Spielberichte Saison 2014/2015


18. Spieltag

SV Eintracht Leipzig Süd vs. FSV Großpösna 1:8


Kader
Michele, Hans, Sean, Nico, Max, Karl, Oli, Fabian, Elia


Spielbericht

Nach der letzten Niederlage hatten viele auf eine positive Reaktion gehofft. Eine Reaktion haben wir gezeigt nur leider eine äußerst negative. Wir kamen in keiner Minute des Spieles dazu unseren Spielstil durchzubringen und so den Gegner vor eine schwierige Aufgabe zu stellen zu oft haben wir ein schwaches abwehrverhalten gezeigt, waren nicht konzentriert genug in den abspielen und versuchten kaum die begangenen Fehler wieder im Keim zu ersticken. Der Endstand lautete dann 1:8 was leider auch in der Höhe verdient war.


J.W.


17. Spieltag, 17.05.2015

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SG LVB 4:4


Kader
Carl, Marcel, Nicolas, Hans, Sean, Emil, Oli, Nico, Max, Karl


Tore

Oli 2; Nicolas 1; Emil 1


Spielbericht

Herzschlagfinale auf der Südkampfbahn! Bei besten Bedingungen ging es an das Spitzenspiel des heutigen Spieltags in der 1. KK Staffel 2. Der 4te hatte den ungeschlagenen Tabellenführer, der mit 54 Punkten und einem Torverhältnis von 89:11 jedes Spiel der Liga gewinnen konnte, zu Gast. Eins darf man schon mal vorweg nehmen: das Spiel hat gehalten was es versprach. Im Hinspiel verloren wir leider trotz sehr guter Leistung mit 4:1. Aus diesem Grund wussten wir alle, was da für ein Gegner auf uns zukam! Von Beginn an waren wir im Spiel drin, waren bissig in den Zweikämpfen und erspielten uns gute Möglichkeiten. Nach einem Freistoß für die Gäste nach 15 Minuten musste wir aber leider erst einmal einen Rückschlag hinnehmen, denn es stand 0:1. Nach 22 Minuten wurde eine Flanke der Gäste zum Torschuss und flog unhaltbar ins lange Eck, ärgerlich das man so ein Gegentor bekommt und es sollte leider nicht das letzte sein! Doch unsere Eintrachtler steckten nicht auf und meldeten sich direkt eine Minute später zurück. Oli war der Torschütze zum 1:2 - womit es dann auch erstmal in die Pause ging. Nochmal wurde die Jungs gepusht, jeder merkte, dass hier und heute mehr drin ist, als nur ein gutes aber siegloses Spiel. Mit neuem Mut gingen wir die 2te Hälfte an. Wir spielten guten Fußball und gewannen viele unserer Zweikämpfe. Trotz leichter Vorteile für uns mussten wir dann in der 37 Minute das bittere 1:3 hinnehmen, was nach einer Ecke fiel und unglücklich im Gewusel durch Sean ins eigene Tor gelenkt wurde. Doch auch nach diesem schmerzlichen Rückschlag spielten wir weiter konzentriert nach vorn und konnten dann in der 42. Minute wieder auf 2:3 verkürzen, als Nicolas kurz nach der Mittellinie einfach mal das Leder aufs Tor schoss. Ein eigentlich ungefährlicher Ball wurde dank des Ausrutschers des gegnerischen Hüters zum Tor. 7 Minuten später mussten wir erneut ein bitteres Gegentor hinnehmen. Carl wollte vor dem Gegner den Ball nach vorne klären und schoss leider Nicolas an und der Ball rollte ins leere Tor und so stand es nach 49 Minuten 2:4. Es dachten alle das war es jetzt ein 2:4 holt man nicht mehr auf, doch niemand rechnete damit was nun geschah. In direkten Gegenzug konnten wir den Anschlusstreffer erzielen dann zeigte die gute Schiedsrichterin 1 Minute Nachspielzeit an. Unsere Jungs wollten noch einmal und die Gäste der LVB wurden noch einmal nervös. Sie verloren nach dem Anstoß durch aggressives Pressing unserer Mannschaft den Ball. Was danach geschah war eine Kombination wie aus dem Lehrbuch. Emil spielte Karl auf der linke Seite an, der dann das Spiel durch einen schönen Pass auf rechts verlagern konnte und Oli freispielte. Nun stand er alleine vor dem Tor im 1vs1 mit dem Torhüter, doch er schob in ganz cool in die linke untere Ecke 4:4 beim Tabellenführer der bis dato kein Spiel verloren gab. Wir witterten den Punktgewinn doch wollten noch einmal mehr. Wieder erkämpften wir uns den Ball nach Wiederanpfiff und hatte nochmal die letzte Chance des Spiels, doch dieser Schuss war leider zu harmlos und dann wurde abgepfiffen. Mit einer ganz ganz starken Leistung zeigten wir dem Tabellenführer, dass sie auch mal Punkte verlieren können! Ein WAHNSINNSSPIEL was man da heute auf der Südkampfbahn bestaunen durfte und am Ende steht ein hochverdienter Punkt für uns zu Buche auch wenn eventuell mehr drin gewesen wäre, wenn wir diese unglücklichen Gegentreffer nicht bekommen hätten. Denn wir hatten über die volle Spielzeit wie auch im Hinspiel leichte Spielvorteile, doch im Gegensatz zum Hinspiel konnten wir uns heute belohnen!!! Eins wurde uns heute auch wieder bewusst, dass die Eintracht einen ganz starken 2005er Jahrgang hat, der nur durch 2 ältere Spieler an diesem Tag ergänzt wurde, denn der Gegner der SG LVB spielte bis auf einen mit einem kompletten alten Jahrgang. Jetzt müssen wir nur noch die restlichen Spiele positiv für uns entscheiden und würden damit am Ende auf Rang 4 der Liga einlaufen und das wir jeden Gegner in dieser Liga schlagen können, haben wir heute mal wieder bewiesen. Ein ganz großes Lob an unsere kleinen Eintrachtler !!!


J.W.

 

16. Spieltag, 10.05.2015

VfK Blau-Weiß Leipzig vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 2:5


Kader

Michele, Marcel, Nicolas, Fabian, Emil, Sean, Hans, Elia, Tobi, Karl

 

Spielbericht

Risikoreiches Spiel am Kantatenweg


An diesem Tag waren wir zu Gast bei zuletzt gut aufgelegten VfK'lern, doch die Vorgabe war den Gegner früh unter Druck zu setzen. Dies gelang uns durch eine sehr hoch stehende Defensive und auch dadurch, dass wir ohne nominelle Spitze spielten. Es waren Hans und Sean die sich immer abwechselnd  wieder in die Spitze schieben sollten Also standen dem Gegner gleich eine Reihe von Spielern gegenüber, die es zu überwinden galt. Wir standen immer zu fünft bis zehnt in der gegnerischen Spielhälfte und schafften es so, dass der VfK seine Spielanlagen ändern musste -  von Kombinationsspiel auf lange Bälle. Denn meistens fanden sie keine freie Anspielmöglichkeit, doch auch die Versuche den Ball lang zu schlagen - über unsere Defensive - wurden meist unterbunden. Wenn sie es dann doch mal geschafft hatten wurde es brandgefährlich. Direkt in der ersten Minute konnten wir durch Emil den 1:0 Treffer markieren. Kurz darauf hätte dann Blau-Weiß die erste richtig gefährliche Aktion im Spiel. Sie schafften es unsere Abwehr mit einem langen Ball zu überspielen, doch sie schafften es nicht den Ball in unserem Tor unterzubringen und schoben diesen am Tor vorbei. An unserer Spielweise änderte das nichts. Wir spielten gut nach vorne, einige schöne Kombinationen konnte man sehen und so gingen wir erneut durch Emil in der 14ten Minute zum 2:0 in Führung. In der 20ten Minute konnte dann Blau-Weiß unsere hochstehende Abwehr zum ersten Mal ausnutzen und verkürzten auf 2:1. Danach ging es in die Pause. Wir stellten unsere Eintrachtler nochmal auf die bevorstehende zweite Hälfte und deren Gefahren ein. 5 Minuten war diese alt und wir konnten den alten Abstand wieder herstellen. Erneut war es Emil, der diesen Treffer erzielte. Dann passierte lange nicht viel. Beide Teams standen jetzt sicherer und doch war es dann unser Gegner, der in der 45ten Minute  wieder einmal verkürzen konnte. Doch zwei Minuten später bauten wir die Führung wieder aus. Dieses mal war es Elia, der das 4:2 erzielen konnte. Als der Schiedsrichter dann 2 Minuten Nachspielzeit anzeigte, begann unser Gegner den Druck noch einmal ein wenig zu erhöhen. In diese Drangphase konnten wir stechen und letztendlich den 5:2 Endstand erzielen durch Tobi.

Gratulation an die Mannschaft die heute eine gute Partie hinlegte und den Gegner kaum zur Entfaltung kommen lies. Durch unseren Sieg und der Patzer unserer Verfolger Störmthal und Großpösna konnten wir unseren Vorsprung auf Platz 5 auf 7 Punkte ausbauen. Angesichts der 4 ausstehenden Spiele dürfte uns der 4te Platz wohl kaum noch zu nehmen sein.


J.W.


15. Spieltag, 25.04.2015

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. LSV Südwest 3:1


Kader
Sean, Marcel, Emil, Nicolas, Hans, Fabian, Oli, Tobi, Max


Spielbericht

Bei besten Bedingungen ging es zu Hause gegen die Jungs aus Großzschocher. Das Spiel begann aber denkbar schlecht schon nach 5 gespielten Minuten liefen wir einem 0:1 Rückstand hinterher. Durch einen fragwürdig gepfiffenen Freistoß der dann am Ende leider nicht haltbar war. Wir bekamen immer wieder Probleme über unsere rechte Seite schnell wurde dann umgestellt und Emil tauschte mit Fabian wieder die Position da LSV dort einen Spieler hatte von dem fast alle gefährlichen Situationen ausgingen. Mit dem 0:1 Rückstand ging es dann in die Pause und die Zeit für Verfeinerungen wurde genutzt, um die rechte Seite dicht zu machen. Als die 2te Hälfte angepfiffen wurde merkte man das unsere Jungs das Ergebnis unbedingt in eine positive Richtung drehen wollten. Das passierte dann auch 3 Minuten nach Anpfiff als Sean einen wunderschönen Pass durch die Gasse auf Tobi durchsteckte und er diesen nur noch einschieben musste. Wir drückten jetzt noch mehr auf die Führung. Wir erspielten uns Chancen und ließen in Hälfte 2 auch nichts gefährliches auf unser Tor kommen die Rechte Seite stand nun sehr stabil. In der 35. Minute konnten wir dann endlich durch Oli mit 2:1 in Führung gehen. Danach wurden wir noch sicherer in unseren Aktionen und konnten dann erneut durch Oli mit 3:1 in der 43 Minute in Führung gehen viel mehr passierte dann nicht mehr wir hätten noch 4:1 machen können doch der Druck der Gäste könnte unsere Defensive heute nicht mehr erschüttern.

Fazit

Wir kämpften uns mit einer tollen Moral wieder zurück in das Spiel und drehten die Partie zu unseren Gunsten.

J.W.


13. Spieltag, 15.03.2015

FC Eintracht Holzhausen vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 4:4


Kader

Michele, Marcel, Nicolas, Hans, Oli, Till, Emil, Nico, Carl


Spielerbicht

An diesem Tag mussten wir eine gesunde Mischung aus Kampf und Fußball finden! Wir begannen gut und gingen recht schnell in Führung, als Oli die gegnerische Verteidigung durchbrach und zum 1:0 in der 3. Minute einschob. Im direkten Gegenzug gelang es einem alten bekannten vom Wintercamp, der heute anscheinend eine extra Portion Motivation mitbrachte. Vincent überlief Nicolas und konnte zum 1:1 einschieben. Durch konsequentes Decken beim gegnerischen Abstoß, ohne dem Gegner Luft zu geben und den Torhüter immer wieder vor fast nicht lösbare Aufgaben zu stellen, enstanden immer wieder gefährliche Situationen. So fiel dann in der 6. Minute durch Nico die erneute Führung. Wieder war es Nico der unsere Führung auf 3:1 ausbaute. Nach ca 15 Minuten ließen wir uns das Spiel aus der Hand nehmen und wieder war es Vincent der das 3:2 machte. Danach mussten wir uns in die Halbzeitpause zittern. Holzhausen wurde immer gefährlicher. Dann war endlich Halbzeit. Wer dachte wir kommen wieder ins Spiel, lag falsch denn es waren die Jungs aus Holzhausen, die weiter dran blieben und somit wieder einmal durch Vincent, der einen Sahnetag erwischte, den 3:3 Ausgleichstreffer zu erzielen. Nach dem wir uns wie Anfänger in der Verteidigung anstellten kassierten wir unnötig das 4:3 doch auch danach wachten wir nicht mehr auf und ließen den Gegner immer wieder in gefährliche Positionen kommen. Doch dann erzielte Emil kurz vor Schluss noch das 4:4. Jetzt waren beide Mannschaften offensiv ausgelegt und wollten unbedingt noch den Sieg holen. Fast mit dem Schlusspfiff kamen wir durch einen schön gespielten Ball für Oli noch zur besten Chance zur Führung, doch der gegnerische Hüter parierte den Ball sehr gut, so blieb es letztendlich beim 4:4.


Fazit

Der Punkt war im Endeffekt eher unverdient, dennoch haben wir es geschafft uns diesen zu sichern. Wir dürfen ein Spiel, was wir so in der Hand hatten, nicht einfach so hergeben. Letzendlich war heute Vincent der ausschlaggebende Punkt für die Holzhausener, der sie immer wieder durch seine 3 Tore ins Spiel brachte und uns somit das Leben schwer machte.


J.W.


12. Spieltag, 28.02.2015

SV Eintracht Leipzig Süd vs. SV Eiche Wachau 8:2

 

Kader

Michele, Fabian, Nicolas, Elia, Emil, Hans, Olli, Nico, Karl, Niklas


Tore

1. Min Hans; 5. Min Oli; 11. Min Oli, 25 Min. Emil, 31. Min Nico, 40. Min Nico, 44. Min Niklas, 48. Min Emil


Spielbericht

Endlich war es soweit und es ging raus aus der Halle, hinauf auf den Rasen. Das erste Punktspiel in diesem Jahr stand an. Die Bedingungen waren schwierig. Man merkte dem Platz die wechselnden Witterungen an. Platzbedingt waren die Vorgaben auch klar – über Kampf und Einsatzbereitschaft ins Spiel finden um dieses zu gewinnen!

Wir legten los, wie die Feuerwehr. Es hatten noch nicht alle Zuschauer ihren Platz eingenommen und da war es schon soweit - wenige Sekunden nach Anpfiff gingen wir durch Hans mit 1:0 in Führung. Auch das zweite Tor ließ nicht lange auf sich warten. In Minute 5 klingelte es schon wieder im Kasten der Wachauer. Diesmal war es Oli. 6 Minuten später schnürte Oli dann den Doppelpack, doch das Spiel war längst noch nicht vorbei. Die Wachauer versuchten nochmal alles, um ins Spiel hineinzufinden, doch unsere Defensive stand gut geordnet und so setzte Emil dann den Deckel drauf und erhöhte in der 25. Minute auf 4:0.

Auch in Hälfte 2 setzten wir den Gegner weiter unter Druck und konnten spielerisch überzeugen. Die Vorgabe, welche wir vor dem Spiel ausgaben, wurden nicht umgesetzt, dafür aber die Vorgabe, die in vielen anderen Spielen gesetzt wurde – Fußball spielen!

 

Fazit

Auf diese Leistung können wir aufbauen und reisen nächste Woche mit breiter Brust zum 2. Platzierten KSC, die uns im Hinspiel noch mit 8:2 von der Südkampfbahn fegten.


J.W.

 

11. Spieltag, 13.12.2014

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. Roter Stern Leipzig 0:6

 

Kader

Carl, Marcel, Nico, Elia, Hans, Luca, Emil, Lucas, Tobi, Olli

 

Spielbericht
Über das Spiel viele Worte zu verlieren wäre Zeitverschwendung. Deswegen hier ein paar Fakten. Nach 10 Minuten 0:3 in Rückstand, keine Zweikampfführung, kein Passspiel, kein Kampf ! Das änderte sich im weiteren Spielverlauf auch nicht.

Fazit

Völlig verdient - auch in der Höhe verloren !

J.W.

 

10. Spieltag, 07.12.2014

FSV Großpösna 1990 vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 1:2

 

Kader

Michele, Fabian, Nicolas, Elia, Lucas, Hans, Luca, Emil, Carl, Karl

 

Tore

Emile (2;7)

 

Spielbericht

Heute waren wir zu Gast in Großpösna. Wir begannen sehr konzentriert und konnten schnell durch 2 Treffer (2;7 Min) von Emil in Führung gehen. Leider verloren wir danach den Faden und hörten auf mit Fußball spielen die restlichen 40 Minuten haben wir dann nur noch "Kick & Rush" gespielt und so verloren wir auch oftmals leichtsinnig den Ball und dazu noch die Ordnung in der Defensive. So schaffte es der Gastgeber in der 24. Minute den Anschlusstreffer zu erzielen. In der zweiten Hälfte drückten die Jungs von Großpösna immer weiter in unsere Hälfte, mit ein wenig Glück konnten wir aber am Ende einen 2:1 Sieg verbuchen. Nächste Woche haben wir ein Derby gegen den Ortsnachbarn Roter Stern Leipzig auf unserer Südkampfbahn.

 

Fazit

Nach den ersten 10 Minuten war es kein ansehnliches Spiel mehr, dass muss sich in der nächsten Woche auf jeden Fall verbessern !


J.W.

 

9. Spieltag, 30.11.2014

SV Eintracht Leipzig-Süd II vs. SG Lausen I 4:0

 

Kader

Michele, Nicolas, Marcel, Fabian, Lucas, Hans, Luca, Till, Emil, Karl

 

Tore

Hans (19.), Luca (22.); Emil (35.), Luca (41.)


Spielbericht

An diesem Wochenende empfingen wir SG Lausen auf heimischen Geläuf. Das Ziel war, an das Spiel der letzten Woche anzuknüpfen und mit dem gleichen Einsatzwillen und Spielwitz zu überzeugen, dabei stellten wir die Formation aber ein wenig um. Letzte Woche sollte unsere zentral Defensive variabel spielen und sich bei gegnerischen Ballbesitz zwischen die Verteidigung schieben, um für mehr Sicherheit zu sorgen. Doch heute probierten wir ein System ohne echte Spitze aus. Stattdessen spielten wir mit Hans und Luca auf der 10er Position, sie sollten sich immer wieder abwechselnd in das Offensiv -und Defensivspiel einschalten. In der Anfangsphase des Spiels merkte man, dass das System noch nicht bekannt war und kamen deshalb auch schwerer in das Spiel rein. Mit zunehmender Spieldauer erkannten wir, wie wir in diesem System spielen müssen und wurden immer druckvoller. Als wir uns dann gefunden hatten, dauerte es auch nicht mehr lange, bis Hans den Ball unhaltbar ins linke obere Eck jagte 1:0 für unsere Eintracht! Die Führung gab uns dann noch mehr Sicherheit im Spiel und es dauerte nur 3 Minuten bis unser zweiter 10er - Luca - dann auch den Ball im Tor versenkte. Wir spielten danach ansehnlichen Fußball mit schönen Kombination. In Hälfte 2 war das gleiche Bild zu erkennen. Anfangs taten wir uns schwer, zumindest im Offensivspiel. Wir fanden häufig nicht den Weg den Ball schnell weiterzuspielen, um ihn so zum schnellsten Mitspieler zu machen. Doch in Minute 35 war es dann soweit und Emil konnte mit seinem erstem Tor für unsere Eintracht auf 3:0 erhöhen. Und wieder spielten wir danach wieder besseren Fußball und zwar mit der gleichen Methode, die schon seit Saisonanfang immer wieder wiederholt wurde. Ruhe am Ball bewahren! Spätestens nach dem 4:0 in der 41. Minute behielten wir diese und sahen unsern nächsten Spieler. Der Ball lief teilweise richtig gut durch unsere Reihen, doch leider konnten wir dann nicht noch weiter erhöhen.

 

Fazit

Spielerisch war das zeitweise ein großer Schritt in die richtige Richtung. Jetzt heißt es daran weiter zu arbeiten, um uns dann auch in gefährliche Position bringen zu können.


J.W.


8. Spieltag, 23.11.2014

SG LVB vs. SV Eintracht Leipzig-Süd II 4:1

 

Kader

Michele, Fabian, Elia, Nicolas, Lucas, Hans, Pepe, Tobias, Olli, Till, Carl

 

Spielbericht

Zu Gast beim Spitzenreiter


Heute hieß es den noch ungeschlagenen Tabellenführer zu ärgern, es war das Spitzenspiel des 8. Spieltags der 1.Kreisklasse 2. Der drittplatzierte zu Gast beim Tabellenführer. Dieses Spiel hatte die Bezeichnung SPITZENSPIEL definitiv verdient!!! In dem Spiel konnte man, nachdem wir bisher nur gegen eine Mannschaft aus der Spitzengruppe gespielt und da 8:2 verloren hatten, nicht davon ausgehen, dads es eine weniger harte Niederlage setzte. Doch wer so dachte hatte die Jungs der Eintracht falsch eingeschätzt! Denn was unsere Jungs auf den Platz gebracht haben, war eine riesige Leistung. Die Aufgaben wurden vor dem Spiel klar verteilt, man merkte von Anfang an, dass die Motivation und der Wille, das Spiel zu Gewinnen, da war. Zu Beginn des Spiels hatte LVB leichte Probleme mit der positiven Zweikampfführung und dazu noch gute offensiv Aktionen. Wir waren von Beginn an hellwach und sehr gut im Spiel. Das 0:0 konnte man dann leider nur bis zur 15. Min halten, als die LVB eine erste kleine Unkonzentriertheit unsererseits nutzte und über außen mit hohem Tempo durchbrach. Den schnellen LVB Angreifer konnte Nicolas leider nicht mehr entscheidend an der Hereingabe hindern und ein anderer ungehindert einschieben konnte. Nur wenig später gab es einen sehr unberichtigten Freistoß gegen uns, da Elia den Gegner fair vom Ball trennte, doch der Schiedsrichter stand zu dem Zeitpunkt zu weit weg und bewertete die Situation leider falsch (das hat der Schiedsrichter mir in einem kleinen Dialog in der Halbzeitpause gesagt) und so gab es einen Freistoß aus gefährlicher Position, der zum 2:0 führte. Doch wir ließen uns davon nicht beeindrucken und spielten mutig weiter. Die erste Hälfte war von wenig Strafraum-Situationen geprägt, da beide Mannschaften gut standen. Jedoch kamen wir immer wieder in gefährliche Positionen, wo nur leider entweder der letzte entscheidente Pass oder der Abschluß fehlte.

In Hälfte 2 ging es so weiter wie in der 1. Halbzeit. Das gleiche Bild: unsere Jungs weiter druckvoll und mit einer sehr positiven Zweikampfbilanz. Nur leider fehlte manchmal etwas das Glück. Nach zahlreichen Chancen blieb leider immer wieder noch ein gegnerisches Bein dazwischen, welches den Schuss abblockte. So kassierten wir dann in der 32. Min das 3:0. Doch wir hörten keineswegs auf zu kämpfen, um das Spiel noch zu drehen. Doch wie schon erwähnt war immer wieder einer da, der den Schussversuch blockte. Dann fiel in der 47. Min das alles entscheidende 4:0. Wie es nun mal an so einem Tag ist, wenn alles abgeblockt wird, schoss die SG LVB in der 48. Min ein Eigentor zum 4:1 .

Das Ergebnis spiegelt keinseswegs den Spielverlauf wieder. Alles in allem kann man sogar sagen, dass dieser Sieg eher unverdient für den Gegner war, da wir eine Aufopferungsvolle Leistung boten und uns auch spielerisch immer wieder befreien konnten, um gefährliche Angriffe zu starten. Nur war das Glück heute leider nicht auf unserer Seite. Nach so einer Leistung bin ich wahnsinnig stolz auf unser Team und Trainer dieser Mannschaft sein dürfen! In den nächsten Wochen wird man sehen, wo wir stehen, denn dann kommen die restlichen Teams, die das Spitzenfeld belegen. Doch dieses Spiel macht uns Mut und gibt trotz Niederlage auch Selbstvertrauen.

 

Fazit

Es war eine super Leistung von allen. Am heutigen Tag konnte man jeden mitgereisten Spieler ins Spiel bringen und dem Spiel tat es keinen Abbruch. Heute waren wir über die komplette Spielzeit hochkonzentriert und ließen dem Gegner kaum Möglichkeiten durchzuatmen. Alle Vorgaben wurden super umgesetzt. Die Zweikampfbilanz lag heute bei gefühlten 95% gewonnener Zweikämpfe und dazu zeigten wir auch spielerische Klasse mit schönen und schnellen Kombination. Das Wichtigste ist aber, dass wir heute zu keinem Zeitpunkt aufgesteckt haben und immer weiter spielten. Das ist eine Niederlage gewesen wo sich die "Wie-frage" nicht stellt, denn die Einstellung stimmte, nur das Glück hatte heute unsererseits leider Urlaub.


J.W.

 

7. Spieltag, 15.11.2014

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. VfK Blau-Weiß Leipzig 4:1

 

Kader

Michele, Fabian, Elia, Hans, Till, Luca, Lucas, Emil, Jesko, Max, Tobias


Tore

Lucas 18. Min, Till 21. Min, Hans 24. Min, Luca 43. Min

 

Spielbericht

Zum 7.  Spieltag empfingen wir die 2.te von Blau-Weiß Leipzig auf heimischen Grün. Die Tabellenkonstellation ließ auf ein eher weniger spannendes Spiel hindeuten, da der 4. gegen den Tabellenvorletzten spielte. In Halbzeit 1 sah es auch so aus, als ob nicht viel spannendes geschen würde. Wir hatten das Spiel klar im Griff und spielten uns gute Tormöglichkeiten heraus, doch wir taten uns schwer uns dafür auch zu belohnen. Es dauerte bis zur 18. Minute bis wir nun endlich die Führung -durch Lucas- verbuchen konnten. Nachdem dann Till drei Min später auf 2:0 erhöhte und dann wieder drei Minuten später auch noch Hans zum 3:0 einschob, schien das Spiel gelaufen. In Hälfte 2 hatte man teilweise das Gefühl, dasd eine komplett andere Mannschaft unsererseits auf dem Platz stand. Durch die Halbzeitpause verloren wir anscheinend etwas den Faden und ließen nun Blau-Weiß zunehmend näher und gefährlicher vor unser Tor kommen. Da hat es kaum jemanden gewundert, dass wir in der 33. Minute den Anschlusstreffer hinnehmen mussten. Gleich zwei Minuten später war unsere Abwehr wieder nicht auf der Höhe und ließ sich durch einen Steilpass aushebeln. Als der Blau-Weiße allein auf unser Tor zu lief bewahrte unsere Torhüterin Michele die Ruhe und bezwang ihn im 1 vs 1. So blieb es glückerlicherweise bei dem 3:1 und wir fingen uns wieder ein wenig. Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 43. Minute durch Luca. Danach passierte nicht mehr viel. Es blieb beim Stand von 4:1 .

 

Fazit

Wir müssen uns definitiv in der nächsten Woche um einiges steigern, um eine Chance gegen den Tabellenführer zu haben.

 

J.W.

 

6. Spieltag, 08.11.2014

LSV Südwest vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 1:4


Kader

Michel, Marcel, Nicolas, Elia, Lucas, Hans, Fabian, Carl, Tobi, Luca, Sean

 

Tore

Carl (4.), Lucas (16.); Hans (44.), Luca (50.)

 

Spielbericht

Heute waren wir beim LSV zu Gast. Nach dem herausragenden Spiel der letzten Woche gegen Brehmer (8:0 Sieg) wollten wir natürlich gegen den Tabellenvorletzten an die Leistung nahtlos anknüpfen. Jedoch gelang uns das nicht so wie gedacht, denn der Gastgeber präsentierte sich in der Anfangsphase nicht wie ein Team das gegen den Abstieg kämpft. Am heutigen Tag war die Vorgabe die gleiche, wie letzte Woche und zwar einfachen aber effektiven Fußball zu spielen! Gleich nach 5 Minuten konnte unser Carl den Ball im Tor unterbringen, nur 2 Minuten später glich der Gastgeber zum 1:1 aus. In der ersten Hälfte passierte lange nichts mehr. In einem zerfahrenen Spiel, wo der letzte Pass auf beiden Seiten fehlte, kamen bis zur 16. Minute keine sehenswerte Aktion zu Stande. Dann bekamen wir einen Eckball, wodurch wir in den letzten Wochen immer wieder Tore erzielen konnten. So erzielten wir in den letzten beiden Spielen, von insgesamt 13 Toren, ganze 6 per Standardsituation. Und auch diesmal sollte uns ein Eckball wieder auf die Siegerstraße führen, als Nicolas den Ball herein schlug kam im Gerangel kein Spieler an den Ball, aber der LSV passte nicht richtig auf und Lucas hatte sich in den Rückraum absetzen können und er drosch den Ball in die Maschen 2:1! Kommen wir zur zweiten Hälfte, in der man merkte, wenn wir den Ball laufen ließen, hatte der Gastgeber Probleme dem Tempo zu folgen. Leider haben wir dies viel zu wenig in diesem Spiel gemacht, jedoch hatten wir dann in Hälfte 2 viele schöne Passstafetten, worauf wir auch aufbauen können und das mal ein ganzes Spiel über zeigen müssen! Doch auch in der 2. Hälfte fand der letzte Pass meist den Gegner, statt Mitspieler.  So dauerte es bis zur 44. Minute bis wir auf 3:1 erhöhen konnten. Nach einem schönen über links vorgetragenen Angriff brachte Tobi den Ball in die Mitte zu Hans, der mit etwas Glück den Ball zum 3:1 einschieben konnte. In der 50. Minute setzten wir den Deckel drauf. Mit fast einer Kopie vom 3:1, doch diesmal war es Luca, der den Ball im Tor unterbrachte - 4:1!
 
 

Durch den Sieg konnten wir auf die Plätze vor uns wieder aufschließen. Lediglich ein Punkt trennen den 2. Platzierten und den 5ten der Tabelle. Nun haben wir die Chance nächste Woche auf Tabellenplatz zwei zu rutschen, da Platz 2 gegen Platz 3 der Tabelle spielt und sich somit, zu unseren Gunsten, gegenseitig die Punkte klauen könnten.  Vorausgesetzt wir bestreiten unser Spiel konzentriert und erfolgreich. Damit würden wir das Spiel gegen die Tabellenspitze SG LVB zu einem echtem Spitzenspiel machen können.

 

 

 

Fazit

Wir müssen in den nächsten Wochen an der Konzentration arbeiten. Das wir Fussball spielen können hatte man in einigen Aktion gesehen, nun gilt es das dann auch mal über 50 Minuten auf den Platz zu bringen, um so den Gegner vor eine schwere Aufgabe zu stellen.

 

J.W.

 

5. Spieltag, 01.11.2014
SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Brehmer Leipzig 8:0

Kader
Elia, Nico, Nicolas, Elijah, Olli, Karl, Till, Luca, Tobi, Sean

Tore
Olli (4; 7; 29; 49); Elijah(8.); Tobi (37.); ET (30; 33)

Spielbericht
Am heutigen Tag empfingen wir Brehmer Leipzig. Nach den Ferien gestaltete sich die Kaderzusammenstellung eher schwierig und trotzdem bekamen wir eine ordentliche Mannschaft zusammen.
An diesem Spiel gab es eher wenig zu kritisieren. Unsere Jungs zeigten von der ersten Sekunde an, dass wir die 3 Punkte bei uns lassen wollten. Die Vorgaben für dieses Spiel haben sie gut umgesetzt und wir kamen mit einfachem Fußball an unser Ziel. Der Ball lief sehr gut in unseren Reihen, wir suchten stets den nächsten Mitspieler, um den Ball zum Laufen zu bekommen. Mit dieser Spielweise dauerte es auch nicht lange, bis wir das 1:0 erzielen konnten. Durch einen Eckball kamen wir zum Erfolg. Nicolas spielte den Ball flach in den Straufraum, wo Olli an den Ball kam und zum 1:0 in der 4. Min einschob ! 3 Minuten später war es dann wieder Olli, der einen verunglückten Schussversuch von Elijah zum 2:0 verwandelte. Direkt in der nächsten Spielminute kam dann auch Elijah zu seinem Torerfolg. So stand es nach 8 Minuten schon 3:0. Die Gäste versuchten sich nochmal aufzubäumen, doch bis zur Pause geschah nicht mehr viel.
In der Pause wurde dann nochmal einiges angesprochen, besonders das zum Ende hin zu eigensinnige Spiel. Drei mal spielte der Brehmer Torwart uns einen Ball genau in die Füße, wo wir danach mit 3-4 Leuten alleine vor dem Tor waren, doch den Ball statt zu einem besser positionierten Spieler zu schieben, wurde aus schwierigerer Position selber abgeschlossen.
In Hälfte 2 begannen wir die Fehler abzustellen und in der 29. Min fiel wieder durch Olli das 4:0. Eine Minute später war es wieder Elijah, der einen Schussversuch von außerhalb des Strafraumes versuchte, welcher dann unglücklich von einem Brehmer ins Tor zum 5:0 gelenkt wurde. In der 33. Minute erzielte Brehmer Leipzig ihr 2tes Tor - aus ihrer Sicht leider ins falsche - und es stand 6:0. Jetzt fingen wir wieder an zu eigensinnig zu werden und unsere Abwehrspieler verließen jetzt des öfteren ihre Position und wollten auch in der Offensive mitmischen. Dabei verloren sie jedoch ihre Gegenspieler aus den Augen und die Gäste kamen zu 2 richtig guten Chancen, doch unsere Verteidiger konnten die Chancen zum Glück noch vereiteln. In der 37. Min war es Tobi der auf 7:0 erhöhen konnte. Am Ende war es nochmal Olli der das 8:0 erzielte.

Fazit 
Wir zeigten eine gute Partie und waren spielerisch gut drauf, so kam das hohe aber auch nicht ganz unverdiente Ergebnis zustande. Doch wir müssen daran arbeiten das wir in so einem Spiel trotzdem die Konzentration aufrecht halten und das nicht durch sinnlose Fehler noch ein Gegentor passiert, was am heutigen Tag zum Glück nicht der Fall war.

J.W.

 

4. Spielta, 12.10.2014

LSV 1903 Störmthal vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 4:5


Kader

Michele, Nico, Nicolas, Hans, Karl, Till, Carl, Olli, Marcel, Fabian, Sean

 

Tore

Carl (5; 44.); Nicolas (25+1.); Olli (46; 47)

 

Spielbericht

Heute waren wir zum 4. Spiel der Saison zu Gast beim LSV Störmthal. Nachdem wir aus den ersten 3 Spielen 4 Punkte errungen hatten, sollten am heutigen Tag unbedingt die nächsten 3 Punkte her ! Beide Mannschaften starteten gut in das Spiel, es war gleich zu merken das beide Teams die 3 Punkte wollten. Nach einem Freistoß von Nicolas in Minute 5 war es Carl, der das 0:1 erzielte. Dabei sah die Defensive der Störmthaler nicht ganz so gut aus. Im Laufe des Spiels hatte Störmthal leicht die Oberhand gewonnen, aber unsere Jungs zeigten Einsatzwillen und Kampfgeist. In der 13. Minute mussten wir dann jedoch das 1:1 hinnehmen und dieses Spiel nahm seinen Lauf, denn das war noch längst nicht alles von beiden Mannschaften. Vier Minuten später gingen die Gastgeber mit 2:1 in Führung. Das 3:1 erzielte Störmthal mit Hilfe unserer viel zu tief stehenden Defensive. In dem Moment schalteten die Störmthaler gut um und nahmen dieses Geschenk und diesen Platz gerne an. So war das 3:1 ganz schwer zu verteidigen. In der 1. Minute der Nachspielzeit bekamen wir noch einen Freistoß in aussichtsreicher Position. Diesen verwandelte der Schütze Nicolas diesmal selbst und erzielte das wichtige 3:2 noch vor der Pause. In Halbzeit zwei ging es direkt weiter. Die Gastgeber gingen zwei Minuten nach Anpfiff erneut in Führung. 4:2 hieß der Spielstand bis zu einer wahnsinns Schlussphase. In der 44. Minute sorgte erneut Carl für den Anschlusstreffer und es ging turbulent weiter. In Minute 46 fasste Olli sich ein Herz, er nahm den Ball kurz vor der gegnerische Hälfte an und wollte unbedingt den Ausgleich erzielen und so sein erstes Saisontor verbuchen. Dabei übersah er aber den besser positionierten Carl, der eigentlich die größere Chance auf ein Tor hatte, aber das interessierte ihn nicht und sein unbedingter Torwille zahlte sich aus. Er setzte sich gegen zwei Störmthaler super durch und schob den Ball zum 4:4 ein. Gleich eine Minute später war es wieder Olli, der den Torhüter mit einem schönen Heber bezwang und es stand 4:5. Ab diesem Zeitpunkt war es ein reines Nervenspiel. In der 50. Minute warteten wir vergeblich auf den Abpfiff - der Schiedsrichter zeigte zwei Minuten Nachspielzeit an. In diesen zwei Minuten machten die Gastgeber nochmal enormen Druck. Sie hatten nochmal viele Chancen, aber unsere Mannschaft konzentrierte sich nur noch auf die Defensive. Als in der 52. Minute immer noch nicht der erlösende Abpfiff kam wurden die Wechselspieler sowie Trainergespann und mitgereiste Eltern immer nervöser, doch in der 54. Minute war der Sieg dann sicher und alle konnten aufatmen. Am Ende war es ein ausgeglichenes Spiel mit leichten spielerischen Vorteilen der Gastgeber, was unsere Jungs aber am heutigen Tag mit Kampfgeist ausglichen. Nach dem Spiel waren sich alle einig: das war ein WAHNSINNS SPIEL mit super Finish von unseren Jungs. Nun stehen wir nach vier Spielen mit 7 Punkten da und konnten sogar unseren heutigen Gegner in der Tabelle überholen und stehen nun auf einem ordentlichen Tabellenplatz 5.

 

Fazit

Dieses Spiel wird so schnell wohl kaum ein beteiligter vergessen. Besonders in der Endphase entwickelten wir einen unglaublichen Siegeswillen. Dieses Spiel muss uns Kraft für die nächsten Spiele geben. Unsere Jungs haben gesehen das mit Kampf alles geht!

 

J.W.

 

Testspiel, 05.10.2014

SG Motor Gohlis Nord II vs. SV Eintracht Leipzig-Süd II 3:1

 

Kader

Michele, Fabian, Nico, Nicolas, Jesko, Elijah, Lucas, Hans, Sean, Max, Nils, Karl, Leon

 

Tore

Lucas

 

Spielbericht

Heute war die E2 bei MoGoNo für ein Testspiel zu Gast. Zum Spiel gibt es leider nicht viel zu sagen, da wir heute das Spiel anscheinend noch mit Schlafanzug begannen. Die Idee, unser unser Spiel noch effektiver zu gestalten und mehr Druck auf den Gegner auszuüben und einfachen Fußball zu spielen, ging nicht auf. Wir haben es nicht geschafft, Druck auf den Gegner aufzubauen und hatten nicht die nötige Ruhe den geforderten einfachen Fußball zu spielen, jedoch machte es MoGoNo auch gut. Sie liefen uns immer wieder an, setzten so unseren ballführenden Spieler unter Druck, durch wenig Laufleistung hatte dieser auch keine Anspielmöglichkeiten. Daraus entstanden immer wieder lange Bälle nach vorn. In der 8. min gingen wir dann widererwartend mit 0:1 in Führung - durch Lucas Kittel. Diesem Treffer ging aber ein Foul an den gegnerischen Torhüter voraus, was der Schiedsrichter allerdings übersah. Die Führung konnten wir bis zur 19. Minute halten, bis MoGoNo den Ausgleich erzielte, die Gastgeber hätten jedoch den Ausgleich schon eher erzielen können, vielleicht sogar müssen. Sie hatten zahlreiche gute Möglichkeiten leichtfertig liegen gelassen. In der zweiten Hälfte versuchten wir mehr und mehr gegen den Gastgeber anzukämpfen, dem Druck konnten wir dann leider nicht mehr entgegenwirken und kassierten in der Folge das 2:1 und 3:1. Die relativ niedrige Niederlage konnte man am Ende noch als schmeichelhaft ansehen, die Gastgeber hatten durchaus Chancen das Spiel klarer zu gestalten.

 

Fazit

Das Spiel von unserer Mannschaft muss noch druckvoller und laufintensiver gestaltet werden.

 

3. Spieltag, 27.09.2014

SV Eintracht Leipzig-Süd II vs. SV Eintracht Holzhausen 4:2

 

Kader

Michele, Nico, Nicolas, Elia, Till, Hans, Sean, Carl, Karl B., Max

 

Torschützen

Till (15.; 45.) Hans (39.) Carl (51.)

 

Spielbericht

An diesem Wochenende gastierte der SV Eintracht Holzhausen auf unserer Südkampfbahn. Wir hatten das letzte Spiel aufgearbeitet und durch gezielte Trainingsinhalte versucht unsere Fehler zu minimieren. Die Vorgabe des Spiels war, nach eigenem Ballverlust ordentlich umzuschalten, um hinten sicher zu stehen und einen ansehnlichen Fußball Richtung gegnerisches Tor zu spielen. Dies gelang uns im Großteil des Spiels. Die ersten 5 Minuten gehörten unserem Gegner, da wir noch nicht ganz wach auf dem Platz standen. In der 4. Minute mussten wir einen Neunmeterpfiff gegen uns hinnehmen, als die Gäste einen klugen Pass in die Tiefe spielten und unsere Torhüterin der heraneilenden Gäste Stürmer per Foul im Strafraum stoppte. Michele war in der richtigen Ecke, konnte den hart geschossenen und gut platzierten Schuss jedoch nicht abwehren. Danach fingen wir an die Vorgaben des Spiels gut bis sehr gut umzusetzen. Wir standen sicher in der Defensive und spielten nach vorne einfachen, schönen Fußball. So konnten wir uns einige Chancen erarbeiten, die wir aber leider ungenutzt ließen. Es dauerte bis zur 15. Minute bis wir durch einen guten Linksschuss von Till zum 1:1 ausgleichen konnten. Bis zur Pause waren wir die drückend, überlegene Mannschaft. Nach der Pause war es in den ersten Minuten wieder das selbe Bild, wie in Halbzeit 1. Wir verteidigten nicht konsequent und fingen uns den unnötigen 1:2 Rückstand ein. Und wie in der ersten Halbzeit spielten wir danach wieder gut. 8 Minuten nach dem Rückstand war es dann Hans, der einen schönen Pass durch die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr erlaufen konnte und überlegt den Ball zum 2:2 im Netz unterbrachte. Nun wollten wir unbedingt die 3 Punkte auf unserer Südkampfbahn lassen! Der 3:2 Führungstreffer gelang uns dann in der 45. Minute durch Till. Im weiteren Verlauf versuchten die Gäste nochmal durch Kampf und Spielwitz den Ausgleich zu erzielen, aber unsere Defensive stand an diesem Samstagmorgen sicher und ließ nicht mehr viel gefährlich zu. Das, was uns gefährlich werden hätte können, vereitelte unsere starke Torhüterin Michele. In der 51. Minute kam dann endlich die Erlösung, als ein Schussversuch vom Torhüter durch Hans abgeblockt wurde und Carl vor die Füße fiel, der dann auch nicht lange fackelte und den Ball zum 4:2 in die Maschen drosch. Alles in allem hat unsere Mannschaft ein engagiertes Spiel abgeliefert, die Vorgaben gut umgesetzt und das über sehr weite Strecken des Spiels. Jedoch ist anzumerken, das wir das unnötig spannend hielten und so den Puls der Zuschauer und dem Trainergespann nach oben trieben.

 

Fazit

Aus dem letzten Spiel haben wir gelernt, was noch verbessert werden musste und das unter der Woche in Trainingsinhalten versucht abzustellen, was uns auch gelang. Nun heisst es dies weiter kontinuierlich zu üben und den sicheren Torabschluss noch hinzubekommen, um ein so überlegenes Spiel auch sicher nach Hause fahren zu können!

 

J.W.

 

2. Spieltag, 20.09.2014

SV Eintracht Leipzig-Süd II vs. Knautkleeberger SC 2:8

 

Kader

Karl B., Marcel, Nicolas, Nico, Tobi, Sean, Lucas, Carl R., Hans, Till, Olli

 

Spielbericht

Zum ersten Heimspiel diese Saison erwarteten wir die Mannschaft vom Knautkleeberger SC. Wer sich ein wenig mit dem ersten Spieltag auseinander gesetzt hat, wusste das es eine sehr schwere Aufgabe werden würde. Mit einem 11:1 besiegte der KSC die zweite Mannschaft von Blau-Weiß Leipzig. Aufgrund dieser Torquote musste unsere Hauptaufgabe darin liegen, die in letzten Spielen nicht so sichere Defensive zu stabilisieren. Dies gelang uns in der Anfangsphase leider nicht. Der KSC kombinierte sich gut in Richtung Eintracht Tor, das von Karl Brückner gehütet wurde. Schnell fiel dann auch das 0:1 in der 5. Minute. In den Zweikämpfen zogen wir leider öfter den Kürzeren. Dann erhöhte der KSC in der 9. Min und in der 11. min auf 0:2 und 0:3. Danach kamen wir immer besser ins Spiel und so erzielte Hans Hermens das 1:3 in der 15. Min und wir blieben dran, spielten zielstrebig nach Vorn und erarbeiteten uns Chancen. In der 24. Min war es dann der sehr agile Lucas Kittel, der durch eine scharfe Hereingabe vor das Tor, ein Eigentor erzwung und es nur noch 2:3 stand, was auch der Pausenstand war. In der zweiten Hälfte dauerte es nicht lange und der KSC erhöhte auf 2:4 und durchbrach die nach dem 2:3 aufgebaute Euphorie unserer Jungs. Und so nahm das Spiel seinen Lauf. Wir agierten nicht druckvoll genug nach vorn und verloren wieder die defensive Arbeit aus den Augen, sodass der KSC durch ihr gutes Umschaltspiel sehr häufige und gefährliche Chancen erarbeitet hatte.

 

Fazit

Wir müssen dringend an unserem Defensivverhalten und unserem eigene Umschaltspiel von Offensive auf Defensive arbeiten!

 

J.W.

 

1. Spieltag, 14.09.2014

SV Eiche Wachau vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 3:3

 

Kader

Michele, Nico, Jesko, Elijah B., Hans, Leon, Tobias, Carl

 

Tore

Tobias (5. min) Hans (7. min) Elijah B. (48. min)

 

Spielbericht

Das Warten hat ein Ende. Wir haben heute das erste Spiel der Saison nach durchwachsener Vorbereitung bestritten. Heute waren wir zu Gast bei Eiche Wachau. Bei trübem Wetter kam die Eintracht leider nicht über ein 3:3 hinaus. Unsere Jungs setzten die Vorgaben für das Spiel anfangs gut um. Wir standen hinten ordentlich und haben wenig zugelassen, aber unserem Offensivspiel tat dies keinen Abbruch und so dauerte es nicht lange, ehe wir in der 5. Minute mit 1:0 in Führung gehen konnten. Torschütze Tobias Beathge konnte mit diesem Treffer sein persönliches Torkonto in Pflichtspielen erweitern. Danach ging es gut weiter und Hans Hermens erhöhte in der 7. Minute,durch einen schönen Linksschuss, auf 2:0 . Doch im Verlaufe ließen wir den Gastgeber mehr und mehr ins Spiel kommen. Mitte der ersten Halbzeit standen wir defensiv nicht mehr so gut wie am Anfang, haben teilweise schlecht gestanden und dadurch kam Wachau leider immer wieder zu Chancen. In der 25. Minute war es dann soweit und die Gastgeber konnten auf 1:2 verkürzen. In der 2. Halbzeit verloren wir ein wenig den Faden und ließen die Gastgeber zu noch mehr Torchancen kommen, die dann mit einem Doppelschlag das Spiel drehten und 3:2 in Führung gehen konnten (39; 42. Minute). Jetzt liefen wir einem Rückstand hinterher, doch die Mannschaft zeigte Moral und konnte in der 48. Minute durch Elijah Boenisch ausgleichen, der den gegnerischen Torwart per Flachschuss ins rechte unter Eck überwinden konnte. Alles in allem war nach dem Spielverlauf das Unentschieden verdient, da beide Mannschaften ihre Chancen hatten. Nächste Woche erwarten wir den KSC auf heimischen Platz und dann gilt es unsere Fehler abzustellen!

 

Fazit

Unsere Jungs zeigten eine ordentliche Vorstellung, was sie aber noch deutlich besser können. In den nächsten Wochen werden wir versuchen durch verschiedene Trainingsinhalte unser Spiel noch zu verbessern.

 

J.W.

 

TSV 1886 Markleeberg vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 6:1

 

Kader

Karl Brückner, Nico, Elia, Leon, Hans, Carl Reise, Tobias, Nils, Alexander, Jesko, Olli, Marcel

 

Tore

Tobias Baethge

 

Spielbericht

Wir sind diesmal nicht so gut ins Spiel reingekommen, wie am Dienstag. Wir leisteten uns Fehler in allen Teilen und der Rückstand ließ dann auch nicht lange auf sich warten. In der 5ten Minute war es dann soweit. Auch in den darauf folgenden Minuten kamen wir nicht so ins Spiel, wie vielleicht erwartet wurde. Aber wir konnten das 0:1 bis zur 24ten Minute halten. Nach der Halbzeit Ansprache waren wir sichtlich bissiger in den Zweikämpfen und erarbeiteten uns mehrere Chancen, die wir aber leider ungenutzt ließen. In der 46ten traf dann Tobias Baethge zum bis dato verdienten Anschlusstreffer, doch fast im Gegenzug kassierten wir leider das 1:3. In der Folge vermisste man doch leider den nötigen Biss, um vielleicht nochmal ranzukommen. Der Endstand war dann ein ernüchterndes 1:6.

 

Fazit

Es liegt noch viel Arbeit vor uns!

 

J.W.

 

SV Leipzig-Ost 1858 II vs. SV Eintracht Leipzig-Süd II 1:24


Aufstellung
Michele Schwartz, Nico Reußner, Elia Lutz Klimpel, Leon Nöbel, Sean Pascal Haase, Linus Neugebauer, Carl Reise, Tobias Baethge, Sten Höhn

Tore
Carl Reise (3, 8, 23, 28, 42), Tobias Baethge (5, 20, 47), Nico Reußner (11, 14, 28, 32, 47), Elia Lutz Klimpel (22, 34), Leon Nöbel (40.), Linus Neugebauer  (14, 16, 27, 33), Sten Höhn  (21, 44, 48)


Spielbericht

Wir begannen sehr gut, waren sofort im Spiel drin. Es dauerte bis zur 3. Minute bis das 1:0 durch Carl Reise, unserem heutigem Kapitän fiel. Danach lief es weiter ordentlich und das 2:0 ließ nur 2 Minuten auf sich warten- Torschütze Tobias Baethge. Spätestens danach merkten unsere Jungs, das noch mehr drin war und schossen sich in einen Rausch. Es dauerte bis zur 30. Minute, in welcher Leipzig Ost ihr sogenanntes "Ehrentor" schoss, aber das änderte auch nichts am bisherigen Spielgeschehen. Unsere Jungs kombinierten weiter zielstrebig nach vorn und waren bissig in den Zweikämpfen.

Fazit

Ein sehr ordentliches Auftaktspiel, das aber trotzdem noch viel Luft nach oben lässt.


J.W.