Datum
Tag
Uhrzeit
Gegner Ort

Ergebnis

20.08. Sa 10:30 Uhr SV Lok Engelsdorf II Auswärts 4:0
24.08. Mi 17:30 Uhr Roter Stern Leipzig
Heim 1:0
28.08. So 09:00 Uhr SV Panitzsch/Borsdorf Auswärts 5:2
03.09. Sa 09:00 Uhr
SG Taucha
Heim 8:2
10.09. Sa 10:30 Uhr SG Leipzig Bienitz Auswärts 9:1
17.09. Sa 10:30 Uhr SV Mölkau Heim 9:0
20.09. Di 17:30 Uhr SV Lipsia Eutritzsch Heim 3:0
25.09. So 10:30 Uhr SV Dölzig Heim 10:0
22.10. Sa 09:00 Uhr LSV Störmthal Heim 7:1
29.10. Sa 09:00 Uhr SV Tapfer Leipzig II Auswärts 3:3
05.11. Sa 09:00 Uhr SV Leipzig-Ost Heim

11:2

16.11. Mi 12:30 Uhr VfB Zwenkau 02 Heim 13:2
19.11. Sa 09:00 Uhr SC Eintracht Schkeuditz Heim 10:3
26.11. Sa 09:00 Uhr SV Panitzsch/ Borsdorf Heim 4:3
11.12. Sa 12:00 Uhr FC Eintracht Holzhausen Auswärts 10:3
04.03. Sa 09:00 Uhr SG Taucha Auswärts 2:1
11.03. Sa  09:00 Uhr SG Leipzig Bienitz Heim 11:0
18.03. Sa 10:30 Uhr SV Dölzig Auswärts 3:3
26.03. So 09:00 Uhr LSV Störmthal Auswärts 2:2
01.04. Sa 10:30 Uhr D3-Jugend Heim 10:1
08.04. Sa 10:30 Uhr SV Tapfer Leipzig II Heim 7:3
29.04. Sa 10:30 Uhr SV Leipzig-Ost Auswärts 2:1
01.05. Mo 10:00 Uhr

1. FC Lokomotive Leipzig III

Auswärts 0:5
07.05. So 10:30 Uhr

FC Eintracht Holzhausen

Heim 2:1
14.05. So 10:30 Uhr SC Eintracht Schkeuditz Heim 5:3
21.05. Sa 09:00 Uhr SV Lok Engelsdorf II Heim 8:2
28.05. So 09:00 Uhr SV Mölkau Auswärts 4:3

Spielberichte 2016/2017

 

Punktspiel (28.05.2017)

SV Mölkau 04 I vs.SV Eintracht Leipzig-Süd 3:4

 

Kader

Silvano, Linus, Emil, Elijah, Jannes, Theo, Karl, Jordan, Yannick, Lennox

 

Tore

Jannes (1´, 12´), Lennox 54`, Jordan 11´

 

Spielbericht

Am letzten Spieltag waren wir zu Gast beim SV Mölkau und vor dem Spiel war uns klar, dass man gerne die Saison ungeschlagen zu Ende bringen wollte und auch beim Tabellenzweiten Punkte mitnehmen wollte. Bei schon sehr warmen Temperaturen um 9 Uhr, begannen wir mit Doppelspitze, in der Jordan seinen ersten Einsatz für die Eintracht feierte und vorne mit Karl stürmte. Das Spiel begann mit einem Spielzug und auch Torabschluss von Mölkau, aber im direkten Gegenzug konterten wir, indem wir von der Abwehrreihe einen Ball in die Tiefe auf Karl spielten, der bis zur Grundlinie zog, querlegte und Jannes den Ball im Tor versenkte. Somit stand es nach der 1.Spielminute 0:1. Im weiteren Spielverlauf wurde immer wieder Jordan gesucht, der mit seinem irren Tempo das ein oder andere Mal zum Tor zog oder wichtige Bälle gewann. So auch das zweite Tor des Spiels. Der Ball wurde im Zentrum gewonnen, in die Tiefe gespielt und zunächst aber vor dem Tor geklärt. Der Torhüter ließ nach vorne abprallen und Jordan schob den Ball dann einfach nur ein. Kurze Zeit später auch das dritte Tor durch Jannes, der seine gute Leistung am heutigen Spieltag mit einem Doppelpack krönte. Vor der Halbzeit schien also alles geklärt und dachte, man kann sicher mit 3 Punkten in der Tasche nach Hause fahren. Pustekuchen. Die zweite Halbzeit wurde noch einmal deutlich spannender und Mölkau kam noch einmal sehr gut ins Spiel und erkämpfte sich immer wieder die Bälle. Sie merkten die Unsicherheit von unseren Jungs, nutzen diese aus und kamen in der 41. und 42.Minute noch einmal zum 2:3. Chancen wurden dann von uns nicht genutzt oder zu leichtfertig verspielt, um dann wieder alles klar zu machen. Aber dann gab es noch den Treffer durch Lennox, der den Ball ein paar Minuten vor Schluss doch noch im Tor unter brachte. Auch Mölkau kam nochmal zum Anschlusstreffer, aber dann war die Zeit auch um und die Kraft bei beiden Mannschaften irgendwie ebenfalls.

 

Fazit

Mit dem Sieg im letzten Punktspiel, können wir nun sehr zufrieden in die Pause gehen und auf eine starke Saison mit geschlossener Mannschaftsleistung zurückblicken. Der Aufstieg und die Meisterschaft werden dann mit einer „Abschlussfahrt“ gefeiert!

 

H.K.

Punktspiel (14.05.2017)

Eintracht Schkeuditz - SV Eintracht Leipzig-Süd 3:5 (1:2)

 

Kader

Emil, Lares, Linus, Karl, Moritz, Yannick, Sten, Lennox, Elijah, Theo und Hans

 

Tore

Elijah, Lennox (3) und Moritz

 

Spielericht

Schon bei der Erwärmung merkten wir, dass wir gegen körperlich groß gewachsene Gastgeber mit nahezu 80% jungem Jahrgang einen Nachteil haben werden. Dementsprechend wollten wir uns mit einem flachen Kurzpassspiel in gefährliche Szenen bringen. Insgesamt klappte das in beiden Halbzeiten recht gut, aber leider war die Fehlpass-Quote auch hoch. Viele ungenaue oder unüberlegte Pässe brachten uns defensiv des Öfteren in Bredouille, denn die Spielweise des Gastgebers waren lange, hohe Bälle auf den großgewachsenen Stürmer. Leider kassierten wir über den Spielverlauf hinweg dadurch drei vermeidbare Gegentore. Offensiv spielten wir uns die Tore sauber heraus. Nur das 4:2 wurde nach einer tollen Ecke von rechts und dem dynamischen Einlaufen von Lennox über die Linie gedrückt. Ansonsten gestaltete sich der Spielverlauf mit jeweils einem Tor Vorsprung (Elijah und Lennox) und dem besagten Ausgleichen der Gastgeber durch körperliche Überlegenheit und zu passivem Verteidigen. Emil war hier als ungelernter Torwart chancenlos und vertrat Silvano ansonsten sehr gut. Nachdem Lennox mit Doppelschlag auf 4:2 erhöhte, kam Schkeuditz noch einmal zum Anschlusstreffer. Im Anschluss sind wir stark am Drücker verpassen es aber durch Yannick, Hans und Sten weiter zu erhöhen. Nur Moritz verwertet eine der vielen Chancen zum eigentlich nie gefährdeten 5:3 Auswärtssieg.


S.Se

 Punktspiel (29.04.2017)

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Leipzig-Ost 1858 I (2:1)

 
Kader

Tom, Hans, Emil, Karl, Linus, Elijah, Jannes, Theo, Yannick, Lares, Lennox

 

Tore

Karl 18`, Yannick 33`

 

Spielbericht

Nach unserem Pokalaus gegen Lok Leipzig stand wieder der gewohnte Ligaalltag auf dem Plan und es hieß wieder an die Leistungen aus den vergangenen Wochen anzuknüpfen. Wieder weiter Punkte für Meisterschaft und Aufstieg auf das Konto bringen. Der Gegner an diesem Spieltag hieß Leipzig-Ost. Das Hinspiel wurde zwar deutlich gewonnen, aber wir wissen wie es ausgehen kann, wenn man einen Gegner unterschätzt.

 Das Spiel aber begann ganz anders als man es sich eigentlich gewünscht hatte, denn wir verloren immer wieder die Bälle und spielten uns diese auch zu ungenau zu, um dann den letzten Pass zu spielen und das Tor zu erzielen. Leipzig Ost mit sehr defensiver Spielweise und dem einen Stürmer, der in unserer Hälfte auf den langen Ball wartete. Genau deshalb hieß es auch immer wieder von der Seitenlinie „Pass auf“ oder „Spiel mit Auge“. Wir machten das Spiel, aber trotz allem wurde entweder stets der Ball vom Gegner geklärt und der lange Ball wieder Richtung ELS Strafraum gespielt oder das Aluminium hat das Tor verhindert. In der 16.Minute kam Ost dann über die linke Außenbahn durch, der Ball nach innen hinter die Abwehrreihe und direkt vor Tom, sodass der Ball nur noch über die Linie gedrückt werden musste. Keine konsequente Zuteilung und schon wird der Fehler mit einem Gegentor bestraft. Wenig später aber dann der Ausgleich durch Karl, der aus dem Pulk im Fünfmeterraum einschob. Bis zur Halbzeit lief das Spiel so vor sich hin und hauptsächlich spielte sich alles zwischen den Strafräumen ab.

 In der Halbzeitansprache wurde nochmal deutlich gemacht, dass wir die bessere Mannschaft sind, unsere Chancen besser nutzen und mehr Flexibilität mit in die Spielweise einbringen müssen. Nach dem Wiederanpfiff sah es besser aus, denn wir nahmen den Kopf nach oben und bauten auch das Spiel wieder von hinten auf, wenn vorne nichts mehr ging. Somit auch der dritte Treffer des Spiels. Wir verlagerten das Spiel auf rechts, wo sich Lennox sehr gut durchsetzte, den Ball an der Grundlinie querlegte, Yannick genau richtig steht und das 1:2 erzielte. Größtenteils spielte sich nun vieles in der gegnerischen Hälfte ab und es ergaben sich auch noch einige Standards, die aber leider ungenutzt blieben oder bei Chancen aus dem Spielgeschehen heraus das Aluminium leider immer noch im Weg war. Deswegen blieb es dann auch am Ende bei einem gut erkämpften 1:2 Auswärtssieg.

 

Fazit

Leider kein Spiel fürs Auge, aber wir zeigten trotz des zwischenzeitlichen Rückstands Moral und erzielten mit großem Willen dann die zwei Tore zum Sieg. Damit können wir sehr zufrieden sein. Jetzt heißt es volle Konzentration auf die Trainingswoche und den nächsten Gegner den FC Eintracht Holzhausen.

 

H.K.

Punktspiel (08.04.2017)
SV Eintracht Leipzig-Süd vs. Tapfer Leipzig (7:3)

Kader

Nico, Lares, Linus, Rafael, Hans, Jannes, Theo, Lennox, Karl, Elijah, Yannick

Tore
Elijah (25', 38', 39' ,45', 48'), Karl (37', 46')

Spielbericht
Der 17.Spieltag stand an und der Gegner hieß SV Tapfer 06 Leipzig II. Aus Sicht der letzten Woche gingen sowohl die Heimmannschaft als auch der Gegner mit breiter Brust ins Spiel. Auf der einen Seite unsere Jungs, die ins Halbfinale des Leipziger Cups eingezogen sind und auf der anderen Seite Tapfer, die den Mitfavoriten der Liga den LSV Störmthal mit 1:4 geschlagen hatten. Auch wollten wir nach dem aufbrausenden Hinspiel in der Torgauer Straße, welches am Ende 3:3 ausging zeigen, dass wir es besser können und hatten somit noch eine "Rechnung" offen. Unterstützung hatten wir dafür aus der D3 mit Nico, der heute zwischen den Pfosten stand und aus der E1 mit Rafael, der vor Lares und Linus die 6er Position übernahm.
Mit diesen Fakten ging es rein ins Spiel. Für dieses war klar, dass man jeden Zweikampf annehmen musste und vor allem klare Bälle waren wichtig. Die ersten Minuten waren eher eine Annäherungsphase und hauptsächlich spielte sich das Geschehen im Zentrum ab. Immer wieder versuchte man Lennox vorne anzuspielen, aber entweder war ein Bein des Gegners dazwischen, oder die Passgenauigkeit fehlte. In den ersten zehn Minuten hatten wir einige Möglichkeiten den Ball im Tor unterzubringen, aber vor dem Tor machten wir es uns definitiv viel zu kompliziert. Danach ging es relativ unstrukturiert zu Gange und wir klärten nicht konsequent genug. Die Folge: Das 0:1 und 0:2 in der 16. und 23.Minute. Aber der Anschlusstreffer ließ auch gar nicht so lange auf sich warten. Kurz nachdem Elijah reinkam, erzielte er diesen Treffer. Wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff wieder ein Treffer für Tapfer und man hatte das Gefühl, dass es so langsam wieder dem Hinspiel ähnelte. Dann aber wieder ein Anschlusstreffer von Karl und danach ging es Schlag auf Schlag. Immer wieder die schnellen Bewegungen und Kombinationen vor und im Strafraum der Gegner waren dafür ausschlaggebend. In der wohl besten Druckphase des Spiels, Mitte der zweiten Hälfte, erzielten wir fünf Tore in zehn Minuten und machten es dem SV Tapfer schwer wieder ins Spiel zu kommen. Nun hieß es bis zum Schlusspfiff defensiv gut zu stehen und offensiv weiterhin zu versuchen Tore zu erzielen, aber wir brachten das Spiel am Ende sehr gut über die Zeit und am Ende hieß es 7:3.

Fazit
Nach einer holprigen und teilweise unkonzentrierten ersten Halbzeit, haben wir uns gut gefangen und unser Spiel aufgezogen, welches wir im Pokalspiel und im Topspiel gegen Störmthal gezeigt haben. Das heißt es nun nicht nur in der zweiten Halbzeit zu spielen, sondern von Minute eins an guten Fußball zu zeigen und zu beweisen, dass wir zurecht dort oben stehen und die Tabellenführung weiter auszubauen.

H.K.

Pokalspiel (01.04.2017)
SV Eintracht Leipzig-Süd 2 vs
SV Eintracht Leipzig-Süd 3 (10:1)

 

Kader
Silvano, Cristiano, Theo, Moritz, Yannick, Arthur, Hans, Lennox, Elijah, Lares

Tore
Cristiano (7', 19'), Theo (48',56',60'), Elijah (16',36'), Hans 25', Moritz 39', Lennox 49'

Spielbericht
Am 01.04. trafen die beiden Eintracht Teams D2 und D3 im 6. Leipziger Cup aufeinander und nein es sollte kein Aprilscherz sein. ;) Gute Bedingungen hatte man dazu auf alle Fälle: Kunstrasen und super Wetter mit viel Sonne.
Wir gingen mit sehr viel Rückenwind in diese Partie nach unserem guten Auswärtsspiel in Störmthal. Auch wenn es ein Spiel gegen unsere D Jugend Mitstreiter war, wurden auch in diesem Pokalspiel Wille und Ehrgeiz gefordert, denn es ging um den Einzug ins Halbfinale. Aufgrund von einigen Ausfällen mussten wir personell ein wenig umstellen, aber das sollte weniger ein Problem für die Jungs werden.
Wir kamen gut ins Spiel, ließen die Bälle durch die Reihen laufen und kamen vor allem über Außen gut ins Spiel. Arthur, der sein erstes Spiel in der D Jugend machte und auf außen eingesetzt wurde, lieferte ein gutes Spiel ab bei bisher für ihn ungewohnten Spielverhältnissen. Auch im Zentrum verteilte man die Bälle gut und man verlagerte auch mal das Spiel auf die andere Seite. Trotz allem gab es immer mal wieder ein paar Situationen in denen man eher hätte den Ball spielen sollen oder auch mal ein Kommando gefehlt hat und der Ball weg war. Was aber auch mit das einzige Manko in der Halbzeitpause war. Wir hatten viele gute Torchancen, die gut heraus kombiniert und nach dem Spielstand auch sehr gut genutzt wurden. Immer wieder wurde der Gegenspieler angelaufen und Druck ausgeübt, um den Ball wieder in den eigenen Reihen zu spielen. Die Jungs spielten gut im Verbund, sodass sie sich gegen den Ball gut behaupteten.

Fazit
Wie oben beschrieben wurde über beide Spielzeiten hinweg das Spiel durchgezogen und nun heißt es Halbfinale. Gegner bisher noch unbekannt, aber es werden schwere Aufgaben auf uns warten. Nun heißt es nächste Woche in der Liga mal wieder zu punkten, um weiterhin selbstbewusst zu spielen. Nächsten Samstag kommt der SV Tapfer als Gast auf die Südkampfbahn.

H.K.

Punktspiel (26.03.2017)
LSV Störmthal - Eintracht Leipzig-Süd (2:2)
Kader
Silvano, Linus, Emil, Moritz, Elijah, Theo, Jannes, Karl, Lennox, Yannick, Hans

Tore
Elijah, Theo

Spielbericht
Dieses Wochenende stand bei der Eintracht ganz im Zeichen der Spitzenspiele, so auch das unsere! Wir reisten mit ein wenig Müdigkeit zum LSV Störmthal, jedoch waren wir uns von Anfang an bewusst, was das Spiel für uns bedeuten kann. Wir kamen leider mit einem kleinen Formtief aus der Winterpause und besonders auf Naturrasen hatten wir unsere Probleme. Auf das Spiel beim AC Taucha, was wir knapp mit 2:1 gewannen, folgte ein sehr souveräner Heimsieg gegen Leipzig Bienitz und danach wieder in Dölzig ein weniger befriedigendes Unentschieden. Die Schwere der Aufgabe und die Wichtigkeit des Spiels merkte man besonders in der Spielvorbereitung. Das Spiel begann auch extrem druckvoll von uns. Wir übten schon in der gegnerischen Hälfte enormen Druck auf den Ballführenden aus, sodass dieser nur noch die Chance hatte den Ball lang zu schlagen. Im offensiven Mittelfeld hatten die Gastgeber auch einen guten Spieler, der mit dem Ball etwas anfangen konnte. Wir rannten immer wieder an, allerdings war wir nicht mit der letzten Konsequenz und der Durchschlagskraft ausgestattet, unsere Angriffe wurden immer wieder abgefangen, jedoch erzielten wir dann durch Elijah in der 8 Minute den Führungstreffer. Die Führung hielt nur leider nicht lange, gleich 2 Minute später traf Linus in der eigenen Hälfte die schwierigere und risikoreichere Entscheidung, in dem er gegen 3 Gegenspieler ins Dribbling ging und den Ball verlor. Die Gastgeber schalteten blitzschnell um und verlagerten das Spiel auf die andere Seite, sodass ein Störmthaler frei zum Abschluss kam und das 1:1 erzielte. Die erste Hälfte war von langen Bällen der Gäste und unserem Anrennen geprägt. Es war ein harter Kampf um den Ball auf dem kleinen Feld. Die zweite Hälfte wollten wir mit mehr Durchschlagskraft kommen, was uns auch gelang jedoch fehlte auch das Glück in manchen Aktionen besonders vor dem Tor. Wir mussten uns oftmals dem Torhüter geschlagen geben. In der 50 Minute erzielten wir dann den hochverdienten Führungstreffer durch Theo der nach guter Kombination frei zum Abschluss kam und den Ball im Tor unterbringen konnte. Die letzten 10 Minuten hatten wir das Spiel klar im Griff und waren dem 3:1 auch deutlich näher als Störmthal dem Ausgleichstreffer. Leider scheiterten wir zu oft am Torwart oder am letzten Schritt um das Tor zu erzielen. Wir bedachten uns jetzt darauf defensiv so gut es nur ging zu arbeiten doch in der 59 Minute hatten wir kaum eine Möglichkeit den Ball verteidigt zu bekommen nach einem Schuss von einem Störmthaler den Silvano nur mit dem Bauch abblocken konnte stand ein Gegner komplett frei und schob den Ball über die Linie. 
Fazit
Wir zeigten eine sehr gute Partie und kombinierten uns auf dem schwer zu bespielenden Geläuf immer wieder gut durch die Reihen der Gastgeber jedoch fehlte am Ende das Quäntchen Glück vor dem Tor. Der Mannschaft kann man in diesem Spiel keinen Vorwurf machen es wurde über 60 Minuten um jeden Ball gekämpft und gut kombiniert. Das Ziel war es mindestens den Verfolger auf Distanz zu halten, was wir durch dieses Unentschieden getan haben. Wir haben noch alles selbst in der Hand um den Aufstieg möglich zu machen, aber die Situation wäre mit einem Sieg natürlich deutlich komfortabler gewesen.

J.W

Punktspiel (18.03.2017)
SV 1863 Dölzig vs. ELS (3:3)

Kader
Silvano, Linus, Emil, Elijah, Natalie, Lennox, Yannick, Jannes, Theo, Karl

Tore
Natalie 11', Yannick 35', Linus 42'

Spielbericht
Nächster Spieltag, nächstes Spiel für die nächsten drei Punkte und die Chance die Tabellenführung weiter auszubauen. Für diesen Spieltag stand das Auswärtsspiel beim SV 1863 Dölzig an.
Das Wetter dafür nicht all zu schön. An diesem Samstagvormittag war es sehr windig, aber die Strategie dafür: flaches Passspiel und stets hohe Bälle vermeiden.
Los ging es ins Spiel. Geprägt von Ungenauigkeiten, zu wenig Kommunikation und hohen Bällen, brachte man sich in den ersten 10 Minuten immer wieder in Schwierigkeiten. Die Jungs bekamen zu wenig die ersten Bälle und schafften nur selten die Bälle Richtung Tor zu bringen. Gerade in der ersten Viertelstunde spielte sich das Spiel hauptsächlich im Zentrum und auf den Außenbahnen ab. In der 11.Minute gab es aber dann auch den Führungstreffer den Natalie durch einen Abpraller ausnutze und kurz hinter der Strafraumlinie aufs Tor schoss. Aber genau eine Minute später der Ausgleich für Dölzig. Ein hoher Ball über das Zentrum erreichte einen Gegenspieler, der den Ball im Tor unter brachte. Auch der zweite Gegentreffer ließ nicht lange auf sich warten. Kurze Zeit später war man wieder nicht hellwach und konsequent in der Defensive und der Gegner erzielte nach einem Abschluss kurz vor dem 16er das Tor in der 18.Minute. Auch Silvano, der noch rauskam konnte den Treffer nicht verhindern. Bis zum Halbzeitpfiff bekam man nach wie vor den Gegner nicht richtig unter Kontrolle und es kamen immer wieder lange Bälle des Gegners, die man entweder nicht ehrgeizig genug klärte oder zu weit weg vom Gegner stand.
Hinein in die zweite Hälfte in die man besser startete als in die erste Spielzeit. Die Jungs bekamen nun mehr Druck über das Zentrum, das die Bälle gut nach außen verteilte und auch selbst einmal in die Offensive ging. So auch der zwischenzeitliche Ausgleich. Der Ball kam über das Zentrum nach außen zu Theo, der in die Mitte zog, auf das Tor schoss und der gegnerische Torwart aber den Ball nach außen klärte und Yannick in diesem Moment richtig steht und den Ball über die Linie schob. Die Freude hielt aber wieder nicht lange an als wieder ein langer Ball des Gegners kam, dieser über außen in den Strafraum gespielt und das Tor von Dölzig zum 3:2 erzielt wurde. Aber jetzt nahm das Spiel erst so richtig an Fahrt auf, denn irgendwie wurde für die letzten 20 Minuten bei den Jungs ein Schalter umgelegt und es entstand eine echt spannende Druckphase, was man auch am Spiel der Gegner merkte. Denn diese ließen sich in die eigene Hälfte fallen und schlugen die Bälle so weit es ging ins Seitenaus. Immer wieder wurde sich mit kleinsten Finten und kurzem schnellen Passspiel durch die Mitte gespielt nur leider ohne Torerfolg, aber wenn es eben aus der Nähe nicht klappt dann eben aus der Ferne. So Linus in der 42.Spielminute, der den Ball aufs Tor brachte und glücklicherweise der Ball durch die Hände des Hüters ins Netz rutschte. Nun hieß es 3:3 und das Gegenpressing wurde höher. Es spielte nur noch die Eintracht und leider kam der letzte Pass nicht an, um doch noch das ein oder andere Mal auf das Tor ab zu schließen und selbst wenn dies gelang, hielt entweder der gegnerische Hüter oder das Aluminium war dazwischen. Somit hieß es am Ende 3:3 in Dölzig.

Fazit
Ein ähnliches Spiel gab es schon einmal in der Hinrunde, welches das Spiel gegen Tapfer war. Gerade die erste Hälfte spiegelte sich darin wieder, aber trotzdem hat man den Ehrgeiz und den Willen gezeigt und in der Schlussphase nochmal gezeigt, dass man zurecht oben an der Tabellenspitze steht. Zwar hat man klar in den Gesichtern der Mannschaft gesehen, dass die Enttäuschung groß war, aber aus solchen Spielen lernt man und schließlich kommen auch noch ein paar Spiele in den kommenden Wochen. Nächste Woche ist das Topspiel gegen Störmthal zuhause auf der Südkampfbahn, die auf Tabellenplatz 2 stehen. Genau deshalb muss man das Spiel jetzt abhaken und den Fokus auf dieses Spiel legen

H.K.

Punktspiel (04.03.2017)
SpG Taucha II/AC Taucha I vs. ELS (2:1)

 

Kader

Silvano, Linus, Emil, Elijah, Natalie, Karl, Yannick, Theo, Jannes, Hans, Lennox

 

Tore

Elijah 26´ 1:1, Jannes 31` 1:2

 

Spielbericht

Am ersten Spieltag der Rückrunde traf unsere D2 9 Uhr auf die Spielgemeinschaft aus Taucha. Schon während der Erwärmung stellte man fest, dass der Platz nicht all zu gut bespielbar war, aber trotzdem wollte man im ersten Punktspiel, nach einer langen Hallensaison und nach zwei Testspielen alles geben. Vor allem natürlich auch weiterhin die Tabellenführung auszubauen. Vor dem Spiel hieß es die Stärken auszunutzen und die Übungen der Trainingswoche in die Tat umzusetzen.

 

Los ging es in die erste Hälfte. Es folgte eine unruhige Anfangsphase, in der man nicht im Spiel war. Unkonzentriertheit im Passspiel, der letzte Pass zum Torschuss gelang nicht und man nahm das Tempo raus sobald es in die Offensive ging oder auch bei Zug zum Tor. Von außen hatte man das Gefühl, dass man nicht so richtig weiß, was man mit dem Ball anfangen und wo man hinlaufen soll.

 

Der Gegner aus Taucha hielt sehr gut dagegen. Die Gastgeber gingen so gut wie in jeden Zweikampf, auch wenn nicht immer unbedingt der Ball gespielt wurde. Demnach auch das 1:0 in der 24.Minute, welches zu diesem Zeitpunkt verdient war. ELS nun im Rückstand und es hieß nun wach zu werden. Den Weckruf setzte Elijah zwei Minuten später. Er schoss aus der Distanz, sodass der Ball vom Torhüter an den Innenpfosten knallte und ins Tor ging. Kurz danach ging es dann in die Pause.

 

Nach Wiederanpfiff ging es direkt in die Offensive. Der Ball kam über Lennox nach außen auf Jannes, der zum Tor zieht und irgendwie landet der Ball aus recht spitzem Winkel auch wieder mit gegnerischer Hilfe im Tor. Trotz der Führung nahm das Spiel nicht an Fahrt auf. Immer wieder wurde Breite und Tiefe gefordert, die nur sehr wenig umgesetzt wurde. Überzahlsituationen die mehrere Male im Spiel entstanden wurden nicht ausgenutzt und wenn man den Ball vorne verlor, kam man nicht sofort hinterher und schaltete nicht schnell genug in die Defensive. Die letzten 15 Minuten waren geprägt von Distanzschüssen, weil kein Durchkommen möglich war. Also wurde die Zeit runter gespielt und der Schiedsrichter pfiff das Spiel ab.

 

Fazit

Positiv denken und der Fokus auf die kommenden Spiele richten. Nun heißt es nach dem ersten Punktspiel wieder weiter an unseren Defiziten zu arbeiten, das Spiel abzuhaken und weiter für das kommende Spiel gegen Leipzig – Bienitz zu trainieren. Die Mannschaft hat den Willen und den Ehrgeiz immer wieder zu zeigen, was in ihnen steckt auch wenn es nicht immer in jedem Spiel klappen mag.

H.K

 

Testspiel RB Leipzig Mädchen vs. ELS (9:1)

Kader
Emil, Lares, Linus, Hans, Natalie, Elijah, Jannes, Theo, Karl, Yannick, Lennox

Spielbericht
Am 28.02. trafen die Jungs auf die D Juniorinnen von RB Leipzig. Anstoß war 17:30 Uhr am Gontardweg zu unserem zweiten Testspiel. Schon vor dem Spiel war klar, dass man einen Gegner erwartet, der sehr druckvoll und auf Ballbesitz spielen wird. Genau das sah man auch in beiden Spielzeiten. Die Anfangsminuten waren die Jungs im Spiel, standen am Gegner, gingen in die Zweikämpfe und versuchten gerade über die Außen nach vorne zu kommen. Dann ließ allerdings die Konzentration nach und das Pressing RB's zahlte sich aus. Man ließ sich teilweise wie im ersten Testspiel überlaufen und stand zu weit vom Gegner weg. Die zweite Hälfte ging los wie die erste aufhörte. Unaufmerksamkeit in der Abwehr und man rückte nach Ballverlust nicht mit zurück, um den Ball wieder zu bekommen. Die Abstände wurden zu groß und wenn man im gegnerischen Strafraum war, bekam man den Ball nicht ins Tor. Trotz allem kam man vereinzelt in beiden Hälften über die Außenspieler nach vorne, aber die Chancen gerade in der zweiten Spielzeit blieben ungenutzt.

Fazit
Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass es gilt weiterhin daran zu arbeiten unser einfaches und präzises Fußballspiel aufzuziehen. Kommandos zu geben, in den Zweikampf zu gehen und die Schnelligkeit über Außen auszunutzen gehört natürlich auch dazu.

H.K.

 Testspiel IFA Chemnitz vs. ELS (1:16)
Kader
Lares, Linus, Natalie, Lennox, Yannick, Elijah, Karl, Moritz, Hussein, Jannes
Spielbericht
Am heutigen Montag waren wir zu Gast in Chemnitz. Das erste mal das wir nach den Hallenturnieren wieder draußen spielten. Das Spiel begann mit vielen Einzelaktionen und dazu machten wir uns es auch viel zu schwer. Wir stellten uns viel zu eng und spielten in den ersten beiden Dritteln wenig ansehnlichen Fußball. Immer wieder ließen wir uns überlaufen und kamen nicht in den Zweikampf. Das festlaufen war am heutigen unser größter Gegner. Wir schafften es nicht den Ball in unseren Reihen laufen zu lassen. Im 3/3 spielten wir dann endlich mal den Fußball den wir spielen wollen, einfach und präzise. 
Fazit
Wir können aus diesem Spiel leider wenig Schlüsse ziehen jedoch hatte das Spiel den Wert das wir endlich mal wieder draußen spielen konnten um uns wieder an das normale Feld zu gewöhnen.

J.W.

2. Radio Chemnitz Cup (05.02.2017)

Turnierbericht

Am heutigen Sonntag spielten wir beim 2. Radio Chemnitz Cup. Wir mussten noch vor der Abreise kurzfristig auf 2 Spieler verzichten so fuhren wir mit nur 5 Spielern nach Chemnitz. Die absagen bedeuteten für uns das alle Spieler durch spielen mussten was man am Ende auch merkte. Das Turnier begann für uns gegen den 1. FC Lok Leipzig mit einem unglücklichen 4:2. Wir spielten den besseren Ball und waren auch direkt im Turnier. Die fünf kämpften um jeden Ball jedoch merkte man dann in den letzten 2 min das die Kraft schwand. Guter Dinge gingen wir 10 min später in spiel 2 gegen Dresden striesen was wir nach 1:0 Führung mit 2:1 verloren jedoch wieder erst in den letzten Sekunden. Dann bekamen wir es im 3 spiel mit Fortuna Chemnitz zu tun wieder führten wir mit 1:0 und geben es kurz vor Schluss wieder aus der Hand. Im 4ten Spiel konnten wir uns dann gegen Soccer for Kids schon nicht mehr tabellarisch verbessern. Das Spiel verloren wir aufgrund der schwindenden Kräfte mit 3:0 also blieb für uns nur das Spiel um Platz 9 gegen Motor Marienberg. Wir spielten wieder deutlich besser und konnten so mit 2:1 den 9 Platz sichern.

 

 

Fazit
Wir kamen mit gerade mal 5 Spielern zum Turnier jedoch kämpften wir um jeden Ball und spielten unser bestes Turnier bisher wir waren in keinem der spiele die schlechtere Mannschaft sondern immer mindestens auf augenhöhe. Den Spielern gingen dann am Ende jedoch so langsam die Kräfte aus denn bei 10 min Spielzeit mit Vollbande ist das Spiel bekanntlich so gut wie nie unterbrochen. Einen großen Respekt an die Kinder für diese Wahnsinns Leistung bei einem sehr gut besetzten Turnier.
J.W

 

Hallenturnier SSV Markransstädt (29.01.2017)

Turnierbericht
Am Sonntag den 29.1 waren wir zu Gast in der Stadthalle Markranstädt. Das Turnier war durchwachsen besetzt, jedoch stellte sich unsere Gruppe, als die stärkere heraus. Diese war mit der U12 von Energie Cottbus, Turbine Halle und FC Grimma bestückt. Alle 4 Teams beendeten die Gruppenphase mit 4 Punkten und jeweils nur 1 Tor Unterschied. In das Turnier starteten wir mit einem 0:0 gegen Turbine Halle. Das Spiel war nicht unbedingt von Chancen geprägt, lediglich Elijah hatte kurz nach Anpfiff die beste Chance des Spiels, jedoch war am Ende das Chancenplus auf der Halle Seite. Wir wissen, wie schwer es ist in ein Turnier zu starten, deshalb war das Ergebnis nicht unzufrieden stellend, aber umgekehrt auch nicht. Im 2ten Spiel wartete der FC Grimma auf uns. Wir begannen gut und gingen mit 1:0 in Führung dann waren wir zu undiszipliniert und fingen uns den Ausgleich, leider passten wir kurz vor Schluss nicht richtig auf und verloren kurz vor Ende dann doch mit 2:1. Das Endspiel war dann gegen Cottbus, um weiter zu kommen mussten wir mit 2 Toren Unterschied gewinnen. Im Spiel waren wir von Anfang an setzten die Cottbuser unter Druck und kamen so zu Torchancen. Kurz vor Ende des Spiels stand es 2:0 für uns das hätte gereicht um weiter zukommen doch dann leisteten wir uns eine Unaufmerksamkeit und kassierten das 2:1 fast mit der Schlusssirene. Mit Platz 3 ging es dann in die letzten beiden Spiele die über Kreuz ausgespielt wurden. Der Gegner hieß Bornaer SV was wir am Ende mit 6:0 gewannen und so im Spiel um Platz auf einen alten Bekannten mit Turbine Halle traffen. Das Turnier endete so wie es auch begann mit einem schlafmützenspiel beider Mannschaften nur mit dem Unterschied das es diesmal einen Gewinner geben musste. Da das Ergebnis 0:0 hieß ging es ins 9 Meter schießen welches wir für uns entscheiden konnten.

 

Fazit

Wir spielten ein gutes Turnier jedoch mit zu wenig Torhunger jedoch sah es vom spielerischen schon deutlich besser aus als viele andere Turniere. Wir hoffen dann am nächsten WE wieder mit mehr Torhunger aufzutreten. 

J.W

Hallenturnier (21.01.2017)

Roland Hallen - Cup 2017 Belgern

 

Kader

Emil, Linus, Lares, Yannick, Lennox, Christiano

 

Tore

Linus (2), Lennox (2), Yannick, Christiano

 

Gruppenphase: 

ELS vs FC Sängerstadt - Finsterwalde  2:0 ( Linus 2x ) 

ELS vs FC Hartenfels Torgau 1:4 ( Lennox ) 

ELS vs FC Grimma 2:3 ( Lennox, Christiano ) 

 

Spiel um Platz 5

ELS vs SpG Belgern / Elbaue  2:3 n.N ( 1:1 - Yannick ) 

 

Spielbericht

Kopf und Disziplinsache 

 

Um 9:00 startete in der schönen Stadthalle Belgern der nächste Hallenauftritt der D2. Nach dem 3 Platz in der Hallenkreismeisterschaft wollte man sich hier gegen höherklassige Mannschaften ( Grimma, Torgau, Riesa ) beweisen. Das wir 2 von den 3 genannten Mannschaften in der Gruppe erwischten, befürchteten wir, dass das Glück heute nicht an unserer Seite stehen wird. In der Aufwärm und Umzieh - Phase war leider der ein oder andere Spieler schon etwas " redfreudig ",  was uns einige an Minuten kostete.

 

vs FC Sängerstadt Finsterwalde 

Gegen den " einfachsten " Gegner in unserer Gruppe wollten wir gleich ein Ausrufezeichen setzten. Wir nahmen die Bande als 5 Feldspieler sehr gut mit und Emil als Torwart wurde gut ins Spiel eingebunden. Durch den doppelten Linus konnten wir hier zufrieden und entspannt mit 3 Punkten starten.

 

vs FC Hartenfels Torgau 

Leider konnten wir gegen den Landesklasse - Vertreter nicht unsere Halbfinal - Ambitionen bestätigen und hatten kein Zugriff auf das Spiel und mussten den Torgauern das Parkett überlassen. Ärgerlich, da Torgau nicht so stark war, wie das Ergebnis vermuten lässt. 

 

vs FC Grimma 

Gegen die Grimmaer, die  ihre Gruppenspiele jeweils hoch gewannen, war es nur eine Frage der Gegentore. Denkste! Die Jungs zeigten sich hellwach und spielfreudig. Die Anweisung des Trainers, erst ab der Mittellinie zu attackieren, wurde sehr gut umgesetzt. Unsere Defensive ließ den Gegner kaum Luft zum Atmen. Als man dann leider 2 Gegentore kassierte, zeigte man sich in der Offensive furchtlos. Nach toller Einzelaktion von Lennox war man erneut dran. Nach dem vermeidbaren 1:3 machte Christiano nach einer hohen Ecke von Lares den Anschluss. Die Ausgleich - Chance vergaben wir gegen den späteren Turniersieger und gingen geknickt, aber hoffnungsvoll in das Platzierungsspiel.

 

vs SpG Belgern / Elbaue  

Nachdem erneut einige Spieler sich in der Kabine nicht altersgemäß zeigten, wollten sie zur Wiedergutmachung den 5 Platz holen. Wir dominierten den Gegner nach Belieben. Durch einen Torwart - Fehler gingen wir in Rückstand. Nachdem unsere Chancen den Trainer zum Verzweifeln brachte, schickte er Yannick, mit dem Auftrag das Tor zu machen, aufs Parkett. Er hat die Anweisung gut umgesetzt ;) Danach verpasste man leider mehrmals das Siegtor und übersah oft den besser postierten Mitspieler. Das Neunmeterschießen eine Glückssache ist, zeigte sich auch heute. Fortuna war grade anscheinend eine Bockwurst essen, als man zwei mal vergab. 

 

Fazit

Der 6 Platz entsprach heute nicht der Turnierleistung. Wir spielten vorallem gegen Turniersieger Grimma ein sehr starkes Spiel. Mit besserem Auge auf dem Parkett und einer besserer Disziplin bei den Spielpausen wäre hier mehr drin gewesen. 

 

C.M.

Hallenturnier beim VFK Blau Weiß Leipzig (08.01.2017)
Kader
Lennox, Pepe, Theo, Natalie, Elijah, Karl Bo.
Spiele
ELS - Blau Weiß 2 2:0
SG Rotation - ELS 2:0
Eintracht Schkeuditz - ELS 1:3
ELS - Victoria 6:0
Blau weiß 1 - ELS 1:1 
Turnierbericht
Am Sonntag den 8.1.17 starteten wir mit einem Hallenturnier vom VFK Blau Weiß Leipzig in das neue Jahr. Das Teilnehmer war sehr durchwachsen. Von der 2.Kreisklasse, bis hoch zur Landesklasse, waren alle Ligen vertreten. Das Ziel war es erstmal die letzten Turniere zu vergessen und endlich mal Hallenfußball zu spielen. 
vs Blau Weiß 2 
Wir begonnen etwas behäbig, jedoch dominant. Der Ball lief gut durch unsere Reihen. Dann spielte Lennox einen langen Ball der zu weit war und direkt beim gegnerischen Torwart landete dieser jedoch einen Fehler machte und den Ball unter seinem Fuß durchrollen lies dadurch das er ihn noch berührte zählte das Tor und es stand plötzlich 1:0. Weiter wollten wir uns durchkombinieren, ehe Karl das 2:0 machte. 
vs SG Rotation
Dieses Spiel begannen wir mit viel Respekt (zu viel) die Rotationer setzen uns immer wieder unter Druck und wir kamen nicht richtig in die Zweikämpfe, so dass Rotation mit 1:0 in Führung ging. Die laufende Spieldauer ließ unseren Respekt allerdings schwinden und Rotation wurde immer mehr eingeschnürt. Spätestens ab der Hälfte des Spiels kam Rotation zu keiner Torchance mehr. Letztlich scheiterten wir immer wieder am kleinen Handballtor und dem Torwart bis kurz vor Schluss stand es 1:0 dann wollten wir mit dem Kopf durch die Wand und verloren die Ruhe durch einen Ballverlust in Spielaufbau konnte Rotation kontern und das 2:0 erzielen. Schade, dass dieses Spiel nicht den verdienten Sieger bekam.
vs SC Eintracht Schkeuditz 
Mit Schkeuditz trafen wir auf einen alten Bekannten aus der Liga. Wir wollten nun die Niederlage vergessen machen und uns die Chance auf den Turniersieg waren. Sofort schnürten wir die Schkeuditzer ein mit guten Kombinationsspiel und besserer Chancenverwertung siegten wir mit 3:1 am Ende.
vs Victoria Leipzig 
Im vorletzten Spiel ging es um das Torverhältnis da die erste Mannschaft von Blau weiß ein 5:0 holte. Wir traten viel Willen auf und schafften es so 6:0 zu gewinnen.
vs Blau Weiß 1
Im letzten Spiel ging es nun um den Turniersieg. Wir mussten mit 2 Toren Unterschied gewinnen um am Ende auf Platz 1 zu landen. Das Spiel beginnt sehr druckvoll von uns. Blau weiß sah man die Angst vor einer Niederlage an. Immer wieder setzten wir nach und kamen zu Torchancen leider konterte blau weiß uns dann einmal aus und erzielten damit das 1:0. Das es schwer wird, war vorher schon klar. Durch den Rückstand wurde es nun noch schwerer, denn jetzt waren noch 3 Tore gefragt. Das Spiel wurde sehr intensiv von uns geführt die blau weißen beschränkten sich nur noch aufs verteidigen trotz einer Vielzahl von Chancen gelang es uns nicht die nötigen Tore zu machen, jedoch schafften wir wenigstens noch den Ausgleich zum 1:1 das reichte dann zum Glück für den 2 Platz hinter blau weiß.
Fazit
Wir spielten ein sehr gutes Hallenturnier und mit etwas mehr Glück vor dem Tor hätten wir wahrscheinlich auch den Turniersieg geholt jedoch kann sich die Art und Weise unseres Auftretens sehen lassen.
Punktspiel (26.11.2016)
SV Eintracht Leipzig-Süd vs. Panitzsch Borsdorf (4:3)

Kader
Silvano, Elijah, Jannes, Lares, Linus, Hans, Natalie, Emil, Theo, Karl Bo., Lennox, Pepe

Tore
Lares 10', Jannes 13', Elijah (47', 50')

Spielbericht
Am 26.11., dem 12. Spieltag empfingen wir unseren ersten Rückrundengegner SV Panitzsch/Borsdorf 1920 auf dem Kunstrasen der Südkampfbahn. Panitzsch/Borsdorf stand vor dem Spiel auf Platz 4. der Tabelle und spielen somit im oberen Tabellendrittel mit. Der Platz war schon vor dem Spiel mit Nebel bedeckt und man konnte die Behauptung aufstellen, dass es eine Art "Geisterspiel" werden könnte.
Genau das zeigte sich auch vom Anpfiff weg. Die Acht, die auf dem Platz standen kamen wenig bis gar nicht ins Spiel. Der Gegner war präsenter im Zweikampf und kämpften um Ball und Gegner. Damit auch das 0:1 aus Sicht der Panitzscher in der 7.Spielminute, indem aus halblinker Position vor dem Strafraum abgezogen wurde. Ähnlich auch das 0:2 zwei Minuten später. Man nahm die Zweikämpfe nicht an und ließ den Gegner laufen.
Direkt eine Minute später aber wiederum spielt Silvano den Ball auf Lares, der ins Dribbling über die Mittellinie geht und einfach mal abzog. Anschlusstreffer zum 1:2. Dann ein paar Minuten danach der taktisch bedingte Wechsel, indem Lennox für Karl ins Spiel kam. Das zeigte sich auch im Aufbau - und Angriffsspiel. Der Ball kommt von Theo auf Lennox, der mit einem Trick nach Innen mitnimmt, zum Tor zieht und den Ball flach vor dem Tor zu Jannes spielt, der nur noch reinrutscht und den Ball einschiebt. 2:2 in der 13.Minute.
Ab jetzt waren wir besser im Spiel, aber trotzdem versuchte Panitzsch immer wieder mit Pässen nach vorne und sehr intensiven Zweikämpfen, auch ohne den Ball zu klären, das Spiel wieder an sich zu reißen. Demnach gelang dem Gegner auch der erneute Führungstreffer vor der Pause zum 2:3. Dann war Pause auf der Südkampfbahn. Bei der Pausenbesprechung dann nochmal deutliche Worte, dass wir jetzt am Drücker sein müssen, um nach 60.Minuten das Spiel für uns zu entscheiden und die drei Punkte Zuhause zu lassen.
Zehn Minuten nach der Pause eine hitzige Situation im gegnerischen Strafraum, indem ein Spieler zu Fall kam und den Ball gegen die Hand bekam. Erst piff der Schiedsrichter Elfmeter und ließ sich dann zugunsten des Gegners umstimmen. Dann aber wieder eine ähnliche Situation, die zum Elfmeterpfiff führte, indem Lennox im Strafraum gefoult wurde. Diesmal kam der Elfmeter zustande, Elijah nahm sich den Ball und verwandelte flach ins links untere Eck. Wieder der Ausgleich. Jetzt bestand das Spiel nur noch aus Kampf und auf die Uhr schauen, wie viel Zeit denn noch blieb um den möglichen Siegtreffer zu erzielen. Immer wieder gab es in der letzten Viertelstunde Situationen, indem Panitzsch zum Tor der Eintracht kam oder wir mit kurzen Pässen durch das Zentrum und mit Schnelligkeit über die Außenspieler. Doch dann erlöste Elijah das Bangen um den Siegtreffer in der 50.Minute. Der Ball wurde immer wieder um den Strafraum gespielt, aber der Gegner stand teilweise auch zu sechst im Strafraum, doch dann eben Elijah mit dem Schuss vor der Strafraumlinie.
Dann war wenige Spielminuten später Schluss und die Eintracht gewann mit 4:3 im sogenannten "Geisterspiel".

Fazit
Zusammenfassend kann man sagen, dass das Spiel hauptsächlich vom Kampf geprägt war und gerade technisch versierte Spieler ihr Spiel nicht aufziehen konnten. Letztendlich war man dann doch den Tick ideenreicher als der Gegner und konnte dann das Spiel für sich entscheiden. Jetzt kann man zufrieden erst einmal in die Winterpause geht, bevor es dann Anfang März nach Taucha geht.

H.K.

 

Pokalspiel (16.11.2016)
SV Eintracht Leipzig-Süd vs. VFB Zwenkau (13:2)

Kader
Silvano, Lares, Emil, Elijah, Natalie, Karl Bosse, Pepe, Jannes, Hans, Linus, Theo, Lennox

Tore
Karl (2', 15', 35'), Pepe 10', Theo (23', 33'), Natalie (24',57'), Lennox 26', Linus (29', 59'), Elijah 39'

Spielbericht
Der Buß - und Bettag war in diesem Jahr nicht dafür gedacht die Füße hochzulegen und den Feiertag zu genießen, sondern es stand das Achtelfinale im 6. Leipziger Cup gegen den VfB Zwenkau 02 an. Zwenkau, die eine Liga höher, in der Stadtklasse im oberen Mittelfeld mitspielen, kamen mit drei Punkten aus ihrem letzten Spiel auf die Südkampfbahn.
Die ersten Minuten des Spiels waren ein wenig hektisch und waren geprägt durch hohes Herausschlagen der Bälle in der Hoffnung, dass vorne jemand nachläuft. Doch dann kamen wir besser ins Spiel und spielten uns über das Zentrum mit klugen Pässen durch die Schnittstellen nach vorne und prompt damit auch das 1:0 durch Karl. Doch der Ausgleich ließ nicht lange warten. Zwenkau nutzte die Unkonzentriertheit und die Lücken der Defensive aus und erzielten den Anschlusstreffer in der 4.Spielminute. Nach diesem Treffer war den 8, die auf dem Feld standen klar, jetzt erst recht. Die nächsten Minuten und um genau zu sein auch bis zum Halbzeitpfiff, machte die Eintracht das Spiel. Immer wieder spielte man sich über lange Ballstafetten und Ballbesitz nach vorne, doch nur der Ball wollte einige Male nicht über die Linie. In der zehnten Minute dann der zweite Treffer. Durch einen toll getretenen Eckball von Elijah, traf Pepe per Kopf zum 2:1. Der nächste Treffer in der 15.Minute und wieder war es Karl, der vorne im Sturmzentrum den Abwehrleuten von Zwenkau die Beine verknotete. Wenige Minuten später dann auch noch das Eigentor von unseren Pokalgegnern. In der 23., 24., 26. und 29.Minute trafen Theo, der kurz zuvor eingewechselt wurde, Natalie, Lennox per Kopf und Linus. Dann war Pause.
Nach der Pause das gleiche Muster und wir spielten weiterhin so wie wir in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Das zeigte sich auch in der 33.Spielminute, indem Theo zum Abschluss kam und seinen Doppelpack erzielte. Auch kurz nach diesem Treffer traf erneut Karl zu seinem Doppelpack. Immer wieder spielten wir uns die Bälle in die freien Räume und kamen zu Torgelegenheiten. Nach ein zwei Pässen über Silvano dribbelt Elijah ein paar wenige Meter über die Mittellinie, holte seinen Hammer raus und der Ball landete direkt im Winkel. In den Schlussminuten gelang dann Zwenkau noch der zweite Treffer, aber Natalie und Linus setzen dann in der jeweils 58. und 59.Minute den Schlusspunkt und damit den Endstand des Spiels. 13:2.

Fazit
Über weite Strecken dominierten wir das Spiel und kreierten uns von Minute zu Minute Torgelegenheiten, die bei diesem Ergebnis auch sehr gut ausgenutzt wurden. Wir behaupteten den Ball für uns und kämpften uns bis zum Ende in die nächste Runde des Leipziger Cups. Jeder Spieler kann mit seiner Leistung zufrieden sein und somit können wir am kommenden Samstag gegen Schkeuditz zuhause auf der Südkampfbahn hoffentlich wieder punkten.

H.K.

Punktspiel (06.11.2016)
SV Eintracht Leipzig-Süd vs. Leipzig Ost (11:2)

 

Kader
Lennox, Emil, Linus, Elijah, Natalie, Theo, Pepe, Karl, Lares, Oli

 
Tore

Theo (1´, 8`, 25`, 33´, 48´), Elijah (12´, 52`) , Karl (22´, 59`), Natalie 60`+1, Lares 59´)

 

Spielbericht

Am 9.Spieltag der 1.Kreisklasse war SV Leipzig Ost 1858 bei uns auf der Südkampfbahn zu Gast. Diese konnten mit einem möglichen Sieg weiter in der Tabelle vorankommen und an unserem Gegner des letzten Spieltags dem SV Tapfer vorbeiziehen. Doch das wollten wir natürlich nicht zu lassen. Schon vor dem Spiel war klar, der Fokus liegt voll auf diesem Spiel und alles was in der letzten Woche passiert war, war abgehakt. Man wollte wieder selbstbewusst auftreten und unser Spiel aufziehen, zeigen, dass wir nicht umsonst Tabellenführer unserer Liga sind.

Besonders das zeigte sich schon in der allerersten Spielminute, indem unsere Nummer 13 Theo durch tollem Pass aus dem Zentrum, frei vor dem Tor stand und den Ball hinter die Linie brachte. Nach dem Führungstreffer spielte man frei auf und eroberte besonders im Zentrum die Bälle, verteilte diese nach außen und kam immer wieder mit Druck zur Grundlinie doch der Ball kam nicht immer Richtung Strafraum. Doch dann war wieder Theo frei vor dem Tor und erzielte seinen zweiten Treffer des Spiels. Die Eintracht drückte und Leipzig Ost kam hauptsächlich in der ersten Spielzeit nicht über die Mittellinie oder gar vor den gegnerischen Strafraum. Elijah, der das Verbindungsstück zwischen letzter Abwehrkette und offensivem Mittelfeld darstellte und immer wieder den Ball für sich behauptete, traf ebenfalls in der 12.Minute zu seinem ersten Treffer, indem er aus der etwas weiteren Distanz den Ball ins Eck legte. In der 19.Minute bekam Pepe eine Pause, der auf der linken Außenbahn viel lief, für ihn kam Lares in die Partie. Doch in der 21.Spielminute dann der Anschlusstreffer, welcher durch nicht konsequentes Decken des Gegenspielers bei einem Eckball erzielt wurde. Die Freude über den Treffer hielt jedoch nicht lange, da Karl und wieder Theo das 4:1 und 5:1 erzielten. Dann pfiff Schiedsrichterin Nannette Staacke die erste Halbzeit ab und es war Pause.

 

Nach der Pause das selbe Muster. Man spielte gleich nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit weiter offensiv und Theo schnürte seinen Fünferpack und auch Elijah traf zum Doppelpack. In der 59.Minute ging auch Lares einmal ins Dribbling, fasste sich ein Herz und traf hoch über den Torhüter ins Netz. In der offiziell letzten Spielminute traf aber auch Ost zum zweiten Mal. Ebenso Natalie, die im Laufe des Spiels immer mal wieder die Chance zum Treffer hatte nutze in der Nachspielzeit, dann ihre Chance und traf zum 11:2 Endstand.

 

Fazit

Das Spiel war hauptsächlich durch offensive Spielzüge geprägt, doch in der Defensive fielen sowohl in der ersten als auch in der zweiten Spielzeit immer wieder Unachtsamkeiten auf, die jedoch vom Gegner ungenutzt blieben und auch Lennox in seinem Torhüteramt an diesem Spieltag eine gute Leistung ablieferte. Wir bewiesen wieder, dass wir Tore schießen können, was der Mannschaft wieder Selbstvertrauen schenkte und man somit in die nächste Partie am Sonntag dem 13.11. um 11 Uhr gegen Holzhausen gehen kann.

 
J.W.

Punktspiel (29.10.2016)
SV- Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Tapfer 06 Leipzig (3:3)

Kader
Karl Br., Natalie, Moritz, Lares, Linus, Lennox, Jannes, Theo, Emil, Hannes

Tore
1:1 Hannes 13', 1:2 Lennox 27', 3:3 Theo 55'

Spielbericht
Am 29.10., dem 8.Spieltag der 1.Kreisklasse war die D2 zu Gast beim SV Tapfer 06 Leipzig II. Man ging vor dem Spiel mit 3 Punkten aus dem Topspiel gegen den LSV Störmthal in das Spiel und man setzte eine klare Zielsetzung darauf, die Leistung der letzten Spieltage wieder abzurufen und weiterhin mit einfachem Passspiel und Zug zum Tor zu punkten.
Doch in den Anfangsminuten war das eher das Gegenteil. Man spielte sich überhastet die Bälle zu, schlug die Bälle nach vorne und ließ den Gegner das Spiel machen. Prompt gingen die Gastgeber nach unkonzentriertem Aufbauspiel unsererseits mit 1:0 in Führung. Zwei Minuten später setzte man dann durch zwei Wechsel in der 11.Minute ein Zeichen. Für Moritz und Jannes kamen Emil und Hannes in die Partie. Dann wenige Minuten später erzielte auch der Joker den Ausgleich. Hannes traf in der 13. Minute ins rechte untere Eck der Gegner und damit den zwischenzeitlichen Ausgleich. Aber das der Gegner weiterhin im Spiel präsent war, spiegelt sich trotz des Ausgleichs in unserem Spielsystem wieder. Es fanden keine klaren Spielstrukturen statt, keine klaren Pässe und wir standen im Großen und Ganzen zu weit von Ball und Gegner weg. Trotz allem blitzen wir aber immer mal wieder im gegnerischen Drittel auf und kamen auch zu ein paar Torgelegenheiten sowohl direkt vor dem Tor als auch durch Schüsse weiter hinter dem Strafraum. Dies versuchte Hannes, indem er aus weiterer Distanz einmal abzog, der Ball von den Fäusten des Torhüters abprallte und Lennox stand dann dort wo ein Stürmer stehen muss und schob den Ball dann in der 27.Spielminute nur noch über die Linie. Damit 1:2 für die Eintracht. Doch Tapfer wusste, dass an diesem Spieltag mehr für die Gastgeber drin war und sie pressten weiter, versuchten an Ball und Gegner dran zu bleiben und probierten weiterhin ihr Glück zu probieren und in Richtung Tor zu kommen besonders die gegnerische Nummer 11 ging immer wieder ins Dribbling. Pünktlich pfiff der Schiedsrichter die erste Hälfte ab und es ging dann in die Kabine. Dort wurde dann nochmal auf das Aufbauspiel aufmerksam gemacht und besonders das in die zweite Hälfte mitbringt, um in das Spiel zu finden.
In den Anfangsminuten der zweiten Spielzeit war dies auch recht gut erkennbar, indem man besonders Karl als Torhüter mit ins Aufbauspiel mit einbezog und man so den Ball über Abwehr - und Mittelfeldkette laufen ließ. Doch dann wieder der Dämpfer, indem Tapfer durch einen direkt verwandelten Freistoß den Ausgleich erzielte. Erst ab diesem Zeitpunkt wurde der Mannschaft bewusst "jetzt müssen wir anfangen zu kämpfen". Dies zeigten sie dann auch und man machte das Spiel immer wieder schnell, aber das war teilweise auch zu unkonzentriert und zu hektisch gespielt, wodurch Tapfer dann wieder die Führung erzielte (3:2). In den letzten Minuten der zweiten Hälfte gab es dann nochmal einen Eckball, der von Moritz in die Mitte des Strafraums getreten wurde, Tapfer klärte nicht richtig und der Ball flog Theo vor die Füße, der dann den Ball in die Ecke schob. Am Ende war es dann ein 3:3, bei dem man sagen muss, dass der Punkt von der kämpferischen Leistung her an Tapfer ging.

Fazit
Das Spiel war definitiv ein Dämpfer für die Jungs und Nathalie. Letztendlich kann man die Fehler noch so viel beim Gegner suchen, aber man fand an diesem Tag einfach zu wenig ins Spiel und ließ den Gegner das Spiel aufziehen. Man unterschätze den Gegner und das kann man schlussendlich auch als Fazit dieses Spiels betrachten. Jetzt heißt es aber das Spiel abzuhaken, den Fokus auf die Trainingswoche und das kommende Spiel gegen Leipzig Ost zu setzen.

H.K

Pokalspiel (21.09.2016)
SV Eintracht Leipzig Süd - SV Lipsia Eutritzsch 3:0

Kader
Tom, Luca, Linus, Lares, Emil, Natalie, Karl, Elijah, Lennox, Jannes, Pepe, Theo
Tore
Lennox 1:0 3', Natalie 2:0 45', Pepe 3:0 60'

Spielbericht
Am Dienstag, den 20.9.16, hatten wir für die 2. Pokalrunde die SV Lipsia Eutritzsch zu Gast auf unserer Südkampfbahn. Die Gäste aus Eutritzsch spielen 2 Klassen über uns und stehen in der Stadtliga auf Platz 7. Wenn man nach der Spielklasse geht, sollte es ein richtiger Härtetest der noch jungen Saison werden, jedoch kam es ganz anders. Wir wollten weiterhin unser Spielsystem spielen und den Gegner früh unter Druck setzen und den Ball in unseren eigenen Reihen halten. Dies gelang uns auch sehr gut. Die Eutritzscher Kicker ließen uns den Ball in unserer Hälfte, sodass wir den Ball laufen lassen konnten und immer wieder kamen wir nach vorne. Der Dosenöffner in diesem Spiel war allerdings ein Flugball über den halben Platz auf Lennox, der in der 3 min keine Probleme hatte und den Ball im Tor versenkte. Wir wurden dann in unserer Hälfte immer noch nicht gestört. Die Ballbesitz Verteilung lag bei ungefähr 80:20 für uns jedoch spielten wir zu ungeduldig und wollten immer wieder zu schnell nach vorne. Die meisten Bälle landeten so in des Gegners Fuß. In der ersten Hälfte bewegten wir uns deutlich zu wenig. In der 2 Halbzeit wollten wir uns nochmal deutlich steigern und versuchen Räume im gegnerischen Bollwerk zu reißen. Was wir dann zeigten, sah auch deutlich besser aus, als noch in den ersten 30 Minuten, jedoch spielten wir weiterhin ungeduldig nach, so dass wir sehr oft wieder dem Gegner hinterherlaufen mussten. In der 45' min war es dann Natalie, die auf 2:0 erhöhte. Jetzt konnten wir mit etwas mehr Ruhe spielen. Die Gäste wollten uns weiterhin nicht an unserem Spielaufbau stören. Wir durften uns den Ball hinten Zuspielen ohne Druck zu bekommen. Den Schlusspunkt setzte dann Pepe mit 3:0 in der 60' min.

J.W.

Punktspiel (17.09.2016)

SV EIntracht Leipzig-Süd vs. Mölkau (9:0)

 

Kader

Silvano, Luca, Linus, Lares, Natalie, Elijah, Karl, Jannes, Lennox, Pepe, Emil

 

Tore

Pepe (3',26',43'), Lennox (20',32',36'), Karl 9', Elijah 13', Linus 25'

 

Spielbericht

Gestern am 17.09. trafen die Jungs unserer D2 - Jugend auf den SV Mölkau 04 am 5.Spieltag der 1.Kreisklasse. Um 11 Uhr pfiff der Schiedsrichter die erste Hälfte des Spiels mit einer halben Stunde Verzögerung an, welche durch den anhaltenden Regen und die Platzverhältnisse zustande kam.

 Die Jungs ließen sich durch die Wetterverhältnisse nicht beeinflussen und übernahmen das Spiel. Schon in den Anfangsminuten waren gute und vor allem schnelle Spielzüge trotz des sehr nassen Rasens zu sehen. Infolge dessen gingen die Gastgeber der Eintracht in der dritten Minute durch Pepe Winter in Führung. Auch der nächste Treffer ließ nicht lange auf sich warten, Karl Bosse, der in der zentralen Position die Fäden zog, traf in der neunten Minute durch einen Schlenzer ins linke Eck der Gegner. Im Gegensatz zum letzten Spieltag spielte man guten Fußball, indem das Spiel über weite Strecken mit einfachem Kurzpassspiel und guter Offensivarbeit dominierten. Aber auch der Gegner aus Leipzig Mölkau setze mit einzelnen Nadelstichen nach vorne Akzente und brachte die Abwehr um Luca und Linus leicht ins Straucheln, aber Silvano parierte gut. In der ersten Hälfte brachten Elijah, Lennox, erneut Pepe und Linus mit einem direkt verwandelten Freistoß den Halbzeitstand von 6:0 ein.

 In der Pause hatten die beiden Trainer gar nicht so viel zu korrigieren, jedoch nur, dass man in der Defensive weiter wachbleiben muss und das Spiel am Ende zu null spielen möchte.

 Kurz nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit erzielte Lennox das 7:0. Vier Minuten später traf erneut Lennox zu seinem Dreierpack und auch Pepe schnürte ebenfalls seinen Dreierpack in der 43.Spielminute. Das Spiel endete dann 9:0 und mit der Leistung der Spieler kann man durchaus zufrieden sein.

 

Fazit

Die Richtung des Spiels wurde von Minute eins an durch die Eintrachtelf angegeben und man dominierte größtenteils das Spiel. Man spielte guten und ansehnlichen Fußball, indem man defensiv gut arbeitete und nach vorne schnell umschaltete. So kann man sehr zufrieden sein mit der Mannschaftsleistung. Dies heißt es jetzt am kommenden Dienstag im Pokalspiel gegen Lipsia Eutritzsch vorzusetzen.

J.W

Punktspiel (10.09.2016)

SG Leipzig Bienitz- SV Eintracht Leipzig Süd 1:9

 

Kader
Silvano, Luca, Emil, Linus, Natalie, Theo, Jannes, Karl, Lares, Elijah, Pepe

 

Tore
Lennox 1:0 12', Karl 2:0 29', Pepe 3:0 30', Lennox 4:0 31' 5:0 37', Elijah 6:0 40', Pepe 7:0 52', 1:7 58', Elijah 8:1 58' 9:1 59'

 
Spielbericht

Am Samstag, den 10.9, waren wir zu Gast bei Leipzig Bienitz. Wir fanden einen kleinen aber sehr gut bespielbaren Rasen vor. Von Anfang an waren wir in der Partie. Die Gastgeber wurden früh unter Druck gesetzt und kamen so teilweise Minuten lang nicht aus der eigenen Hälfte raus, jedoch schlossen wir immer zu überhastet ab und konnten so in der ersten Hälfte "nur" mit 3:0 in Führung. Wir suchten nicht nur viel zu früh den Abschluss, sondern spielten auch keinen guten Fußball. Der Ball wurde meist versucht direkt nach vorn getrieben zu werden, jedoch war es gegen den tiefstehenden Gegner schwer auf diesem kleinen Platz durchzukommen. In der Pause wurde eben diese Thematik angesprochen. Die 2te Halbzeit beginnt und auf einmal sah es nach Fußball aus. Durch die ruhigere Spielweise ergaben sich auch mehr klare Chancen für uns und auch hinten standen wir sicher. Der Endstand lautete 9:1.

 

Fazit
Die beiden Hälften konnten an diesem Tag nicht unterschiedlicher sein. Wir fanden in der 2. Halbzeit erst den richtigen Mittelweg zwischen schnellen Umkehrspiel und Spielberuhigung um Lücken zu reißen. In der kommenden Woche wartet der nächste sehr starke Gegner mit dem SV Mölkau auf uns, da werden wir wahrscheinlich nicht so viele Chancen wie am heutigen Tag bekommen. Die Effizienz vor dem Tor muss weiterhin verbessert werden, denn wir brauchen eindeutig zu viele Torchancen um 1 Tor zu machen.


J.W.
Punktspiel (03.09.2016)
SV Eintracht Leipzig Süd vs.SpG SG Taucha/AC Taucha 8:2

 

 

Kader
Silvano, Lares, Linus, Luca, Natalie, Jannes, Theo, Lennox, Elijah, Hans, Emil, Karl Bo.

 

 

Tore
Lennox 2' 1:0, 3' 1:1, Natalie 8' 2:1, Lennox 23' 3:1, Luca 27' 4:1, Lennox 30' 5:1, 36' 5:2, Lennox 42' 6:2, Natalie 45' 7:2, Lares 48' 8:2

 

 

Spielbericht

 

Am Samstag den 3.9 war es soweit. Das erste Ligaheimspiel sollte gespielt werden, zu Gast waren die Jungs aus Taucha. In der letzten Saison war das Spiel lange offen, doch diesmal war nur der Start etwas holprig. Lennox brachte uns gleich in der 2' min in Führung, doch die Gäste konnten im direkten Gegenzug ausgleichen. Wir taten uns auch diesmal schwer nach einem Gegentor weiter das Spielgeschehen zu kontrollieren, jedoch bekamen wir nach 8 min wieder mehr Ruhe und Sicherheit in unser Spiel nachdem Natalie uns mit einem schönen Linksschuß von der Strafraumkante zum 2:1 in Führung brachte.

 

Wir erspielten uns Chance um Chance, doch wie immer blieben davon sehr viele gute Chancen ungenutzt bis Lennox die Führung in der 23' min auf 3:1 ausbaute. Kurz vor der Pause durften die kleinen Eintrachtler doppelt jubeln, erst war es Luca zum 4:1 und kurz darauf erneut Lennox, der das Ergebnis auf auf 5:1 hochschraubte. Die 2te Hälfte begann und wieder waren wir klar tonangebend, doch in der 36' min kamen die Gäste auf 5:2 ran. Doch diesmal ließen wir uns nicht verunsichern und spielten weiter konzentriert und ruhig nach vorn. In der 42' min stellten wir den alten Abstand wieder her und diesmal - wie schon 3 mal zuvor - war es Lennox der das Tor traf und auf 6:2 erhöhte. Nun hatten wir Spaß am Tore schießen gefunden den erst konnte Natalie ihr 3tes Saisontor erzielen und das Ergebnis auf 7:2 stellen und 2 min später setzte dann Lares den Schlusspunkt auf die Partie mit dem 8:2.

 

Fazit

Wir spielen einen guten und schönen Fußball mit allem was dazu gehört, jedoch lassen wir uns nach Gegentoren zu sehr verunsichern. Wenn wir unsere Effizienz erhöhen können, brauchen wir uns vor keinem Gegner verstecken. An unseren Defiziten werden wir hart arbeiten und hoffentlich auch die nächsten Spiele erfolgreich bestreiten. Es ist schön zu sehen, dass egal wer dabei ist die Leistung und der Einsatz stimmt. Alle Spieler unseres Kaders sind nahezu auf einem Niveau.

 

J.W.

Punktspiel (28.08.2016)
SV Eintracht Leipzig - Süd vs. SV Panitzsch/Borsdorf 5:2
Kader
Silvano, Luca, Emil, Linus, Jannes, Natalie, Elijah, Lennox, Karl Bo., Theo
Tore
Lennox 20' Theo 31' Lennox 38' Elijah 48'(FN) 55'

Spielbericht
Saisonstart nach Maß für die D2!
Wir durften direkt in der ersten Pflichtspielwoche 3 mal in 7 Tagen zu Pflichtspielen antreten, erst ging es zum Auftakt der Saison nach Engelsdorf und dann überzeugte man zu Hause gegen die Roten Sterne. Zum dritten Spiel der Saison mussten wir nach Borsdorf zu einem sehr ernstzunehmenden Gegner jedoch wurde auch dieses Spiel souverän gewonnen. Einen besseren saisonstart kann man nicht erwischen! Wir wussten das die Jungs aus Borsdorf sehr starke Spieler in ihren Reihen haben denn unsere letztjährige E1 die jetzt fast komplett in der D2 spielt, verlor gegen genau diese Mannschaft das Meisterschaftsduell. Nun kommen wir mal zum Spiel. Wir spielten von Anfang an druckvoll nach vorne und setzten den Gegner auch immer wieder unter Druck. Es durften feine Kombinationen bestaunt werden. Das sah sehr gut aus wir erspielten uns eine Vielzahl von Chancen die aber wie öfter nicht genutzt werden konnten, so stand es bis zur ersten Trinkpause noch 0:0. In der 20 Minute war es dann Lennox der den Willen unserer Mannschaft ausdrückte dieses Spiel zu gewinnen. Er bekam an der Mittellinie einen super Ball in den Lauf gespielt doch da war auch ein borsdorfer, dieser versuchte mit einer Grätsche an den Ball zu kommen jedoch traf er nur Lennox am linken Fuß anstatt sich fallen zu lassen rappelte er sich nach kurzer stolperphase wieder auf und zog weiter in Richtung Tor. Nun kam der Torwart auch noch raus da sich Lennox den Ball ein wenig zu weit vorlegte doch mit einem feinen Grätschen-Schuss konnte er den Ball durch die Hosenträger des Torwarts schieben und somit das hochverdiente 1:0 erzielen. Das Tor war das Ergebnis pures Willens! Bis zur Pause geschah nicht mehr viel außer das übliche Kombinationsspiel auf ein Tor. Kurz nach der Pause kam Theo auf der linken Seite an den Ball. Die ersten 2 Gegenspieler ließ er mit einem übersteiger aussteigen danach der Haken und dann zappelte der Ball im Netz. Was für ein fantastisches Tor! Lennox erhöhte in der 38 min auf 3:0. Nach einem langen Ball in die Tiefe auf Karl wurde er zu stark mit dem Körper bearbeitet so das die Schiedsrichterin auf den Punkt zeigte. Elijah trat an und versendete den Ball ohne Probleme im rechten unteren Eck. Diese Führung ging auch in der Höhe voll in Ordnung denn die Borsdorfer taten schmeichelhaft gesagt wenig für das Spiel. Doch dann kam ein Borsdorfer in unserem Strafraum zu Fall als Theo eine Sekunde zu spät kam und einen Spieler der Gastgeber unten am Fuß traf. Wieder gab es einen Strafstoß. Das Duell hieß also Silvano gegen den Borsdorfer. Der Schütze trat an und traf zum 1:4 in der 51 min. Dann wurden die Gastgeber für ihre destruktive Spielweise auch noch mit dem 2 Toren belohnt weil wir in einer kurzen Phase des Spiels die Ordnung verloren. Wir rappelten uns nochmal auf und spielten wieder wie gewohnt auf ein Tor. Wieder war es Elijah der das Tor erzielte und so in der 55 min den Schlusspunkt auf die Partie setzte. 
Die Borsdorfer taten nichts für das Spiel und die spielanlage war nervig! Ein Stürmer der Gastgeber zog an unserem Strafraum ein Parkticket und die Mitspieler "kloppten" den Ball nach Ballgewinn immer wieder nach vorne jedoch hatten wir auch diese Situationen im Griff. 
Fazit
Gegen den wahrscheinlich größten Konkurrenten der Liga zeigten wir eine überzeugende Leistung und ließen die Gastgeber laufen, erarbeiteten uns durch schöne Kombinationen Chancen und waren in den Zweikämpfen deutlich präsenter. Alles in allem war es wieder ein ungefährdeter Sieg denn unsere Jungs und Mädels spielten das Spiel ganz souverän und unaufgeregt. Die Partie war bis auf 3 min immer in den Händen der kleinen eintrachtler. Nun empfangen wir am nächsten Samstag den AC Taucha wo wir unsere Leistung bestätigen müssen dann hätten wir aus 3 ligaspielen 9 Punkte und würden uns erstmal unter den top 3 festsetzen.
J.W.
Pokalspiel (24.08.2016)
SV Eintracht Leipzig - Süd II vs. Roter Stern Leipzig 1:0

Kader
Nico, Linus, Luca, Lares, Elijah, Jannes, Emil, Lennox, Theo, Natalie, Karl Bo.

Tore
Lennox 30'

Spielbericht
Starke Leistung  in der ersten Runde des Pokals!
Am Mittwoch den 24.8. ging es zur ersten Runde des LVV Cups gegen keinen anderen als unsere ortsnachbarn vom Roten Stern. Wir mussten uns darauf einstellen, dass wir einem starken Gegner gegenüberstehen, denn die Sterne spielen aktuell eine Liga über uns, also waren wir in diesem Spiel eher Außenseiter als Favorit. Wir wollten dennoch unser Spiel durchsetzen und die Sterne gar nicht erst in die Partie kommen lassen. Von Anfang an bestimmten wir das Spielgeschehen auf der Südkampfbahn, immer wieder spielten wir uns mit tollen Kombinationen vor das gegnerische Gehäuse, jedoch konnten wir unsere Chancen nicht in Tore ummünzen. Entweder landete der Ball neben dem Tor oder wir schossen dem Torhüter der Gäste den Ball in die Arme.
Wir ließen jedoch hinten keinen einzigen Torschuss zu, sodass wir in keiner Phase des Spiels in Nervosität verfielen. Immer wieder rannten wir an und kamen zum Abschluss. Mit dem Halbzeitpfiff fiel dann das längst überfällige 1:0 als Lennox den Ball mustergültig aufgelegt bekam und das Leder ins netzt wuchtete. Dann ging es erstmal zum Pausenwasser.
Die Zielstellung der zweiten Halbzeit war klar und deutlich. Wir sollten uns für unseren Aufwand selbst belohnen indem wir das 2:0 erzielen, jedoch hinter weiter sicher stehen. Das Spiel verlief weiterhin nur in eine Richtung, wir hatten Chance um Chance liegen lassen, jedoch hatten die Sterne uns auch gewähren lassen. Es war die 45 min gespielt und der Schiedsrichter pfiff nochmal zur Trinkpause. Wir wussten dass das die Gäste jetzt nochmal mehr Druck machen werden uns früh unter Druck setzen und unseren Spielaufbau stören. Kurz vor Schluss hatten wir dann nochmal umgestellt und die Konteroption gewählt indem wir Lennox rausnahmen und Jannes brachten, der hatte dann auch gleich eine Chance die allerdings vom Gegner vereitelt wurde. In den letzten 10 min hatten wir dann 2-3 Unaufmerksamkeiten im aufbauspiel und so wurden die Gäste nochmal ein wenig gefährlich. Doch gaben die keinen nennenswerten Torschuss ab. Wir zitterten bis zum Schlusspfiff um dieses Ergebnis.
Fazit
Am Ende steht wieder ein hochverdienter Sieg der jedoch nie so gefährdet werden durfte wenn wir nur unsere Chancen nutzen würden. Schlussendlich war es Lennox der mit dem Tor des Tages das Weiterkommen ermöglichte. Wir sollten in den nächsten Wochen daran arbeiten uns klarere Chancen herauszuspielen um diese auch am Ende mehr zu nutzen und in Tore umwandeln jedoch muss man sagen das wir uns eine Vielzahl an Chancen erspielen. Und steht ein nie gefährdeter Sieg, gegen eine Mannschaft die 1 Liga über uns spielt, zu Buche und wir stehen in der 2ten runde des Pokals. 

J.W.

 

1. Punktspiel  (21.08.2016)

SV Lok Engelsdorf vs. SV Eintracht Leipzig-Süd II 0:4
Kader
Karl Br., Linus, Luca, Lares, Jannes, Natalie, Karl Bo., Theo, Elijah, Emil, Lennox
Tore
Jannes 15' , Natalie 37' , Lennox 47' , Theo 56'
Spielbericht
Es geht endlich wieder los!
Die D Jugend ist jetzt seit 3 Wochen im trainingsbetrieb die Vorbereitung lief eher schleppend nach einem guten Platz 2 bei dem Leistungsvergleich vom 1. FC Lok folgten 2 21te Plätze bei Rotation und bei unserem eigenen Klubkasse Cup. Das Gefühl kam auf das wir gut und gerne noch 1 weitere Woche länger gebraucht hätten doch der Spielplan lässt sich leider nicht ändern und so mussten wir am heutigen Tag zum SV Lok Engelsdorf. In der letzten Woche konnte dort schon die erste Herren die Erste von Engelsdorf aus dem Pokal schmeißen jedoch bekam es Eintracht Süds D2 diesmal mit der D2 von Engelsdorf zu tun. Letzte Saison landeten die Jungs der Loksche souverän auf Rang 2 der 1.Kk also sollten wir davon ausgehen das Engelsdorf auch diese Saison wieder eine gute Rolle spielt.
Wir begannen das Spiel sehr druckvoll sodass die Engelsdorfer kaum aus der eigenen Hälfte spielen konnten jedoch in eigenen Ballbesitz noch zu aufgeregt und nicht zwingend genug, immer wieder spielten wir uns in Strafraumnähe allerdings fanden wir entweder den Abschluss oder den letzten entscheidenden Pass nicht. So war es die ersten 10 min eher ein Mittelfeldgeplänkel. Die Gastgeber versuchten immer wieder mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen doch unsere 3 L's (Linus, Luca, Lares) in der Defensive standen bombenfest und konnten diese Situationen immer wieder entschärfen. Es war eine Frage der Zeit bis wir den Abschluss finden so war es dann auch in der 15 min als Natalie's Schuss geblockt wurde und Jannes nur noch zum 1:0 einschieben musste. Wir fanden jetzt immer besser ins Spiel kombinieren kontaktärmer teilweise sogar 2-3 Stationen mit einem Kontakt besonders die zentralspielenden Karl Bo., Natalie und dann auch Elijah setzen unsere beiden außen immer wieder gut in Szene jedoch passierte bis zur Pause dann nicht mehr viel.
Nachdem die erste Hälfte schon spielerisch gut aussah wollten wir in der 2ten dann auch noch zählbares daraus schlagen slso sollten wir die Abschlüsse suchen und den Torwart Arbeit geben. In der 34 min legte Elijah den Ball raus auf Lennox der gutes Auge bewies und hob den Ball auf die freistehende Natalie, hinter die Abwehr jedoch konnte sie den Ball nicht ordentlich kontrollieren und der Ball landete in den Armen des Torwarts, 3 min später das gleiche nochmal nur das Natalie die Annahme des Balles gut gelang und die den Ball ruhig am gegnerischen Torwart zum 2:0 einschob. Weiter spielten wir nach vorne das 2:0 reichte uns nicht! Elijah war es der 3 Spieler auf sich zog und dann den Ball nach rechts zum freistehenden Lennox legte, komplett frei drosch er den Ball von halbrechts in den linken Winkel zum 3:0. der nochmal eingewechselte Theo bekam ein Pass in den Strafraum von Lennox den er nicht richtig traf und fast schon wieder verzweifelte. Davon angestachelt begann er erst ein sinnloses Foul und dann erarbeitete er sich eine Chance im Strafraum, als er zum Schuss ausholte wurde er allerdings von den Beinen geholt. Wer schießt nun ? So wirklich wollte keiner schießen bis dann Theo zum Punkt beordert wurde (Mannschaftsentscheidung). Er trat an und ließ dem gegnerischen Torwart keine Chance. Der Ball landetete zum 4:0 im linken unteren Eck. 
Fazit
Ein hochverdienter 4:0 Sieg der letztlich auch ungefährdet war da wir hinten nichts zugelassen haben. Alles in allem kann man mit der Leistung sehr zufrieden sein dafür das es das erste Saisonspiel war. Wir standen hinten sicher und haben nach vorne einen ordentlichen Ball gespielt. Das diese Leistung noch nicht die beste der Saison war ist klar dafür ist zu wenig in der Mannschaft trainiert worden jedoch kann man auf dieser Leistung aufbauen. Wenn die Jungs und Mädels dann die Vorstellungen eines spielendes Trainers verinnerlicht haben werden wir unsere Leistung noch deutlich steigern können und auch dominanter auftreten.

J.W.