Spielberichte Saison 2015/2016

 

0:6Datum
Tag
Uhrzeit
Gegner Ort

Ergebnis

30.08. Sa 09:00 Uhr TuS Leutzsch Auswärts

21:0

05.09. Sa 09:00 Uhr SG MoGoNo Auswärts 2:3
13.09. So 10:30 Uhr SG Rotation Leipzig Heim 5:3
19.09. Sa 09:00 Uhr SG Olympia Leipzig Auswärts 2:4
27.09. So 10:30 Uhr SSV Markranstädt Heim 2:8
04.10. So 09:00 Uhr RasenBallsport Leipzig U8 Auswärts 10:1
07.10. Mi 17:15 Uhr SG Olympia Leipzig IV Auswärts 4:0
01.11. So 10:30 Uhr SV Panitzsch/Borsdorf Heim 6:1
08.11. So 10:30 Uhr 1. FC Lokomotive Leipzig Auswärts 3:1
14.11. Sa 09:00 Uhr SV Lokomotive Engelsdorf Heim 2:2
18.11. Mi 11:00 Uhr SG Olympia Leipzig II Auswärts 2:1
28.11. Sa 09:00 Uhr Kickers 94 Markkleeberg Auswärts 2:5
06.12. So 10:30 Uhr SSV Stötteritz Heim 7:0
13.12. So 10:30 Uhr SG MoGoNo Heim 3:3
28.02 So 09:00 Uhr SG Rotation Leipzig Auswärts 3:0
13.03. So 09:00 Uhr SSV Markranstädt Auswärts

0:4

20.03. So 10:30 Uhr RasenBallsport Leipzig U8 Heim 1:4 
07.04. Do 17:30 Uhr SG Olympia Leipzig Heim  2:1 
10.04. So 09:00 Uhr 1. FC Lokomotive Leipzig Auswärts 0:6
12.04. Di 17:00 Uhr VfB Zwenkau Heim 5:0
16.04. Sa 10:30 Uhr SV Panitzsch/Borsdorf Auswärts 10:1
24.04. So 10:30 Uhr 1. FC Lokomotive Leipzig Heim 1:4 
30.04. Sa 09:00 Uhr SV Lokomotive Engelsdorf Auswärts 2:3 
22.05. So 09:00 Uhr VfB Zwenkau Auswärts 2:2
29.05. So 10:30 Uhr Kickers 94 Markkleeberg Heim 1:4
04.06. Sa 09:00 Uhr SSV Stötteritz Auswärts 6:0

20. Spieltag, 22.05.2016

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. VfB Zwenkau 2:2 (1:2)

 

Kader

Jamie, Nick, Oskar, Marwin, Karl, Mika, Domenic, Giacomo

 

Spielbericht

Glücklicher Punktgewinn in Zwenkau

 

Am bis jetzt heißesten Tag des Jahres verschlug es die F1 der Eintracht auf den wunderschönen grünen Teppich der Zwenkauer Kicker. Das Spiel begann für uns optimal. Zunächst ließen wir den Ball in den eigenen Reihen laufen und kombinierten uns so vielversprechend vor`s gegnerische Gehäuse. Leider fehlte es am Ende häufig am Willen abzuschließen beziehungsweise wurde überstürzt geschossen. Erst in der fünften Minute konnte Mika den Ball nach einem schönen Querpass durch den kompletten Strafraum via Krätsche im Tor versenken. Danach folgten 15 Minuten in welchen die Eintracht überall, nur nicht auf dem Fußballplatz war. Kein einziger Pass schien einen Mitspieler zu erreichen und so besiegten wir uns fast selbst. Fehler wurden nicht behoben, nein man diskutierte lieber noch weiter drüber und gab so dem Gegner Raum und Zeit zum Fußballspielen und Tore-Schießen. Kein Wunder also, dass wir in der zweiten Halbzeit einem 1:2 Rückstand hinterher rannten.

Erst in den letzten zehn Minuten der Begegnung schafften wir es das Ruder an uns zu reißen. Häufig spielten wir unsere Stürmer in der Spitze frei, konnten aber einen sehr starken Keeper nicht überwinden. Glücklicherweise gelang uns dann in der allerletzten Spielminute, nach einer Ecke, der Ausgleich. Oskars Motto war beim Schuss wahrscheinlich: wenn’s nicht mit Genauigkeit geht, dann muss es halt mit Kraft funktionieren. So schoss er den EX-Eintrachtler Emil an, welcher den Ball aus Versehen ins Tor lenkte.

 

Wenn man die ersten 5 und die letzten 10 Minuten betracht, dann war es ein verdientes 2:2-Unentschieden.

 

J.H.

19. Spieltag, 30.04.2016

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Lok Engelsdorf 2:3 (1:2)

 

Kader

Nick, Oskar, Marwin, Luis, Domenic, Karl, Mika, Giacomo

 

Spielbericht

Verschenkte Punkte in der Hans-Weigel-Straße 29, 04319 Leipzig

 

Sportplätze zu finden scheint manchmal genauso schwer zu sein, wie Tore zu schießen...so oder so ähnlich war das Motto der Eintrachtler im Spiel gegen die Roten Engelsdorfer.

 

Dabei begann das Spiel optimal für uns. In der ersten Spielminute konnte Oskar einen Pass abfangen und zog aus gut 15 Metern einfach mal auf`s Tor. So wie es sein sollte, landete der Ball in den Maschen. Danach bekamen wir ein sehr ausgeglichenes und spannendes Fußballspiel zu sehen. Bei uns war es vor allem Giacomo, der die gegnerische Abwehr alt aussehen ließ. Häufig schnickte er zwei-drei Rote aus, verpasste es dann aber den finalen Pass zu spielen oder das Gehäuse zittern zu lassen. Wenn es dann doch mal gelang einen Ball in den Rücken der Abwehr zu spielen, so waren wir meistens so überrascht, dass keine gute Toraktion folgte. Erst in der 14. Minute konnte Mika eine solche Kombination in zählbares ummünzen. Damit konnten wir - nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer - mit 2:1 in die zweite Halbzeit gehen.

Diese verlief dann so unglücklich, wie es nur hätte sein können. Es zeigte sich erneut ein Manko auf, welches sich schon durch die ganze Saison zieht - mangelnde Kommunikation! Die Jungs standen sich gegenseitig im Weg, Gegenspieler wurden nicht übergeben und man begann zu meckern. Drei Punkte im Spiel, die uns unsere drei Punkte kosteten...Es entstanden immer wieder Situationen, in welchen unsere Spieler weggelockt wurden. Dadurch kamen große Lücken auf dem Spielfeld zustande. Diese konnten dann erst zu spät beziehungsweise gar nicht durch Eintrachtler gefüllt werden. Der daraus resultierende Platz zum Spielen wurde von den Engelsdorfern dankend angenommen, aber zum Glück nur zweimal mit einem Tor belohnt. Am Ende stand ein etwas bitteres 2:3 aus Sicht der Eintracht auf dem Plan.

 

Fazit

Die erste Halbzeit lief topp! Dass sich die Jungs für die vielen schönen Spielzüge nicht belohnten ist schade, aber nicht zu ändern. Im zweiten Durchgang ließen wir dann leider enorm nach. Den Engelsdorfen muss man aber auch zugestehen, dass sie die Situation clever ausnutzten. Immer wieder zog ein Spieler aus dem Zentrum nach Außen weg und riss so ein Loch in unser komplettes Spiel. Jetzt haben wir wieder ein paar Trainingsinhalte mehr auf dem Plan!

 

J.H.

 

18. Spieltag, 24.04.2016

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. 1. FC Lokomotive Leipzig 1:4 (1:1)

 

Kader

Theo, Oskar, Domenic, Luis, Karl, Marwin, Mika, Giacomo

 

Spielbericht

Lok braust durch die Südkampfbahn

 

Samstagnachmittag, 14:45 Uhr. Eine erschreckende Nachricht erreicht den Coach und das gesamte F1-Team. Torhüter Nick Neuer, auch die Katze genannt, fällt für das Spiel gegen Lok Leipzig aus..

Sonntag, 10:30 Uhr. Theo Tischer - Torhüter der zweiten Mannschaft - betritt den Rasen und hinterlässt einen bleibenden Eindruck, sowohl bei mitgereisten Eltern als auch bei allen anwesenden Trainern der F bis E-Jugend.

 

Ab der ersten Minute hielt das Spiel, was es versprach - Spannung pur! Beide Mannschaften drückten auf den ersten Treffer. Aber immer wieder war ein Fuß der Abwehrspieler oder der Hüter zur Stelle. Erst in der 15. Minute durfte eine Mannschaft jubeln. Leider waren es die Blau-Gelben, welche eine der wenigen Unstimmigkeiten in unserer Abwehr ausnutzten und zum 0:1 einnetzten. Danach wurde auf Seiten der Eintracht gewechselt. Marwin kam für Giacomo und zeigte allen, dass er rennen und schießen kann, wenn`s unbedingt mal sein muss! Seine erste Aktion ging direkt auf der linken Außenbahn an drei Gegenspielern vorbei zum ersten Torschuss, der vom Keeper nur noch über die Latte gelenkt werden konnte. Die anschließende Ecke trat Oskar. Im folgenden Strafraumgetümmel behielt nur Mika den Überblick und knippste zum 1:1 Ausgleich...Pause.

Kurz vor Anpfiff der zweiten Halbzeit sah man, dass alle Jungs auf dem Spielfeld Blut geleckt hatten. Leider waren die Jungs von Lok etwas bissiger und "konzentrierter". Sie nutzten ihre technischen Stärken und tänzelten uns in den ersten fünf Minuten nach Wiederanpfiff aus. Die zwei Gegentore fielen so schnell, dass wir es glücklicherweise nicht richtig realisierten und zurück in die Bahn fanden. Immer wieder tauchten wir gefährlich mit zwei-drei Mann vorm gegnerischen Kasten auf, konnten aber die Überzahl nicht effektiv ausspielen. Dazu kam noch, dass das Spiel um einiges körperbetonter wurde. Häufig flog ein Eintrachtler und ein Pfiff hätte uns sicherlich gefallen, aber Hätte-hätte-Fahrradkette...Dass dann noch in der fünften Minute der Nachspielzeit das 1:4 fiel, war einfach nur Pech. Und jeder weiß: So ist Fußball!

 

Fazit

Ganz egal, wie es im Spiel stand und ob alles geklappt hat oder nicht. Wir haben in diesem Spiel eine zu 100% geschlossenen Mannschaft gesehen. Es gab kein Gemecker und - wenn überhaupt - nur ganz kleine Tränen/ hängende Gesichter nach dem Spiel. Ein Dank geht auch nochmal an Theo, der nach seinem etwas verkorksten Spiel am Samstag, der beste Ersatz war, den wir uns für Nick vorstellen konnten!

 

J.H.

 

17. Spieltag, 16.04.2016

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Panitzsch/Borsdorf 10:1

 

Kader

Marwin, Nick, Domenic, Giacomo, Gerrit, Jamie

 

Spielbericht

Bei Wind und Wetter verschlug es die Eintracht heute auf den Sportplatz im weitentfernten Borsdorf. Da kann es schon mal passieren, dass man den Weg nicht findet oder gar unterwegs steckenbleibt. Auch wenn wir in jedem Spiel unsere Startschwierigkeiten haben, waren es heute doch besondere Umstände! Aber jetzt zum Spiel...

 

Die Eintracht begann wie gewohnt sehr träge und zurückhaltend. Keine drei Minuten gespielt und Nick musste hinter sich greifen...wie das passieren konnte bleibt allen schleierhaft. Denn es war die einzig wirklich gefährliche Situation vor unserem Tor. Danach ging es nähmlich nur noch in Richtung gegnerisches Gehäuse. Den Anfang machte Giacomo. Nach einem super Zuspiel aus dem Zentrum in die Schnittstelle der Abwehr, setzte er noch ein Solo hinten dran und knippste -endlich mal seit langem wieder - zum 1:1. Vier Minuten später traf Marwin, der nach langer Pause  wieder am Spielbetrieb teilnehmen konnte! Schließlich trugen sich noch Gerrit und Domenic in die Torschützenliste ein, sodass es zur Halbzeit 4:1 stand.

In der Spielpause mussten wir dann umstellen, da sich Marwin erneut am Handgelenk verletzt hatte. Domenic rutschte für ihn - erstmalig - ins Zentrale Mittelfeld und er machte seine Sache erstaunlich gut! Statt Unsicherheit in Abwehr, Mittelfeld und Sturm, hatten wir im Prinzip nur einen einzigen harmonischen Sturm, der die Gegner im eigenen Strafraum festnagelte. Immer wieder kombinierten wir uns nach vorn. Ob über die Außen oder durch die Mitte, ob mit Finte oder Doppelpass - wir bekamen alles zu sehen! 6:0 Tore für die Eintracht fiehlen daher in Halbzeit zwei. Aber trotzdem muss angemerkt sein, dass durchaus noch mehr Tore hätten erzielt werden können. Naja...Eintrachtler sind ja bekanntlich sehr bescheiden, wenn es um die Ausnutzung von Torchancen geht...

 

Fazit

Heute konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen! Hoffentlich haben wir damit jetzt so viel Motivation in den Knochen, dass wir nächstes WE eine Lok zum entgleisen bringen!

 

J.H.

 

Nachholspiel, 9. Spieltag, 12.04.2016

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. VfB Zwenkau 5:0

 

Kader

Mika, Giacomo, Nick, Oskar, Luis, Domenic, Karl, Gerrit

 

Spielbericht

Gala in Abendstunde

 

Das Ende der Englischen Woche spielten wir gegen die Jungs vom VfB Zwenkau. Es war das erste Mal diese Saison, dass wir auf die Kicker aus dem südlichsten Teil der Liga trafen.

 

Das Spiel begann verhaltensmäßig ruhig. Hier und da wurden Akzente nach vorn gesetzt, es gab zwei-drei Fernschüsse aus unseren Reihen, aber es passierte bis zur 10. Minute nichts Spannendes. Dann ging`s jedoch richtig ab!

Mika bekam im Halbfeld den Ball und schoss einfach mal aus der Drehung auf`s Gehäuse der Zwenkauer. Für alle sah der Schuss nicht besonders gefährlich aus, daher begab sich der Großteil schon in die Rückwärtsbewegung...aber der gegnerische Hüter verschätzte sich ebenso wie alle anderen und lenkte das Leder, für ihn unglücklich, über die eigene Linie - 1:0 Führung für die Eintracht! Keine fünf Minuten später versuchte Luis sein Glück mit einer Volleyabnahme von der Mittellinie und die Zwenkauer mussten, von eben dieser, erneut den Anstoß durchführen. Nach der 2:0 Führung ließen wir jedoch nicht nach! Wieder vergingen drei-vier Minuten, bis es im Kasten der Gäste schepperte. Nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte wurde Mika durch einen Steilpass von Gerrit in Szene gesetzt und konnte zum 3:0 Pausenstand einknippsen.

Die zweite Halbzeit spielten wir dann sicher runter! Hinten standen wir, fast immer (!), sicher und sollte es mal brenzlig werden, dann waren mindesten drei Spieler zur Stelle! Man sah, dass wir aus unseren Fehlern vom Lokspiel gelernt haben! Im weiteren Verlauf des Spiels schossen wir noch zwei Tore (Karl und Mika), aber übetrieben es auch nicht mit der Verwertung unserer Chancen...Alles in Allem ein sicherer 5:0 Sieg

 

J.H.

 

Nachholspiel, 14. Spieltag, 07.04.2016

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SG Olympia Leipzig 2:1

 

Kader

Nick, Jamie, Oskar, Luis, Domenic, Karl, Mika, Giacomo

 

Spielbericht

Am vergangenen Donnerstag begann unsere Englische Woche mit zwei Nachholspielen und einem Pokalspiel. Den Anfang machten die Jungs von der SG Olympia. Es war bereits das vierte mal in der laufenden Saison, dass wir auf ein Truppe der Olympiniken trafen. Die zwei Pokalspiele konnten wir damals für uns entscheiden, im Ligabetrieb unterlagen wir jedoch knapp mit 2:4. Wenn wir uns an die Niederlage zurück erinnern, so war das Ergebnis deutlicher, als es der Spielverlauf andeutete - und ein ähnliches knappes Spiel sollte es erneut werden!

 

Erstaunlicherweise brachten beide Mannschaften die erste halbe Stunde des Spiels ohne Tore über die Bühne. Auf unserer Seite haben wir es einem "neuen Abwehrkonspekt" zu verdanken. Aus den vergangenen Spielen haben wir gelernt, dass die beiden Außenspieler/Stürmer, die ersten Verteidiger sein müssen! Heißt im Klartext, dass diese den Gegner nach Ballverlust bzw. im Spielaufbau sofort anlaufen und unter Druck setzen. Häufig kam es dadurch zu guten Kontersituationen, welche wir jedoch nicht konsequent genug in Tore ummünzen konnten. Erst 10 Minuten vor Schluss schafften es Oskar und Mika die Eintracht jubeln zu lassen. Besonders schön war dabei Mika`s Tor, welches nach Ballgewinn in unserer Hälfte und einem schönen Steilpass mit anschließendem Solodribbling gegen zwei Abwehrspieler plus Keeper, entstand. Erst in der Schlussminute ließen wir dann nach, da wir schon in Partiestimmung waren. Der 2:1 Anschlusstreffer war also nur noch Ergebniskorrektur.

 

Fazit

Mit einem Sieg gegen den Drittplatzierten der Liga, können wir mehr als nur zufrieden sein!

 

J.H.

 

16. Spieltag, 20.03.2016

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. RasenBallsport Leipzig 1:4

 

Kader

Jamie, Nick, Marwin, Luis, Domenic, Karl, Mika

 

Spielbericht

Erneut schwächte eine Grippewelle die Reihen der Eintrachtler. So traten wir den Stierkampf gegen die Roten Bullen mit nur einem Ersatzspieler an. Nichtsdestotrotz wollten wir die drei Punkte auf der Südkampfbahn behalten. Und auch wenn das Ergebnis etwas anderes sagt, so waren wir dicht dran!

Die erste Halbzeit begann wie immer. Verschlafen und mit viel zu viel Respekt/ Angst vor den zwei Köpfe kleineren Gegenspielern. Warum auch immer, aber das erste Tor viel nach zwei Minuten durch einen Kopfball nach der ersten Ecke des Spiels...Danach passierte nicht mehr viel. Bis auf ein-zwei Chancen auf beiden Seiten. Unsere Art und Weise nach vorn zu spielen, war dieses mal deutlich besser, als noch im Spiel gegen Markrans. Leider hat sich unser Umschaltspiel kein bisschen verbessert. So passierte es viel zu oft, dass wir den Ball in der Vorwärtsbewegung verloren und dann ruckzuck eine 2v4 - Unterzahl auf unserer Seite entstand.

In der zweiten Halbzeit waren wir zu Beginn die spielbestimmende Mannschaft. Wir trauten uns endlich zu auf`s gegnerische Tor abzuschließen und so kamen auch einige sehenswerte Aktionen zustande. Nach dem 0:2 kombinierten wir uns vor den gegnerischen Strafraum, dann wurde der Ball auf Luis abgelegt, welcher aus gut 13 Metern abzog und dem Keeper keine Chance lies. Mit neuem Mut in den Beinen wurden wir immer gefährlicher, aber auch anfälliger für Konter. Statt dem hochverdienten Ausgleich kassierten wir dann noch zwei weitere Gegentore.

 

Fazit

Unser Kombinationsspiel nach vorn ist top! Jetzt fehlt nur noch die Rückwärtsbewegung und ein kleines bisschen mehr Mut beim Torabschluss. Nächstes Wochenende heißt es aber erstmal Eier statt Bällen suchen. Allen schöne Ostern

 

J.H.

 

15. Spieltag, 13.03.2016

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SSV Markranstädt 0:4

 

Kader

Nick, Marwin, Oskar, Bruno, Luis, Domenic, Jamie

 

Spielbericht

Punkteschenkung für Markrans

 

Nachdem unser Punktspiel gegen Olympia letzte Woche ausfiel (Nachholtermin 07.04.) waren wir heute beim Tabellen zweiten in Markranstädt zu Gast. Auf Grund vieler kranker Spieler waren wir zwar etwas ersatzgeschwächt, aber sowas hat uns noch nie aufgehalten!

 

Die erste Halbzeit sollte sehr unglücklich für uns beginnen. Nach drei Minuten verschätzte sich Nick bei einer Bogenlampe im Strafraum und der Ball landete im Netz. Aber wir ließen nicht lange die Köpfe hängen. Schnell begriffen wir, dass wir, vor allem nach schnellem Spielen auf die Außen, Druck nach vorn entwickeln konnten. Oft kamen so zum Beispiel Luis und Domenic nach Abstößen gefährlich vors Tor. Leider fehlte uns am Ende der nötige Wille zum Abschluss zu kommen. Wenn wir dann in einer solchen Position den Ball verloren, waren wir im Umschaltspiel viel zu langsam! Daher haben wir es größtenteils Nick zu verdanken, dass nicht jeder der gefühlten 10 Konter im Netz zappelte. Aber leider kann auch Nick Neuer nicht jeden Ball halten! So stand es dann zur Halbzeit 0:2.

 

Die zweite Halbzeit begann dann mit mehr Chancen auf unserer Seite! Domenic und Oskar hatten sogar zwei 100%-ige auf dem Fuß...aber beide wurden im 1v1 direkt auf die gegnerische Hüterin geschossen. Unsere Jungs begriffen aber, da geht noch was! Das Manko bestand leider weiterhin im Umschaltspiel, sodass wir noch zwei weitere - von zehn möglichen - Gegentreffern bekamen. Endstand 0:4

 

Fazit

Im Spiel gegen den Tabellenzweiten kann man schon mal verlieren, aber mehr als nur einmal haben wir gesehen, dass man auf keinen Fall verlieren muss!

 

J.H.

 

13. Spieltag, 28.02.2016

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SG Rotation Leipzig 3:0

 

Kader

Nick, Marwin, Luis, Bruno, Domenic, Oskar, Giacomo, Mika

 

Spielbericht

Endlich wieder Punktspiel!

 

Nach einer verhätlnismäßig kurzen Winterpause starteten wir heute gegen die Rotze aus Leipzig. Nachdem die Schuhe dreimal gewechselt wurden, konnten wir endlich wieder das - künstliche - Grün betreten.

Die erste Halbzeit begann wie gewohnt verschlafen und weit ab von fußballerischen Höchstleistungen. Viel Gestocher, Pässe ohne Schärfe und vereinzelte Torabschlüsse bestimmten das Geschehen. Zur Verteidigung unserer Jungs muss man sagen, dass es uns die bullenhaften Abwehrspieler doch sehr schwer machten zu zaubern. Häufig wurden Bälle einfach ins Toraus geschlagen. Leider konnten wir keine der folgenden Ecken wirklich gefährlich vor`s gegnerische Tor bringen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es dann nochmal Oskar, der unsere bis dato deutlichste Torchance auf dem Fuß hatte. Er stand alleine am Strafraumrand und statt - wie im Training - egoistisch auf`s Tor zu knüppeln, legte er den Ball quer auf Domenic...dieser stand leider hinter einem Gegner und die Aktion war vorbei.

In der Halbzeitpause gab es dann den Feinschliff für unsere Jungs. Trainer und Eltern forderten mehr Abschlüsse, aktiveres Nachsetzen und sortierten die Mannschaft für Standards (vor allem bei Ecken!). Keine zwei Minuten waren gespielt und das Geforderte wurde umgesetzt. Domenic bekam auf halblinker Position den Ball und knippste mit einem schönen Heber zum 1:0 ins lange Eck. Kurz darauf kam es wieder zu einer von vielen Ecken. Marwin trat an, brachte den Ball an allen Spielern vorbei hin zum langen Pfosten, wo Giacomo nur noch seinen Fuß hinhalten musste - 2:0. "Ich steh doch immer da...", jaja. Nach diesen zwei Toren wurde auch endlich ordentlich Fußball gespielt. Häufig kombinierten wir uns auf der rechten Seite über zwei-drei Stationen vor in die Spitze. Zwei mal sogar so gefährlich, dass dem Gegner nur noch ein Foulspiel im Strafraum übrig blieb. Beide male blieb ein Pfiff aus...Letztendlich fand nur noch eine verkorkste Hereingabe von Oskar den Weg ins Tor. Endstand - verdient - 3:0.

 

Fazit

Mit den Leistungen der zweiten Halbzeit können wir durchaus zufrieden sein. Wenn wir es jetzt noch schaffen das Alles von Beginn an zu zeigen, dann kommen wir mit mehr Punkten gegen die Spitzenmannschaften auf die Südkampfbahn zurück, als noch in der Hinrunde.

 

J.H.

 

F1 beim Engel & Völkers Cup (21.02.2016)
  

Kader

Thalina, Marwin, Domenic, Gerrit, Giacomo, Karl, Mika

 

Jeder gegen jeden 
BW Gersdorf   1:0

Lok Engelsdorf  1:4

Olympia Leipzig  0:0

Leipziger SC 1901 0:2

SV Lindenau  1:0

 

Turnierbericht

Auf Licht folgte Schatten und dann Licht. So könnte man das gestrige Turnier unserer F1 kurz zusammenfassen. Und das ist schade, weil sich die Kinder damit selber nicht belohnen. Kurz zu dem wieder sehr gut besetzten Turnier. Ein dickes Lob dafür an alle Organisatoren und Helfer! Unsere F1 startete gut gegen die Gäste von Blau-Weiß Rabenstein, ging durch Giacomo in Führung, verpasste es aber diese Führung auszubauen, was sich als Manko im weiteren Turnierverlauf immer wieder zeigt.

Im zweiten Spiel gingen die Spieler nicht voll konzentriert hinein, denn anders kann man es sich nicht erklären, dass ein Spieler von uns in der ersten Minute sich seinen Schuh neu binden muss. Diese Unkonzentriertheit nutzten die Engelsdorfer sofort und wir lagen 0:1 zurück. Leider folgten weitere Fehler im Abwehrverhalten. Die Loksche konnte mehrfach zu zweit oder zu dritt vor Thalina und Marwin auftauchen, weil unsere Kids nur ans Tore schießen, aber nicht ans verhinderen dachten und wir lagen 4:0 zurück. Auch (und das ist ausdrücklich zu loben!) wenn, nach dem Anschlusstreffer von Giacomo die Mannschaft nochmal alles versuchte und mit zwei Treffern gegen das Holz und durch das auslassen drei weiterer guter Chancen unsere Stürmer, ein Unentschieden noch möglich gewesen wäre, ist dieses Spiel doch als sehr ärgerlich einzuschätzen, weil wir es nicht durch unsere nicht vorhandenes Fußball können verloren haben, sondern die Niederlage war eine Kopfsache! Darüber müssen alle sieben Kids nachdenken, in diesem Spiel waren alle nicht gut!

Dies sprach ich in der Spielauswerung danach auch so deutlich bei den Kindern an. Im nächsten Match gegen die spielstarken Gäste von Olympia machte unsere Eintracht ihr bestes Spiel des Turnieres. Die Kinder verteidigte alle gemeinsam und erarbeiteten sich nach vorne gute Möglichkeiten. Das Spiel tobte hin und her, leider schafften wir es nicht den Ball im gegnerischen Tor zu versenken und so endete diesen Spiel für uns zwar schade aber leistungsgerecht mit 0:0.

Nach Licht kommt Schatten.... Obwohl wir auch gegen den späteren Turniersieger die spielerisch bessere Mannschaft waren, nutzten wir unsere vielen Chancen nicht. Leider leisteten wir uns im Aufbauspiel leichtfertige Abspielfehler, wodurch wir ausgekontert wurden und zweimal der Gegner in Überzahl  Marwin (heute unser bester Mann! Dickes LOB!) und Thalina ausspielten und somit das Match 2:0 für sich entschieden. Die Kids müssen lernen sich immer voll zu konzentrieren, um selber ihre Torchancen zu nutzen und um den Gegner keine Möglichkeit zum Tore schießen zu bieten.
Im letzten Spiel vermochten unsere Kids wieder zu überzeugen. Vorne gelang Domenic durch einen Schuß von links, welcher abgefälscht wurde, das 1:0. Leider nutzten wir die weiteren Torchancen nicht, um noch mehr Tore zu schießen. Dadurch wurde es zum Ende noch mal spannend und Thalina musste mit zwei Paraden den verdienten Sieg sichern. Durch das schlechtere Torverhältnis belegten wir Platz 4 im Turnier, was bei der Qualität der heute anwesenden Mannschaften ein gutes Ergebnis ist!

 

Fazit

Es war heute ein Turnier, wo sich alle Mannschaften auf Augenhöhe begegneten. Unsere Kinder konnten fußballtechnisch immer mithalten, was die gute Trainingsarbeit unterstreicht. Die "Kleinen Eintrachtler" müssen aber lernen, sich auf jedes Spiel neu zu fokusieren, um es erfolgreich zu bestreiten. Jedes Mal neu ist höchste Konzentration gefordert und es ist nicht wichtig, dass ich Rückennummer von meinem Lieblingsfußballprofi trage, sondern die Leistung, welcher jeder Spieler auf dem Platz im jeden Spiel neu zeigt. Dann sind auch tolle Ergebnisse möglich und dafür sowie für die Rückrunde in der Stadtliga wünsche ich den Kids der F1 alles Gute!

 

M.E.

 

Finalrunde Hallenstadtmeisterschaft, 31.01.2016

 

Kader

Nick, Marwin, Karl, Oskar, Luis, Mika, Domenic

 

Turnierbericht

Anfang Januar qualifizierten wir uns für die Finalrunde der Hallenstadtmeisterschaft. Damals kegelten wir beide Mannschaften von RB Leipzig aus dem Turnier und mussten uns nur den Jungs von MoGoNo geschlagen geben. Am Sonntag war es dann soweit. Wir waren unter den besten fünf Mannschaften Leipzigs und wollten endlich mal einen großen Pott gewinnen.

 

ELS vs. SSV Markranstädt 0:2

Im ersten Spiel trafen wir auf die Spitze der Leipziger Stadtliga - den SSV Markranstädt. Zu Beginn sahen wir ein sehr ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nach knapp vier Minuten dann die Überraschung. Oskar taucht nach einem Steilpass frei vorm Torhüter auf und musste den Ball nur noch ins lange Eck schieben...“nur noch“ ist dann leider doch nicht drin. Direkt im Gegenzug kassierten wir dann unglücklich das 0:1 und 0:2.

 

ELS vs. 1. FC Lokomotive Leipzig 0:4

Mit leicht hängenden Köpfen gingen wir dann ins nächste Spiel. Leider war das die komplett falsche Herangehensweise. Denn die Loksche schoss uns mit vier Toren ab. Somit war der Traum vom Titel schon mal geplatzt. Die Tatsache, dass wir bis dato noch keinen Pokal mit nach Hause nehmen durften und uns immer nur der undankbare vierte Platz zustand, sollte uns aber noch mal anspornen. Denn die ersten drei bekamen einen Pokal.

 

ELS vs. MoGoNo 4:0

So trafen wir im dritten Spiel auf die Jungs von MoGoNo, gegen welche wir weder in der Liga noch im Pokal einen Sieg einfahren konnten. Aber zum Glück wurde unser Torfluch gebrochen. Wie ausgewechselt spielten die Jungs schönen sauberen Fußball. Zweikämpfe wurden angenommen, Pässe ordentlich gespielt und vor allem Tore geschossen. Damit blieb die Hoffnung auf Tabellenplatz drei immer noch offen!

 

ELS vs. SC Schkeuditz 2:3

Im letzten Spiel der Hallenstadtmeisterschaft trafen wir auf die Jungs aus Schkeuditz. Bei diesen bestritten wir unser letztes Turnier – kannten unsere Gegner also gut! Von Beginn an zeigten wir, dass wir den kleinsten Pokal haben wollten und so gingen wir 1:0 in Führung. Danach wiegten wir uns in Sicherheit und wurden unkonzentriert. Ließen unsere Gegner im Rücken laufen und schauten zu, wie sie uns drei Tore in Folge einschenkten. Das 2:3 war dann nur noch Ergebniskorrektur.

 

Fazit

Erneut hatten wir es selbst in der Hand. Die Spiele gegen Markranstädt und Schkeuditz müssen nicht verloren gehen. Wir wissen zwar, dass es die Jungs besser können, aber wenn die Leistungen im richtigen Moment nicht abgerufen werden, dann muss man mit dem ewigen 4. Platz leben. Aber zum Glück ist die Hallensaison noch nicht vorbei. Auf uns warten noch zwei Turniere. Bei beiden genießen wir den Heimvorteil. Hoffen wir, dass uns das zu Gute kommt!

 

J. H.

 

Vorrunde Hallenstadtmeisterschaft, 09.01.2016

 

Kader

Nick, Oskar, Domenic, Marwin, Karl, Jamie, Mika

 

Turnierbericht

Unser erstes Turnier im Jahr 2016 sollte gleich eine große Herausforderung für uns darstellen. Nach nur einer Woche Training fuhren wir in die Soccerworld um dort die Vorrunde der Hallenstadtmeisterschaft zu spielen. In unserer Gruppe warteten auf uns beide Mannschaften von RB Leipzig, Panitzsch/Borsdorf und die Jungs von MoGoNo. Bereits aus dem Liga betrieb wussten wir, dass vor allem MoGoNo immer für Überraschungen zu haben ist. Aber jetzt zu den Spielen und Ergebnissen.

 

ELS vs. RB Leipzig I 2:1

Unser erstes Spiel bestritten wir gegen die erste Mannschaft der Roten Bullen. Diese hatten bereits einen Sieg gegen Panitzsch auf ihrem Konto zu verbuchen, waren also eingespielt. Unglücklich gerieten wir nach wenigen Minuten in Rückstand. Nick konnte einen Schuss der Rotweißen nicht ordentlich parrieren. Der Ball prallte gegen die Bande, dann gegen seinen Rücken und letztendlich über die Torlinie. Aber wir ließen die Köpfe nicht hängen und kämpften uns zurück ins Spiel. Mit den Toren von Oskar und Mika konnten wir schließlich den ersten Sieg feiern.

 

ELS vs. RB Leipzig II 1:0

In der zweiten Turnierbegegnung trafen wir auf  die restlichen RB'ler. Irgendwie taten wir uns gegen die "Reserve" etwas schwerer, als eigentlich erwartet. Aber wir ließen vorn und hinten nichts anbrennen und wie jeder weiß springt ein gutes Pferd nur so hoch, wie es muss. Mit einem 1:0 Sieg konnten wir also die nächsten drei Punkte einfahren. Mancheiner dachte, dass wir damit eigentlich durch sein müssten. Denn es warteten "nur noch" Panitzsch und MoGoNo auf uns.

 

ELS vs. Panitzsch/Borsdorf 1:1

Die Jungs aus Panitzsch/Borsdorf bilden das Schlusslicht der Stadtliga. Aber wie sich mal wieder zeigen sollte, ist der Fußball in der Halle ein komplett anderer, als draußen auf grünem Geläuf. Unsere spielerische Überlegenheit konnten wir in den ersten paar Minuten leider nicht in Tore ummünzen. Statt auch mal aus der zweiten Reihe abzuschließen, versuchten wir den Ball ins Tor zu tragen. Klar sah unser Kombinationsspiel sehr schön aus, war aber leider nicht effektiv genug. Nicht verwunderlich, dass es dann auch passieren kann, dass man 0:1 hinten liegt. Doch diese Niederlage wäre mehr als nur unverdient. Da Karl das genauso sah, schenkte er uns wenigstens in der letzten Spielsekunde ein Tor und somit auch einen Punkt.

 

ELS vs. MoGoNo 0:1

Mit sieben Punkten und dem Wissen über die anderen Spielergebnisse wussten Trainer und Eltern, dass wir 2. Platz waren. Aber das durften die Kinder nicht wissen, denn sie sollten auch im letzten Spiel alles geben. Und beinahe hätten wir die Vorrunde auch als Gruppen Erster beendet. Wenn die Jungs nur mal so auf's Tor schießen würden, wie im Training. Noch ärgerlicher war dann, dass Oskar einen Neunmeter - sowie den Nachschuss aus drei Metern - nicht im Tor unterbringen konnte. Schließlich kam zum Unglück auch noch Pech dazu und wir kassierten nach einem Konter das 0:1.

 

Fazit

Mit dem zweiten Platz in der Vorrunde können wir durchaus zufrieden sein. Am 31.01. gehts dann ans Eingemachte und den schönen großen Pott!

 

J.H.

 

BSG Chemie Leipzig - Hallencup, 30.12.2015

 

Kader

Arthur, Gustav, Domenic, Zidane, Marwin, Oskar, Karl, Luis

 

Tunierbericht

Am vorletzten Tag des Jahres ging es für die F-Jugend der Eintracht zum stark besetzten Turnier der BSG Chemie in die schöne Arenahalle.

Mit Mannschaften wie dem Dresdener SC, dem LSC oder der BSG warteten einige Kaliber auf unsere Jungs. Da es jedoch für alle F1-Spieler das erste Hallenturnier dieser Saison war, stand das Kennen-lernen der „neuen“ Atmosphäre im Vordergrund. Für die F2-Jungs hieß es heute dafür „Lernen-von-den-Großen“. Denn es stand das erste mal eine Mannschaft in einer solchen Konstellation auf dem Platz.
Jetzt zu den Spielen:

 

ELS vs. Bornaer SV 2:0

Im ersten Spiel des Turniers ging es für uns gegen die Jungs aus Borna. Etwas ungewohnt verschliefen wir nicht die ersten Minuten, sondern legten gleich auf und konnten verdient zwei mal knippsen. Zwischenzeitlich gab es einige Abstimmungsschwierigkeiten, was aber nicht weiter verwunderlich war, da sich die Jungs erst mal kennen lernen mussten. So hatten wir auch das ein oder andere mal Glück, dass die Bornaer etwas unsicher waren und ihre Chancen nicht gut genug nutzten.

 

ELS vs. SV Einheit Lindenthal 0:4

Die zweite Begegnung verlief leider ganz und gar nicht so, wie wir uns das erhofft haben. Die ersten fünf Minuten waren so drückend überlegen, dass die Lindenthaler nicht einen Fuß in unsere Hälfte setzten geschweige denn eine Torgefahr ihrerseits entstand. Leider konnten wir die Überlegenheit nicht in Tore umwandeln und genau diese gewinnen Spiele/Turniere. Nach knapp sechs Minuten bekamen unsere Gegner einen Freistoß. Dieser wurde schnell ausgeführt und statt das ein Eintrachtler den Fuß vor den Ball stellt, schaute man, ob die Grünen auch Fußballspielen wollen/können. In den nächsten vier Minuten spielten beide Mannschaften wie ausgewechselt. Nun waren es die Lindenthaler, welche das Spiel bestimmten und jeglichen Spielanteil nahmen. Kein Wunder also, dass wir drei weitere Buden kassierten....schade, aber kein Beinbruch. Ein Gruppenspiel stand uns noch bevor.

 

ELS vs. Leipziger SC 0:2

Das entscheidende Gruppenspiel ging gegen die Kicker vom Leipziger SC. Nur ein Sieg hätte zum Einzug ins Halbfinale gereicht – der LSC hatte bereits vier Punkte. Hoch motiviert und wahrscheinlich ein wenig zu aufgeregt konnten wir diese Begegnung leider nicht für uns entscheiden. Selbst wenn wir frei zum Schuss kamen, oder drei Eintrachtler gegen den Keeper standen, der Ball wollte einfach nicht ins Netz! Dafür klingelte es bei uns im Kasten. Grund dafür waren Unstimmigkeiten im Abwehrverhalten. Diese kamen vor allem dadurch zustande, dass wir viel zu weit vom Gegenspieler entfernt standen und damit unnötige freie Anspielmöglichkeiten schufen. Durch diese Niederlage reichte es für uns leider nur noch für das Spiel um Platz fünf.

 

ELS vs. Frankenberg 3:0

Im letzten Spiel des Turniers wollten wir uns für das zeitige Aufstehen belohnen. Eingeleitet wurde das Ganze mit einem Traumtor von Oskar, welcher kurz hinter der Mittellinie abzog und den Ball im Dreiangel versenkte. Das 2:0 erzielte Karl, nachdem endlich mal das befolgt wurde, was die Trainer sagen. Scharfe, flache Ecke in den Rückraum, Fuß hin halten, Tor...so einfach ist Fußball! Am Ende konnte sich dann auch Domenic in die Torschützenliste eintragen. Mit einem schönen Solo und einer glatten Schürze überwund er die komplette gegnerische Mannschaft. Kurz darauf war es wieder Domenic, der alle Blauen links neben sich liegen ließ und am Ende das Auge für den frei vorm Tor stehenden Arthur hatte. Leider rutschte der Ball über den Lappen und knapp am Kasten vorbei. Das dieser Spielzug vorher von den Trainern so gefordert war, brauch ich eigentlich gar nicht erst sagen!

 

Fazit

Für die F1-Spieler war es ein gelungener Auftakt in die Hallensaison. Für die F2-Jungs hoffentlich eine gute Erfahrung, wie es bei den „Großen“ so abgeht. Und man muss auch sagen, dass sie sich sehr wacker geschlagen und nicht versteckt haben!

 

Allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr und bis bald!

 

J.H.

 

12. Spieltag, 13.12.2015

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SG MoGoNo 3:3 (3:1)

 

Kader

Domenic, Nick, Karl, Giacomo, Gerrit, Marwin, Luis, Oskar, Jamie

 

Spielbericht

Remis zum Rückrundenauftakt

 

Am heutigen 3. Advent fand das letztes Spiel des Jahres 2015 statt. Daher kommt jetzt nicht nur ein kleiner Spielbericht, sondern wir wollen das Jahr auch ein wenig Revue passieren lassen.

Aber erst einmal zum Spiel. Ein matschiger und tiefer Platz ließ heute nur ein sehr körperbetontes und laufintensives Spiel zu. Nur selten gelang es uns daher unsere individuell-technischen Stärken zu zeigen. Nichtsdestotrotz versuchten unsere Jungs hin und wieder ein paar Spielzüge auszupacken. Nach acht Minuten im Spiel konnte Karl zum 1:0 knippsen, leider erwischte er dafür nicht den optimalen Moment. Denn wir verfielen kurz darauf - für einigen Minuten - in unser altes Zuschauspiel. Laufduelle mit Gegner wurden abgebrochen und statt selbst zum Ball zu gehen verließ man sich in der Mannschaft auf den jeweils anderen. So entstand das 1:1, als ein blauer Spieler allein Richtung Tor ging und kein Eintrachtler auf die Idee kam einen Fuß davor zu stellen...Das war dann der Weckruf für Domenic, der für den Rest des Spiels seine Sternminuten erlebte! Er war auf dem gesamten Spielfeld präsent und konnte auch zweimal nach schönen Pässen in den Lauf den Ball im Netz versenken! Einen kleinen Aufreger gab's dann in Halbzeit eins noch, als der Ball das Gehäuse der Eintracht zum Beben brachte. Erst Lattenkreuz, dann Linie (?!) - Schiri und Nick sagen kein Tor!

Die zweite Halbzeit begann, wie die Erste endete. Die Eintracht war am Drücker und mit einigen Großchancen - wieder war es größtenteils Domenic! - hätte man hier noch erhöhen können. Leider wurden fast alle vom stark spielenden MoGoNo-Keeper vereitelt. Das Ganze rächte sich dann, denn MoGoNo ging noch genau zweimal auf unseren Kasten zu. Und beide Aktionen wurden zu einem Tor. Das Letzte fiel gar in der 40. Minute...so endete ein sehr kämpferisches Spiel 3:3.

Denken wir an den Saisonbeginn zurück, da ging unser Spiel bei MoGoNo 2:3 verloren. Ein Schritt in die richtige Richtung? Definitiv! Während der gesamten bisherigen Saison legten unsere F1-Kicker eine super Entwicklung hin. Besonders in den Spielen gegen RB, Lok und Engelsdorf sah man, was wir drauf haben. Individuell und technisch sind wir schon sehr weit entwickelt. Jetzt fehlt nur noch ein wenig das Spielerische, sowohl in Form von Spielübersicht als auch die Kommunikation auf dem Spielfeld. Wenn wir das noch in den Griff bekommen, dann ist auch ein Sieg gegen die oberen drei Mannschaften drin...Aber jetzt steht erstmal eine kleine Fußballpause bevor. Nächste Woche wird nochmal trainiert und dann warten die Weihnachtsferien auf uns. Im neuen Jahr gehts dann direkt mit der Hallenstadtmeisterschaft am 09.01. weiter. Dort warten auf uns in der Gruppe MoGoNo, Panitzsch und zwei RB-Mannschaften (Infos stammen vom MoGoNo-Coach). Bis dahin!

 

J.H.


11. Spieltag, 06.12.2015

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SSV Stötteritz 7:0 (2:0)

 

Kader

Mika, Karl, Giacomo, Gerrit, Marwin, Domenic, Luis, Jamie, Nick

 

Spielbericht

Viele Tore vom Nikolaus

 

Mit geputzten Schuhen und voller Vorfreude ging es für die Eintrachtler auf der heimischen Südkampfbahn gegen unsere Sportfreunde aus Stötteritz. Zwar konnten wir spielerisch nicht durchgehend so überzeugen, wie gehofft, dafür bekamen wir viele schöne Tore zu sehen!

Bereits nach drei Minuten konnte Karl sein erstes von insgesamt fünf Toren erzielen! Mit einem unhaltbaren Vollspannschuss aus 12 Metern ließ er dem gegnerischen Hüter keine Chance.  Ein paar Minuten später konnte er dann schon auf 2:0 erhöhen. Dann geschah lange nichts. Das lag vor allem daran, dass wir vorm Tor zu hecktisch wurden. Entweder war die Distanz zum Tor zu groß, oder wir wollten den Ball ins Tor tragen.

Die nötige Coolnes kam dann in Halbzeit zwei...aber richtig! Mit drei Treffern von Karl und jeweils einem von Giacomo und Domenic konnten wir unsere Führung auf 7:0 ausbauen. Zweimal klingelte es nach einer Ecke und dann nach sehr schön herauskombinierten Spielzügen. Endlich ließen wir den Ball und damit auch den Gegner laufen. Ob über die Flügel oder mit einem Steilpass durch die Mitte, für uns gings nur in eine Richtung. Dank ihres starken Hüters konnte "Schlimmeres" verhindert werden.

Und sollte es hinten doch mal gefährlich werden, dann waren sofort zwei Spieler zur Stelle! Eroberten den Ball und ab gings wieder Richtung Stötteritzer Gehäuse! Dank einer super Teamleistung behielten wir die drei Punkte in unseren schönen Schuhen!

 

Fazit

Nach dem doch eher schlechten Spiel gegen Kickers fanden wir zurück in die Spur und beginnen mit diesem Sieg hoffentlich eine neue Serie ohne Niederlagen! Gern auch mehr als sechs Spiele in Folge.


J.H.

 

10. Spieltag, 28.11.2015

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. Kickers 94 Markkleeberg 2:5 (0:3)


Kader

Marwin, Karl, Giacomo, Jamie, Domenic, Nick, Bruno, Oskar

 

Spielbericht

Das viele Tiere im Winter schlafen bzw. ruhen ist allseits bekannt. Dass das aber auch die kleinen Eintrachtler machen, sobald der erste Schnee fällt, kam dann doch etwas überraschend für den Trainer und die Eltern. Vor allem da wir zu Gast bei den Kickern in Markkleeberg waren. Dort kann man sich Träumereien auf keinen Fall erlauben.

 

Leider waren wir in der ersten Hälfte mit den Gedanken wahrscheinlich beim Plätzchenbacken oder Schneemannbauen, aber nicht beim eigentlich wichtigen Fußballspiel. Von unserer Seite gibt es daher in Halbzeit eins nicht viel zu berichten. Häufig wurden wir einfach auf den Außenbahnen von unglaublich schnellen Markkleebergern überrannt. In der Vorwärtsbewegung kamen wir kaum zu nennenswerten Aktionen. Das sollte sich dann in Halbzeit zwei ändern. Der Schneesturm hatte etwas nachgelassen und wir konnten endlich ein paar Akzente Richtung Tor der Gastgeber setzen. Daraus entstanden auch einige Eckballsituationen, welche häufig sehr torgefährlich waren! Leider liefen wir zu der Zeit schon einem 0:5 Rückstand hinterher. Am Ende belohnten sich dann unsere Jungs doch noch für das zeitige Aufstehen und den Kampf gegen die Eiseskälte.

Marwin konnte nach einer Ecke knipsen und auch Karl konnte einen super Pass in den Lauf  mit einer guten Soloaktion zum Torerfolg vollenden. Also ging die zweite Halbzeit 2:2 aus. Hätten wir in Halbzeit eins nicht so geträumt...aber naja. So ist Fußball.


Fazit

Nach sechs Pflichtspielen in Folge ohne mussten wir nun eine Niederlage hinnehmen, die zwar verdient aber in dieser Höhe nicht nötig war. Das soll uns jedoch nicht den Spaß am Runden Leder nehmen. Am kommenden Wochenende beginnt dann hoffentlich die nächste Serie mit sechs oder mehr Pflichtspielerfolgen hintereinander!


J.H.

 

3. Runde LVV-Cup, 18.11.2015

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SG Olympia Leipzig II 2:1 (0:1)


Kader

Thalina, Marwin, Gerrit, Bruno, Luis, Jamie, Karl, Giacomo, Domenic, Mika


Spielbericht

Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss...


So oder so ähnlich kann man das heutige Spiel unserer Eintracht beschreiben. Denn am Buß- und Bettag ging es für uns – schon wieder – in die Waldstraße 177, wo nach der ersten und vierten Mannschaft, die zweite der Olympioniken auf uns wartete.

Leider konnten wir nur eine Kleinigkeit in unserer Spielweise, im Vergleich zu den letzten Spielen, verbessern. So waren wir die ersten fünf bis zehn Minuten beider Halbzeiten relativ wach, dafür den Rest des Spiels eher weniger. Zu oft mangelte es am nötigen Biss und dem Mut auf’s Tor zu schießen. Daher war es auch nicht verwunderlich, dass wir ab der 17. Minute einem 0:1 Rückstand hinterher laufen mussten.

In der Halbzeitpause wurde dann die Anweisung rausgegeben den Torabschluss so oft wie möglich zu suchen. Diese Forderung des Trainers nahmen die Kinder an und so entstanden dann auch mehrere ordentliche Torchancen. Vor allem bei Eckbällen waren wir gefährlich. Immer wieder landete der Ball genau am Neunmeterpunkt bei einem freien Mitspieler. Leider wurden die daraus entstandenen Torchancen nicht konsequent genug genutzt. Erst durch den Treffer von Marwin konnten wir wieder ein wenig Sicherheit gewinnen. Dieser kam aus halbrechter Position zum Abschluss und versenkte den Ball im langen Eck. Gute 10 Minuten später das gleiche Bild. Wieder war es Marwin, der an der rechten Strafraumecke durch saubere Zuspiele frei gespielt wurde und zum Schuss kam – 2:1.

Danach und auch zwischendurch schon war es eine reine Zappelpartie. Zu oft kam die Olympia gefährlich vor unser Tor. Sogar so gefährlich, dass Domenic die Rolle des händelosen Torhüters übernehmen musste und einen Ball mit seinem Körper auf/ kurz vor der Torlinie rettete.


Fazit

Wäre dies ein Ligaspiel gewesen, so wäre ein Unentschieden durchaus gerecht gewesen, vor allem da die Olympioniken komplett mit jungem Jahrgang das künstliche Grün betraten. Aber auch solche Spiele muss man als Mannschaft gewinnen, um bei den ganz Großen mitzuspielen.

Ein Lob geht dann trotz alledem noch an die Jungs/ das Mädel raus. Nachdem wir die 2:1 Führung erzielten, gaben alle in der Defensive Alles, damit es so bleibt. Weiter geht’s dann im Viertelfinale!


J.H.

 

8. Spieltag, 14.11.2015

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Lok Engelsdorf 2:2

 

Kader

Gerrit, Marwin, Bruno, Nick, Jamie, Oskar, Domenic, Luis, Giacomo, Karl

 

Spielbericht

ELS und Engelsdorf ringen um Punkte

 

Nach unserem super Spiel gegen Lok Leipzig ging es für unsere Eintrachtler heute gegen die nicht weniger starken Lokis aus Engelsdorf. Unser Ziel war es sowohl an die Leistung der Vorwoche anzuknüpfen als auch den Abstand zur Tabellenspitze zu verringern. Leider klappte beides nicht zu 100%.

Während der ersten Spielminuten verfielen wir in ein altes Muster und ließen den Gegner das Spiel bestimmen. Zu oft mangelte es am Willen Zweikämpfe zu bestreiten und saubere Bälle zum Mitspieler zu bringen. So stand es nach sechs Minuten verdient 0:1. Das war dann auch der benötigte Weckruf. Endlich kamen wir gefährlich vor`s Tor der Engelsdorfer. Leider wurde am Ende immer ein Schritt zu viel gemacht. Entweder wurde nicht auf`s Tor abgeschlossen oder der gefährliche Pass gespielt. Überflüssige Schritte kommen uns nur dann zu Gute, wenn der Gegner zu langsam ist und sein Bein stehen lässt. So entstand in der 10. Minute eine gute Freistoßposition aus 14 Metern, welche Bruno zu unseren Gunsten nutzen konnte - 1:1. Direkt im Anschluss kassierten wir leider den erneuten Rückstand. Grund war wiederum das Zögern vorm Einsteigen in den Zweikampf...Die kurze Halbzeitpause tat uns dann ganz gut und die Eintrachtler wussten, dass noch nichts verloren war.

Denn im zweiten Durchgang drehten wir voll auf. Es wurde fast 10 mal so oft auf`s Gehäuse der Engelsdorfer geschossen, wie in der ersten Halbzeit. Vor allem Marwin - der zentral für Oskar spielte - kam mehrfach zum Schuss, leider fehlte Genauigkeit und ein bisschen Glück. Auch Karl, Giacomo und Gerrit hatten ihre Chancen, welche jedoch alle vom stark aufspielenden Engelsdorfer Keeper vereitelt wurden. Erst drei Minuten vor Schluss konnten sich die Grün-Schwarzen Kicker auf der heimischen Südkampfbahn zum 2:2 retten. Jamie tankte sich auf der linken Seite mit einem unglaublich starken Solo gegen drei Gegenspieler durch und spielte dann den Ball - wie am Dienstag geübt - in den Rücken der Abwehr. Dort lauerte Domenic und konnte mit einem Volley-Linksschuss den Ball im Netz unterbringen!

 

Fazit

Nachdem die erste Halbzeit eher schlecht für uns lief, konnten wir im zweiten Durchlauf zeigen, dass die Punkte verdient unter beiden Mannschaften aufgeteilt wurden. Nächste Woche wartet dann die nächste Pokalrunde und der VfB Zwenkau auf uns.

 

J.H.

 

7. Spieltag, 08.11.2015

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. 1. FC Lokomotive Leipzig 3:1

 

Kader

Karl, Nick, Marwin, Oskar, Giacomo, Domenic, Luis, Bruno


Spielbericht

ALTER SCHWEDE


Was war denn da mit den Eintrachtlern los?!?!? Am heutigen Sonntag sahen wir das wohl beste F1-Spiel dieser Saison. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll...bereits nach 10 Minuten im Spiel war ich heiser. Seit Stunden fehlen mir die Worte und das kommt nur sehr selten vor! Am besten wir fangen ganz vorn an...

Heute morgen sagte mir mein Bauchgefühl, dass ich unsere Eintrachtler nach der Begegnung mit Lok Leipzig aufbauen müsste. Im Nachhinein war ich noch nie so froh, dass ich mich getäuscht habe! Nicht, dass ich es den Jungs nicht zutrauen würde einen solchen Gegner zu besiegen, nein es lag eher daran, dass ich weiß, was Lok Leipzig für eine Hausnummer im Leipziger Fußball hat.

Zu Spielbeginn zeigten beide Mannschaften, dass sie um jeden Preis den Sieg erringen wollen. Die Blau-Gelben Kicker glänzten dabei vor allem mit technischer und spielerischer Brillianz, die Grün-Schwarzen mit einem Kämpferherz. Dieses zeigte sich am meisten in Zweikämpfe (min. 2/3 davon gingen an uns!) und im giftigen Nachsetzen nach Ballverlusten. Nach 10 Minuten eskalierte die Stimmung erstmals auf Seiten der Eintracht. Oskar kam nach einem schönen Solo aus halblinker Position zum Schuss und versenkte das Leder im Eck! Danach geschah lange nichts - bis auf drei bis vier 150-prozentige Torchancen. Die beste hatte wohl Giacomo auf seinem kleinen Fuß. Nachdem wir erneut einen Konter vor`s gegnerische Tor brachten, landete ein Abpraller des Torhüters direkt vor Giacomo. Dieser war wahrscheinlich genauso überrascht, wie alle anderen und säbelte unglücklich den Ball am Tor vorbei. Noch geschockt von dieser Riesenchance, musste Nick das einzige Mal im Spielverlauf hinter sich greifen und den Ball aus den Maschen holen. Halbzeit 1:1

Nach kurzer Verschnaufpause ging der Nervenkitzel weiter! Die Eintracht jetzt mehr am Drücker, als die Jungs aus Probstheida. Häufiger kam es vor, dass Abstöße des Gegners in unseren Reihen landeten. So fiel auch unser 2:1 Führungstreffer. Oskar fischte den Ball aus der Luft, machte zwei-drei Schritte Richtung Tor und konnte uns erneut jubeln/ausrasten lassen! Aus der Sicht aller Eintrachtler hätte das Ergebnis so bleiben können, aber unsere Jungs auf dem grünen Geläuf sahen das etwas anders. Sie spielten - wie vor Spielbeginn auch gefordert! - als würde es 0:0 stehen. Gut für`s Spiel, schlecht für die Nerven aller Beteiligten...so wurden die letzten Minuten und Sekunden unerträglich, bis Karl in der letzten Minute der Nachspielzeit zu einem tollen Solo auf der linken Seite ansetzte und den Lok-Keeper zum 3:1 schürzte! Dann war das Spiel auch schon zu Enden! Unglaublich aber wahr!

 

Fazit

Auch wenn jetzt nur unsere Angriffe beschrieben wurden, so hätte der Fokus des Berichtes genauso gut auf unserer Zweikampfstärke und Defensivarbeit liegen können! Bruno, Luis und Nick ließen hinten nichts anbrennen und wenn vorne mal ein Ball verloren ging, so waren alle zur Stelle, um sich das Leder wieder zu erkämpfen!

So kann es gern weitergehen!


J.H.


6. Spieltag, 01.11.2015

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Panitzsch/Borsdorf 6:1


Kader

Nick, Oskar, Jamie, Bruno, Karl, Domenic, Marwin, Luis


Spielbericht

Nach zweiwöchiger Ferienpause waren die Kicker aus Panitzsch/Borsdorf bei uns auf der Südkampfbahn zu Gast. Auch wenn sie als Tabellenletzter nicht gerade die Favoritenrolle inne hatten, sollten wir sie nicht unterschätzen. Die Tagesform der Kinder hat in diesem Alter einen unglaublich großen Einfluss - jeder kann in unserer Liga als Sieger vom Platz gehen.

Aber jetzt zur Begegnung: Ab der ersten Minute waren wir die spielbestimmende Mannschaft, auch wenn es häufiger mal vom Fußballspielen abwich und eher einem Gestocher glich. Das lag zwar eher an den schlechten Platzverhältnissen, aber wir lernten schnell diese zu unseren Gunsten zu nutzen. So schlenzte beispielsweise Bruno den Ball aus halblinker Postition mit seinem Außenriss an allen vorbei. Kurz vorm gegnerischen Hüter sprang der Ball nochmal auf und landete in den Maschen. Die Jungs erkannten danach schnell, dass wir aus fast jedem Angriff ein Tor erzielen können. Daher entschieden auch Oskar und Jamie sich in die Torschützenliste einzutragen. Mit 3:0 gingen wir in die Pause.

Da wir in der Halbzeit ein bisschen auf den Postionen rotierten, ging es etwas hecktisch los. Schnell war der Gegner vor unserem Tor, aber Nick Neuer konnte fast! alles entschärfen. Nachdem sich alle an die neuen Position gewöhnt hatten, ging es weiter mit schönem Angriffsspiel. So wurde der Ball sehr häufig über die Außenbahn Richtung Grundlinie gebracht und dann in den Rückraum gespielt. Gut lief das vor allem auf unserer linken Seite mit Jamie und Bruno. Leider fehlte am Ende oft ein gewisses Maß an Präzesion und Schärfe. Nichtsdesdotrotz konnten Karl (2x) und Oskar unsere Führung ausbauen und wir behielten hochverdient unsere drei Punkte auf der Südkampfbahn.


Fazit

Ab dieser Woche kommen die "Knüppelgegner". Auf uns warten Lok Leipzig, Engelsdorf, Kickers. Aber wie Anfangs gesagt: Jeder kann in unserer Liga als Sieger vom Platz gehen!


J.H.


2. Runde Stadtpokal, 07.10.2015

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SG Olympia Leipzig IV 4:0


Kader

Marwin, Bruno, Nick, Domenic, Giacomo, Karl, Gerrit, Mika


Spielbericht

3. Runde im Pokal? Sowas gabs noch nie...


Zu eher ungewohnter Zeit ging es heute erneut für die F1 der Eintracht zur SG Olympia. Dieses mal sollten wir jedoch nicht gegen unseren Ligakonkurenten antreten, sondern gegen die gemeldete vierte Mannschaft.

Das Spiel ging gut los. Bereits nach wenigen Minuten verzeichneten wir die ersten kleineren Torchancen auf unserer Seite. Leider konnte uns Karl erst in der 13. Minute in Führung bringen. So ging es dann auch "nur" mit dem Stand von 1:0 in die Pause.

In Halbzeit zwei sollte es dann wieder 10 Minuten dauern, bevor wir unsere hochverdiente Führung ausbauen konnten. Dieses mal war es Giacomo, der in Zusammenarbeit mit Mika den Ball per Nase über die Torlinie stupste. Direkt im Anschluss sollte es Nick sein, der sein erstes Saisontor erzielen sollte. Wahrscheinlich werden wir uns die nächsten Wochen Wiederholungsberichte seinerseits anhören dürfen. Aber es wäre gerechtfertigt, denn er nahm einen Abschlag des Gegners aus gut 20 Metern volley und versenkte den Ball in den Maschen! Fünf Minuten später machte Karl mit seinem zweiten Treffer den Sack zu und die Eintracht zieht hochverdient in die dritte Pokalrunde...Ja richtig gehört. Die dritte Runde!


Fazit

Spielerisch waren wir heute nicht ganz auf der Höhe, dafür war die kämpferische Seite sehr sehenswert. Wurde ein Ball verloren, ging es sofort wieder auf den Ballführenden drauf! So wollen das der Trainer/ die Eltern/ die Eltern-Trainer sehen...


J.H.


5. Spieltag, 04.10.2015

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. RasenBallsport Leipzig 10:1


Kader

Nick, Oskar, Luis, Giacomo, Karl, Mika, Domenic, Marwin


Spielbericht

Hörnerstutzen bei den Roten Bullen


Nach dem sehr ernüchternden 2:8 am vorherigen Spieltag ging es heute für die Eintrachtler gegen RB Leipzig. Fantasien entstanden..."heute spielen wir gegen Dominik Kaiser". Zum Glück war dem nicht so - eher spielten wir MIT Dominik Kaiser. Ab der ersten Minuten wurde das umgesetzt, was Eltern und Trainer seit Wochen fordern! Der Ball wurde sauber in der Fuß der Mitspieler gepasst und vor allem anderen: es wurden Zweikämpfe angenommen und gewonnen!

Wie ihr im Ergebnis schon seht, schoss sich die Eintracht in einen Torrausch und stutzte den Roten Bullen die Hörner. Jetzt zu allen 10 Toren etwas zu sagen, würde den Rahmen sprengen und es wäre auch unsinning. Alle Tore wurden sehr schön heraus gespielt oder entstanden nach Fernschüssen. Das Tor des Tages ging heute auf Mikas Kappe...im wahrsten Sinne des Wortes! Auf der rechten Seite kombinierten sich Marwin und Oskar durch schönes Passspiel nach vorn, dann wurde ein langer hohe Ball direkt auf Mika geflankt, welcher "nur noch" die Stirn hinhalten mussten! Für dieses Tor gab es sowohl Beifall von den Eintrachtlern als auch von den Bullen Trainern! Nach dem Spiel kam sogar der Vater des Schiris zu mir und fragte mich, ob wir sowas im Training üben. Das ist zwar nicht der Fall, dafür wurden andere Inhalte der vergangenen Trainingswochen überragend umgesetzt. Wie zum Beispiel der entscheidende Pass in den Rückraum, sollte sich ein Spieler bis zur Grundlinie durchgetankt haben. So entstanden 3-4 topp Tore.


Fazit

Abschließend kann ich nur noch sagen, dass es ein perfektes Geschenk war..dran bleiben Jungs, ich hab nicht jede Woche Geburtstag!

Natürlich auch gute Besserung an Luis, welcher leider in 5. Minute nach einem Zusammenprall mit dem gegnerischen Hüter ausgewechselt werden mussten.


J.H.

 

3. Spieltag, 19.09.2015

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SG Olympia Leipzig 2:4

 

Spielbericht

Revolverheld und Muffensausen

 

Am Samstagmorgen ging es für die F1 der Eintracht zur SG Olympia. Trainer Jakob wusste, dass das kein Zuckerschlecken wird - die Olympioniken gewannen am vergangenen Spieltag gegen Lok Leipzig. Anscheinend spührte die Mannschaft das Ganze. Anstatt schönen Fußball zu spielen, agierten wir zurückhaltend und mit zu viel "Angst".

Bereits nach 10 Minuten lagen wir 0:1 hinten. Grund für den Rückstand waren nichtgegebene Anspielmöglichkeiten für unseren Torhüter Nick. Auch die folgenden drei Tore des Gastgebers entstanden durch ähnliche Konstellationen. Nach Ballverlusten im Mittelfeld/ Sturm wurde nicht aktiv zurück gearbeitet, sondern erstmal abgewahrtet und zugesehen, wie schön die Gegner doch Fußball spielen können. Nicht selten entstanden so für unsere Hintermannschaft 5v3 Situationen und da kann sie noch so solide stehen, wie die unsere. Von zehn Angriffen gehen nunmal vier ins Netz. Das Positive an der Sache: es ist noch Platz nach oben. Immer wenn der Name eines Spielers gerufen wurde, schaltete dieser drei Gänge hoch und dann ging's auf einmal...Jetzt vom eher negativen weg. Luis erzielte zwei Treffer zum 1:2 und 2:3 Zwischenstand! Der erste Treffer glich dem Kreisligaspruch: "Schießt flach, der Rasen ist nass!" und beim zweiten schloss er wiederum aus der zweiten Reihe ab. Zwischenzeitlich waren wir dem Ausgleich sehr nahe. So hatten auch Domenic und Marwin/Oskar ihre Chancen. Einen Freistoß aus 10 Metern spielte Marwin quer auf Oskar, doch der vergab leider. Ebenso Domenic, der nach einem Strafraumgetümmel am Ball war und unglücklich den hünenhaften Hüter der Olympia anschoss.

Der Schiedsrichter empfand es als sehr schönes Spiel, in welchem wir uns letztendlich mit 2:4 geschlagen geben mussten..


Fazit

Nächste Woche treffen wir uns besser wieder zwei Stunden vor Spielbeginn!

 

J.H.

 

2. Spieltag, 13.09.2015

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SG Rotation Leipzig 5:3 (4:0)

 

Kader

Nick, Marwin, Oskar, Bruno, Karl, Jamie, Luis, Domenic

 

Spielbericht

Erster Dreier der Saison!

 

Nach diversen Startschwierigkeiten - bzw. einem riesen Bock-Schuss des Trainers - spielten wir am Sonntag gegen die SG Rotation Leipzig. Direkt beim Aufwärmen konnten  Trainer und Eltern sehen: die Jungs haben heute richtig Lust auf einen guten Kick. Beim Warmschießen wurde jeder Ball mit unglaublicher Schärfe und Präzision Richtung Tor geballert. Dort lauert jedoch eine Katze namens Nick, welcher die Dinger nur so rauspflückte, als wäre er Manuel Neuer persönlich.

Der Plan für's Spiel war dann relativ einfach. Wir wollten die ersten fünf Minuten durchstarten und dann schauen, wie sich das Ganze entwickelt. Und genauso wie der Trainer es verlangte, wurde es auch umgesetzt! Die Abwehr stand kompakt, wir spielten viel über die Außenseiten und unsere Sturmspitze forderte Bälle aus dem Mittelfeld. So war es nicht verwunderlich, dass es zur Halbzeit 4:0 stand. Eine starke Mannschaftsleistung!

Nach der Halbzeit gönnten sich die Jungs dann ihre fünf bis zehn Minuten Erholung während des Spiels. In der Zeit fiehl dann das 4:1 und 4:2. Die Rotze-Jungs schnuppert wieder Luft, welche ihnen Karl jedoch relativ schnell wieder nehmen sollte. Wie auch immer unser 1,23 m großer Messi das geschafft hat, er tankte sich durch vier Gegenspieler durch, schoss den Hüter vier mal an und spitzelte dann den Ball an allen vorbei. Kurz vor Abpfiff erzielten die Gäste noch ein schönes Freistoßtor, aber den Sieg konnten sie uns nicht mehr streitig machen!

 

Fazit

Mit der ersten Halbzeit können die ELS-Kicker sehr zufrieden sein! Im zweiten Durchlauf wurde dann wieder zu viel zugeschaut und gezögert. Das müssen wir noch abstellen, dann wartet eine überragende Saison auf uns! Ach ja...den Frei-Slushy und das Bier gibts dann am Dienstag nach dem Training.

 

J.H.

 

1. Spieltag, 05.09.2015

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SG MoGoNo 2:3

 

Kader

Thalina, Domenic, Oskar, Marwin, Mika, Karl, Luis, Bruno

 

Spielbericht

Auftaktpunkt(e) knapp verpasst!

 

"Fünf Minuten nach der Zeit, ist die Eintracht-Wach-Werd-Zeit..." so oder so ähnlich kann man eigentlich jedes Spiel des 2007er Jahrgangs beschreiben. Vielleicht liegts daran, dass sich die Eltern zu viel Zeit lassen (Mika hätte immerhin schon dritten Klasse sein können) oder 09:00 Uhr morgens ist einfach früh. Wir werden es wohl nie wissen, aber gewiss ist, dass jeder Eintrachtler zu Kämpfen weiß.

Abgesehen vom 1:0 durch die Gastgeber gab's in Halbzeit eins keine gefährlichen Torschüsse. Weder von uns noch von MoGoNo. Auf unsere Seite war es vor allem Bruno, der über sein gutes Stellungsspiel so einige Chance verhindern konnte. Auf der Gegenseite war es eher unser "Unvermögen" zum Abschluss zu kommen. Zu oft wurde noch ein Haken gemacht oder dann im falschen Moment der Ball gespielt. Dann leider auch so, dass er halbhoch und kaum annehmbar beim Mitspieler ankam.

In der zweiten Halbzeit sah das Ganze dann schon besser aus. Abgesehen von zwei Gegentoren - welche durch Ballverluste im Mittelfeld nach Soloaktionen entstanden - waren wir die spielbestimmende Mannschaft. Und endlich trauten wir uns auch mal auf's Tor zu schießen. Das 3:1 macht Bruno. Nach Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte setzte er zum Solo an, ließ zwei-drei Gegenspieler liegen und schoss aus der zweiten Reihe scharf ins Eck! Und wir sahen: da geht noch was! Zwei Minuten später war es dann Marwin, der im Strafraumgetümmel den Überblick behielt und den Ball im Netz versenkte. Nur noch 3:2...und beinahe wäre noch eine Sensation geglückt. Luis nahm in der letzten Minute einen Einwurf von Oskar volley, schoss aber leider knapp am Tor vorbei. So blieb es beim - aus unserer Sicht unverdienten - 3:2.

 

Fazit

Ein Unentschieden war auf jeden Fall drin, dafür brauchen wir aber im nächsten Spiel zwei Dinge. Ruhe am Ball und den Mut auf's Tor zu schießen und das ab der ersten Minute!

 

J.H.

 

Pokalspiel (30.08.2015)

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. TuS Leutzsch 21:0
 

Kader

Thalina, Domenic, Marwin, Giacomo, Luis, Oskar, Karl, Mika

 

Spielbericht
Kantersieg zum Saisonauftakt und eine Runde im Stadtpokal weiter!

Zur neuen Saison hat sich im F-Jugendbereich des sächsischen Fußballverbandes sehr viel verändert . Wir spielen jetzt auf ein verkürztes Spielfeld und nur noch mit Torhüter(in) und fünf Feldspielern, was sehr viel an der Spielaufteilung und dem -system verändert. Dies galt es heute zu meistern. Um es vorweg zu nehmen, diese neuen Spielanweisungen des Trainers haben alle Kleinen Eintrachtler zum Saisonauftakt gut umgesetzt.
Bereits in der zweiten Minute erzielte Marwin das 1:0 durch einen schönen Fernschuss.  Dies war der heutige "Dosenöffner" und als Karl in der 4. Minute das 2:0 (schnelle, agressive Balleroberung nach Abwurf vom gegnerischen Torwart) erzielte, war der "(TOR)Damm" entgültig gebrochen. Wir hatten jetzt Torchancen im Minutentakt und führten völlig verdient 10:0 zur Halbzeit. Mit dem Wissen, dass unsere D-Jugend am Samstag 20:1 ihren Gegner vom Platz gefegte hat, wollte die Mannschaft der F1 im vereinsinternen Duell an diesem Wochenende der Bessere sein! So motiviert, gingen alle konzentriert in die zweite Halbzeit und setzten den gut gespielten Fußball der ersten Halbzeit nahtlos fort. Ohne das unsere Torhüterin Thalina ernsthaft eingreifen musste und mit weiteren elf Toren ging unsere F1 verdient mit 21:0 als Sieger in Leutzsch und im Vereinsduell an diesem Wochenende vom Platz.

Was aber besonders heute heraus gestellt werden sollte, ist, wie erst die Tore heraus gearbeitet/ erkämpft (Fernschüsse, agressive Balleroberung) wurden und mit immer weiteren Spielverlauf die Tore mit spielerischen Mitteln erzielt wurden. Zu Toren führten sehenswerte Kombinationen (z.B. Tor durch Karl nach Doppelpass mit Oskar), tolle Flanken von Marwin und Oskar, welche Mika und Giacomo in Tore verwandelten. Aber auch nach den hoch nach innen geschlagenen Ecken von Luis konnte Oskar zweimal treffen, aber noch besser gefiel mir das Tor, als Luis die Ecke flach an die Strafraumgrenze zurück passte und Domenic mit einem scharfen Schuss sein Tor erzielte.
Aber nicht nur die Tore sollten heute postitiv erwähnt werden, sondern auch wie alle Mannschaftsteile versuchten miteinander zu spielen. Es gab schöne Passfolgen, um mit dem Ball vor das gegnerische Tor zu kommen. Mal versuchten die Jungs hintenherum zu spielen, um dann die Seite zu wechseln. Der ballführende Spieler suchte heute sehr oft den besser positionierten Mitspieler. Übertrieben egoistische Spielszenen sah der Zuschauer heute gar nicht. Man sah heute sogar das Spieler mit ihrem linken (Stand)Bein Pässe zueinander spielten (Karl, Luis) und 2 Tore(! durch Oskar) erzielten sowie ein Kopfballungeheuer (Karl), welcher leider den Ball nicht richtig drücken konnte und nur über das Tor köpfte.  Auf diese sehr positiven heutigen Ansätze lässt sich in den nächsten Wochen aufbauen und sollte im Training immer weiter verbessert werden, denn die kommenden Gegner werden fußballerisch besser als die Kids von TuS Leutzsch II sein.

Fazit
Alle unsere Jungs haben heute ein klasse Spiel gespielt und jeder hat sich mit mindestens einem Tor belohnt. Toll!
Die Zeit unserer Torhüterin kam erst beim 9-Meterschießen, als Thalina von 9 Schüssen nur ein Tor kassierte

M.E.

 

Klubkasse Sommercup, 23.08.2015

 

Kader

Oskar, Domenic, Gerrit, Gustav, Marwin, Bruno, Mika, Giacomo, Luis, Mathis, Sophie

 

Turnierbericht

Sonntagmorgen. Der Rasen ist nass, die Sonne scheint...endlich wieder Fußballzeit!

 

Nach der ersten Trainingseinheit am Donnerstag ging es für uns am Sonntag um zwei Dinge: Spaß und das Kennenlernen des neuen Fairplay-Spielfeldes. So war es nicht verwunderlich, dass die erste Partie 0:0 und ohne große Aufreger über die Bühne ging. Das sollte sich dann in der zweiten Begegnung ändern, denn wir spielten gegen den Turnierzweiten aus Chemnitz. Endlich sollten auch mal ein paar Tore fallen. Leider schoss keins davon die Eintracht - nicht einmal das Nicht-gegebene-Eigentor. Erst im letzten Gruppenspiel, gegen unsere Sportfreunde aus Lindenau, gelang es uns zwei Buden zu machen. Auch wenn sich die Kinder nicht ganz über die zwei Tore von Luis und Domenic freuen wollten, so konnten wenigstens die Eltern und Trainer jubeln.

Mit vier Punkten zogen wir als Gruppenzweiter ins Viertelfinale ein...und wer hätte es gedacht: Gegner waren unsere Nachbarn aus Markkleeberg. Leider schauten wir in dieser Begegnung dem Ball eher hinterher, als mit ihm zu spielen. Daher konnten wir auch keine klare Torchance herausspielen und verloren aufgrund zweier Stellungsfehler beim Abstoß und in der Rückwärtsbewegung mit 0:2.

In den Spielen um Platz 5-8 trafen wir dann auf Mölkau und Olympia. Beide Spiele konnten wir für uns entscheiden und so stand am Ende ein guter 5. Platz zu Buche. Mit diesem Ergebnis können sowohl Spieler als auch Trainer und Eltern zufrieden sein. Denn für viele war es das erste mal, dass im neuen Modus gespielt wurde.

 

J.H.