Spielberichte Saison 2014/2015


05.07.2015, Sportfest des TSV Böhlitz-Ehrenberg


Aufstellung

Theo, Gustav, Arthur, Gerrit, Thalina, Zidane, Gilliian, Luis, Bruno und Giacomo

Turnierspiele
Gruppenspiele Gruppe A
ELS vs TSV Böhlitz-Ehrenberg F1    0:1
RB Leipzig  vs TSV Böhl.-E.               2:0
ELS vs  RB Leipzig U8                        1:0


Halbfinale gegen Gruppenersten Gr.B
ELS vs SG Moter Gohlis-Nord F1      0:3


Spiel um Platz 3
ELS vs  RB Leipzig U8                         1:1 /im 9-Meterschießen  1:2


Torschützen
Giacomo im Gruppenspiel gegen RB Leipzig
Luis im Spiel um Platz 3 ebenfalls gegen RB leipzig
Luis im 9-Meterschießen

Turnierbericht

Auf Augenhöhe mit RB Leipzig!


Heute war das sportlich anspruchsvollste Turnier unserer Sisonabschluß-Turnierrunde für unsere neu zusammengestellte F2/3-Jugend zu spielen und dies noch bei extremer Hitze, was das Unterfangen nicht einfacher machte.
Unser Gegner in der Gruppenphase war zuerst die F1 von unserem heutigem sehr guten Gastgeber TSV Böhlitz-Ehrenberg. Der Gastgeber war die überlegene  Mannschaft, trotzdem vermochten es unsere Kleinen Eintrachtler lange keine großen Torchancen für die TSV zuzulassen, weil alle mit viel Engament mit verteidigten. In der 7. Minute dieses Spieles gelang uns sogar ein sehenswerter Konter, wo sich Giacomo bis an die rechte Grundline durchtankte und genau in die Mitte auf den freistehenden Gillian passt. Leider verspringt 2-Meter frei vor dem Tor Gillian der Ball, er trifft den Ball nicht und es bleibt bei dem 0:0 in diesem Moment. Das war sehr schade! Dies ist kein Vorwurf an Gillian, denn so etwas kann immer mal passieren und der heute wohl entscheidende Punkt war, dass Gillian krank wurde. Er bekam ganz starke Ohrenschmerzen und mußte kurze Zeit später das Turnier abbrechen. An dieser Stelle wünschen wir alle gute Besserung für Gillian, denn wir brauchen dich bald wieder!
Dieses 1:0 hätte uns viel Sicherheit verleihen können. Leider passierte in der nächsten Minute, dass sich der sehr schnelle linke Stürmer der TSV auf unserer rechten Abwehrseite bei Thalina bis zur Grundlinie durchdribbelte und nach innen passen konnte. Der dortige Stürmer stand frei vor Theo und konnte problemlos zum 1:0 für die TSV verwandeln.
Im nächsten Spiel gewann die U8 von RB Leipzig sicher mit 2:0 gegen die TSV Böhlitz-Ehrenberg, so dass wir im letzten Gruppenspiel wohl der Aussenseiter in unserer Gruppe waren. Im Spiel gegen diese U8 von RB spielten wir mit ihnen auf Augenhöhe mit und hatten sogar die besseren Chancen. Deshalb gewannen wir durchaus verdient 1:0 (Tor durch Giacomo). Damit wir diesen Sieg in Ruhe einordnen, will ich erwähnen, dass die Hälfte unserer Mannschaft (Gustav, Arthur, Gillian, Zidane und Luis) auch U8 ist!  Durch das Bessere Torverhältnis belegt RB Platz 1 und wir Platz 2 in unserer Gruppe und die sehr gute Mannschaft vom TSV B-E F1 musste nun nur imnächsten Spiel um Platz 5 spielen. Eine tolle Leistung von unserer halben U8!
Im Halbfinale war unser Gegner  die alte F1 von SG MoGoNo (alles Jahrgang 2006), welche in der letzten Saison  den 5. Platz in der Stadtliga (wo unsere alte F1 gegen den Abstieg spielte) belegte. Diesem Gegner hatten wir leider nur in den ersten Minute etwas entgegenzusetzen. Nach dem recht frühen 1:0 für MoGoNo (späterer Turnierzweiter im 9-Meterschießen) ließ unsere Moral deutlich nach, was schade und unnötig ist, so dass wir deutlich 3:0 verloren und unserer Traum vom Finale war geplatzt.
So standen wir im Spiel um Platz 3 und unser Gegner war wieder die U8 von RB Leipzig. Konnten wir nochmal so gegen RB bestehen? Ja, wir konnten. Das Spiel fand wieder auf Augenhöhe statt. Wir gingen wieder 1:0 durch ein Tor von Luis in Führung  (Luis schoß von der rechtenGrunlinie scharf einen RB-Verteidiger an, von dem sprang der Ball ins Tor). Wir verteidigten weiterhin gut, Theo hielt weiterhin Klasse, aber leider nutzten wir unsere weiteren Möglichkeiten nicht zum 2:0. Auch RB kämpfte immer weiter und nach einer von uns nicht gut verteidigten Ecke kam ein RB-Spieler zentral aus 12 Meter frei zum Schuß und versenkte den Ball überlegt somit auch unhaltbar für Theo flach in die Ecke.
Schade! 1:1 und somit 9-Meterschießen.
Im 9-Meterschießen verließ uns leider unserer Glück. Bruno (erster Schütze) schoß den ersten Ball leider über das Tor und Arthurs sehr gut in der Ecke plazierter Schuß, war leider auch nicht scharf genug geschossen und konnte mit einer großartigen Parade vom RB-Torwart gehalten werden. Nur Luis konnte zwischenzeitlich zum 1:1 ausgleichen und seinen 9-Meter sicher wie immer verwandeln (SUUUUUUPER!). Theo war gegen die platziert geschossenen 9-Meter der RB-Spieler chancenlos und so verloren wir 1:2. Trotzdem großes Lob an Bruno, Arthur und Theo, denn ihr habt alles versucht und es gehört immer auch etwas Glück dazu.
Somit erreichten wir in diesem gut besetzten Turnier für uns einen großartigen 4. Platz!
Als beste Spieler heute möchte ich Bruno, Theo und Gustav auszeichnen! Aber auch den anderen Spielern möchte ich meinen ausdrücklichen Dank und Lob für ihre Leistung aussprechen! Danke auch allen Eltern für das bringen der Kinder und eure tolle Unterstützung!

Fazit

Wer letzte Woche in der Leipziger Internetzeitung (LIZ) im Interview die Beschreibung des Inter-Trainer Backhaus  vom Leipziger Nachwuchsfußball und kurze Zeit später den Kommentar mit Stellungnahmen anderer Klubs unter anderem auch von unserem Christian Rocca gelesen hat, bekam heute wieder bewiesen, nicht nur Inter Leipzig und der Primus RB Leipzig machen in Leipzig gute, erfolgreiche und somit anerkennungswürdige Nachwuchsarbeit.


M.E.

 

11. Spieltag, 22.03.2015

SG Seehausen vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 5:1 (3:1)


Kader

Thalina, Oskar, Marwin, Karl, Mika, Ferenc, Sophie, Domenic, Gerrit


Spielbericht

Fußballerisch überlegen und trotzdem verloren

 

Zum ersten Punktspiel des Jahres führte unser Weg auf den weit entfernten Feldplatz der SG Seehausen. Wenn man schonmal eine solche Reise auf sich nimmt, dann will man wenigstens drei Punkte mit nach Hause nehmen. Denkste...

Bei winterhaften 0,6°C Außentemperatur begann das Spiel, wie ein jedes Eintracht-Spiel einer Mannschaft beginnt, die von mir - Jakob -  trainiert wird...Die ersten 5 Minuten werden verschlafen und zack, nach drei Minuten stehts 1:0 für den Gastgeber. Kurz darauf klingelts wieder im Eintracht-Tor. Dazu muss man sagen: das Ding hat Ferenc sauber verwandelt. Thalina war chancenlos - Passiert! Kopf hoch und weiter gehts.

Und wie es weiter gehen sollte, hat uns Mika gezeigt, der mit Abstand sein bestes Spiel der Saison spielte! Nicht nur, dass er dieses mal ordentlich gegen die Rinde kirschte, nein er musste auch noch ein Tor schießen. Mit dem linken Huf. Heißt im Klartext: Eine Runde Arschbolzen für den Trainer, der diese Belohnung für ein Tor mit dem schwachen Fuß ausschrieb. Leider fiel kurz darauf ein erneuter Treffer für die Seehausener Jungs. Dieses mal war es ein grober Schnitzer beim Abstoß, welcher nicht wie gefordert auf die Seite ging, sondern direkt in den Fuß eines zentralstehenden Gegenspielers, der nur noch einschieben musste. Mit dem Stand von 3:1 ging es dann in die Kabine.

Mit gewärmtem Körper und neuem Mut im Bauch betraten wir das Spielfeld zur zweiten Halbzeit. Ab dem Anpfiff zeigten wir, dass wir hier noch was reißen wollen. Zwei Spielzüge sind dabei besonders hervor zu heben. Der erste begann mit einer kurz ausgeführten Ecke von Oskar auf Karl, welcher den Ball im direkten Doppelpass mit dem LINKEN Fuß zurück auf Oskar spielte und dabei drei Seehausener hinter sich ließ. Da war nicht nur ich sehr erstaunt. Leider scheiterten wir dann am Pfosten. Ähnlich der zweite sehr sehenswerte Spielzug. Aus einem Angriff der Seehausener konnten wir den Ball in der Abwehr gewinnen und spielten ihn über drei Passstationen in die Spitze auf den frei vorm Hüter stehenden Oskar, der jedoch kläglich scheiterte...solche Chancen müssen genutzt werden, wenn man ein Spiel gewinnen möchte.

Was so gar nicht dazu passt, sind die zwei Gegentore, welche wir in Halbzeit zwei fingen. Beide entstanden durch zu hektisches Vorgehen und der mangelnden Bereitschaft den Ball nach Verlust wieder zurück zu erobern.

Was letztendlich zu sagen ist: Das Ergebnis ist in dieser Höhe mehr als ungerechtfertig. Das behauptet wahrscheinlich jeder Trainer, aber wer das Spiel gesehen hat, wird mir zustimmen.

 

J.H.


14.02.2015, Finalrunde HSM


Kader

Thalina, Oskar, Marwin, Mika, Karl, Domenic

 

Turnierbericht

Endlich Winterferien! Was kann man da nicht alles schönes machen. Ski fahren, Oma besuchen oder einfach nur chillen. Und am mittleren Wochenende, wenn keiner da ist? Da spielen wir die finale Runde der HSM. Glücklicherweise besuchen viele Kinder der Eintracht lieber unser Fußballcamp. Eine bessere Vorbereitung konnte es daher nicht geben.

Und so starteten wir hochmotiviert in unser erstes Spiel gegen die F1 von ELS. Ja, richtig gelesen. Die F1 hatte ein Freispiel, da der Gegner vom Brehmer SV nicht antrat. So konnten wir uns ein bisschen warm spielen und auf die ungewohnte Blockformation einstellen.

Nach dieser kurzen Proberunde ging es dann gegen die Kicker vom TSV 1886 Markkleeberg. Zum Glück hatten wir die ersten 10 Minuten dank des Trainingskicks hinter uns und so schafften wir es die Markkleeberger deutlich mit 3:1 zu bezwingen.

Im KO-Modus ging es dann weiter gegen die erste Mannschaft des SV Plaußig. Sichere Angriffe und ein gutes Abwehrverhalten führten uns zu einem 2:0 Erfolg.

Das dritte Spiel war dann leider ein heftiger Schlag vor den Bug. Gegen den späteren Gewinner (33. Platz) aus Großpösna sahen wir keinen Stich und verloren 0:6. Dabei vielen 3 Tore durch direkt-indirekte Freistöße. Ball zur Seite legen – Torschuss – fertig.

Danach ging es für uns leider „nur noch“ um die Plätze 36 – 40. Das Spiel gegen die SG Bienitz I war das wohl spannendeste und torreichste im ganzen Turnier. Hin – her – her – hin. Tor – Tor – Tor – Tor – … Leider stand es am Ende 4:5.

Im letzten Spiel des Turniers ging’s dann um Platz 39. Gegner war die F1 von Lipsia Eutritzsch. Ein schwerer Brocken, welcher sehr köperlich spielte. Und das gerade gegen unsere kleinen Techniker. Wie so oft: Eintrachtler liegt am Boden. Abpfiff. Spieler wird vom Platz getragen. Anpfiff...was fehlt? Richtig. Die Einwechslung. Das ganze zwei mal. Endstand 1:3. Fairplay? Fehlanzeige.

 

Aber abgesehen von den Ergebnissen muss man der Mannschaft ein riesen Kompliment aussprechen. Letztes Jahr noch Bambini. Dieses Jahr genau in der Mitte ALLER F-Jugend Teams aus ganz Leipzig. Der Höhepunkt der Hallensaison liegt jedoch nicht in der Platzierung, sonder in der Tatsache, dass 50% aller am Samstag geschossenen Tore mit dem schwachen Fuß erzielt wurden. Wahnsinn! So kann die Entwicklung der Kids gern weiter gehen!


J.H.

 

01.02.2015, Zwischenrunde Hallenstadtmeisterschaft


Kader

Thalina, Oskar, Karl, Ferenc, Domenic, Bruno


Ergebnisse

ELS vs. TSV Markkleeberg 0:2

ELS vs. SV Lieberwolkwitz 1:6

ELS vs. SV Leipzig Ost 2:0

ELS vs. SV Fortuna Leipzig 4:2

ELS vs. SV Stötteritz 1:2

 

Turnierbericht

Am heutigen Sonntag ging's für die F2 der Eintracht in die LE Kickerhall zur Zwischenrunde der Hallenstadtmeisterschaft. In Gruppe F erwarteten uns einige Mannschaften, welche wir bereits aus dem Ligabetrieb kennen. Wie jeder Fußballer weiß, hat das jedoch nichts zu bedeuten. Hallenspiele sind "komisch" - leider kann man nicht vom Ergebnis auf die Spiele an sich schlussfolgern.

Nun zu den Spielen: Wie jeder Eintrachtfan weiß, verschlafen wir die ersten 10 Minuten eines jeden Spiels/Turniers. Dem zu folge verloren wir auch das erste Spiel gegen den TSV. Vollkommen unerwartet kam dann der Hammer gegen Liebertwolkwitz. Eine 1:6 Niederlage sorgte für hängende Köpfe und traurige Gesichter...Grund dafür? Wenn man in der Kickerhall nicht eng am Mann steht, dann wird einfach aufs Tor geschossen. Bei den kleinen Felder und großen Toren ein fataler Fehler.

Im nächsten Spiel gegen Leipzig Ost kam dann der erlösende Gedanke. F1 Trainer Lars erzählte vom vergangen Turnier seiner Mannschaft. Das Spielsystem der F1 war das 2-2 und nicht die bis dahin - von mir gern gesehen - Rautenformation 1-2-1. Also wurde umgestellt und siehe da: ein 2:0 Erfolg konnte auf dem Eintracht-Konto verbucht werden.

Genauso im nächsten Spiel. Nach einem 0:1 Rückstand schafften wir es zurück ins Spiel. Es wurde gemeinsam vorgerückt und auch gemeinsam verteidigt. Dazu kam, dass wir uns endlich trauten auch mal aus der Ferne auf's Tor zu schießen. Wir bekamen 4 schöne Tore von der Mittellinie und auch - man mag's kaum glauben - ein paar Tore mit Links zu sehen!

Im letzten Spiel gegen den SV Stötteritz konnten wir leider nicht an die vorherigen Ergebnisse anknüpfen. Leichtsinningkeiten und nachlassende Kraft bescherten uns eine 1:2 Niederlage. Positiv dabei ist zu erwähnen, dass dieses mal keine bockigen und trozenden Kinder auf dem Platz standen, sondern immer weiter gekämpft wurde, was in der letzten Woche noch nicht zu sehen war! (Ausnahmen bestetigen die Regel)

Mit einem dritten Platz in der Gruppe kann die Mannschaft zufrieden sein, in ein paar Wochen geht's dann nochmal los im Kampf um die großen Pokale!

 

J.H.

 

24.01.2015, Hallenturnier bei Kickers 94 Markkleeberg

 

Kader

Hardt, Milan, Bruno, Timm, Karl, Mika und Domenic


Vorrunde Gruppe B:

ELS vs. Kickers Markkleeberg 0:2

ELS vs. Furtuna ChemnitzII 0:3

ELS vs. SG Olympia 0:1

ELS vs. SV Schleußig II 0:1


Spiel um Platz 9:

Spgg Leipzig II gegen ELS II 1:3

 

Turnierbericht

Heute war der erste Teil unserer F2-Mannschaft zu Gast bei unseren Freunden Kickers 94 Markkleeberg bei ihrem Hallenturnier in der schönen Dreifelderhalle. Obwohl das Turnier erst 10 Uhr begann, waren unsere Kinder in den ersten zwei Partien nicht wach genug. Wir ließen den Gegner den Ball in Ruhe annehmen und kombinieren, statt gleich aggressiv anzugreifen. Nach vorne waren wir selber harmlos, suchten nicht den Abschluss oder sahen nicht den besser positionierten Mitspieler. So verloren wir die Partie gegen Kickers 94 II (später Turnierdritter) mit 2:0 und gegen Furtuna Chemnitz II (später Turnierzweiter) mit 3:0. Was im zweiten Spiel Schade war, dass nach dem 1:0 für Furtuna einige Kinderihre Köpfe hängen ließen und dadurch nicht ihr mögliches Potential abgerufen haben. Gegen beide Mannschaften wäre auch heute ein Unentschieden mit diesen Jungs möglich gewesen, aber da müssen wir unser Können am Ball, unsere Agressivität einschließlich Zweikampfverhalten gegenüber dem Gegner, unser Spielverständnis und unseren Willen ein Tor zu schießen sowie zu verhindern, all dass was die Kinder im Training erlernt haben, von der ersten Minute an deutlich zeigen!

Ab dem dritten Spiel verbesserte sich das Auftreten der Jungs von Spiel zu Spiel deutlich. Jetzt zeigten sie , dass doch ein guter Charakter in allen steckt. Hardt - heute im Tor - machte mit seiner ruhigen Art ein gutes Spiel und verteilte die Bälle schön zu seinen Mitspielern. An den Gegentoren hatte er als Torwart keine Chancen, diese zu verhindern.  Milan spielte einen guten Verteidiger, der häufig Bruno den Rücken frei hielt, damit dieser sich mit in unser Angriffsspiel einschaltete und dabei teilweise richtig gute Akzente setzen konnte. Domenic kämpfte im Mittelfeld und auch Tim, Karl oder Mika rackerten in den letzten zwei Vorrundenspielen richtig toll. Nur bei dem Torabschluß waren wir gegen Olympia III und Schleußig II nicht bissig genug. Da schossen wir zu spät, nicht genau genug oder uns fehlte Furtuné. In den Spielen gegen Olympia III sowie Schleußig II waren die kleinen Eintrachler klar besser, aber der Ball schlug nicht ins gegnerische Tor ein. Dann passierte in beiden Spielen das, was nicht passieren sollte. Wir verloren jeweils im Spielaufbau den Ball und dadurch konnte ein Spieler des Gegners alleine vor Hardt auf unser Tor zu laufen und den Ball zum jeweiligen 1:0 Endstand einschießen. Jetzt war die Enttäuschung, die Wutauf sich und die vergebenen Chancen doch bei allen Groß!

Diese Wut nahmen alle Kinder mit ins nächste Spiel gegen die Spgg Leipzig II und setzten diese diesmal in eine aggressive, bestimmendeSpielweise um. Sie griffen die Gegner sofort an, so dass diese kaum aus ihrer Spielhälfte herraus kamen. Die Jungs von der Spgg Leipzig hatten nichts zu lachen, so dominant und konsequent spielten die kleinen Eintrachtler diesmal auf. Unsere Kinder deckten die Gegenspieler schon beim Torwartabwurf richtig gut, griffen gleich beherzt an und suchtenbei eigenem Ballbesitz den Torabschluß. Jetzt fielen auch die Tore und das werde ich nicht Glück nennen, weil alle Kinder sich diese Tore ehrlich erkämpft, erarbeitet und gut erspielt haben. Das erste Tor schoß Mika in seiner typischen Mario-Gomez-Art. Mika stand einfach dort, wo ein echter Torjäger steht, wobei ich Mika heute auch ausdrücklich im Spiel 3 bis 5 loben möchte, wie er heute auch zurück gearbeitet (verteidigt) hat. Kurze Zeit später schoss Milan mit einer harten Klebe fast von der Mittellinie das 2:0. Ein tolles TOR! Milan mach das öffters! Auch wenn zwischenzeitlich das 2:1 fiel, kämpften und spielten alle Eintrachtler weiter, so dass das 3:1 kurze Zeit später einfach fallen musste. Karl schoss eine Ecke scharf in die Mitte und von einem Spieler der Spgg sprang der Ball unhaltbar ins Tor, eine verdiente Belohnung für Karl's heutiges Engagement.  Das war ein richtig gutes Spiel der kleinen Eintrachtler! Ein Spiel vorgetragen mit viel Herz und Kampfgeist, dass zeigt auch der gute Einsatz im Zweikampf von Tim, wobei er sich leider eine Minute nach seiner Einwechslung im letzten Spiel wie unser Weltmeister Christoph Kramer verletzte und etwas benommen ausgewechselt werden musste. Gute Besserung!

Wir gewannen das letzte Spiel gegen die Spgg Leipzig absolut verdient mit 3:1 und konnten nun doch erhobenen Hauptes Markkleeberg verlassen.


Fazit

Hellwach von der ersten Minute wäre viel mehr drin gewesen. Aber alle Kinder sehen auch, wer an sich glaubt und immer weiter kämpft, gewinnt dann auch Spiele wieder!

Kopf hängen lassen, ist keine Lösung!

Nochmal mein Kompliment an ALLE, also an Hardt, Tim, Milan, Bruno, Domenic, Karl und Mika, dafür wie Ihr nach der Vorrunde zurück gekommen seid und ein TOLLES letztes Spiel abgeliefert habt!


M.E.


21.12.2014, Weihnachtsturnier des SV Lindenau 1848


Kader

Dustin, Bruno, Hardt, Milan, Tim und Sophie

Ergebnisse

Vorrunde:
SV Lindenau1848 I vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 2:0
SV Eintracht Leipzig-Süd vs. ESV Delitzsch II 0:2
SV Tapfer 06 vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 1:0

Spiel um Platz 7:
SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Lindenau 1848 II 1:0

Turnierbericht
Die Vorfreude bei den Kindern war groß, kurz vor Weihnachten bei einem Fußballturnier in einer Halle um Medaillien zu kämpfen und entsprechend hoch motiviert gingen unsere Kinder auch zur Sache. Für Dustin und Tim war es heute sogar das erste Mal, dass sie an einem "RICHTIGEN" Fußballspiel teilnahmen. Um es vorweg zu nehmen, alle Kinder, welche heute den SV Eintracht Leipzig-Süd bei unseren Freunden von SV Lindenau vertreten haben, haben ihre Sache richtig gut gemacht! Dustin, unser Tormann, hat einige sehr gute Paraden abgeliefert, unsere Verteidigung mit Bruno, Hardt später auch Milan machten es unseren Gegnern richtig schwer, gefährlich auf unser Tor zu schießen und vorne wirbelte unser Floh (Sophie) in gewohnter Art die Gegner schwindlig, suchte leider manchmal zu spät den Abschluss. Unser Tim warf auch sehr schnell seine unnötige Angst ab und bereitete mit viel Einsatzbereitschaft unser heute leider einzigstes Tor im letzten Spiel, geschossen durch Sophie, vor. Alle Kinder setzten heute sehr viel im Training Erlerntes gut um, auch wenn natürlich noch nicht alles klappte. Es freut einen Trainer schon, wenn er sieht, dass man nicht nur sein starkes Bein beim Fußballspielen benutzt, sondern auch mal wie Bruno mit links versucht auf das Tor zu schießen. Leider bekam der bis dahin bärenstark spielende Bruno im zweiten Spiel einen Tritt gegen sein Schienbein und konnte uns im weiteren Turnier nicht mehr unterstützen. Unsere Kinder bekamen von Spiel zu Spiel immer mehr Sicherheit, trauten sich immer mehr zu, verloren das letzte Vorrundenspiel gegen SV Tapfer 06 unglücklich durch ein Tor in der vorletzten Minute mit 1:0, aber behielten immer ihre Zuversicht, ihre Freude am Fußballspielen. Deshalb war es auch hochverdient, dass das letzte Spiel um Platz 7 verdient mit 1:0 gewonnen wurde, weil Dustin im Tor, Hardt, Milan, Tim und Sophie im Verlauf dieses Turnieres ganz viel dazu gelernt haben.


Zum Ende des Turniers beglückte der Weihnachtsmann die Kinder mit einem kleinen Geschenk. Alle Teilnehmer bekamen eine Medaille. Auch wenn es bei unseren Kindern bei diesem Turnier nicht für Gold, Silber oder Bronze gereicht hat, sind alle , also Kinder, Eltern und ich, der Trainer, glücklich nach Hause gegangen und freuen sich auf den nächsten Kick.

Fazit

Ein gelungenes Turnier bei einem netten Gastgeber, wo unsere heutigen eingesetzten Kinder viel bis dato Gelerntes in der Praxis anwenden konnten und sich gut präsentiert haben. Wir Trainer sollten uns in der Zukunft mehr bemühen und nach Möglichkeiten suchen, auch den Kindern mehr Spielpraxis zu geben, welche nächste Saison noch nicht unseren Verein in der Stadtliga vertreten, denn diese Kinder danken es uns mit ganz viel Fußballherz, wie bei diesem Turnier gezeigt.


M.E.


10. Spieltag, 06.12.2014

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Lipsia Eutritzsch 1:2


Aufstellung

Thalina - Jamie, Emil - Gerrit, Marwin, Domenic - Karl, Ferenc

(Eingewechselt: Mika, Giacomo)


Spielbericht

Enttäuschendes Ergebnis für ein ausgeglichenes Spiel


Wir schreiben den 06.12.2014. Geputzte Schuhe soweit das Auge reicht! Es ist Nikolaus und die F2 der Eintracht wollte sich mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden. So war zu mindestens der Plan.

Voller Vorfreude kamen in der Kabine schon Sätze wie: "Heute schieß ich ein Tor! Das hab ich Papa versprochen!", leider war das Ganze nicht so einfach, wie anfangs gedacht. Unsere Sportfreunde aus Eutritzsch lernten wir im Hinspiel nur durch ihre Überzahl kennen (wir spielten damals nur zu 7.) Dieses mal waren wir vollzählig und die Trainer zuversichtlich, da man ja bereits drei Siege in Folge auf dem Konto verbuchen konnte.

Jetzt zum Spiel ansich. Die ersten 10 Minuten verliefen wie gewohnt. Noch müde vom langen Warten am Türschlitz, damit man einen Blick auf den Nikolaus erhaschen konnte, träumten die Eintrachtler vor sich hin. So fiehl bereits nach zwei Minuten der 0:1 Treffer für die Gäste. Auch in den nächsten Minuten wollten wir einfach nicht aufwachen! Zu lange sahen wir verlorenen Bällen hinterher und überließen unserer Abwehr die ganze Arbeit. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass es 0:2 zum Halbzeitpfiff stand.

Motivierende Worte und ein paar Schlucke aus der Trinkflasche sollten jedoch genügen, um die Eintracht wieder Mut schöpfen zu lassen. So erarbeiteten wir uns einige Chancen vor dem Tor, konnten diese jedoch nicht verwerten. Nur Giacomo konnte heute sein Versprechen halten und belohnte sich zum Nikolaus mit seinem ersten Saisontreffer. Dieser entstand durch einen schönen Angriff über links. Mit drei Gegenspielern vor sich, hatte Giacomo nur noch den Weg nach oben frei und lupfte den Ball über alle Spieler und den Hüter ins rechte Ecke!

Leider konnten wir nicht an unsere vorherigen Spielleistungen anknüpfen, sodass es am Ende 1:2 stand. Schade!


Fazit

Wie auch bei der D2 entsprach das Ergebnis keineswegs dem Spielverlauf! Jetzt freuen wir uns aber auf die Hallensaison, in welcher viele Turniere auf uns warten!


Einen schönen zweiten Advent!


J.H.

 

9. Spieltag, 29.11.2014

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. VfK Blau-Weiß Leipzig II 2:0

 

Aufstellung

Thalina - Gerrit, Rasmus - Jamie, Marwin, Oskar - Ferenc, Domenic

(Eingewechselt: Karl, Mika, Hardt, Bruno)

 

Spielbericht

Sieg im letzten Hinrundenspiel

 

Nach einer Woche ohne Trainer Jakob gings für die F2 Kicker der Eintracht ins letzte Spiel der Hinrunde. Gegner war der VfK Blau-Weiß Leipzig. Da es ein recht kühler Morgen war, bestand das Hauptziel darin, nicht zu erfrieren! Das kann man nur erreichen, wenn man sich viel bewegt! Und wie jeder weiss können wir das gut! Was wir jedoch nicht so gut konnten, war das verfluchte Tor des Gegners zu treffen! Oder besser gesagt, getroffen haben wirs, jedoch nicht so oft wie möglich.

Mit geschätzten 20 Torschüssen wirkt ein 2:0 Sieg eher kläglich, aber dieses Ergebnis beruht einfach auf der Tatsache, dass die Blau-Weißen Leipziger einen Titan im Tor stehen hatten. Dieser kratzte fast alle Bälle - geschossen aus jeder Position - von der Linie. Die 1:0 Führung verdanken wir dieses mal unserem Oskar. Nachdem wir in den ersten 10 Minuten versuchten den Ball ins Tor zu tragen, erinnerte er sich an das Tor von Marwin gegen die SpVgg - gleiche Position kurz vorm Strafraum. Oskar packt seinen rechten Hammer aus und zirkelt den Ball gekonnt ins lange obere Eck.

In den nächsten 25 Minuten passierte nichts weiter, außer das alle Eintrachtanhänger fast eskalierten, da kein geschossener Ball das Netz zappeln ließ. Erst drei Minuten vor Schluss konnten die Eintrachtler erneut jubeln. Wie so oft kamen wir über die Seite und spielten den Ball Richtung 9-Meterpunkt. Wie im Training geübt erfolgte eine Volleyabnahme durch Rasmus. Perfekt mit der rechten Innenseite gegen die Laufrichtung des Torhüters. Unhaltbar!

 

Fazit

Die Chancenverwertung ließ mal wieder ein wenig zu wünschen übrig, aber wir sind trotzdem zuversichtlich. Was den Trainern dieses mal sehr gut gefallen hat, war unser agressives Spiel gegen den Gegner. So stellten wir uns (vor allem bei Abstößen) nah an den Gegenspieler. So entstanden viele Fehler auf deren Seite! Wenn wir's jetzt noch schaffen gewonnene Bälle zu verwandeln, dann kann uns nichts mehr aufhalten!

 

Allen einen schönen 1. Advent!

 

J.H.

 

8. Spieltag, 21.11.2014

SV Liebertwolkwitz vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 1:3 (0:1)


Aufstellung

Thalina - Jamie, Ference - Bruno, Marwin, Oskar - Domenic, Giacomo

(Eingewechselt: Karl, Nick, Gerrit, Mika)


Spielbericht

Freitag am späten Nachmittag waren unsere kleinen Eintrachtler zu Gast in Liebertwolkwitz. Der Platz war holprig und das Flutlicht ermöglichte nicht überall einen klaren Blick, doch dies übertrug sich in keinster Weise auf unsere Mannschaft. Mit dem Wissen, dass wir mit einem Sieg heute unseren Gegner in der Tabelle hinter uns lassen, führte unser Kapitän Marvin seine Kameraden und unsere Freunde aus der F1 Bruno und Ference gut motiviert auf das Feld. Von der ersten Minute an waren die Kleinen Eintachtler die klar bessere Mannschaft. Die kleinen Liebertwolkwitzer konnten dem Ball oftmals nur hinterher schauen. Sie hatten es ihrem sehr guten Torwart und manchmal auch unserem ungestümen Auftreten zu verdanken, dass es lange 0:0 blieb. Doch in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit machte sich unser Geburtstagskind Karl ein tolles Geschenk und schoss das verdiente 1:0. Wir erarbeiteten uns noch weitere gute Möglichkeiten, doch wir scheiterten an unserem eigenen Eigensinn und/ oder sahen den besser positionierten Mitspieler nicht, sodass wir mit diesem verdienten, aber knappen Vorsprung in die Pause gingen. Die zweite Halbzeit begann so, wie die erste aufhörte. Wir drückten, doch das zweite Tor wollte erstmal nicht fallen. Hinzu kam, dass wir in der Abwehr etwas leichtsinnig wurden und nicht gleich den Ball konsequent über die Außenseite nach vorne spielten. So vertändelten wir in einem Zweikampf hinten den Ball und ihre beste Spielerin lief alleine auf Thalina zu. Thalina konnte zwar ihren Schuss noch abfälschen, sodass der Ball nur langsam Richtung Tor rollte, aber Oskar schaffte es leider nicht ganz den Ball vor dem Tor zu stoppen und deshalb stand es plötzlich 1:1. Dadurch für ein paar Minuten selbst verunsichert und den Gegner stark gemacht, passierte kurz darauf ein ähnlicher Fehler. Wir haben es der Fußabwehr von Thalina und dem Pfosten zu verdanken, dass wir nicht in Rückstand gerieten. Das war der Weckruf! Wir verteidigten hinten wieder konsequent und vorne erarbeiten wir uns mit Wut im Bauch wieder gute Chancen. Mit einem Fernschuss gelang Oskar völlig verdient die 2:1 Führung. Alle kämpften mit unserem berühmten Eintracht-Kämpfer-Herzen weiter und so gelang Domenic in der letzten Minute, bei einem endlich von uns gut zu Ende gespielten Angriff, der hochverdiente 3:1 Endstand. Ich, Michael, muss heute alle 12 Kinder für ihren Einsatz und Kampfgeist loben und war sehr stolz, wie sie das im Training Erlernte heute schon gut umsetzten!

 

Fazit

Heute haben wir mit dem verdienten Sieg in der Tabelle 13 Punkte und punktgleich mit den Mannschaften von Platz 2 und 3 den vierten Platz erklommen. Damit haben wir eine sehr gute Ausgangsposition durch einen Sieg zu Hause, gegen den Tabellenletzten, am letzten Spieltag der Hinrunde mit unter die ersten Drei zu kommen.


M.E.

 

7. Spieltag, 16.11.2014

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SpVgg Leipzig II 2:1

 

Kader

Thalina, Emil, Jamie, Gerrit, Marwin, Domenic, Bruno, Giacomo, Sophie, Karl, Mika

 

Spielbericht

Holpernde drei Punkte bleiben auf der Südkampfbahn

 

Sonntag morgen. 11:00 Uhr. Südkampfbahn. Etwas holpernd kam der heutige Spieltag der F2 in Gang. Zunächst standen zwei Umzüge auf dem Plan der Eintrachtler. Zu erst ins Dachgeschoss zum Umziehen und danach vom Platz an der B2 auf's linke Feld 2.

Grund dafür waren viele parallel laufende Spiele und schlechte Platzverhältnisse. Aber das sollte uns nicht weiter stören!

Gewohnt aggressiv gingen wir in die heutige Partie, doch das sollte schnell nachlassen! Zu Beginn noch frisch und ballgierig wurde aus uns eine kleine Träumertruppe. Zum Glück waren in den ersten 10 Minuten ein paar Spieler noch so wach, dass wir zum Torerfolg kamen. Wie schon häufiger im Training und in jedem Spiel angesprochen sollten sich die Kinder einfach mal trauen auf's Tor zu schießen. In der 5. Spielminute nahm sich Marwin die Worte der Trainer zu Herzen und schloss einfach mal aus geschätzen 13 Meter auf's Tor ab. Unhaltbar drosch er den Ball in den Winkel und brachte uns 1:0 in Führung!

Ja sowas gibts auch schon in der F2! Mit diesem Stand ging es dann in die Pause.

Die Devise für die zweite Halbzeit lautete: eng am Gegner stehen und aufhören zu träumen! Leider gelang uns das nicht wirklich. 5 Minuten nach Wiederanpfiff viel der verdiente 1:1 Ausgleich. Zu lange sahen wir einem verlorengegangenen Ball hinterher! Unserer Abwehr (Emil und Jamie) sowie unserer Hüterin Thalina ist es zu verdanken, das nicht schlimmeres passiert ist!

Wie sich jedoch im weiteren Verlauf des Spiels herausstellte war uns das Glück in diesem Spiel holt! Nach einer eher ruppigen Balleroberung in unserer Hälfte trat Jamie eins seiner bekannte Solos an und flitzte mit Ball über die komplette linke Seite. Kurz vor dem Toraus angekommen, flankte er den Ball in Bundesliga-Manier Richtung 9-Meterpunkt. Dort lauerte unser Karl, der nur noch seinen Fuß hinhalten musste, um das 2:1 zu erzielen.

 

Fazit

Über einen Sieg sollte man nicht meckern, auch wenn ein 1:1 genauso verdient für unsere starken Gegner gewesen wäre!

 

J.H.

 

6. Spieltag, 07.11.2014

SG LVB vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 1:0 (1:0)

 

Kader

Thalina, Oskar, Marwin, Jamie, Mika, Hardt, Gerrit, Nick, Giacomo, Bruno, Domenic

 

Spielbericht

Die Wilden Kerle gegen den Dicken Michi

 

Am Samstag ging es für die F2-Kinder der Eintracht zum Tabellenführer in den schönen Auewald. Bereits Wochen vorher begann die Vorfreude und Spannung auf dieses Spiel! Rufe wie: "Da brauchen wir mindestens zwei F1-Kinder" oder: "Das wird richtig schwer!" kamen in jeder Trainingseinheit auf. Aber das Trainergespann vertraute auf die Stärke der Mannschaft.

Bei der Erwärmung sah man bereits, dass dieses Spiel kein Zuckerschlecken wird. Technik gegen Kraft, Klein gegen Groß, Die Wilden Kerle gegen den Dicken Michi!

Leider kassierten wir bereits in der 8. Minute das 0:1. In den folgenden 32 Minuten mussten wir also einem Rückstand hinterher rennen. Und was sind wir doch gerannt! Mit guten 10 Tormöglichkeiten (drei 100%-ige) waren wir die Mannschaft, welche den Sieg eigentlich verdient hätte! Leider hatte der Fußballgott seine Hände im Spiel und wie im Film "Die Wilden Kerle I" verloren wir unseren Bolzplatz an die größeren Kicker. Pech!

Aber wie es im Fussball so ist, gibt es immer ein Rückspiel und dieses werden wir für uns entscheiden! Dafür müssen wir nur noch ein bisschen am Torabschluss üben. Zum Glück macht das den Kindern im Training am meisten Spaß! Also ist das Ganze eine Win-Win-Situation.

 

J.H.

 

5. Spieltag, 01.11.2014

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. LSV Südwest II 0:0

 

Kader

Thalina, Oskar, Marwin, Jamie, Mika, Hardt, Sophie, Gerrit

 

Spielbericht

Brüderlich geteilt

 

Ein Punktspiel am letzten Ferienwochenende - Wer kommt denn auf so eine Idee? Sowas kann sich nur der Fußballbund einfallen lassen! Aber wir schweifen ab...

Naser Rasen, ein bisschen Nebel und Sonnenschein. Die Südkampfbahn hat einfach alles zu bieten für fußballbegeisterte Kicker und Eltern. So ging es in unser 5. Punktspiel der Saison und was war es doch für ein spannendes Spiel! Es gab eine Forderung der Trainer: nicht durch die Mitte spielen und das setzten die Eintrachtler überragend um! Kaum ein Ball wurde im Spielaufbau nicht über die Seiten gespielt. Aus der Abwehr heraus wurden die Bälle auf Oskar und Mika (später auch Gerrit) verteilt und diese flitzten über die Flügel nach vorn, um dann einen Pass vors Tor zu unseren beiden Stürmen zu spielen! Immer wieder mit der gleichen Vorgehensweise gelangten wir an die 20 mal vor den gegnerischen Kasten, aber am LSV Hüter war einfach kein Vorbeikommen. Ein riesen Kompliment an diesen! Er hielt wirklich jeden Ball und selbst wenn er mal nicht im Tor stand, war dieses wie verriegelt.

Was dieses Spiel leider auch von Anfang an prägte, war die Anfälligkeit der Eintracht für Konter. Zu langsam waren wir häufig in der Rückwärtsbewegung, weil wir einem verloren gegangen Ball noch hinterher schauten und nicht versuchten diesen wieder zu erkämpfen. So verdanken wir es Thalina und unseren beiden Abwehrspielern Hardt und Jamie, dass wir hinten die Null halten konnten...beim nächsten Spiel müssen wir das auf jeden Fall ändern! Sonst bekommen sowohl Trainer als auch die Eltern einen Herzinfarkt.


Fazit

Alles in allem war es ein verdientes Unentschieden und jederman weiss: die Jungs der Eintracht teilen nicht nur gern Gummibärchen, sondern auch gern mal ein paar Punkte mit allen Freunden des Runden Leders.

 

J.H.

 

4. Spieltag, 12.10.2014

TSV 1886 Markkleeberg II vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 2:4 (1:0)

 

Kader

Thalina, Philip, Domenic, Oskar, Marwin, Mika, Hardt, Sophie, Karl, Nick

 

Spielbericht

So sehen Sieger aus!

 

Super Wetter. Super Mannschaft. Super Sieg. Supergeil!

Heute hat einfach alles gepasst! Dank einer überragenden Mannschaftsleistung konnten wir heute 3 Punkte aus der Möncherei stibitzen und zur Südkampfbahn mitnehmen.

Von Beginn an gabs für uns grundlegend nur eine Richtung und die war das gegnerische Tor. Klar war jedoch, dass wir heute viel Arbeit in unsere Abwehr stecken mussten! Mit Philip aus der F1 hatten wir eine super Unterstützung, aber man hat schnell gemerkt, dass sich Domenic nicht so wirklich wohl auf dieser ungewohnten Position des rechten Abwehrspielers fühlt.

In der ersten Halbzeit spielten wir einen sehr aggressiven Fußball. Drückten immer wieder auf den Gegner und versuchten die Bälle, vor allem nach Abstößen, sofort wieder zurück zu tragen! Leider waren wir im Torabschluss nicht effektiv genug! Und wies im Fußball so üblich ist (siehe Deutsche Nationalmannschaft) fiel sehr unglücklich das 0:1. Wir ließen Hinten zu viel Platz und zack, war die Kugel im Netz...

In der Halbzeitpause gabs dann ein paar aufbauende Worte von den beiden Coaches und leckere Gummibärchen. Das musste erstmal reichen!

Halbzeit zwei unterschied sich nicht viel von der ersten! Marwin im zentralen Mittelfeld verteilte die Bälle überragend auf die Außenseiten zu Oskar und Mika, welche dann die Bälle weiter in den Sturm leiteten. In der 22. Minute wurden dann unsere Mühen belohnt und wir erzielten den Ausgleich!

Oskar noch voll im Torjubel versuchte im folgenden Angriff der Markkleeberger den Ball zu klären, lies dabei aber unserer Hüterin Thalina keine Chance und brachte den TSV 1:2 in Führung. Davon ließen wir uns jedoch nicht unterkriegen! Wir spielten uns wahrlich in einen Rausch und so vielen in kurzer Zeit die Tore zum 2:2, 3:2 und 4:2. Torschützen waren Mika, Sophie und Oskar! Letztendlich war das Ergebnis verdient!

 

Fazit

Mit 5 von 6 geschossenen Toren kann die Mannschaft durchaus zufrieden sein, aber wir müssen dringend an unserer Rückwärtsbewegung arbeiten. Zu lange bleiben wir nach einem Ballverlust stehen und schauen dem Gegner hinterher!

 

J.H.

 

3. Spieltag, 27.09.2014

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. Knautkleeberger SC 1:0

 

Kader

Thalina, Emil, Ferenc, Luca, Oskar, Marwin, Mika, Domenic, Hardt, Sophie und Karl

 

Spielbericht

Erster Sieg der Saison


Pünktlich 09:30 Uhr wurde der dritte Spieltag der F-Jugend auf der Südkampfbahn angepfiffen.

Das Ziel war klar festgelegt: nach zwei punktlosen Spielen, in welchen wir alles gaben, sollte endlich mal ein Sieg her! Dieses mal sollte uns der Fußballgott wohl gesonnen sein.

Bereits in der ersten Halbzeit wussten wir: wir können es dieses mal wirklich schaffen! Wie wir es im Training immer üben, spielten wir die Bälle aus der Abwehr über die Seiten raus und dann nach vorn. Leider konnten unsere 10 Chancen der ersten Halbzeit nicht ausreichend genutzt werden, sodass uns erst Sophie mit ihrem Tor in der 24. Minute ein wenig erlösen konnte! Nach einem steilen Pass aus der eigenen Hälfte, in die Spitze, packte Sophie ihrer Sprinterschuhe aus und flitze nach Usain-Bolt-Manier Richtung Tor. Dort netzte sie ganz cool ein und dank ihres Treffers konnten wir unseren ersten Sieg feiern!!

Auch wenn es ein paar gegnerische Chancen gab, so war unsere Abwehrleistung und die unserer Torhüterin Thalina ausreichend gut, um die Null hinten zu halten!

 

Fazit

Mit diesem verdienten Sieg gehen wir ins Wochenende und freuen uns auf die nächste Trainingswoche!

PS: Danke für die tollen Bilder!

 

J.H.

 

2. Spieltag, 20.09.2014

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SG Seehausen 1:3

 

Kader

Gerrit, Emil, Mika, Oskar, Karl, Marwin, Mathis, Milan, Giacomo und Domenic

 

Spielbericht

Nach einer guten halben Stunde Verspätung (Schiri hatte sich verfahren) begann der zweite Spieltag unserer F2. Gegner waren unsere Sportfreunde aus Seehausen. Dieses mal gingen wir mit höheren Erwartungen ins Spiel, als am vorherigen Spieltag, da wir mit einer vollen Mannschaft antraten!

Nach einem kurzen Abtasten konnten wir ein sehr schönes Spiel auf Augenhöhe betrachten! Die Kinder gaben ab der 1. Minute alles! Wir griffen zusammen an und verteidigten zusammen, auch wenn es zwischenzeitlich zu kleineren Schwächeerscheinungen kam und wir rumträumten!

Bis zur 24. Minute (eine Minute vor Halbzeitpfiff) erarbeiteten wir uns ein/zwei gute Chancen. So konnte leider ein langer Ball aus der eigenen Hälfte (gespielt von Oskar) von Giacomo leider nicht verwertet werden. Leider mussten wir wieder feststellen, dass Fortuna nicht immer den Tüchtigen hold ist. So viel das 0:1...

Doch kurz nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit gelang uns der erste Saisontreffer durch Oskar. 1:1! Die Kinder wieder voller Euphorie und vielleicht ein wenig zu übermütig. So vielen zwei unnötige Kullertore, welche auch der Seehausener Trainer ein wenig bedauerte.

 

Fazit

Auch wenn wir im Training wie die Irren aufs Tor schießen, so müssen wir im Spiel auf jeden Fall mutiger sein, was den Torabschluss angeht!

 

J.H.

 

2. Kreisklasse, 1. Spieltag, 13.09.2014

SV Lipsia Eutritzsch vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 2:0 (1:0)

 

Aufstellung

Thalina - Emil, Hardt - Mika, Gerrit, Milan - Karl

 

Spielbericht

Jeder hat mindestens zwei Gegenpspieler!

 

Unter diesem Motto stand das erste Punktspiel der F2-Kinder. Durch viele kurzfristige Absagen (mit den unterschiedlichsten Gründen) starteten wir statt zu acht also nur mit sieben Spielern.

Klar war: einen Punkt mit aus Eutritzsch zu stibitzen ist das Höchste aller Dinge! Leider war uns Fortuna nicht hold.

So viel in der gefühlten 1. Minute der 1:0 Gegentreffer. Doch wie sich schnell zeigen sollte: jeder Eintrachtler ist eine Kämpfernatur! Vor-Zurück-Vor-Zurück! Gemeinsamer Angriff, gemeinsame Abwehr! So lobt man sich das! Dem Ausgleichstreffer waren wir vor dem Halbzeitpfiff näher, als unsere Widersacher dem 2:0. Doch das Unvermeidliche kam. Die Kraft und Konzentration lies nach und Mitte der zweiten Halbzeit fiehl der 2:0 Endstand.

Letztendlich kann man den Kindern nur ein riesiges Kompliment machen! Klar lief die ein oder andere Träne, aber auf eine solche Leistung lässt sich in jedem Falle aufbauen!

Erhobenen Hauptes und mit Vorfreude auf das versprochene Eis am Dienstag, verließen sechs Helden und eine Heldin den Sportplatz in Eutritzsch.

 

J.H.

 

Ausscheidungsrunde LVV-Cup, 03.09.2014

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Eiche Wachau 0:6 (0:4)

 

Aufstellung

Oskar - Emil, Marwin - Janina, Domenic, Gerrit - Karl, Sophie
(Eingewechselt: Giacomo, Mika, Mathis)

 

Spielbericht

Verloren und doch Gewonnen!?

 

Nachdem am vergangen Wochenende schon ein paar der diesjährigen F2-Kinder neue "Großfeldluft" schnuppern durften, war es gestern das erste Mal für fast alle Kinder. Mehr Spieler, mehr Platz, größere Tore! All das ist ungewohnt und muss natürlich ersteinmal verarbeitet werden.

Voller Aufregung und Vorfreude gingen wir also in unser erstes Spiel im Pokal gegen die Eiche.

Schon von Weitem konnte man sehen: dieser Gegner spielt schon etwas länger auf dieser riesigen Grasfläche! Mit 1-2 Köpfen Größenunterschied zu unseren Spielern gab es größtenteils nur ein Richtung. ELS-Tor...aber dank guter Mannschaftsleistung und einem super Torhüter konnten wir eine zweistellige Niederlage verhindern.

Erst Mitte der zweiten Halbzeit trauten wir uns mal ein bisschen was zu und schossen auch mal auf's Eiche(n) Tor. Doch dieses blieb verriegelt!

 

Fazit

Aus diesem Spiel nehmen wir jedoch Einiges mit auf den Weg für die Saison. Wir müssen mehr Wert darauf legen, das neue große Kleinfeld kennen zu lernen und dürfen keine Angst mehr vor den Gegenspielern oder dem Torabschluss zeigen!

 

J.H.