Punkt- und Pokalspiele 2017/2018

Datum
Tag
Uhrzeit
Gegner Ort

Ergebnis

09.08. Mi 17:30 Uhr SG Leipziger Verkehrsbetriebe Heim   2:12
20.08. So 09:00 Uhr TSV Böhlitz Ehrenberg 1990 I Auswärts     8:11  
26.08. Sa 09:00 Uhr SV Schleußig 1990 II Heim  2:6 
03.09. So 09:00 Uhr SV Lok Engelsdorf III Auswärts  9:5 
09.09. Sa 10:30 Uhr SpVgg Leipzig 1899 Heim   1:16 
23.09. Sa 09:00 Uhr SV Panitzsch / Borsdorf 1920 II Auswärts  2:2 
21.10. Sa 10:30 Uhr SSV Stötteritz III  Heim

3:1

28.10. Sa 09:00 Uhr SV Mölkau 04 Auswärts   1:10 
04.11. Sa 09:00 Uhr VFB Zwenkau 02 II Heim  4:2
18.11. Sa 09:00 Uhr FC Blau - Weiß Leipzig II Heim  2:7 
02.12. Sa 09:00 Uhr TuS Leutzsch 1990 I Auswärts  1:9 
10.03. Sa 09:00 Uhr SV Mölkau 04 Heim 0:7
12.04. Do 17:30 Uhr FSV Großpösna  Auswärts 2:4
14.04. Sa 09:00 Uhr FC Eintracht Holzhausen 93 Heim  1:6 
21.04. Sa 09:00 Uhr SV Liebertwolkwitz 58 Auswärts 2:7
26.04. Do 17:30 Uhr SV Fortuna Leipzig 02 Auswärts  8:1 
05.05. Sa 09:00 Uhr SV Panitzsch / Borsdorf 1920  Heim  2:0 
13.05. So 09:00 Uhr SV Schleußig 1990 III Auswärts  9:0 
26.05. So 09:00 Uhr VFB Zwenkau 02 II Auswärts  5:3 
31.05. Do 18:00 Uhr  SSV Stötteritz II Auswärts  2:4 

 

Spielberichte 2017/2018

 

Günter Vogel Gedächtnisturnier, SV Lindenau 1848, 20.05.2018

 

Kader

Justin (C), Gerrit, Toa, Paolo, Alfons, Cajus, Luca, Marwin

 

Begegnungen

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. Wurzen/Eilenburg 0:2

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Lindenau 1848 III 1:3

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Mölkau 04 II 0:0

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Lindenau II 6:0

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. Lipsia Eutritzsch 0:1

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. BSG Chemie II 2:1

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Lindenau 1848 3:2

 

Turnierbericht

Aller Anfang ist schwer

 

Sonntagmorgen, 09:00 Uhr, strahlender Sonnenschein - weg vom Wave-Gotik-Treffen, rauf auf den Fußballplatz. Bei besten Bedingungen startete an diesem Morgen das Gedächtnisturnier auf dem Charlottenhof. Die 12 angereisten Mannschaften waren heiß auf ein spannendes Turnier beim SV Lindenau, sodass pünktlich begonnen werden konnte.

 

Spiel 1, Vorrunde, Wurzen/Eilenburg

Als Nachwuchsleistungszentrum bekannt, wurden wir direkt zu Beginn in's kalte Wasser geschmissen und mussten uns gegen den späteren Turniersieger aus Eilenburg (ohne Niederlage) profilieren. Drin ist was draufsteht. Über die volle Spiellänge zeigte uns der Gegner unsere Grenzen auf, kombinierte, trickste, spielte. Dennoch konnten wir über 10 Minuten lang einen Toreinschlag verhindern - teilweise durch Ineffizienz der Eilenburger, teilweise durch eine kämpferische Abwehrarbeit und einen überragenden Toa im Kasten, der alles hielt was es zu halten gab. Nichtsdestotrotz klingelte es dann kurz vor Schluss zweimal bei uns im Gehäuse. Nach dem Spielverlauf unglücklich, in der Summe verdient.

 

Spiel 2, Vorrunde, Lindenau III

Auch im zweiten Spiel taten wir uns schwer, konnten keinen Zugriff zum Spiel und zum Gegner erlangen, reagierten mehr als wir agierten. So konnten die Lindenauer besonders über Einzelaktionen zu Abschlüssen und letztlich auch zu Torerfolgen kommen. Gerrit probierte häufig über die Außenbahnen Nadelstiche zu setzen, der Erfolg blieb ihm aber verwehrt. Ein Willensakt vom gut aufgelegten Cajus konnte den Gegentreffern nichts mehr entgegensetzen. Lindenau 3, ELS 1.

 

Spiel 3, Vorrunde, SV Mölkau II

Viel gibt es zu diesem Spiel nicht zu sagen außer: viel Schüsse, keine Tore. Trotz gut herausgespielter Chancen (Justin läuft an allen vorbei, legt in die Mitte auf Marwin ab, der frei am linken Pfosten vorbeischiebt) blieb uns ein Treffer nicht vergönnt, wordurch wir als letzter Platz in die Silberrunde einzogen.

 

Spiel 4, Silberrunde, SV Lindenau II

Auch hier gibt es nicht all zu viel zu sagen außer: viele Schüsse, viele Tore. Was wir im Spiel zuvor versäumt hatten, machten wir hier besser und konnten uns so den Frust von der Seele schießen. 6x musste der gegnerische Torhüter den Ball aus den Maschen holen, wohingegen Toa eine verlängerte Mittagspause gestattet bekam. Sehenswert die Volleyabnahme von Cajus, der den Ball - nach Vorarbeit Marwin's - per Flugeinlage in's Gehäuse drosch.

 

Spiel 5, 6, 7, Silberrunde

Im 5. Spiel begegneten wir Lipsia Eutritzsch in einem Duell auf Augenhöhe. Es folgte ein ordentlicher Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Eine unglückliche Aktion sollte dann aber spielentscheidend sein. Ein Lipsinaner läuft auf der Außenbahn durch, bringt den Ball in die Mitte, wo Cajus abstaubte - allerdings in's eigene Netz. In den letzten beiden Spielen traten wir dann nochmal als eine geschlossene Einheit auf. Leidenschaft, Moral, und Wille brachten uns gegen Chemie II und Lindenau I 6 wichtige Zähler ein. Gegen Chemie nach Rückstand das Spiel (Cajus & Justin) gedreht und gegen Lindenau durch schöne Spielzüge, sowie dem doppelten Marwin gewonnen. Auch Luca konnte konnte sich nach guter Leistung, aber Pech im Abschluss im letzten Spiel belohnen.

 

Fazit

Am Ende noch mitgenommen was ging. Auch wenn das Auftreten anfänglich noch etwas träge gewirkt hat, haben wir dann das beste draus gemacht.

 

H.B.

7.Spieltag, 12.05.2018

SV Schleußig 1990 lll vs. Eintracht Leipzig-Süd lll 0:9 (0:4) 

 

Kader

Gunnar- Gerrit, Cajus -Alfons -Malte, Marwin, Paolo, Moritz, Justin

 

Tore

0:1  Alfons (4‘), 0:2. Alfons (13‘), 0:3 Gerrit (19‘),  0:4 Justin (20‘), 0:5 Justin (32‘), 0:6 Cajus (35‘) 

0:7 Paolo (40‘), 0:8 Malte (45‘), 0:9 Malte (48‘) 

 

Spielbericht

Sensationeller Serienausbau 

 

Mit dem Ziel 3 Punkte aus Schleußig mitzunehmen, gingen die Jungs hoch motiviert und konzentriert in die Partie. Schnell zeigte sich ein gewisser fußballerischer Unterschied ab. So belohnten wir uns rasch mit dem 0:1. Allein in den ersten 10 Minuten hätten wir schon 3 oder 4 Tore mehr schießen müssen. Unsere große Schwäche ist nämlich immer noch die Chancenverwertung. Die Jungs blieben allerdings am Ball und bewiesen durch Kampf und Einsatz, dass Spiel nicht aus der Hand geben zu wollen. Schnell folgten nun die Tore 0:2, 0:3 und 0:4. Zur Halbzeit also eine verdiente 0:4 Führung. 

In der zweiten Hälfte ging es dann genauso weiter, wie in der ersten Hälfte. Wir hatten die Chancen, nutzten aber verhältnismäßig wenige. Durch individuelle Aktionen, stark kombinierte Spielzüge oder auch Fernschüsse gelangen uns nun die weiteren 4 Tore, sodass am Ende ein hochverdienter 0:9 Sieg heraus sprang. 

 

Fazit

Ein rundum schöner Sonntagmorgen, der Lust auf mehr verspricht. 

Wenn wir so weiter machen, wie in den letzten 3 Spielen, dann kann die Mannschaft auch gegen Gegner, wie Zwenkau und Stötteritz mithalten. Gute Übersicht für die Mitspieler, Kaltschnäuzigkeit vorm Tor und der Wille sind hier allerdings entscheidend und Priorität. 

 

M.M.

6.Spieltag 

Eintracht Leipzig-Süd lll vs. SV Panitzsch/ Borsdorf 1920 l 2:0 

 

Kader

Theo- Gerrit, Emil -Alfons -Paolo, Marwin, Gunnar, Luca

 

Tore

1:0 Marwin (3.), 2:0 Gerrit (12.) 

 

Spielbericht

Durch guten Fußball mit Erfolg belohnt 

 

Am frühen, sonnigen Samstagmorgen empfingen wir den SV Panitzsch/Borsdorf, welchen wir noch aus der Hinrunde kannten. Mit dem 2:2 aus der Hinrunde im Kopf nahmen wir uns vor, die 3 wichtigen Punkte in der Südkampfbahn zu behalten. 

Wir kamen schnell ins Spiel und belohnten uns durch einen frühen, schönen Treffer von Marwin. Spielerisch, als auch kämpferisch waren wir das bessere Team. Nur in der Chancenverwertung haben wir noch Baustellen, welche behoben werden müssen! 

Alleine Paolo traf per Kopf zweimal das Aluminium. 

In der 12. Minute gelang es uns dann nachzulegen und das 2:0 durch Gerrit zu erzielen. Bis zur Pause kam Panitzsch/Borsdorf selten vor Theos Gehäuse. Das lag nicht nur am angriffslustigen Spielstil der Stürmer, sondern auch am soliden Verteidigen der Abwehr. Es entstanden durch viel Laufarbeit und Übersicht ein halbes dutzend Chancen, sodass wir zur Pause hätten schon viel höher führen müssen. 

Nach der Halbzeit lies das Team Panitzsch/Borsdorf wieder ein bisschen mehr ins Spiel kommen, doch Theo glänzte durch einzelne, starke Paraden. 

Aber auch in der 2. Hälfte hätten wir das eine oder andere Tor machen können. 

 

Fazit

Endlich haben wir mal das umgesetzt, was wir versuchen im Training zu vermitteln. Schlussendlich kam ein starkes Spiel mit sehenswerten Spielzügen heraus. Ein Lob geht an das gesamte Team, dass heute nicht nur fußballerisch, sondern auch kämpferisch auf ganzer Linie überzeugte. 

 

M.M.

4.Spieltag, 21.04.2018

SV Liebertwolkwitz vs SV Eintracht Leipzig-Süd III 7:2 (4:1)

 

Aufstellung

Theo - Gerrit, Moritz - Alfons - Marwin, Justin (Eingewechselt: Gunnar, Paolo, Cajus)

 

Tore

Justin, Cajus

 

Die Suche zu den richtigen Mitteln

 

Nach harter Trainingswoche und Kritik der Trainer, wollte nun das Team zeigen, dass diese angekommen ist. Das der Tabellenführer fußballerisch nicht viel zu bieten hatte, reichte gegen weiterhin verunsicherte Eintrachtler. Nachdem die "Wolkser" schnell die Führung erzielen konnten, war es Justin, der nach Vorlage von Marwin den Ball ins Tor drosch. Das tor konnte uns nicht beflügeln und ein Angsthasenfußball der Mannschaft (Glaube an sich sehlbst fehlte) wurde böse mit 3 Gegentoren bestraft. Nur Justin konnte mit Zweikampfhärte überzeugen. Zur Halbzeit fand Trainer Christoph klare Worte und packte die Spieler mit der vielleicht längsten Ansprache der Saison. Die Mannschaft zeigte nun den gewissen Charakter, den man in den letzten Partien verließen. Hinten weiterhin zu ängstlich und faul gegen den Ball, aber mit besserer Zweikampfquote und dem gewissen Etwas in Richtung gegnerisches Tor. Das Ergebnis fiel deutlich zu hoch aus, und auch manche Spieler zeigten ihre Genervtheit von der aktuellen Situation. 

 

Fazit

Wer nicht will, der kann auch nicht. Da muss halt der Zahnarzttermin oder der Besuch beim Kumpel entfallen, um sich auf ein schweres Spiel vorzubereiten. Der Rest wurde gesagt. Nun warten wir gespannt auf die Reaktion unser Jungs. Vielleicht sogar mit etwas zählbarem am Donnerstag im Fortuna Sportpark

 

C.M.

 

 

3. Spieltag 

Eintracht Leipzig-Süd vs. FC Eintracht Holzhausen 93 l  1:6 

 

Kader

Markus- Gerrit, Marwin, Moritz- Malte, Alfons  (Justin, Gunnar, Paolo) 

 

Tor

1:2 (36‘) Malte 

 

Fußball ist ein Laufsport 

Am frühen Samstagmorgen nahm sich das gesamte Team der Eintracht vor, gegen das Team von Holzhausen etwas mitzunehmen. 

Motiviert und zuversichtlich gingen die Jungs an die Sache heran. 

Wir kamen gut ins Spiel herein, genauso wie der Gegner. Es gab Chancen auf beiden Seiten und die Torhüter glänzten ab und zu mit Paraden. 

Mit dem Pausenpfiff kassierten wir den unglücklichen Rückstand. Ein anscheinend schwerer Rückschlag für das Team, denn 2 Minuten nach der Pause folgte das 0:2. Insgesamt sehr schade, denn in der ersten Hälfte waren beide Teams auf Augenhöhe. 

Nach 10 Minuten in der zweiten Hälfte dachte man, dass wir durch einen schönen Treffer von Malte noch einmal ins Spiel kommen würden. Allerdings währte diese Hoffnung nicht lange, denn nur eine Minute später lag der Ball wieder bei uns im Tor. Nun schien es so, dass sich das Problem der letzten beiden Spiele  wieder aufzeigen würde. Die Mannschaft merkte das nichts mehr ging und lies stark nach. Läuferisch war so gut wie nichts mehr zu sehen. Wir zeigten nur vereinzelt durch individuelle Aktionen, so wie Justin, der nur das Aluminium traf, was wir können. 

Letztendlich stand es am Ende 1:6, was in dieser Höhe nicht ganz verdient war, da die erste Halbzeit von uns spielerisch gut war. Allerdings ist es schon verrückt, dass man in diesem Alter nach nur 25 Minuten konditionell schon am Ende ist. 

 

Fazit

Uns fehlt der Wille nach Rückständen wieder ins Spiel zu kommen. Außerdem ist im Fußball das Laufen das A und O. Genau dort müssen wir jetzt anscheinend wieder ansetzen, um Erfolge einfahren zu können. 

 

M.M. 

 

Eintracht Leipzig-Süd lll vs. SV Mölkau l 0:7 (0:1)

 

Kader

Markus-Cajus, Marwin, Moritz- Alfons, Malte (Eingewechselt: Paolo, Emil)

 

Spielbericht

Starke erste Halbzeit mit zunehmend schwachem Ende 

 

Am trüben Samstagmorgen trafen wir auf der Südkampfbahn auf den wahrscheinlich stärksten Gegner aus der Liga. Den SV Mölkau kannten wir noch aus der Hinrunde und wussten, dass uns ein schweres Spiel vorliegen würde. Das Ziel war es, dem Gegner Paroli zu bieten und das Hinspielergebnis in Vergessenheit geraten zu lassen. 

Die Jungs legten in der 1. Halbzeit mit einer soliden, kämpferischen Leistung vor. Wir bekamen gute Chancen, die wir mangels fehlender Konzentration vor dem Tor, nicht nutzen konnten. Allgemein waren wir spielerisch mit Mölkau auf einer Höhe und verteidigten die Angriffe sehr gut. 

Nur durch individuelle Fehler schaffte es Mölkau, das 0:1 noch vor der Halbzeit zu erzielen. Bis da hin ein wirklich gutes, anschauliches Spiel von beiden Mannschaften. 

Die 2. Halbzeit startete mit dem schnellen 0:2 gegen uns, was uns quasi jegliche Hoffnungen nahm. So wirkte es zumindestens bei den Spielern. Wir schafften es nicht, wie in Halbzeit 1, uns konsequent vors Tor zu spielen und dann Chancen zu erarbeiten. Die größte Chance war von Paolo, als er einen wunderschönen Kopfball, nach einer Ecke, gegen die Latte setzte. Uns ging immer mehr die Puste aus und Mölkau spielte cleveren, überlegten Fußball gegen ein Team, dass gerade in der 2. Halbzeit die Konzentration nicht oben halten konnte. Pässe über 2 Meter kamen nicht mehr an und Stellungsfehler traten verhäuft auf. 

Letztendlich war der Sieg Mölkaus verdient, allerdings ist die Höhe der Niederlage alles andere als befriedigend. Nun ist es wichtig, die 1. Halbzeit aus diesem Spiel mitzunehmen und dort in den nächsten Spielen anzuknüpfen, denn holen auch wir unsere Punkte. Also, Kopf hoch, weiter machen und gemeinsam Siegen! 

 

M.M.

 

Hallenturnier bei der Spielvereinigung 1899 Leipzig, 21.02.2018

 

Kader

Theo, Paolo, Marwin, Moritz, Gunnar, Matteo, Justin, Emil

 

Turnierbericht

Fußball kann so brutal sein...

 

Nach recht überschaubaren Erfolgen bei den Hallenturnieren ging der heutige Trainer am Dienstag mit den Jungs alles durch, was im Hallenfußball zu beachten und zu verstehen ist. Heute ging es zur Spielvereinigung. 

 

ELS vs Kickers 94 Markkleeberg 1:0 (Marwin)

Gegen unsere Nachbarn ging es gut los. Da wir wie draußen 1:5 spielten, machten wir es schön breit und Paolo dirigierte das Team vom Zentrum aus. Hinten standen wir deutlich besser als die letzten Turniere und spielten es, wie es gefordert wurde, sehr schnell. Das Annehmen und Verarbeiten wird weiterhin verbessert, und auch die Übersichte fehlte etwas. Nach einer Matteo Vorarbeit konnte Marwin das goldene Tor erzielen 

 

ELS vs SpVgg Leipzig 1:0 (Justin)

Gegen den Gastgeber zeigte man kämpferisch viel, spielerisch konnte der Gegner aber überzeugen. In der Hinrunde verloren wir noch 1:16, nun konnten wir durch ein Hackentor von Justin einen Erfolg feiern. Hinten hielt uns Theo mehrmals im Spiel

 

ELS vs SV Lindenau 1:0 (Marwin)

Nach nur wenigen Sekunden konnte Marwin die Führung erzielen. Unsere Stürmer machten ordentlich Druck, zeigten aber in den entscheidenden Situation nicht die nötige Cleverness. Hinten konnte nochmal Gunnar einen Schuss abblocken, und der Gruppensieg war in trockenen Tüchern

 

Halbfinale

ELS vs FSV Großpösna 0:0, 3:1 n.N

Es wurde leider unnötig wacklig, vorne gelan uns ziemlich wenig. Schade, mit etwas mehr Ruhe und Abgeklärtheit hätten wir uns vielleicht die Spannung schenken können. Paolo, Justin und Marwin versenkten, Theo hielt einmal und der Finaleinzug war perfekt

 

Finale

ELS vs SpVgg Leipzig 0:0, 1:2 n.N

Es ging Wild hin und her, mit einem Chancenplus für die Gastgeber. Die Halle bebte und die Stimmung war großartig. Die Gastgeber hatten durch ihre vielen Fans ordentlich Rückenwind. Im Neunmeterschießen verließ uns leider das Glück. 

 

Fazit

Es tat mir selber etwas weh, wie die Jungs geknickt bei der Siegerehrung da standen. Wir spielten ein tolles Turnier, und müssen dann die bittere Pille schlucken... Enttäuscht sein ist ok, aber nur über den Erfinder des Neunmeterschießen. Wir können uns heute keinen Vorwurf machen

 

C.M.

E-Jugend Turnier beim FSV 67 Halle e.V. ll, 14.01.2018

 

Kader

Markus, Marwin, Paolo, Jonas, Justin, Mathis, Emil, Noel

 

Turnierbericht

Kämpferisch gut, leistungsmäßig weit ausbaufähig 

 

Wir trafen uns am Sonntag Nachmittag bei bestem Wetter an der Halle des FSV. Von vorneherein wussten wir, es würde auf keinen Fall ein Turnier der „leichteren Art“ werden.

Alte Bekannte, mit selber Stärke

 

TuS Leutzsch 2:0 Eintracht Leipzig-Süd lll

Im ersten Spiel trafen wir auf, die uns aus der Liga Bekannten, TuS Leutzsch.

Technisch und spielerisch waren die Leutzscher uns weit voraus, was dazu führte, dass wir hauptsächlich mit Verteidigen beschäftigt waren. Markus verhinderte letztendlich, dass wir 3:0 oder gar 4:0 hätten verloren können. 

 

ELS lll 0:3 Germania Roslau

Um es kurz zu fassen, Roslau, der spätere Turniersieger, war uns auf allen Ebenen überlegen. Einzig Markus verhinderte schlimmeres durch grandiose Paraden. 

Mit dem Ergebnis konnten wir noch zufrieden sein.

Auflösungserscheinungen

 

Fc Borussia Belzig 1913 4:0 ELS lll 

Nach dem 2. verlorenen Spiel und einer miserablen Anfangsleistung gegen Belzig, wussten manche Spieler langsam, in welche Richtung sich dieses Turnier entwickeln würde. Der Kampf war zwar da, der Leistungsunterschied allerdings war zu groß. Demnach ging das Spiel gegen Belzig verdientermaßen 4:0 aus. Ansätze zu erkennen.

 

ELS lll 0:2 Nietlebener SV Askania 

Eines der besseren Spiele von uns.

Nach vorne ging weiter nicht viel, allerdings kamen wir zu 2 größeren Chancen, die wir machen müssen. Hinten standen wir lange gut, doch vielen die Tore durch individuelle Fehler. 

Bestes Spiel, trotzdem nur 0 Zähler 

 

ELS lll 2:2 FSV 67 Halle e.V. ll 

Tore: 1x Justin, 1x Emil 

Das erste Spiel bei dem wir uns die 3 Punkte verdient gehabt hätten. Nach vorne starke Chance heraus gespielt und hinten besser verteidigt. Wiedermal ein individueller Fehler kostete uns die 3 Punkte. Passiert, das ist nunmal der Fußball. 

 

FSV 67 Halle e.V. l 4:1 ELS lll

Tore: 1x Justin 

Hochmotiviert gingen die Jungs in das letzte Spiel und kämpften um jeden Ball. Allerdings war Halles erste Mannschaft spielerisch starke und spielte einen guten Fußball. Das 4:1 trübte natürlich die Gesichter der Spieler, da sie sich mehr erhofften.

 

Fazit

Letztendlich sollten wir das Turnier schnell wieder vergessen und nach vorne blicken. Glückwunsch an Markus, der sich, durch seine starken Paraden, den Pokal zum besten Torwart des Turniers sicherte.

 

M.M.

Hallenturnier beim Döbelner SC, 07.01.2018

 

Kader

Gunnar, Mathis, Paolo, Justin, Moritz, Emil, Alfons

 

Begegnungen

ELS vs. Hochweitzschen 0:1 

DSC ll vs.  ELS 2:1 (Justin 1x) 

DSC vs. ELS 3:0 

ELS vs. LOK ll 0:7 

Rabenstein vs. ELS 7:0

Roßweiner SC vs. ELS 4:2 (Justin 2x) 

 

Turnierbericht

Lehrstunden für die Kids 

 

„Es geht immer weiter.“, „Kopf hoch Jungs.“ und „Gebt nicht auf.“! Das alles sind Sätze, die heute nicht nur einmal von mir ausgesprochen wurden.  Was soll man den Jungs auch vorwerfen? Da stehen Mannschaften ihnen gegenüber mit Dreiklassenunterschied, die evtl schon 2-3 Hallenturniere in der Saison gespielt haben. Dazu kommt, dass das Team kaum Zeit zum erwärmen hatte, da das Turnier eher angefangen hat, als es sollte, wovon wir allerdings nichts wussten. Kommen wir zum Positiven. Was war gut an diesem Turnier: Der Kampf, der Wille und die Erfahrung, die das gesamte Team gesammelt hat. Natürlich ist es nicht erfreulich eine Turnier als letzter Platz abzuschließen, aber es geht doch vor allem um den Spaß. Und den hatten die Jungs.  Erstaunlicherweise waren die ersten beiden Spiele, die mit Stärksten von uns. Danach merkte man den Klassenunterschied und die Abgezocktheit der anderen Mannschaften ziemlich deutlich. Gerade gegen den 1. Fc Lokomotive Leipzig und gegen Handwerk Rabenstein zerfielen wir.  Wir müssen Lehrstunden aus solchen schwierigen Turnieren ziehen und uns im Training weiterentwickeln!  Außerdem kommen die nächsten Wochen noch viele weitere Turniere auf uns zu, in denen wir uns wieder erneut präsentieren können und am Ende mehr Erfolg haben werden! 

 

M.M.

06.01.2018

Ergo-Versicherungscup 2018 SV Eintracht Leipzig-Süd

 

Kader

Theo, Matteo, Fynn, Justin, Noel, Malte, Marwin, Alfons

 

Ein Auftakt, der Lust auf mehr macht! 

 

Zum ersten Hallenturnier trafen sich die Spieler und Trainer Christoph auf der Südkampfbahn. Hier ein großes Dankeschön an alle Bäcker und Bäckerinnen für die tolle Unterstützung!! Wir spielten im Modus Jeder gegen Jeden und wollten als Gastgeber keine Gastgeschenke verteilen

 

ELS vs LSV Störtmthal 0:0

Recht überraschend brauchten wir keine lange Eingewöhnungszeit auf dem Parkett und legten los wie die Feuerwehr. Vorne wurden wir oft gefährlich, ohne aber zwingend den Torwart zu prüfen. Hinten konnte sich Theo auszeichnen. Schade, ein Sieg wäre verdient gewesen

 

ELS vs Kickers 94 Markkleeberg 1:0 (Justin)

Das kleine Derby konnten wir für uns entscheiden. Hinten waren wir sehr löchrig und unsortiert, was der Trainer auch ansprach. Die goldene Chance konnte Justin mit einem strammen Schuss ins Tor nutzen und somit wanderten drei weitere Punkte auf das ELS Konto. 

 

ELS vs Chemie Dohna 3:0 (Justin 2x, Alfons)

Wir dominierten den Gegner in allen Belangen. Justin zeigte sich heute sehr abspielfreudig und fand heute auch den Rückwärtsgang. Hinten zeigten Malte, Marwin, Noel und Fynn zwar Deckungsschwächen, kämpften aber um jeden Ball. Vorne konnten neben Justin auch Matteo und Alfons sich zeigen und den ein oder anderen Zweikampf für sich entscheiden. Tolles Spiel, Tolle Tore! 

 

ELS vs FC Blau-Weiß Leipzig 0:0

Leider ging uns etwas die Puste aus und wir waren froh, dass uns Theo oftmals rettete. Warum wir aber die guten Leistungen der ersten Spiele nicht fortsetzten war sehr ärgerlich und soooooo vermeidbar. Schade, aber leider selbst verschuldet. 

 

ELS vs Germania Mölbis 0:3

Gegen den dominierenden Turnier-Sieger verlierten wir deutlich, machten es aber auch dem Gegner zu leicht und machten meist die Vorlagen für die Gegentore. Ein gutes Turnier wurde hier leider etwas befleckt. 

 

Fazit

Wenn man überlegt, dass man vor dem letzten Spiel 4:0 Tore hatte, kann man nur applaudieren. Das wir uns den Silber-Rang leider verspielten, war sicherlich heute das Manko. Die gute Laune nach dem Turnier macht es aber verkraftbar

 

C.M.

10. Spieltag, 02.12.17 

TuS Leutzsch l vs. Eintracht Leipzig-Süd lll 9:2 

 

Kader

Theo- Cajus, Malte- Paolo- Justin, Matteo 

 

Tore

3:1 (20‘) Justin 

5:2 (40‘) Paolo 

 

Spielbericht

Zu wenig Bewegung und zu viel Respekt 

 

Zugegeben, es war für uns alle schwer an diesem eiskalten Samstagmorgen sich auf oder neben den Platz zu stellen. 

Dennoch ist es enttäuschend, wenn man ganz einfache Dinge im Training über Wochen hinweg behandelt und dann sehr wenig davon umgesetzt wird. Klar, es ist schwierig bei fast gefrorenem Rasen, Temperaturen um 0 Grad und keinem Auswechselspieler, aber wir müssen Erlerntes einfach mal umsetzen! 

Nun von vorne. Mit der TuS Leutzsch l erwartete uns ein Gegner aus dem oberen Tabellendrittel. Demnach spielten die Jungs von Leutzsch guten Fußball und lagen bereits nach 16 Minuten mit 3:0 vorne, ehe Justin durch eine Einzelleistung das 3:1 erzielte. 

Bis dahin, alles gut, das war verkraftbar und wir wussten wir mussten in der 2. Hälfte eine Schippe drauflegen um hier etwas mitzunehmen. 

Dann aber die 2. Hälfte. Wo soll ich anfangen? Vom Kampf her völlig ok, aber einfache Dinge wie, das Zurücklaufen der Stürmer, das Entgegenkommen bei Pässen, das Kopfhochnehmen bei Angriffssituationen, das Reinstellen des Körpers oder den Abschluss finden vor dem Strafstoß. Alle diese Dinge liesen wir in der 2. Hälfte vermissen, was schade ist, denn wir trainieren nicht für umsonst seit 2 Monaten die Bewegung ohne und mit Ball. 

Paolo traf dann in der 40. Minute zum 5:2, was unserem Spiel aber dennoch nicht viel verholf. Wir zeigten in der Abwehr Auflösungserscheinungen, sodass es am Ende nicht ganz unverdient mit einer hohen Niederlage nach Hause ging. 

Die Hälfte der Saison ist somit geschafft und wir sind dennoch zufrieden mit den Punkten, die wir geholt haben. Im neuen Jahr geht es dann mit Hallenturnieren weiter. Alle Infos dazu stehen auf der Website. 

Falls man sich nicht nocheinmal in diesem Jahr sieht, wünschen wir frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! 

 

M.M.

Testspiel, 26.11.2017

Roter Stern Leipzig 99 II vs SV Eintracht Leipzig-Süd III 12:4 (3:2)

 

Kader

Markus - Malte, Paolo - Justin, Alfons

 

Tore

3x Justin, Malte

 

Spielbericht

Die drei E´s im Fußball

 

Ernüchterung, Einsicht, Erkenntnis. Das war bei den Jungs nach dem Spiel deutlich zu merken, was ein positiver Entwicklungs Schritt ist. Zum Spiel:
Auf herrlichem Geläuf konnten wir heute am Goethesteig testen. Da man erneut auf einen Spieler unentschuldigt verzichten mussten, spielten wir im 1:4 System. Danke an die Gäste. Mit Neu-Eintrachtler Alfons, der vom SV Leipzig-Ost zu uns kam, haben wir eine neue Verstärkung an Bord, der uns in der Rückrunde definitiv weiterhelfen wird. Der Anfang der Partie war sehr löblich, viele Chancen wurden rausgespielt und die Laufarbeit wurde erfüllt. Justin brachte uns in Führung. Hinten wurden unsere Schwächen im eins gegen eins gnadenlos aufgedeckt. Malte und erneut Justin brachten uns die Tore vor der Halbzeit. 

 

Zur zweiten Halbzeit tauschten wir die Reihen, nun stürmten Malte und  Paolo. Markus konnte sich einige Male auszeichnen. Leider ging uns deutlich die Luft aus, wir spielten kaum mehr miteinander und der Gegner, der zwei Ligen über uns spielte, gab uns spielerisch den Rest. Leider war das Ergebnis deutlich zu hoch. Ärgerlich und teils unnötig. 

 

Fazit

Erneut lernen wir. Auch heute. Wir freuens uns auf das letzte Punktspiel und die Weihnachtspause, um frisch und gestärkt in die Rückrunde zu gehen.

 

C.M

Roter Stern Leipzig 4 vs.  SV Eintracht Leipzig-Süd 4:7 

 

Aufstellung

Gunnar-Noel, Gerrit- Marwin- Jonas, Matteo 

 

Tore

4xJonas, 2x Matteo, 1x Marwin

 

Guter Test auf gleichem Niveau

 

Das Testspiel gegen die Sterne bestritten beide Mannschaften jeweils mit 2 Teams. Das Team um Gunnar spielte gegen die 4. Mannschaft vom Roten Stern Leipzig.

Wir kamen relativ gut ins Spiel rein und nutzten unsere Chancen effektiv. Wir versuchten größtenteils guten Fußball zu spielen, was nicht immer klappte, aber der Ansatz war da! 

Vor der Halbzeit gerieten wir in der Abwehr ziemlich ins schwanken, sodass es zur Habzeit verdient 3:3 stand. Nach der Halbzeit gelang es uns das Team um den Roten Stern wieder mehr zu beschäftigen und wir erzielten durch gute Kombinationen das eine oder andere Tor. Roter Stern gelang an diesem Mittag vor allem durch 3 schöne Fernschüsse immer wieder zurück zu kommen. Letztendlich siegten wir dennoch verdient und gingen mit einem breiten Grinsen vom Platz. 

Fazit: Die Kombinationen waren über weite Strecken gut, dennoch müssen wir vor dem Tor schneller zum Abschluss kommen und egoistische Einzelgänge vermeiden!

M.M

Punktspiel, 18.11.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. FC Blau-Weiß Leipzig II 2:7 (1:4)

 

Kader

Markus, Theo, Malte, Matteo, Noel, Gunnar, Marwin, Emil

 

Tore

1x Malte, 1x Marwin

 

Spielbericht

Unter schwierigen Ausgangsbedingungen, da beide Trainer fehlten, sowie eine starke Rotation im Kader stattgefunden hat, stand das Spiel gegen die bisher gut in die Saison gestarteten blau-weißen aus Leipzig an. Die ersten 10 Minuten konnte man der Mannschaft absolut keinen Vorwurf machen, da sie alles versuchte umzusetzen, was ihr vor dem Spiel mitgegeben wurde. Mit defensiver Stabilität und Abgebrühtheit vor dem Gehäuse des Gegners gingen die ersten 10 Minuten - durch die 1:0 Führung von Marwin - auf unser Konto. Doch dieser Treffer schien die bis dato harmlosen Gegenspieler so richtig wachzurütteln. Im weiteren Verlauf der Partie zeigten sie uns plötzlich ihre spielerische und läuferische Klasse, schnelles Kurzpassspiel, eiskalte Abschlüsse und viel Spielfreude. In vielen Situationen waren wir einfach ein bisschen zu spät, zu unaufmerksam, was ein Gegner dieser Klasse sofort umzusetzen weiß. Auch wenn Malte mit einer starken Einzelaktion noch zum 2:6 verkürzen konnte, war dieser Gegner heute eine Nummer zu groß für uns. Nichtsdestotrotz haben wir das Mindeste rausgeholt, auch ohne die Anwesenheit vieler Stammkräfte.

 

 

H.B.

 

8.Spieltag, 04.11.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd III vs VFB Zwenkau 02 II 4:2 (2:1)

 

Aufstellung

Markus - Cajus, Moritz - Malte - Zaed, Justin ( Eingewechselt: Paolo, Gunnar, Emil, Theo ) 

 

Tore

1:0 Zaed (3´), 2:0 Justin (14`), 2:1 Zwenkau (19`), 2:2 Zwenkau (27`), 3:2 Emil (45`), 4:2 Justin (50`)

 

Spielbericht

Wohin geht die Fahrt bis Weihnachten? 

 

Zu gewohnt früher Stunde empfingen wir den Tabellennachbarn aus dem Eichholz, dem VFB Zwenkau. Ohne Kapitän Marwin, dafür aber wieder mit Malte (MJL) Kermer. Zu Beginn der Partie konnte unsere erste Druckphase durch das Tor von Zaed belohnt werden. Wir spielten einen guten Ball und konnten teils technisch eine feine Klinge schlagen. Justin erhöhte in der 14.Minute zum 2:0. Warum wir durch egoistisches Verhalten am Ball und keiner Übersicht nicht erhöhten, war verdient und selbstverschuldet. Fünf Minuten vor der Halbzeit nutzte der Gegner einen Absprache-Fehler von Gunnar und Markus zum 1:2. Danach war Pause. Die Grundlage für Halbzeit 2 sollte eine kluge Abwehrarbeit sein mit dem Fokus auf das Konterspiel. Wir machten uns mit schlampigen Pässen und zu vielen 1gg1 Situationen das Leben schwer und kassierten das 2:2. Fortan entwickelte sich eine offene Partie. Unsere Jungs liefen das Feld hoch und runter und kamen durch Paolo und Justin zu guten Chancen. Alle Eltern fieberten draußen mit, und die Eintracht zeigte heute einen bisher nicht allzu oft gesehenen Teamgeist und eine starke Zweikampfführung. Nach einer Ecke konnte Emil den abgefälschten Ball am Strafraumrand direkt nehmen und ihn ins lange Eck schlenzen. Schöne Bude von unserem Verteidiger. Großer Jubel bei allen ELS´ler. Mit dem Abpfiff setzte sich Justin mit letzter Kraft durch und erzielt mit dem schwachen linken Fuß den Endstand

 

Fazit

Unentschieden, Sieg, Niederlage, Sieg. Wir freuen uns über 3 Punkte mehr auf dem Konto, würden uns aber umso mehr freuen, wenn wir zum Ende der Hinrunde eine kleine Serie starten könnten. Mit der kämpferischen Leistung von heute wäre eine gute Grundlage geschaffen

 

C.M & M.M

7. Spieltag, 28.10.2017

SV Mölkau 04 vs. SV Eintracht Leipzig-Süd III 10:1 

 

Kader

Theo-Marwin, Cajus, Emil-Zaed, Justin  (Paolo,Gunnar)  

 

Tore

6:1 Zaed (38`)

 

Spielbericht

Immer die gleiche Leier

   

Mit dem SV Mölkau 04 I als Gegner, wussten wir was uns am Samstagmorgen bei kaltem Herbstwetter erwartet. Einen Gegner mit starkem Sturm und konstanter Abwehr. Allerdings war unser Selbstvertrauen nach dem Sieg gegen Stötteritz gewachsen, was uns glauben lies, in Mölkau etwas mitzunehmen. Vergeblich, wie sich rausstellen sollte.

Die ersten Minuten konnten wir den Gegner von unserem Gehäuse noch so gut wie fernhalten, dennoch schlug der Ball zum ersten Mal in der 8. Minute ein. Mölkau wurde stärker und wir kamen nicht ins Spiel, was der Eigensinnigkeit und der fehlenden Aggression und Willensstärke unserer Spieler zu zuschreiben war. So stand es zur Halbzeit 3:0 und damit waren wir auch gut bedient. Bis auf den ein oder anderen Schuss von Cajus oder einer Einzelaktion von Zaed oder Justin kam nicht viel. In der zweiten Halbzeit sollte die Aggressivität und der Wille in diesem Spiel ernsthaft etwas zu reißen nicht steigen. Stattdessen weiter "Kopf runter und durch". Wir haben nicht mal Ansatzweise versucht uns durch Kombinationen vor das gegnerische Tor zu spielen. Wenn wir den Ball erkämpft hatten, wurde er entweder gleich wieder weggebolzt oder man versuchte ALLEINE durch 5 Mann durchzugehen. Das geht so nicht! Der immer stärker werdende Gegner bestrafte nun jeden Fehler und somit stande es am Ende verdient 10:1. Nur Zaed konnte an diesem Morgen mit einem Solo, wie könnte es auch anders, einen kleinen Lichtblick erzielen.

  

Fazit

Es bleibt dabei, dass wir uns weiterhin als Ziel setzen müssen, miteinander Fußbll zuspielen. Fußball ist ein Teamsport. Man gewinnt zusammen und man verliert zusammen. Es kann also nicht sein, dass jeder versucht sein Ding alleine durchzuziehen. Das Ergebnis ist auch in dieser Höhe verdient. Nun sind es noch 3 Spiele bis zur Winterpause, in denen es heißt alles zu geben!

 

M.M.

 6.Spieltag, 21.10.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd lll vs SSV Stötteritz lll 3:1 (1:1)

 

Aufstellung

Theo- Marwin, Moritz- Zaed- Cajus, Justin (Paolo, Emil, Gunnar) 

 

Tore

1:1 Justin, 2:1 Justin , 3:1 Paolo 

 

Spielbericht

Der Wille siegt

 

Einen Arbeitssieg erzielte unser Team am Samstag gegen den SSV Stötteritz lll. Zunächst kam Stötteritz stärker ins Spiel und belohnte sich auch schnell dafür. Wir kamen die gesamte erste Halbzeit nie wirklich ins Spiel.  In der zweiten Hälfte setzte das Team alles um, was wir ihnen in der Pause mit auf den Weg gaben. Kämpferisch und spielerisch in der zweiten Hälfte eine solide Leistung. Allerdings müssen wir im Abwehrverhalten einiges tun. Wir hätten uns über ein Unentschieden am Ende nicht beschweren düfen. Trotz allem ein gelungener Samstagmorgen! 

 

M.M

5. Spieltag, 23.09.17

SV Panitzsch/Borsdorf 1920 vs. Eintracht Leipzig-Süd 2:2

 

Aufstellung

Theo- Emil, Gunnar- Zaed- Paolo, Marwin 

 

Tore

0:1 Marwin, 0:2 Paolo

 

Spielbericht

Führung leichtsinnig aus der Hand gegeben

 

Im Vorfeld des 5. Spieltags hatten wir wieder viel Pech was die Gesundheit unserer Spieler anging. Somit hatten wir am Samstagmorgen keine Auswechselspieler zur Verfügung. 

In der 1. Halbzeit setzten wir unsere Ziele gut um und gingen durch einen Distanzschuss von Marwin in Führung. Wir hatten mehr vom Spiel, doch das Gegnerteam tauchte vereinzelt vor unserem Tor gefährlich auf, wodurch uns ein schöner Konter, veredelt von Paolo, gelang. In der 2. Halbzeit war das Team wie ausgetauscht. Panitzsch/Borsdorf schoss zwei schnelle Tore und machten die gesamte Halbzeit über das Spiel. Sie hätte einen Sieg letztendlich verdient gehabt, doch Theo glänzte mit herausragenden Paraden.

 

Fazit

Natürlich ist es schwer mit nur sechs Mann konditionell gegen einen Gegner mit mehreren Auswechselspielern mitzuhalten, doch müssen wir uns im Verwalten von Führungen bessern. 

 

M.M. & C.M

SV Eintracht Leipzig-Süd III vs SpVgg Leipzig  1:16 (1:7)

 

Kader

Markus, Emil, Marwin; Moritz, Zaed, Malte, Justin, Zidane, Cajus

 

Tore

Cajus

 

Spielbericht

Wir setzten leider unsere vorgenommene Taktik nicht um und kasperten in der Kabine, anstatt sich auf das Spiel zu konzentrieren. Am Dienstag werden die Konsequenzen angekündigt. Wir verloren gegen den Spitzenreiter verdient 1:16, weil die einfachsten Dinge nicht funktionierten und sich das Team nicht als Team präsentierte. Wir freuen uns auf eine harte und disziplinierte  Trainingswoche! 

 

C.M.

SV Lok Engelsdorf III vs  SV Eintracht Leipzig-Süd III 5:9

 

Aufstellung

Justin - Emil, Marwin - Zaed - Zidane, Cajus

 

Tore

 5x Zidane, 2x Zaed, 1x Cajus,  1x Marwin 

 

Spielbericht

Verdienter Sieg ohne Wechsler!

 

Durch Verletzungspech und Kommunikationsproblemen wurde es zunächst schwer einen geeigneten Kader für das Wochenende bereitzustellen. Somit traten die Eintrachtler ohne Wechselspieler zum Auswärtsspiel in Engelsdorf an. Anders als bei den beiden ersten Spielen dieser Saison gingen wir sehr früh durch Zidane in Führung. Mit zunehmender Spielzeit kam Engelsdorf immer besser ins Spiel, allerdings erzielten wir durch einen abgefälschten Schuss von Zidane das glückliche 0:2. Was sich in den Minuten vor dem zweiten Treffer anbahnte, traf nun in ganzen vier Minuten(!) ein. Engelsdorf drehte das Spiel mit drei schnellen Treffern, jedoch wirkte die Mannschaft unbeeindruckt und antwortete mit zwei Treffern von Zaed und Zidane. Verdientermaßen schoss Engelsdorf mit dem Schlusspfiff der ersten Hälfte das 4:4, welches auch in dieser Höhe gerecht war. 

Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen wir wieder gut ins Spiel, nur wollte der Ball diesmal nicht so früh ins Tor. Die Eintrachtler machten weiter Druck und erzielten in sagenhaften sieben Minuten fünf Treffer. Wahnsinn. Sie spielten sich in einen Rausch. Cajus und Marwin trugen sich in die Torschützenliste durch zwei schöne Treffer ein. Zaed traf zum zweiten und Zidane zum vierten bzw. fünften Mal an diesem Morgen. Somit war das Gegentor kurz vor Schluss nicht von großer Bedeutung für das Spielergebnis. 

 

Fazit

Im Großen und Ganzen ein verdienter, wichtiger Sieg, der das Selbstvertrauen des Teams enorm vergrößert hat.

Großes Lob geht an die Eintrachtler, welche heute mit Kondition, Kampf und Ehrgeiz überzeugt haben! 

 

M.M.

2.Spieltag, 26.08.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs SV Schleußig 1990 II  2:6 (0:5)

 

Aufstellung

Theo - Zidane, Marwin - Tim - Cajus, Justin (Zaed)

 

Tore

Zidane, Justin

 

Spielbericht

Wenn die Grundlagen fehlen

 

Das Spiel verlief ähnlich der Partie in Böhlitz - Ehrenberg. In der ersten Halbzeit kriegen wir keinen Fuß vor den anderen und vergessen komplett das Fußballspielen. In der zweiten Halbzeit waren wir erneut das bessere Team, belohnten uns aber erneut wieder nicht.  Einfache Dinge wollten nicht funktionieren. Man merkte deutlich, wer oft beim Training erscheint und wer nicht. Den Jungs ist aber hoch anzurechnen, sich niemals aufzugeben und es weiter zu versuchen. Auch Dinge wie "Zurücklaufen" oder "Abspielen" müssen noch geübt werden.

 

Fazit

Wir arbeiten weiter hart an unseren Zielen und an der Entwicklung. Wir sind uns sicher, dass die positiven Resultate folgen!

 

C.M. & M.M.

1. Spieltag, 20.08.2017

TSV Böhlitz- Ehrenberg vs SV Eintracht Leipzig-Süd 11:8 (8:4) 

 

Aufstellung

Toa, Emil, Moritz, Zaed , Justin, Zidane, Paolo

 

Tore

Viel zu Viele

 

Spielbericht

Erste Halbzeit Pfui - Zweite Halbzeit Hui ! 

 

Zu aller erst: Ja, wir haben heute Fußball gespielt, auch wenn das Ergebnis stark an ein Handballspiel erinnert. Und nein, der Gegner war uns nicht so klar überlegen, wie es das Ergebnis wiederspiegelt. Nachdem wir die richtige Spielstätte gefunden hatten, konnte das Spiel starten. Heute stand uns leider nur ein Wechsler zur Verfügung, was an Absagen und einem Turnier in Niedersachsen lag. Die erste Halbzeit gehörte komplett den Gastgebern, die auf dem Platz, im Gegensatz zu unserem Team, eine klare Absprache hatten und dadurch gut zusammenspielten. Reden war bei uns ein Fremdwort. Hinten standen wir viel zu weit weg vom Gegner und mussten ein Gegentor nach dem anderen hinnehmen. Positiv war, dass wir nie aufsteckten und durch eigene Tore immer wieder ran kamen. Hinten hielt Toa gut, vorne konnten Zaed, Zidane und Justin Einzelaktionen für sich entscheiden. Wenn jetzt noch das Abspielen dazu kommt, wäre hier mehr drin gewesen.

 

In der zweiten Halbzeit wurde es anfangs nicht besser. Als es 10:4 gegen uns stand, ging plötzlich ein Ruck durch die Mannschaft. Tor um Tor näherten wir uns den Gegnern, und plötzlich stand es 10:8. Wir kämpften um den Punkt, alle glaubten hier an den längst unmöglichen Punktgewinn. Durch einen Konter stellte nochmals Böhlitz den Endstand her. 

 

Fazit

Schade, dass wir hier am Ende nix mitnehmen konnten. Durch die schwache Halbzeit hätten wir uns das aber auch nicht richtig verdient. Nächste Woche werden die Karten aber wieder neu gemischt. Und da bitte schon ab Sekunde 1 ! 

 

C.M. & M.M

Testspiel, 17.08.2017

SV Brehmer II vs SV Eintracht Leipzig-Süd 2:10

 

Aufstellung

Toa- Moritz, Gerrit- Tim- Malte, Justin (Noel, Matteo, Zidane, Emil, Cajus)

 

Spielbericht

Guter Test, aber dennoch ein großes Problem!

 

Dadurch, dass es das letzte Testspiel vor dem Punktspielauftakt am Sonntag war, wollten wir noch einmal viel testen. Mit 11 Spielern ließ sich dies natürlich gut umsetzen. So konnte jeder Spieler dennoch genug Spielzeit sammeln. Nun zum Spiel: Wir kamen gut ins Spiel rein, sodass wir nach 8. Minuten durch die Tore von Justin und Malte bereits 2:0 führten. Durch verschiedene individuelle Fehler unsererseits erzielte Brehmer schnelle die Anschlusstreffer zum 2:1 und zum zwischenzeitlichen 3:2. Unser Spiel war von vielen Einzelaktionen geprägt und selten von guten Passkombinationen. Das muss besser werden! Justin erzielte noch 2 weitere schöne Tore, welche für den Halbzeitstand von 5:2 sorgten.

In der zweiten Halbzeit ging es wieder hin und her, allerdings gelangen uns die Tore und Brehmer nicht. Noel und Cajus trugen sich in die Torschützenliste ein und Justin erzielte seine Treffer vier, fünf und sechs an diesem Abend. Wir hätten die ein oder anderen Tore mehr geschossen, wenn wir mehr abspielen würden! Im Endeffekt ein gelungener Test mit vielen schönen Szenen, aber immernoch mit einem ausbaufähigen Kombinationsfußball.

 

M.M.

Pokalspiel, 09.08.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs SG LVB  2:12 (1:4)

 

Aufstellung

Toa, Emil, Moritz, Jonas, Malte, Justin

Eingewechselt: Zidane, Mattheo, Gunnar, Paolo, Hannes

 

Tore

Jonas 2x

 

Spielbericht

Wir haben noch viel zu tun!

 

Trotz des vielen Hin und Her konnten wir einen Kader für das Pokalspiel bereitstellen, auch wenn es ein oder zwei Kinder weniger getan hätte. Als krasser Außenseiter gingen wir in diese Partie. Man spürte in der ersten Hälfte aber keinen Klassenunterschied und die Jungs kämpften um jeden Ball. Sehr gut! Nachdem das 0:1 gefallen war, konnten wir einen guten Angriff erzielen, den Justin an den Pfosten setzte. In der Zentrale machte Kapitän Jonas einen guten Job, hinten hielten Moritz, Emil und Hannes gut dich. Warum es trotzdem zur Halbzeit 1:4 stand? Wir wollten immer den schweren Weg nehmen, verlierten durch sinnlose Dribblings den Ball. Schade!

 

Die zweite Halbzeit ist uns immer noch nicht erklärbar. Es sah so aus, als hätten wir gar keine Lust mehr. Schade, dass wir uns so die erste Hälfte kaputt gemacht haben. Das Ergebniss geht am Ende in Ordnung. Goliath schlägt David. Die Jungs nach dem Spiel entsprechend geknickt, sahen aber ihre Fehler ein und wie man es das nächste mal besser machen kann. Ein positives Zeichen!

 

Fazit: 

Bunt zusammengewürfelt direkt in das Pokalspiel war keine gute Idee. Trotzdem hätte man mehr machen können bzw war die Höhe der Niederlage unnötig. Nun können wir uns aber auf die Liga konzentrieren und die Vorbereitung beginnt für das Spiel am 20.08 beginnt ab Dienstag! 

 

C.M & M.M