Spielberichte 2017/2018

 

6. Punktspiel, 11.11.2017

Roter Stern Leipzig vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 0:0

 

Kader

Colin Meyer, Adumalik Bakkush, Felix Geisler, Marc Loosen, Julian Walther, Hasan Amiri, Vincent Barthel, E.G, J P, Nathaniel Prange, Elle, Paul Heine, Max Michnol, Konstantin Weise

 

Spielbericht

Wie erwartet und angekündigt schweres Spiel

Heute ging es zu unseren Nachbarn vom Roten Stern Leipzig. Man wurde wie immer freundlich empfangen. Auf Grund der Platzgröße wussten die Trainer dass wir uns mit unseren überfallartigen Angriffen schwer tun werden. Mit der Mannschaft - stark geschwächt - wollten wir trotzdem angreifen. Versuchten wir es am Anfang noch mit halbhohen Bällen stellten wir schnell fest, das bringt gar nix. Deshalb wurde uns schnell klar, die Abwehrreihe des Gegners ist, wenn überhaupt, mit flachen Pässen zu überlisten. Dies gelang uns sehr gut. Leider hatten die Roten Sterne immer einen Trumpf auf ihrer Seite, nämlich Ihren Torwart. Der hielt und hielt und hielt. Ich nenne es hier einfach mal überragend! Durch unser beherztes Spiel hatten die Gastgeber die ein oder andere Möglichkeit gefährlich vor unser Tor zu kommen. Zählbares kam aber nicht heraus. Somit ging das Spiel torlos aus und die Punkte wurden geteilt. Ein wenig ärgerlich aber für mich völlig in Ordnung.

Fazit
Wir sind weiter ungeschlagen, nur müssen wir mehr tun, damit es so bleibt. Ich hoffe unsere klaren Worte sind hängen geblieben und haben bei dem ein oder anderen etwas bewirkt?

D.H.

5. Punktspiel, 04.11.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. FC Blau-Weiß Leipzig 3:2 (1:1)

 

Aufstellung

Colin Meyer, Adumalik Bakkush, Luke Rink,  Nico Beckert, Felix Geisler, Marc Loosen,  Julian Walther, Hasan Amiri, Vincent Barthel,  Eric Gebauer, Jean Paul Lietzow, Nathaniel Prange, Tim Wildgrube, Joel Hirsekorn, Leo Siebeneichler

 

Tore

0:1 Blau-Weiß (15.). 1:1 Nico (23.), 2:1 Hasan (61.), 3:1 Hasan (67.), 3:2 Blau-Weiß (75.)


Spielbericht
Heute fehlt mir einmal mehr der Bezug zum Spiel. Spielten wir am 16.09. im Pokal noch relativ souverän, könnte man heute behaupten, Glück gehabt und drei Punkte eingesammelt zu haben. Eine "Meisterleistung" war dies keinesfalls, aber dies machte sich nach Aussage des Trainers schon in der Erwärmung bemerkbar. Wir müssen endlich beginnen, bei der liebsten Freizeitbeschäftigung Ernsthaftigkeit an den Tag zu legen. Nun zum Spiel: Disziplinarische Maßnahme, in der ersten Unterbrechung, schon der erste Wechsel. Unser Gegner zum Pokalfight in der Aufstellung mit vielen Veränderungen. Somit war für uns als Trainer klar, dies wird kein Selbstläufer! Zu Beginn hatten unsere Gäste auch folgerichtig mehr vom Spiel und das sollte sich für Sie auszahlen. Wir, in totaler Unordnung. Keine Kettenabstände und keine Abstände zwischen den Spielern haben gestimmt! Offen wie ein Scheunento klingelte es in der 15. Minute in unserem Kasten. Abdul schlägt über den Ball - Ballverlust und unser Gegner haut das Ding vom 5er mit der Pieke zum 0:1 in's Netz.  Dann kam unsere erste klare Aktion in der 23. Minute. Schön auf Nico durchgesteckt, dieser lässt sich das natürlich nicht nehmen die Kugel im gegnerischen Kasten, unterzubringen. Bis zur Halbzeit war es ein sehr verfahrenes Spiel, viele Unterbrechungen durch Fouls und diverse Abseitsstellungen. Ein Spieler vom Gegner durfte dann das Spielfeld in min. 55 mit Rot verlassen, was vorgefallen ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Für einen unserer Spieler war in derselben Spielminute das Spiel auch beendet. Da kennen wir die Hintergründe. Also hieß es 10 gegen 10. Somit ergaben sich auf unserer Seite mehr Räume für Hasan, welcher das Spiel heute für uns entscheiden konnte. Dieser konnte für uns in der 61. und 67. Spielminute netzen. Ersteres war aus ca. 14m aus zentraler Position in den Winkel. Ein wirklich sehenswerter Treffer. Das zweite fiel nach gutem Pass von Tim auf Hasan, dieser lässt den Verteidiger mustergültig aussteigen und schiebt überlegt ein. In der 76. min dann noch der Anschlusstreffer unserer Gäste. Nach guter Reaktion von JP nach einem Schuss, konnte dieser den Ball nicht festhalten, Nachschuss und drin das Ding.

Fazit
Ein Fussballspiel beginnt am Spieltag, morgens nach dem Aufstehen und ist mit dem Abpfiff des Schiris beendet. Für einige ist es immer noch eine "Gaudi-Veranstaltung". Kritik durch die Trainer ist von allen zu akzeptieren, sie dient lediglich um Fehler aufzuzeigen, nicht um Euch zu ärgern oder bloßzustellen. Ihr erntet bei guten Aktionen auch reichlich Lob, da diskutiert auch keiner mit den Trainern. Wir müssen nicht mit dem Schiedsrichter diskutieren, er nimmt eine getroffene Entscheidung niemals zurück. Somit ersparen wir uns gelbe Karten und fliegen vielleicht nicht vom Platz.

 

D.H.

4. Punktspiel, 21.10.2017
SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SC Eintracht Schkeuditz 4:1 (1:0)

 

Kader

Colin Meyer, Adumalik Bakkush, Jean Paul Lietzow, Nathaniel Prange, Nico Beckert, Max Michnol, Marc Loosen, Konstantin Weise, Hasan Amiri, Vincent Barthel, Tim Wildgrube, Ahmad, Benjamin Teichmann, Leo Siebeneichler

 

Tore
1:0 Nico (16.), 1:1 Schkeuditz (42.), 2:1 Nico (50.), 3:1 Ahmad (67.), 4:1 Ahmad (69.)

 

Spielbericht
Nach zwei Wochen Ferien und Trainingsausfall aufgrund gesperrter Plätze, kamen wir in der Woche vorm Spiel langsam und gemächlich wieder ins Training zurück. Durch mangelnde Trainingsbeteiligung und Informationen an die Trainer, entschieden sich diese auf den ein oder anderen Spieler zu verzichten, auch wenn wir noch verletzte Spieler haben. Vielleicht haben es jetzt auch die letzten verstanden, was unsere Philosophie ist. Soviel vorab und nun zum Spiel! Die Abwehr stark geschwächt, am Morgen noch zwei Absagen, ging es nach der Erwärmung im gewohnten 4-4-2 ans Tageswerk. Nach einigem hin und her, war auch der richtige Platz gefunden.
Wir begannen sehr druckvoll unser Spiel aufzuziehen. Mit viel Disziplin und immer bemüht den Ball für uns laufen zu lassen, hatten wir das Spiel im Griff. In der 16. Min ist es dann folgerichtig so weit, Leo spielt einen lupenreinen Ball auf Nico. Dieser läuft auf den gegnerischen Hüter zu und schiebt mit der Innenseite ein. Bis zur 41. Min hatten wir den Gegner weitestgehend im Griff. Schkeuditz hatte bis dahin eigentlich keine nennenswerten Chancen. Aufgrund eines unkontrollierten Balles von Marc in Richtung Mittelfeld, verlieren wir den Ball und unser Gegner gewinnt über rechts einen Zweikampf, bringt den Ball vor das Tor und dieser wird dann irgendwie über die Linie gedrückt. Ausgleich, aber verdient?  8 Minuten später die Antwort, nein! Klasse Flügellauf von Leo, gefühlvolle Flanke, Nico verwandelt spitzenmäßig (Kopfball wäre auch möglich gewesen)! 2:1 Führung und das völlig verdient. 20 min später ist es dann Hasan der sich auf der rechten Seite im Strafraum durchsetzt und mustergültig Ahmad bedient. Dieser braucht nur noch aus 6 Metern einschieben.  In der 76. Min ist es dann Nico, mittlerweile auf der 6er Position für Adumalik, der den Ball im Mittelfeld nach Abschlag des Gegners erobert. Ein tiefer Ball auf Leo, dieser zu Ahmad und diesmal mit klassischem Spitzspannstoß zum 4:1 Und Tor.

Fazit
Unser Passspiel wird immer besser und man sieht, wir müssen nicht immer mit drei Ballkontakten vorm gegnerischen Tor sein. Wir wünschen uns noch ein wenig mehr Coolness am Ball. Ruhig auch mal was versuchen.

 

D.H.

2. Pokalrunde, 16.09.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. FC Blau-Weiß Leipzig 3:0 (2:0)

 

Kader

J.P. Lietzow, Adumalik Bakkush, Nathaniel Prange, Nico Beckert, Obeida Rahal, Marc Loosen, Konstantin Weise, Hasan Amiri, Vincent Barthel, Robert Heine Felix Jaser, Luke Rink, Max Eirich, Felix Geisler, Paul Heine

 

Tore

1:0 Nico (16.), 2:0 Nico (21.), 3:0 Nico (45.)

 

Spielbericht

Am 16.9.2017 ging es zum Pokalspiel gegen den Ligakonkurrenten FC Blau-Weiß Leipzig. Da immer noch einige Spieler verletzt und krank waren, war die Aufstellung der 15 Spieler ein Selbstläufer für die Trainer.
Nach intensiver Erwärmung, begannen wir sehr druckvoll in die gegnerische Hälfte vorzudringen, jedoch merkten wir schnell, dass der Gegner nicht so schnell zu knacken sein wird und wir in jeder Situation hellwach sein müssen. Deren Stürmer drangen immer wieder gefährlich in Richtung unseres Strafraumes. Nach 16. Min. Spielzeit war es dann endlich Nico, der uns in Führung gehen ließ. In der 21. Spielminute war es wiederum Nico, der nach einem Rückpass des Gegners zum eigenen Torhüter, einen Freistoß überlegt zum 0:2, einschob. Nun schlich sich ein wenig auf unserer Seite der Fehlerteufel ein und wir machten den Gegner ein wenig stärker. Durch Unachtsamkeit, Fehlpässe und teilweise unkontrolliertes, überhastetes Ballwegschlagen kam der Gegner besser ins Spiel. Bis zum Pausentee gab es keine weiteren nennenswerten Aktionen. Die Fehleranalyse aber auch die positiven Aktionen wurden in der Pause besprochen. Verletzungsbedingt musste unser Max leider das Spiel verlassen. Bis dahin sahen die Trainer eigentlich keine Veranlassung zum Wechsel. So ging es in die zweite Halbzeit, Max raus und Felix G. rein. 5 Min. nach Wiederanpfiff erhöhte erneut Nico auf 0:3. In einigen Positionen umgestellt und alle Wechselspieler ins Spiel gebracht wirkte das Spiel ein wenig zerfahren. Durch mehrere unglückliche Aktionen, gaben wir dem Gegner noch einige Male die Chance gefährlich vor unser Tor zu kommen. Zum Glück konnten diese davon nicht profitieren.

Fazit

Eine Runde im Pokal weiter und ein Spiel zusätzlich zum testen. Alles trainierte wird immer besser durch Euch umgesetzt. Weiter so!!!

 

D.H.

3. Punktspiel, 09.09.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Lipsia Eutritzsch 8:1 (3:1)

 

Kader
Luca Arnold, Adumalik Bakkush, Tim Wildgrube, Nico Beckert, Obeida Rahal, Marc Loosen, Konstantin Weise, Hasan Amiri, Vincent Barthel, Max Michnol, Colin Meyer, Luke Rink , Max Eirich Felix Geisler, Paul Heine

 

Tore

3x Hasan, 2x Paul , 2x Nico, Adul

 

Spielbericht

Zweite Halbzeit liegt uns besser


Was schon nach dem Spiel gegen Größposna festgehalten wurde, bestätigte sich im Spiel gegen Lipsia erneut. Sind wir zu Beginn des Spiels noch irgendwo, nur nicht auf dem Sportplatz, entwickeln wir im Laufe des Spiels immer mehr Spielintelligenz und setzen dass im Training erlernte immer besser um. Dass zu sehen freut natürlich an erster Stelle uns, die Trainer.  Blicken wir zurück auf unsere ersten Trainingseinheiten und Trainingsinhalte, bestärkt es uns mehr dort anzusetzen und fortzufahren wo wir begonnen haben.  Vielleicht geht es euch so wie uns? Wir jedenfalls haben Spaß zu sehen wie ihr Euch entwickelt, auch als Team. Vielleicht geht es den einen oder anderen von euch genauso. Mit einem Stück mehr Disziplin und Trainingsbeteiligung, wird es noch besser laufen. Wenn wir es dann noch hin bekommen, zur Teambesprechung den Schalter umzulegen und uns auf den Fußball konzentrieren, wird es für alle Beteiligten ein großer Spaß.

D.H.

2. Punktspiel, 31.08.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SpG Großpösna/Fuchshain 1:1 (0:1)

 

Tore

1:0 Großpösna (9.), 1:1 Konstantin (71.)

 

Spielbericht

Auch ein Trainer ist nicht fehlerfrei!

Zu Beginn des Spiels wahrscheinlich noch in der Schule fingen wir nach einem nicht konsequent geklärten Ball das 0:1. Nach wohlgemerkt 9 min. Spielzeit. Schnell merkten die Trainer das einige Spieler mit diesem Tempo überfordert waren und nicht richtig ins Spiel finden wollten oder konnten. Somit waren wir gezwungen relativ zeitig im Spiel Veränderungen vorzunehmen. Bis dahin hatte der Gegner noch eine 100% ige Chance, die Kuki überragend "pflückte". Nach und nach kamen wir besser ins Spiel und man merkte wozu ihr im Stande seid. Der Schiri meinte nach dem Spiel" mind. Stadtliganiveau, der gegnerische Trainer meinte froh zu sein, den Punkt mitzunehmen.
Zweite Halbzeit konnte man die Mittellinienkontakte des Gegners leicht an 2 Händen abzählen. Jetzt kommt wieder die Zahl 9 ins Spiel, und zwar konnten wir 9 min. vor Abpfiff den Ausgleichstreffer markieren. Und zwar folgerichtig. Leider zu spät. Es sollte und wollte kein Ball unserer herausgespielten Chancen die Torlinie passieren. Egal was wir versuchten, das gegnerische Tor war wie zugemauert.

Fazit
Macht so weiter und wir werden noch viel Spaß haben.

 

D.H.

Testspiel, 28.08.2017

RB Leipzig Regionalliga Frauen vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 0:3 (0:2)

 

Kader

J.P., Vincent, Eric, Adul, Marc, Hasan, Nathaniel, Luke, Max E., Max M., Paul, Konsti, Colin, Felix J., Tim, Robert, Felix G., Kuki

 

Tore

1:0/ 2:0 Hasan (10., 20.), 3:0 Konsti (50.)

 

Spielbericht

Am 28.8. hatten wir die große Ehre gegen die Regionalliga Frauen von RB Leipzig zu testen. Diese hatten vom Vortag noch ein schweres Spiel gegen die Regionalliga Frauen von Nürnberg in den Knochen.

 

Nun zum Spiel. Leider verstehen einige in unserem Team das Wort "Testspiel " völlig falsch.

Bei einem Testspiel sollen nicht durch die Spieler die Trainer getestet werden, wie weit ein Spieler gehen kann! Mit genügend Spielern an Bord begannen wir das Spiel mit hohem Tempo! Sicher hat außer mir keiner bemerkt, dass unser Gegner zu Beginn der Partie nur mit 10 Mann auf dem Platz stand. Folgerichtig gingen wir durch unsere sehr präsenten Stürmer nach 10 Minuten mit 1:0 in Führung.

Wir haben versucht das Geforderte der Trainer umzusetzen, leider ist es beim Versuch geblieben. So wie wir uns im Moment auf dem Platz geben, ist nicht die Spielphilosophie der Trainer.

Auch wenn wir das Spiel mit Toren in der 20. und 50. Min. für uns entscheiden konnten, war es nicht immer schön anzusehen wie wir uns präsentiert haben.

Ein paar sehenswerte Spielzüge, sowie einige überlegte Pässe in die Tiefe und als Diagonalbälle waren dann doch noch dabei. (Leider erst wieder nach einer Halbzeitpredigt)

Vielleicht ließt der ein oder andere Spieler die Spielberichte und lässt alles mal Revue passieren und weiß was ich meine.

 

Fazit

Es hat den Trainern wieder einmal mehr gezeigt wie schwer es euch fällt das Erlernte im Spiel anzuwenden. Aber wir haben noch jede Menge Zeit und wir hoffen und bauen auf euch. Dazu muss ein jeder von euch bereit sein. Im Moment sind es allenfalls 50% der Spieler.

In dieser Saison werden wir Gegner haben, welche das gnadenlos ausnutzen werden.

1. Punktspiel, 19.08.2017

SpG Leipzig-Süd II/Stötteritz I @ TSV Böhlitz-Ehrenberg 1990 5:2 (2:0)

 

Kader

Luke (Tor), Max Eirich, Vincent, Marc (C), Eric, Adul, Hasan, Nathaniel, Julian, Matthew, Nico

Wechsler: Konstantin, Robert, Max Michnol

 

Tore

Nico 1:0 (6.), Hasan 2:0 (47.), Nico 3:0/ 4:0 (50., 51.), 5:0 Julian (69.), 5:1 TSV (71.), 5:2 TSV (74.)

 

Spielbericht

Nach zwei Testspielen in der recht kurzen Vorbereitung ging es am Samstag zum TSV Böhlitz-Ehrenberg. Der Trainer bat eigentlich 9.15 Uhr zur Erwärmung, nur leider war kein gegnerischer Spieler und auch kein Verantwortlicher in Sicht. Also hieß es warten bis wir die heiligen Hallen des TSV betreten konnten. Nun wurde während des Umkleidens die Aufstellung bekanntgegeben, da dem Trainer die Zeit im Nacken saß. Unser einziger Innenverteidiger musste heut das Tor hüten, weil sich J.P. noch am Donnerstag beim Testspiel verletzte. Nach kurzer aber intensiver Erwärmung war es endlich soweit, Anpfiff zum ersten Punktspiel der Saison. Wir begannen im klassischen 4-4-2. Anfangs spielten wir sehr Druckvoll und Positionstreu. Folgerichtig gingen wir durch Nico mit 0:1 in der 6. Minute in Führung. Leider war es das dann auch mit unserem geordneten Spiel, denn nach der 15. Spielminute hatte der Gegner die Überhand und wir hatten sehr viel Glück das wir unsere Führung in die Pause retten konnten. Zu diesem Zeitpunkt, hätte der Gegner gut und gern schon 4:1 führen können. Bis dahin hatte der Trainer auch schon ein paar Veränderungen vorgenommen, leider brachten die nicht den gewünschten Erfolg. In der Halbzeitpause wurde durch den Trainer nochmal klar zu verstehen gegeben, dass es wichtig ist das unser zentrales Mittelfeld auch da spielt. Auf der Taktiktafel, wurde kurz die Problematik die es zu lösen gab, dargestellt. Und ich glaube die Spieler haben verstanden was gemeint war, denn nach Wiederanpfiff spielten wir wie ausgewechselt. Wir übernahmen sofort wieder das Zepter und erhöhten gleich 7 Minuten nach Wiederanpfiff auf 0:2 - durch Hasan, nach guter Vorarbeit von Nico. Nun folgte ein Doppelschlag (50.und 51. min.) durch Nico, einmal schön in Szene gesetzt durch Hasan und durch ein schönes Solo. Jetzt war der Gegner gebrochen, dachte man, jedoch gaben diese nicht auf und es war trotzdem ein Spiel auf Augenhöhe. In der 69. Min erhöhte Julian per Kopf, nach sehenswertem Spielzug über rechts und wunderbarer Flanke durch Vincent auf 0:5. Leider fühlten wir uns jetzt zu sicher und die Gastgeber konnten das Ergebnis durch zwei Schüsse aufs Tor noch ein wenig besser aussehen lassen.( 71. und 74. Min) Am Ende steht ein 2:5 zu unseren Gunsten und am Ende doch noch verdient.

 

Ein besonderer Dank und großes Lob an unseren einzigen IV im Tor, Luke, der ohne Diskussion sofort für J.P. eingesprungen ist.

 

Fazit

Nach relativ kurzer Vorbereitung und Kennenlernen beider Teams und Trainer, sind diese bis dato recht zufrieden. Mit mehr Disziplin und Beteiligung im Training wären wir schon eine Runde weiter. Aber wir arbeiten dran und wir als Trainerteam sind zuversichtlich.

Bis Montag und Donnerstag zum Training.

 

D.H.