Spielberichte 2018/2019

 

3. Spieltag, Landesklasse Nord, 15.09.2018

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SV Concordia Schenkenberg 12:1 (4:0)

 

Aufstellung

Willi – Vincent (C), Rafael – Jill – Bela, Gustav, Karl – Colin (Eingewechselt: Arthur, Ben, Hagen, Lorenz, Xaver)

 

Tore

Xaver (5), Bela (3), Arthur, Colin, Jill, Karl


Spielbericht

Mit vielen Toren zum zweiten Sieg

 

Nach der bitteren und in der Ursache unnötigen Niederlage am vergangenen Wochenende wollten wir schnell wieder nach vorn blicken und erfolgreich in unser Wochenende starten.

Schnell war klar, wohin die Reise heute gehen würde. Wir waren wach, wir waren angriffslustig und immer gefährlich. Entsprechend stand es nach 17 Sekunden 1:0, nach sieben Minuten konnten wir nachwaschen. Leider geizten wir im ersten Abschnitt mit den ganz großen Torjäger-Qualitäten, hatten dafür aber eine sehr schöne Spielanlage.

Im zweiten Abschnitt waren wir nicht mehr so strukturiert und kombinationssicher, es wäre aber auch vermessen, so eine spielstarke Halbzeit über das gesamte Spiel zu zeigen. Dennoch kamen wir weiterhin zu zahlreichen Chancen, nur nutzten diese besser als in Abschnitt eins. Das Gegentor hingegen hätte nicht sein müssen, auch weitere Torchancen der Gäste gab es zu bestaunen, da wir die Rest-Verteidigung etwas vernachlässigten.

 

Fazit

In der Höhe verdienter Sieg, der durch eine spielerisch gute Leistung ermöglicht wurde.

 

D.G.

 

2. Spieltag, Landesklasse Nord, 08.09.2018

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. 1. FC Lokomotive Leipzig U12 0:1 (0:0)

 

Aufstellung

Willi – Vincent (C), Jill – Rafael – Karl, Gustav, Xaver – Bela (Eingewechselt: Arthur, Colin, Lisa)

 

Tore

0:1 1. FC Lok (60.)


Spielbericht

Späte Niederlage

 

Nach dem Weiterkommen im Pokal bei der „Loksche“ und dem guten Liga-Auftakt in Markranstädt wollten wir heute nachwaschen und einen Saisonstart nach Maß hinlegen. Dafür brauchte es eine besonders gute Leistung, denn es stand uns ein sehr guter Gegner gegenüber.

Leider wirkte bereits die Spielvorbereitung verschlafen, wir Trainer waren uns nicht sicher, ob das heute etwas wird. Der Start ins Spiel verlief noch gut, wir hatten zunächst viel Ballbesitz und ließen den Ball laufen. Leider hatten wir noch nicht genügend Zug zum Tor, konnten daher keine größere Gefahr für die Gäste ausstrahlen. Mit der Zeit verloren wir immer mehr den Faden, trafen ganz oft genau die falsche Entscheidung. Wir gingen in Zweikämpfe, statt tiefe Bälle zu spielen, wir konterten über die Außen, statt durch das Zentrum und wirkten insgesamt unkonzentriert und manchmal auch etwas überfordert. So war es schwer, einen roten Faden im Spiel zu finden und Tore zu erzielen. Schlussendlich können wir sogar froh sein, dass der Gast aus Probstheida einmal nur das Lattenkreuz traf und auch Willi sein Können zeigen konnte. So ginge es mit einem 0:0 in die Pause.

Aus dieser heraus zeigte sich ein ähnliches Bild. Wir waren nicht auf der Höhe, liefen langsam und unklug an, ließen Zweikampfschärfe und Sprints vermissen. Dennoch schafften wir es den einen oder anderen Angriff zu fahren und hätten uns durchaus mit einem Treffer erlösen können. Doch das gilt auf der anderen Seite genauso. Der 1. FC Lok hatte nun viel mehr Großchancen als noch in der ersten Halbzeit, doch mit viel Einsatz und Glück wussten wir den möglichen Gegentreffer irgendwie zu verhindern. So befand sich das Spiel in den Schlussminuten auf des Messers Schneide und wie die Trainer zu Halbzeit sagten: „Es fällt heute wohlmöglich nur ein Tor“, so kam es dann auch. In der letzten Minute kommen wir einige Male einen Schritt zu spät, können uns rechts hinten nicht durchsetzen und kassieren einen strammen Schuss auf’s kurze Eck, der oben rechts einschlägt. 0:1. Endstand.

 

Fazit

Aus Sicht der Trainer bog das Spiel bereits vor dem Anpfiff auf die Verliererstraße ein, viele Spieler wirkten sichtlich müde. Auf dem Platz spürte man, dass sie versuchten, dem Tempo der Aktionen und des Spieles zu folgen, aber in einigen ganz entscheidenden Momenten die Klarheit und Übersicht fehlte. So spielten wir sehr gute Konterchancen kompliziert bzw. gar nicht aus und machten uns im Umkehrspiel des Öfteren das Leben schwer. Am Ende muss man sagen, dass wir verdient verloren haben und es nur so bitter ist, weil es erst so spät passierte.

 

D.G.

 

1. Spieltag, Landesklasse Nord, 01.09.2018

SSV Markranstädt vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 0:4 (0:3)

 

Aufstellung

Willi – Vincent (C), Jill – Arthur – Bela, Gustav, Karl – Xaver (Eingewechselt: Colin, Jordi, Lorenz, Rafael)

 

Tore

0:1 Karl (12.), 0:2 Vincent (21.), 0:3 Xaver (26.), 0:4 Vincent (33.)


Spielbericht

Gelungener Ligastart mit Steigerungspotential

 

Nach dem Sprung in die nächste Pokalrunde am vergangenen Wochenende bei der „Loksch“ galt es nun auch das erste Liga-Match erfolgreich und gut zu gestalten.

Zunächst entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem auch die Markranstädter Jungs ihre Akzente setzen konnten. Die größte Torchance gehörte ihnen, ehe die Eintracht wachgerüttelt wurde und nun begann, zielstrebiger den Weg zum gegnerischen Tor suchte. Leider verpassten wir die ersten guten Möglichkeiten und mussten auf ein feines Tor von Karl warten. Sein Schuss in die lange Ecke gab der Mannschaft das nötige Selbstvertrauen, welches ihr dabei half, zwei weitere Treffer durch Vincent und Xaver zu erzielen. Die sehr umkämpfte Partie ging in die Pause.

Der zweite Abschnitt verlief bis auf wenige Ausnahmen recht einseitig. Wir spielten insbesondere im läuferischen Bereich unsere körperlichen Vorteile aus. Vincent erhöhte noch in der zweiten Halbzeit auf 4:0, ab dann war das Tor wie vernagelt und es blieb beim 4:0.

 

Fazit

Kämpferisch, läuferisch und teamorientiert gewannen wir das Spiel verdient mit 4:0, fußballerisch ließen wir aber wie im Pokalspiel noch etwas Luft nach oben. Insbesondere die Ball-Abhol-Aktionen des Mittelfeldes müssen wir ausbauen, auch der erste Kontakt im Umschaltspiel sollte nochmals ein Upgrade erleben, wenn wir besser werden wollen.

 

D.G.

 

Landespokal, 25.08.2018

1. FC Lokomotive Leipzig U12 vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 2:4 (1:1)

 

Aufstellung

Willi – Vincent (C), Rafael – Jordi – Bela, Arthur, Xaver – Colin (Eingewechselt: Jill, Gustav, Hagen, Lisa)

 

Tore

0:1 Colin (2.), 1. FC Lok U12 (10.), 1:2 Xaver (32.), 1:3 Gustav (35.), 2:3 1. FC Lok U12 (44.), 2:4 Gustav (46.)


Spielbericht

Chaotisch in die nächste Runde

 

Die Ansetzung war wie ein Spiegelbild der vergangenen Spielzeit. Erst Pokal, dann Liga – die Loksche gegen die Eintracht, Derby zum Saisonauftakt. Doch anders als damals sollten es keine zwei deutlichen Niederlagen sein, die Südkampfbahn-Kicker wollten selbstbewusst und erfolgreich ihre Hürde meistern.

So sah es auch zum Spielbeginn aus. Wir agierten giftig und vorwärtsdenkend. So fiel auch der frühe Führungstreffer durch Colin, welcher durch Xavers Pressing eingeleitet wurde. Auch in der Folge waren wir mutig und umtriebig, hätten aber durchaus etwas mehr Ordnung bewahren können. Zu hektisch gingen wir mit dem Ballgewinn um, kassierten folgerichtig das 1:1. So ging es nach einer interessanten, temporeichen, aber auch chaotisch geführten ersten Halbzeit zum Pausentee.

Im zweiten Abschnitt wollten wir wieder etwas kontrollierter, aber umso schlagkräftiger angreifen. Dies gelang hervorragend, indem Xaver und Gustav auf 3:1 stellten. Leider versäumten wir es, danach Ruhe auszustrahlen und das Ergebnis auszubauen. So brachten wir den Gegner in der 44. Minute durch einen Abspielfehler wieder in die Partie, reagierten aber mit dem 4:2 punktgenau! Danach gab es vorn und hinten noch einige knifflige Aktionen, doch besonders Willi behielt den Überblick, parierte einige Bälle sehr gut, einen schlichtweg überragend.

 

Fazit

Wir hatten das klare Ziel, die nächste Pokalrunde zu erreichen. Das ist uns trotz eines zugegebenermaßen nicht wirklich guten Spieles gelungen. Wir haben als Team gut agiert, im richtigen Moment zugeschlagen und entsprechend erfolgreich die Hürde genommen.

 

D.G.

 

Testspiel, 18.08.2018

VfB IMO Merseburg vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 2:2 (1:1)

 

Tore

0:1 Xaver (15.), 1:1 Merseburg (16.), 2:1 Merseburg (34.), 2:2 Gustav (60.)


Spielbericht

Sehr starker Abschluss der Saisonvorbereitung

 

Zum Abschluss der Vorbereitung verschlug es uns ins Anhaltinische Merseburg. Bereits im letzten Jahr testeten wir im Sommer, bekamen aber vom Talente-Liga-Club zweistellig auf die Mütze. Auch dieses Mal sollte es ein klassischer „Härte-Test“ werden.

Gleich mit Beginn des Spiels wurde klar, wohin die Reise heute gehen würde. Intensive Läufe, scharfe Zweikämpfe und ein hohes Tempo prägten das Spiel. Anfangs mussten wir uns daran noch gewöhnen, fanden aber ab der zehnten Minute sehr gut ins Spiel. Immer wieder setzten wir gezielte Konter oder eroberten im Pressing den Ball. Die ersten Möglichkeiten blieben aufgrund von Problemen im „ersten Kontakt“ noch ungenutzt. Doch einen tollen Angriff über Xaver und Colin konnten wir erfolgreich abschließen, nachdem letzterer den Querbalken traf und ersterer stürmer-like nachsetzte und einschob. Leider kamen wir nach dem Treffer nicht schnell genug in die Konzentration zurück, wurden über unsere rechte Seite überlaufen und kassierten einen Treffer über die Grundlinie ins kurze Eck. Dennoch gingen wir mit einem guten 1:1 in die Pause, auch weil sich der Gastgeber einige sehr gute Chancen erspielen konnte.

Für den zweiten Abschnitt nahmen wir uns vor, noch etwas cleverer und robuster gegen die körperlich teils stark überlegenen Merseburger zu agieren. Aus Balleroberungen wollten wir zielstrebiger und gieriger in die Tiefe spielen und für Torgefahr sorgen. Das gelang uns auch mit zunehmender Spielzeit immer besser. Leider kassierten wir in der 35. Minute das 1:2 aus unserer Sicht, blieben aber dran und fanden unseren Weg gegen robuste, technisch starke Gastgeber. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr Gefahr strahlten wir aus, verpassten es aber uns zu belohnen. Am Ende vergaben wir nochmals einige Hochkaräter, trafen auch den Pfosten. Als wir glaubten, uns nicht mehr belohnen zu können, fasste sich Gustav ein Herz und trat wie vor dem Spiel explizit gefordert kraftvoll und überzeugend aus der zweiten Reihe an den Ball. Mit ordentlich Pfeffer ausgestattet schlug der Ball rechts oben an den Innenpfosten und netzte links unten ein. Ein herrliches, verdientes Tor kurz vor dem Schlusspfiff.

 

Fazit

Eine tolle Mannschaftsleistung kurz vor dem Saisonstart. Läuferisch auf gutem Level, im Zweikampf clever und scharf sowie in Ballbesitz ideenreich und zielstrebig. So dürfen sich die Eintrachtler gern auch ab dem kommenden Wochenende im Pflichtspielbetrieb zeigen.

 

D.G.

 

Testspiel, 11.08.2018

Heidenauer SV vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 0:10 (0:2, 0:4)

 

Kader

Bela, Colin, Giacomo, Gustav, Hagen, Karl, Lisa, Lorenz, Rasmus, Vincent, Willi, Xaver

 

Tore

Colin (4), Xaver (4), Hagen (2)


Spielbericht

Viele Tore, viel Luft nach oben

 

Am Samstagmorgen führte uns die Reise zum Heidenauer SV. Dort wollten wir den nächsten Schritt in der Saisonvorbereitung machen. Leider trafen wir dort auf einen leicht dezimierten Kader, sodass er mit vielen jungen Spielern aufgefüllt werden musste.

So kann man vorwegnehmen, dass Willi ohne Torwart-Parade blieb und wir sehr deutlich mit 10:0 gewannen. Schnell fanden wir zusammen und spielten fröhlich nach vorn. Doch zunächst haperte es am letzten, entscheidenden Pass sowie am Torabschluss. Entsprechend gingen wir lediglich mit einem 2:0 in die erste Pause.

Im zweiten Drittel ähnelte sich das Bild. Es sah im Spielaufbau „sehr Schmuck aus“, doch je weiter wir nach vorn kamen, desto ungenauer und inkonsequenter wurden die Aktionen. Zwar waren sehr viele tolle Ideen unserer Offensivspieler zu erkennen, doch es gelang nicht viel. 4:0 hieß es mit dem vorletzten Abpfiff.

Erst im letzten Drittel fanden wir den Weg zum Tor, auch wenn wir wieder einmal unzählige Möglichkeiten liegen ließen. Doch dieses Mal trafen wir immerhin sechs weitere Male und gewannen somit klar mit 10:0.

 

Fazit

Der Test zeigte, dass wir mittlerweile eine gute Raumaufteilung haben, mit dem Ball gut umzugehen wissen und als Mannschaft toll harmonisieren. Jeder kann mit jedem gut spielen, alle haben Spaß miteinander. Das ist natürlich eine tolle Grundlage!

 

D.G.

 

Testspiel, 09.08.2018

FC Lößnitz vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 3:8 (1:4, 1:6)

 

Kader

Arthur, Bela, Colin, David, Hagen, Jordi, Karl, Lorenz, Rafael, Vincent, Willi, Xaver

 

Tore

0:1 Bela (6.), 1:1 FC Lößnitz (6.), 1:2 Bela (16.), 1:3 Colin (21.), 1:4 Colin (23.), 1:5 Xaver (44.), 1:6 Xaver (49.), 2:6 FC Lößnitz (53.), 2:7 Xaver (54.), 2:8 Bela (59.), 3:8 FC Lößnitz (61.)


Spielbericht

Starker Auftritt im Erzgebirge

 

Es war für einige bereits das fünfte Testspiel der noch jungen Saison, in jedem Falle wollten wir heute aus dem „Kennenlern-Modus“ hinaus und uns dem Wettkampf-Charakter nähern.

Das erste Spieldrittel startete ausgeglichen, beide Teams agierten temporeich, offensiv und mit vielen Ideen ausgestattet. Die Eintracht gewann die entscheidenden Zweikämpfe und konnte daher mehr Torgefahr ausstrahlen. Bela stellte dies als erster unter Beweis und markierte die ersten beiden ELS-Treffer. Torjäger Colin, der heute auch über die Außenbahn und die Zehner-Position kam, knipste in der Folge ebenso doppelt zum 4:1-Pausenstand.

Im zweiten Abschnitt gab es einen langen Leerlauf zu verzeichnen. Vier Wechsel am Stück und einige Probier-Aktionen auf den Positionen nahmen den Spielfluss und stellten die Spieler auf die Probe. Doch mit der Zeit fanden sich alle immer besser zurecht und konnte wieder am Offensivspiel des ersten Drittels anknüpfen. Die Folge waren das 1:5 und 1:6 durch Xaver. Besonders das erste war sehr schön, da durch einen tollen Lupfer von Hagen eingeleitet. Doch nicht nur in der vordersten Linie waren wir stark. Das Verteidigungsspiel um Vincent und Rafael war bissig, sicher und mutig im Vorwärtsspiel. Auch Lorenz und Jordi fügten sich dort gut ein. Auf der 6er-Position hob sich besonders Offensivspieler Arthur ab, eröffnete das Spiel sicher und trickreich, konnte vorn aber noch nicht so viel Torgefahr ausstrahlen.
Diese Aufgabe übernahmen seine Team-Kameraden im letzten Drittel wieder, auch wenn es nicht ganz so oft klappte. Xaver und Bela schnürten mit tollen Balleroberungen und Torabschlüssen ihren Triplepack. Leider kassierten wir noch zwei unglückliche Tore, die aber nichts an einer guten Leistung der gesamten Mannschaft änderten.

 

Fazit

Langsam sind die ersten handfesten Automatismen zu erkennen, die Jungs geben sich viel Mühe und leben ihre Lust am offensiven Fußballstil merklich aus. So macht es Spaß, ihnen dabei zuzuschauen. In gut zwei Wochen geht es endlich los, da wollen wir bereit sein.

 

D.G.

 

Testspiel, 08.08.2018

VfL Halle 96 vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 4:2 (1:2, 2:2)

 

Kader

Arthur, Giacomo, Hagen, Jannes, Lisa, Lorenz, Marwin, Mika, Rasmus, Willi, Xaver

 

Tore

0:1 Xaver (2.), 1:1 VfL Halle 96 (7.), 1:2 Hagen (15.), 2:2 VfL Halle 96 (32.), 3:2 VfL Halle 96 (53.), 4:2 VfL Halle 96 (60.)


Spielbericht

Uns ging etwas die Puste aus

 

Das dritte Testspiel der Vorbereitung führte uns zum VfL Halle 96. Trotz der morgendlichen Anstoßzeit von 10:00 Uhr kämpften die Kids schnell mit der Wärme, die auf sie einprasselte.

Doch zunächst erlebten wir einen flotten Start. Xaver verwandelte eine Ecke – die noch abgefälscht wurde – quasi direkt und legte nach dem etwas unglücklichen Ausgleich den 2:1-Führungstreffer nach ähnlichen Muster auf. Seine Ecke segelte auf den heranstürmenden Hagen, der den Ball volley (!) ins Netz drosch. Tolles Tor! So ging es dann auch in die erste Drittel-Pause.

Im zweiten Abschnitt merkte man schon, dass wir nicht ganz frisch waren. Immer häufiger kamen wir einen Schritt zu spät, liefen nicht als Team an und erlangten auch immer weniger Durchschlagskraft. Entsprechend kassierten wir das 2:2.

Im letzten Drittel war es ein munteres Auf und Ab, aber ohne die ganz großen Chancen. Die wenigen Möglichkeiten nutzte der Gastgeber am besten und netzte noch zweimal ein.

 

Fazit

Ohne das Tempo und die Ausdauer fällt es uns schwer, das gewünschte Spiel zu spielen. Hier spielte die Wärme und die vielen Trainings/Spiele oder eben die zu lange Sommerpause eine entsprechende Rolle. Wir bleiben dran.

 

D.G.

 

Testspiel, 05.08.2018

JFC Gera U12 vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 6:2 (2:0, 3:0)

 

Kader

Giacomo, Gustav, Jannes, Jill, Karl K., Lisa, Marwin, Philip, Rasmus, Willi, Xaver

 

Tore

Karl, Xaver


Spielbericht

Der Gastgeber war immer einen Schritt voraus

 

Für viele war es die fünfte Einheit in fünf Tagen, für manche der zweite oder gar erst erste Schritt auf dass (künstliche) Grün überhaupt. Entsprechend wirr sah es in den ersten von drei 25 Minuten auch aus.

Unser Team startete zwar selbstbewusst und zielstrebig, man merkte jedoch schnell, dass viele Dinge noch nicht so gelangen, wie die Jungs oder Trainer es gern gehabt hätten. Zunächst standen wir noch zu weit vom Gegner entfernt, liefen vorn falsch an und kamen auch nicht wie gewünscht rechtzeitig in den Zweikampf. So ließ uns der Gastgeber ab und an etwas älter aus der Wäsche schauen, als wir es uns wünschten. Das 0:2 zur ersten Drittel-Pause ging in Ordnung.

Im zweiten Abschnitt festigten wir uns dann, standen viel sicherer und waren schon besser aufeinander abgestimmt. Zwar ging das Drittel mit 0:1 verloren, doch unsere Mannschaft machte ihre Sache gut, verpasste jedoch vorn gefährlich zu werden und genug Torchancen zu erspielen.

Im letzten Drittel kamen wir zu jenen Torchancen und markierten endlich zwei eigene Treffer. Doch leider schafften wir die Umschaltbewegung in die Defensive nicht immer rechtzeitig, kamen wie im ersten Drittel zu oft zu spät. Entsprechend musste der tapfere Willi drei Gegentreffer aus seinem Netz holen.

 

Fazit

Es war zu erwarten, dass aus den vielen kleinen Puzzleteilen innerhalb von wenigen Minuten keine perfekt harmonisierende, ballsichere und ausdauernde Mannschaft werden kann. Dennoch war sie sehr bemüht sich zu finden und Gewünschtes umzusetzen. Das Ergebnis fiel ärgerlich hoch gegen uns aus, aber die Leistung war dennoch in Ordnung.

 

D.G.

 

Blitzturnier, 04.08.2018

SC Borea Dresden

 

Kader

Arthur, Bela, Colin, David, Gustav, Hagen, Jill, Lorenz, Rafael, Vincent, Willi, Xaver

 

Spiele

vs. FSV Budissa Bautzen U12 4:1, 3:0

vs. SC Borea Dresden 5:1, 5:0

 

Tore

Arthur (4), Bela (4), Hagen (3), Xaver (3), Colin (2), Gustav


Spielbericht

Sehr starker Auftritt

 

Nach dem torreichen Start in die Vorbereitungsphase am Donnerstag wollten unsere Jungs am heutigen Samstagmittag wieder eine gute Rolle spielen. Wir starteten zunächst im 2-1-3-1 und wollten weiter am Pressing-Verhalten arbeiten. Zunächst ging der Auftakt gegen Budissa Bautzen in die Hose. Die Jungs waren gedanklich noch in der Kabine, kassierten direkt das 0:1. Danach waren sie wach, und wie! Mit hohem Tempo, toller Technik und Übersicht sowie starker Durchschlagskraft erzielten sie vier Treffer zum 4:1-Auftaktsieg.

Im zweiten Match, dieses Mal gegen den Gastgeber, lief es von Beginn an sehr flott. Die Mannschaft überzeugte mit viel Spielwitz und großen Teamgeist. Rasch machten sie ihre Treffer, ließen aber noch einige gute Chancen liegen. Ein kleiner Fehler im Spielaufbau brachte einen Gegentreffer, der aber bei fünf eigenen wenig ins Gewicht fiel.

Wir nahmen in der Rückrunde einen Spieler vom Feld, agierten nun im 2-3-1 und versuchten das laufintensive Pressing und das mutige Vorwärtsspiel auch in Unterzahl aufrecht zu erhalten. Bei 34 Grad überraschten uns die Jungs, die diese Aufgabe hochmotiviert und wahnsinnig erfolgreich anwandten. Gegen Budissa gewannen wir mit 3:0, gegen Borea Dresden sogar mit 5:0. Dabei zeigte die Mannschaft ein tolles taktisches Defensiv- und Offensivverhalten, überzeugte mit vielen überraschenden Ideen und wunderschönen Toren. Alles in allem ein wirklich gelungenes Blitzturnier, in jenem die Spieler zeigten, wo ihr Potential liegt und was sie als Mannschaft gemeinsam auf die Beine stellen können.

 

Fazit

Das war ein wirklich spitzenmäßiger Auftritt. Wir sollten da unbedingt weiter machen, denn das bereitet ungemein viel Freude!

 

D.G.

 

Testspiel, 02.08.2018

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. RasenBallsport Leipzig D-Mädchen 10:0 (4:0, 8:0)

 

Kader

Arthur, Bela, Giacomo, Gustav, Hagen, Jill, Lorenz, Mika, Rafael, Vincent, Willi, Xaver

 

Tore

Gustav (3), Arthur (2), Mika (2), Bela, Giacomo, Vincent


Spielbericht

Zehn Stück im ersten Test-Kick

 

Unsere Jungs waren nach einer langen Sommerpause heiß. Heiß war auch das Wetter, sollte uns an dem Tag aber nicht die Lust am Fußballspielen verderben.

Mit großartiger Motivation und viel Spielwitz startete unsere Mannschaft in das Test-Match gegen die RB-Mädels. Entsprechend flott fanden die Eintrachtler ins Spiel und den Weg in die gefährliche Zone. Schnell und trickreich agierten sie im Team, waren vor dem Tor schon recht treffsicher. So lautete es zum ersten Pausenpfiff bereits 4:0. Auch im zweiten Abschnitt wurden trotz oder vielleicht auch dank vieler Wechsel weitere vier Tore erzielt. Wir fanden eine gute Mischung aus Fernschüssen, Einzelaktionen und mit Übersicht herausgespielte Treffer. So machte das Spielen und das Zusehen natürlich jede Menge Spaß.

Das dritte Drittel kürzten wir dann etwas ein. Es war sehr warm, die Mädels – teils jünger als unsere Spieler – ziemlich platt. Dies kam uns natürlich auch entgegen, auch wenn man löblich festhalten muss, dass unsere Mannschaft extrem lauf- und zweikampfstark war und sehr frisch wirkte. Das sorgte schlussendlich für einen souveränen 10:0-Sieg.

 

Fazit

Für uns war es ein guter Start in die neue Saison. Weniger wegen des Ergebnisses, sondern vielmehr in Bezug auf die Spielfreude, das Spielverständnis und das gute Zusammenspiel für den frühen Zeitpunkt der Vorbereitung. Weiter so.

 

D.G.