Spielberichte 2017/2018

6.Spieltag, 21.10.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd III vs VFB Zwenkau 02 II  4:3 (0:1)

 

Aufstellung

 Ferenc - Oliver, Marcel, Adnan - Max, Till, Hussein - Kevin (Eingewechselt: Leonard, Philip, Jakob, Henri) 

 

Tore

0:1 Zwenkau (26`), 1:1 Kevin (33`), 2:1 Hussein (38`), 3:1 Hussein (40`), 3:2 Zwenkau (56`), 3:3 Zwenkau (57`), 4:3 Oliver (59`)

 

"Besser sein" bedeutet nicht immer "gut sein"…

 

Was haben Karl, Jackie, Moritz, Rasmus, Elias, Maxi, Daniel gemeinsam? Richtig, sie sind zu Stammspielern gereift und konnten mit ihren bisherigen Leistungen uns mit an die Spitze führen. Und was hatten sie gestern noch gemeinsam? Wieder Richtig, alle sieben Spieler fehlten Verletzungsbedingt oder waren verreist. Das nun auch Sean, der sich definitiv das Spiel verdient hätte, Verletzt passen musste, hatten wir heute alle Feldspieler an Bord, die uns zur Verfügung standen. Zum Spiel: 

 

Zu Beginn der Partie hatten wir den Gegner unter Kontrolle und hätten schon durch Till und Hussein in Führung gehen können. Vorne waren es teils gute Ansätze, die man aber durch unnötige Dribblings und schlechte Ballverwertung zunichte machte. Hinten glänzten wir mit einer unfassbaren Aggressivlosigkeit und fehlender Zuordnung. Schade, dass hier keiner die Führungs-Rolle übernahm und durch Reden das Team führte. Glück für uns, dass der Gegner vorne die Angriffe nicht nutzte. Die gut geschlagenen Ecken von Max wurden im Strafraum nicht angenommen oder mit teils schlampigen Kopfbällen selbst geklärt. Bei Abstößen des Gegner wurde nicht scharf attackiert ( wie es ein Maxi oder ein Elias tun würde). Im Zentrum und Außen fehlte die Übersicht und die Ballverteilung, auch hier merkte man das Fehlen von Moritz und vorallem von Rass deutlich. Hinten wurden die Bälle mit 1 gg 1 Situationen verloren, obwohl dort erfahrene Spieler wie Adnan, Oliver und Marcel mehr zeigen müssen. Auch Ferenc merkte man Unsicherheiten an. 4 Minuten vor der Halbzeit konnte der Gegner ungehindert schießen, Ferenc lässt den Ball nach hinten klatschen und der Ball rollt ins Tor. Davor wurde ein reguläres Tor von Hussein aberkannt, was es nicht sonderlich besser machte.

 

In Halbzeit zwei wurde nun endlich Fußball gespielt mit teils sehenswerten Kombinationen. Debütant Kevin konnte nach einem Till Schuss abstauben zum 1:1. Nun waren wir am Drücker und bestimmten das Spiel. Wir spielten hinten nun die Bälle sauber raus und setzten unsere schnellen Außen um Max und Hussein gut ein. Die eingewechselten Leonard und Philip gaben mit Druck, müssen aber auch deutlich mehr nach vorne machen. Schön zu sehen war, dass Jakob (2.Saisonspiel), Kevin (1.Saisonspiel) und Henri (1.Saisonspiel) ihre guten Trainingsleistungen bestätigen. Man merkte den drei Jungspunden die taktischen Lücken in Sachen Stellungsspiel an, woran aber gearbeitet wird. Nachdem Hussein mit einem Doppelpack die Führung erzielte, war das Spiel schon abgehakt für gut 90% der Mannschaft. Teils F-Jugendliches Verhalten, man wollte lieber vorne ein Tor erzielen, anstatt seine Aufgabe zu erfüllen. Warum man innerhalb 60 Sekunden durch eigene Unkonzentriertheiten den Ausgleich kassierte, ist unfassbar und auch inakzeptabel. Kurz vor Schluss konnte Max den Ball herrlich reinschlagen und Oliver kraftvoll einköpfen. Die blamable Vorstellung grade noch so gerettet. 

 

Fazit: 

Ich finde es immens schade, dass wir derzeit von einigen Spielern zu abhängig sind und wir nicht den Fußball spielen, den wir im Training teils einspielen und taktisch besprechen. Jeder von uns kennt die Tabelle, und auch wenn wir punktgleich sind, müssen wir uns derzeit mit Rang 3 begnügen, was unter unserem Anspruch ist. Im Übrigen spielten wir heute gegen den Tabellen-Achten! Hätten wir Chemie oder Lindenthal zu Gast gehabt.... Um es kurz zusammenfassen: Dank ordentlicher Moral konnten wir trotz der schlechtesten Saisonleistung drei Punkte einfahren und verbleiben im Spitzen-Quartett.

 

C.M & H.B

 

5.Spieltag, 24.09.2017

FC Blau - Weiß Leipzig III vs SV Eintracht Leipzig-Süd III  0:3 (0:0)

 

Aufstellung: Karl - Oliver, Till, Daniel - Rasmus, Karl B, Max - Elias (Eingewechselt: Marcel, Leonard, Philip und Moritz) 

 

Tore: 0:1 Max (32`), 0:2 Rasmus (51`), 0:3 Elias (60´) 

 

An jedem verdammten Sonntag !

 

Die Überschrift ist leicht erklärt: Der Spielfilm aus dem Jahre 1999 ist ein Sport-Drama, mit einer denkwürdigen Ansprache von Football Trainer Tony D´Amato. In dieser Ansprache geht es auch darum, als Team zusammen alles zu geben, um Ziele zu erreichen und das man für seinen Team-Kameraden sich "zerreißen soll": Diese Ansprache wurde heute vor der Erwärmung abgespielt, was die Konzentrierten Jungs sich genau anhörten. Zum Spiel: 

 

Nach dem Ausrutscher vor 2 Wochen gegen Lindenthal wollte man gegen den Spitzenreiter, der bisher alle Spiele gewinnen konnte, sich erneut an die Spitze setzen. Der Start war sehr zäh. Man merkte, dass die Angst vor einem Fehler zu groß war. Wir wollten dem Körper Starkem Gastgeber technisch und vom Spieltempo viele Probleme bereiten. Es wurden viele Zweikämpfe geführt, was dem regnerischem Tag und dem matschigen Boden den Rest gab. Wir konnten die erste kleine Chance durch Karl B. verbuchen, die aber abgeblockt wurde. Nach einem tollen Solo-Lauf von Karl, der unsanft zu Fall gebracht wurde, schnappte sich der heutige Kapitän Oliver den Ball und knallte aus gut 14 Metern den Ball per Freistoß an die Latte. Hinten klafften viele Lücken, die der Gegner mit langen Bällen nutzten. Nach einem groben Fehler tauchte der Blau-Weiß Stürmer vor Karls Gehäuse auf. Karl fährt den Fuß aus und klärt zur Ecke. 1:1 nach Chancen. 2 Minuten später kam der Gegner nach einem schwachen Abstoß erneut vor das Tor. Erneut rettet Karl. Nun hatten die Gastgeber das Heft in der Hand. Kurz vor der Halbzeit klatschte eine Tiller Ecke vom Gegner an den Pfosten. Schade. Verdient 0:0  ging es in die Halbzeit

 

Die Anweisungen des Trainers waren klar: Risiko suchen, und das Motte hieß: Wenn wir merken, wir können es nicht gewinnen, dann versuchen wir, es nicht zu verlieren. !  Nach zwei Minuten war es dann soweit. Max wollte eine Ecke ausführen, die aber total verunglückte. Der Ball prallt vom gegnerischem Bein ab, und am Torwart vorbei. Der Ball kullert und kullert und kullert und.... Hoppla, wir führen 1:0! Scheiß egal wie, hauptsache Tor. Nun wurde es ein wahres Spitzenspiel, viele Zweikämpfe durften wir bestaunen. Das beste Beispiel war heute unser "Rass" oder auch "Rassi" Rasmus, der in jeden Ball grätschte und am Ende komplett im Gesicht und Hände mit Dreck übersehen war. Verdienter Maßen setzte er sich in der 51 Minute, nach Moritz Vorlage, durch und schoß aus Knapp 16 Metern ins linke Eck. Großer Jubel bei Spielern, Trainer und den mitgereisten Eltern/Fans. Der Gegner schloß uns in den Strafraum ein. Auch hier sah man, warum wir die beste Abwehr der Liga haben. Vorne konnten der pfeil schnelle Elias und der gierige Munki den Gegner "nerven". Elias konnte nur aufgehalten werden, als ihm sein Schuh ausgezogen wurde. In der letzten Minute machte nach toller Vorarbeit von Moritz Elias mit einem flachen Lupfer den Sack zu. 3:0 beim Spitzenreiter gewonnen. Das neue Maskottchen Balu ( Hund von Moritz ) freute sich mit allen zusammen über diesen überraschend klaren Erfolg

 

Fazit: 

Ein klarer Sieger bei einem tollen Spitzenspiel. Nun rangieren wir hinter Chemie auf Rang 2, insgesamt 4 Mannschaften mit jeweils 12 Punkten sind an der Spitze zu finden. WIr freuen uns, nach den Herbstferien um den "Platz an der Sonne" zu kämpfen. Und das beginnt am 21.10 zuhause gegen den VFB Zwenkau 02 II. Vorwärts Eintracht!

 

PS: Hier geht er zur legendären Anspache, die die Jungs zum Sieg führte: https://youtu.be/LQL1q8rlrjE

 

C.M

Testspiel, 17.09.2017

SV Lokomotive Engelsdorf II vs SV Eintracht-Leipzig Süd III 0:2  (0:0)

 

Kader: Ferenc, Luca, Marcel, Henri, Jakob, Sean, Elias, Philip, Maxi, Kevin, Daniel

 

Tore: 0:1 Kevin (36´), 0:2 Maxi (50`)

 

Neue Erkenntnisse gesammelt

 

Gegen die Zweitvertretung aus Engelsdorf kamen heute die Spieler zum Zuge, die wir noch nicht allzu oft bestaunen durften, um ihnen Spielpraxis auf den Tacho zu heften. Die erste Halbzeit gehörte uns, wo wir teils schöne Spielzüge erleben durften. Leider gingen wir auch in zu viele eins gegen eins Situationen, wo wir oftmals hingen blieben oder wir hätten eher abspielen müssen, anstatt uns "durchzutanzen". Vorne arbeiten wir weiter hart, um mehr Tore aus unseren Torchancen zu erzielen. In Halbzeit zwei spielten wir viel zu viel Bolzplatzfußball, und verschenkten so gute Chancen. Nach einem tollen Pass von Elias durch die "Gasse", konnte Rückkehrer Kevin das 0:1 erzielen. Wir belagerten weiterhin das Tor der Gastgeber, konnten aber kein Profit daraus schlagen. Nach einer Kombination von Elias und Kevin konnte Maxi das 0:2 erzielen. 

 

Fazit: Man sieht, wie unsere Spieler hungrig auf Spiele sind. Die neuen Erkenntnisse heute, machen dem Trainer die Wahl für die Punktspiele schwerer. Das nimmt er aber gerne in Kauf. 

 

C.M.

4 Spieltag, 10.09.2017

SV Eintracht Leipzig - Süd III vs TSV Einheit Lindenthal  1:2 (1:1) 

 

Aufstellung:  Karl - Adnan, Daniel - Jakob - Hussein, Moritz, Max - Bruno (Eingewechselt: Maxi, Oliver, Till, Rasmus) 

 

Tore: 1:0 Bruno (11`), 1:1 Einheit L. (21´), 1:2 Einheit L. (48`) 

  

Zu hohe Fehlerquote bringt erste Pflichtspielniederlage

 

War es der Druck vor dem Spiel, gewinnen zu müssen, damit man am Konkurrenten vorbeiziehen kann? War es das überraschend schöne Wetter? Hatte der Trainer das falsche System ausgewählt? Fragen über Fragen....

 

Wie die letzten Wochen ließen wir dem Gegner die Anfangsphase das Spiel übernehmen. Nachdem man sich langsam an das Tor herantastete, konnten wir durch Jackie und Hussein gute Chancen erspielen. Bruno und Hussein kamen aus der D2 zu uns.  Nach toller Kombination von Moritz und Hussein konnte Bruno das 1:0 erzielen. Schade, dass wir es anschließend versäumten, dass 2:0 nachzulegen. Durch einen schweren Absprache Fehler von Karl und Daniel konnte Lindenthal den Ausgleich erzielen. Lindenthal durfte weiter unser Tor bespielen, die dank Karl und der Latte nicht zu weiteren Toren führten. 

 

Die zweiten 30 Minuten drängten wir auf die Führung. Die eintrainierten Spielzüge wurden umgesetzt, aber leider nicht in Tore umgewandelt. Ein offener Schlagabtausch entwickelte sich Mitte des Spiels. Durch einen Konter der EIGENEN ECKE!! kassierten wir das 1:2. Wir rannten nun hinterher und hatten durch Max, Oliver und Maxi teils 1000% Chancen. Der schwache und überforderte Schiedsrichter tat den Rest. Damit war die erste Niederlage perfekt!

 

Fazit:

Verdiente Niederlage, die mehrere Faktoren beinhaltete. Zum Einen müssen wir jedes Spiel erst spielen, um es auch zu gewinnen. Dazu braucht man die entsprechende Einstellung. Zum Anderen rennen die derzeitigen Leistungsträger ziemlich hinterher und müssen dringend zu ihrer Form finden. In 14 Tagen wollen wir uns die Tabellenführung  im Spitzenspiel bei Blau-Weiß wiederholen, wo es dann heißt: Alles auf Sieg. Hoffen wir auf gute Trainingseinheiten und der eigenen, psychischen Vorbereitung auf das Spitzenspiel! 

 

Wer den Regenbogen sehen will, muss den Regen in Kauf nehmen!!

 

C.M.

3.Spieltag, 02.09.2017

SG Motor Gohlis - Nord II vs SV Eintracht Leipzig-Süd  1:5 (0:1)

 

Aufstellung

Ferenc - Daniel, Adnan - Till - Oliver, Moritz, Max - Elias

(Eingewechselt: Marcel, Rasmus, Philipp. Maxi)

 

Tore:

0:1 Moritz (18´), 1:1 MoGoNo (31`), 1:2 Oliver (38`), 1:3 Max (40`), 1:4 Maxi (46`), 1:5 Elias (50`)

 

Starkes Ende überdeckt schwachen Anfang

 

Drei Mal hörten wir das Klatschen des Balles an eine  Aluminium Stange. Drei Mal hatte Gohlis den Torschrei auf den Lippen. Die Torchancen waren circa. 13:3 gegen uns. Warum wir zur Halbzeit trotzdem 1:0 führten? Ganz einfach. Der Gegner scheiterte an seinem eigenen Unvermögen oder an Ferenc, der heute für den verreisten Karl das Tor hütete. Ein Torwart Problem haben wir definitiv nicht. Außerdem macht eine Spitzen-Mannschaft aus wenigen Chancen Tore. Nach einem langen Ball von Daniel, konnte Rasmus eine herrliche Flanke schlagen und "Goldlocke" Moritz über den langen Torwart ins Netz köpfen. Nun hatten wir das Spiel im Griff und hätten durch Oliver und Rasmus den Spielstand erhöhen können. Das hätten wir uns aber definitiv nicht verdient, so ging es mit der schmeichelhaften Führung in die Pause

 

Kurz nach Wiederanpfiff, als hätte es die Ansprache nicht gegeben, fiel der Ausgleich. Erneut macht Gohlis das Spiel. Nach einem Sololauf und einer "Lupferflanke" von Max, konnte Oliver ins Leere Tor einschieben. 2 Minuten konnte der heute sehr starke Max sich selber belohnen. Nachdem 1:3 gaben sich die Gastgeber komplett auf, einen Aufbau Fehler bestrafte Maxi mit der Entscheidung. Neben Maxi konnte sich auch unser zweiter Stürmer, Elias, in die Torliste eintragen. Er schoß an den Pfosten, von dort aus knallt der Ball an den Rücken des Keepers und es steht 1:5. Schade, dass wir am Ende nicht das Ergebnis höher schrauben konnten. 

 

Fazit:

9 Punkte aus 3 Spielen ist der perfekte, aber auch angestrebte Start. Wir müssen endlich die schläfrigen Starts ablegen, um von Anfang an dem Gegner Druck zu machen. Man sieht, dass auch die Konkurrenz fleißig punktet. Für unser Ziel müssen wir weiter hart arbeiten.

 

C.M. 

 

2.Spieltag, 27.08.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs BSG Chemie Leipzig II  3:1 (1:1)

 

Aufstellung: 

Karl - Daniel, Adnan (26.Minute Marcel) - Jackie - Oliver (22.Minute Philip) , Moritz (16.Minute Rasmus) , Max - Maxi (20.Minute Leonard) 

 

Tore:

0:1 Chemie (1.Minute), 1:1 Daniel (14.Minute), 2:1 Oliver (41.Minute), 3:1 Moritz (52.Minute)

 

Wichtiger Sieg im Spiel der Favoriten 

 

Die Vorbereitung eines Spiels geht mit dem ersten Training los. Die hinter uns liegende Woche war leider katastrophal. Darum ging man mit gemischten Gefühlen in die Kabine. Mit der BSG Chemie empfingen wir eine Mannschaft, die ebenfalls wie wir um die vorderen Plätze mitspielen wird. 

 

Auf unserem Kunstrasen und vor großartiger Kulisse fingen wir schlecht an. Direkt mit dem ersten Angriff konnte Chemie, ohne große Gegenwehr, das 0:1 erzielen. Die Gäste danach weiter am Drücker, Karl rettete uns mehrfach. Nun spielten unsere Jungs mit, und wir konnten herrliche Angriffen spielen. Moritz, Maxi und Jackie prüften den Torwart innerhalb 2 Minuten mehrmals, der sich auszeichnen konnte. Nach gefühlt 20 Torschüssen erobern wir den Ball in der eigenen Hälfte. Daniel will den Ball nach vorne schlagen und damit den nächsten Angriff einleiten. Der Ball wurde immer länger und länger. In letzter Sekunde senkt sich das Spielgerät unter die Latte und es steht 1:1. Ein glückliches Tor zu einem verdienten Zeitpunkt. Dann ging der Einbahnstraßenfußball los. Zur Halbzeit hätte es gut und gerne 4:1 stehen können. Mit Hochspannung und viel Drama ging es mit einem 1:1 in die Halbzeit. 

 

Die zweite Hälfte fing an wie die erste. Chemie beackerte unser Tor. Die Halbzeit tat uns gar nicht gut und Chemie spielte auf unser Tor, ohne das wir sie dabei störten. Als wir uns wieder fingen, wurde es zu einem echten Krimi. Es ging wild hin und her, mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einer tollen Ecke von Max, nahm Oliver nicht den Kopf, sondern seinen schwachen RECHTEN Fuß und versenkte den Ball zum 2:1. Jubel bei den Eltern und Spielern. Wir stellten auf eine Dreier - Kette um und vorne konnten Maxi und Rasmus  ihre Konter spielen.  Nach einem schwachen Abschlag des Gegners eroberte Rasmus den Ball und spielte den Ball auf Moritz, der schlenzt den Ball aus knapp 13 Meter ins lange Eck. Ein langes und lautes JAAAAAAAA schallte bis zum Nachbarn Turbine Leipzig. Alle, auch der Trainer, rannten aufs Feld zum Torschützen und jubelten. Wir rührten Beton an und sicherten die Bälle. Leonard konnte nach einem schönen Spielzug leider nur die Latte treffen, und Karl konnte sich mehrfach auszeichnen. Unsere Jungs zeigten eine Überragende Leistung in der Abwehr, man hatte auch keine Angst vor dem größeren Gegenspieler. Als Karl überragend hielt und der Gegner zum Abstauben bereit war, haute sich Adnan in den Ball und Jackie klärte mit letzter Kraft. Was für eine Szene. Mit dem Abpfiff lagen sich die Spieler in den Armen. Der Favorit aus Leutzsch wurde besiegt. 

 

Fazit:

Ein starkes Spiel der Mannschaft, die auf die Trainingswoche die richtige Reaktion zeigte. Nun ist es wichtig, weiter diszipliniert und ehrgeizig zu trainieren, um nächste Woche bei der SG Motor Gohlis Nord II, einer Mannschaft, die ebenfalls beide Spiele gewinnen konnte, den nächsten Dreier einzufahren und die Tabellenführung zu festigen

 

C.M. & H.B.

 

 

1 Spieltag, 19.08.2017

SG Lausen II vs SV Eintracht Leipzig-Süd  0:9  (0:4)

 

Aufstellung:

Karl - Daniel, Max - Till (17.Minute Philip) - Oliver (17.Minute Leonard) , Jackie, Elias (14.Minute Jakob) - Maxi (14.Minute Moritz) 

 

Tore:

0:1 Maxi (5.Minute), 0:2 Oliver (17.Minute), 0:3 Moritz (18.Minute), 0:4 Leonard (28.Minute), 0:5 Philip (37.Minute), 0:6 Oliver (40.Minute), 0:7 Till (43.Minute), 0:8 Moritz (50.Minute), 0:9 Jackie (56.Minute) 

 

Punktspiel - Auftakt mit Testspiel - Charakter

 

Um Punkt 8:00 Uhr traf sich das Team in Lausen. Abwehr Spieler Marcel fiel kurzfristig verletzungsbedingt aus, sodass Jakob H nachrückte. Man merkte den Jungs an, dass sie genug von den Testspielen hatten. Dementsprechend ernst und konzentriert ging es in der Kabine und bei der Erwärmung zu. Der Rasen hatte Champions - League Niveau, Lob dafür an die Gastgeber. Die ersten Spielminuten waren relativ zäh, beide Teams suchten nach den Schwächen des Gegners. Nach feinem Pass von "Tiller" machte Maxi das 0:1. In vielen Situation waren wir ziemlich verkrampft und schafften es nicht, die einfachen Pässe zu spielen. Läuferisch bieten wir im Zentrum deutlich zu wenig an. Wenn die Bälle auf den Außen waren, stand unser Zentrum fest auf ihrer Position wie eine griechische Statue.Hinten fehlt die Abstimmung, die aber durch Sicherheit auch nicht gebrauchte wurde. Nach Schuss von Jackie, konnte Oliver den Ball unterbringen. 0:2. 1 Minute später konnte Moritz, auch nun als "Mo" bekannt, ein Solo von der Mittellinie starten und dieses mit dem 0:3 küren. Die nächsten 10 Minuten schafften wir es nicht, durch kluge Ideen den Spielstand zu erhöhen. Die nicht vorhandene Gegenwehr des Gegners machte den Rest. 2 Minuten vor Halbzeitpfiff schlug Max eine gute Ecke in den Strafraum. Moritz verlängerte den Ball ( Beim Testspiel am Donnerstag hatte er noch die Frisur geschont ) an den langen Pfosten, wo Leonard den Ball butterweich annahm und eiskalt verwandelte. Ein schönes Tor von allen Beteiligten. 

 

Zur Halbzeit gab es eine klares Ziel: Kein Gegentor und Cleverness vor dem Tor zeigen. Philip konnte sich vom Gegenspieler befreien und ihn in die lange Ecke schlenzen. 0:5. Aus der Verteidigung konnte Oliver nach gutem Jackie Zuspiel erhöhen. 3 Minuten später nahm Till sich den Ball und hämmerte ihn unter die Latte. Marke "kann man zur Sportschau schicken" Hinten wurden wir offener, was den Trainern gar nicht gefiel. Jakob H zeigte in der Abwehr eine ordentliche Leistung. Daniel konnte Offensiv Zeichen setzen, Der Gegner war nun endgültig abgemeldet, was dem Spiel definitiv nicht gut tat. Vorne fehlt uns immer noch die Coolness und die Ideen.Schade, am Ende hätten es gut und gerne 0:13 stehen können. Moritz und Jackie setzten den Schlusspunkt. Ein dominantes, einseitiges Spiel bringt uns die ersten Punkte. Auch Co-Trainer Henrik, der heute sein Spiel Debüt gab, war sehr zufrieden, sah aber auch wie Christoph noch viel ausbaufähiges

 

Fazit:

Ein Sieg, wo wir mit einer guten Tor-Differenz starten konnten. Mit der Zweit - Vertretung der BSG Chemie kommt nächste Woche ein Mitkonkurrent um die oberen Plätze. Das Spiel nicht überbewerten, Baustellen gibt es noch genug. 

 

C.M. & H.B. 

 

Testspiel, 17.08.2017

SV Liebertwolkwitz vs SV Eintracht Leipzig-Süd  5:4 (4:3)

 

Kader:

Luca, Marcel, Max, Henri, Daniel, Sean, Leonard, Rasmus, Moritz, Elias, Maxi

 

Tore:

0:1 Max (3.Minute) , 1:1 Wolks (10.Minute), 2:1 Wolks (15.Minute), 3:1 Wolks (25.Minute), 4:1 Wolks (27.Minute), 4:2 Elias (28.Minute), 4:3 Moritz (30.Minute), 5:3 (38.Minute), 5:4 Moritz (41.Minute)

 

Generalprobe misslungen. / Bereit für Lausen ! 

 

Durch einige Absagen musste der Coach ziemlich umbauen. Nach gutem Auftakt, der durch das Tor von Max belohnt wurden, war dann die Zeit von Wolks gekommen. Die Art und Weise der Tore war durch unser passives Abwehrverhalten und schlampigen Abspielen sozusagen die besten Vorlagen für den Gegner. Schade, dass hier keiner auf dem Feld das Team anpeitscht und die Richtung vorgibt. Vor der Halbzeit konnten wir noch durch Tore von Elias und Moritz rankommen. Eine gute Ausgangslage für die 2 Halbzeit

 

Mit Sean, Henri und Maxi brachten wir 3 frische Kräfte in die Partie. Nachdem wir das 5 Gegentor kassierten, spielte der Gegner mit der " Beton " Taktik weiter. Gegen die gut gestaffelte Abwehr sahen wir keinen Stich. Nach einem Lauf von Maxi, der nur mit einem Foul gestoppt werden konnte, konnte erneut Moritz mit einem Freistoß - Knaller den Ball versenken. Warum wir aber in den folgenden 19 Minuten kein weiteres Tor machten, trotz guter Chancen, bleibt ein Fall für Akte X. Ein Unentschieden hätte es am Ende werden MÜSSEN!

 

Fazit: 

Abspielfehler dürfen passieren. Aber nicht in die Zweikämpfe gehen, Angst vor dem Gegner haben usw, dürfen wir uns in keinem Spiel erlauben. Gegen Lausen II am Samstag wollen wir mit einem Auftaktsieg starten. Mit der Art und Weise von heute wird das aber nix!

 

C.M. 

Testspiel, 16.08.2017

SV Lindenau 1848 II vs SV Eintracht Leipzig-Süd   0:7  (0:4) 

 

Kader: 

Karl, Ferenc, Adnan, Daniel, Till, Oliver R, Oliver M, Maarten, Jakob, Sean, Philip, Maxi

 

Tore:
0:1 Maxi (10.Minute), 0:2 Oliver M (19.Minute), 0:3 Oliver R (21.Minute), 0:4 Maxi (25:Minute),

0:5 Maarten (33.Minute), 0:6 Maarten (34.Minute), 0:7 Oliver R (60.Minute) 

 

Es sind nur (noch) Kleinigkeiten!

 

Gegen die Zweitvertretung vom SV Lindenau konnte man ohne größere Probleme einen Sieg einfahren. Die Kommunikation wird von Tag zu Tag besser. Das 0:1 konnte nach einer starken Balleroberung Neuzugang "Maxi" (Max Peter) erzielen. Nach einer tollen Kombination von Jakob über Oliver R, konnte am langen Pfosten Oliver M. versenken. Unsere Defensivspieler, nicht nur die heutigen, müssen noch die Balance zwischen Offensives Vordringen und ihrer Hauptaufgabe, das Verteidigen, üben und besser umsetzten. Neuzugang Daniel, von 1886 Markkleeberg gekommen, 

gehört bereits sowohl vom Spiel als auch vom Charakter fest zum Team. Lang - Urlauber Adnan machte ebenfalls ein vielversprechendes  Spiel. Jakob zeigte im Defensiven Mittelfeld eine abgeklärte Leistung, muss aber noch den Zug zum Tor finden. Till zeigte wie gewohnt seinen Zug zum Tor, muss aber an seiner Rückwärtsbewegung arbeiten.Oliver R und Oliver M konnten über die Außen gute Läufe erzielen und Flanken bringen, Läuferisch müssen beide aber noch zulegen. Oliver R, der heute als Kapitän das Team aufs Feld führte, muss nun noch an seiner Körpersprache arbeiten. Vorne spielten sowohl Maxi als auch Maarten eine gute Partie, was beide mit einem Doppelpack krönten. Sean und "Munki" Philip spielten im Zentrum gut mit, zeigten besonders eine gute Übersicht. Unsere Torhüter Karl und Ferenc waren relativ beschäftigungslos. Wenn es aber drauf ankam, waren sie da. 

 

Die 2 Halbzeit startete gut mit Maartens Doppelpack. Hinten sind mir noch zu große Lücken, und vorne müssen wir trotz des Spielstandes die Angriffe besser ausspielen und deutlich mehr Tore machen. Daran müssen wir noch arbeiten

 

Fazit: 

Auch solche Spiele müssen wir souveräner beenden. Da hätte ich mir 3-4 Tore mehr gewünscht. Trotzdem im großen und ganzen ein dominanter Mittwoch - Abend Sieg

 

C.M.

 

Testspiel, 10.08.2017

SV Althen 90 vs SV Eintracht Leipzig-Süd   8:2 (2:2)

 

Kader

Luca, Ferenc, Jakob B. Jakob H. Rasmus, Elias, Leonard, Daniel, Marcel, Max, Sean, Oliver, Phillip

 

Tore

0:1 Rasmus (7. Minute), 0:2 Oliver (9.Minute) , 1:2 (22.Minute), 2:2 (24.Minute), 3:2 (31.Minute), 4:2 (33.Minute), 5:2 (38.Minute), 6:2 (51.Minute), 7:2 (58.Minute) , 8:2 (59.Minute) 

 

2:8, aber nicht unzufrieden

 

Gegen einen der Top - Favoriten der Stadtklasse Leipzig, dem letzte Saison 3 Punkte zum Aufstieg fehlte, war heute das 2 von 4 Testspielen angesagt. Der Start verlief gut. Nach einem Eckball von Max konnte Rasmus, Neuzugang aus der E - Jugend, sich hochschrauben und einköpfen. Nachdem sich erneut Rasmus den Ball eroberte, spielte er auf Elias, ebenfalls Neuzugang aus der E Jugend. Der legt auf Oliver ab, und eben Oliver machte in Torjäger Manier das 0:2. Jeder Feldspieler ging zu den Torschützen und freute sich mit. Ein positives Signal. Das war aber nur die B Mannschaft des SV Althen. Nun wurde die A Mannschaft eingewechselt. Das Tempo wurde DEUTLICH angezogen und man deckte unsere Fehler gnadenlos auf. Dank Luca stand es zur Halbzeit nur 2:2 . Nach einigen Wechseln zur Halbzeit ( dass Fitness Training war doch schon etwas zu sehen ) ging es in Durchgang 2. Schade, dass wir die ersten Minuten dem Gegner schenkten und damit das Spiel gegen uns lief. Die Absprache  muss deutlich besser werden, und auch wenn der Gegner ein Stück größer ist, müssen wir in die Zweikämpfe. Die letzten 10 Minuten spielten wir nochmal gut mit, Auch hier müssen wir aber noch einige Prozente zulegen. Die Auswertung zeigte kaputte, aber auch einsichtige Kinder. 

 

 

Fazit:

 

Der Gegner war heute (noch) eine Nummer zu groß. Trotzdem haben wir auch was positives mitnehmen können, Man hat gesehen, dass wir uns nicht in allen Belangen gegen höherklassige Gegner  "verstecken müssen" . Noch 1 Trainingseinheit und 2 Testspiele, dann müssen wir diese Fehler abstellen, um in Lausen mit einem Sieg in die Saison zu starten. 

 

PS: Der Kapitän der Saison 2017/2018 heißt Jakob Bänsch. Seine Stellvertreter sind Oliver Reinhardt und Till Nowatius

 

C.M.

 

 

Testspiel, 08.08.2017

SpG Wachau / Störmthal vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 3:5 (2:2)

 

Kader

Karl, Ferenc, Jakob B,Jakob H, Maarten, Henri, Daniel, Marcel, Oliver, Max, Leonard, Moritz

 

Tore

Jakob B 2x, Oliver, Moritz, Eigentor

 

Gelungener Auftakt in die Testspiel - Serie

 

Im ersten Testspiel der Saison 2017 / 2018 trafen wir in Wachau auf eine Mannschaft, die eine Liga höher als wir diese Jahr starten werden. Mit Henri, Jakob H und Ferenc sammelten drei Spieler die ersten Minuten in der D Jugend. Alle Spieler zeigten eine gute Leistung und konnten dem Trainer die ersten Eindrücke vermitteln. Neuzugang Daniel, gekommen vom TSV Markkleeberg, zeigte in der Abwehr gute Ansätze, die Lust auf mehr machen.Unsere Torhüter Ferenc und Karl fügten sich prima ein. Das die Absprache noch fehlte, war verständlich. Vor dem Tor müssen wir uns cleverer und abgezockter präsentieren. Wir hätten noch zwei oder drei Tore drauflegen müssen. Im Spielaufbau hatten wir richtig gute Ideen dabei, über die Außen konnten Leonard und Max, später Moritz und Oliver, gute Läufe erzielen und die Bälle in den Strafraum bringen. Jakob B und Till machten mit der Kapitänsbinde ein gutes Spiel. Der Gegner hielt gut mit, bestrafte besonders in der ersten Halbzeit unsere Fehler. Am Ende fehlte die Kraft bei recht warmen Temperaturen, um das Ergebnis nach oben zu schrauben.

 

Fazit: 

 

Für den ersten Test war es überraschend gut. Am Donnerstag treffen wir auf den SV Althen, die letzte Saison beinahe in die Stadtliga aufgestiegen wäre. Eine echte Härte - Probe also. Ich bin gespannt! 

 

C.M.