Spielberichte 2018/2019

Hallenturnier, 20.01.2019

BSG Stahl Riesa

 

Kader

Silvano, Jannis, Jannik, Yannic, Samuel, Linus, Ben

 

Turnierbericht

 

Lehrstunde

 

Am sonnigen Sonntag Nachmittag reiste das Team ins Nudelparadies Riesa, um sich diesmal mit viel Landesklasse, einem Landesligisten und dem Tabellen-Dritten der Regionalliga Nordost zu messen. Ziel war es, auf dem Parkett die „Großen“ zu ärgern und auch taktisch wurde einiges ausprobiert.

 

ELS vs. FC Grimma 1:4 (Linus)

In gewohnter Manier verschliefen wir das erste Spiel komplett. Silvano wurde in den ersten 2 Spielen berühmt geschossen. Seine Paraden waren es in allererster Linie, die unsere Bilanz von 2:7 Toren nach 2 Spielen nicht noch schlimmer hat werden lassen. Linus merkte man beim Passspiel zum Mitspieler doch an, dass es für ihn Hallenturnier Nummer eins war. Ben und Yannic waren in Punkto Aufmerksamkeit und Schnelligkeit doch stark überfordert. Samuel, Jannis und Seidi reihten sich prima in den Reigen der Aggressivlosigkeit und Phlegmatik ein. Am Ball wollten auch die kürzesten Anspiele nicht den eigenen Mann finden. Bewegung ohne Ball war leider wenig zu beobachten. Unsere Schüsse waren genauso gefährlich wie die einer Wasserpistole.

 

ELS vs. BSG Stahl Riesa 1:3 (Linus)

Spiel zwei startete gut mit der frühen Führung durch Linus. Danach waren wir sogar kurze Zeit am Drücker, ohne aber das zweite Tor nachzulegen. Ab Minute 4 war es dann ein Spiegelbild aus Partie eins, sodass ich mir hier die Zeilen spare. Schade, denn der Gegner war keineswegs besser als wir, sondern haben höflich unsere Geschenke angenommen.

 

ELS vs. BSC Freiberg 2:0 (Jannis, Linus)

Nach der doch sehr lauten und klaren Ansprache des Trainers zeigten die Jungs nun eine komplett andere Darbietung. Mit frühem Pressing wollten wir den Gegner in deren Hälfte einschnüren und damit das Spiel an uns nehmen. Nach knapp 5 Minuten gehen wir durch Jannis verdient in Führung. Umso ärgerlicher war es, dass wir trotz gut kombinierten Angriffen und einem bärenstarken Freiberger Keeper das zweite Tor verpassten. Als uns Silvano rettete, konnten wir per Konter und Goldköpfchen Linus den ersten und einzigen Dreier am heutigen Tage bejubeln

 

ELS vs. 1.FC Magdeburg 2:5 (Samuel, Linus)

Gegen den hoch dominanten Turniersieger spielten wir zwar sehr auf defensive, konnten aber trotz der Wellen-Angriffe des Gegners gut dagegenhalten und sogar zwei Tore erzielen. Trotz der fünf Gegentore konnten wir den Elbestädtern Paroli bieten, was das Lob vom Gegner bestätigte

 

ELS vs. SG Olympia Leipzig 0:1

Die letzten beide Spiele schienen wie verflogen, diesmal zeigten die Jungs das Gesicht aus Spiel Eins und Zwei wieder. Selbst eine 90 sekündige Überzahl konnten wir nicht clever ausspielen und so ging man verdient mit Platz 6 nach Hause

 

Fazit

Ein klarer Warnschuss an die komplette Mannschaft, dass man jeden Wettbewerb mit hoher Konzentration und Motivation angehen muss, sonst muss man eben in den sauren Apfel der Niederlagen beißen

 

C.M

 

 

Roland-Hallencup, 13.01.2019

 

Kader

Jannis, Silvano, Florian, Johan, Joris, Niels, Sebastian

 

Turnierbericht

 

1.Spiel gegen SpVgg. Canitz/Strehla (1:2 - Tor: Jannis)

Gleich in der ersten Spielminute wird Silvano geprüft und pariert stark. In der Umkehrbewegung kommt Jannis zum Abschluss der das Tor leider nicht trifft. Das Spiel wogt hin- und her, so kommt Niels zum Heldeneinsatz auf der Linie bevor er auf der anderen Seite zur Chance kommt, diese aber ebenso nicht nutzen kann. Wir geraten immer wieder unter Druck und haben großes Glück, dass die Latte ist wo sie ist. Auf der gegenüberliegenden Seite erspielen wir uns zwar eine Vielzahl an Chancen sind aber im Abschluss nicht zwingend genug. Es kommt wie es kommen muss, Silvano unter Dauerbeschuss, muss irgendwann einen Ball passieren lassen. Offenbar ein Wecker, denn von nun an agieren wir gezielter, während Sebastians Schuss noch abgewehrt wird, findet Jannis dann eine Lücke. Danach findet ein Kullerball den Weg in unser Tor, fraglich ist an dieser Stelle ob dieses Tor regelkonform erzielt wurde. Definitiv nicht regelkonform war die letzen Spielmomente, die Turnierleitung bemerkt die Anzeige “Time-Out” des Schiedsrichters nicht, sodass wir unseren Freistoß nicht mehr ausführen können. Schade!

 

2.Spiel gegen FC Eilenburg (1:1 - Tor: Joris)

Das Ziel lautet ganz einfach “besser machen” und das haben wir auch. Auch wenn die erste Szene wie eine Kopie des ersten Spiels wirkte. Danach zeigen wir deutlich mehr Präsenz und kommen öfter zu Abschlüssen, denen stellt sich aber der Eilenburger Schlussmann überzeugend entgegen. Nach einen gut gespielten Konter müssen wir das 0:1 hinnehmen .In der Folge sehen wir gute Kombinationen vor allem von Joris und Jannis, bis Joris die Gunst der Minute nutzen kann und zum 1:1 einschiebt. Motiviert davon versuchen wir alles um ein weiteres Tor zu erzielen, vergebens.

 

3.Spiel gegen FC Blau-Weiß Leipzig (4:1 - Tore: Joris(2), Jannis, Florian)

So geht Fußball! Von der ersten Sekunde an war klar, hier wollen wir siegen. So ist es Jannis der uns sehr früh sehenswert in Führung schießt. Den gesamten Spielverlauf können wir gegen unseren Ligakonkurrenten überzeugen, besonders die Eigenschaft "Kreativität zeigen" wurde demonstriert . Nach tollen Kombinationen konnten erneut Jannis und Joris knipsen. Da macht selbst das Gegentor nix aus. Mit der Schlusssirene nutzt Florian einen Torwartfehler und trifft zum Endstand.

 

4.Spiel gegen SG BC Hartha-Aufbau Waldheim (2:2 - Tore: Jannis)

Nachdem Canitz/Strehla patzte, hätten wir mit einem Sieg das Halbfinale erreichen können. Nach Jannis fulminanter Führung mit dem linken Fuß wurden wir fix mit dem Ausgleich für ein schwaches Aufbauspiel bestraft. Als Hartha die Führung erzielte, merkte man den Jungs die Nervosität deutlich an. Zwar konnte Kapitän Jannis den Ausgleich besorgen, aber trotz des tollen Angrifffußballs belohnten wir uns nicht mit Tor drei und dem Halbfinale. Schade!

 

Spiel um Platz 5 vs. 1. FC Wacker Lankwitz Berlin (1:2 - Tor: Niels)

Gegen sehr ballsichere Berliner und langsam schwindenden Kräfte können wir uns bei Silvano bedanken, dass wir nicht bereits nach zwei Minuten hinten lagen. Langsam fuchsten wir uns ins Spiel, Jannis und Sebastian vergaben gute Gelegenheiten. Mit einem gut vorgetragenen Konter kassierten wir das 0:1, und nach einem erneuten Fehler des Unparteiischen das zweite Gegentor. Aufgeben war aber für das heutige Team keine Option. Niels konnte kurz vor Schluss, leider zu spät, per Einzelaktion noch den Anschlusstreffer erzielen.

 

Fazit

Nach dem schwachen Beginn steigerten wir uns im Turnierverlauf, besonders spielerisch konnten wir über viele Aktionen einiges ausprobieren und uns selber erfinderisch präsentieren. Schade, dass es am Ende nur Platz sechs war. Es war mehr drin!

 

C.M.

 

Hallenturnier, 06.01.2019

Bornaer SV

 

Kader

Markus, Johan, Yannic, Ben, Florian, Joris und Niels

 

Turnierbericht

 

1. Spiel gegen TuS Pegau (3:0)

Schon kurz nach Beginn wird Joris unfair gelegt, dies bleibt auch erstmal die einzige nennenswerte Aktion von Pegau. Die Eintracht macht Druck und will das Tor, dennoch brauchen wir einige Abschlüsse übers und nebens Tor bevor Joris nach einer sehenswerter Kombination mit Yannic zu 1:0 einnetzen kann. Kurz darauf versucht sich Yannic aus der Distanz, leider ohne Erfolg. Kaum ist der Ball wieder im Spiel ist erneut Joris, diesmal allein, der zum 2:0 erhöht. Kurz vor Schluss scheitert Joris nach einer wunderbaren Kombination mit Niels und Florian. Belohnt wird der Spielzug Sekunden später, Joris mit der Hattrick, zum 3:0 Endstand. 

 

2. Spiel gegen Chemie Leipzig (1:1)

Ein heiße Partie mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Nach einem bösen Foul an Yannic hat Florian die Führung auf dem Fuß, scheitert aber am guten Schlussmann der Chemiker. Den Konter kann Markus großartig parieren, wehrt den Nachschuss aber unglücklich ins eigene Tor ab. Joris kennt die richtige Antwort und trifft direkt nach Wiederanpfiff zum 1:1 Ausgleich. In den verbleibenden vier Minuten zeigt die Eintracht mannschaftliche Geschlossenheit, gegen die körperlich deutlich überlegenen Gegner erarbeiten wir uns weiter gute Chancen und verteidigen gleichzeitig unser Tor vehement. Am Ende geht die Punkteteilung in Ordnung.

 

3. Spiel gegen den Bornaer SV (1:1)

Die Gastgeber erwiesen sich als harter Brocken mit körperbetontem Spiel, welches vom Schiedsrichter weitestgehend leider geduldet wird. Dennoch können wir gute Akzente setzen und versuchen uns spielerisch durchzusetzen. Bens verletzungsbedingter Ausfall sorgt für kurze Unruhe im Team, von Borna einkalt genutzt und zum 0:1 verwandelt. 20 Sekunden vor Schluss gelingt Johan, was wir bereits zuvor mehrfach versucht hat, er zirkelt den Ball geschickt ins Tor. Insgesamt für uns eine eher ärgerliche Punkteteilung.

 

4. Spiel gegen JFC Gera (1:1)

Wir gingen in der Partie mit dem Gewissen, dass ein Sieg ein Platz im Halbfinale bedeuten würde. Den ersten Akzent setzt Yannic, der aus der Distanz den Kasten um eine Ballbreite verfehlt. In der Folge wird Markus mehrfach geprüft, einmal großartig von Yannic unterstützt, und hält die Null fest.Über Yannic und Joris gelingt uns noch einmal ein technisch schöner Angriff, leider ohne Erfolg. Kurz darauf müssen wir auch noch den Gegentreffer hinnehmen. Wieder gelingt uns er kurz vor Schluss, diesmal durch Yannic, der Ausgleich zum verdienten aber eigentlich auch wieder ärgerlichen 1:1. So heißt es am Ende Platz 3 in der Vorrunde und damit das Spiel um Platz 5 gegen VFC Plauen. Obwohl wir in der Gruppe eigentlich die beste Gesamtleistung zeigten.

 

Spiel um Platz 5. gegen VFC Plauen (0:6)

Nach dem schon etwas ärgerlichen Verpassen des Halbfinals fehlten im letzten Spiel vorallem Konzentration und Motivation, sodass wir gegen körperlich starke und gut aufspielende Plauener nichts entgegensetzen wollten. Eigentlich schade für sein sehr solides Turnier.

 

Fazit

Insgesamt sahen wir einen guten Hallenauftritt, welcher durch das letzte Spiel die Marke „Sehr gut verpasst“. Auch wenn es um weniger geht, muss man alles geben wollen. Sonst verpasst man einige Lernchancen bzw. hat mit der falschen Einstellung genau die eine Lernchancen die man unbedingt nutzen muss.

 

S.Se

 

05.01.2019, Hallenturnier

TuS Pegau 1903

 

Kader

Markus, Sebastian, Jannik, Jordan, Samuel, Noah, Mike

 

Turnierbericht

 

Selbstgestelltes Ziel erreicht

 

Das erste Wochenende war für unsere C1 gleich vollgepackt mit zwei Turnieren. Am Samstag ging es um 09:00 Uhr los mit dem Budenzauber in der schönen Sporthalle „Filze“. Im Modus jeder gegen jeden konnten wir in sechs Spielen zeigen, dass uns die Weihnachtspause nix angetan hat und wir sofort in den Wettbewerbsmodus umschalten können. Angeführt von Kapitän Sebastian war das Ziel der Mannschaft, das Treppchen zu erklimmen.

 

ELS vs. TSV Eintracht Lützen 4:0 (Jannik, Jordan, Samuel 2x)

 

Spiel eins konnten wir nach anfänglichen Problemen souverän lösen. Gegen den Stadtligisten aus Sachsen-Anhalt spielten wir den vom Trainer geforderten kreativen Fußball, mit vielen Ideen und einer kleinen Portion Risikobereitschaft. Unsere Abwehr um Mike und Noah konnten sich ebenfalls gut einfügen und sorgten für die nötige Sicherheit. Nachdem Jannik nach der Hälfe der Spielzeit die Führung erzielt, konnten wir mit einem tollen Tor die Halle erstmals laut werden lassen: Sebastian nimmt einen langen Ball mit der Brust herunter, spielt direkt weiter auf Jordan, der per Volley den Ball unter die Latte hämmert. Nach fleißigem Einsatz von Samuel konnten wir mit einem tollen Ergebnis zufrieden in das Turnier starten

 

ELS vs. VFB Scharnhorst Großgörschen 1:0 (Samuel)

 

Gegen einen körperlich überlegenen Gegner, der sich komplett in die eigene Hälfte reinstelle, ist es immer schwierig. Vorne versuchten wir immer wieder durch das Bollwerk durchzubrechen, ohne jeglichen Erfolg. Hinten wurden wir dadurch fast bestraft, unsere Lücken wurden konsequent genutzt und nur durch die Abschlussschwäche des Gegners stand es noch null zu null. Als sich alle mit der Punkteteilung zufrieden gaben, schnappte sich acht Sekunden vor Schluss Samuel den Ball und schiebt flach am Keeper vorbei. Grade noch so die drei Punkte mitgenommen !

 

ELS vs. SV Rositz 1:0 (Noah)

 

Gegen den Spitzenreiter der Stadtliga Thüringen konnten wir nach nur zwei Minuten durch Noah den Siegtreffer bejubeln. Hinten standen wir nun deutlich besser, konnten durch schnelles Passspiel und einer guten Übersicht das Spiel dominieren. Nur das zweite Tor fehlte, und erneut ließen uns die Jungs mächtig zittern. Leider zog sich unser Noah eine schmerzende Zerrung zu und stand uns für die zweite Hälfte des Turniers nicht mehr zur Verfügung

 

ELS vs. FC Grimma 0:0

 

Spitzenspiel! Sowohl in der Liga als auch hier trafen die besten Teams aufeinander, beide Mannschaften standen sich mit 9 Punkten gegenüber. Grimma nahm das Spiel in die Hand, wir wollten mit cleverer Abwehrleistung und schnellem Umschalten dagegenhalten. Samuel hatte nach wenigen Minuten die Chance zur Führung, musste aber gegen den Keeper den Kürzeren ziehen. Der sonst heute entspannte Tag für Keeper Markus wurde nun zur Härteprobe, er rettete mit zwei Glanztaten den nicht ganz unverdienten Punkt. Der spätere Turniersieger konnte übrigens in den anderen fünf Spielen 26 Tore erzielen.

 

ELS vs. TuS Pegau 2:2 (Jordan 2x)

 

Da wir Platz zwei unbedingt erreichen wollten, mussten aus den letzten zwei Spielen vier Punkte her. Es ging denkbar schlecht los, nachdem Markus patzte mussten wir den ersten Gegentreffer am heutigen Tage hinnehmen. Nur kurze Zeit später setzt Jordan energisch nach zum Ausgleich. Danach gleich noch einmal: Führung für Pegau, Jordan nur kurze Zeit später zum Ausgleich. Und dass alles erst nach fünf Minuten. Erneut zeigte sich unsere Hektik vor dem Tor, diesmal mussten wir uns mit dem Unentschieden begnügen. Auch die Kraft wurde merklich weniger

 

ELS vs. SV Mölkau 04 4:0 (Mike, Sebastian, Jordan, Samuel)

 

Das letzte Spiel war nicht ganz unkompliziert. Mölkau, die schwach starteten, konnten die letzten Spiele mit jeweils 4:0 gewinnen. Die Hoffnung des jungen Gegners wurde durch Mike und Jordan sofort zerstört. Trotz der schweren Beine zeigte man nochmal die Schokoladenseite der Mannschaft. Schnell, schnörkellos und kreativ verabschiedeten wir uns mit einem 4:0

 

Fazit

Platz zwei ist eine tolle Eröffnung für das neue Jahr. Man zeigte den nötigen Willen und die Spielfreude, um ein gutes Turnier zu spielen. Wir freuen uns auf weitere Vergleiche unter dem Hallendach.

 

 

C.M

Hallenturnier, 28.12.2018

7. W&H Cup JFC Gera

 

Kader

Markus, Yannic, Jannik, Steve, Sebastian, Joris, Paul

 

Bericht

 

Nach Stotterstart dann Fußball satt

 

Beim ersten Turnier der Hallensaison traf man in der hochmodernen Panndorfhalle auf Spitzenteams aus Mitteldeutschland und Bayern. Der Gastgeber selbst betitelte es als das "stärkste Teilnehmerfeld der JFC Turniere".

 

Vorrunde

ELS vs. JFC Gera 0:3

 

Gegen den Gastgeber merkte man schnell, dass die Automatismen und die Eingespieltheit auf dem Parkett noch komplett fehlte. Die Laufbereitschaft war enorm schwach, alle drei Gegentore kassierten wir aus Kontern. Trotz zwei eigener Chancen konnten wir uns nicht über ein Tor freuen. Einzig Markus konnte eine höhere Niederlage verhindern

 

ELS vs. BSC Freiberg 1:1 (Jannik)

 

Die Jungs kamen wie ausgewechselt auf das Parkett, nun war man im Turnier angekommen. Zehn Minuten lang hatten wir das Spiel im Griff, verteidigten leidenschaftlich und clever. Nur vor dem sehr guten gegnerischen Keeper waren wir nicht cool genug, mussten sogar den Rückstand in Kauf nehmen. Nur 15 Sekunden später machte Seidi den Ausgleich. Wir vergaben weiterhin die teils hundertprozentigen Chancen, mussten aber trotz einer guten Leistung etwas enttäuscht den Punkt in Kauf nehmen,

 

ELS vs. VFB IMO Merseburg 3:2 (Sebastian 2x, Joris)

 

Da das Halbfinale nicht mehr erreicht werden konnte, wollten wir wenigstens Platz drei in der Gruppe verteidigen. Sechs tolle Minuten brachten uns einen 3:0 Vorsprung. Unser Mentalitäts-Monster Sebastian fragte noch vor dem Spiel den Trainer, ob er denn mal vorne spielen dürfe mit dem Versprechen, auch ein Tor zu machen. Mit seiner ersten Ballberührung versenkte er ins lange Eck, und nach langem Markus Abschlag überlupft er den Torwart zum Tor des Tages. Als Joris ebenfalls knipste, konzentrierten wir uns leider kaum noch auf die Defensive und stürmten auf Tor Nummer vier. Innerhalb 90 Sekunden stand es nur noch 3:2, danach war, endlich, Schluss.

 

Spiel um Platz 5

ELS vs. Tennis-Borussia Berlin 3:1 (Steve 2x, Paul)

 

Gegen die Mannschaft aus der Reginalliga Nordost, die höchtste Liga im C-Jugend Bereich, waren wir fußballerisch klar unterlegen, die Berliner schlugen technisch eine feine Klinge. Die zusammen erarbeitete Taktik wurde nahezu perfekt umgesetzt. Wir waren auf das Verteidigen konzentriert, mussten zwar nach 30 Sekunden das Gegentor schlucken, wussten aber mit viel Fleiß und hoher taktischer Disziplin zu überzeugen. Danach schlug die Zeit von unserem Steve. Zweimal konterten wir, zweimal stand er alleine vor dem Torwart, zweimal klingelte es im Netz. Als der Gegner alles nach vorne warf, konnte Paule, natürlich per Konter, den Endstand erzielen. Selbst das drei-köpfige Trainerteam der Borussia lobte das Team für ihre Strategie und Cleverness.

 

Fazit

Die Jungs gingen zufrieden nach Hause, nach der Schlafeinlage gegen Gera steigerten wir uns von Spiel zu Spiel. Ein guter Turnierstart, der Lust auf mehr macht!

 

C.M

9.Spieltag Landesklasse Nord, 02.12.2018

SpG SV Bennewitz / Tresenwald Machern vs SV Eintracht Leipzig-Süd 0:5 (0:2)

 

Aufstellung

Silvano – Niels, Ben, Yannic, Johan – Sebastian – Paul, Linus – Jannis – Steve, Joris (Eingewechselt: Noah, Jordan, Samuel)

 

Tore

0:1 Joris (18´), 0:2 Samuel (35´), 0:3 Jordan (53´), 0:4 Steve (58´), 0:5 Joris (65´)

 

Spielbericht

 

Klare Angelegenheit zum Hinrundenausklang

 

Am ersten Adventssonntag ging es zum Liganeuling nach Bennewitz, wo wir nach zwei sieglosen Spielen endlich wieder die volle Punktzahl mitnehmen wollten. Es ging auch gut los, bereits nach fünf Minuten hatte Steve die Doppelchance auf dem Fuß. Der Torschrei war uns bereits auf den Lippen, nur das Tor fehlte. Erneut Steve und Linus vergeben die nächsten Chancen, bereits nach 15 Minuten hätte es gut und gerne 2:0 stehen können. Unsere Ideen über die Außen waren gut, nur die nötige Präzision und Schärfe fehlte. Nach der grün-weißen Chancenflut hätte nach einer guten Eingabe der Gastgeber fast unsere Nachlässigkeit bestraft und selbst genetzt. Nach raffiniertem Spekulieren von unserem Stürmer Joris konnten wir endlich die Führung erzielen. Die junge Mannschaft der Bennewitzer erzwang mit viel Fleiß unsere Fehler, die wir besonders im Zweikampfverhalten abstellen müssen. Mit dem Halbzeitpfiff konnte Samuel die Führung erhöhen. In Halbzeit zwei waren wir nun im Spiel, die wenigen Vorstöße des Gegners klärten wir souverän und vorne waren wir zwar stets präsent, aber unsere Chancenverwertung bleibt weiterhin eine Baustelle. Jordan, Steve und erneut Joris sorgten für gute Laune auf dem Platz und auf der Bank. Trotz der schwachen ersten Hälfte zeigten die Jungs nochmal Biss und Ehrgeiz, statt 0:10 war es halt „nur“ ein Sieg mit fünf Toren Unterschied.

 

Fazit

Es war wichtig für den Kopf und für die Stimmung, dass wir nach zwei mäßigen Auftritten heute über weite Teile überzeugen konnten. Mit der hohen Wahrscheinlichkeit des Ausfalls nächste Woche, freuen wir uns auf die Pause und die wohlverdiente Weihnachtszeit. Wir bedanken uns bei unseren treuen Begleitern und Helfern. Sebastian, Christoph und Dirke wünschen euch eine schöne Zeit

 

C.M & S.Se

 

8.Spieltag Landesklasse Nord, 25.11.2018

JFV Union Torgau vs SV Eintracht Leipzig Süd 5:3 (2:2)

 

Aufstellung

Markus – Mike, Noah, Ben, Johan – Sebastian – Paul, Jordan – Jannis – Joris, Steve (Eingewechselt: Florian, Linus, Niels)

 

Tore

1:0 JFV (7‘), 1:1 Jannis (11‘), 1:2 Joris (15‘), 2:2 JFV (35´), 2:3 ET JFV (41‘), 3:3 JFV (47‘), 4:3 JFV (56‘), 5:3 JFV (62‘)

 

Spielbericht

 

Viel vorgenommen, viel eingesetzt, wenig mitgenommen

 

Woran lag es, dass unsere C1 die erste Pflichtspielniederlage kassierte? Im Endeffekt müssen wir ganz ehrlich sagen, dass heute es uns einfach mal „erwischt“ hat. Aber von vorn:

 

Aufgrund Yannic’s Reise ins Vereinigte Königreich mussten wir unsere Abwehrkette umbauen, begannen mit Noah auf der IV und Sebastian auf der Sechs. Die Taktik war recht simpel, wir wollten mit frühem Pressing gegen eine Mannschaft mit defensiv Problemen sofort stören und sie nicht ansatzweise in unsere Hälfte lassen. Nachdem Steve die erste gute Chance vergibt, kassieren wir mit einem gut vorgetragenen Konter das 0:1. Im Gegenzug konnte Jannis nach langer Durststrecke schnell ausgleichen, ehe Knipser Joris seiner Lieblingsbeschäftigung nachgeht und die Führung erzielt. Im Zentrum hatten wir diesmal eine hohe Fleißquote, besonders Sebastian machte hier eine gute Partie. Schade, dass uns hier durch eine Fehlentscheidung das dritte Tor genommen wurde und wir durch einen Kommunikationsfehler in der Hintermannschaft den Ausgleich kassieren, gegen einen Gegner, den wir bis dahin gut im Griff hatten.

In Hälfte zwei nahmen wir uns vor, hinten noch sicherer und cleverer zu verteidigen. Durch eine tolle Jannis, Joris und Florian Kombination gingen wir auch in Führung. Ein schmeichelhafter Elfmeter wurde schwach vergeben, erneut im Gegenzug konnten die Torgauer nach tollem Spielzug einnetzen. Ein wildes Spektakel im Hartenfelsstadion, welches zwei starke Mannschaften der Liga präsentierte. Dass aufgrund eines abgefälschten Balles und eines Torwartfehlers wir mit leeren nach Hause fuhren, war zwar sehr schmerzhaft, aber auch lehrreich. Die Jungs gaben bis zur letzten Sekunde alles, zogen aber aufgrund der zu hohen individuellen Fehlerquote und des stark aufspielenden Gegners in Hälfte zwei den kürzeren. Ein spannendes, tolles Spiel mit ärgerlichem Ausgang

 

Fazit

Aufgrund der Niederlage des FC Grimma ist diese Liga noch ein tick spannender geworden. Auch dieses Spiel zeigte heute, dass die Landesklasse Nord in der U15 die attraktivste und hochwertigste aller Großfeld-Landesklassen ist. Noch zwei Spiele (wenn das Heimspiel stattfindet), bis zur verdienten Pause. Wir arbeiten weiter fleißig und freuen uns, nächste Woche erneut um Punkte spielen zu dürfen. Dann auch hoffentlich wieder mit einem glücklichem Ausgang!

 

 

C.M & S.Se

7.Spieltag, Landesklasse Nord, 11.11.2018

SSV Markranstädt - SV Eintracht Leipzig-Süd 3:3 (1:1)

 

Aufstellung

Markus – Mike, Benn, Yannic, Johan – Noah – Linus, Paul – Jannis – Steve, Joris (Eingewechselt: Jordan, Sebastian, Florian)

 

Tore

1:0 SSV (12‘), 1:1 Yannic (14‘), 2:1 SSV (44´), 2:2 Linus (56‘), 2:3 Linus (63‘), 3:3 SSV (68‘)

 

Spielbericht

 

Über selber gelegte Steine gestolpert

 

Sicherlich hatte vor allem Trainer Sebastian über den guten U15 Mix aus Markranstädt gewarnt. Gegen Lok II noch mit dem nötigen Glück und Geschick, mussten wir heute feststellen, dass auch wir von der Hammer Liga nicht verschont bleiben. Was wir in Hälfte eins anboten, war trotz klaren Anweisungen und Aufträgen der Trainer, die schwächsten 35 Minuten der Saison. Gegen spielerisch veranlagte Gastgeber war unser Zentrum komplett abgemeldet, unsere Außenverteidiger spielten Doppelpässe mit dem Gegner und vorne waren Joris und Steve lieber mit dem Schiedsrichter als mit ihren Aufgaben zugange. Einzig Markus und unseren Innenverteidigern Ben und Yannic war es zu verdanken, dass wir nicht bereits nach 15 Minuten 2:0 hinten liegen. In der zwölften Spielminute begehen wir ein unfassbar unnötiges Foul im Mittelfeld, den der Makranstädter gegen die Latte und Markus Rücken hämmert. Verdienter Rückstand. Nur kurze Zeit später holt Yannic seinen Zauberfuß raus und schlenzt den Ball aus knapp 25 Metern ins lange Eck. Wer jetzt dachte, dass uns das den nötigen Kick gibt, sah sich stark getäuscht. Weiterhin ein blutleeres Auftreten des bisherigen Tabellenführers, der mit einem glücklichen Gleichstand in die Kabine geht.

 

In Hälfte zwei starteten wir mit zwei Sechsern, um mehr Stabilität und Organisation im Zentrum zu bekommen. Zwar war weiterhin „Makrans“ am Drücker, konnte aber weniger Kapital schlagen als in Halbzeit eins. Als wir dachten, wir sind nun im Spiel angekommen, verschlafen wir Kollektiv einen Eckball des Gegner zum erneuten Rückstand. Das mit diesem Tor der Schalter umgelegt wurde, war sowohl überraschend als auch sehr wohltuend für die mitgereiste ELS –Fraktion. 20 Minuten hatten wir das Spiel im Griff und fingen an, mit den gewünschten Raumbällen den Gegner in ihre Hälfte zu drängen. Zweimal konnte Linus sich von seinem Bewacher verabschieden und die, ehrlich gesagt unverdiente, Führung erzielen. Dass wir aber zwei Minuten vor Schluss uns durch einen falschen Einwurf und nicht vorhandener Gegner Zuteilung um den Sieg bringen, war das perfekte Spiegelbild für die heutige Partie.

 

Fazit

Ein klarer Warnschuss an die Mannschaft, die sich mit einem Punkt begnügen muss und damit die Tabellenführung wieder hergibt. Ein schwieriges Spiel geht man mit der Trainingswoche und der richtigen Einstellung an, ohne sich selbst zu überschätzen. Nächste Woche kommt der Liga-Primus Grimma auf die Südkampfbahn. Wer jetzt nicht gewarnt ist, wird nächste Woche sein blaues Wunder erleben. Deshalb freuen wir uns auf disziplinierte und anspruchsvolle Trainingseinheiten.

 

C.M & S.Se

 

6. Spieltag, Landesklasse Nord, 04.11.2018

SV Eintracht Leipzig-Süd vs 1.FC Lokomotive Leipzig II 1:0 (1:0)

 

Aufstellung

Markus – Noah, Ben, Yannic, Johan – Sebastian – Jordan, Paul – Jannis – Joris, Linus (Eingewechselt: Mike, Steve)

 

Tore

1:0 Joris (22‘)

 

Spielbericht

 

Arbeitssieg

 

Nach dem Pokalaus am Feiertag rufte es erneut….. Grün-Weiß gegen Blau-Gelb, die Mutter aller Derbys. Die Eintracht empfing auf der heimischen Südkampfbahn die zweite Mannschaft aus Probstheida. Das uns die junge, gut eingestellte Truppe vor Probleme stellen sollte, war zu erwarten. Die Gäste standen von Sekunde eins tief in der eigene Hälfte, besonders unsere Offensivkräfte mussten heute kreativ und taktisch clever zu Werke gehen. Lok konnte durch das Konterspiel immer wieder kleinere Nadelstiche setzen, ohne aber jemals groß durchzubrechen. Unsere Außen Paul und Linus wurden aus dem Spiel genommen, sodass wir versuchten, uns durch das Zentrum durchzuspielen. Zu leichtsinniges Passspiel und viele unnötige Zweikämpfe haben uns hier vorzeitig gestoppt. In unserer Abwehr hatten wir das Geschehen unter Kontrolle und konnten teils klug über die Vierer-Kette das Spiel aufbauen. Nach groben Schnitzer der Lok Hintermannschaft erzielt Joris nach 22 Minuten per Lupfer das Tor des Tages. Nur kurze Zeit musste später musste Yannic in letzter Sekunde für den geschlagenen Markus klären. Dann war Halbzeit.

In der Kabine wurde explizit erklärt, wie man das System knacken könnte. Das haben die Jungs sehr gut umgesetzt, im Zentrum wurde nun schärfer angelaufen und die weiten Bälle frühzeitig erobert. Ben und Yannic hatten alles unter Kontrolle in der Innenverteidigung, sodass nur einmal unser Torwart Markus entschärfen musste. Knapp 10 Minuten vor Abpfiff hat Paul die Chance den Deckel drauf zu machen, scheitert aber am Querbalken. Nach dem Schlusspfiff fielen dann einige Steine vom Herzen, die Tabellenführung konnte behauptet werden.

 

Fazit

Besonders in Hälfte zwei ein dominanter Auftritt des Teams, die sich mit dem Minimalergebnis selbst belohnen. Wir sind auf einem guten Weg in der Entwicklung, auch wenn er kein leichter ist. Wenn wir so weiter machen, wer weiß was uns in dieser Spielzeit noch gelingt…

 

C.M & S.Se.

Sachsen Pokal, Runde 3, 31.10.2018

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. 1.FC Lokomotive Leipzig 1:3 (1:2)
Aufstellung
Silvano - Mike, Yannic, Ben, Johan - Florian, Noah - Paul, Jannis, Linus - Joris(Eingewechselt :Jordan, Steve, Samuel, Sebastian) 
Tore
0:1 Lok (3'), 1:1 Joris (28'), 1:2 Lok (29') 1:3 Lok (51')
Spielbericht
Ein Derby, was sich den Namen verdient hat 
15 Punkte aus 5 Spielen, die C1 grüßt von der Tabellenspitze! Als die Paarungen für diese Runde ausgelost waren und die Ansetzungen feststanden, war die Motivation schon automatisch hergestellt. Gegen einer der Top Teams der Landesliga wussten wir von Minute eins zu überzeugen, nahmen den Kampf sofort an und brachten mächtig Feuer ins Spiel. Das wir nach 3 Minuten bereits nach schwacher Abwehrleistung in Rückstand geraten, machte uns nix aus und wir machten es dem Favoriten mehr als schwierig. Der Charakter der Mannschaft war in dieser Partie aller Ehren wert. Unsere erste Chance hätte sogar der Ausgleich sein müssen, aber Pauls Kopfball war zu unpräzise. Als sich Jordan nach einer knappen Halbestunde den Ball erkämpft und Joris cool die Nerven behält, wussten wir mit diesem Tor, dass heute was drin ist. Problem war nur, dass wir 60 Sekunden später wieder den Rückstand in Kauf nehmen mussten. 
Hälfte zwei war unfassbar umkämpft, die Jungs waren unfassbar fleißig. Leider konnten wir offensiv kaum noch Profit schlagen und hatten in der 45 Minute die Top Chance : Linus war frei durch und konnte nur per gestellten Bein gebremst werden. Der berechtigte Platzverweis war schon so gut wie beschlossene Sache, ehe sich der 20 Meter weiterstehende Linienrichter einschaltet und auf Abstoß entschied. Schade, mit dem richtig angewendetem Regelwerk wären das heiße Minuten geworden. Mit dem Elfmeter für Lok und den verschlossenen auf unserer Seite war die Sache beschlossen, eine aufopferungsvolle Mannschaft hat trotz toller Leistung sich nicht belohnen können 
Fazit 
Man kann dem Team keinen Vorwurf machen, wir haben alles probiert und Lok ist auch nicht zu Unrecht eine Top Mannschaft. Sonntag kommt dann das nächste Derby, die zweite Garde der Loksche will ihr Zeugnis auf der Südkampfbahn ablegen. Mit einer ähnlichen Leistung von heute stimmen wir uns positive auf dieses Spiel ein 
C.M & S.Se

5.Spieltag Landesklasse Nord, 28.10.2018

Bornaer SV vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 0:5 (0:2)

 

Aufstellung

Markus – Mike, Ben, Yannic, Johan – Florian – Paul, Jordan – Jannis – Joris, Steve (Eingewechselt: Linus, Noah, Samuel)

 

Tore

0:1 Steve (27´), 0:2 Joris (28´), 0:3 Samuel (47´), 0:4 Joris (66´), 0:5 Ben (67´)

 

Spielbericht

 

Eine Frage der Mentalität und der Geduld

 

Wenn der Tabellenführer zum Tabellenschlusslicht reist, ist das auf dem Papier theoretisch eine klare Sache. Das Ergebnis nach dem Schlusspfiff mag diese These auch bestätigen, entspricht aber dem Spieleverlauf eher nur halbwegs. Die ersten 20 Minuten waren auf dem Kunstrasen im Rudolf – Harbig Stadion waren ein Duell auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für den Gastgeber. Wir suchten die kompletten falschen Mittel, besonders im Mittelfeld agierten wir zu harmlos und zu lässig. Unsere Viererkette konnte zwar immer retten, aber auch ihr schwaches Aufbauspiel verwirrte das Team enorm. Vorne waren Joris und Steve sehr fleißig, konnten aber in entscheidenden Situationen nicht wirklich aufblühen. Zweimal kam Borna gefährlich vors Tor, Yannic auf der Linie klärte einmal stark und ein Schuss über den Querbalken waren der Wachrüttler fürs Team. Steve und Johan hatten gleich zwei dicke Chancen nach guten Joris Ecken, ehe nach 27 Minuten Steve ein Deckungsfehler des Gegners bestraft und zur Führung knipst. Nur eine Zeigerumdrehung später spitzelt Joris aus dem Getümmel den Ball ins kurze Eck. Der Doppelschlag tat uns sehr gut, konnten damit das Spiel an uns reißen und über unsere Außen Paule und Linus den Gegner in Bedrängnis bringen.

 

Zur Halbzeit wurde explizit erwähnt, dass man sich deutlich cleverer verhalten muss, um Borna den Wind aus den Segeln zu nehmen und für Spiel-Dominanz zu sorgen. Man hatte auch das Geschehen diesmal von Sekunde eins im Griff, trotzdem dauerte es 12 Minuten, ehe Samuel energisch nachsetzt und die Entscheidung bringt. Nun waren die Chancen im Dauertakt vorhanden, aber weder Jannis, Linus und Steve konnten erhöhen. Die Defensive hatte eine ruhige zweite Hälfte, Markus konnte teils in aller Ruhe das Granulat zählen, da wir in der gegnerischen Hälfte ein hohes Pressing betrieben und immer wieder die Räume zu machten. Joris konnte nach guter Jordan Vorarbeit Saisontor Nummer 9 erzielen, ehe Ben per Traumtor den Ball unter die Latte nagelt zum Endstand.

 

Fazit

Auch heute merkten wir wieder, dass die Liga dieses Jahr extrem ausgeglichen ist und du immer wieder deine Leistung abrufen musst. Als Spitzenreiter bist du nun der besonders Gejagte, wo jeder Gegner dich als erstes in dieser Spielzeit schlagen will. Bevor es in den „Hammermonat“ November geht, wo unsere Gegner Lok II, Markranstädt. Grimma und Torgau heißen, wollen wir am Mittwoch im Landespokal gemeinsam die Sensation schaffen und die Landesligamannschaft von Lok Leipzig besiegen. Wie erwähnt, es geht nur GEMEINSAM!

 

C.M & S.Se

03.10.2018. 2.Runde, Sachsenpokal
JFV Elster-Röder - SV Eintracht Leipzig-Süd 3:4 n.E. (0:0) 
 
Aufstellung
Silvano - Mike, Ben, Yannic, Johan - Sebastian - Paul, Jordan - Jannis - Joris, Steve (Eingewechselt: Florian, Noah)
Torschützen im Elfmeterschießen
Joris, Ben, Paul, Steve
Mit Ach und Krach in Runde 3
 
Nach dem schwachen Olympia Spiel war man gespannt, welches Gesicht die Mannschaft heute präsentieren würde. Das man mit dem recht unbekannten Gegner das komplette Spiel Probleme haben sollte, war sicherlich nicht zu erwarten. Mit Silvano, Steve und Sebastian in der Startelf wollten wir mit Präsenz und klaren Aktionen überzeugen, uns im Gegensatz zum Olympia Spiel als Team präsentieren und absolute Giftigkeit in jeder Aktion zeigen. Dieser Plan wurde mit einem Elfmeter nach zwei Minuten einmal komplett weggepustet, aber eher durch schwaches Abwehrverhalten als den windigen Böhen geschuldet. Silvano klärt per Fußabwehr. Glück gehabt. Vorne hatten wir nun durch Joris und Paul zwei dicke Chancen zur eigenen Führung. Der Gastgeber stand hinten sehr unsicher, konnten aber mit langen Bällen clever unsere Verteidigung umgehen. Nachdem Silvano erneut parieren musste, zeigten wir uns stark verunsichert und planlos, was auch so bis zum Halbzeitpfiff blieb. Die zweite Halbzeit war an Fehlpässen, Zweikämpfen und Freistößen überseht. 
Nachspielzeit, nochmal Fokus und Kraft sammeln. Hier konnten einmal die Gastgeber und Jannis für uns Chancen verbuchen, ehe es ins Elferschießen geht. Silvano mit 3 Paraden, Joris, Ben, Paule und Steve bringen uns in die nächste Runde
Fazit
Viel fehlte nicht für die erste Saisonniederlage. Im Endeffekt können wir uns bei Silvano und einer ordentlichen Moral bedanken,. Freuen wir uns auf verdiente 14 Tage Pause 
C.M & S.Se
 

4.Spielag, Landesklasse Nord, 30.09.2018

SV Eintracht Leipzig-Süd vs SG Olympia Leipzig 4:1 (3:0)

 

Aufstellung

Markus – Mike, Ben, Yannic, Johan – Noah – Paul, Jordan – Jannis – Joris, Linus (Eingewechselt: Steve, Sebastian, Florian)

 

Tore

1:0 Paul (2´), 2:0 Linus (25´), 3:0 Joris (31´), 3;1 SGO (42´), 4:1 Joris (57´)

 

Spielbericht

 

Schwache Leistung vom neuen Spitzenreiter

 

Bevor es in die Ferien geht, stand gegen Olympia das nächste Pflichtspiel an. Wir wollten vorallem die zweite Halbzeit gegen Eilenburg mitnehmen und uns heute erstmalig die Tabellenführung schnappen. Als nach 96 Sekunden Paule uns in Front brachte, standen die Weichen früh auf Heimsieg. Denkste! Die folgenden 20 Minuten waren überhäuft von Fehlpässen, passivem Abwehrverhalten und keiner einzigen Offensiv-Aktion. Einzig Ben und Markus konnten in der Abwehrkette überzeugen. Als nach kurzem Totalausfall Markus in höchster Not retten musste, waren sich die Jungs nun bewusst, wieder in die Spur finden zu müssen. Markus mit langem Abwurf auf Paule, der Seitenwechsel auf Linus. Kurze Finte, 2:0 für ELS. Total unverdient zu diesem Zeitpunkt, aber wichtig für den Kopf. Bis zur Halbzeit nun viel Kampf im Mittelfeld, da aber eher mit dem nötigen Biss als zehn Minuten davor. Nach Tempolauf brachte Linus eine gut getimte Flanke in den Sechzehner, Joris stieg hoch und köpft ihn unter die Latte. Beruhigender Halbzeitstand.

 

In der Kabine wurde explizit auf das schwache Zweikampfverhalten angesprochen, und die Gier auf den Ball und Spielkontrolle gefordert. Wir machten leider da weiter, wo wir aufhörten. Absolut Verdient war dann das Gegentor, unser sonst so starkes Zentrum war heute stark versetzungsgefährdet. Linus konnte in der 57 Minute auf Joris ablegen, der zum Endstand netzt. Ab diesem Zeitpunkt hatten wir dann wieder das Spiel unter Kontrolle und es wurde endlich wieder Fußball gespielt. Jannis konnte , wie schon in den ersten Minuten, mit tollen Pässen sich zeigen, Paule auf der linken Seite körperbetont und Joris im Sturm mit Saisontor fünf und sechs. Jannis und Paule mit guten Chancen, den Spielstand zu erhöhen. Nach dem Abpfiff zeigten sich die Jungs einsichtig und selbstkritsch, was eine positive Entwicklung zeigt.

 

Fazit

Alle waren sich einig, dass gegen Grimma, Torgau oder Eilenburg heute nichts drin gewesen wäre. Gegen jeden Gegner musst du 1000% geben, um das Spiel an dich zu reißen. Viel Zeit zum Nachdenken bleibt nicht, am Mittwoch wartet der JFV Elster-Röder in der zweiten Runde des Sachsenpokals. Das Ziel ist klar….

 

 

C.M & S.Se

Testspiel, 23.09.2018
FC Erzgebirge Aue vs. SV Eintracht Leipzig-Süd  2:2 (2:0)
 
Kader
Markus, Silvano, Yannic, Johan, Mike, Steve, Samuel, Joris, Jannis, Sebastian, Noah, Jordan, Ben, Linus
Tore
1:0 Aue (7´), 2:0 Aue (19´), 2:1 Sebastian (48´), 2:2 Steve (57´)
Spielbericht
Neue Erkenntnisse gegen Nachwuchsleistungszentrum gesammelt 
 
Das freie Wochenende wurde genutzt, um neue Varianten zwecks Positionsbesetzung zu testen und weiterhin Spielpraxis an den Tacho zu heften. In Hälfte eins zeigten uns die jungen wilden U13 aus dem Schacht unsere spielerischen Schwächen auf und dominierten uns mit ansehnlichen Ball-Staffetten. Vorne zeigte sich unsere Abschluss-Schwäche erneut, Linus und Samuel vergaben hier die dicken Chancen. Nach abgerutschter Flanke ging der Gastgeber in Führung, und nach Zweikampf-Verweigerung der Verteidiger stand es schnell 2:0. 
Zur Halbzeit brachte man mit Jannis und Joris zwei frische Kräfte, die uns besonders im Offensivspiel sehr gut taten, Hinten standen wir nun deutlich gesicherter und eroberten uns die Bälle bereits in der gegnerischen Hälfte. Sebastian per Kopf und Steve mit einer Schussflanke brachten den Gleichstand.  Samuel, Joris und Jannis MÜSSEN uns hier sogar den Sieg bescheren, Am Ende ein 2:2, wo die Trainer neue Anregungen für den Trainingsalltag mitnehmen.
Fazit
Eine echte Härteprobe, die uns gut auf die nächsten Wochen vorbereitete. Nun kommt zum Heimspiel die SG Olympia, ehe es zum Feiertag gegen Elster-Röder um die nächste Runde im Sachsen-Pokal geht
C.M & S.Se

3.Spieltag Landesklasse Nord, 16.09.2018

FC Eilenburg vs SV Eintracht Leipzig-Süd  0:2 (0:0)

 

Aufstellung

Silvano – Mike, Ben, Yannic, Johan – Jannik – Jordan, Jannis, Paul – Joris, Linus (Eingewechselt: Noah, Steve, Samuel)

 

Tore

0:1 Joris (53´), 0:2 Linus (63´)

 

Spielbericht

 

Bärenstarke Leistungssteigerung führt zum perfekten Saison-Start

 

Sechs Punkte aus zwei Spielen brachten heute sowohl unsere C1 als auch der Gastgeber aus Eilenburg aufs Feld. Somit hatten wir heute ein kleines „Spitzenspiel“ im Sparkassen-Fußball Zentrum. Mit breiter Brust und toller Unterstützung der Eltern gingen wir konzentriert gegen gierige Gastgeber ans Werk, die nebenbei gesagt auch einer der Staffelfavoriten sind. Bereits nach 60 Sekunden muss Silvano per Glanztat die Chance ausbügeln. Im Zentrum gaben wir den Eilenburgern viel zu viele Räume, vorne bissen wir uns eher wenig bis gar nicht durch und waren mit der Defensivarbeit bestens am Arbeiten. Unser Abwehr Verbund zeigte ein starkes Spiel, und konnte mit der nötigen Zweikampfhärte überzeugen. Nach 20 Minuten hatte Samuel per Kopf die größte Chance zur Führung, köpfte aber den Ball in die Arme vom Torwart. Nur fünf Minuten später wurde Jordan unsanft zu Fall gebracht. Der Elfmeter wurde leider nicht genutzt, und so ging es torlos in die Pause, die Spannung war hier schon deutlich

 

In Hälfte zwei brachten die Trainer mit Steve eine frische Kraft für die Außenbahn, der im Zusammenspiel mit Jannis und Joris für mächtig Betrieb sorgte. Die erste Chance hatte dann auch durch feinem Zuspiel aus dem Zentrum Joris, der aber am guten Torwart scheiterte. Hinten waren wir heute wirklich unbezwingbar, unsere Defensiv-Arbeit ist ein Kompliment wert. Im Zentrum wurde der Druck auf die Gastgeber immer größer, Seidi überzeugte in dieser Phase mit Ballgewinnen und deren Verteilung auf Paule und Steve. Jannis ärgerte einen Gegenspieler nach dem anderen und sorgte immer wieder für Unruhe im gegnerische Strafraum. Nur durch Fouls oder verursachten Standards konnten wir gestoppt werden, was die Statistik von sieben Gelben Karten am heutigen Tag beweist. In der 53 Minute schickt Mike seinen Kollegen Steve auf die Reise, der in den Strafraum flankt auf Jannis, der schön durchlässt und Stürmer Joris dort steht wo er stehen muss. Wichtige Führung. Wir stürmten weiterhin auf das Tor, nur per Fernschuss musste Silvano geprüft werden. Nach langem Befreiungsschlag hält Steve seine Goldlocke hin und verlängert auf Linus, der den Turbo zündet und sich schnell von seinen Bewachern verabschiedete. Flach in die kurze eingeschoben…JAAAAAA  2:0 für ELS. Hinten dicht gehalten, vorne das dritte verpasst. Egal, Abpfiff, Auswärtssieg, Freude pur!

 

Fazit

Nach einer intensiven Trainingswoche ein mehr als verdienter Erfolg, die sich nun auf den Test nächste Woche im Schacht bei Erzgebirge Aue freut. Wir sind mit der heutigen Leistung, besonders in Hälfte zwei, sehr zufrieden und freuen uns riesig weiter zu arbeiten auf die nächsten Spiele hin

 

C.M & S.Se

 

09.09.2018, 2.Spieltag Landesklasse Nord        

SV Eintracht Leipzig-Süd vs SV Lokomotive Engelsdorf  6:1 (4:0)
Aufstellung 
Silvano - Mike, Ben, Yannic, Johan - Jannik - Paul, Linus - Jannis - Steve, Joris (Eingewechselt : Jordan, Florian, Markus) 
Tore
1:0 Steve (15'), 2:0 Paul (23'), 3:0 Jannik (34'), 4:0 Joris (35'), 4:1 E'dorf (41'), 5:1 Joris (51'), 6:1 Jordan (62')
Spielbericht
Die "J - Drillinge" und eine souveräne Leistung führen zur erfolgreichen Heim-Premiere 
3 Spiele, 3 Siege. Nach Chemnitz und Blau Weiß kam nun Engelsdorf auf die Südkampfbahn zum ersten Heimspiel. Mit dem 4-1-2-1-2 wollten wir bereits wie eine Woche zuvor mit Tempo und zweikampfstarken Fußball überzeugen. Bereits nach wenigen Minuten hätte Linus uns in Führung bringen können, entschied sich aber lieber für den angeschnittenen Ball als dem Flachschuss. Auch Stürmer Joris hätte in der Anfangsphase eher im Lotto gewonnen, als das Tor zu treffen. Hinten standen wir bei langen Bällen sehr sicher, im 1vs1 konnten wir trotz kleiner Fehler stets den Abschluss oder den entscheidenden Pass verhindern. Kompliment hier an Yannic und Ben, die im Zentrum immer besser zusammenfinden. Nach 15 Minuten war es dann soweit : Linus sprintet die rechte Seite entlang und legt auf Steve quer, der zur Führung netzt. Großer Applaus der Fans nebst Stadionsprecher Nils für den schönen Spielzug. Hinten musste Silvano nur einmal parieren, viel ging über die Außen. Johan und Mike konnten unsere Läufer Linus, Paul und später Jordan immer wieder gefährlich in Szene setzen. Schade, dass wir aus dem guten Spielaufbau kein Profit schlagen konnten. Steve vergab in der 20 Minute per Kopf, ehe "Paule" sinnbildlich den Ball zum 2:0 reinquält. Nun nahmen wir das Tempo deutlich aus dem Spiel und wollten es mehr spielerisch lösen, was zwei Minuten vor Halbzeitpfiff belohnt wird. Erst Seidi mit platzierten Distanzschuss, und Joris nach toller Ballmitnahme zur Vorentscheidung in Halbzeit eins. 
In der Pause motivierten die Trainer, weiterhin Vollgasfußball zu spielen und sich nicht vom Spielstand blenden zu lassen. Halbzeit zwei ging mit einer guten Flo Chance los, ehe Engelsdorf zum Anschluss kam. Hier müssen wir vorallem auf den Außen deutlich aggressiver Handeln. Es folgten zehn schwache Minuten, die Leichtigkeit aus Halbzeit eins war nicht aufzufinden und auch die Körpersprache ließ zu Wünschen übrig. In der 51 Minuten der für mich schönste Spielzug des Tages : Jannis steckt den Ball butterweich auf Paul, der mit Wucht den Ball in Richtung Elfmeterpunkt bringt. Joris steht goldrichtig und schiebt den Ball in die lange Ecke. Da kippt selbst Trainer Christoph vor Begeisterung von der Bank. Nun waren wir wieder im Spiel, neben Jannik und Joris konnte auch unser Jungspund Jordan treffen. Das J macht den Unterschied! Fast hätte sich sogar Torwart Markus in die Liste eingetragen, da müssen wir nächste Woche nochmal am Torschuss üben. 
Fazit 
Über weite Strecke ein starkes Spiel der Mannschaft, die sich hungrig auf Erfolg und Entwicklung zeigt. Wenn selbst ein Jannis Lempe das Spiel mit "Ja, war ganz gut" kommentiert, dann können wir wirklich sehr zufrieden sein. Mit Platz 2 eine tolle Momentaufnahme, die gerne solange wie möglich gehalten wird. Nächste Woche geht es ins Sparkassen Fußballzentrum nach Eilenburg, wo zwei verlustfreie Mannschaften weiter im Spitzenfeld der Liga bleiben wollen. Oh lieber Fußballgott, wann ist endlich wieder Sonntag? 
C.M & S.Se

Punktspiel, 02.09.2018

FC Blau-Weiß Leipzig - Eintracht-Leipzig Süd 2:3 (1:2)

 

Torschützen

Paul (FE), Joris, Jannis (FS)

 

Kader

Markus, Ben, Mike, Yannic, Jannik, Florian, Johan, Paul, Steve, Joris, Jannis, Samuel, Silvano, Hussein, Linus

 

Spielbericht

Auswärtssieg zum Saisonauftakt

 

Zum ersten Ligaspiel der Saison war die Eintracht beim Aufsteiger Blau-Weiß Leipzig gefordert. Bereits mit den ersten Aktionen des Spiels setzen wir durch Jannis und Steve Akzente vorm blau-weißen Kasten. Es sind gerade 5 Minuten gespielt als Jannis erneut im Strafraum erscheint und dort regelwidrig zu Fall kommt. Den fälligen Strafstoß verwandelt Paul mustergültig zur 1:0 Führung. Als wäre es ein Weckruf gewesen ist Blau-Weiß nun deutlich präsenter auf Platz, gemeinsam arbeitet die Eintracht gut, sodass die Gastgeber nur wenige Chancen bekommen. Dennoch stagniert das Spiel und bewegt sich primär um den Mittelkreis. Wir reagieren und versuchen durch einen Wechsel frischen Wind in unseren Angriff zu bringen, der Joker sticht. Nur Sekunden nach seiner Einwechselung erscheint Linus im Strafraum und schließt ab, der gut stehende Joris kann den Abpraller schließlich zum 2:0 verwandeln. Blau-Weiß ist in dieser Phase sichtbar willens nicht mit einem Zweitore-Rückstand in die Pause zu gehen. Den direkten Freistoß am Rande des 16ers kann Markus noch sehr gut parieren, beim Fernschuss kurz darauf ist er hingegen machtlos 2:1. Bis zur Pause passiert nicht mehr viel und während die Teams zum Trockenlegen in den Kabinen verschwinden, hat Petrus ein Einsehen und stellt den Regen ein.

Nach dem Seitenwechsel sehen die Zuschauer erneut einen starken Linus, der es heute aber nicht vermag das Runde ins Eckige zu bringen. Anders Jannis, dieser schlägt bei einem Freistoß den Vorschlag des Trainers in den Wind, und zieht bei seinen Freistoß einfach direkt ab. Vor dieser „Variante“ ziehen wir den Hut! 3:1. Das Spiel wird nun hitziger und verlangt beiden Mannschaften alles ab, und manchmal geht eben auch etwas daneben. Pechvogel Steve muss diese Weisheit heute besonders hart lernen als er einen, eigentlich schon abgewehrten, Ball ins eigene Tor klärt - die Mannschaft nimmt’s gelassen; Fehler sind zum Lernen da! Die verbleibenden Minuten sind schnell erzählt, jede Mannschaft hat noch eine richtig gute Chance, die der jeweils andere zu klären vermag.

 

Fazit

Ein gelungener Saisonauftakt für die Eintracht und ein erster solider Schritt in Richtung Minimalziel. Wir nehmen aus dem Spiel mit, dass wir zusammen stärker sind als die Summe der Teile, dass wir gut harmonieren und guten Fußball spielen! Auf der anderen Seite stellen wir fest, dass einige von uns in ihren Zweikämpfen noch mutiger werden müssen, während andere ihr Temperament zügeln müssen; einer der Punkte wo wir am besten voneinander lernen und als Team noch stärker werden! Am kommenden Sonntag feiern wir unsere Heimpremiere gegen Engelsdorf. Darauf werden wir sehr fleißig im Training hinarbeiten!

 

S.Se

 

Landespokal, 26.08.2018

TSV IFA Chemnitz vs SV Eintracht Leipzig-Süd  1:2 (0:1)
 
Aufstellung 
Markus - Ben, Yannic, Johan - Jannik, Noah - Paul, Jannis, Hussein - Joris, Samuel (Eingewechselt: Florian, Sebastian, Steve, Silvano)
Tore 
0:1 Joris (15.), 1:1 IFA (55.), 1:2 Sebastian (65.)
Spielbericht
Viel Licht und Schatten quälten uns in Runde Zwei
 
Mit sechs Testspielen und einem Blitzturnier machte sich der grün-weiße Tross ins ehemalige Karl-Marx Stadt, um dort endlich die Saison 2018/2019 mit dem ersten Pflichtspiel zu starten. Die ersten Minuten tastete man sich vorsichtig ab, viel Mittelfeld-Geplänkel und Fehlpässe beherrschten das Spiel. Nach gut 10 Minuten brachte uns Jannis per Freistoß beinahe in Führung, aber der Chemnitzer Torhüter parierte glänzend. Nur kurze Zeit danach hatte Samuel eine dicke Chance, vergab aber kläglich. Nach Balleroberung im Mittelfeld und butterweichem Zuspiel durch Jannis knipst Joris zur Führung. Hinten leisteten wir uns im Aufbauspiel zu viele Fehler und luden den Gegner zu Chancen ein. Vorne ließ der eingewechselte Steve die 100% liegen. Die Führung zur Halbzeit nicht unverdient, auch wenn noch viel Luft nach oben war.  
In Halbzeit zwei musste sich Silvano nach wenigen Minuten lang machen, um den Ausgleich zu verhindern. Das Spiel plätscherte so vor sich hin, im Zentrum schafften Jannik, Noah und Jannis die Kontrolle an sich zu reißen und immer wieder gefährliche Bälle nach vorne bringen. Steve und Joris verpassten per Doppelchance die Vorentscheidung in der 55. Minute mussten wir den Ausgleich nicht unverdient per platziertem Flachschuß hinnehmen. Hinten schwammen wir wie die Aida auf Hochwasser, die Innenverteidiger um Yannic und Paul hatten alle Hände voll zu tun. Als wir gedanklich uns schon auf die Verlängerung vorbereiteten, konnte Sebastian nach schöner Steve Flanke überraschend zur Führung köpfen. Die letzten Minuten bis zum Abpfiff wurden schadlos überstanden und damit Runde 1 erfolgreich beendet.
Fazit 
Trotz der positiven Augenblicke konnten wir auch hier noch Dinge rausziehen, an denen wir noch basteln müssen. Sieg nicht überbewerten. Baustellen gibt es noch genug. Ob diese schon nächste Woche sich beseitigt haben, werden die Jungs bei Blau-Weiß uns selbst zeigen. Wir sind gespannt.
C.M. & S.Se

Testspiel, 22.08.2018,

Leipziger SC 1901 vs SV Eintracht Leipzig-Süd 3:0 (2:0)

 

Aufstellung

Markus - Linus, Ben, Yannic, Johann - Sebastian, Jannik - Paul, Jannis, Jordan - Jori(Eingewechselt: Samuel, Mike)

 

Tore

1:0 LSC (4´), 2:0 LSC (15´), 3:0 LSC (47´)

 

Spielbericht

Die drei E´s im Fußball

 

Ernüchterung, Einsicht, Erkenntnis. Besser kann man den Auftritt bei der Generalprobe der C1 nicht beschreiben. Bereits beim Training einen Tag zuvor merkte man den Jungs an, dass die nötige Körpersprache und Konzentration nicht da waren. Selbst nach der frühen Führung der Gastgeber spürte man nicht die so oft geforderte Gier in der Aktion. Wir waren in jeder Situation immer eine Schritt zu spät, einen Tick zu langsam oder am Ball zu überhastet. Eine gute Stadtliga Mannschaft wie LSC zeigte uns hier klar die Grenzen auf. Das 2:0 rüttelte uns langsam auf und ließ uns am Spielgeschehen teilhaben, aber ohne jegliche Gefahr für den gegnerischen Keeper. Selbst die einfachsten Dinge wollten uns nicht gelingen. Nachdem Linus sich verletzte und auch Yannic, später Jordan, angeschlagen raus mussten, kämpften wir in Hälfte nun und Joris konnte kleinere Chancen für uns verbuchen. Hier muss man den Jungs ein Kompliment machen, dass sie trotz des mittlerweilen klaren Spielstandes von 3:0 und keinem Wechsler weiterhin um Ergebniss-Verbesserung bemüht waren. Acht Minuten musste Paul, der heute als einziger stark an seiner Normal Form war, mit schmerzenden Krämpfen raus. Da zu 10 Spielen keinen Spaß macht, entschied man sich, das Spiel abzubrechen.

 

Fazit

3 Verletzte und ein verkrampfter Paul war heute sozusagen das "Cherry on Top". Hoffen wir, dass unser Lazarett sich lichtet und wir am Sonntag in Chemnitz das Spiel von heute vergessen machen können. Sowohl vom fußballerischen als auch vom Einstellungs-Technischen

 

C.M & S.Se

18.08.2018

Blitzturnier beim Bischofswerdaer FV FV 08
 
Kader  
Markus, Linus, Johann, Sebastian, Yannic, Yannick, Samuel, Joris, Paul, Jordan, Florian, Jannis, Ben, Mike, Collin
 
Die Eintracht ins Schwitzen gebracht
 
8 Tage vor dem Landespokalspiel in Chemnitz traf die Mannschaft nach langer Anreise auf feinem Kunstrasen auf Bischofswerda (Landesklasse Ost) und Cossebaude (Stadtliga Dresden). Hier wollten wir gegen gute Gegner uns auf die Pflichtspiele perfekt vorbereiten und erneut am Feinschliff der Jungs arbeiten
  
ELS vs TSV Cossebaude 2:0 (Linus, Samuel)
 
Gegen tief stehende Gegner wollten wir mit Tempofußball und Kombinationen überzeugen. Man merkte den Jungs die intensiven letzten Wochen deutlich an. Nach verhaltener Anfangsphase konnten Jannis und Linus die ersten Chancen verbuchen. Hinten stand unsere Vierer-Kette bombensicher, Kompliment! Vorne hielten wir den Ball zu lange und suchten zu spät die entscheidenden Pässe. Linus konnte durch einen Fehler des Gegner die Führung erzielen und damit den Knoten lösen. Fortan wurde eine technisch feine Klinge geschlagen. Samuel konnte den Endstand erzielen.   
ELS vs Bischofswerdaer FV  2:1 (Paul, Linus)
 
Mit der Doppelspitze Joris und Samuel brachten wir zwei Stürmer. Hinten standen wir offener, der Gegner zeigte eine brutale Konterstärke. Markus hielt uns mit gutem Reflex im Spiel. Nachdem Paule uns durch einen Freistoß in Führung brachte, kassierten wir im Anschluss direkt den Ausgleich. Fortan waren wir mit Verteidigen zu tun und stemmten uns gegen die Angriffe. Der Trainer brachte mit Linus und Jannis zwei frische für den Sturm. Eben dieser Linus brachte uns mit einem Solo überraschend in Front. Wir vergaben gute Chancen, können uns aber mit dem Sieg glücklich schätzen.  
Fazit
Taktisch eine gute Vorstellung, durch kluges Verhalten konnten wir uns beide Siege holen, obwohl die Jungs nun sicher gerne das Ende der  Vorbereitung sehen und endlich um Punkte spielen wollen. Vorher soll aber Runde 1 in Chemnitz erflogreich bestritten werden. Die Trainer Sebastian, Christoph, Betreuerin Dirke und die Eltern können es kaum erwarten
C.M.

Testspiel (12.08.2018)

JFV Weißenfels C2 - Eintracht-Leipzig Süd C1 0:17 (0:8)

 

Kader

Markus, Ben, Yannic, Jannik, Jordan, Noah, Florian, Sebastian, Johan, Paul, Steve, Joris, Jannis, Colin, Samuel

 

Tore

1:0 Samuel (2’), 2:0 Joris (13’), 3:0 Samuel (15’), 4:0 Samuel (16’), 5:0 Samuel (23’), 6:0 Joris (‘28), 7:0 Jannik (33’), 8:0 Joris (35’), 9:0 Steve (37‘, FE), 10:0 Steve (40‘, FE), 11:0 Samuel (46‘), 12:0 Jannik (49‘), 13:0 Joris (51‘), 14:0 Samuel (58‘), 15:0 Florian (64‘), 16:0 Florian (65‘), 17:0 Joris (67‘)

 

Spielbericht

Die Eintracht zu Gast beim JFV Weißenfels

 

Unser drittes Testspiel innerhalb von 5 Tage führte uns zur C2 des JFV Weißenfels (Landesliga Sachsen-Anhalt). Eigentlich müssten die Jungs nach den Belastungen der vergangenen Tag platt sein, aber kaum angepfiffen dominiert die Eintracht den körperlich unterlegenen Gegner, sodass Samuel bereits in der zweiten Minute zum 1:0 einnetzen kann. In der Folge suchen wir weiter sehr variabel nach Abschlussmöglichkeiten, nach 10 Minuten heißt das Mittel der Wahl Joris, der einen sehenswerten Schuss wunderschön im Tor versenkt. Bis zur Trinkpause kann Samuel das Ergebnis noch auf 4:0 in die Höhe schrauben, jeweils nach glänzenden Vorlagen von Jannis. Auch nach Ende der Trinkpause ändert sich das Bild wenig, sodass erneut Samuel und Joris auf 6:0 erhöhen können. Bei einem der wenigen Vorstöße von Weißenfels stürzt ein Weißenfelser unglücklich und verletzt sich an der Schulter; gute Besserung von unserer Seite. Im Abstand von zwei Minuten erhöhen Jannik, in seinen ersten Eintrachtspiel, und Joris zum 8:0 Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild, die Eintracht steht komplett in der gegnerischen Hälfte und lässt kaum einen Ball hinter die Mitte kommen. Weißenfels agiert nun engagierter, leider auch im Strafraum, Steve nutzt die Gelegenheiten und verwandelt zweimal mustergültig vom Punkt. Bis zur Trinkpause tragen sich noch einmal Samuel, Jannik und Joris in die Torschützenliste ein. Wir nutzen die Trinkpause und ändern unser stellen einige Positionen noch einmal um. In der Folge kommt Weißenfels zum ersten Abschluss und Markus muss eingreifen. In der direkten Gegenbewegung nutzt Samuel eine Chance perfekt und versenkt zum 14:0. Dank der Umstellungen erscheinen nun andere Spieler vor dem gegnerischen Tor; Florian nutzt die Situation und trägt sich ebenfalls doppelt in die Torschützenliste ein. Kurz vor dem Ende trifft dann noch einmal Joris zum 17:0 Endstand.

 

Fazit  

Das Ergebnis zeigt deutlich, es war ein einseitiges Spiel; dennoch haben wir die 70 Minuten gewinnbringend für uns nutzen können. Nicht nur, dass jede gemeinsam gespielte Minute hilft Automatismen zu festigen. Wir konnten auch einige Experimente wagen und verschiedene Spieler auf ungewohnten Positionen einsetzen.

Nichtsdestotrotz dürfen wir nun nicht überheblich werden, eine gute Vorbereitung macht nicht automatisch eine gute Saison, aber sie ist ein Grundstein dafür!

 

 

S.Se

 

Testspiel (10.08.2018)

SG Taucha - SV Eintracht Leipzig-Süd 0:6 (0:1)

 

Kader:

Markus, Yannic, Ben, Johan, Mike, Noah, Florian, Sebastian, Colin, Paul, Jordan, Hussein, Samuel, Jannis, Steve und Joris.

 

Tore:

0:1 Paul, 0:2 Joris, 0:3 Joris, 0:4 Joris, 0:5 Samuel, 0:6 Steve (FE)

 

Bericht

Unser viertes Testspiel führte uns nach Taucha. Gegen ein Top-Team der Stadtliga brauchten wir circa 20 Minuten um das Zepter des Geschehens in die eigene Hand zu nehmen. Gegen einen sehr tief stehenden und mit langen Bällen agierenden Gegner mussten wir uns auch an den kleinen, speziellen Kunstrasen gewöhnen. So haben erst die Tauchaer nach Stellungsfehler ein, zwei gute Chancen, ehe Jordan in aussichtsreicher Position steht und mit dem Abschluss zu lange zögerte. Ein Geniestreich mit Chip-Ball von Jannis auf Paul lässt uns dann mit dem 1:0 jubeln. Im Anschluss sind wir sehr tonangebend, ohne weitere Chancen in Tore zu verwerten.

Im zweiten Abschnitt versuchen wir uns in einem neuen System und schrauben den Spielstand schnell durch Joris (3) und Samuel auf 5:0 in die Höhe. Nach Foul an Joris und seinem verletzungsbedingten Ausfall verwandelt Steve den fälligen Strafstoß zum 6:0. In der Folge spielen wir einige Angriffe leider nicht mehr konsequent zu Ende und verpassten es das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben.

 

Fazit

Guter Test gegen einen körperlich starken Gegner, welcher uns die Möglichkeit gab, zwei unterschiedeliche Systeme einzuspielen. Am Sonntag können wir daran weiter gegen Weißenfels arbeiten, um dann in den letzten zwei Vorbereitungswochen vor dem Landespokalspiel gegen Chemnitz am Feinschliff zu feilen.

 

   

S.Se

 

Testspiel (08.08.2018)

Hallescher FC U14 - Eintracht Leipzig-Süd C1 3:2 (1:0)

 

Kader

Markus, Ben, Yannic, Mike, Johan, Noah, Florian, Sebastian, Colin, Jordan, Hussein, Jannis, Paul, Steve, Joris und Samuel.

 

Tore

2:1 Steve (45.), 2:2 Steve (50.)

 

Bericht

Die Eintrachtler zu Gast beim HFC!

 

Trotz warmen Temperaturen sind die Eintrachtler voll motiviert zum Testspiel bei der U14 des HFCs angetreten. Die ersten 10 Minuten tasteten sich beide Teams bei hohen Temperaturen ab, sodass das Spiel von mittelmäßigen Tempo geprägt war. Das 1:0 resultierte aus einem individuellen Fehler im Spielaufbau, welcher direkt vom HFC bestraft wurde. Ansonsten gestaltete sich die erste Halbzeit sehr ausgeglichen, mit zwei stabilen Hintermannschaften und wenigen Großchancen.

Nach der Halbzeit und neuen Anweisungen ging es weiter. Ein toller Diagonalball bringt den Gastgeber auf rechts in Szene, wir blocken die flache Hereingabe nicht und erlauben uns im Zentrum zusätzlich einen Stellungsfehler - 2:0 Halle eiskalt. Der Zwischenstand motiviert die Eintracht aber zu mehr und nach 40 Minuten nehmen wir das Spiel mehr in die eigene Hand. Viele gute Bälle in die Tiefe kreieren gute Chancen. Mit einer davon können wir uns belohnen: Nach guten Abschluss von rechts von Hussein aus spitzem Winkel, steht Steve richtig und verwertet den Abpraller vom Torwart. Kurz danach haben wir die Hälfte von Halle sehr gut zugestellt, erzwingen den Fehler und Steve konnte mit einem schönen Fernschuss sein zweites Tor erzielen. Kurz vor Ende wurde einer unserer Angriffe grenzwertig gestoppt, den folgenden Konter nutzt Halle für das 3:2.

 

Fazit

Aus dem sehr guter Test können wir viel an Erfahrung mitnehmen. Am Ende verlieren wir unglücklich und knapp die recht ausgeglichene Partie. Nach und nach formt sich das Team und die Spielidee. Zumal wir erst auf der Halbzeit der Vorbereitung sind!

 

S.Se.

 

Testspiel, 05.08.2018

JFC Gera - SV Eintracht Leipzig Süd 0:2 (0:0)

 

Kader

Markus, Ben, Yannic, Johan, Mike, Linus, Noah, Sebastian, Colin, Florian, Jannis, Paul, Joris, Jordan und Steve

 

Tore

0:1 Jordan (64.), 0:2 Joris (70.)

 

Spielbericht

Nachdem wir am vergangenen Wochenende noch mit einem C1-C2 Mischkader gegen die U13 von RB Leipzig knapp verloren (4:6), kam der C1 Kader immer mehr zusammen - das Ferienende naht.

Zum Leistungsvergleich gegen das Thüringen Nachwuchszentrum vom JFC Gera zeigte sich, dass wir nach 2 Wochen Training so langsam zusammenwachsen und strukturierten Fußball spielen. Bis auf zwei Individual- bzw. Gruppentaktische Unkonzentriertheiten, welche zu sehr guten Chancen für die Heimelf führten, ließen wir im gesamten Spiel nicht viel zu. Die Defensivarbeit funktioniert schon sehr gut.

Auch im Spielaufbau und der Chancenerarbeitung lief heute schon viel zusammen. Das Manko blieb lange die Chancenverwertung. Am Ende des Spiels belohnten wir uns aber für das mannschaftlich geschlossene gute Auftreten: Paul setzt sich gut gegen seinen Gegenspieler durch und legt teambetreu auf Jordan ab - 1:0. Kurz vor Abpfiff setzt sich Jordan über außen durch und legt auf Joris ab - 2:0.

 

Fazit

Sehr guter Test, das Team befindet sich auf dem richtigen Weg. In der kommenden Woche stehen mit 3 weiteren Test gute Herausforderungen auf dem Plan, sodass wir bald den wirklichen Stand des Teams sehen können.

 

S.Se.