Spielberichte 2012/2013

 

Die 138 Punktspieltore und 17 Pokaltore in der zauberhaften Saison 12/13 schossen:

Name Punktspiele Pokalspiele
Marc Loosen 38 8
Florian Pommer 26

2

Felix Rocca 25

3

Leo Siebeneichler              10

1

Paul Heine 7

3

Philipp Seliger 6

 

August Kreller 5

 

Till Werner 5

 

Robert Schoemann 4

 

Paul Decker 4  
Robin Adrian 2  
Benni Steinbeißer 2  
Maximilian Kuklok 2  
Richard Oetzel 1  
Eigentore 1  
Gesamt 138 17

 

22. Spieltag, Stadtklasse (25.06.2013)

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. TSV Markkleeberg 8:1 (5:1)

 

Aufstellung

Kuki - Leo., Robert - Robin, Felix, Marc, August - Florian (Eingewechselt: Phillip, Paul H.)

 

Tore

1:0 Felix (2.); 2:0 Marc (3.); 2:1 TSV (9.); 3:1 Leo (17.); 4:1 Florian (21.);

5:1 Florian (23.); 6:1 Marc (27.); 7:1 Felix (29.); 8:1 Marc (42.)

 

Spielbericht

Ein würdiger Saisonabschluß

 

Noch unter den Eindrücken des D-Jugendturniers vom Wochenende waren unsere Jungs wie aufgedreht und legten los wie die Feuerwehr. Ballstafetten über 5 Stationen und dann ein krachender Abschluß. 2:0 nach 3 Spielminuten. Die Gäste standen etwas verdutzt auf dem Rasen. Dass sie auch Fußballspielen können, zeigten sie dann fortan und kamen ebenfalls mit einer gelungenen Kombination zum 2:1 heran. Angetrieben durch schnelles Spiel von Kuki, Robert und Leo war aber unser Mittelfeld stets Herr der Situation. Felix und Marc in der Zentrale spielten den ein oder anderen gelungenen Doppelpass. August spielte Mitspieler schön frei - wenn er sich denn vom Ball trennte. Robin und Phillip hatten die linke Seite im Griff und Paul und Florian spielten in der Spitze mit viel Torgefährlichkeit.

So fiel ein Tor nach dem anderen. Viele waren schön herausgespielt und schön anzusehen. Einige Male wackelte das gegnerische Tor noch gewaltig nach Lattenkrachern von Felix und Leo.

 

Die Kinder feierten ihr letztes Saisonspiel ausgelassen mit Negerküssen, die Mama Paul H. spendierte. Alle freuen sich schon auf die kommende Saison und weitere fleißige Trainingseinheiten, um noch besser zu werden.

 

Eine Saison, die nach 22 Spielen mit 22 Siegen endete wird es so schnell für die Kinder nicht wieder geben. Es war schön, aber wir freuen uns auf engere Spiele eine Liga höher.

 

Christian

 

Turnier (23.06.2013)

SV Eiche Wachau E-Jugend und D-Jugend


E-Jugend: 1. Platz

D-Jugend: 3. Platz

 

Dabei waren

Kuki, Robert, Paul D., Florian, Felix M., Felix R., Marc, August, Bennie, Robin, Paul H und Phillip.

 

Generalprobe für die neue D-Jugend-Saison mit Bravour bestanden

 

Reich beschenkt und sehr müde fuhren unsere E Jugendkicker nach 2 anstrengenden Turnieren nach Hause. 2 Basecaps, ein Pokal für jedes Kind und eine Medaille sowie eine Frisbiescheibe waren eine reiche Ausbeute nach gutem Spiel. SV Eiche Wachau hat einen sehr gut organisierten Turniertag beschert.

 

Beim E-Jugendturnier benötigten unsere Kinder nach sehr dürftigen Vorstellungen gegen SG Olympia III (1:0) und SV Eiche Wachau (1:1) ein 6:0 im letzten Spiel gegen SG LVB II zum Turniersieg. In Rene Behrings Abwesenheit ist es Christian Rocca wohl gelungen die Kinder bei der Ehre zu packen. In einem furiosen Turnierschlussspiel gewannen die Kinder gar 7:0 in nur 15 Minuten Spielzeit und sicherten sich doch noch den Turniersieg. Felix Metzner, der in der kommenden Saison für die Eintracht kicken wird, machte sein erstes Turnier und verriet, dass bei Lok auch aus 5 Metern nicht auf das Tor geschossen werden darf. Das werden unsere Trainer ihm sicherlich noch beibringen :)

 

Im anschließenden Turnier der D Jugend wurde er gleich zum besten Spieler des Turniers gewählt. Ein Einstand nach Maß! Gegen die 2-3 Jahre älteren D-Jugendkinder wurde unseren Kindern dann alles abverlangt. Aber sie waren auch bereit alles zu geben. Ein wirklich toller Turniernachmittag mit einem 1:3 gegen Rot-Weiß Weißenfels, einem 1:0 gegen BSV Schönau und einem 0:1 gegen SV Eiche Wachau bescherte Platz 3 und eine schöne Medaillie. Fast wäre der Torschütze unserer beiden Tore (Marc Loosen) noch bester Torschütze des Turniers geworden, doch nach 3 verwandelten 9 Metern hielt der Keeper dann seinen 4. Versuch.

 

Überglücklich und unendlich K.O. schlichen unsere Kinder nach 6 Stunden und 105 Spielminuten von der Sportanlage in Wachau.

 

Christian

Urkunde E-Turnier.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB
Urkunde D-Turnier.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

 

21. Spieltag, Stadtklasse (16.06.2013)

SC Eintracht Schkeuditz vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 2:3 (0:1)

 

Aufstellung

Kuki - Paul D., Robert - Paul H., Felix, Marc, August - Florian (Eingewechselt: Benni, Robin, Philipp)

 

Tore

0:1 Paul H. (15.); 0:2 Marc (35.); 0:3 Felix (37.); 1:3 Schk. (54.); 2:3 Schk. (57.)

 

Spielbericht

Ein anderer Gegner

 

Wer war die Mannschaft, die unlängst auf der Südkampfbahn ohne Gegenwehr ein 9:0 hinnahm. Sie hießen zumindest auch SC Eintracht Schkeuditz. Heute präsentierte sich eine andere Mannschaft, die zurecht im Spitzenfeld der Tabelle zu finden ist.

Schwerstarbeit verrichteten Paul D. und Robert als Verteidiger. Lange sah es sogar so aus, als ob die spielstarken Gastgeber sogar ohne Torerfolg bleiben würden. Nach gutem Beginn markierte Paul H. in der 15. Minute das 1:0 für unsere Jungs. Ganz zufrieden war Rene Behring nicht und macht in der Halbzeitpause einiges deutlich. Der Ball lief nun streckenweise wieder sehr gut durch die eigenen Reihen. Die sehenswertesten Kombinationen, an denen Marc, Felix, August und Florian sowie Benni beteiligt waren schlossen Marc und Felix mit dem 2 und 3:0 ab. Das Spiel war entschieden. Denkste! Die Schkeuditzer belohnten sich selbst für ihren Einsatz und kamen in den letzten 6 Spielminuten zu 2 Toren. Das Spiel drohte sogar endgültig zu kippen und die blütenreine Saisonweste drohte beschmutzt zu werden. Aber auch unsere Jungs können kämpfen und warfen sich in den letzten Minuten gekonnt dazwischen und spielten weiter nach vorne.

 

Ein sicherlich verdienter, wenn auch knapper 21. Sieg im 21. Spiel.

 

Am Donnerstag endet eine siegreiche Saison mit dem Heimspiel unserer E Jugend auf dem Platz von TSV Markkleeberg.

 

Christian

 

20. Spieltag, Stadtklasse (13.06.2013)

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. TSV Böhlitz-Ehrenberg 3:0 (1:0)

 

Aufstellung

Kuki - Paul D., Robert - Till, Felix, Marc, August - Florian (Eingewechselt: Benni, Richard, Paul H.)

 

Tore

1:0 Paul D. (4.); 2:0 Marc (32.), 3:0 Marc (49.)

 

Spielbericht

Spiel 1 nach der Meisterfeier

 

Das Spiel ist schnell beschrieben. Wäre es eine Männermannschaft gewesen, hätten alle Zuschauer gesagt, dass der Alkoholpegel nach der Meisterfeier noch nicht ganz auf Null gewesen sein kann, wenn man die spielerische Leistung beurteilt. Da unsere Kinder erst 9, 10 und 11 Jahre alt sind, kommt die Alkoholthese also nicht in Frage.

Was es auch immer war, es war das schwächste Saisonspiel unserer E1. Aber es war auch der 20. Sieg im 20. Punktspiel. Bis auf die Tatsache, dass Marc seine Tore 33 und 34 markierte, kann eigentlich nicht viel mehr über das Spiel gesagt werden. Hoffen wir alle, dass die letzten beiden Punktspiele nicht nur unseren Kindern, sondern auch dem zuschauenden Trainer, Betreuer und den Eltern ein wenig mehr Spaß und Freude bereitet als der müde Kick auf dem schönen Rasen von Böhlitz Ehrenberg.

 

Christian

 

18. Spieltag, Stadtklasse (16.05.2013)

Kickers 94 Markkleeberg II vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 1:8 (0:5)

 

Aufstellung

Kuki - Paul D., Leo - Till, Felix, Marc, August - Florian (Eingewechselt: Richard, Robert)

 

Tore

0:1 Marc (6.), 0:2 Felix (12.), 0:3 Robert (13.), 0:4 Felix (19.), 0:5 Till (21.); 0:6 Marc (26.), 0:7 Florian (30.), 1:7 Kickers 94 (42.), 1:8 Paul D. (49.)

Bes. Vorkommniss: Kuki hält Foulelfmeter

 

Spielbericht

Torschusstraining zahlt sich aus

 

Das spielerische Element war heute überschaubar. Zweikämpfe wurden gewohnt robust gewonnen und auf dem ungewohnten Kunstrasen lief der Ball zuweilen auch ganz gut durch die eigenen Reihen. Dass auf Kunstrasen der Ball flach zu halten ist und Ballannahme und Ballzuspiele mit der Innenseite eine besondere Bedeutung haben, wird sicherlich in einer der nächsten Trainingseinheiten nochmal gründlich erarbeitet.

 

Der Schlusspunkt des Spiel beschreibt unsere dominante Überlegenheit in dem Spiel überdeutlich. Paul Decker legt sich mit voller Anspannung und grandioser Körperhaltung in einen Fernschuss. Die Torentfernung waren gute 20 Meter. Als er den Ball mit Vollspann traf, war er der Mittellinie näher als der Strafraumlinie. Der folg mit Höchstgeschwindigkeit über den Markkleeberger Kunstrasen und wurde im linken oberen Winkel nur vom Netz gestoppt. Wahrscheinlich wäre er bis in den nahegelegenen See geflogen, hätte das Tor nicht im Weg gestanden. Ähnliche Schusshaltung und Wucht waren auch bei beiden Toren von Felix zu verzeichnen, der sein erstes Tor auch genau in den Winkel zimmerte. Till wollte da in nichts nachstehen und schoss seinen Ball mit der linken Klebe (allerdings flach) in die lange Ecke. Auch die anderen Tore von Marc, Robert und Florian waren schön anzusehen.

 

Nun steht das Pfingsturnier vor der Tür und wir freuen uns auf spannende K.O.-Spiele nach einer hoffentlich erfolgreichen Gruppenphase.

 

Christian Rocca

 

17. Spieltag, Stadtklasse (12.05.2013)

VfK Blau Weiß vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 2:3 (0:2)

 

0:1 (8.Min.) Florian; 0:2 (21. Min.) Marc; 1:2 (38.); 2:2 (48.); 2:3 (50.+1) Felix

 

Es spielten: Kuki - Paul D., Robert - Till, Felix, August, Marc - Florian.

Eingewechselt: Richard, Benni, Paul H.

 

Ein ganz anderes Sieggefühl

 

Der Trainer hatte es schon vor dem Spiel gesagt und Vater Kuklok wies darauf hin, dass der Gegner die letzten 5 Pflichtspiele in Folge gewonnen hatte.

 

Es war ein ansehnliches Spiel und wir machten das Spiel sehr breit.

Der Ball lief spätestens nach dem 1:0 durch Florian teilweise gekonnt durch die eigenen Reihen.

Marc vollendete in Gerd Müller - Manier zum 2:0 Pausenstand.

Alles schien zu laufen "wie immer". Deutliche Führung und klare spielerische Überlegenheit.

 

Ein 2:0 ist allerdings kein Ruhepolster.

Und als die ersten Chancen zum 3:0 nach der Pause vergeben waren, wagten sich auch die Gastgeber immer häufiger vor unser Tor. Insbesondere nach eigenen Ecken, die nie den Mitspieler fanden, konterten die Blau Weißen spielerisch schnell. Kloppo würde sagen: " sehr gutes Umschaltspiel".

Nachdem zur Mitte der 2. Halbzeit aus einem eher ungefährlichen langen Ball dann der Anschlußtreffer resultierte wurde es etwas hektischer.

Und als dann gar der Ausgleich 2:30 Minuten vor Ende der Partie fiel schien unsere Siegesserie dieser Saison doch noch zu reißen.

 

Aber unsere Jungs ackerten weiter und endliche wurde eine Ecke kurz gespielt. Die hüfthohe Flanke verwandelte Felix mit Links und krönte sein sehr gutes Spiel mit dem Last Minute Siegtreffer.

 

Die Mannschaft feierte ausgelassen.

Eine schöne Erfahrung und ein gutes -ganz anderes - Sieggefühl, dass sich unsere Kinder bei Blau Weiß erarbeitet haben.

 

Christian Rocca

 

12. Spieltag, Stadtklasse (05.05.2013) - Nachholspiel

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Lokomotive Engelsdorf II  4:1 (2:1)

 

Aufstellung

Kuki - Paul D., Leo - Paul H., Felix, Marc, August - Florian (Eingewechselt: Benni, Till)

 

Tore

4. Min 0:1; 5. Min 1:1 Paul H., 11. Min 2:1 Felix; 31. Min. Paul D.; 46. Min. August

 

Spielbericht

Spitzenspiel auf der Südkampfbahn

 

Mit Lok Engelsdorf II kam der erwartet starke Gegner auf die Südkampfbahn. Die Mannschaft, die noch im letzten Jahr in der F-Jugend die Leipziger Stadtmeisterschaft erreicht hat, war schon im Hinspiel beim 3:0 unserer Jungs eine harte Nuss. Rene hatte mit Paul Decker, der sein erstes Pflichtspiel für die Eintracht bestritt, im Defensivbereich eine weitere Alternative. Paul erledigte die Aufgaben neben Leo mit viel Fleiß und Konzentration. Er belohnte sich selbst und die Mannschaft mit seinem ersten Tor im ersten Spiel.

 

Unsere Jungs legten los wie die Feuerwehr. Bissig in den Zweikämpfen und das Spiel breit machend rollte ab der ersten Minute Angriff um Angriff auf das Tor der Gäste. Großes Staunen dann, als es nach nur 4 Minuten 1:0 für die Gäste stand. Lok Engelsdorf war jederzeit in der Lage selbst Angriffe vorzutragen und spielerisch durch das Mittelfeld zu kombinieren. Würden unsere Jungs diesen Rückschlag (noch nie lagen wir in einem Punktspiel in dieser Saison zurück!!!) wegstecken. Und wie! Es ging weiter mit viel Engagement in Richtung gegnerisches Tor. Und schon eine Minute später glich Paul Heine mit einem Abstaubertor aus. Felix wollte den Ball im Strafraum eigentlich abspielen, als er schon nach 11 Minuten überrascht jubeln durfte. Plötzlich war der Ball in der langen Ecke drin.

 

Auch in der 2. Halbzeit änderte sich wenig am Spielgeschehen. Hinten lief Leo alles ab und eröffnete über die Außen das Spiel. Der schon erwähnte Freistoß von Paul Decker kurz nach Beginn der 2. Halbzeit machte dann schon fast alles klar. Bemüht blieben die Gäste weiterhin, aber ganz große Torgefahr entstand dann im von Kuki gewohnt souverän gehüteten Tor doch nicht. Das schönste Spielkombination über die linke Angriffsseite schloss August aus 3 Metern eiskalt ab.

 

Nach dem Sieg gegen den Tabellenzweiten sinken die Zweifel an der Stadtklassenmeisterschaft deutlich. Schon im nächsten Spiel am Himmelfahrtstag kann beim SV Brehmer die 100´er Toremarke geknackt werden. Um am Ende allerdings verlustpunktfrei die Meisterschaft feiern zu können, muss die Mannschaft in den nächsten Wochen weiterhin konzentriert arbeiten - es warten noch einige Mannschaften, die gerne die ersten sein möchten, die unserer Mannschaft in der Saison 2012/13 ein Bein stellen. Hoffen wir, dass die Konzentration hoch gehalten werden kann und wir ohne Stolpern gegen Mitte Juni ins Ziel einlaufen können.

 

C.R.

 

18. Spieltag, Stadtklasse (28.04.2013)

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. Roter Stern Leipzig 12:0 (5:0)

 

Aufstellung

Kuki - Philipp, Leo - Paul, Felix, Richard, August - Robin (Eingewechselt: Marc und Florian)

 

Tore

Marc 5; Florian 2, Leo, Richard, August, Robin und Felix je 1.

 

Spielbericht

Die Tribüne bebte

 

Auf der Tribünenterasse wollte so richtig kein Jubel aufkommen. Ein in Unterzahl angetretener Gegner konnte dem Spiel unserer Jungs wenig entgegensetzen. Am lautesten dann der Jubel bei Robin´s Stochertor. Tino fragte immer wieder: Wo kommt denn der Kleine schon wieder her? Der ist ja immer zur Stelle, wenn es vor dem Tor gefährlich wird. Robin glänzte tatsächlich durch Laufbereitschaft und Kampfeswillen. Er gab nie auf und erzielte verdientermaßen sein zweites Saisontor. In der Torschützenliste zieht nun Marc, nach seinen 5 Toren heute, auf und davon.

 

Der Trainer wurde in der Halbzeit sogar laut. Zu selten wurde das Spiel breit gemacht und über mehr als 2 Stationen kombiniert. Nach der Halbzeit wurde es dann besser. Mehr Spiel über die Außen und flüssigere Kombinationen sorgten für ein Tor nach dem anderen.

 

Am kommenden Wochenende kommt wohl die spielstärkste Mannschaft der Stadtklasse auf die Südkampfbahn. Sicherlich werden alle dort mehr Spaß haben, wenn es enger zugeht auf dem Platz und ein Gegner kommt, der nicht nur mitspielen will, sondern auch kann.

 

C.R.

 

17. Spieltag, Stadtklasse (21.04.2013)

SV Liebertwolkwitz vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 2:5 (0:1)

 

Aufstellung

Kuki - Leo, Mark, Philipp, Paul, August, Robert, Felix, Florian, Richard

 

Tore

Mark, Felix, Paul, August, Philipp

 

Spielbericht

Kuki hält die 3 Punkte fest...

 

Am heutigen Sonntag ging es zum Spitzenspiel nach Liebertwolkwitz. Nach dem Pokalaus am Dienstag gegen RB Leipzig waren wir alle gespannt, wie die Mannschaft sich präsentieren wird.

Um es vorweg zu nehmen, es gab auch schon bessere Spiele in der laufenden Saison unserer Kicker zu sehen. Sehr wenig Laufarbeit und unsaubere technische elemente des Fußballspiels ließen keinen rechten Spielfluß zustande kommen. So lebte das Spiel von der Spannung. Liebertwolkwitz wollte natürlich auf heimischen Rasen die 3 Punkte behalten und die Eintracht Kicker ihre Siegesserie ausbauen.

 

Den ersten Angriff versenkte dann auch gleich Paul im Nachsetzen zur Führung. Danach war es dann das Spiel von Kuki, denn er hielt jeden Ball, der auf sein Tor kam. So blieb es bis zur Halbzeit ein spannendes Spiel ohne weitere Tore.

 

In der zweiten Hälfte änderte sich nicht viel. Keiner der Jungs, außer Kukki, kam annähernd an seine Normalform heran und so kam es wie es kommen mußte, die Liebertwolkwitzer belohnten sich selbst und trafen zum 1:1. Mit lautstarken Anweisungen trieb René Behring seine Jungs weiter an und Mark konnte wenig später wieder die Führung erzielen. Als dann kurze Zeit später auch noch Philipp auf 3:1 erhöhte war der Wille des Gegners gebrochen und Felix erzielte nach einem Torwartfehler sogar noch das vierte Tor für die Eintracht. Den Endstand markierte dann nach dem zwischenzeitlichen 4:2 August in der Schlußminute.

 

Fazit

Beide Mannschaften agierten heute auf Augenhöhe, den Unterschied machten heute die Torhüter der beiden Mannschaften aus.

 

R.B.

 

Viertelfinale, Stadtpokal (16.04.2013)

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. Rasenballsport Leipzig  2:5 (2:2)

 

Aufstellung

Kuki - Robert, Leo - Richard, Felix, Marc, August - Florian (Eingewechselt: Beni)

 

Tore

Felix, Marc

 

Spielbericht

Uneinheitliche Gefühlswelt

 

Toll gekämpft und auch gespielt in der 1. Halbzeit.

Riesenchance zur möglichen Sensation liegengelassen.

Nichts entgegenzusetzen in der 2. Halbzeit.

Fußball ist eben nicht nur Spiel sondern auch Körpereinsatz.

Stolz auf die gezeigte Leistung, aber ausgeschieden.

 

Das wären 5 mögliche Überschriften für das Viertelfinal-Pokalspiel unserer E-Jugendkicker. Die Wahl der "richtigen" bleibt dem Betrachter überlassen.

 

Mit viel Respekt und ohne Biss gingen unsere Kinder in das Spiel und prompt stand es nach nur 3 Minuten 0:1. In der 7. Minute drehte erstmals das Geschehen deutlich. Felix verwandelte einen Freistoß direkt in so gekonnter Manier,dass der gegnerische Torwart bewegungslos dem Ball hinterherschauen musste. 1:1, Hoffnung keimte auf. Das Spiel unserer Jungs wurde von Minute zu Minute besser und das Spiel fand nun überwiegend vor dem Rasenballtor statt. Logische Konsequenz war das 2:1 durch Marc. War eine Sensation möglich? Schnell nutzten die Rasenballkinder allerdings das weiterhin recht körperlose Spiel unserer Jungs und glichen wenige Minuten später wieder aus. Als Florian mit einem gekonnten rechten Haken den Torwart umkurvte und das freie Tor vor sich hatte, hätte die Phantasie auf eine Sensation weiter genährt werden können. Das Wort "hätte" bezeichnet im Sport immer Umstände, die leider nicht Realität wurden. Der Ball ging am leeren Tor vorbei. Bis zum Ende der 1. Halbzeit war das Spiel ausgeglichen und die zahlreichen Zuschauer auf der Südkampfbahn klatschten fleißig Beifall.

 

Rene Behring schwor die Kinder in der Pause auf das weitere Spiel ein. Dieses fand dann allerdings für die gesamte 2. Halbzeit fast ausnahmslos vor unserem Tor statt. Das Torschusstraining scheint bei unseren Gegnern nicht weit oben auf der Agenda zu stehen, denn die vielen freien Schusspositionen wurden allesamt mit Bällen über unsere Torlatte abgeschlossen.

 

Kuki avancierte neben Leo zum Trum in der Schlacht. August konnte nach Leo die zweitbeste Zweikampfbilanz für sich verbuchen. 2 Unaufmerksam-keiten entschieden das Spiel. Nicht einmal eine Torchance lag den beiden Gegentoren zu Grunde. Schade, aber sicherlich eine wichtige Erfahrung für unsere so erfolgsverwöhnten Kinder. Das 5:2 war dann in der Schluss-minute eine schön abgeschlossene und herausgespielte Aktion.

 

Der Trainer wird viele Rückschlüsse aus dem - leider viel zu selten stattfindenen - "Duell auf Augenhöhe" ziehen. Am Ende ist die bessere Mannschaft in´s Halbfinale um den Leipziger Stadtpokal eingezogen, wenn auch das Ergebnis um 1 bis 2 Tore zu hoch ausgefallen ist.

 

Und welche Überschrift nun die richtige für dieses Spiel gewesen ist, darf weiter fleißig diskutiert werden.

 

C.R.

 

11. Spieltag, Stadtklasse (14.04.2013) - Nachholspiel

Eintracht Leipzig-Süd vs. SC Eintracht Schkeuditz 9:0 (6:0)

 

Aufstellung

Kuki - Leo, Robert - Paul, Felix, Marc, August - Florian (Eingewechselt: Beni)

 

Tore

Marc 4x, Felix 2x sowie Paul, Beni und Florian je 1x

 

Spielbericht

Spitzenspiel auf der Südkampfbahn

 

Der SC Eintracht Schkeuditz kam als Tabellendritter mit 46:14 Toren und nur 6 Punkten Rückstand auf die Südkampfbahn. Unsere Kinder waren also nach den letzten hohen Siegen gewarnt. Mit 9:0 wurden auch die  Schkeuditzer nach Hause geschickt.

 

In der 1. Halbzeit merkte man den Kindern an, dass Trainer Rene Behring vor dem Gegner gewarnt haben muß. Denn voll konzentriert und mit Willenskraft ging es rein ins Spiel. Nach 3 Minuten stand es 2:0 für uns. Chancenlos blieben die Schkeuditzer über die gesamte Spielzeit. Und wenn sie in Tornähe kamen, war Kuki hellwach und spielte - wie gewohnt - gut mit und verteilte die Bälle nach rechts und links und war damit erster Passgeber für gut vorgetragene Angriffe. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und im Torabschluß war besonders Marc heute traumhaft stark. 4 mal konnte er einnetzen.

 

Zur Halbzeit war das Spiel mit 6:0 entschieden und in Halbzeit 2 fehlte Anfangs der Willen weiterhin mit dem Nebenmann Fußball zu spielen. Erst als Trainer Rene Behring lautstark einforderte "zwei Ballkontakte" wurde das Spiel wieder besser und es fielen die Tore 7, 8 und 9. Mit Beni Steinbeißer konnte sich heute der 10. Spieler in die Torschützenliste eintragen, an deren Spitze es nach Marc´s 4 Treffern einen Wechsel mit Florian gab.

 

30 Tore in 3 Spielen. Da wird doch wohl keiner übermütig werden? Nein, wird keiner, denn schon am Dienstag geht es im Pokal gegen Rasenballsport um den Einzug in´s Halbfinale des Stadtpokals. Hoffen wir, dass die Gegner des Rasenballsportvereins als faire Gegner auf unserer momentan etwas "holpirgen" Südkampfbahn auftreten und wir ein schönes Spiel bestaunen können.

 

C.R.

 

14. Spieltag, Stadtklasse (09.04.2013) - Nachholspiel

Eintracht Leipzig-Süd vs. SpVgg Leipzig 11:0 (3:0)

 

Aufstellung

Kuki - Leo, Robert - Phillip, Felix, Marc, August - Florian (Eingewechselt: Paul)

 

Tore

Florian je 5x, Marc und Felix je 2x sowie Paul und Phillip je 1x

 

Spielbericht

Höchster Sieg, Beste 2. Halbzeit

 

Die Ergebnisse steigern sich. Nach dem ersten zweistelligen Sieg in dieser Saison am Sonntag in Böhlitz-Ehrenberg gab es heute auf der heimischen Südkampfbahn gegen die SpVgg Leipzig mit 11:0 ein neues Rekordergebnis. Oft war die 2. Halbzeit die deutlich schlechtere. Heute war alles anders.

 

Die Außenpositionen waren komplett unbesetzt, Zweikämpfe wurden verloren und gutes Kombinationsspiel nur in Ausnahmefällen zu sehen. Trotz der unkonzentrierten Spielweise ging es dennoch mit einem komfortablen 3:0 in die Kabine. Highlight des ersten Durchgangs war der lupenreine Hattrick von Florian.

 

In Halbzeit 2 wurde dann auch wieder besserer Fußball gespielt und mit 8:0 das höchste Ergebnis einer Halbzeit aufgestellt. Der Ball lief wieder besser durch die eigenen Reihen und die Breite des Feldes wurde optimal genutzt. Höheren Ansprüchen genügte das Spiel der 2. Halbzeit allerdings auch noch nicht. Angesichts eines Wochentagsspiels, an dem die Kinder in der Konzentrationskraft nicht mehr Höchstleistungen bringen können kann aber bei einem 11:0 Sieg wenig kritisiert werden.

 

Freuen wir uns auf die nächsten Gegner in den kommenden Spielen. Mit Eintracht Schkeuditz und dem SV Lieberwolkwitz warten in den nächsten 2 Spielen direkte Konkurrenten im Aufstiegskampf auf uns und werden unseren Jungs sicherlich alles abverlangen.

Zwischen den Spielen kommt dann noch die Mannschaft von Rasenballsport auf die Südkampfbahn. Hier geht es dann um den Einzug in die nächste Pokalrunde.

 

C.R. & R.B.

 

10. Spieltag, Stadtklasse (06.04.2013) - Nachholspiel

TSV Böhlitz-Ehrenberg vs. SV Eintracht Leipzig-Süd  0:10 (0:6)

 

Aufstellung

Kuki - Leo, Robert - Paul, Felix, August, Marc - Florian (Eingewechselt: Phillip, Benni und Robin)

 

Tore

Marc 3x; Florian und Felix je 2x; Leo, Phillip und August je 1x

 

Spielbericht

Wow, auch nicht mehr als 3 Punkte, aber schöner Fußball

 

Auf schönem Rasen rollte der Ball wunderbar durch die Reihen unserer E-Jugendkicker. Nachdem am Gründonnerstag in Markranstädt noch einiger Sand im Getriebe war, spielten die Jungs von Rene Behring diesmal über mehrere Stationen, bevor abgeschlossen wurde. Der Lohn war der erste zweistellige Sieg in dieser Saison. Am Torverhältnis wird es vermutlich nicht liegen, wenn es am Ende doch nicht reichen sollte :)

 

Und wieder waren es 6 Torschützen, die sich in die Liste eintragen konnten. Oft wurde nach komfortabler Führung und ordentlichem Spiel in Halbzeit 2 das Fußballspielen eingestellt. Nicht so an diesem Samstag. Nach 6:0 zur Halbzeit merkte man den Jungs den Spaß am Fußball weiterhin an und es wurde bis zum 10:0 weiter fleißig getroffen.

 

2 Minuten vor der Zeit wurde der Schiedsrichterin dann zu kalt und sie hatte

wohl auch genug gesehen vom schönen Fußball unserer Jungs. Nun sind es 10 Siege in 10 Spielen. 53:6 Tore und 1 Hinrundenspiel fehlt immer noch. Freuen wir uns auf den Nachholer am Dienstag und ein vermutlich etwas spannenderes Spiel am Wochenende gegen Eintracht Schkeuditz.

 

C.R.

 

9. Spieltag, Stadtklasse (28.03.2013) - Nachholspiel

SSV Markranstädt II vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 1:6 (0:4)

 

Aufstellung

Kuki - Robert, Paul - Till, Felix, Marc, August - Florian (Eingewechselt: Philipp und Beni)

 

Tore

0:1 Marc, 0:2 Felix, 0:3 SSV Markranstädt (ET), 0:4 Till, 1:4 SSV Markranstädt, 1:5 Florian, 1:6 Robin

 

Spielbericht

Ein Spiel - Juhu - 3 Punkte - mehr ging nicht

 

Unsere E1 Kinder konnten auf Grund des schönen Kunstrasens in Markranstädt endlich wieder um Punkte spielen - oder besser: schießen :).

 

Das lustige Weitschießen eröffnete Felix in der 3. Spielminute mit einem Lattentreffer aus gefühlt 40 Metern, den Marc zum 1:0 vollendete. Den einzigen sehenswerten Spielzug in der ersten Halbzeit vollstreckte Felix in der 7. Minute zum 2:0 nach schöner Vorarbeit von Florian. Nun versuchten alle Kinder aus 20-30 Metern ein Tor zu erzielen. Till mit seinem Linken Hammer aus 7 Metern und ein Eigentor sorgten zur Halbzeit für eine mehr als beruhigende 4:0 Führung.

 

Trainer Rene forderte nun mehr "miteinander Spielen" in der Halbzeitpause

ein und baute die Mannschaft kräftig um. Der Wunsch auf mehr Ballstafetten blieb indes von den Kindern ungehört und es entwickelte sich ein munteres hin und her. Der 4:1 Anschlußtreffer war die logische Folge. Hätte Kuki nicht einen guten Tag erwischt, es hätte ein echtes "Schwedengefühl" werden können. Florian in der 41. und Robin mit seinem ersten Saisontreffer in der

letzten Spielminute sorgten für den am Ende verdienten Sieg unserer

Stadtklassen-Tabellenführer.

 

Für die Mannschaftsleitung gab es wertvolle Erkenntnisse für das Training

und die Arbeit an der Einstellung der Kinder für die nächsten Wochen.

 

Und für alle anderen: 3 Punkte - mehr ging nicht!

 

C.R.

 

Achtelfinale, Stadtpokal (07.03.2013)

SG Rotation IV vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 2:5 (2:2)

 

Aufstellung

Kuki - Leo, Robert - Felix, Marc, Till, Paul - Florian ( Eingewechselt: Robin, August, Benni)

 

Tore

0:1 Paul, 1:1 Rotation, 1:2 Marc, 2:2 Rotation, 2:3 Florain, 2:4 Marc, 2:5 Felix

 

Spielbericht

Mister Pokal war mit seinen Toren Nr. 6 und Nr. 7 zur Stelle

 

Die Spannung war groß. Nach fast 4 Monaten wieder ein Spiel unter freiem Himmel. Der Gegner von Rotation ließ nichts unversucht und rotierte Spieler aus der 2. und 3. Mannschaft in die 4. um uns ein Bein stellen zu können.

 

Nachdem Benni und August keine richtige Lust hatten zum Spielbeginn mit dabei zu sein bekam Paul auf der rechten Seite seine Chance. Und er zeigt gleich, dass er richtig wollte und netzte aus größerer Distanz mit einem Paul-Hammer zur verdienten Führung ein. Nur 120 Sekunden später war zu sehen: es fehlt die Spielpraxis: 1:1 aber Mister - Marc - Pokal erzielte seinen 6. Pokaltreffer und brachte unsere Jungs wieder in Führung. Leider war die Freude wieder nur kurz und eine erneute Indisponiertheit unserer Hintermannschaft verschafft Rotation wieder den prompten Ausgleich.

 

In der Halbzeitpause haben wir einige wichtige Dinge, die in den letzten 4 Monaten in Vergessenheit zu geraten schienen eindringlich besprochen und die Jungs zeigten, dass sie über den langen Winter doch noch nicht alles verlernt hatten. Der Ball lief nun deutlich besser durch die eigenen Reihen und es waren erste Kombinationen erkennbar. Unsere Überlegenheit stieg minütlich und Rotation fand kaum noch den Weg in unsere Hälfte. Mit den Toren von Florian, Marc und Felix kam dann auch die Sicherheit mehr und mehr zurück.

 

Nun wartet Rasenballsport Leipzig e.V. auf unsere E1-Jugend im Pokalviertelfinale. Hoffen wir, dass die Jungs in den nächsten Wochen viel Spielen können, dann kommt die alte Souveränität sicherlich schnell zurück und es wird wieder weniger spannend auf dem Platz zugehen.

 

C.R.

 

Hallenturnier (27.01.2013)

TSV 1886 Markkleeberg

 

Gruppenphase

ELS gegen SV Panitzsch-Borsdorf 2:0

ELS gegen TSV "Elbe" Aken 1:3

ELS gegen FSV Großpösna 0:0

 

Halbfinale

ELS gegen SV Lokomotive Engelsdorf 3:1

 

Finale

ELS gegen TSV "Elbe" Aken 1:4

 

Eingesetzte Spieler

August, Bennie, Kuki, Marc (C), Paul, Richard, Robert, Robin, Till

 

Spielbericht

Gute Leistung unserer Jungs

 

Unsere E1-Jugend trat heute beim EnviaM-Cup in Markkleeberg an. Mit der Spielstärke 1:5 und zwei seitlichen Banden wurde in der schönen Dreifelderhalle gespielt.

Die Jungs waren gleich zu Beginn hellwach und schlugen Panitzsch-Borsdorf sehr sicher mit 2:0. Es fehlte noch etwas an der Sicherheit im Spiel nach vorn. Zu viele offensive Zweikämpfe die Bande entlang, statt den offenen Mitspieler einzusetzen. Trotzdem ein guter Start ins Turnier. Es folgte die - sorry - Übermannschaft vom TSV "Elbe" Aken. Wir wehrten uns gut, auch wenn in den Zweikämpfen Verbesserungsbedarf bestand. Gerade im Zentrum bekamen wir keinen Zugriff auf den Ball, sodass unsere Verteidiger oftmals zu leicht ausgespielt wurden. Dem zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer folgte eine kleine Druckphase, bis die Anhaltiner mit dem 1:3 den Deckel drauflegten. Es reichte uns eine knappe Niederlage im letzten Gruppenspiel. Wir wechelten weiterhin regelmäßig, sodass eine ziemlich ausgeglichene Spielzeit aller Spieler beibehalten werden konnte. Doch irgendwie tat das unserem Spiel in diesem Falle nicht gut. Wenige klare Offensivaktionen sorgten für ein 0:0, während Kuki kaum etwas anbrennen ließ.

So schlossen wir die Gruppenphase als Zweiter ab und trafen nun auf Engelsdorf. Während wir im Verlaufe des Turniers unseren Spielaufbau kontinuierlich steigern konnten, machte uns das fehlende Zusammenspiel vorn noch etwas zu schaffen. Doch im Halbfinale zeigten unsere Jungs eine durchweg starke Leistung. Wir waren sehr zielstrebig in der Vorwärtsbewegung und konsequent in den Zweikämpfen. Jeder Spieler trug seinen Teil dazu bei, dass wir verdient mit 3:0 in Führung gingen. Am Ende antwortete unser Gegner mit Wut und etwas Härte. Doch mehr als ein 3:1 passierte uns nicht. Zu sicher und siegeswillig waren unsere Eintrachtler. So erreichten wir das Finalspiel und es wartete abermals der TSV "Elbe" Aken, der den Gastgeber im Halbfinale mit 9:0 aus der Halle fegte. 23:2 Tore in vier Spielen sprachen eine deutliche Sprache und unterstrichen die Favoritenrolle. Unser Jungs erwischten einen Sahnestart. Mit viel Biss gingen sie jedem Ball nach und wollten unbedingt das erste Tor erzielen. Nach ein, zwei unglücklich vergebenen Chancen erzielten wir den überraschenden Führungstreffer und hätten beinahe erhöht. Doch schlussendlich setzte sich die Klasse unseres Gegners verdient durch. Technisch überragend, sehr schnelle Bewegungen und ein tolles Mannschaftsspiel - drei überzeugende Argumente für den Turniersieg. Mit 1:4 fiel das Spiel zugegebenermaßen zu hoch aus, denn erst spät brach der Bann und die Jungs schafften keine passende Antwort mehr.

 

Fazit

Wir freuen uns über einen zweiten Platz, den wir uns sowohl gut erspielt als auch stark erkämpft haben. Als einziges Team brachten wir den Turniersieger unter ordentliche Bedrängnis - sogar zweimal. Alle Spieler bekamen ausreichend Einsatzzeit und schafften als Mannschaft ein gutes Ergebnis. Glückwunsch.

Unser Kuki wurde außerdem zum besten Torhüter des Turniers gewählt!

 

D.G.

 

Hallenturnier (26.01.13)

Liebertwolkwitz

 

Modus jeder gegen jeden

ELS - SSV Stötteritz 0:2

ELS - Eiche Wachau 0:2

ELS - TSV Böhlitz-Ehrenberg 0:2

ELS - SV Brehmer Leipzig 3:0

ELS - SV Liebertwolkwitz II 2:0

ELS - SV Liebertwolkwitz 0:2

 

Spielbericht

Ein gebrauchter Tag

 

Teile der E1, mit Verstärkungen aus der E2, waren am Samstag beim Hallenturnier in Liebertwolkwitz am Start. 7 Mannschaften spielten um den Turniersieg und es wurde Jeder gegen Jeden gespielt.

 

In einer hektischen Anfangspartie gegen Stötteritz, sah man am Anfang zwei ausgeglichene Mannschaften. Leider konnte sich der Gegner zum Ende der Partie steigern und gewann verdient mit 0:2. Fehleranalyse in der Kabine. Im zweiten Spiel sollte alles besser werden. Leider verlor man wieder die entscheidenen Zweikämpfe und machte die größeren Fehler. Nachdem 0:1 gingen die Köpfe und Schultern auf Tauchstation, anstatt weiterzukämpfen. Die Folge das 0:2. Nach dem Spiel sind in der Kabine deutliche Worte, zum Thema Team- und Kampfgeist, gefallen. Leider fruchteten diese Worte auch im 3. Spiel nicht. Nachdem sich kein schneller Torerfolg einstellte, wurde man wieder hektisch und nervös. Ballverluste waren die Folge, die an so einem Tag, immer zum Torerfolg für den Gegner führen. Zum dritten Mal 0:2 verloren. In der Kabine wurden immer wieder Ausreden und die Schuld bei anderen gesucht, anstatt sich an die eigene Nase zu fassen. In den nächsten beiden Spielen erfolgte eine Leistungssteigerung. Vielleicht auch bedingt, durch eine taktische Umstellung. Beide Spiele konnten die Jungs für sich entscheiden. Hier wurde geduldig der Torerfolg gesucht und miteinander Fußball gespielt. In der letzten Partie ging es gegen die 1.Mannschaft der Gastgeber. Mit Selbstbewusstsein ging es ins Spiel. Zwei Mannschaften auf gleichem Niveau lieferten sich einen großen Fight. Auch wenn das Spiel 0:2 gegen uns endete, sah man das beste Spiel unserer Mannschaft, die nur an der Chancenverwertung scheiterte.

 

Allen eine schöne Woche!

 

L.K.

 

Hallenstadtmeisterschaft (19.01.2013)

Sporthalle Abtnaundorf

Hallenstadtmeisterschaft E Jugend.pdf
Adobe Acrobat Dokument 527.0 KB

 

Hallenturnier (12.01.2013)

SV West 03

 

Spieler

Max, Robert, Florian, Felix, Richard, Mark, Leo

 

Spielbericht

Gelungener Start ins neue Jahr

 

Beim ersten Auftritt im Fußballjahr 2013 traten die E-Junioren der Eintracht beim Hallenturnier von West 03 an. Ziel war es sich für die Stadtmeister-schaft einzuspielen, welche nächstes Wochenende in der Sportschule Abtnaundorf ausgespielt wird. 6 Mannschaften: TuS Leutzsch I, TuS Leutzsch II, West 03 I, West 03 II, Roter Stern und Eintracht Leipzig Süd spielten im Modus "Jeder gegen Jeden" den Turniersieger aus.

 

In den ersten beiden Turnierspielen ging es für die Eintracht gegen die Teams von Tus Leutzsch um Turnierpunkte. Mit Siegen von 4:1 gegen TuS II und 3:1 gegen TuS I wurden beide Spiele gewonnen. Nach kurzer Spielaus-wertung und Fehleranalyse wurde im anschließenden Spiel die Mannschaft des Roten Sterns mit 6:0 vom Platz gefegt. Das Zusammenspiel und die Verwertung von Torchancen wurden immer besser. Dies bekamen dann im weiteren Turnierverlauf die Mannschaften von West 03 zu spüren. 8:0 und 11:0 stand es am Spielende zugunsten der Eintracht.

 

Mit 32:2 Toren und 15 Punkten stand am Ende Platz 1 auf der Urkunde. Leo wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt und Florian war mit 12 Toren bester Torschütze.

 

Mit einem unangefochtenen Turniersieg im Rücken fährt die E-Junioren-Mannschaft nächste Woche zur Stadtmeisterschaft und wird auch dort alles geben um ein gutes Endergebnis zu erzielen.

 

R.B.

 

8. Spieltag, Stadtliga (24.11.2012)

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. VfK Blau-Weiß 3:0 (2:0)

 

 

Aufstellung

Kuki - Richard, Leo - Till, Paul, Marc, Robert - Florian (Eingewechselt: Phillip, Robin, Felix)

 

Tore

1:0 Leo, 2:0 Marc, 3:0 Paul

 

Spielbericht

Nach Pokalschreck wieder mit einem 3´er ohne zu begeistern

 

Das Spiel ist schnell erzählt und in der Überschrift steckt alles Wesentliche drin. Die Mannschaft zeigte sich vom Pokalschreck am Mittwoch bei Holzhausen erholt.

Nur in den ersten 10 Minuten standen noch Fragezeichen auf des Trainers Stirn. Hier hätte - zugegeben mit etwas Glück - der Gegner mit 1:0 in Führung gehen können. Richard stand neben Leo während des gesamten Spiels sicher in der neu formierten Abwehr. So blieben Chancen für die Blau Weißen VfK´ler eine echte Rarität.

 

Zur Pause führte unsere E1 durch Tore von Leo und Marc mit 2:0. Nach dem Wechsel erhöhte Paul auf 3:0. Kuki mußte nur einen Schuß entschärfen (2. Halbzeit). Ein ungefährdeter Sieg.

 

Wo ist sie aber hin, die Lockerheit und Ballsicherheit, mit der bis zum Spiel gegen Liebertwolkwitz die Gegner schwindelig gespielt wurden? Zu selten läuft der Ball durch die eigenen Reihen, zu oft läuft unser Spieler bis zu 30 Metern mit dem Ball am Fuß. Zu wenig laufen die Spieler ohne Ball. Dennoch wurden die Tore schön herausgespielt und es war nicht alles schlecht an diesem trüben Novembersamstag.

 

Der 8. Sieg im 8. Punktspiel. Und wir dürfen sicher sein, dass Trainer Rene Behring mit den Jungs wieder an mehr Spielfreude und Laufbereitschaft arbeiten wird.

 

C.R.

 

6. Spieltag, Stadtliga (11.11.2012)

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Liebertwolkwitz 4:2 (3:2)

 

Aufstellung

Kuki - Leo, Robert- Till, Felix, Marc, Paul - Florian.

Eingewechselt: Phillip und Richard

 

Tore

2 x Marc, je 1x Florian und Leo

 

Spielbericht

Spitzenreiter, Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey…..

 

sangen die Kicker der E1 Jugend nach dem Spitzenspiel gegen die ebenfalls ungeschlagenen Tabellenführer aus Liebertwolkwitz. Schon während der Woche im Training kribbelte es bei einigen Jungs. Am Wochenende stand das Spitzenspiel an.

Professionell auch die Vorbereitung von Trainer Rene Behring, der am Mittwoch noch kurzerhand einen starken Testspielgegner mit Kickers Markkleeberg I organisierte. Mit der Spielstärke 1:5 (wie in der Kreisregionalliga üblich) gingen die ersten 20 Spielminuten mit 2:1 an die Eintracht. 2:6 und 2:2 hießen die anderen "Drittel"-Spielergebnisse bei erhöhter Spielstärke von 1:7.

 

Die Liebertwolkwitzer staunten dann auch nicht schlecht, wie der Ball durch die eigenen Reihen lief. Doppelpässe, Bälle in die Gasse und weitere schöne Spielzüge sorgten für ein 3:0 nach 20 Minuten. Die Konzentration ließ nach und prompt bestraften uns die spielstarken Gäste mit 2 Gegentoren in den 5 Minuten vor der Halbzeit. Mit 3:2 statt 3:0 ging es in die Pause.

 

Dass sich die Gäste in Halbzeit 2 nochmal 20 Minuten vorführen lassen würden, war nicht zu erwarten. Es entwickelte sich in den zweiten 25 Minuten ein abwechslungsreiches Spiel, dass 10 Minuten vor Schluß mit dem 4:2 endgültig entschieden war.

 

Ein verdienter Sieg, der Trainer Rene Behring für die kommenden Trainingswochen einige Fingerzeige gab, an denen noch weiter intensiv gearbeitet werden darf. Es machte auch heute wieder Spaß der Mannschaft zuzuschauen. Die Kombinationen werden immer sicherer und die Mannschaft wächst immer stärker zusammen.

 

Weiter so Jungs! Ihr seid nicht nur in der Tabelle SPITZE.

 

C.R.

 

2. Runde, Stadtpokal (14.10.2012)

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. LSV Südwest 2:1 (2:1)

 

Aufstellung

Kuki - Robert, Leo - Till, Felix, Marc (C), Bennie - Florian (Eingewechselt: Paul, Richard)

 

Tore

2x Marc

 

Spielbericht

Verdienter Pokalerfolg gegen den Stadtligisten

 

Mit einem guten Ligastart im Rücken traten wir heute selbstbewusst dem Stadtligisten LSV Südwest gegenüber. Als Ziel formulierten wir eine engagierte Zweikampfhaltung mit viel Mut im Spiel nach vorn, sodass ein mögliches Resultat das Einziehen in das Pokalachtelfinale sein könnte. Die Jungs setzten diese Vorgaben gut um, ließen zu Beginn des Spiels kaum etwas in Richtung unseres Tores zu und erspielten sich auf der Gegenseite viele Tormöglichkeiten. So war es nur eine Frage der Zeit, bis unsere Spielweise zum Erfolg führte. Leider schafften wir es nicht, unsere 2:0-Führung in die Pause zu nehmen, da der Gegner eine von zwei kleinen Unachtsamkeiten zum Anschlusstreffer nutzte. In der zweiten Spielhälfte blieben wir die spielbestimmende Mannschaft, doch scheiterten immer wieder am entscheidenden Zuspiel oder der Konzentration beim Torschuss. So blieb es spannend, da auch der LSV Südwest noch zwei, drei Gelegenheiten erspielte, um uns in die Verlängerung zu zwingen. Doch auf Grund des läuferischen Aufwands und der guten Zweikampfhaltung verließen wir den Platz als verdienter Sieger.

 

Mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor oder etwas weniger Pech mit dem Aluminium hätten wir das Ergebnis natürlich deutlich höher gestalten können. So bleibt die Erkenntnis, dass wir über die Voraussetzungen verfügen, in dieser Spielklasse zu bestehen, aber stellen zeitgleich fest, dass ein guter Gegner Nachlässigkeiten und kleine Fehler wesentlich strenger bestraft, als wir es bisher in der Liga kennenlernten.

 

D.G.

 

4. Spieltag, Stadtklasse (07.10.2012)

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. Kickers 94 Markkleeberg II 5:0 (2:0)

 

Aufstellung

Kuki - Leo, Robert - Till, Felix, Marc, Bennie - Florian (Eingewechselt: Richard und Paul)

 

Tore

2x Flo, 1x Leo, Marc und Paul

 

Spielbericht

Kuki und Leo hielten die Null!

 

Bei schönem Herbstwetter begann das heutige Punktspiel pünktlich um 10:30 Uhr auf der Südkampfbahn. Marc in der 5. Minute und Paul in der 15. Minute erzielten in der ersten Halbzeit die Tore zum 1:0 bzw. 2:0 für unsere Mannschaft. Zwischen den beiden Toren hatten unsere Gäste aus Markkleeberg mindestens genauso viel vom Spiel wie wir. Robert und Leo vereitelten in gut geführten Zweikämpfen Torschußmoglichkeiten des Gegners. 2 mal großartig und 3 mal sehr gut hielt Kuki den Kasten hinten "sauber". Erstmals war er ständig gefordert und zeigte allen, dass er eine Verstärkung für unsere Mannschaft ist. 2:0 hieß es dann auch zur Pause. Nicht unverdient, da Paul, Marc und Till noch weitere Großchancen ausließen, aber dennoch etwas schmeichelhaft.

 

In einer intensiveren Halbzeitansprache von René Behring wurde allen Spielern klar und deutlich signalisiert, dass man in der 2. Halbzeit noch konzentrierter spielen muss. Felix und Marc - in den vorherigen Spielen Sieggaranten - spielten eine weniger gute 1. Halbzeit und man erwartete eine Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit.

 

Offensichtlich wurden in der Halbzeitansprache die richtigen Worte gefunden, denn Kuki verbrachte nun den 2. Durchgang beschäftigungslos im leeren Strafraum. Marc und Felix liefen fortan mit und kämpften an der Seite von Leo und Robert nun mannschaftlich geschlossen. Logische Folge waren die Tore 3, 4 und 5 durch Leo, Florian und erneut Florian. Eine insgesamt weniger gute Saisonleistung reichte um den immerhin Viertplatzierten aus Markkleeberg deutlich in die Schranken zu weisen.

 

Nun freuen wir uns auf einen heißen Pokalfight am kommenden Wochenende gegen den LSV Südwest und fiebern dem Duell gegen den ebenfalls ungeschlagenen Tabellenführer aus Liebertwolkwitz zum Herbstferienbeginn entgegen.

 

C.R. & R.B.

 

3. Spieltag, Stadtklasse (29.09.2012)

SpVgg Leipzig vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 1:5


Aufstellung

Kuki - Robert, Leo - Paul, Till, Marc, Felix - Robin (Eingewechselt: Richard, Phillip und Florian)

 

Tore

Marc (1x), Till (1x), Florian (1x), Felix (2x)

 

Spielbericht

Zwei völlig verschiedene Halbzeiten!

 

Pünktlich um 9.15 Uhr eröffnete der Schiedsrichter die Partie und die kommenden 25 Minuten spielten unsere Jungs einen super schönen Kombinationsfußball. Bei herrlichem Fußballwetter sahen die Zuschauer mehrere tolle Spielzüge und gelungene Abschlußaktionen. So stand es folgerichtig 4:0 zur Halbzeit für die Eintracht-Kicker. In der zweiten Halbzeit präsentierte sich die Mannschaft von René Behring dann von ihrer schlechteren Seite. Wie auch schon in den Spielen zuvor gelang es den Jungs nicht konzentriert weiter zu spielen. Viele Fehlabspiele und ungenügende Laufarbeit ohne Ball brachten den Gegner wieder ins Spiel. Nach einem schnellen Konter der Spielvereinigung und einer Schlafeinlage von Kuki stand es plötzlich nur noch 4:1. Felix schaffte dann zwar noch das 5. Tor aber mehr war dann auch nicht mehr zu sehen.

Fazit: In den nächsten Spielen muss die Mannschaft es lernen auch über die gesamte Spielzeit die Konzentration hochzuhalten, damit auch weitere Spiele siegreich gestaltet werden können.

 

R.B.

 

2. Spieltag, Stadtklasse (23.09.2012)

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Brehmer 6:0

 

Aufstellung

Kuki - Robert, Leo - Bennie, Till, Marc, Felix - Robin

Eingewechselt: Richard und Phillip

 

Tore

Leo (1x), Till (1x), Phillip (1x), Felix (3x)

 

Spielbericht

3. Pflichtspiel, 3. Sieg - alles Gut, aber noch viel zu tun!

 

Mit 6:0 wurde der SV Brehmer nach Hause geschickt. Und es hätte noch viiiiiiiieeel höher ausgehen können. Beste und allerbeste Chancen wurden versiebt. Das Abspiel vor dem Tor kann noch deutlich verbessert werden.

Genung gemeckert, denn die Jungs haben auch tollen Fußball gespielt und wunderschöne Tore geschossen.

 

Die 5 Jüngeren (Robin, Till, Bennie, Phillip und Richard) sind schon voll integriert und spielen fleißig mit. Die 5 Älteren (Marc, Kuki, Leo, Robert und Felix) haben der Mannschaft den notwendigen Halt gegeben und die Mannschaft gut zum Sieg geführt.

 

Getroffen haben heute Leo mit einem 30 Meter Hochschuß, Till mit seinem Linken Hammer, Phillip - der mit Links kaum weniger hämmert als Till - und 3 mal Felix. Bevor Felix das Spiel in der ersten Halbzeit mit seinen beiden Toren entschieden hat, hat er mit einigen Abspielen schon seine Mitspieler gut in Szene gesetzt. Ein entsetzter Vater mußte allerdings auch mitansehen, wie der Filius alleine auf den Keeper von Brehmer zulief und die Kiste nicht machte.

 

Die 3 Trainings pro Woche werden bald auch in verbessertem Zusammenspiel sichtbar werden, so dass sich Trainer, Eltern und Spieler auf die nächsten Aufgaben freuen können.

 

C.R.

 

1. Spieltag, Stadtklasse (15.09.2012)

SV Lok Engelsdorf vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 0:3 (0:3)

 

Aufstellung

Kuki - Leo, Robert - Felix, Bennie, Phillip, Marc - Robin.

Ersatz: Paul

 

Tore

0:1 Phillip, 0:2 Marc, 0:3 Phillip

  

Spielbericht

3:0 zum Saisonauftakt bei Lok Engelsdorf II ohne 3!

 

Die E1 ist hervorragend in die Stadtklassensaison gestartet. Ohne Till, Richard und Florian mußte die Mannschaft von Rene Behring zum schweren Auftaktspiel nach Engelsdorf.

 

In der Vorsaison hieß es hier noch 0:0. Die Jungs waren aber hellwach und superagressiv zu Beginn des Spiels. Alle Zweikämpfe wurden gewonnen und auch spielerisch lief der Ball gut durch die Reihen. 3:0 nach 18 Minuten nach Toren von Phillip, Marc und Philipp waren die logische Folge. Engelsdorf, durchaus bekannt für sein hartes Spiel in allen Altersklassen konnte in der Folge durch mehr Härte besser ins Spiel finden. Aber unsere Abwehr um Kuki, Leo und Robert ließ nichts mehr anbrennen.

 

So waren die Jungs nach dem Abpfiff überglücklich und feierten den Sieg entsprechend.


C.R.