit - drüber!

 

Die Konzentration war da, aber die Füße einiger wollten nicht so richtig. Und das warme Wetter tat sein übriges. Max, der erst wieder seine 3. Bewegungseinheit nach längerer Verletzung absolvierte, ackerte sich phantastisch ins Spiel hinein. Eric und Alexander aus der D-Jugend gaben alles und hielten toll mit. Bei Konstantin gab es wieder einige Geniemomente. Amin und Domenic gingen lange Wege. Sinan und an seiner Seite Florian D. hatten hinten überwiegend alles im Griff. Pascal war etwas unkonzentriert, spielte aber fehlerfrei. Florian D. hatte schon bessere Tage, stand aber sicher vor der Abwehr. Und Felix? Endlich klappte es! Er netzte nach einem phantastischen Sololauf ein. Als Sinan einen Freitstoß aus spitzem Winkel von der Seite im Tor unterbringen konnte, schnauften alle durch. Die Erlösung? Nein: der zweite Torschuss von Olympia saß. 2:1!

Wir konnten das Spiel nun häufig in des Gegners Hälfte verlagern, aber Olympia stemmte sich nun mit Macht gegen die Niederlage. Wirklich glasklare Torchancen gab es nicht mehr - bis zur letzten Spielminute. Nicht alle hatten die Nerven, den Torabschluss des Olympioniken mit offenen Augen zu verfolgen, als er sich auf unserer linken Abwehrseite freispielte und schräg alleine auf Pascal zulief. Der muss wohl die Augen offen gehabt haben und machte die kurze Ecke zu. Der Ball kam also aus ca. 6 Metern geschossen auf die lange Ecke. Von der Bank aus konnte man mit geschlossenen Augen wenig Klares sehen. Auch offen konnten die Augen durch die vielen Beine vor dem Tor nicht hindurchsehen. War er drin? Es sah fast so aus. Der Torjubel blieb aus. Wenige Zentimeter fehlten Olympia zum Ausgleich.

 

Sieg! Sicherlich hochverdient aber auf Grund der Schlußszene eben doch glücklich. Nur noch 2: SV Einheit Lindenthal (zu Hause auswärts) und SV Leipzig Ost stehen dem Aufstieg im Wege.

Volle Konzentration und hoffentlich nicht ganz so spannend wie heute.

 

Christian

 

19. Spieltag, Stadtklasse (09.06.2013) 

KSC vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 2:2 (1:1)

 

Tore

1:0 KSC (23.), 1:1 Felix (31.); 2:1 Felix (54.); 2:2 KSC (56.)

 

Aufstellung

Pascal - Max, Florian B, Sinan, Olli - Domenic, Florian D., Konstantin, Georg - Amin - Felix (Eingewechselt: Eric, Alexander, Riccardo)

 

Spielbericht

Der Auftiegskrimi bleibt spannend

 

Ausgefallen sind heute Thomas, der mit pfeifferschem Drüsenfieber den Rest der Saison krankgeschrieben bleibt und kurzfristig Christian B. mit einer schmerzhaften Zehenprellung. Die Lücken sehr gut geschlossen haben Georg, der kein Wasserballturnier hatte und Eric sowie Alexander aus der D Jugend.

Mit vereinten Kräften hat also die C Jugend versucht die 3 Punkte aus Knautkleeberg an die Schwimmbahn in der Raschwitzer Str. zu holen.

 

In den ersten 10 Minuten fehlte noch die richtige Körperspannung bei einigen Jungs, aber wir fanden zunehmend besser ins Spiel. Mit spielerischen Mitteln versuchten wir die Außen freizuspielen und zu Torchancen zu gelangen. Immer wieder tauchten Domenic oder Georg in aussichtsreicher Position auf. Die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung wollte uns aber einfach nicht gelingen. Nach einer Standardsituation und mit freundlicher Begleitung von den zuschauenden Georg und Olli netzte aus dem Nichts der Gegner ein. Gott sei Dank gelang uns noch vor der Pause der hochverdiente Ausgleich druch Felix, auf den auch heute wieder Verlass war.

 

Nachdem Felix in der 2. Halbzeit die Führung für uns durch einen satten Schuß aus 11 Metern sicherte, sah es nach dem ersehnten Dreier für uns aus. Aber keine 120 Sekunden später reihte sich in unserer Hintermannschaft ein Fehler an den anderen und der KSC sagte Danke. Der KSC spielte keinen Zauberfußball, war aber stets gefährlich und stand hinten sehr solide. Meist überbrückten sie das gesamte Spielfeld mit weiten Pässen. So richtig wollte uns gegen die robuste und clevere Spielweise der Gäste nichts mehr einfallen und am Ende waren wir vielleicht die bessere Mannschaft, hatten uns auf Grund der 2 völlig überflüssigen Unaufmerksamkeiten selbst um den Lohn und die 3 Punkte gebracht.

 

Nun müssen 9 Punkte aus den letzten 3 Spielen her und unser Aufstiegskonkurrent aus Schkeuditz muß noch 1 mal patzen. Es ist weiterhin ein spannender Aufstiegskrimi und am Ende hoffen wir weiterhin auf eine Belohnung für die gute Arbeit der Mannschaft in den letzten Monaten.

 

Christian

 

18. Spieltag, Stadtklasse (02.06.2013) 

SC Eintracht Schkeuditz vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 2:2 (0:1)

 

Tore

0:1 Amin (34.), 1:1 Schkeuditz (48.), 1:2 Felix (53.); 2:2 Schkeuditz (61.)

 

Aufstellung

Pascal - Florian B, Sinan, Christian, Olli - Domenic, Florian D., Konstantin, Eric - Amin - Felix

 

Spielbericht

Ohne 4 und doch mit 11 und Wind

 

Ohne Riccardo, Thomas, Max und Denis und damit auch ohne Auswechselspieler trat die C Jugend heute zum Aufstiegsfinale in Schkeuditz an. Der Verlierer wäre raus gewesen aus dem Aufstiegsrennen. So können beide weiter hoffen.....

 

Mit Wind wollten wir in der 1. Halbzeit agieren. Leider verloren wir die Seitenwahl und spielten gegen einen stürmischen Wind, der den ein oder anderen Ball verwehte.  Es fiel unseren Jungs schwer den Ball aus der eigenen Hälfte zu befördern, aber mit zunehmender Spieldauer kämpften wir uns immer besser in das Spiel gegen den Wind hinein.

Nach Torchancen war Schkeuditz deutlich besser, aber kurz vor dem Halbzeitpfiff trat Sinan vehement gegen einen ruhenden Ball und von der Latte staubte Amin ab. Hellwach waren unsere Jungs, denn bei dem guten Freistoß muß man erstmal so nachsetzen, wie es Amin und Konstantin getan haben. So gingen wir mit einer glücklichen 1:0 Führung in die Kabine. Und nun war der Wind mit uns - alle glaubten an einen dreifachen Punkteerfolg.

 

Nur die Schkeuditzer waren energisch dagegen. Mit viel Einsatzfreude kamen sie zum verdienten Ausgleich. Die Umstellung "mit Wind" gelang leider nicht perfekt. Als Felix dann einen schönen vom Wind getragenen Ball erlief und perfekt im linken unteren Eck unterbrachte, schienen wir endgültig auf die Siegerstraße zu kommen. Dem Gegner schwanden die Kräfte.

Leider leider unterlief "Kalle" sein erstes dickes Mißgeschick im Tor der C Jugend. So mußten wir die Punkteteilung als "gerecht" akzeptieren.

 

Eric Frank spielte 70 Minuten durch (wir konnten ja auch mangels weiterer Unterstützung nicht wechseln) und fightete sich auch zusehends in das Spiel hinein. Eine gute geschlossene Mannschaftsleistung, die uns weiterhin vom Aufstieg träumen lassen kann.

 

Um das Träumen auch in Realität münden zu lassen, müssen wir in den nächsten Spielen insbesondere im Zentrum noch agressiver werden und diesen Teil des Spielfeldes für uns beanspruchen.

 

Schon am Donnerstag gibt es Spiel Nr. 19 bei Leipzig-Ost.

 

Christian

 

17. Spieltag, Stadtklasse (29.05.2013) - Nochholspiel

SV Einheit Lindenthal vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 0:5 (0:3)

 

Tore

0:1 Florian B. (5.), 0:2 Florian D. (8.), 0:3 Christian (30.); 0:4 Felix (40.), 0:5 Felix (58.)

 

Aufstellung

Pascal - Riccardo, Sinan, Olli - Domenic, Florian D., Christian, Florian B. - Christoph - Felix

 

Spielbericht

Angepasst

 

Zum 2. Mal in dieser Saison ist unsere C Jugend in Unterzahl angetreten. Aber diesmal erwischte uns der abstiegsbedrohte Gegner nicht eiskalt. Hellwach ging es los. Nach den ersten 3 ausgelassenen Chancen in den ersten 5 Spielminuten entschieden Florian und Florian das Spiel nach 8  Minuten.

 

Dann folgte eine großflächige Anpassung. Unsere Mannschaft hat sich fortan mit wenig Laufbereitschaft und eher bedächtigem Spiel dem Gegner sehr gut angepasst. Folge waren nur noch vereinzelte Torchancen. Christoph Mäding half aus der D Jugend aus, sonst wären es gar nur 9 C Jugendliche gewesen, die mannschaftsdienlich nach Lindenthal gereist sind. Christoph wurde toll in das Spiel eingebunden und empfand durchaus Spaß an dem C-Jugendkick. Im Mittelfeld konnte er ungehinderte Bälle annehmen und verteilte sie auch gut weiter. Fast wäre ihm sogar ein Tor gelungen.

 

Kurios auch die Anpassungsfähigkeit des Schiedsrichters: er ließ Abstöße wiederholen weil sich noch ein Abwehrspieler zum Zeitpunkt des Abstoßes im Strafraum befand :)

 

Am Sonntag fahren wir nun zum Spitzenspiel nach Schkeuditz. Hoffentlich passen wir uns dort auch dem Niveau der Gastgeber aus Schkeuditz an. Mit der Leistung von heute dürfte kein Blumentopf in Schkeuditz zu gewinnen sein.

 

Christian

 

16. Spieltag, Stadtklasse (21.05.2013) - Nochholspiel

SV Olympia Leipzig II vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 3:1 (1:1)

 

Tore

0:1 Georg (15.), 1:1 Olympia (31.); 2:1 Olympia (54.), 3:1 Olympia (63.)

 

Aufstellung

Pascal - Olli, Florian B., Christian, Thomas - Domenic, Sinan, Florian D., Georg - Amin - Niklas (Eingewechselt: Alexander, Riccardo)


Spielbericht

Kopfsache

 

Warum Fußballvereine Mentaltrainer beschäftigen, weiß unsere Mannschaft spätestens seit heute. Und wer es noch nicht wusste, oder nicht glauben will: Fußball ist zu 50% PLUS X Kopfsache! Wie anders sollte es zu erklären sein, dass die gleichen Kinder vor 4 Tagen gegen Schkeuditz ein Spiel auf gehobenem Stadliganiveau abgeliefert haben, um dann gegen Olympia II wie eine graue Maus der Kreisklasse zu spielen?

 

Nein, sie haben es nicht verlernt, das Fußballspielen. Sie dachten eben nur, dass es mit 60 - 80% Einsatz heute auch gehen würden. Wo wir doch im Jahre 2013 noch keine Niederlage zu verzeichnen hatten und gegen die gesamte Spitze der Liga tolle und großartige Spiele gezeigt haben. Was soll da schon beim Tabellenneunten passieren? Nur die Trainer ahnten es schon Tage vor dem Spiel. Sie haben eben auch etwas mehr Erfahrung und waren schon häufiger in vergleichbaren Situationen. Unser Jungs leider noch nicht. Aber alles Reden und die Aufforderung vor dem Spiel mit Minusgradwasser zu duschen half nichts mehr. Eine Einstellung, die ein Mensch - in unserem Falle unsere C-Jugendkicker - einmal hat, die kann er innerhalb von 70 Minuten nicht wechseln.

 

Sehen wir das Positive: Jeder einzelne war heute mindestens 30% von seiner Normalform negativ entfernt. Nun haben wir eine wertvolle Erfahrung mehr, die wir in den restlichen 6 Saisonspielen in die Waagschale werfen können.

 

Wir haben weiterhin alles selbst in der Hand. Wenn der Kopf will, werden uns die Füße ins Ziel tragen!

 

Christian Rocca

 

15. Spieltag, Stadtklasse (17.05.2013) 

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SC Eintracht Schkeuditz 0:0 (0:0)

 

Tore

Fehlanzeige

 

Aufstellung

Pascal - Thomas, Christian, Sinan, Olli - Domenic, Konstantin, Florian D., Florian B. - Amin - Felix (Eingewechselt: Denis)

 

Spielbericht

Platz 7 endlich verlassen

 

Wenn die beiden besten Abwehrreihen der Liga (Schkeuditz 17 Gegentore, wir 18) aufeinandertreffen, dann kann es am Ende schon mal 0:0 heißen.

 

Mit dem Punktgewinn sicherte sich unsere C Jugend die Aufstiegschance und hat nun nur noch 3 Spiele weniger als die Konkurrenz. Nach ewigen Wochen und Monaten auf Platz 7 ist durch den einzigen kleinen Punkt vom heutigen Tage endlich der Sprung vorbei am TSV Markkleeberg und den Lok C-Juniorinnen auf Platz 5 gelungen.

 

Wer das Spiel gesehen hat, wird das Endergbnis nicht richtig begreifen.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich schnell ein munteres Spiel. Der Schiedsrichter schien auch Gefallen am Spiel gefunden zu haben und ließ es großzügig die gesamten 70 Minuten durchlaufen.

Schnell war klar, dass Schkeuditz in Punkto Technik die bessere Mannschaft war. Läuferisch und kämpferisch konnten die Schkeuditzer zumindest eine Halbzeit lang voll Paroli bieten. Das Unentschieden zur Halbzeit entsprach den Kräfteverhältnissen auf dem Platz. Die Anzahl der Torchancen hätte allerdings auch ein 1:1 gerechtfertigt.

 

In Halbzeit 2 ging den Gästen dann mehr und mehr die Puste aus und Angriff auf Angriff rollte auf das Schkeuditzer Tor. Gute, beste und allerbeste Torchancen wurden heute allerdings versiebt.

Schkeuditz hielt als Mannschaft dagegen und darf am Ende zwar glücklich sein über den Punkt, aber auch sie haben sich diesen durch nimmermüden Einsatz redlich verdient. Manchmal ist eben das Glück nicht da und ein Gegner, der sich sein Glück auch erkämpft hat.

Gott sei Dank kam nicht auch noch Pech hinzu. Allzuoft fanden schon Fußballspiele einen Sieger, wenn eine Mannschaft es einfach nicht fertig bringt den Ball ins freistehende Tor zu befördern.

 

Heute haben alle Jungs wacker gekämpft und es ist niemand wirklich herauszuheben. Alle Mannschaftsteile arbeiteten unermüdlich und so können wir mit dem Punkt, der den "Minuspunkteabstand" zu Schkeuditz mit 3 Punkten zu unseren Gunsten aufrecht erhält, auch gut leben.

 

Schon am Dienstag verkürzen wir den Abstand an Spielen auf 2. Mit Olympia II wartet vermutlich der schwerste Gegner der letzten Wochen auf uns. Die Mannschaft punktete in den letzten Wochen fleißig, es ist nach 5 Heimspielen in Folge mal wieder eine Auswärtsfahrt angesagt.

Es wird volle Konzentration erforderlich sein, wenn wir den Abstand auf die Aufstiegsplätze um weitere 3 Punkte verkürzen wollen. Also Aufgepasst!

 

Nun erstmal ein schönes Pfingstfest der im Jahre 2013 in Punktspielen weiterhin ungeschlagenen C Jugend.

 

Christian Rocca

 

14. Spieltag, Stadtklasse (14.05.2013) 

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. Leipziger SC  II 3:1 (3:0)

 

Tore

1:0 (12.Min) Felix; 2:0 (23. Min) Felix; 3:0 (32. Min) Felix; 3:1 (69. Min)

 

Aufstellung

Pascal - Thomas, Christian, Sinan, Olli - Domenic, Florian D., Konstantin, Florian B. - Amin - Felix (Eingewechselt: Riccardo, Andre)

 

Spielbericht

Den Tabellenführer im Dritten Anlauf besiegt

 

0:2 in der Hinrunde und 1:4 im Pokal waren die bisherigen Ergebnisse gegen den Tabellenführer aus Schleußig.

 

Im Tor gab erneut Pascal den Halt, den man zum Siegen braucht. Er entschärfte zwei 1:1 Situationen und die Zuschauer fragen sich noch immer: "Wie hat er die bloß gehalten?" Mit Christian und Sinan zwei Innenverteidiger, die fast alles wegputzten. Mit Olli und Thomas zwei Außenverteidiger, die fast alle Zweikämpfe gewannen. Olli wäre Spieler des Tages gewesen, wenn da nicht noch einer im Sturm rumlaufen würde. Mit Domenic und Florian B. zwei Außen, die die Linie mit Tempo marschierten und keinen Ball verloren gaben. Mit Florian D., Konstantin und Amin drei Spieler in der Zentrale, die immer Herr der Situation waren und das Spiel intelligent eröffneten. Mit Riccardo und Andre zwei Wechselspieler, die sich einfügten, um dem einen oder anderen eine kurze Verschnaufpause zu gönnen. Und eben einen im Sturm, der trifft. Felix entzauberte mit seinem lupenreinen Hattrick in Halbzeit 1 den Gegener vollständig. 2 mal brasilianisch, wie er ruhende Bälle aus 30 Metern ins Tor beförderte.

 

In der 2. Halbzeit dann wenig Höhepunkte mit einem dauerhaft anrennenden Gegner, der aber fast nie richtig torgefährlich wurde.

 

Weiterhin sind unsere Jungs, die sich richtig über den Sieg freuten, im Jahr 2013 ungeschlagen. Aber es gibt wenig Zeit den Sieg zu genießen. Schon am Freitag kommt der nächste hochkaliebrige Gegner auf die Südkampfbahn. Gegen die spielstarken Schkeuditzer werden wir erneut 100% Einsatz und Laufbereitschaft in die Wagschale werfen müssen, um mindestens 1 Punkt auf der Südkampfbahn zu behalten.

 

Christian Rocca

 

13. Spieltag, Stadtklasse (12.05.2013) 

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SpG Großpösna/Liebertwitz II 2:1 (2:1)

 

Tore

1:0 Felix Anders (11.), 2:0 Denis Gaus (21.); 2:1 Großpösna (33.)

 

Aufstellung

Pascal - Thomas, Christian, Sinan, Olli - Domenic, Konstantin, Florian D., Forian B. - Amin - Felix (Eingewechselt: Denis, Andre, Riccardo, Max)

 

Spielbericht

Nach dem knappen und glücklichen Hinspielsieg vor wenigen Wochen wollten unsere Jungs zeigen, dass sie den Gegner auch spielerisch beherrschen können.

 

Es fing auch gut an auf der Südkampfbahn. Die erste 1000%ige hatten allerdings die Gäste. Pascal hielt aber meisterhaft und so waren es Felix und Denis, die die klare Dominanz unserer Mannschaft auch in Tore münden ließen. Bis ca. 5 Minuten vor der Halbzeit war es eigentlich eine Frage der Zeit, wann das Dritte und vermutlich spielentscheidende Tor fallen würde.

Ein Abseitstor, welches keine Annerkennung fand und dann plötzlich in einer neuen Spielsituation ein weiterer Abseitspfiff. Bevor die Gäste das Spiel mit einem Freistoß für sich fortsetzen konnten, gab es an der Mittellinie ein Wortgefecht, dass definitiv auf einem Fußballplatz nichts zu suchen hat.

Konsequenz: Rote Karte für einen Gästespieler. Merkwürdig, dass der gegnerische Trainer diese Szene mit lautem Applaus und "Richtig so" Rufen begleitete. Vermutlich wusste er hier schon, dass seine Mannschaft fortan mit 10 Mann besser (oder auch wir schlechter) spielen würden. Die Gäste verkürzten auf 2:1 noch vor der Pause.

 

Nach der Pause haben wir es dann zu keiner Zeit geschafft das Spiel so klar wie in Halbzeit 1 zu dominieren. Obwohl 1 Mann mehr, war das Spiel sehr ausgeglichen, sogar mit mehr Ballbesitz für den Gegner. Da Felix nicht seinen besten Tag hatte und mehrere Großchancen ausließ, musste bis zum Schluss gezittert werden. Aber das "Zittern" hat sich gelohnt, am Ende konnten wir 3 weitere wertvolle Punkte einfahren.

 

Christian Rocca 

 

12. Spieltag, Stadtklasse (08.05.2013)

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SSV Markranstädt II 2:2 (1:1)

 

Tore

0:1 Markranstädt (14.), 1:1 Felix Anders (29.); 2:1 Florian Domröse (40. FE), 2:2 Markranstädt (65.)

 

Aufstellung

Pascal - Riccardo, Christian, Sinan, Olli - Dominic, Florian D., Florian B., Max - Thomas, Felix (Eingewechselt: Andre)

 

Spielbericht

Während sich im ehemaligen Zentralstadion das Millionen-Ensemble der Rasenballsportler im Lokalderby gegen 10 Mann bis auf die Knochen blamierte und keine Tore zu bestaunen waren, gab es beim C-Jugendkick auf der Südkampfbahn in einem Spiel auf höchstem Stadtklasseniveau alles, was das Fußballherz erfreut.

 

Schon nach 10 Minuten hätte es 3:0 für unsere C Jugend stehen können, ja wenigstens 2:0 müssen. Aber Thomas und Felix vergaben die ersten, allerbesten Einschusschancen und Max schloss etwas überhastet ab. Nach dem 0:1, der während des gesamten Spiels gut kombinierenden Gäste aus Markranstädt, schwante dem ein oder anderen Böses. Aber unsere Jungs kämpften sich in einem sehr körperbetonten Spiel in den verbissen geführten Zweikämpfen ins Spiel zurück. Als dann Thomas den Pfosten traf, waren alle der Verzweiflung nahe. Felix war es dann, der mit einem Heber aus vollem Lauf in Messimanier den längst überfälligen Ausgleich markierte.

 

Bei strahlendem Sonnenschein war die 10 minütige Pause zum Kräftesammeln sehr wichtig. Da Amin und Konstantin den Besuch im ehemaligen Zentralstadion dem eigenen Team vorzogen, konnte bei den warmen Temperaturen leider nicht entsprechend gewechselt werden. Max biss auf die Zähne und hielt die 2. Halbzeit nach Eisspraybehandlung tapfer durch. Christian rieb sich in harten Zweikämpfen völlig auf und schlich nur noch über den Platz. Dominic, Felix und auch einige andere haben dringend eine 5-minütige Wechselpause herbeigesehnt. Aber sie gaben alles! Und das reichte, um die Markranstädter vom eigenen Tor fern zu halten. Fast keine Torchance ließen die wacker kämpfenden Jungs zu. Sehr ärgerlich war dann die als Flanke gedachte Bogenlampe, die sich unhaltbar für Pascal 5 Minuten vor Schluss zum Ausgleich ins eigene Netz senkte. Da aber auch die Gäste bis ans Limit gehen mussten, war der Ausgleich sicherlich nicht unverdient.

 

Die Mannschaft kann auf das Geleistete heute sehr stolz sein. Wozu der heute gewonnene Punkt (immerhin waren wir beim 0:3 im Hinspiel absolut chancenlos) am Ende noch gut sein wird, wird sich sicherlich erst in einigen Wochen herausstellen.

 

Christian Rocca

 

11. Spieltag, Stadtklasse (04.05.2013) - Nachholspiel

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. TSV Markkleeberg  4:1 (2:0)

 

Aufstellung

Pascal Kretzschmar - Oliver Mann, Christian Bornmann, Florian Bornmann, Thomas Sproete - Domenic Fischer, Florian Domröse, Konstantin Jung, Max Pampel - Felix Anders, Amin Al-Absi (Eingewechselt: Riccardo Hütter)

 

Tore

1:0 Domenic Fischer (11.), 2:0 Felix Anders (31.), 2:1 TSV Markkleeberg (45.), 3:1 Felix Anders (58.), 4:1 Amin Al-Absi (70.)

 

Spielbericht

Rückrunde?

 

Die Rückrunde ist in vollem Gange. Einige Mannschaften haben tatsächlich nur noch 5 Punktspiele zu absolvieren. Unsere C Jugend zieht nun endlich einen Strich unter die Hinrunde. 11 Spiele sind absolviert. 7 Siege, 4 Niederlagen, Platz 7 - ausbaufähig!

 

Zum Spiel: Der TSV Markkleeberg war unser Gegner im Saisonauftaktspiel. Ein hauchdünnes 2:1 für die Eintracht war das Saisoneröffnungsergebnis. Sinan fehlte heute leider auf Grund seiner Jugendweihe. Alle anderen waren aber durch die lange Ansprache vor dem Spiel hellwach. Die Zweikampfbilanz war bis auf die 15 Minuten nach der Halbzeit positiv. Markkleeberg spielte gefällig mit, war aber in Halbzeit 1 völlig ohne Torgefahr. Unsere Abwehr hielt das Spiel gut vom eigenen Strafraum fern und unsere beiden Außenverteidiger Oli und Thomas unterstützten das Offensivspiel. Der Ballbesitz dürfte mehr bei unseren Gegnern gelegen haben. Das schnelle Umschaltspiel unserer Jungs stellte die Markkleeberger Abwehr aber ein ums andere Mal vor schwere Probleme. So waren es Domenic und Felix, die Kontersituationen zur beruhigenden 2:0 Pausenführung abschlossen.

 

Die Warnungen zur Halbzeit, dass das Spiel nicht entschieden sei und wir weiterhin kraftvoll dagegenhalten müssten wurden nicht ganz ernst genommen. So drohte das Spiel nach der Halbzeit zu kippen. Der Anschlusstreffer zum 2:1 war die logische Folge. Das 2:2 lag in der Luft, fiel aber nicht. Pascal hielt was zu halten war und unsere Bornemänner-Innenverteidigung warf sich gekonnt dazwischen. In der 2. Hälfte der 2. Halbzeit bekamen wir das Spiel wieder besser in den Griff und Felix erhöhte 10 Minuten vor Schluss auf 3:1. Mit dem Schlusspfiff verwandelte Amin dann noch einen Elfmeter.

 

Erwähnenswert noch, dass Max Pampel sein erstes Spiel für die C Jugend bestritt. Wie bei allen anderen auch stimmten seine Einstellung und sein Einsatz. Ein tolles Comeback im Eintracht-Trikot. Ob es ungeschlagen in 2013 weitergeht entscheidet sich schon am Mittwoch,wenn die starken Markranstädter Gast auf der Südkampfbahn sind.

 

C.R.

 

10. Spieltag, Stadtklasse (24.04.2013) - Nachholspiel

SpG Großpösna/Liebertwolkwitz II vs. SV Eintracht Leipzig-Süd  0:2 (0:0)

 

Aufstellung

Pascal Kretzschmar - Thomas Sproete, Christian Bornmann, Sinan Ince, Florian Bornmann - Domenic Fischer, Florian Domröse, Konstantin Jung, Oliver Mann - Amin Al-Absi - Felix Anders (Eingewechselt: Denis Gaus)

 

Tore

0:1 Denis Gaus (58.), 0:2 Denis Gaus (66.)

 

Spielbericht

Mit Fortuna im Bunde

 

Die Glücksgöttin war heute eine Eintrachtlerin. 2:0 beim Tabellennachbarn in Großpösna gewonnen, das hört sich gut und souverän an - war es aber nicht.

 

In der 1. Halbzeit hätte unser Gegner mit 2, oder gar 3:0 führen MÜSSEN. Allerbeste Einschuss- und Einköpfmöglichkeiten wurden aber ausgelassen. So bleibt es 2013 bei Null Gegentoren und nunmehr schon 9 Punkten. Chancen, die nicht hätten verwandelt werden müssen, sondern "nur"  können, vereitelte Pascal bravourös.

 

In der 2. Halbzeit wurde das Spiel unserer Jungs dann etwas besser. Mehr Zweikämpfe wurden gewonnen und auch der ein oder andere Spielzug glückte. Felix war es dann zur Mitte der 2. Halbzeit mit einem wunderschön

diagonal gespielten Ball auf Denis, der das Spiel drehte.

 

Neben Fortuna und Pascal, war Denis Gaus aus der D-Jugend "the man of the match". Mit seinen beiden Toren trug er sich nicht nur in die Torschützenliste der C-Jugend ein, er entschied auch das Spiel endgültig.

Freuen wir uns auf das nächste Kampfspiel am Wochenende bei Leipzig-Ost. Der Anschluss an das obere Mittelfeld ist nun hergestellt. Für den Weg nach oben reicht allerdings die Leistung aus diesem Spiel nicht. Wir werden uns weiter steigern müssen.

 

C.R.

 

9. Spieltag, Stadtklasse (21.04.2013)

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. 1. FC Lok Leipzig (C-Juniorinnen) 1:0 (0:0)

 

Aufstellung

Pascal Kretzschmar - Riccardo Hütter, Christian Bornmann, Florian Bornmann, Thomas Sproete - Dominic Fischer, Florian Domröse Amin Al-Absi, Oliver Mann - Denis Gaus - Felix Anders (Eingewechselt: Alexander Mallwitz, Andre Tesche)

 

Tore

1:0 Florian Bornmann (70.) mit dem Tor des Tages

 

Spielbericht

Es gibt ihn doch, den gerechten Fußballgott!

 

0:1 im Hinspiel in der letzten Minute verloren. 1:0 im Rückspiel in der letzten Minute gewonnen. Wer hart arbeitet, der hat kein Glück, dafür gleicht sich das Pech einer Saison immer aus. Fleiß ist die Grundlage unseres heutigen glücklichen - am Ende aber gerechten - Sieges. Es war alles da, was ein tolles Fußballspiel braucht. Kühle Temperaturen, aber blauer Himmel mit Sonnenschein. Ein starkes Gästeteam, dass 70 Minuten rackerte und keinen Ball verloren gab und noch dazu spielerisch dem Spiel einen Stempel aufdrückte. Nur der Rasen hätte etwas ebener sein dürfen.

 

Es war alles drin, was Adrenalin im Fußball freisetzen kann:

- Felix wurde frei auf das Tor zulaufend von den Beinen geholt. Der Pfiff und die fällige Rote Karte blieben jedoch aus.

- Eine von Denis herausragend herausgespielte Torchance, die zuerst Dominic verstolpert und dann Felix aus 50 Zentimetern einen halben Meter über das Tor befördert.

- Ein umstrittener Elfmeter für die Gästekickerinnen, die diesen aber über das Tor schossen.

- Viele faire Zweikämpfe. 

- ein hin und her wogendes Spiel.

 

Und dann kam sie, die letzte Spielminute! Florian Bornemann trat einen Eckball scharf und hoch vor das Tor. Nach einer Ballberührung durch die Torfrau war der Ball drin. Jubelnde Kinder, jubelnde Eltern und ein überglücklicher Trainer. Und vor allem die Gewissheit: weit oben im Himmelszelt wacht der Fußballgott und gleicht Glück und Pech im Laufe einer Saison immer aus.

 

C.R.

 

8. Spieltag, Stadtklasse (10.03.2013)

SG Seehausen vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 0:4 (0:3)

 

Aufstellung

Pascal Kretzschmar - Thomas Sproete, Sinan Ince, Oliver Mann, Riccardo Hütter - Amin Al-Absi, Florian Domröse, Christian Bornmann, Domenic Fischer - Konstantin Jung - Felix Anders ( Eingewechselt: Lukas Diwisch und Alexander Mallwitz)

 

Tore

0:1 Konstantin Jung (3.), 0:2 Domenic Fischer (17.), 0:3 Christian Bornmann (19.), 0:4 Florian Domröse (64.)

 

Spielbericht

Erfolgreicher Start in die Rückrunde

 

Erst 7 Punktspiele hatte die C-Jugend in der Hinrunde absolviert. Nach endlos erscheinender Wartezeit folgte heute endlich die 8. Partie.

 

Der Ball lief noch nicht ganz so gut durch die eigenen Reihen und man merkte den Jungs die fehlende Spielpraxis an. Dennoch reichte es in Halbzeit 1 für eine komfortable 3:0 Führung nach Toren von Konstantin, Domenic und Christian. Besonders erwähnenswert war die Vorarbeit für Tor Nr. 2. Felix setzte sich rechts sehr gut durch und schob den Ball die 5 m Raumlinie quer entlang. Der 20 m Pass erreichte Domenic freistehend auf der anderen Seite des Tores. Eine tolle Vorarbeit von Felix.

 

In der Halbzeit haben wir uns vorgenommen den Ball deutlich besser anzunehmen und ihn mit der Innenseite im 2 Touch-Wege zum Mitspieler zu bringen. So wollten wir Ball und Gegner laufen lassen und mindestens 4 weitere Tore erzielen. Es blieb bei einem weiteren Tor durch Florian Domröse. Wir spielten zwar etwas besser Fußball in Halbzeit 2, aber die Chancenverwertung ließ doch schwer zu wünschen übrig. Konzentration und Körperspannung sahen zuweilen nicht so aus, als ob wir wirklich dringend weitere Tore erzielen wollten.

 

So blieb es dann bei einem hochverdienten 4:0 Sieg am Ende und 3 weiteren Punkten auf der Habenseite. Der Sprung in´s gesicherte Mittelfeld ist geglückt. Es folgen richtungsweisende Spiele gegen Markranstädt II und KSC in den nächsten 14 Tagen.

 

Obwohl Florian Bornmann und Max Pampel verletzt ausfielen konnten wir

aus eigener Kraft 11 gesunde Spieler auf den Platz schicken. Pascal stand erstmals im Tor der C-Jugend und verhinderte mit 2 glanzvollen Paraden ein Tor der Seehausener Gastgeber. Danke auch an Lukas Diwisch und Alexander Mallwitz, die nach starkem und anstrengendem D-Spiel am Samstag in der C Jugend ausgeholfen haben.

 

C.R.

 

Hallenturnier (10.02.2013)

SV Eintracht Leipzig-Süd

 

Spieler: Pascal (D2/TW), Konstantin, Christian, Florian B., Oliver, Dominik, Amin, Felix und Sinan

 

Nun hatten wir unser 4. und letztes Hallenturnier in dieser Saison. Diesmal hatten wir als Gegner drei Landesligisten der Staffel 4 - JSG Halle 67/ Bennstedt und 1. FC Zeitz I und II. Weiterhin waren unsere Gegner noch FVL Halle 96 II (Stadtliga) , SpVgg Leipzig ( Stadtklasse) und SpG Böhlen/ Rötha/ Molbis ( Kreisliga A, Staffel Süd ). Wir hatten also starke Mannschaften als unsere Gegner.

 

Da viele Spieler von uns anwesend waren, teilte unser Trainer Rene Behring uns in zwei Gruppen auf, welcher dann in jedem Spiel komplett ausgewechselt wurden.

 

Bei unserem 1. Spiel gegen Halle/ Bennstedt verloren wir 0:2, hier mussten wir erst warm werden. Das zweite Spiel gegen Zeitz II gewannen wir 0:1.

Bei unseren dritten Spiel gegen SpG Böhlen/ Rötha/ Mölbis konnten wir mit 3:1 gewinnen. Dagegen haben das vierte Spiel gegen SpVgg Leipzig 3:0 verloren. Unsere fünftes Spiel war gegen die Landesligisten 1. FC Zeitz I, welche uns nur mit 2:0 geschlagen haben. Bei unserem letztes Spiel gegen VfL Halle 96 II konnten wir unsere vielen Chancen ein Tor zu schießen nicht verwirklichen und somit ging es mit einen Unentschieden das Spiel zu Ende und haben demzufolge den dritten Platz verspielt.

 

Jedoch ist auch ein vierter Platz für unsere Mannschaft gegen die " hohen" Gegner ein sehr gutes Ergebnis. Dies haben wir auch unserem ausgeliehenen Torwart " Kalle" aus der D II zu verdanken und möchten ihn hiermit ganz herzlich für seinen Einsatz Danken.

 

Sinan und Sylvia

 

Hallenkreismeisterschaft (20.01.2013)

Sporthalle Abtnaundorf

Hallenkreismeisterschaft C Jugend.pdf
Adobe Acrobat Dokument 510.1 KB

 

Hallenturnier (12.01.2013)

FSV Brandis

 

Eingesetzte Spieler

Thomas - Florian B., Olli, Sinan, Christian B., Riccardo und Felix.

 

Spielbericht

Zum ersten Mal in dieser Saison Hallenboden unter den Füßen

 

Unsere C Jugend trainiert nicht in der Halle, denn Fußball ist ein Freiluftsport und unsere 12-14 jährigen sind ja auf dem besten Wege aus dem Kindesalter zu entwachsen. Dennoch will Trainer Rene Behring den Kindern den Spaß am Budenzauber nicht ganz nehmen - auch wenn die Zielstellungenfür die Mannschaft ausschließlich für die ernsthaften Saisonspiele ohne Hallendach ausgegeben wurden.

 

C-Jugend Manager Christian begleitete die Mannschaft heute nach Brandis.

In den ersten beiden Spielen merkte man die fehlende Praxis deutlich. 0:3 hieß es gegen den späteren Turniersieger Hohburger SV und 1:2 gegen das Gastgeberteam von Brandis/Beucha I. Mit 1:1 ging es gegen Brandis/Beucha II weiter. Wer freistehend vor dem Tor nicht trifft, kann auch nicht gewinnen. 2:0 dann gegen Panitzsch/Tresenwald. Ja es geht doch! Ein Sieg - und das auch noch verdient. 0:3 zum Abschluß gegen SpG Löbnitz/Krostitz/Delitzsch. Tja, da dachten die Jungs, jetzt geht es von alleine. Denkste!

 

4:9 Tore, 4 Punkte, 5. Platz - wir werden uns steigern !!! Gezaubert hatte keiner so richtig wirklich. Spaß hat es trotzdem gemacht und wir freuen uns auf die Hallen-Kreis-Meisterschaft am nächsten Wochenende.

 

C.R.

 

Achtelfinale, Stadtpokal (21.11.2012)

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Leipzig Ost 3:1 n.V. (0:1,1:1)

 

Aufstellung

Thomas Sproete - Christian Bornmann, Sinan Ince, Florian Bornmann, Domenic Fischer, Konstantin Jung, Florian Domröse, Felix Anders, Oliver Mann, Amin Al-Absi, Riccardo Hütter, Stefan Wende

 

Tore

0:1 SV Leipzig Ost, 1:1 Christian Bornmann, 2:1 Christian Bornmann, 3:1 Christian Bornmann

 

Spielbericht

Christian Bornmann der Pokalheld von Eintracht Leipzig Süd e.V.

 

Ja, der Pokal hat eigene Gesetze und Ja, er hat phantastische Geschichten parat. Der SV Leipzig Ost, wurde von unserer C Jugend vor 3 Tagen mit 4:0 nach Hause geschickt. Zur Halbzeit war das Spiel bei 3:0 entschieden. Der Ball lief teilweise wie an der Schnur gezogen durch die eigenen Reihen. Zweikämpfe wurden fast zu 100% gewonnen. Das ist 3 Tage her!

 

Heute wurde in der 1. Halbzeit fast kein einziger Zweikampf gewonnen und von Ballstafetten war für die Zuschauer aber auch gar nichts zu sehen. Dass ein Pass über 5 bis 10 Meter den eigenen Mitspieler fand, war in den ersten 35 Minuten an einer Hand abzuzählen. Hatte der Trainer vor dem Spiel nicht gewarnt, dass es heute wieder bei 0:0 losgehen würde? Oh doch! Und zwar energisch! Hat ihm jemand zugehört? Eventuell zwei Fliegen, die sich in die Kabine verirrt hatten, nicht aber die eigenen Jungs.

 

In Halbzeit 2 wurde fleißig umgestellt, die Jungs wollten, aber es gelang weiterhin fast nichts. Der Ball fand selten den Mitspieler und Chancen waren echte Mangelware. Obwohl in der Abwehr völlig entblößt, fand aber auch der Gegner keine Mittel ein weiteres Tor zu erzielen.

Trainer neigen in solchen Situationen zuweilen dazu, etwas verrücktes zu machen. So sagte Trainer Christian zu seinem Spieler Christian: "ab jetzt nur noch nach vorne und ab in´s Mittelfeld". Christian staunte über Christian´s Worte, hatte er doch seit 18 Monaten in der Innen- und Außenverteidigung einen guten Job gemacht und war Mister "Zuverlässig" und betrat nur in absoluten Ausnahmefällen die gegnerische Hälfte.

 

Der 3 fache Christian

Binnen 8 Minuten drehte Christian Bornemann das Spiel. 21 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit glich er mit einer Energieleistung aus. In der 1. Halbzeit der Verlängerung legte er gleich 2 mal nach und das Spiel war

entschieden. Die Mannschaft hat bis zum Schluß daran geglaubt, das Spiel noch drehen zu können und hat es unermüdlich versucht. Dieser Wille ist heute belohnt worden.

 

C.R.

 

7. Spieltag, Stadtklasse (18.11.2012)

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Leipzig Ost 4:0 (3:0)

 

Aufstellung

Martin Drößler - Thomas Sproete, Christian Bornmann, Sinan Ince, Florian Bornmann - Domenic Fischer, Konstantin Jung, Florian Domröse, Georg Eßlinger - Felix Anders - Oliver Mann (Eingewechselt: Amin Al-Absi, Riccardo Hütter, Stefan Wende)

 

Tore

1:0 Felix Anders (14.), 2:0 Felix Anders (25.), 3:0 Konstantin Jung (34.); 4:0 Sinan Ince (55.)

 

Spielbericht

Woche gegen SV Leipzig Ost mit Erfolg gestartet

 

Ein sauber herausgepielter Sieg. Verdient, auch in der Höhe. Schon am Mittwoch heißt der Gegner im Pokal-Achtelfinale wieder SV Leipzig Ost.

 

Nach 5 ausgeglichenen Spielminuten übernahmen unsere kämpferisch eingestellten Jungs das Kommando. Chancen ergaben sich zwangsläufig. Nach 15 Minuten schien es soweit gewesen zu sein. Felix wurde nach feinem Dribbling gelegt (selten war ein Elfemeter klarer). Aber Sinan vergab die Riesenchance in Führung zu gehen vom Punkt. Die Spieler redeten auf dem Feld miteinander und spornten sich gegenseitig an (so langsam wächst auch die C1 Jugend zusammen). Eine Mannschaft in schlechter mentaler Verfassung hätte sich nach dem vergebenen Strafstoß aus dem Konzept bringen lassen. Nicht aber unsere C1! 2 mal Felix und 1 mal Konstantin schossen die Tore zum 3:0 Halbzeitstand.

 

Grundlage für die Führung waren die vielen vielen gewonnenen Zweikämpfe. Aber auch spielerisch lief der Ball teilweise sehr schön anzuschauen durch die eigenen Reihen. 2 Spieler zeigten heute ihre bislang beste Saisonleistung. Florian Domröse gewann in defensiver Mittelfeldposition gefühlte 100% Zweikämpfe. Und wer sind Schmelzer oder Lahm? Auf der linken Außenbahn war Thomas Sproete der uneingeschänkte Chef. Aber nicht wegen dieser 2 sehr guten Leistungen haben wir gewonnen, sondern alle spielten und kämpften auf hohem Stadtklasse-Niveau.

 

Die Halbzeitpause ersteckte sich gefühlt über eine halbe Woche. Als Schiedsrichter und Gegner endlich wieder auf dem Platz waren konnte die 2. Halbzeit doch noch starten. Die Geschichte der 2. Halbzeit ist schnell erzählt. Wir waren weiterhin besser und hatten klarere Chancen. Eine konnte Sinan mit einem schönen Kopfball nach feiner Ecke von Konstantin zum 4:0 Endstand verwandeln.

 

Wir freuen uns auf das Pokalspiel am Mittwoch gegen SV Leipzig Ost.

 

C.R.

 

6. Spieltag Stadtklasse (10.11.2012)

1. FC Lok Leipzig (C-Juniorinnen) vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 1:0 (0:0)

 

Aufstellung

Thomas Sproete - Florian Bornmann, Sinan Ince, Christian Bornmann, Oliver Mann - Felix Anders, Florian DOmröse, Konstantin Jung, Georg Eßlinger - Riccardo Hütter (ab der 2. Halbzeit auch Stefan Wende) 

 

Spielbericht

Großes Kämpferherz - leider nicht belohnt

 

Nach dem Frühstück klingelte bei Trainer Rene Behring 2 mal das Telefon am Samstag morgen. Amin und Domenic sagten krankheitsbedingt ab. Stefan war zwar pünktlich auf dem Platz - aber leider auf dem Falschen.

 

So ging es (schon zum 2. Mal in dieser Saison) in Unterzahl los. Wer die Spieler nicht durchzählte merkte es allerdings nicht. Sie rannten und fighteten um jeden Ball und liefen alle die geforderten 10% mehr, um den fehlenden 11. Mann zu ersetzen. Zur Halbzeit war das 0:0 ein verdientes Ergebnis.

 

Durch die gute Trainingsbeteiligung während der Woche war dem Trainerteam auch nicht Bange, dass die Kondition nicht reichen würde, zumal ja nun auch Stefan den Platz gefunden hatte und wir in voller Besetzung in Halbzeit 2 starten konnten.

 

Die spielerisch und technisch deutlich überlegenen Mädchen von Lok kämpften aber in der zweiten Halbzeit auch verbissen in jedem Zweikampf und erspielten sich ein Übergewicht in Torchancen. Mit Geschick und etwas Glück konnte der großartig haltende Thomas aber den Punkt festhalten. Olli und Florian B. lieferten auf den Außenverteidigerpositionen ein starkes Spiel. Florian B. gelang bei einem seiner Vorstöße sogar bis in den Strafraum. Etwas erschrocken von den Freiheiten, die er wenige Meter vor dem gegnerischen Tor besaß übersah der die 4! freistehenden  Mitspieler im Lokstrafraum und schloß überhastet ab. Es wäre vermutlich des Guten zuviel gewesen, wenn wir in Führung gegangen wären, aber man hätte auch sagen können, dass sicher der nimmermüde Einsatz bezahlt gemacht hätte.

 

So kam es doch, wie es leider kam :(

96 Sekunden vor Abfiff waren wir im eigenen Strafraum zu unsortiert. Thomas konnte noch einmal retten, aber der Nachschuß zappelte dann doch in den Maschen.

 

Großartig gekämpft, und doch mit leeren Händen nach Hause gefahren. Einsatz und Kampfbereitschaft stimmten und mit 11 Mann zum Anpfiff werden wir in den nächsten Wochen sicherlich auch wieder punkten.

 

C.R.

 

5. Spieltag, Stadtklasse (21.10.2012)

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. KSC 1864  4:2 (3:2)

 

Aufstellung

Martin Drößler - Florian Bornmann, Florian Domröse, Christian Bornmann, Thomas Spröte - Domenic Fischer, Sinan Ince, Konstantin Jung, Georg Eßlinger - Denis Gaus, Felix Anders (Eingewechselt: Amin)

 

Tore

0:1 KSC, 1:1 Felix, 2:1 Georg, 3:1 Felix, 3:2 KSC, 4:2 Felix

 

Spielbericht

Sich selbst belohnt

 

Sie hatten sich einiges vorgenommen - die C1 Kicker. Nach einem großartigen Saisonauftakt gegen TSV Markkleeberg folgten 3 Punktspielniederlagen. Mit dem Pokalsieg vom letzten Wochenende begann die Wende.

Am Mittwoch und Freitag mit 95% Trainingsbeteiligung wurde der Grundstein für das Erfolgserlebnis gegen den Tabellendritten gelegt. Rene stellte die Mannschaft taktisch auf und Christian übernahm die mentale Spielvorbereitung. "Die Saison  war noch einmal von vorne beginnen lassen" war das Motto vor dem Spiel. Mit Einsatzbereitschaft, Kampf- und Leidenschaft wollten die Jungs zur Sache gehen.

 

Nach 3 Spielminuten stand es nach einem groben Schnitzer von Florian Domröse leider 0:1. War die Motivation nun dahin ? Es folgten 3 spielerisch gut vorgetragene Angriffe, aber das Tor wollte nicht gelingen. Konnten die Jungs das verarbeiten?

 

JAAAA, sie konnten - und wie !

 

Sie spielten den Gegner förmlich an die Wand und sich selbst fast in einen Rausch. Nach 30 Minuten stand es 3:1 und wir waren auf der Siegerstraße. Kurz die Konzentration nicht aufrechterhalten und ein Tackling zu wenig (Christian Bornmann) und schon stand es nur noch 3:2.

 

Nach der Pause war es fast ein Spiel auf ein Tor. Aber das erlösende 4:2 wollte nicht fallen. An schlechten Tagen fällt dann das 3:3 - aber bei strahlendem Sonnenschein war uns der Fußballgott gut gewogen und wollte den unverdienten Ausgleich nicht fallen lassen. 5 Minuten vor Schluß fiel dann doch noch das alles erlösende 4:2 und der 2. Saisonsieg war perfekt.

 

Mit viel Training und als TEAM ist einiges zu bewegen. Freuen wir uns auf noch mehr Bewegung :)

 

C.R.

 

2. Pokalrunde, Stadtpokal (14.10.2012)

TSV Leipzig Wahren vs. SV Eintracht Leipzig-Süd  0:1 (0:1)

 

Aufstellung

Martin Drößler - Florian Bornmann, Thomas Spröte, Florian Domröse, Oliver Mann - Domenic Fischer, Amin Al-Absi, Sinan Ince, Konstantin Jung - Georg Eßlinger - Felix Anders (Eingewechselt: Riccardo Hütter, Andre, Denis Gaus)

 

Tore

0:1 Georg Eßlinger

 

Spielbericht

Leider keiner 

 

4. Spieltag, Stadtklasse (06.10.2012)

SSV Markranstädt vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 3:0

 

Aufstellung

Thomas Sproete - Florian Bornmann, Sinan Ince, Christian Bornmann, Oliver Mann - Domenic Fischer, Amin Al-Absi, Konstantin Jung, Georg Eßlinger - Felix Anders - Riccardo Hütter (Eingewechselt: Andre)

 

Spielbericht

3 Dinge gehören einfach dazu

 

Ohne Biss in den Zweikämpfen, ohne klare Innenseitpässe und ohne Laufbereitschaft geht es nicht.

Dies haben hoffentlich alle 12 C-Jugendspieler am Samstag vom "Stadion am Bad" in Markranstädt mitgenommen.

 

Dass es am Ende "nur" 0:3 hieß, ist der Tatsache geschuldet, dass Thomas in seinem ersten Torwarteinsatz nach über 15 Monaten eine herausragende Partie ablieferte und dem Umstand, dass unsere Jungs durcchaus über ordentliche Grundtechnik und -taktik verfügen und dem Gegner wenigstens zeitweise das Fußballspielen erschwerten.

 

Gegen einen gut organisierten und von Leipzig-Leutzsch aufgepeppten Gegner war die Erkenntnis des Tages: Mit diszipliniertem Training und dem entsprechenden Willen werden wir in der Stadtklasse noch viele Punkte einfahren können.

 

Schon am Wochenende kann im Pokalspiel gegen den unterklassigen TSV Wahren vieles besser gemacht werden.

 

C.R.

 

3. Spieltag, Stadtklasse (30.09.2012)

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SG Seehausen 2:4 (0:1)

 

Aufstellung

Martin Drößler, Felix Anders, Amin Al-Absi, Christian Bornmann, Florian Domröse, Florian Bornmann, Domenic Fischer, Thomas Sproete, Oliver Mann, Alexander Mallwitz

 

Spielbericht

Leider keiner

 

 

2. Spieltag, Stadtklasse (22.09.2012)

Leipziger SC II vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 2:0 (1:0)

 

Aufstellung

Martin Drößler, Felix Anders, Amin Al-Absi, Christian Bornmann, Florian Domröse, Florian Bornmann, Georg Eßlinger, Sinan Ince, Konstantin Jung, Domenic Fischer, Thomas Sproete (Eingewechselt: Oliver Mann, Ricardo Hütter und Laurenz Wulff)

 

Spielbericht

Der nächste Schritt in die richtige Richtung

 

0:2, aber dennoch ein wichtiges und gutes Erlebnis.

 

Beim Tabellenführer, der schon am vergangenen Wochenende mit 7:0

siegreich blieb, gab es leider keine Punkte, aber wichtige Erfahrungen und

Erkenntnisse. Gut gekämpft, als Mannschaft gut gearbeitet - Teambuilding-prozess fortgeschritten.

 

In den ersten 15 Minuten machte Domenic Fischer, der nach 16 Monaten Pause wieder ein Punktspiel für seinen alten, neuen Club absolvierte den entscheidenden Unterschied. Er spielte auf Links den Gegner schwindelig und wurde von Sinan, Konstantin und Felix gut in Szene gesetzt. Einzig der Abschluss und Killerinstinkt ist in der spielelosen Zeit etwas in Vergessenheit geraten.

 

Martin, der zusammen mit Laurenz aus dem D-Jugendkader aushalf, machte erneut ein fehlerloses C-Jugendspiel. Bei den Gegentoren war er allerdings machtlos.

 

Die gesamt Abwehr um Thomas, Florian, Christian und Florian stand die gesamten 70 Minuten gut und machte wenig Fehler.

 

Von der Bank konnten Olli, Laurenz und Ricardo einige Akzente setzen. Die beiden Gegentore für den Leipziger SC II fielen wohl, weil der Gegner noch etwas mehr Laufbereitschaft hatte und der Wille ein Tor zu erzielen etwas größer ausgeprägt war.

 

Aufsteigen kann unser heutiger Gegner nicht, da die 1. Mannschaft des LSC bereits die Stadtliga besetzt. Es war vermutlich ein Spiel zweier Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte, auf gutem C-Jugend-Stadtklassenniveau.

Unsere Jungs müssen weiter fleißig trainieren, dann kann es schon im Rückspiel gegen den Leipziger SC II zu Punkten reichen.

 

C.R.

 

1. Spieltag, Stadtklasse (16.09.2012)

TSV Markkleeberg vs. SV Eintracht Leipzig Süd 1:2 (0:1)

 

Aufstellung

Martin Drößler, Felix Anders, Amin Al-Absi, Christian Bornmann, Florian Domröse, Florian Bornmann, Georg Eßlinger, Sinan Ince, Konstantin Jung, Oliver Mann, Thomas Sproete (Eingewechselt: Ricardo Hütter)

 

Tore

Georg Eßlinger (0:1), Georg Eßlinger (0:2)

 

Spielbericht

Ohne Spielgemeinschaft gleich voll da

In der Saison 2011/12 gab es mit der C-Jugendspielgemeinschaft "Roter Stern" wenig zu feiern. Zu deutlich waren die Leistungsunterschiede zwischen unseren gut ausgebildeten Jungs und den Roten.

 

Nun ging es 2012/2013 wieder neu - und alleine - los. Ausgerechnet TSV Markkleeberg, Vorjahres 4. war auswärts der Gegner. In der letzten Saison hieß es 0:5 und 1:5 = 0 Punkte 1:11 Tore.

 

Diesmal hieß es 2:1 für uns! Was für ein Saisonauftakt.

 

Die C Jugend wird in dieser Saison mit der extrem dünnen Spielerdecke schwer zu kämpfen haben, aber der Start zeigt, dass es alle Anstrengungen wert sein wird.

So mußte am Wochenende Martin Drößler aus der D Jugend aushelfen. Der Kicker hätte ihn in jedem Falle in die Elf des Tages gewählt. Ebenfalls dort erschienen wäre Georg. Sein Wasserballtraining unter der Woche hält ihn topfit! Beide Tore gingen auf sein Konto. Dynamisch, durchsetzungsstark, schnell, Georg.

 

Unsere 4´er Abwehrkette um Florian, Florian, Thomas und Christian wird wohl kaum ein Stadtklassist so einfach austanzen können. Konstantin davor spielte in Halbzeit 2 herausragend. Sinan, Olli, Felix, Sinan und Riccardo spielten gut mit und so war der Sieg am Ende auch hochverdient.

 

Alle freuen sich auf den nächsten Gegner am Wochenende und sind gespannt

wo die Reise in dieser Saison hingehen wird.

 

C.R.