Spielberichte 2018/2019

Punktspiel, 11.05.2019

Eintracht Leipzig-Süd vs. SG Olympia 1896 Leipzig U12 0:10 (0:7)

 

Spielbericht

 

Ein Spiel wie das Wetter – zum vergessen

 

Der Plan für Samstag war es, da raus auf den Platz zugehen, frei aufzuspielen ohne Druck, denn es ging weder vor noch zurück in der Tabelle, und sich für die gute Trainingswoche zu belohnen!

Die Jungs waren motiviert und gingen dementsprechend auch in die Erwärmung, welche gut lief. Doch bereits nach zwei Minuten, dem ersten Angriff der Gegner stand es 0:1...und so ging der Torreigen der Olympia los. Wir schafften es nicht oder nur in leichten Ansätzen unsere Trainingsarbeit in Bares zu münzen und so ging fast jeder Angriff in unser Tor. Olympia machte das über die gesamte Zeit sehr gut und konterten oder spielten uns konsequent aus. Dagegen fand die Eintracht an diesem Tag kein wirkliches Mittel und so stand es bereits zur Halbzeitpause 0:7.

In der HZ sprachen wir nochmal Dinge an, welche wir in der zweiten Hälfte unbedingt besser machen wollten, damit wir ein anderes Gesicht zeigen können und die zweite Halbzeit womöglich gewinnen. Doch auch diesmal dauerte es nur ganze vier Minute und uns wurde das achte Tor eingeschenkt...im weiteren Verlauf des Spiels fingen wir uns und das Spiel plätscherte nur so hin - ähnlich wie der Regen an diesem Tag. Trotz Willen und guter Angriffe im fortlaufenden Spiel schafften wir es nicht, den Ball über die Linie des Gegners zu drücken. Sehr ärgerlich, denn es waren stellenweise wirklich tolle Angriffe der Jungs dabei, die die Qualität und das Können immer

mal aufblitzen liesen. Am Ende des Tages stand es 0:10 – ein gebrauchter Tag.

 

Fazit

Anfängliche Motivation wurde nicht mit ins Spiel genommen und in vielen Dingen standen wir uns mal wieder selber im Weg. Zu dem kommt, dass die individuellen Fehler sich am Samstag so gehäuft haben, dass es vom Gegner Gnadenlos ausgenutzt wurde. Die nächsten zwei Wochen müssen wir nun wieder konzentriert im Training arbeiten und dieses Spiel ganz schnell aus unseren Köpfen streichen!

 

S.M.

Punktspiel, 06.05.2019

RB Leipzig Mädchen - SV Eintracht Leipzig-Süd 3:2 (2:1)

 

Spielbericht

 

Wir kamen sehr gut ins Spiel und waren von Beginn an hellwach. Wir spielten mutig und mit schönen Kombinationen nach vorn und erarbeiteten uns somit auch eine Handvoll guter Chancen. Leider konnten wir vor dem Tor nicht die Nerven behalten oder waren nicht zwingend genug im Abschluss. Nach 10 Minuten hätten wir gut und gerne schon 2:0 führen können/müssen, was uns aber verwehrt blieb. Ab der 15 Minute kamen unsere Gastgeber zunehmend ins Spiel und kombinierten gut mit 2 Mann über die Außenbahnen. Dem hatten wir auf Grund unserer Trägheit wenig entgegen zusetzen. Wir verunsicherten uns durch einfach Fehlpässe selber und trauten uns weniger zu. Zudem ließen wir das Zentrum zu oft unbesetzten und verschoben nicht geschlossen Richtung Ball, was zur folge hatte, dass Flanken immer frei Abnehmer in unserem Strafraum fanden. Ben hielt hier einige scheinbar unhaltbare Bälle und hielt uns somit im Spiel. Letztendlich schossen die Gastgeber aus mittlerer Distanz das 1:1. Wir gaben uns aber nicht auf und versuchten mit all unseren zur Verfügung stehenden Mitteln dagegen zu halten, konnten aber das Führungstor der Gastgeber nicht verhindern.

In der 2. Halbzeit versuchten wir aus wiedergewonnener Ordnung erneut das Runder an uns zu reisen. Mit nachlassenden Kräften und dem ständigen Pressing von RBL wurde dies aber zunehmend schwerer. Oft überlegten wir zu lange, machten uns damit zum Pressing-Opfer und kamen immer wieder in gefährliche Situationen. Letztendlich kamen die Gastgeber zu einem weiterem Treffer und ließen uns nur noch selten aus der eigenen Hälfte. Mit dem Schlusspfiff brachten wir noch eine direkte Ecke im Tor des Gegners unter.

 

Fazit

Auffallend war, dass wir körperlich und von der Fitness deutlich unterlegen war, wobei wir uns dafür mit Blick auf die Trainingbeteiligung der vergangenen 6 Wochen jeder einmal selber an die Nase fassen sollte. Dennoch war die 1. Halbzeit eine gute Halbzeit mit exzellenten Angriffen und Pressing-Situationen. Darauf sollten wir auf jeden Fall aufbauen.

 

J.B.

Punktspiel, 17.04.2019

SV Eintracht Leipzig-Süd II vs. SSV Stötteritz 2:1

 

Kader

Nick, Vincent, Lorenz, Rafi, Elias, Mika, Giacomo, Kalle, Basil, Rasmus, Bruno.

 

Spielbericht

 

Effizienz sieht anders aus

 

Kurz vor Ostern durften wir Mittwochs noch einmal in der Liga ran. Zu Gast auf unserer wunderschönen Westkampfbahn war Stötteritz. Spielen durften wir erstmals auf dem neuen Feld 2. Das war natürlich eine tolle Nachricht, stellte dennoch eine kleinere Herausforderung für uns dar so mussten wir uns erst an die Größe gewöhnen bis wir vor allem in der Abwehr richtig standen. Unsere Orientierungsphase nutze Stötteritz mit einer schönen Kombination aus und ging 1:0 in Führung. Das gute daran war, dass wir noch Zeit hatten, um das Spiel zu drehen. Nach ca. 20 Minuten kamen wir mit der Größe und dem Rasen klar und erspielten uns Torchancen um Torchance. Leider ließen wir eine nach der anderen liegen. Entweder stand der Pfosten im Weg, oder wir vergaben aus 40 Zentimetern. Dennoch kamen wir in der 1. Halbzeit noch zum Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit blieb das Bild das gleiche: wir waren fast pausenlos in Ballbesitz und vergaben Chancen oder spielten den letzten Pass zu ungenau. Erst 10 Minuten vor Schluss konnten wir durch Elias das 2:1 erzielen und waren das erste Mal vorn. Nach unserem Tor wollte es auch Stötteritz noch einmal wissen und wurde noch einmal gefährlich, glücklicherweise stand Nick sicher im Tor.

 

Fazit

Schlussendlich stand es mit dem Abpfiff 2:1 für uns. Wir haben verdient gewonnen, jedoch deutlich zu wenig Tore geschossen. JB

Punktspiel, 13.04.2019

SSV Markranstädt - SV Eintracht Leipzig-Süd II 1:8 (0:4)

 

Kader

Phil, Vincent, Lorenz, Rafi, Elias, Mika, Giacomo, Kalle, Basil.

 

Spielbericht

 

Ungefährdet zum Sieg

 

Nach zuletzt zwei erfolglosen Wochenenden ging es für die D2 dieses Wochenende zum angeschlagenen Tabellen letzten. Das Ziel war dem entsprechend klar formuliert: gewinnen und zwar schnörkellos. Einziger Wehrmutstropfen war unser Kader. So mussten wir an diesem Wochenende verletzungs-und krankheitsbedingt auf sage und schreibe sieben Spieler verzichten. Nur dank Hilfe der D1 und der E1 konnten wir überhaupt spielen. Mit dem Anpfiff waren wir sofort auf dem Feld und machten schnell die Schwächen unserer Gegner aus. Das Spiel wirkte die gesamte erste Halbzeit sehr hektisch und unkoordiniert und wir schafften es nicht die nötige Ruhe ins Spiel zu bringen und unser Spiel in sicher aufzubauen. Stattdessen stürzten wir stets mit Ball nach vorne, trennten uns zu spät vom Ball und stolperte in die Gegner hinein. Schuld am holprigen Spiel war vor allem fehlende Laufbereitschaft ohne Ball. Dennoch hingen wir schnell 1:0 in Führung und bauten unsere Führung auch rasch aus.

Nach der Halbzeit gestalteten wir unser Spiel attraktiver und kamen zu zahlreichen schön herausgespielten Torchancen die wir immer Mal wieder kläglich vergaben und ab und an auch nutzten. Trotz der komfortablen Führung war das Spiel nur streckenweise schön anzuschauen und zwar vor allem dann, wenn wir uns ohne Ball bewegten und schnelle Passkombinationen spielten. Als negativen Höhepunkt könnte man das Gegentor beschreiben, dass auf Grund schwachen Abwehrverhaltens fiel, dennoch hat sich Markranstädt die mit einer tollen Moral auftraten und sich nie aufhaben, das Tor wirklich verdient.

 

Fazit

Zusammenfassen war es ein erfolgreiches, aber kein schönes Spiel, das wir auch im Ergebnis verdient für uns entschieden. Besten Dank an Phil, der seine Sache als Junger Hüter sehr gut und vor allem mutig machte- weiter so!

 

J.B.

Punktspiel, 06.04.2019

SV Eintracht Leipzig-Süd II vs. Leipziger SC 1901 0:2 (0:0)

 

Kader

Nick, Basil, Rasmus, Jordi, Xaver, Elias, Bruno, Giacomo, Luan und Philip

 

Spielbericht

 

Gut gespielt – trotzdem verloren

 

Wir wollten heute das Spiel von letzter Woche vergessen machen und zeigen wozu wir eigentlich in der Lage sind. Dass das gegen den Tabellenzweiten nicht einfach werden würde war uns klar, dennoch, hinter uns lag eine gute Trainingswoche und wir hatten ein klares Ziel vor Augen – ein anderes Gesicht zu letzter Woche zeigen. Wir waren wie auch letzte Woche sehr motiviert, schon in der Erwärmung und kamen richtig gut in das Spiel rein.

Direkt vom Anpfiff an waren wir da, sind gut in die Zweikämpfe gekommen, was wir auch unbedingt mussten, denn LSC war uns körperlich weit überlegen, aber nach den ersten Minuten sah man da keinen Unterschied. Die Eintracht spielte sehr konzentriert und immer wieder saubere Pässe in die Spitze. Taktisch waren wir heute sehr diszipliniert, vor allem was die Abwehrarbeit anging. Es haben

ausnahmslos alle mit zurück gearbeitet, was sehr beeindruckend war. Es war heute wirklich ein “jeder für jeden”, das hat uns an der Seitenlinie sehr gefreut. Die ein oder andere Chance hatten wir in der ersten Hälfte auch, waren da im Abschluss aber leider oftmals etwas inkonsequent. Es ging also mit einem verdienten unentschieden in die Halbzeitpause.

In dieser gab es gar nicht viel zu sagen, weil die Jungs das gut machten. Für die zweite Hälfte hatten wir uns aber vorgenommen noch etwas schneller nach Ballgewinn nach vorne auszuschwärmen. Die Eintrachtler gingen genauso mutig in Hälfte zwei, wie sie die erste beendet hatten. LSC hatte sich nun aber darauf eingestellt und kam von Zeit zu Zeit auch immer besser mit der doch recht kleinen Spielfeldgröße klar. So kam es wie es kommen musste: Wir belohnten uns vorne nicht für unser gutes Spiel und ließen nun auch hinten etwas mehr zu und aus einem Getümmel heraus stand es 1:0 für den LSC. Die Jungs zeigten aber Moral und ließen diesmal nicht wie in anderen Spielen die Köpfe hängen und spielten munter weiter. Dabei unterliefen wir aber leider einem Konter nach einer eigenen Ecke und kassierten den 2:0 Endstand.

 

Fazit

Wir zeigten ein viel besseres Gesicht als letzte Woche und setzten die taktischen Vorgaben um. Waren vor dem Tor aber leider wieder zu inkonsequent! Daran werden in den nächsten Wochen weiter arbeiten müssen.

 

S.M.

Punktspiel, 31.03.2019

SG Rotation Leipzig ll - SV Eintracht Leipzig-Süd 6:0

 

Kader

Nick, Rasmus, Jill, Lorenz, Basil, Elias, Giacomo, Jordi, Hagen, Philip, Luan

 

Spielbericht

 

Ein Tag zum Vergessen

 

Gegen Rotation war es unser Ziel den Aufwärtstrend weiter fortzusetzten. Vor dem Spiel wirkten wir sehr wach und bis in die Haarspitzen motiviert. Taktisch waren wir auch gut auf den Spielstil von Rotation eingestellt, wussten was uns erwartet und wie wir agieren sollten. Die erste Halbzeit begann zunächst vielversprechend. Wir drücken auf das Tor von Rotation und hatten sogar 2 sehr gute Chancen um in Führung zu gehen. Leider funktionierten wir von Minute zu Minute schlechter und verloren schnell unsere Sicherheit. Dies ermutigte Rotation natürlich die nun deutlich besser in Spiel fanden. Unsere Mannschaft schien in ihre Einzelteile zu zerfallen. Jeder schien für sich spielen zu wollen statt die Teamkollegen mit einzubeziehen und einfachen Fußball zu spielen. Stattdessen dribbelten wir blind aus allen erdenklichen Positionen des Feldes an und verloren den Ball, spielten unmöglich erreichbare hohe Bälle oder kamen erst gar nicht an Bälle heran, weil wir noch im Bett lagen. Noch dazu kamen besonders im Zentrum zu enorm viele Ballverlusten (was ungewöhnlich ist). Auch das Aufbauspiel fand kaum statt, was aber auch daran lag, dass die Außenspieler streckenweise im Schatten standen und keine Angebote schafften. Zu allem Überfluss erwischte auch unser sonst extrem zuverlässige Schlussmann einen seiner schwächeren Tage. Somit lagen wir bereits zur Halbzeit 0:4 zurück.

In der Pause stellten wir ein wenig um und strukturierten ein paar Sachen neu. Dadurch fanden wir wieder etwas besser in unser Spiel und standen sicherer. Erst kurz vor Schluss verließ uns wieder der Wille und wir kassierten zwei weitere klar vermeidbare Gegentore.

 

Fazit

Uns fehlte heute eindeutig der Spielwitz und die Kreativität mit Ball. Auch unsere Grundeinstellung und Moral in diesem Spiel sollten wir überdenken. Dennoch kein Grund die Schuhe an den Nagel zu hängen! Es gilt jetzt umso mehr die Richtigen Schlüsse daraus zu ziehen und an den ausgemachten Schwächen zu arbeiten. Im nächsten Spiel wird dann erneut angegriffen und dann hoffentlich erfolgreich.

 

J.B.

Testspiel, 27.03.2019 

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. Roter Stern Leipzig 3:3 (2:0)

 

Kader

Basil, Bruno, Nick, Rasmus, Vincent, Rafi, Kalle, Mika, Tan Tan, Elias, Philip, Luan

 

Spielbericht

 

Da die D2 vergangenes Wochenende spielfrei hatte, hieß der Mittwoch anstatt Trainingstag – Testspieltag. Zu Gast war Roter Stern Leipzig auf dem neuen Platz 2.

Zu Beginn hatte die Eintracht kleine Probleme sich an die Größe des Platzes anzupassen, weshalb die ersten fünf bis zehn Minuten einem Hühnerhaufen ähnelten. Nach dieser kurzen Anpassungsphase an Platz und Gegner stabilisierte sich das Spiel auf Seiten von ELS. Man setzte sich überwiegend in der gegnerischen Hälfte fest und lief oft auf das Tor von RSL zu, allerdings dauerte es einige Minuten bis der erste Torschuss erfolgreich war.

Zur Halbzeit stand es 2:0 für die Eintrachtler, beide Tore erzielte dabei Elias und waren sehr gut herausgespielt! Nachdem Seitenwechsel lies es ELS etwas ruhiger angehen, setzte sich aber trotzdem in der gegnerischen Hälfte fest. Bekam nun aber immer öfter Konter, die nicht rechtzeitig unterbunden werden konnten. Durch einfache Fehlpässe, welche dem Gegner als Geschenke in den Fuß gespielt wurden, dauerte es auch nicht lange und RSL verkürzte auf 2:1. Danach fing sich die Eintracht und stellte durch Kalle den alten Abstand wieder her – 3:1. Was danach allerdings passierte konnte sich wohl niemand erklären. Die Jungs waren kurzzeitig völlig von der Rolle und durch zwei Konter, welche aus eigenem Ballbesitz entstanden sind, konnte Roter Stern zum 3 zu 3 ausgleichen.

 

Fazit

Streckenweise sah unser Spiel sehr gut aus. Dies wurde aber nicht über die komplette Spielzeit durchgezogen und wir machten uns das Spiel mit vielen kleinen Fehlern mal wieder selber schwer. Gerade was die Chancenverwertung angeht müssen wir nun von Training zu Training immer weiter arbeiten!

 

S.M.

 

Punktspiel, Stadtliga, 16.03.2019

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. LSV Südwest 5:2 (0:1)

 

Kader

Nick, Lorenz, Rasmus, Vincent, Bruno, Giacomo, Philip, Luan, Kalle, Marvin, Elias.

 

Spielbericht

 

Schlechter Start, mit gutem Ende

 

Nach einer etwas knappen und hektischen Erwärmung vermochten wir es nicht die nötige Ruhe wiederzufinden, sondern nahmen die Unordnung mit ins Spiel. So taten wir uns in der ersten Halbzeit sichtlich schwer. Wir fanden kaum, um nicht zu sagen gar nicht ins Spiel. Dies lag vor allem an unserer unglaublich hohen Fehlpassquote. Immer wieder spielten wir die einfachsten Bälle in des Gegners Fuß, liefen uns auf den Außenbahnen fest oder machten uns im Offensivspiel die Räume selber eng. Glücklicherweise standen wir dennoch in der letzten Reihe sicher und ließen wenig anbrennen. Erst nachdem unsere Verteidiger ihre Offensiv-Stärken ein wenig übermotiviert präsentieren wollten, liefen wir in einen Konter und kassierten das 0:1, das gleichzeitig der Pausenstand war. Nachdem unser 6er und unser 10er in der ersten Halbzeit ein schwieriges Spiel hatten, wechselten wir in der Pause auf diesen Positionen, um ein Paar neue Akzente zu setzen. Auch die Außenbahnen besetzten wir neu und nahmen uns bereits im Training erprobte Inhalte zur Aufgabe für die 2. Halbzeit.

Wir spielten nun deutlich einfacher, aber vor allem auch effizienter. Südwest hatte nun kaum noch Spielanteile und beschränkte sich aufs Kontern, was wir aber mit einem hängenden Verteidiger stets verhindern konnten. Wir drückten pausenlos auf das Gegnerische Tor und belohnten uns (auch dank einer kleinen Portion Glück) mit sehenswerten Treffern. Dennoch kamen auch die Gäste noch zu eine Handvoll Chancen, die unser Schlussmann aber exzellent zu verhindern wusste.

 

Fazit

Am Ende stand ein verdientes 5:2 auf dem Papier, welches wir uns vor allem in der 2. Halbzeit erspielten und auch verdient hatten. Wir haben uns in den letzten Wochen auf jeden Fall weiterentwickelt, haben dennoch aber einige Reserven. Glückwunsch Jungs und weiter so!

 

J.B.

Punktspiel, Stadtliga, 09.03.2019

SV Tapfer 06 Leipzig - SV Eintracht Leipzig-Süd 2:3 (1:2)

 

Kader

Nick, Rasmus, Marwin, Vincent, Giacomo, Bruno, Philip, Elias, Rafael, Luan

 

Spielebricht

 

Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf

 

Heute war es endlich soweit, es ging wieder los – Winterpause adé. In dieser wurde viel gearbeitet, viele Hallenturnier gespielt und alle haben nochmal einen Sprung nach vorne gemacht – wir waren also heiß auf den Rückrundenstart und das Spiel mit dem Ball! Bei Schwierigen Wind – und Platzbedingungen ging es heute gegen die Jungs und Mädels vom SV Tapfer.

Zielrichtung für dieses Spiel war ganz klar, wir wollten gewinnen, legten also auch direkt los wie die Feuerwehr und rannten das gegnerische Tor an. Die Eintrachtler suchten viele Torabschlüsse und bekamen sie auch, nur leider war oftmals ein Gegnerbein dazwischen oder der Ball flog durch den starken Wind dahin, wo er nicht hinsollte. ELS war fast drückend überlegen, mit schönen Spielzügen über die Außen, wo aber der finale Pass zu inkonsequent gespielt und die Chancen letztendlich nicht genutzt wurden. So brauchte es bis zur 24. Minute ehe das erste Tor des Tages fiel – ausgerechnet für den Gegner, der an diesem Tag nie wirklich zwingend vor unser Tor kam. Eine Sonntagsbogenlampe sorgte für die Führung der Gastgeber, Nick sah den Ball durch die Sonne erst sehr spät und war chancenlos. Das war natürlich wie ein Schlag ins Gesicht für die Jungs, welche sich aber zu keinem Zeitpunkt aufgaben. So kamen die letzten Minuten der ersten Halbzeit -

schönes Kombinationsspiel über unsere rechte Seite und Bruno bringt den Ball vielversprechend vor das Tor, Giacomo und der gegnerische Torwart gehen beide zum Ball, am Ende bleibt unsere Nummer 7 verletzt am Boden liegen (an dieser Stelle gute Besserung!) und der Schiedsrichter entscheidet auf Neunmeter für die Grünen. Nun lief schon die Nachspielzeit der 1. HZ, Luan schnappte sich den Ball und schob überlegt in die Ecke – 1:1. Die erste Halbzeit war aber noch nicht vorbei, der darauffolgende Angriff der Eintrachtler wurde durch ein Foul unterbunden, den Freistoß, getreten von Philip, verarbeitet abermals Luan mit dem Kopf in die Maschen – 1:2 – Spielgedreht und Abpfiff der ersten Hälfte.

Seitenwechsel und wir spielten nun gegen den Wind, was am heutigen Tag nicht einfacher machte. Direkt nach der Pause kam es zu ein paar spannenden Minuten in denen Nick die Führung durch klasse Paraden festhielt. Danach zeigte sich das gleiche Bild wie in Hälfte eins – am Ende hatte ELS ca. 80% Ballbesitz, das nützt aber alles nichts, wenn man das Tor nicht trifft. Die Latte, der Pfosten oder eigene Unkonzentriertheit verhinderten, dass wir schon drei, vier oder fünf zu eins führten. Also kam es wie es kommen musste und die Tapferen nutzten ein Geschenk von uns zum Ausgleich aus. Es lief die 55. Minute. Die Jungs wussten es war nicht mehr lange zuspielen und man wollte dieses Spiel heute unbedingt gewinnen. Es wurde sich nicht lange geändert und der alte Abstand von einem Tor wurde postwendend wiederhergestellt! Ein geiler Angriff nach dem Anstoß landete über nur drei! Stationen (Rafi, Bruno und Luan) im Tor. Jetzt hieß es nochmal vier Minuten vollste Konzentration um die drei Punkte mit an den Südkampfbahn zu nehmen – was gelang! Am Ende war die Freude groß mit einem Sieg in die Rückrunde zustarten.

 

Fazit

Auch wenn schon einiges geklappt hat was man im Training macht, gibt es trotzdem noch einiges zu tun, gerade was den Abschluss und die letzte Konsequenz im letzten Drittel angeht – aber die Jungs sind auf einem guten Weg!

 

Hallenturnier, 26.01.2019

TuS Pegau

 

Kader

Nick, Basil, Rasmus, Marwin, Bruno, Elias, Kalle, Mika, Luan

 

Spiele

ELS vs. TSV Eintracht Lützen 5:1

ELS vs. SV Elstertrebnitz 7:0

ELS vs. TuS Pegau 2:0

ELS vs. Leipziger SC 1:0

ELS vs. SG Lausen 0:1

ELS vs. SSV Markranstädt 1:4

 

Spielbericht 

 

Turniersieg wäre drin gewesen

 

Am Samstag war unsere D-Jugend zu Gast beim Hallenturnier des TuS Pegau. Mit sieben Mannschaften hieß der Modus „Jeder gegen Jeden“ um am Ende den Turniersieger festzustellen.

Die Eintrachtler legten direkt im ersten Spiel los wie die Feuerwehr und waren, im Gegensatz zu anderen Turnieren in dieser Saison, von Anfang an wach. Man setzte die Vorgaben der Trainer weitestgehend um und so hieß es am Ende 5:1 gegen die Eintracht aus Lützen.

Im zweiten Spiel wartete Elstertrebnitz auf uns und auch in diesem Spiel ließen wir nichts anbrennen und spielten souverän auf. 7:0 war dabei schon ein kleines Ausrufezeichen an die anderen Mannschaften, dass man hier Bock hatte und mit uns zu rechnen ist.

Der Gastgeber war im dritten Spiel unser Gegner und dieser machte es uns nicht leicht. Doch mit starker Abwehrleistung und konsequenter Chancenverwertung konnten wir auch dieses Spiel

für uns entscheiden.

Den nächste Gegner hatten wir in dieser Hallensaison tatsächlich schon mehrmals als Gegner und konnten das Duell diesmal aber für uns entscheiden. Eins zu Null hieß es am Ende und das war ein verdienter Sieg. Die Jungs spielten sehr konzentriert mit toller Mannschaftsleistung. Hatten aber das ein oder andere Mal auch Glück nicht den Ausgleich zu kassieren.

Doch jetzt ging los…die Jungs fingen an zu rechnen, was könnte passieren, wenn wir das nächste Spiel gewinnen, wie hoch müssen wir gewinnen etc. So kam es im nächsten Duell gegen den, bis dahin, stärksten Teilnehmer und späteren Turniersieger zu einem sehr ausgeglichen Spiel. In diesem dachten unsere Jungs aber leider zu viel nach und wurden mit zunehmender Spielzeit unruhig und hektisch, da man nun einem Rückstand hinterher lief. So endete es mit einem knappen 1:0 an die SG Lausen. Die Eintrachtler waren nun etwas geknickt und enttäuscht, dennoch gab es überhaupt keinen Grund den Kopf in den Sand zustecken. So hieß der Gegner im letzten Spiel SSV Markranstädt. In diesem Spiel waren die Jungs allerdings ebenfalls viel zu hektisch und man hatangefangen die Trainervorgaben nicht mehr ganz so genau zunehmen und kassierten wir leider zu viele Tore aus einfachen Fehlern, welche uns vorher nicht unterlaufen sind. Der Sieg für Markranstädt fällt zwar auf jeden Fall zu hoch aus, aber dennoch verdient gewesen.

 

Fazit

An diesem Tag wäre ein Turniersieg drin gewesen, und nach furiosen Start sicher auch verdient gewesen. Leider standen wir uns dem mal wieder selber im Weg, in dem wir nicht mit dem Druck umgehen konnten, welchen wir uns selber aufgebaut haben. Das gehört aber zum Fußball dazu und daraus können wir für die nächsten Turniere und die Rückrunde nur draus lernen und es in Zukunft besser machen!

 

S.M.

Hallenturnier, 06.01.2019

SV Eintracht Leipzig-Süd

 

Kader

Nick, Vincent, Basil, Martin, Mika, Philip, Danny, David, Giacomo

 

 

Spiele

ELS vs. FC Grün-Weiß Piesteritz 1:1

ELS vs. 1. FC Frankfurt 3:5

ELS vs. Leipziger SC 0:1

ELS vs. SG Olympia Leipzig 1:0

ELS vs. SV Strehla/Borna 1:0

 

Spielbericht

 

Am Sonntag war unsere D-Jugend zu Gast beim 17. Belgeraner Roland-Hallen-Cup 2019. Dort ging es dank der Gruppenauslosung gegen FC Grün-Weiß Priesteritz, 1. FC Frankfurt, Leipziger SC 1901 und SG Olympia Leipzig. Im ersten Spiel schienen wir noch nicht richtig anwesend zu sein. Trotz klarer Vorgaben spielten wir streckenweise vogelwild und unsortiert. Dennoch dominierten wir auf Grund unserer individuellen Klasse die Partie, konnten aber dank unserer Schläfrigkeit die entstanden Chancen nicht nutzen und vergaben sogar zwei Großchancen aus je 2 Meter Torentfernung. Nach deutlichen Worten und einer klaren taktischen Marschroute ging es anschließend gegen die vermeintlich spielstärkste Mannschaft. Nach zwei schnellen Gegentoren konnten wir unseren Matchplan gegen Frankfurt sehr gut umsetzen und setzten Frankfurt damit ordentlich unter Druck. Nach dem wir den Ausgleich erzielten, hatten wir abermals eine 10000%ige Torchance, um in Führung zu gehen vergaben diese leider abermals kläglich. Durch zwei Unaufmerksamkeiten unserer Stürmer (falsch angelaufen), konnte der FCF seine größte Stärke ausspielen und schenkte uns zwei Dinger ein. Damit war ein wirklich gutes Spiel für uns gelaufen..schade! Im dritten Spiel mussten wir gegen den Leipziger SC ran. Das Spiel gegen die Schleußiger war sehr zehrfahren, wüst und unorganisiert. Im letzten Gruppenspiel ging es dann gegen Olympia. Hier lieferten wir eine solide Vorstellung ab, das Pech klebte uns aber weiterhin an den Sohlen und wir brachten es nicht fertig den Ball über die Linie zu drücken. Am ende gewannen wir etwas glücklich mit 1:0. Nach Auswertung der Gruppenphasentabelle hieß es für uns: Spiel um Platz 7 gegen Strehla/Borna. Das war am heutigen Tag unser schwächster Gegner, was sich auch deutlich im Spielgeschehen widerspiegelte. So belagerten wir das gegnerische Tor und Vincent schaffte es schließlich, mit seinem 8 Versuch, den Ball zum 1:0 Siegtreffer über die Linie zu drücken.

 

Fazit

Alles in allem war es ein Turnier bei dem wir hinter unseren Erwartungen zurück blieben. Dabei bot die Halle mit beidseitiger Bande eigentlich sehr gute Möglichkeiten, um attraktiven und spielfreudigen Fußball zu spielen. Einzig im Spiel gegen Frankfurt konnten wir unser Können abrufen. Feststeht, dass einige Spieler das Training ernster nehmen sollten, um im Wettkampf bei entscheidenden Situationen souverän bleiben zu können.

 

J.B.

 

Hallenturnier, 16.12.2018

FC Eilenburg

 

Bericht

 

Nach einer frühzeitigen, aber entspannten Anreise nach Eilenburg zum Smile Pflegedienst Cup war es uns gestattet das Turnier zu eröffnen. Der Turniermodus gestaltete sich in zwei Gruppen, nach der Gruppenphase standen noch Gold – und Silberrunde an. Nach kurzer Intensiver Erwärmung und dem Matchplan, der uns am heutigen Tag begleiten sollte, ging es auf’s Parkett.

Im ersten Spiel waren unsere Gegner die Jungs vom SV Leipzig Ost. Endstand hieß 6:0 für die Eintracht. Wir starteten also sehr gut in das heutige Turnier und vor allem viel besser als vor einer Woche. Die Jungs setzten die Vorgaben schon sehr gut um, dass nur noch an kleinen Sachen gefeilt werden musste. Im zweiten Spiel hieß der Gegner SV Naunhof und auch dabei blieben die Punkte auf unserer Seite mit einem 3:1 Sieg. Der Gastgeber FC Eilenburg wartete dann im dritten und letzten Gruppenspiel auf uns, in welchem wir 2:0 gewannen und die Gruppe mit voller Punktzahl von 9 Punkten und einem Torverhältnis von 11:1 abschlossen.

In der darauffolgenden Goldrunde warteten die JFC Gera und SG Olympia Leipzig auf uns. Gera konnte uns dabei die ersten und einzigen Punkte im Turnier entführen. Das Spiel endete 1:1, nachdem es lange sehr ausgeglichen war und wir sogar in Führung gingen, kassierten eine Minute vor Schluss noch den Ausgleich. Das letzte Spiel des Tages bestritten wir gegen die SG Olympia Leipzig. In diesem Spiel ließen wir nichts mehr anbrennen und zeigten auch keine Nervosität. So konnten wir auch dieses Spiel mit 3:0 gewinnen. Ein bisschen Zittern mussten wir dennoch, da Gera das allerletzte Spiel hatte und wenn sie dieses gewinnen würden hätte man Punktgleichstand, so kam es auch, also musste das Torverhältnis entscheiden wer den ersten Platz belegt. Da wir aber insgesamt zwei Tore mehr geschossen hatten war uns der Pokal vorbehalten.

 

Fazit

Es war ein sehr gelungenes und erfolgreiches Turnier mit einem verdienten Sieger am Ende. Die Jungs waren heute sehr gut aufgelegt, haben sich Kritik angenommen und die Taktik auch über weite Strecken so umgesetzt wie wir sie uns vorgestellt haben. Ein kleines Manko gab es trotzdem, in Zukunft müssen wir wieder mehr an unserer Chancenverwertung arbeiten! Denn die hätte in dem einen oder anderen Spiel durchaus besser sein können. Was allerdings noch erwähnenswert ist, dass wir im ganzen Turnier sechs verschiedene Torschützen hatten, was auch für sich spricht. Nach diesem Erfolgreichen Wochenendabschluss geht es nun in eine Trainingsfreie Vorweihnachtswoche.

 

S.M.

 

Hallenturnier, Radebeuler BC, 09.12.2018

 

Bericht

 

Nachdem unsere Anreise nach Meißen, auf Grund von organisatorischen Problemchen, etwas durcheinander vonstattenging, zog sich die Unordnung wie ein roter Faden durch das Turnier. Doch von Anfang an!

Nach den ersten taktischen Brocken mussten wir plötzlich aus der Kabine, direkt aufs Feld und gegen unseren ersten Gegner ran. Leider schienen wir sämtliche unserer Tugenden in der Kabine vergessen zu haben und bekam, mit dem 0:8 in 11 Minuten eine ordentliche Packung. Schuld daran war vor allem fehlende Handlungsschnelligkeit, mangelnde Laufbereitschaft, sowie zahlreiche individuelle Fehler. In der Kabine wurde alles deutlich angesprochen und noch einmal ausführlich erklärt welcher Fußball gespielt werden soll. In den folgen vier Spielen war von Spiel zu Spiel immer eine Leistungssteigerung erkennbar. Taktische vorgaben wurden größtenteils sofort und nach bestem Wissen und Gewissen umgesetzt. Allerdings offenbarte das Turnier auch deutliche Schwächen an denen, in den kommen Trainingswochen auf jeden Fall gearbeitet werden muss. Vielleicht hatte auch der unbekannte bzw. selten bespielte Untergrund seine Anteile.

 

Fazit

Am Ende mussten wir uns, bei dem eher schwach besetzten Turnier, mit dem 5. von 6 Plätzen begnügen. Dabei ist zu erwähnen, dass Turbine DD die uns im ersten Spiel mit 0:8 schlugen noch hinter uns landete. Allein das sagt einiges über das Turnier und unsere Leistung aus. Nichtsdestotrotz hatten wir alle Spaß und haben reichlich gelacht. Auch darauf kommt es ja beim Fußball bekanntlich an. Ein Steigerung für kommende Turniere ist dennoch von Nöten. Festzuhalten ist noch, dass Auslinien für manche Schiedsrichter flexibel zu scheinen sein, Danny in unserem letzten Spiel das entscheidende Tor schoss und Nick mit einer wirklich sehr guten Leistung zum besten Torhüter des Turniers gewählt wurde.

 

J.B.

 

 

Punktspiel, Stadtliga, 10.11.2018

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SG LVB 9:2 (3:0)

 

Spielbericht

 

Derbysieg gegen LVB

 

Am Samstag 10:30 Uhr war es mal wieder soweit und es hieß HEIMSPIEL – gegen die Kicker von der anderen Seite der B2, also ein klassisches Derby.

Das Ziel war ganz klar vor dem Spiel definiert wurden: ein Sieg sollte her im letzten Heimspiel des Jahres und vor der Winterpause. Die Rollenverteilung, mit Blick auf die Tabelle war auch ziemlich klar. Die Eintracht schwimmt oben mit 18 Punkten, punktgleich mit dem drittplatzierten, auf Rang vier mit. Die Straßenbahner mit vier Punkten auf Platz 11. Aber bekanntlich soll sowas ja nichts heißen. Pünktlich pfiff der Schiri die Partie an und die Marschroute war von Minute eins an klar. Immer Richtung Tor der LVB ging es und so kreierten die Jungs auch ein um die andere Chancen, schafften es aber bis zur 20. Minute nicht den Ball in die Kiste zubringen. Zu viele Abspielfehler, Unentschlossenheit oder Präzision waren an diesem Tag wohl unser Härtester Gegner. Mit der 20. Minuten schien der Knoten allerdings geplatzt. Wir konnten innerhalb von 6 Minuten dreimal einnetzen und mit einem beruhigenden Gefühl in die Halbzeit gehen. Trotzdem gab zwei, drei Situationen in denen wir den Gegner unnötig in die Gefahrenzone brachten und konnten uns bei Ben bedanken, welcher zweimal gut hielt.

Die zweite Hälfte zeigte ein ähnliches Bild. Es folgten ziemlich schnell die Tore vier und fünf und man wägte sich auf der sicheren Seite. So kam es wie es kommen musste: man verschlief zwei gegnerische Angriff und fing innerhalb von fünf Minuten wieder zwei Gegentoren. Somit machten wir den Gegner natürlich stark und hatten die nächsten Minuten etwas zu tun, konnten uns aber wieder belohnen und auf 6:2 erhöhen. In den letzten 10 Minuten erzielten wir noch die Tore sieben, acht und neun, welche teilweise auch schön herausgespielt waren.

 

Fazit

Auch wenn das Ergebnis eine andere Sprache sprechen mag, liegt weiterhin noch viel Arbeit vor uns. Gerade was eher von Ball trennen, Spielübersicht und Torabschluss angeht. Dafür haben wir in der Winterpause jetzt aber genügend Zeit.

 

S.M.

Punktspiel, Stadtliga, 03.11.2018

Olympia Leipzig vs. Eintracht Leipzig Süd 6:0 (1:0)

 

Spielbericht

 

Nach dem starken und kampfbetonten Punktspiel letzte Woche und einer guten Trainingswoche gingen wir hoch motiviert und voller Vorfreude in das Spiel. Wir hatten uns vorgenommen in der Defensive und im Zentrum kompakt zu stehen und als Einheit zu attackieren, um mit Ballbesitz schnell über die Halbspuren nach vorn zu spielen. Dank disziplinierter Umsetzung ging der Plan in der 1. Halbzeit auch sehr gut auf. Wir standen gut und sicher in der eigenen Hälfte und kombinierten uns regelmäßig durch das Mittelfeld nach vorne. Dort fehlten uns dann Ideen und Spielwitz, um dem Gegner ernsthaft gefährlich zu werden, kamen dennoch zu ein paar Chancen. In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit rutschte ein langer Ball unglücklich durch unsere Abwehr und wurde von Olympia dankend zum schmerzhaften 1:0 eingeschoben.

In der 2. Halbzeit starteten wir wieder hochmotiviert, kassierten dennoch nach einem individuelle Fehler schon bald das 0:2. Damit wirkte unsere Moral gebrochen. Die Köpfe gingen runter, wir wurden unkonzentrierter und weißen fahrlässig Chancen zu. Dadurch gerieten wir innerhalb weniger Minuten abermals in einen viel zu hohen Rückstand. Es dauerte eine Weile bis wir uns erholten und die Leidenschaft wiederfanden. Wir erspielten uns auch noch ein paar Chancen konnten diese aber nicht nutzen. Noch dazu kam dass wir ab der 45 Minute auch erschöpft wirkten.

 

Fazit

Unterm Strich war es gegen eine Spielstarke U12 von Olympia eine verdiente Niederlage, die in ihrer Höhe aber wieder einmal viel zu hoch ausfiel. Wir müssen gemeinsam daran arbeiten mit Rückschlägen umzugehen, um endlich zu vermeiden, dass wir nach einem Gegentor direkt noch zwei/drei weitere Gegentore bekommen und Fehler schneller abhaken.

 

J.B.

Punktspiel, Stadtliga, 27.10.2018

Eintracht Leipzig Süd vs. RB Leipzig U12 (Juniorinnen) 3:2 (1:1)

 

Kader

Nick, Basil, Marwin, Elias, David , Luan, Mika, Hagen, Lorenz, Bruno, Philip, Giacomo.

 

Spielbericht

 

Mit viel Disziplin und guter Einstellung zum Sieg

 

Die Motivation unserer Kicker war am Samstag besonders hoch, schließlich wollte sich jeder gegen RBL in Bestform präsentieren und auf keinen Fall gegen Mädchen verlieren. Vor dem Spiel hatten wir uns eine klare taktische Marschroute vorgenommen, die wir in der ersten Halbzeit sehr diszipliniert umsetzten konnten. Dadurch schafften wir es die Räume im Mittelfeld sehr eng zu halten und standen sicher in der Abwehr. Einzig unser Umschalt-und Pressingverhalten war ab und an etwas träge, sodass wir hin und wieder nicht sofort Zugriff fanden und Lücken entstehen ließen. Leider gerieten wir durch einen Distanzschuss etwas unglücklich in Rückstand. Statt aufzustecken und den Kopf in den Sand zu stecken warfen wir, vor allem auf den Außenbahnen, alles was wir hatten rein und kämpften um jeden Ball. Nach einer schönen Ecke konnten wir dank eines Kopfballs von Lorenz den Ausgleich erzielen. Im Anschluss spielten wir weiter mutig und leidenschaftlich Fußball.

Nach der Halbzeit wollten wir etwas mutiger agieren und höher aber auch aggressiver anlaufen. Das gelang uns und wir konnten uns durch dieses Mittel schnell ein paar Chancen erarbeiten. Leider wurden wir dadurch im Mittelfeld und der Abwehr etwas löchriger, da wir nicht schnell genug verschoben, im Mittelfeld und mit der Abwehr nicht aufrückten oder nicht geschlossen ins Pressing gingen. Nach einem guten Freistoß von Basil konnte Elias mit dem zweiten Versuch schließlich zum 3:1 einschieben. Damit war das Spiel gedreht und ein Erfolg fast in trockenen Tüchern. Leider wurden wir aber immer unkonzentrierter, verloren ab und an die Ordnung, oder übersahen Spielerinnen in unserem Rücken. RBL gelang, nachdem wir im Mittelfeld nicht entscheidend zupacken konnten der Anschlusstreffer zu 3:2. Dabei blieb es aber auch und die Jungs konnten sich für die letzten guten Trainingseinheiten, aber auch nach den unglücklich verlorenen Spiele endlich belohnen.

 

Fazit

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, viel taktischer Disziplin und Spielfreude konnten wir endlich wieder punkten. Trainingsinhalte scheinen zu fruchten und Abläufe wirken etwas intuitiver und flüssiger. Hervorzuheben ist, dass alle Jungs voll bei der Sache waren und auch auf der Ersatzbank gespannt dem Spiel gefolgt, mitgefiebert und über dieses gesprochen wurde. Guter Wandel, starke Leistung, weiter so!!!

 

J.B.

Testspiel, 24.10.2018

Borsdorf/Panitzsch vs. Eintracht Leipzig Süd 1:3

 

Spielbericht

 

Guter Test aber leider verloren

 

Am Mittwoch stand für uns ein Testspiel in Borsdorf auf dem Programm. Für dieses Spiel haben wir uns vorher einige Sachen vorgenommen, die wir testen wollten. Leider war die Anreise wegen zerpflückter und verzögerter Ankunft (Stau etc.) sehr chaotisch. Noch dazu fehlten Ausrüstungsgegenstände, was insgesamt für große Unruhe sorgte. Diese Unruhe und das große Durcheinander konnten wir in den ersten Minuten auf dem Spielfeld leider nicht loswerden und gerieten schnell in Rückstand. Trotzdem erholten wir uns davon und spielten von nun an aus einer sicheren Abwehr auf. Immer wieder machten wir großartige Spielzüge brachten aber leider den letzten Pass nicht an den Mann und vergaben zahlreiche 100%ige Torchancen oder scheiterten am sicheren Gästehüter. In der 2. Halbzeit schlichen sich zunehmend schwere individuelle Fehler ein, die dem Gegner 4 Chancen ermöglichten, welche Nick aber mit unglaublichen Paraden zu verhindern wusste.

 

Fazit

Unsere Schwächen sind bekannt und werden akribisch bearbeitet und zunehmend auch vermieden. Hervorzuheben ist die sehr gute Eingliederung von Vincent in das Team, auch wenn seine letzte Spielaktion sehr unglücklich war, war es ein sehr guter Einstand. Insgesamt ist der Test trotz der Niederlage kein Grund zu verzagen, sondern gerade ein Grund um weiter zu machen. Danke auch an die Gastgeber für die Möglichkeit des Testspiels.

 

J.B.

Testspiel, 20.10.2018

Eintracht Leipzig Süd vs. ATSV FA Wurzen

 

Spielbericht

 

Einmal Selbstvertrauen bitte!

 

Am Samstag teste die D-2 gegen Wurzen. Die Gästekicker machten vor dem Anpfiff zunächst einen überlegenen Eindruck auf unsere jungen Talente, was aber insbesondere der körperlichen Überlegenheit geschuldet war. Diese Überlegenheit konnte aber keineswegs auf dem Platz gegen uns ausgespielt werden. Schnell gingen wir in Führung und stellten mit 5 Toren Vorsprung nach nur 14 Minuten das Kräfteverhältniss gut dar. Um die Leistungsdifferenz ein wenig zu entschärfen spielten wir von da an mit einem Spieler weniger. Unserer Überlegenheit tat dies aber kein Abbruch und gefährdeten die Führung zu keinem Zeitpunkt. Dank der Unterzahl wurden einige unserer stets wiederkehrenden Fehler erneut offensichtlich. Diese waren meist taktischer, aber ab und an auch individueller Natur. Am auffälligsten war die fehlende Tiefenstaffelung in der Rückwärtsbewegung und der fehlende bzw. zögerliche Zugriff im Mittelfeld der dem Gegner, im Spielverlauf letztendlich ein paar Chancen und zwei Tore ermöglichte. Des Weiteren war unsere Chancenverwertung streckenweise grob fahrlässig. Hervorzuheben sind aber einige exzelent herausgespielte Tore, welche wahrlich sehr schön anzusehen waren und uns Trainer mit der Zunge schnalzen liesen.

 

Fazit

Alles in allem war eine gute Leistung unserer Jungs, die aber auch einige Schwachstellen und Reserven offenlegte. Weiter Arbeiten und Spaß am Spiel haben!

J.B.

 

Pokalspiel, 8. Leipzig-Cup, 04.10.2018

TSV Einheit Lindenthal - SV Eintracht Leipzig-Süd 7:2

 

Kader

Nick, Luan, Marwin, Rasmus, Basil, Mika, Bruno, David, Danny, Elias, Gillian, Arthur und Bela

 

Spielbericht

 

D2 zahlt wieder Leergeld – diesmal im Pokal

 

Unter der Woche fuhr man nach Lindenthal um eine Pokalrunde weiterzukommen, schließlich ging man als Titelverteidiger in diesen Wettbewerb. Nachdem die letzten beiden Spiele nicht wie gewünscht verliefen, man sich aber nie hatte verstecken müssen, wollte man den Schalter wieder umlegen und auf die Siegerstraße zurückkehren. Nach guter Erwärmung war das Trainerteam guter Dinge, doch die Ernüchterung kam bereits in der 4. Minute als der Gastgeber uns überrumpelte und ins Tor einschob. In den folgenden Minuten hatte man den Eindruck, dass das Gegentor als Wachrüttler diente und wir spielten nun endlich Fußball. Man rannte den Gegner und das gegnerische Tor an, vergab aber leider eine um die andere Chance, davon mindestens zwei Hochkaräter. Aber wie das im Fußball üblich ist: machst du sie vorne nicht, bekommst du sie hinten. So war es leider auch…die Tore zwei, drei und vier fielen in kurzen Abständen hintereinander, aus leider viel zu einfachen Fehlern im Spielaufbau, Unkonzentriertheit und – entschlossenheit in den Zweikämpfen. Nach 17 Minuten stand es also 4:0 für Lindenthal. Die Eintracht gab aber nicht auf und versuchte alles reinzuwerfen. Wurde dann auch nach zwei tollen Angriffen mit zwei Toren, von Bela und Basil, belohnt. Es ging also mit einem 4:2 in die Pause und man war guter Dinge, das Spiel noch positiv gestalten zu können. Wir legten los wie die Feuerwehr und hatten direkt nach dem Anstoß die nächste große Chance auf 4:3 zu verkürzen, vergaben diese jedoch. In den folgenden Minuten versuchte man sich weiter zu wehren, aber der Ball wollte abermals nicht ins Tor. So kam es, dass man binnen zwei Minuten die Gegentore fünf und sechs bekam und zu allem Überfluss, fast mit dem Schlusspfiff, das siebte Tor fiel.

 

Fazit

Dieses Spiel zeigte mal wieder, dass man mit jedem Gegner rechnen sollte. Unterm Strich steht eine

verdiente Niederlage, welche aber wieder zu hoch ausfällt. Wir machen uns das Leben mit einfachen Fehlern in Aufbau und Verteidigung und mangelnder Zielstrebigkeit in der Vorwärtsbewegung, nach teilweisen tollen Spielzügen, selber schwer. Wie auch in den letzten Spielen hatte man den Eindruck, dass Entschlossenheit und der absolute Wille gefehlt haben. Es liegt weiterhin viel Arbeit im Training vor uns. Nichtsdestotrotz sind wir guter Dinge, denn die Ansätze sind da, wir müssen sie jetzt nur noch vollenden.

 

S.M.

 

Punktspiel, Stadtliga, 29.09.2018

Eintracht Leipzig Süd vs. SG Rotation Leipzig 1950 lll 1:7 (1:4)

 

Kader

Nick, Basil, Marwin, Elias, David , Luan, Danny, Mika, Willi, Bruno.

 

Spielbericht

 

Wieder eine unnötig hohe Niederlage

 

Stark ersatzgeschwächt empfingen wir am Samstag die SG Rotation Leipzig. Nach nur wenigen Minuten gelang Rotation das erste Tor. Auch das 0:2 folgte nach nur ein paar weiteren Minuten, weil uns Spritzigkeit fehlte und wir mit den Köpfen anscheinend noch in der Kabine saßen. Auf die zwei schnellen Gegentore folgte unser Erwachen. Wir fanden langsam ins Spiel und belagerten bis zur Halbzeit das gegnerische Tor, liefen aber leider auch mehrfach in sehr gut ausgespielte Konter. Des Öfteren schossen wir aus 2. Reihe oder spielten uns erfolgreich im Strafraum frei, schafften es aber selbst aus kürzester Distanz nicht unsere Chancen zu nutzen und wurden hart dafür bestraft. Zur Halbzeit stand es  bereits 1:4. Auch in der 2. Halbzeit drückten wir nach vorne konnten, im Gegensatz zu unseren Gegnern, abermals zahlreiche Chancen nicht nutzen. Zu allem Überfluss legten wir dem Gegner durch einfache Fehlpässe, misslungene Einwürfen und taktischen Fehlern über das gesamte Spiel 3 Tore auf. 

 

Fazit

In vielen Situationen wirkte es so, als würden uns Schnelligkeit, Entschlossenheit und der absolute Wille zum Sieg fehlen. Wir wirkten etwas schläfrig, unentschlossen und fällten leider auch zu oft im Spielaufbau die falschen Entscheidungen. Das Spiel zeigte abermals deutlich auf, wo unsere Defizite liegen. In den kommenden Wochen müssen wir versuchen, dass der Spaß am Fußball auch auf dem Platz wieder sichtbar wird. Alles kein Grund den Kopf in den Sand zustecken, aber uns muss bewusst sein, dass wir im Training viel arbeiten müssen.

 

J.B.

Punktspiel, Stadtliga, 22.09.2018

Leipziger SV Südwest vs. Eintracht Leipzig Süd 7:1 (2:0)

 

Kader

Nick, Rasmus, Marwin, Elias, Giacomo, Philip, Luan, Danny, Mika, Karl Z., Bruno.

 

Spielbericht

 

Schwaches Defensivverhalten stand einem Erfolg im Weg

 

Vorgenommen hatten wir uns für das Spiel gegen den Leipziger SV so einiges. Nach einer guten Trainingswoche waren wir auch zuversichtlich, dass wir einiges umsetzten können. Zunächst begannen wir mit einem guten Offensivspiel, was uns aber schnell und schmerzhaft an unsere Defensive erinnerte. So wurden wir zwei Mal in der ersten Halbzeit hervorragend ausgekontert. Grund dafür war vor allem, dass wir im Zentrum zu hoch standen und so mittels schneller Bälle über das Zentrum ausgekontert wurden. Mit dem Tempo der gegnerischen Außenspieler waren wir leider ebenfalls sehr überfordert und wussten nicht, wie wir gut gespielte Seitenverlagerungen verteidigen sollen. Auch in der Vorwärtsbewegung schlichen sich zunehmend An-und Mitnahmefehler ein, wodurch wir zusätzlich einige Bälle unnötig verloren. Zur Halbezeit stand es 0:2, was dem Spielverlauf bis hierher aber nicht unbedingt entsprach.

In der 2. Halbzeit konnten die Gegner nach ein paar Minuten auf 3:0 erhöhen. Wir gaben uns aber nicht geschlagen und spielten in der Folge munter auf. In der 53 Minute gelang uns dann der verdiente Anschlusstreffer zum 3:1. Doch nur eine Minute späte rutschte Nick, der zuvor einige Bälle erstklassig gehalten hatte, bei einem Fernschuss der Ball durch und wir waren endgültig geschlagen. In den letzten 3 Minuten schaffte es der Leipziger SV drei Tore zu schießen, weil wir uns aufgaben und Bälle durch ungenaue Zuspiele herschenkten.

 

Fazit
Die Gegner wirkten deutlich entschlossener, spritziger und schneller und verstanden es diese Attribute auf sehr effektive Weise gegen uns einzusetzen. Damit geht eine Niederlage auch in Ordnung, die Höhe der Niederlage aber in keinem Fall. Dass wir 4 Gegentore in nur 6 Minuten bekommen darf uns nicht wieder passieren. Jetzt heißt es Mund abputzen und weiter machen!

Punktspiel, Stadtliga, 19.09.2018

SV Eintracht Leipzig-Süd vs.SV SSV Markranstädt ll 7:0 (4:0)

 

Kader

Nick, Rasmus, Marwin, Basil, Elias, Giacomo, Philip, Luan, David, Mika, Karl Z., Danny, Bruno.

 

Spielbericht

 

Ungefährdeter Sieg bei hochsommerlichen Temperaturen

 

Am Mittwoch stand das erste Wochenpflichtspiel auf dem Programm. Auf dem wunderbaren Feld 1 ging es gegen die 2. Mannschaft des SSV Markranstädt. Auf dem Papier waren wir vor dem Spiel die bessere Mannschaft, das galt es natürlich praktisch noch zu beweisen. Wir kamen schnell ins Spiel und schossen bereits in der ersten Minute unser das Führungstor und konnten auch kurz darauf nachlegen. Anschließend wurde das Spiel etwas ruhiger und plätscherte ein wenig dahin. In dieser Zeit gelang es uns nicht die Initiative zu ergreifen, um zwingend gegen den Ball und auf das gegnerische Tor hinzuspielen. Alles wirkte etwas langsam und träge. Das war vermutlich den Temperaturen und der Tatsache geschuldet, dass einige unserer Spieler nur ein paar Stunden zuvor an einem Sponsorenlauf teilgenommen hatten. Außerdem hatte der ungewohnt große Platz wahrscheinlich ebenfalls einen Anteil daran. Nachdem wir für ca. acht Minuten etwas Luft geholt hatten, fuhren wir wieder hoch und spielten freudig nach vorn. Leider scheiterten wir auch heute noch zu oft aus kurzer Distanz und ließen einige Großchancen liegen. Taktische Maßgaben, die vor dem Spiel und in der Halbzeit ausgeben wurden, konnten größtenteils gut umgesetzt werden. Über die gesamte Spielzeit wechselten wir regelmäßig durch sodass alle D2 Spieler annähernd gleiche Spielzeit hatten. Dabei war bemerkenswert, dass alle Spieler die neu oder wieder in das Spiel kamen sich nahtlos einfügten und das Spiel nicht an Dynamik verlor. Alles in allem eine solide Leistung mit keinen Wacklern, aber 3 sichere Punkte!

 

Fazit
Trainingsinhalte beginnen nun Früchte zu tragen und sind hoffentlich auch gegen spielstärkere Gegner anwendbar und umsetzbar. Ein großes Defizit, an welchem wir arbeiten müssen ist, dass die GESAMTE Offensivabteilung regelmäßig mit nach hinten Arbeitet und nicht die Defensive ihre Fehler ausbaden lässt. Dennoch war es, von ausnahmslos allen Jungs eine gute Vorstellung.

 

J.B.

Punktspiel, Stadtliga, 15.09.2018

SV Eintracht Leipzig-Süd vs.SV Tapfer 06 Leipzig 5:2 (3:2)

 

Kader

Nick, Rasmus, Marwin, Basil, Elias, Giacomo, Philip, Luan, David, Mika.

 

Spielbericht

 

Unspektakulär zum nächsten Dreier

 

Am Samstag ging es für die D2 auf dem heimischen Kunstrasen gegen Tapfer. Zu Beginn wirkten wir entschlossen und aufgeweckt und erarbeiteten uns schon in den ersten Minuten eine Hand voll Torchancen. Aber auch Tapfer kam nach unsauberen Bällen aus unseren Abwehrreihen oder fehlender Entschlossenheit in den Zweikämpfen zu einigen Torchancen und erzielte letztendlich auch das 0:1. Wir ließen uns davon aber nicht beeindrucken und antworteten prompt mit dem Ausgleich. Tapfer gelang nach einem Individuellen Fehler in unserem Spielaufbau erneut die Führung. In der Folge wirkten wir ein wenig unsortiert und steuerten in der Offensive teils kopflos umher. Kurz vor der Halbzeit wechselten wir in der Offensive durch und konnten so ein wenig Sicherheit zurückgewinnen. Stück für Stück fanden wir unser Spiel und erzielten mit dem Halbzeitpfiff den Ausgleich zum 2:2.

In der zweiten Halbzeit konnten wir uns daran versuchen Taktische-Marschrouten umzusetzen, was uns oft auch gut gelang. So erspielten wir uns einige Torchancen und fuhren relativ ungefährdet mit einem 5:2 Sieg die nächsten drei Punkte ein.

 

Fazit

Eine Entwicklung ist erkennbar. Es wartet dennoch einiges an Arbeit auf uns, damit das Fußballspiel noch mehr Spaß macht. Mit ein wenig mehr Präzision im Abschluss sind außerdem noch zwei, drei Tore mehr drin. Weiter so D2!

 

J.B.

 

Punktspiel, Stadtliga, 09.09.2018

SSV Stötteritz - SV Eintracht Leipzig Süd

 

Spielbericht

 

Am 09.09.18 hieß es für die D2 auswärts beim SSV Stötteritz den nächsten Dreier einzufahren. Das Spiel fand auf schwierigem Untergrund statt. Der deutlich zu langem Rasen, welcher noch dazu von einigen kahlen Stellen einen unangenehm hügeligen Charakter erhielt, kam uns ganz und gar nicht entgegen und verlangte uns, vor allem in den ersten 20 Minuten, einiges an Hirnschmalz ab. Schnell gelang es Stötteritz, auf Grund unserer zahlreichen Fehlpässe, das 1:0 zu erzielen. Wir ließen uns zum Glück nicht aus der Ruhe bringen und antworteten prompt mit dem wichtigen 1:1. Im Laufe der Zeit kamen die Jungs deutlich besser ins Spiel und erhöhten, Dank einem Hattrick von Elias bis zur Halbzeit auf 1:3.

In der zweiten Halbzeit fand ein offener Schlagabtausch statt. So kam es auf beiden Seiten zu zahlreichen Chancen wobei Stötteritz eindeutig die klareren Chancen hatte und in der 38 Minute auch den verdienten Anschlusstreffer zum 2:3 erzielte. Dank Aluminium und einigen starken Paraden von Ben blieben wir im Spiel und fanden in der Defensive zu mehr Stabilität. Daraufhin spielten wir einige Angriffe verhältnismäßig gut nach vorne und erhöhten in der 46 und 57 Minuten auf 2:5, was auch der Endstand war. Über die gesamte Spielzeit schafften wir es leider nicht unser Vorhaben umzusetzen und unser Spiel aufzuziehen. Oft entstanden Torchancen mittels „Durchgewühle“ oder aus der Distanz. Die Außenbahnen waren leider gänzlich abgemeldet und wurden für Angriffe nicht genutzt, was vermutlich aber auch dem schwierigen Untergrund geschuldet war.

 

Fazit

In den kommenden Wochen müssen wir lernen den Raum des gesamten Spielfeldes zu unserem Vorteil auszuschöpfen. Außerdem müssen wir Sicherheit und Routine in der Defensive reinbekommen, was noch gewaltig Arbeit bedeutet. Alles in allem war es aber ein effizienter und damit erfolgreicher Fußballvormittag. Weiter Gas geben und Spaß haben!

 

 

 

JB

 

 

3. Spieltag, Stadtliga, 01.09.2018

SG Taucha 99 1:4 Eintracht Leipzig-Süd  

Tore
0:1 Mika (5.) , 0:2 Elias (16.) , 0:3 Elias (19.) , 0:4 Basil (40.) , 1:4 (42.)    
Spielbericht
Bei perfekten Wetter waren die Eintrachler zu Gast bei der SG Taucha. Man hat gleich wieder von Anfang an hohen Druck auf den Gegner ausgeübt was wir auch gleich zum Vorteil nutzen konnten, nach nur 5. Minuten konnte ELS das 0:1 erzielen, nach Zuckerpass von Bruno der auf den gut Stehenden Elias spielte und er direkt die flank auf Mika bringt, und Mika mit einem schönen Volley das Tor machte. Mit einem ruhigen Spielaufbau und langen Ballbesitz, haben sich die Eintrachler wieder gut vor das Tor kombinieren können, wo unter anderen Giacomo leider am Torwart und am Pfosten scheiterte und Basil 1,2 mal aus der Entfernung das Tor verfehlte, der Mut wurde aber in der 16. und 19. Minute belohnt, schöne Bälle in die Tiefe die Elias 2 mal zum Tor verwerten konnte. Wenig später ist dann auch das 0:4 gefallen, Elias wurde von Marwin auf die Reise geschickt, und er in den Rückraum Spielte wo Basil den Ball forderte und bekam und aus etwa 17m abzieht wo der Ball mit den Innenpfosten rein ging zu Halbzeit stand es Hochverdient 0:4 für die kleinen Eintrachler. In der zweiten Halbzeit haben die Eintrachler einige Probleme in der Anfangsphase gehabt, und in der 42. Minute das 1:4 kassiert. Nach dem Gegentor wurden die Eintrachler wieder wach und haben sich einige gute Chancen erarbeitet die aber leider ungenutzt geblieben sind. Nichts des zu trotz stand am Ende ein verdienter 1:4 erfolgt für die Nachwuchs Spieler von Eintracht zu Buche. 
Fazit
Von Woche zu Woche werden fortschritte Erzielt. Aber es ist noch ein langer Weg den wir gehen müssen, und wir werden weiter dran arbeiten um noch besser und sicherer zu werden ! 
M.S.T.

 

2.Spieltag, Stadtliga, 25.08.2018

Eintracht Leipzig-Süd 3:2 Lok Engelsdorf   

Tore

1:0 Lorenz (33) , 1:1 (47), 2:1 Lorenz (48), 2:2 (56) , 3:2 Lorenz (60)

 

Spielbericht
Nach der Niederlage im ersten Saisonspiel haben die Eintrachtler eine positive Trainingswoche und viel Erfahrung in das Spiel mitgenommen, mit guter Körpersprache und großen Willen hat man sich auf Lok Engelsdorf gefreut. Von der 1. Minute  an haben die Eintrachtler Gas gegeben und sich mit viel Ballbesitz und Geduld vor das Tor kombiniert aber leider in der ersten Halbzeit die Chancen liegen gelassen so das der Halbzeitstand nicht die gute Leistung widergespiegelt hat. Zur Halbzeit wurde über die guten Situation gesprochen, und die Kleinigkeiten korrigiert. Zum Start der 2 Halbzeit ging es weiter nach vorne vor das Tor von Engelsdorf und diesmal konnte man sich auch gleich belohnen für den hohen Aufwand, Lorenz mit einem Fernschuss und endlich stand es 1:0 für ELS. Nach der Führung ab es einen kleinen Leerlauf, mit vereinzelten Chancen. Bis dann die 47. Minute angebrochen ist, Eintracht hat einmal in der Defensive geschlafen und bekam leider ein unverdientes Gegentor was zum Ausgleich führte. Doch 1. Minute später klingelte es gleich im Tor von Engelsdorf Lorenz mach nach Ecke von Giacomo den Ball zur 2:1 Führung rein!. 10. Minuten später gab es 9m für Engelsdorf, der verwandelt wurde zum 2:2... In den letzen 4 Minuten hatten die Eintrachtler einige Chancen liegen gelassen so das man bis kurz vorm Ende des Spiels warten mussten für den Sieg Treffer, Mika wird im Strafraum abgeräumt der zum 9m führte, Lorenz trat an und verwandelte sicher so das am Ende ein hochverdienter 3:2 Sieg zu Stande kam. 
Fazit
Gutes Spiel, die Trainingsinhalte wurden auf dem Platz gut umgesetzt, aber leider war am vor dem Tor zu ungefährlich, das sollen wir schnellst möglichst abstellen sonst könnte sowas mal bestraft werden. 
M.S.T

 

Leipziger SC vs. Eintracht Leipzig-Süd 12:0 (6:0)

 

Spielbericht

 

Erstes Pflichtspiel für die neue D2. Die intensive Vorbereitung ist vorbei und nun ging es zum ersten Pflichtspiel gegen LSC. Die neuen D2 Jungs waren mit guter Körpersprache angereist, man hat gespürt das sie Bock hatten wieder um Punkte zu spielen. Doch nach nur 5 Minuten Spielzeit mussten die Eintrachler gleich ein Gegentor hinnehmen. Nach dem Gegentor konnte man nur ein kleines Zeichen vorne setzen ,eine gute Einzelaktion von Giacomo aber der Ball ging leider knapp über die Latte, danach fanden die Eintrachlter nicht statt man hatte nur zu tun in der eigenen Hälfte das Tor zu verteidigen. Man kam nicht mehr vor das Tor von LSC da sie es sehr stark gemacht haben und die Jungs von Eintracht keine Lösungen gefunden haben, demzufolge stand es zu Halbzeit 6:0 gegen ELS. In der 2 Halbzeit hat sich das selbe spiel abgespielt LSC hat ein sehr guten Tag erwischt wo entgegen Eintracht einen nicht so guten Tag hatte, wir haben keine Lösungen gegen die starken Gegner gefunden, so wurde es schwer vor das Tor zu kommen aber es gelang noch 3 mal das Giacomo im 1vs1 auf das Tor laufen konnte aber er scheiterte 2 mal am Torwart und einmal knapp vorbei schade! Ein Tor wäre verdient gewesen. Dennoch hatte LSC mehr vom Spiel und konnte noch mal 6 Tore in der 2 Halbzeit erzielen so stand es am Ende 12:0 und man hat das erste Pflichtspiel deutlich verloren.

 

Fazit

Man hat gemerkt das viel aus der E jungend gekommen sind, und viele erst vor kurzem ins Training gekommen sind. Jetzt heißt es im Training Gas geben und mehr an uns arbeiten für die nächste Ligaspiele. Um es kurz zu fassen es ist VIEL Luft nach oben.

 

M.S.T