Spielberichte 2017/2018

 

12. Punkspiel, 06.12.2017

SV Eintracht Leipzig Süd vs. FC Grimma 2:2 (1:0)

 

Kader

Luca Arnold, Markus Blanke, Till Werner, Tobias Minkus; Noah Martin; Felix Metzner, Dario Groznica, Thommy Damm, Tjark Wilke, Florian Klatt, Sebastian Krylov, Jannis Lempe, Clemens Frenzel, Johan Keine, Paul Steurer und Marcel Semenov.

 

Tore

1:0 Till Werner (33.), 2:0 Felix Metzner (55.), 2:1 Grimma (57.), 2:2 Grimma (66.)

 

Spielbericht

Gerechtes Unentschieden zum Nikolaus

 

Mittwochabend - Flutlicht an in Groitzsch - toller Rahmen für ein letztendlich mitreisendes Spiel.

Nachdem der erste Versuch dem Sturm zum Opfer fiel waren diesmal die Voraussetzungen optimal. Von Beginn an entwickelte sich ein sehr kurzweiliges Spiel auf Augenhöhe indem sich beide Teams absolut nichts schenkten. Beide Mannschaften offensiv ausgerichtet, ging es hoch und runter. Viel Tempo war im Spiel, begleitet von rassigen Zweikämpfen und guten Kombinationen. Tore zum 1:0 in Halbzeit eins und dem 2:0 nach 55 Minuten sollten aber zuerst nur der Eintracht gelingen. Trotz des Rückstandes steckte Grimma zu keiner Phase auf, kam letztendlich zwar in der Entstehung glücklich durch einen Sonntagsschuss am Mittwochabend zum Anschlusstreffer und kurz vor Ende der Partie durch einen Abpraller auf der Torlinie zum späten 2:2 Ausgleich. Die Eintracht ihrerseits versäumte es nach dem 2:1 trotz noch guter Möglichkeiten den sprichwörtlichen Sack zuzumachen und muss sich somit am Ende mit einem Punkt zufrieden geben. Trotz der beiden unglücklichen Gegentore bleibt eine starke geschlossene Mannschaftleistung gegen einen guten Gegner. Das Unentschieden geht wenn man das ganze Spiel betrachtet absolut in Ordnung.

 

O.G.

11. Punktspiel, 01.12.2017 

RB Leipzig B-Juniorinnen vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 0:4 (0:2)

 

Kader

Luca Arnold, Markus Blanke, Till Werner, Tobias Minkus; Steve Wehmann; Felix Metzner, Dario Groznica, Thommy Damm, Tjark Wilke, Florian Klatt, Sebastian Krylov, Jannis Lempe, Clemens Frenzel, Linus Leinung; Johan Keine, Paul Steurer und Marcel Semenov.

 

Tore

0:1 Felix Metzner (9.), 0:2 Felix Metzner (12.), 0:4 Clemens Frenzel (40.), 0:4 Tjark Wilke (49.)

 

Spielbericht

Klare Sache für die C1

 

Die C1 hat das kleine Ergebnistief nach zwei sieglosen Spielen überwunden und einen 4:0-Sieg gegen RB Leipzig gefeiert. Der Sieg war auch die Voraussetzung um sich weiter im oberen Tabellendrittel festzusetzen.

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel. Nach kurzer Anlaufphase konnten sich unsere Eintrachtler die ersten guten Chancen erarbeiten und mit einem Doppelschlag in der 9. und 12. Minute durch Felix Metzner eine 2:0 Führung erzielen. RB gefiel in der Spielanlage, war letztendlich aber vor dem Tor zu harmlos bzw. gelang es der Eintracht die Angriffe, bevor sie gefährlich werden konnten, zu unterbinden und ihrerseits immer wieder mit gut vorgetragenem Kombinationsspiel vor dem RB Tor gefährlich zu werden. Zählbares sollte aber für keines der beiden Teams bis zur Pause herauskommen.

Zweite Hälfte, gleiches Bild. Ein ansehnliches Spiel, in dem aber letztendlich vor dem Tor nur eine Mannschaft gefährliche werden konnte. Dies sollte unsere Eintracht sein. Mit den Toren zum 3:0 durch Clemens Frenzel und 4:0 durch Tjark Wilke konnte man das Ergebnis noch weiter in die Höhe schrauben. Weitere Tore, für eine der beiden Mannschaften, sollten aber danach nicht mehr fallen. So bleibt das Fazit: mal wieder hinten zu Null gespielt, zum Schluss war es ein deutlicher Sieg, in einer letzten Endes überlegen geführten Partie. Mit 2 Heimspielen am Mittwoch, den 06.12.2017 gegen den FC Grimma und am Sonntag, den 10.12.2017 gegen die BSG Stahl Riesa beschließen wir das Jahr 2017.

 

O.G.

10. Punktspiel, 26.11.2017

JFV Union Torgau vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 6:2 (4:1)

 

Kader

Luca Arnold, Markus Blanke, Till Werner, Tobias Minkus; Ben Sommer; Felix Metzner, Dario Groznica, Thommy Damm, Tjark Wilke, Florian Klatt, Sebastian Krylov, Noah Martin, Clemens Frenzel, Linus Leinung;  Johan Keine, Paul Steurer und Yannic Maudrich.

 

Tore

1:0 Torgau (14.), 2:0 Torgau (19.), 3:0 Torgau (27.), 3:1 Ben Sommer (30.), 4:1 Torgau (35.), 5:1 Torgau (51.), 6:1 Torgau (57.), 6:2 Ben Sommer (70.)

 

Spielbericht

Das Positive: mit einer vielversprechenden Startviertelstunde gut ins Spiel gekommen; nach 2 Minuten die Großchance zur Führung, welche durch den gegnerischen Torwart vereitelt werden konnte; den Gegner gut beschäftigt und vor Aufgaben gestellt, aber auch außer die eine Großchance ohne weitere große Durchschlagskraft.

Nach 15 gespielten Minuten kam aus bislang unerklärlichen Gründen zu einem Bruch im Spiel unserer Jungs und alles was im Vorfeld besprochen wurde war nur noch Schall und Rauch. In der Folge ließ die Laufbereitschaft nach, man war zu weit von Ball und Gegenspieler entfernt und defensiv oftmals schlecht geordnet. Es wurde dem Gegner zu einfach gemacht Chancen zu kreieren und diese dann mit einer 100%tigen Quote zu verwerten. So gelang es Torgau innerhalb von 10 Minuten eine 3:0 Führung herauszuschießen. Trotz des großen Rückstands und der doch deutlich zu erkennenden körperlichen Unterlegenheit steckte die Mannschaft nicht auf und versuchte nach vorn zu spielen. Der Versuch im Spiel zu bleiben sollte dann nach 30 Minuten mit dem Anschlusstreffer belohnt werden. Da aber gegen den Ball an diesem Tag unser Spiel mehr als ungenügend war luden wir die Torgauer in der letzten Minute der ersten Halbzeit zur nächsten Torchance ein. Diese nahmen die Einladung mit dem 4. Tor aus der 5. Chance dankbar an und stellten mit dem 4:1 den alten Abstand und gleichzeitig den Pausenstand wieder her. Der Beginn der 2. Halbzeit nach mehreren Umstellungen und Anpassung der Aufstellung war wieder ordentlich. Wir hatten nicht zuletzt durch das verbesserte Zweikampfverhalten wieder mehr Zugriff auf Ball und Gegner. Nach 49 Minuten hätte das Spiel vielleicht noch einmal interessant werden können, als ein reguläres Tor zum zwischenzeitlichen 2:4 erzielt werden konnte. Dieses aber fälschlicherweise keine Anerkennung finden sollte. Da praktisch Gegenzug mit einem Fernschuss das 5:1 fiel, war die Moral  dann deutlich am Boden. Das die Torgauer dann mit ihrer 2. Chance in Halbzeit zwei das 6:1 erzielen konnten, passte zu dem Spiel an diesem Tag. Danach war das Spiel endgültig gelaufen und es war nur noch wenig aufbäumen zu erkennen. In der Schlussminute sollte uns dann dennoch mit einem direkt verwandelten Freistoß noch einmal Ergebniskosmetik zum 6:2 gelingen.

 

Fazit

Ein verdienter aber zu deutlicher Sieg für Torgau. Beide Halbzeiten ordentlich begonnen, aber leider die Gegentore zu einfach zugelassen, selbst nach vorn über weite Strecken trotz guter Ansätze zu harmlos. An der Elbe Lehrgeld bezahlt. Man lernt eine Zeile von einem Sieg und ein Buch von einer Niederlage. Manchmal ist eine Niederlage ein Sieg für sich, wenn man bereit ist daraus zu lernen.

 

O.G.

9. Punktspiel, 19.11.2017

Bornaer SV vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 3:2 (2:1)

 

Kader

Luca Arnold, Markus Blanke, Till Werner, Felix Metzner, Dario Groznica, Thommy Damm, Tjark Wilke, Florian Klatt, Sebastian Krylov, Noah Martin, Clemens Frenzel, August Kreller, Marcel Semenov, Johan Keine, Paul Steurer und Yannic Maudrich.

 

Tore

1:0 Borna (25.), 2:0 Borna (27.), 2:1 Felix Metzner (34.) 2:2 Felix Matzner (48.), 3:2 Borna (67.)

 

Spielbericht

Bei schwierigen äußeren Bedingungen gelang es unserer C1 nicht an die zuletzt guten Leistungen anzuknüpfen. So mussten wir uns dem Bornaer SV mit 3:2 geschlagen geben. Unser Spiel war ein Kombination aus Schlaf und Wach, also schwach. Niederlagen sind immer unnötig und bitter, besonders dann, wenn sie nicht nur durch die Leistung des Gegners bzw. der eigenen Leistung herbeigefügt werden, sondern bei der maßgeblich eine 3. Person entscheidend das Spielgeschehen bestimmt. Ein „Unparteiischer“, der schon vor dem Spiel versuchte den Ablauf einer Mannschaft zu stören, im Spiel einseitig die gelben Karten wie Prospekte (u.a. für Anfeuern eines Teammitglieds) verteilte, die Foulspiel- und Abseitsregeln so auslegte wie er sie gerne hätte. Nichtsdestotrotz muss man sich selbst eingestehen, dass unsere Leitungen an diesem Tag nicht unserem eigentlichen können entsprach. Was dazu führte, gilt es zu analysieren. Positiv bleibt anzumerken, dass es uns gelang, einen durch die Witterungseinflüsse, die anderen äußeren Umstände und den eigenen Unzulänglichkeiten entstandenen 2:0 Rückstand zwischenzeitlich auszugleichen. Dass man an diesem Tag 2 Minuten vor Schluss, in einer Phase, in der man selbst öfters die Möglichkeit zur Führung hat, den erneuten Rückstand bekommt, passte zu den gewonnenen Eindrücken, ebenso wie das trotz einiger längerer Unterbrechungen in der 2. Hälfte völlig auf die Nachspielzeit verzichtet wurde. Was bleibt ist ein gebrauchter Sonntagvormittag, ein sehr fader Beigeschmack und ein Rückschlag für die Verwirklichung unserer gemeinsamen Ziele. Wir kommen wieder, das nächste Mal als Sieger.

 

O.G.

8. Punktspiel, 12.11.2017

Eintracht Leipzig-Süd vs. 1. FC Lokomotive Leipzig II 6:2 (1:0)

 

Kader

Luca Arnold, Markus Blanke, Felix Metzner, Dario Groznica, Tobias Minkus, Thommy Damm, Tjark Wilke, Ben Sommer, Sebastian Krylov, Linus Leinung, Clemens Frenzel, August Kreller, Marcel Semenov, Johan Keine, Paul Steurer und Jannis Lempe.

 

Tore

1:0 Dario Groznica (15.), 2:0 Tobias Minkus (49.), 2:1 Lok (52.), 2:2 Lok (56.), 3:2 Felix Metzner (62.),  4:2 Ben Sommer (65.), 5:2 Dario Groznica (70,), 6:2 Felix Metzer (72.)

 

Spielbericht

Sieben Tore in den letzten 20 Minuten – die C1 übertrumpft den 1. FC Lok in dramatischer Schlussphase!

 

An der Spitze der Landesklasse Nord geht es sehr spannend zu, ebenso beim direkten Verfolger-Duell zwischen unserer C1-Jugend und dem 1.FC Lokomotive Leipzig. Nach gutem Start in das Spiel und auch den ersten guten Chancen schoss uns Dario Groznica in der 15. Minute mit 1:0 in Führung. Trotz Spielüberlegenheit für die Eintracht, noch weiterer Möglichkeiten, sollte dieses Tor auch gleichzeitig den Pausenstand bedeuten.

Zu Beginn der zweiten Hälfte passierte lange Zeit nichts Zählbares, ein ausgeglichenes Spiel - viele kleine intensive Zweikämpfe, ehe dann ab der 50. Minute eine lebhafte Schlussphase startete. Tobias Minkus schoss zwanzig Minuten vor Schluss das 2:0. Wer nun aber dachte Vorentscheidung, sah sich getäuscht. Gleich mit dem Anpfiff konnte der 1. FC Lok die noch jubelnden Eintrachtler überraschen und den Anschlusstreffer erzielen. Sechs Minuten später sollte sogar noch durch einen vermeidbaren Freistoß an der Strafraumgrenze der Ausgleich fallen. Doch unserer Eintracht merkte man an, dass sie das Spiel unbedingt für sich entscheiden wollte. So bündelte jeder in den finalen zehn Minuten noch mal alle Kräfte und so schossen wir durch Felix Metzner (2), Dario Groznica und Ben Sommer vier Treffer zum 6:2 - Endstand. Unsere Gäste hätten sich auch nicht beschweren können, wenn es noch der ein oder andere mehr gewesen wäre.

Wir haben mit einem völlig verdienten Sieg die Lok auf dem Abstellgleis geparkt.

#ein Team ein Ziel!

 

O.G.

7. Punktspiel, 05.11.2017

Döbelner SC vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 0:3 (0:1)

 

Aufstellung

Luca Arnold, Markus Blanke, Felix Metzner, Dario Groznica, Tobias Minkus, Thommy Damm, Florian Klatt, Tjark Wilke, Ben Sommer, Sebastian Krylov, Linus Leinung, Clemens Frenzel, August Kreller, Marcel Semenov, Johan Keine, Paul Steurer und Jannis Lempe.

 

Tore

0:1 Tjark Wilke (30.), 0:2 Felix Metzner (50.), 0:3 Ben Sommer (59.)

 

Spielbericht

Nachdem wir letzte Woche etwas unfreiwillig eine Pause einlegen mussten, wollten wir im Auswärtsspiel beim Döbelner SC die nächsten 3 Punkte holen. Nur so viel vorab, dies sollte gelingen. Am Ende stand ein zumindest vom Ergebnis her glanzloser 3:0 Erfolg zu buche. Die von Beginn an druckvoll agierenden Leipziger zeigten gleich wer das Spiel gewinnen will und erspielten sich sofort die ersten guten Möglichkeiten. Immer wieder mit schnellen Spielzügen konnte der Druck auf die Gästeabwehr hoch gehalten werden. Diese wurden förmlich zu Fehlern gezwungen. Alle Mannschaftsteile arbeiteten gut nach vorn, wie auch nach hinten, so dass die Döbelner Bemühungen immer sehr schnell unterbunden werden konnten. Wir unsererseits, ließen immer wieder schön den Ball durch die eigenen Reihen laufen und erspielten uns gute Möglichkeiten. Bis zur 30. Minute musste die Eintrachtler aber dennoch warten, bis Tjark Wilke einen sehr schönen Angriff zum völlig verdienten 1:0 abschließen konnte. Mit dem Wunsch, vor der Halbzeitpause noch einmal nachzulegen, spielten unsere Jungs weiter nach vorn. Weiter Tore

sollten aber vorläufig nicht folgen. Somit ging es dann mit einem 1:0 Vorsprung in die Pause. Gleich nach dem Wiederanpfiff setzten unsere Jungs das druckvolle Spiel fort. Es spielte nur eine Mannschaft. Durch konsequentes Nachsetzen erarbeiteten sie sich mehrere sehr gute Möglichkeiten. In der 50. und 59. Minute fielen somit folgerichtig die Treffer zum 2:0 und 3:0. Ein zwischenzeitlich super herausgespielter Treffer wurde wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht

anerkannt. In der Folge ging es weiter munter immer in Richtung Tor der Hausherren. Immer wenn unsere Mannschaft das Tempo einmal anzog, kamen die Gastgeber mächtig ins Schwimmen. Die Eintracht Jungs ließen Ball und Gegner laufen und kontrollierten das Spiel bis zum Schluss ohne noch einmal ein Tor erzielen zu können. Am Ende stand ein nie gefährdeter 3:0 Erfolg gegen einen zu keinem Zeitpunkt ebenbürtigen Gegner. Allerdings hätte dieser aufgrund der unzähligen Möglichkeiten, welche teilweise fahrlässig vergeben wurden, deutlich höher ausfallen müssen. Wir sind sehr ehrgeizig ins Spiel gegangen und haben es auch so zu Ende gebracht. Heute haben wir als Team, spielerisch und kämpferisch durchaus überzeugt.

Weiter so – ein Team ein Ziel!

 

O.G.

6. Punktspiel, 22.10.2017

SV Lok Engelsdorf  vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 3:2 (2:2)

 

Kader

Luca Arnold, Markus Blanke, Felix Metzner, Dario Groznica, Till Werner, Tobias Minkus, Thommy Damm, Florian Klatt, Tjark Wilke, Ben Sommer, Noah Martin, Linus Leinung, Clemens Frenzel, Sebastian Krylov, Marcel Semenov, Johan Keine und Jannis Lempe.

 

Tore

1:0 Engelsdorf (18.), 1:1 Till Werner (24.), 2:1 Engelsdorf (26.), 2:2 Till Werner (27.), 3:2 Engelsdorf (70.)

 

Spielbericht

Nach dem bitteren Aus im Landespokal am letzten Wochenende in der letzten Minute der Verlängerung musste sich nun unsere C1 auch in Minute 70 in Ihrem Punktspiel der Landesklasse gegen Lok Engelsdorf mit 2:3 geschlagen geben. Von Beginn an taten wir uns schwer. Die Struktur und die Umsetzung unserer Spielidee war nicht so wie wir sie gerne gehabt hätten. Es war vieles Stückwerk, auch hat uns etwas die Leichtigkeit und Ruhe gefehlt. So haben wir es dem Gegner zu leicht gemacht und hatten viele unnötige Ballverluste. An diesem Thema müssen wir wieder arbeiten und uns Stück für Stück das Vertrauen in uns selbst wieder erarbeiten. Dass wir besser spielen können haben wir schon bewiesen und das müssen wir wieder auf den Platz bekommen. Auch haben wir uns mit mangelnder Effektivität die Niederlage selbst zuzuschreiben. Immerhin haben wir trotz allem zwei Mal einen Rückstand aufgeholt. Wir wollen bei jedem Spielstand nach vorne spielen und das geht natürlich auch mal nach hinten los. Wenn wir Spiele verlieren, dann doch bitte weil der Gegner an diesem Tag besser war und mehr Qualität hatte. Wie auch letzte Woche hat nicht unbedingt die bessere Mannschaft gewonnen. Mit der Niederlage verlieren wir die oberen Plätze etwas aus dem Auge, aber wir werden wiederkommen.

 

O.G.

Pokalspiel, 15.10.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SG Rotation Leipzig 3:4 n.V. (0:2, 3:3)

 

Tore

0:1 Rotation (7.), 0:2 Rotation (20.), 1:2 Dario Groznica (40.), 1:3 Rotation (45.), 2:3 Felix Metzner (59.), 3:3 Felix Metzner (67.), 3:4 Rotation n.V (79.)

 

Kader

Luca Arnold, Markus Blanke, Felix Metzner, Dario Groznica, Yannic Maudrich, Tobias Minkus, Thommy Damm, Florian Klatt, Tjark Wilke, Noah Martin, Joshua Schelenz, Clemens Frenzel, Paul Steurer, Sebastian Krylov, Marcel Semenov, Johan Keine und Jannis Lempe.

 

Spielbericht

Die Pokalsaison 2017/2018 ist für die C1 des SV Eintracht Leipzig Süd beendet. Mit 3:4 (0:2, 3:3) nach Verlängerung scheiden die jungen Eintrachtler aus dem Wettbewerb aus. Bei herrlichen Fußballwetter entwickelte sich von Beginn an ein munteres ausgeglichenes Pokalspiel. Es spielten zwei Teams auf Augenhöhe, wobei besonders ab der 2. Hälfte und auch in der Verlängerung die Eintracht mehr Spielanteile und die besseren Torchancen für sich verbuchen konnte. Ein Klassenunterschied zwischen der in der Landesliga spielenden Mannschaft von Rotation Leipzig und unseren Jungs war nicht erkennbar. Zu Beginn fanden beide Mannschaften schwer ins Spiel, welches in den ersten Minuten zunächst mit vielen überhasteten Aktionen und einfachen Ballverlusten geprägt war. Es entwickelte sich ein intensives Spiel, meist zwischen den beiden Strafräumen. Nach 7 Minuten waren es aber die Gäste, die mit Ihrer ersten Möglichkeit die Führung erzielen konnten. Am bisherigen Spielverlauf änderte dies aber nichts. Es entstand ein offenes Spiel, geprägt durch Zweikämpfe, eine offensive Ausrichtung und eine engagierte Leistung beider Teams. Tore sollte es in Halbzeit eins aber dennoch nur für eine Mannschaft geben. In Minute 27 gelang es Rotation die Führung auf 2:0 auszubauen. Dies war auch aus unserer Sicht der etwas unglückliche Pausenstand. Die Eintracht startete stark in die zweite Halbzeit. Nach 40 min gelang es nach einem sehenswerten Angriff den Anschlusstreffer zum 1:2 zu erzielen. Den Ausgleich vor Augen spielte die Eintracht weiter nach vorn. Tore sollten aber vorläufig dabei nicht entstehen. Mit der einzig nennenswerten offensiven Aktion in der zweiten Hälfte konnten unsere Gäste in der 45. Minute den alten 2 Tore Abstand wieder herstellen. Die Eintracht zeigte sich davon aber nicht entmutigt und versuchten offensiv Akzente zu setzen. Rotation ihrerseits beschränkte sich in der Folgezeit darauf sich mit allen Spielern in der eigenen Hälfte einzuigeln. Gebracht so viel kann ich vorwegnehmen, hat diese doch sehr limitierte Spielweise, den Gästen nichts. Unsere Mannschaft verstand es mit spielerischen Mitteln immer wieder Lücken aufzubrechen und zu Torchancen zu gelangen. In der 59. Minute mit dem Anschlusstreffer und 3 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit mit dem mehr als verdienten Ausgleich wurde dieses Bemühen belohnt. Auch die Möglichkeit das Spiel komplett zu drehen ergab sich noch, konnte aber durch den Torhüter vereitelt werden. Was folgte waren zwei mal 5 Minuten Verlängerung. Unsere Mannschaft hatte auch hier die Möglichkeit zur Führung, nutzte diese aber nicht. Besser machte es Rotation und erzielte in der letzten Minute der Verlängerung den Siegtreffer. Es hat nicht unbedingt die bessere Mannschaft gewonnen. Aber trotzdem Glückwunsch an Rotation. Sie waren zum Ende die glücklichere und etwas clevere Mannschaft. Wir hatten es selbst in der Hand. Kleinigkeiten haben zum Schluss den Unterschied ausgemacht. Auf diesem Spiel können wir dennoch aufbauen.

 

O.G.

5. Punktspiel, 29.09.2017

SV Eintracht Leipzig Süd vs. Kickers 94 Markkleeberg 1:1 (0:1)

 

Kader

Luca Arnold, Markus Blanke, Felix Metzner, Dario Groznica, Ben Sommer, Tobias Minkus, Thommy Damm, Florian Klatt, Tjark Wilke, Noah Martin, Joshua Schelenz, Till Werner, Paul Steurer, Sebastian Krylov, Marcel Semenov, Johan Keine, Jannis Lempe und Steve Wehmann

 

Tore

0:1 Kickers (12.), 1:1 Tobias Minkus (54.)

 

Spielbericht

Das positive vornweg. Die C1 bleibt auch wettbewerbsübergreifend im 5. Spiel in Folge ohne Niederlage.Vor allem die miserable erste Hälfte sollte jedem die Augen öffnen, dass es nur mit der richtigen Einstellung gelingt erfolgreich zu sein.  Wir haben vieles vermissen lassen, was uns sonst ausgezeichnet hat und was wir vor dem Spiel besprochen und uns vorgenommen hatten. Wir haben defensiv eigentlich nichts wirklich zugelassen, aber auch die Angriffe, die wir hatten nicht mit Präzision zu Ende gespielt. Das Leben eines Stürmers ist einfach, du kriegst eine Chance und dann musst du scharf sein. Das Spiel im letzten Drittel war und ist definitiv ein Thema für uns. Wir waren zu umständlich und ohne das nötige Tempo gegen eine sehr tief stehende Mannschaft. An diesem Tag waren unsere Messer einfach zu stumpf. Die Eintrachtler verpassten somit mit einer weitgehend enttäuschenden Leistung sich in der oberen Tabellendrittel festzusetzen. Es läuft nicht immer alles gut im Leben, aber zum Glück läuft auch nicht immer alles schlecht. Wir haben in der letzten Woche nicht alles rosarot gesehen, jetzt malen wir auch nicht alles schwarz. Es wartet aber noch viel Arbeit auf uns.

 

O.G.

Testspiel, 24.09.2017

SV Eintracht Leipzig Süd vs. TSV IFA Chemnitz 5:1 (3:1)

 

Kader

Luca Arnold, Markus Blanke, Felix Metzner, Dario Groznica, Ben Sommer, Thommy Damm, Florian Klatt, Tjark Wilke, Noah Martin, Steve Wehmann, Paul Steurer, Yannic Maudrich, Marcel Semenov, Johan Keine, Jannis Lempe und Clemens Frenzel.

 

Tore

1:0 Dario Groznica (2.), 1:1 Chemnitz (6.), 2:1 Jannis Lempe (26.), 3:1 Dario Groznica (30.), 4:1 Tjark Wilke (54.), 5:1 Marcel Semenov (70.)

 

Spielbericht

Die C1 setzt 5 Ausrufzeichen

 

Nach dem 5:3 Testspielerfolg am Montag gegen unsere eigene B2 und 3 weiteren Trainingseinheiten stand für unsere C1 am heutigen punktspielfreien Sonntag ein Testspiel gegen die bisher in der Landesklasse West noch verlustpunktfreie Mannschaft von IFA Chemnitz an. Mit einem klaren 5:1 Erfolg konnten unsere Eintracht-Jungs diese schwierige Aufgabe recht klar und verdient für sich entscheiden. Damit bleibt die C1 wettbewerbsübergreifend im vierten Spiel in Folge siegreich. Danke an den SV Groitzsch für die Bereitstellung toller Bedingungen.

Bereits am Freitag, 29.09.2017 geht es zu Hause in der Landesklasse weiter. Gegner, um 18 Uhr in Wachau, werden die Kickers aus Markkleeberg sein.

 

O.G.

4. Punktspiel, 10.09.2017

FSV Oschatz vs. SV Eintracht Leipzig Süd 0:7 (0:3)

 

Kader

Luca Arnold, Markus Blanke, Felix Metzner, Dario Groznica, Ben Sommer, Thommy Damm, Florian Klatt, Tjark Wilke, Noah Martin, Joshua Schelenz, Till Werner, Paul Steurer, Yannic Maudrich, Marcel Semenov, Johan Keine, Jannis Lempe und Clemens Frenzel.

 

Tore

0:1 Jannis Lempe (6.), 0:2 Dario Groznica (26.), 0:3 Dario Groznica (35.), 0:4 Felix Metzner (43.), 0:5 Felix Metzner (48.), 0:6 Dario Groznica (50.), 0:7 Ben Sommer (67.)

 

Spielbericht

Von Beginn an aggressiv und offensiv wollte unsere Mannschaft spielen. Kein Zweifel sollte hier aufkommen, wer dieses Spiel gewinnen wird. 6 Minuten waren gespielt, da gelang Jannis Lempe mit einem schönen Schuss das 1:0. Damit war der Bann gebrochen und unsere Spieler übernahmen nun endgültig die Kontrolle über Ball und Gegner. Immer wieder konnte der Druck auf die Abwehr der Oschatzer aufgebaut werden. Folgerichtig erspielten wir uns Möglichkeit nach Möglichkeit, ohne dabei aber wirklich spielerisch zu glänzen und diese konsequent zu nutzen. Bei den Hausherren blieb vieles Stückwerk. Nach vorne waren die Aktionen eher durchschaubar. Bis zur 25. Minute sollte es aber dennoch dauern, bis Dario Groznica eine unserer Gelegenheiten nutzte und den Vorsprung auf 2:0 ausbaute. Kurz vor dem Pausenpfiff war das Spiel dann vorentschieden, als wiederum Dario Groznica mit seinem zweiten Tor an diesem Tag auf 3:0 erhöhen konnte. Gleich nach dem Wiederanpfiff setzten unsere Jungs das druckvolle Spiel fort. Durch konsequentes Nachsetzen erarbeiteten sie sich mehrere sehr gute Möglichkeiten. Mit Toren in der 43. und 48. Minute jeweils durch Felix Metzner und in der 50. Minute mit Tor Nummer 3 von Dario Groznica gelang es unseren Jungs das Ergebnis auf 6:0 in die Höhe zu schrauben. Spielbestimmend blieb fortan nur eine Mannschaft. Bemühungen der Hausherren selbst etwas zum Spiel beizutragen konnten relativ schnell unterbunden werden. Immer wenn wir das Tempo einmal anzogen, kamen sie mächtig ins Schwimmen. Den Schlusspunkt der sehr einseitigen Partie setzte dann 3 Minuten vor Ende Ben Sommer mit dem 7:0. Am Ende steht ein klarer und ungefährdeter Sieg. Wir sind sehr konzentriert ins Spiel gegangen und haben es auch so zu Ende gebracht.

 

O.G.

3. Punktspiel, 03.09.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SG Olympia 1896 Leipzig 3:1 (1:1)

 

Kader

Luca Arnold, Markus Blanke, Felix Metzner, Dario Groznica, Ben Sommer, Thommy Damm, Florian Klatt, Tjark Wilke, Noah Martin, Joshua Schelenz, Theo Müller, Paul Steurer, Yannic Maudrich, Marcel Semenov, Johan Keine, Jannis Lempe und Clemens Frenzel.

 

Tore

0:1 Olympia (7.), 1:1 Felix Metzner (19.), 2:1 Felix Metzner (68.), 3:1 Ben Sommer (70.)

 

Spielbericht

Am dritten Spieltag der Landesklasse Nord empfing die C1 von ELS die selbstbewusste Mannschaft von Olympia Leipzig, welche als bislang ungeschlagener Tabellenführer (6 Punkte, 11:0 Tore) anreiste. Trotz guter Saisonvorbereitung, in der ausschließlich höherklassig getestet und gut gespielt wurde, war der Liga-Auftakt mit einem Punkt aus zwei Spielen eher überschaubar. Die Anfangsphase der Partie gestaltete sich schwierig. Die jungen Eintrachtler kamen schwer in die Partie. Nach einem Hallo-Wach-Effekt in der 7. Spielminute als ein Olympia Spieler völlig freistehend zum 0:1 vollenden konnte fand unsere junge Mannschaft im Laufe der ersten Hälfte immer besser in die Partie. Nach einem sehr schön vorgetragenen Angriff gelang es Felix Metzner in der 19. Minute den Rückstand auszugleichen. Es entwickelte sich ein offenes Spiel, geprägt durch aggressive Zweikämpfe, eine offensive Ausrichtung und eine engagierte Leistung beider Teams. Tore sollte es dennoch in der ersten Hälfte nicht mehr geben, somit ging es mit 1:1 in die Pause. Auch in der zweiten Hälfte änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Beide Mannschaften versuchten offensiv Akzente zu setzen. Ein Chancenplus für unsere Gäste sollte sich hierbei ergeben. Diese blieben allesamt ungenutzt. Aber auch die Eintracht sollte Ihre Möglichkeiten erhalten. Am Ende blieben die Eintrachtler cool und entschieden das Spiel spät durch Felix Metzner und Ben Sommer mit 3:1 für sich. Mit Abpfiff war die Freude natürlich riesengroß! Die tolle Mannschaftsleistung war der Grundstein für diesen Erfolg. Wir haben in den richtigen Momenten einen klaren Kopf bewiesen.

 

Oliver Grimm

 2. Punktspiel, 27.08.2017

BSG Stahl Riesa vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 1:5 (1:0)

 

Kader

Luca Arnold, Markus Blanke, Felix Metzner, Dario Groznica, Ben Sommer, Thommy Damm, Florian Klatt, Tjark Wilke, Noah Martin, Joshua Schelenz, Sebastian Krylov, Paul Steurer, Yannic Maudrich, Marcel Semenov, Johan Keine, Jannis Lempe, Linus Leinung und Clemens Frenzel

 

Tore

1:0 Riesa (22.), 2:0 Riesa (40.), 3:0 Riesa (55.), 4:0 Riesa (61.), 4:1 Tjark (64.), 5:1 Riesa (66.)

 

Spielbericht

Einen sehr ernüchternden Sonntag, verbunden mit einem herben Dämpfer erlebte unsere C1 am 2.Spieltag der Landesklasse Nord. Es gibt Tage, da sollte man wohl lieber zu Hause bleiben. Ein Spiel beginnt immer mit der ersten Hälfte. Diese sollte hier aber besser nur kurz erwähnt werden. Wir haben so vieles vermissen lassen, was unser Spiel ausgezeichnet und was wir vor dem Spiel besprochen und uns vorgenommen hatten. Dennoch gelang es hundertprozentige Möglichkeiten herauszuarbeiten, die man einfach machen muss. Das Leben eines Stürmers ist einfach, du kriegst eine Chance und dann musst du scharf sein. Wir waren nicht scharf genug und wie es dann im Fußball manchmal ist, machst du das Tor nicht, macht es der Gegner. Allerdings war hierfür der Unparteiische verantwortlich, welcher in der 22. Minute sich dazu entschied, einen mehr als fragwürdigen Elfmeter für Riesa zu pfeifen. Dies sollte auch die einzig nennenswerte Aktion der Hausherren sein. Da uns an diesem Tag aber auch nicht viel gelang, ging es mit dem 1:0 für Riesa in die Pause. Mit dem Vorhaben, das Spiel noch zu drehen, kamen wir aus der Kabine. Was dabei aber in der 2. Hälfte herauskam, war ein Spiel bei dem sich die Augäpfel von selbst kompostierten. Das Spiel blieb weiterhin auf mäßigem Niveau. Unsere Eintracht Spieler erarbeiteten sich zwar noch weitere 5 Hundertprozentige Chancen. Diese endeten aber kläglich am Torhüter oder am Pfosten. Riesa seinerseits zeigte eine Hundertprozentige Chancenauswertung mit dem 2:0 nach einer Ecke und 2 weiteren Toren nach Kontern gelang es das Ergebnis in eine dem Spielverlauf nicht wirklich entsprechende Höhe zu schrauben. Tjark Wilke war es zumindest vorbehalten ebenfalls nach einer Ecke zwischenzeitlich den Spielstand auf 1:4 zu verkürzen. Den traurigen Schlusspunkt setzte dann nach einem Konter noch einmal Riesa. Mit einer bitteren, unnötigen 1:5 Niederlage mussten wir also die Heimreise antreten.

 

Fazit

Letztendlich haben wir uns heute nicht zuletzt auch durch unsere mangelhafte Chancenverwertung irgendwie selbst geschlagen. Uns hat nach dem Rückstand der notwendige Biss und der Spielwitz gefehlt, diese Partie noch zu drehen. Es läuft nicht immer alles gut im Leben, aber zum Glück läuft auch nicht immer alles schlecht. In diesem Sinne: Auf geht ́s!

 

O.G.

 1. Punktspiel, 20.08.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. FC Eilenburg 3:3 (2:1)

 

Kader

Luca Arnold, Felix Metzner, Dario Groznica, Ben Sommer, Thommy Damm, August Kreller, Tjark Wilke, Till Werner, Joshua Schelenz, Noah Martin, Paul Steurer, Florian Klatt, Marcel Semenov, Johan Keine, Jannis Lempe und Clemens Frenzel.

 

Tore

0:1 Eilenburg (10.), 1:1 Jannis Lempe (12.), 2:1 Felix Metzner (20.), 3:1 Ben Sommer (42.), 2:3 Eilenburg (49.), 3:3 Eilenburg (57.)

 

Spielbericht

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, und diesmal im wahrsten Sinne des Wortes. Erster Landesklassespieltag und gleich eine Standortbestimmung. Auswärts, beim ehemaligen Landesligisten aus Eilenburg. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel mit vielen Zweikämpfen und viel Unruhe im Spiel. Die Leipziger Jungs starteten nervös und brauchten erst mal paar Minuten, um sich zu finden. So war es dem FC Eilenburg vorbehalten, nach einem Stellungsfehler der Eintrachtler, mit einer sehenswerten Einzelaktion in Führung zu gehen. Unsere Mannschaft zeigte sich davon aber wenig beeindruckt und fand von Minute zu Minute besser ins Spiel. Die frühe Führung glich Jannis Lemke nach nur 2 Minuten wieder aus. Mit dem Tor übernahm die Eintracht vorübergehend das Kommando. Als Ergebnis dessen, war es dann Felix Metzner, der das Spiel vorerst drehte. Weitere gut herausgespielte Chancen konnten leiden nicht genutzt werden. Nennenswerte Eilenburger Chancen, sprangen bis zur Halbzeitpause nicht heraus. Somit ging es mit einer 2:1 Führung in die Kabine. Mit dem 3:1, sechs Minuten nach dem Seitenwechsel, geschossen von  Ben Sommer, schien die Vorentscheidung gefallen zu sein. Mit der 2-Tore-Führung im Rücken verloren wir aber zunehmend die Konzentration und die Spielkontrolle. Der FC Eilenburg kam wieder besser ins Spiel und gelang, durch einen Strafstoß, welchem ein Foulspiel deutlich vor dem Strafraum vorausging, der Anschlusstreffer. Beflügelt davon versuchte der FCE seine Offensivbemühungen weiter zu forcieren. Aus einer Zufallsaktion heraus, die man eigentlich nicht mal unter dem Begriff "Sonntagsschuss" führen könnte, gelang dann 10 Minuten vor dem Ende der Ausgleich zum 3:3. Beide Mannschaften versuchten in der Schlussphase das Spiel in ihre Richtung zu lenken. Dies sollte aber keinem der beiden Teams mehr gelingen.

 

Fazit

Alles in Allem, wenn man den Spielverlauf und dei Spielanteile beider Mannschaften betrachtet, geht das Unentschieden in Ordnung. Wir haben besonders in der 2. Halbzeit die Angriffe nicht mit der notwendigen Präzision zu Ende gespielt. Aber nicht nur im Angriff, auch im Defensivverhalten müssen wir uns noch steigern. Wir wissen auch, dass die gebratenen Tauben nicht in den Mund fliegen. Wir müssen uns alles hart erarbeiten. Mit viel Fleiß und sehr viel Bewegung. Negativ zu bemerken ist, dass es mal wieder einige wenige am Spielfeldrand gab, die ihre Emotionen nicht in entsprechender Art und Weise im Griff hatten und vergaßen, dass es sich hier um C-Junioren Fußball handelt.

 

Oliver Grimm

Testspiel, 19.08.2017

SV Eintracht Leipzig Süd vs. FC Energie Cottbus 2:7 (0:4)

 

Kader

Markus Blanke, Felix Metzner, Dario Groznica, Clemens Frenzel, Thommy Damm, August Kreller, Tjark Wilke, Till Werner, Joshua Schelenz, Paul Steurer, Luca Arnold, Florian Klatt, Linus Leinung, Marcel Semenov, Johan Keine, Jannis Lempe und Yannic Maudrich.

 

Tore

0:1 Cottbus, 0:2 Cottbus, 0:3 Cottbus, 0:4  Cottbus, 0:5 Cottbus, 0:6 Cottbus, 0:7 Cottbus, 1:7/ 2:7 Felix Metzner

 

Spielbericht

Fußball Pur!

 

Der letzte Test der Vorbereitung führte die Jungs der Eintracht ins Nachwuchsleitungszentrum zu Energie Cottbus. In einem über 80 min auf hohen Niveau geführten Spiel wusste unsere Mannschaft in den ersten 30 Minuten besonders zu gefallen. Hier wurde mit guten Kombinationen einige klare Torchancen herausgespielt. Leider blieben diese allesamt ungenutzt. Wie es dann im Fußball oft so ist, wenn man selbst seine Tore nicht macht, macht sie irgendwann der Gegner. So gelang es Energie den Bruch im Spiel der Eintracht ab der 30. Minute zu nutzen und bis zur Halbzeit den Spielstand auf 4:0 in die Höhe zu schrauben. Die zweite Halbzeit nutze das Trainerteam um noch einmal verschiedene Dinge zu probieren und jedem Spieler seine Einsatzzeiten zu geben. Energie gelang durch sehenswerte Kombinationen noch 3 weitere Tore, aber auch wir sollten noch 2 mal in Person von Felix Metzner für unseren Aufwand belohnt werden.

 

Fazit

Für unsere Junge Mannschaft war es ein sehr guter Test, der deutlich gemacht hat, wo noch intensive Arbeit vor uns liegt.

Wir freuen uns auf das Rückspiel im Winter.

 

O.G.

 Testspiel, 13.08.2017

SV Eintracht Leipzig Süd : VFB IMO Merseburg 7:0 (3:0)

 

Kader

Markus Blanke, Felix Metzner, Dario Groznica, Ben Sommer, Thommy Damm, August Kreller, Tjark Wilke, Till Werner, Joshua Schelenz, Noah Martin, Paul Steurer, Luca Arnold, Florian Klatt, Sebastian Krylov, Linus Leinung, Marcel Semenov, Johan Keine und Yannic Maudrich.

 

Tore

Dario Groznica (2.); Felix Metzner (12.; 27.); Linus Leinung (45.); Johan Keine (48.); Marcel Semenov (54.); Linus Leinung (67.)

 

Spielbericht

C1 siegt im vorletzten Spiel

 

Die letzte Woche der Vorbereitung wurde mit dem Test gegen den Verbandsligisten aus Merseburg eingeläutet. So wollten die Eintracht Jungs von der ersten Minute an konzentriert und aggressiv das Spiel anzugehen. Dies sollte auch gelingen. Den schon in der 2.Minute durch Dario Groznica lag der Ball zum ersten Mal im Tor unserer Gäste. Diese Führung sollte auch erst einmal die nötige Sicherheit bringen und so ließen die Spieler der Eintracht den Ball schnell über das Spielfeld laufen. Der Gegner lief meist hinterher. Einige Möglichkeiten sollten hierbei herausgespielt werden. Bemühungen unserer Gäste selbst etwas zum Spiel beizutragen konnten relativ schnell unterbunden werden. In der 12. Minute nutze dann Felix Metzner eine dieser Gelegenheiten und baute den Vorsprung auf 2:0 aus. Mit dem 3:0 in der 27. Minute wiederum durch Felix Metzner konnte der Spielstand weiter erhöht werden. Dies sollte dann auch der Halbzeitstand sein. Die zweite Hälfte begann mit 7 Wechseln bei unserer Eintracht, am Spiel änderte sich nichts. Es spielte nur eine Mannschaft. Die Eintracht zeigte gelungene Kombinationen, ließ den Gegner nicht zur Entfaltung kommen und erspielte sich viele Chancen. Weitere Tore schienen nur eine Frage der Zeit. Zehn Minuten nach Beginn von Halbzeit zwei durfte sich dann Linus Leinung in die Torschützenliste eintragen. Davon scheinbar angestachelt, zeigten dann Johan Keine (48. Minute) und Marcel Semenov (54. Minute), dass sie ebenfalls Tore erzielen können. Somit gelang es zwischen der 45. und 54. Minute das Ergebnis auf 6:0 in die Höhe zu schrauben. Dies sollte aber noch nicht der Schlusspunkt gewesen sein. Unsere Spieler wollten mehr und so war es wiederum Linus Leinung dann in der 67.Minute vorbehalten den Endstand von 7:0 herzustellen. Am Ende ein sehr souverän herausgespielter Sieg. Spielerisch und kämpferisch durchaus überzeugt. Am nächste Samstag bei Energie Cottbus steht das letzte Vorbereitungsspiel an, bevor am dann am Sonntag beim FC Eilenburg das erste Mal um Punkte geht.

 

Vielen Dank an dieser Stelle an den SV Groitzsch 1861 e.V für die Bereitstellung toller Rahmenbedingungen.

 

O.G.