Spielberichte 2017/2018

09.12.2017

Hallenturnier FC Elbaue Torgau

 

Die E1ntrachtler haben am 9.12. ihr zweites Hallenturnier in Torgau bestritten. In unserer Gruppe waren Lok Leipzig, Tresenwald.... . Es wurde 8 Minuten gespielt es standen 6 Spieler auf dem Feld. Es sollte ein Turnier werden, welches neben der fußballerischen Komponente die psychische Frische auf die Probe stellt.

 

Lok Leipzig vs. ELS 0:2

Das erste Spiel mussten unsere Jungs gleich gegen Lok Leipzig ran. Das Spiel wurde von Beginn an gut angenommen und Lok sollte nicht in Fahrt kommen. So konnten Giacomo und Oskar mit ihren Treffern den ersten Sieg eintüten.

 

ELS vs. Elbaue Torgau I 1:0

Im zweiten Spiel versuchten die Jungs den Schwung aus dem ersten Spiel mitzunehmen. Allerdings war das eine Spiel eine harte Nuss. Das entscheidende Tor schoss Kark K. nach einem hervorragenden Spielzug. Oskar spielte einen perfekt temporieten Pass die Linie lang auf Mika, der vor dem Tor quer spielt und Karl K. nur noch zum 1:0 einschieben musste.

 

ELS vs. Falkenhainer SV    2:1

Nach zwei erfolgreichen Spielen und fünf Spielen Pause ging es ins dritte Spiel. Die Spielfreude war allerdings gleich wieder da. So erzielte Giacomo nach einem doppelten Doppelpass zwischen Karl Z. und Bruno das 1:0. Das zwischenzeitliche 1:1 irritierte unsere Jungs nicht und Mika erzielte mit einem herrlichen Linksschuss das 2:1.

 

Tresenwald vs. ELS   1:0

Nach erneut fünf Spielen Pause ging es ins Vorletzte Gruppenspiel. Wieder haben die E1ntrachtler sehr ansehnlichen Fußball gespielt, wurden allerdings kalt erwischt. Nach einem Stellungsfehler erzielte Tresenwald das 1:0. Diesem Rückstand rannten unsere Jungs nun hinterher. Vor dem Tor agierten wir am Ende etwas zu hastig und somit ging das Spiel verloren.

 

Hartenfels Torgau vs. ELS 0:3

Im letzten Gruppenspiel wollten wir versuchen den Gruppensieg zu erreichen. Deswegen schraubten wir die Konzentration nochmal nach oben. Die Spielfreude brach direkt mit Anpfiff aus. Die Jungs spielten sich in einen Rausch und kamen zu zahlreichen Chancen. Die Tore erzielten Giacomo mit der Hacke, nach Vorarbeit von Mika, dann Mika nach einem herrlichen Solo und Karl Z. nach einer Ecke von Oskar. Leider reichte es nicht zum Platz 1 in der Gruppe und somit spielten wir gegen Olympia Leipzig im Halbfinale.

 

Halbfinale ELS vs. Olympia Leipzig 0:2

Im Halbfinale trafen wir auf den spielerisch wohl stärksten Gegner. Es war ein unglaublich intensives Spiel, mit hohem Tempo und einen unglücklichen Ausgang für uns. Es war ein Duell auf Augenhöhe, bei dem die Olympioniken ein Tick kühler vorm Tor waren. Die teilweise gut herausgespielten Chancen konnten wir nicht in Zählbares ummünzen.

 

Spiel um Platz 3.   Bennewitz vs. ELS   1:4

Im letzten Spiel um Platz 3 hauten die Jungs nochmal die letzten Körner in das Spiel. Sie legten eine unfassbar starke Mentalität und wiedermal jede Menge Spielwitz an den Tag. Giacomo erzielte das 1:0, Bruno das 2:0 und 3:0 und Karl K. vollendete zum 4:1. Damit sicherten sich die E1ntrachtler den 3. Platz.

 

Zusammenfassung

Ein Turnier was durch seine Länge und die langen Pausen, neben der fußballerischen Belastung, eine mentale Herausforderung darstellte, wurde von den Jungs super bewältigt. Es könnte hier jeder Spieler hervorgehoben werden. Jeder hat seinen Teil zu dem guten Ergebnis beigetragen und auf jeden Fall wieder einen Schritt, in der Entwicklung, nach vorn gemacht. Zudem wurde Nick zum besten Torhüter gewählt und das nicht auf Grund guter Paraden, sondern vor allem durch einen super Spielaufbau. Es war eine hervorragende Leistung und die Jungs haben unseren Verein Eintracht Leipzig Süd wieder einmal super präsentiert.

03.12.2017

Hallenturnier Eilenburg

 

Kader

Nick, Oskar, Marwin, Karl K., Karl Z., Luis, Bruno, Mika (Gastauftritt: Lenny)

 

Bereits im letzten Jahr eröffneten Spieler des 2008er Jahrgangs die Hallensaison in Eilenburg und holten direkt den Titel. Dieses mal warteten erneut bekannte Liga-Größen und ein abgewandelter Turniermodus auf uns. So ging es in der ersten Gruppenphase für uns gegen die Kicker aus Reideburg, Eilenburg und Bad Düben. Danach wurden aus den Plätzen eins und zwei, sowie drei und vier, der jeweiligen Gruppen, neue gebildet. Da man jedoch nicht zwei mal gegen den gleichen Gegner spielen sollte, nahm man Punkte und Ergebnis aus der jeweiligen Begegnung der Gruppenphase mit in die nächste Runde.

 

ELS vs. Reideburger SV 1:0

Die erste Partie bestritten wir gegen die Jungs aus Reideburg. Bereits im Vorjahr lernten wir den sehr kommunikationsfreudigen Coach der grün-weißen kennen. Er versuchte seinen Jungs das Fußballspielen durch viele Instruktionen leichter zu machen beziehungsweise komplett abzunehmen. Bei uns sah das Ganze etwas anders aus. Die E1ntrachtler gewöhnten sich schnell an den neuen Untergrund und das 1-4 Spielsystem. Schwierig dabei war sowohl das Deckungsverhalten als auch das Aufbauspiel über den Torhüter im 4-gegen-4. Da beide Mannschaft dahingehend noch nicht zu 100% eingestellt waren, ergaben sich auf beiden Seiten einige Torchancen. Dass Marwin mit einem Schuss auf Höhe der Mittellinie die Begegnung für uns entscheiden sollte, kam etwas überraschend, aber nicht unverdient!

 

ELS vs. FC Eilenburg 3:0.

Direkt im zweiten Gruppenspiel wartete der vermeintlich stärkste Gegner auf uns. Mit einem 8:0 Kantersieg im ersten Spiel demonstrierten die Gastgeber ihren Ehrgeiz den Pokal in der Heimat zu behalten. Dem entsprechend stellten wir die Jungs auf eine unglaubliche Heraklesaufgabe ein. Und es sollte alles perfekt laufen! Nicht nur, dass wir gewonnen haben, sondern dass man in der kompletten Mannschaft die Leidenschaft, Einsatzbereitschaft und die pure Liebe zum Runden Leder gesehen hat. Das 1:0 war etwas glücklich. Eine scharfe flache Ecke von Oskar wurde vom Gegner ins Tor abgewehrt. Den zweiten Treffer erzielte Karl K., der durch Brunos Hackenzuspiel perfekt in Szene gesetzt wurde. Den 3:0 Endstand markierte schließlich Marwin mit einem erneuten Volleyschuss auf Höhe der Mittellinie. Auch im Defensiven stimmte Alles! Die Jungs schmissen sich gemeinsam in jeden Ball, der über unsere Torlinie rollen wollte. Nach dem Abpfiff war eine überragende Euphorie zu spüren. So sollte es immer laufen!

 

ELS vs. Bad-Düben 3:1

Im letzten Gruppenspiel kassierten wir den ersten Gegentreffer des Turniers. Dafür durfte sich Karl Z. mit einem Doppelpack ebenfalls in die Torschützenliste eintragen. Der letzte Sieg bedeutete schließlich den Gruppensieg und Einzug in die Meisterrunde. Gegner waren der SSV Markranstädt und die SG Olympia - die drei Punkte und das 3:0 Torverhältnis aus dem Spiel gegen Eilenburg nahmen wir mit.

 

Meisterrunde

Leider gingen die letzten beiden Spiele des Turniers gegen Markranstädt und Olympia verloren. Die Niederlagen an sich waren verdient. Umso bitterer war dann, dass die Jungs nach einem super Turnierstart in alte Muster verfielen und die Fehlersuche beim Mitspieler und Schiedsrichter begann. Tränen sind erlaubt und zeigen den Siegeswillen der Jungs, sollten jedoch nicht im Groll gegen die Mannschaft münden.

Mit einem dritten Platz können wir durchaus zufrieden sein, wissen jetzt aber auch, dass wir noch viel mehr können!

 

J.H.

11. Spieltag, 26.11.2107

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. ATSV Frisch Auf Wurzen 1:2

 

Nach einer rauen Partie in Borna, ging es für die E1ntrachtler letztmals vor der Winterpause auf unser künstliches Grün. Unsere Gegner waren die mit Kraftfutter betankten Kreisstadt-Kicker aus Wurzen. Jeder ihrer Spieler schien unsere körperlich zu überragen - 50% unserer Feldspieler waren junger Jahrgang. Spielerisch sah das schon anders aus! Wir versuchten Ball und Gegner durch Kurzpassspiel laufen zu lassen und gingen immer mit Tempo in jedes Zuspiel. Besonders Oskar nutzte – manchmal auch überhastet – den ersten Kontakt zur Weiterleitung des Balls. Schön sah's aus, zielstrebig war's auch...Tore haben wir leider trotzdem nicht geschossen. Nachdem der Ball zwei mal gegen die Latte knallte, wurden wir hektischer im Torabschluss. Wir wollten den Führungstreffer erzwingen. Fußballspielen kann jedoch sehr undankbar sein. So kassierten wir kurz vor dem Halbzeitpfiff das 0:1.

Der zweite Durchgang sah ähnlich aus. Wurzen spielte nur lange Hafer und wir gaben wirklich alles, um wenigstens den Ausgleich zu erzielen! Dabei müssen wir jedoch cleverer werden. Beginnen kann man damit beispielsweise, indem man direkt den langen Ball unterbindet und dadurch die Abwehr entlastet. Denn wenn dann doch mal ein Ball durchrutschte, wurde es brandgefährlich vorm eigenen Gehäuse. In der 38. Minute traf Bruno dann zum 1:1 und die Weichen waren auf eine spannende Schlussphase gestellt. Es gab weitere gute Chancen auf beiden Seiten. Sowohl Paraden von Nick als auch der ein oder andere Torschuss unserer Jungs wurden beklatscht. Zwei Minuten vor Schluss jubelten dann leider die Gäste...

Dass wir die Nerven nicht bis zur letzten Sekunde halten konnten, ist leider nicht zu ändern. Ob es nun an Wechseln lag, die Unruhe in unseren Spielfluss brachten, oder unsere Chancen nicht bis zum Ende ausgespielt wurden und es am Training liegt, sei dahin gestellt. Eine Sache kann man jedoch unumstritten sagen: Die Jungs sind in den letzten zwei Wochen wieder eine Mannschaft geworden. Haben gemeinsam gekämpft und haben es trotz der Niederlage genossen, zusammen Fußball zu spielen!

Jetzt kommt eine lange und fußballreiche Hallensaison auf uns zu. Vielversprechende Turnier warten auf uns. Diese werden die Jungs tot sicher zu einer Mannschaft machen, die in der Rückrunde mehr als nur sieben Punkte in der höchsten E-Jugend Spielklasse holt.

J.H.

10. Spieltag, 19.11.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. Bornaer SV 5:5 (3:1)

 

Achterbahn der Gefühle

 

Zu einer etwas ungewöhnlichen Anstoßzeit ging es für die E1ntrachtler zum Tabellenschlusslicht nach Borna. Nach einem teamprägenden Gespräch am Dienstag, stand das Auftreten als Mannschaft im Fokus des Spiels. Vom Trainergespann wurde eine positive Kommunikation sowohl auf, als auch abseits des Feldes gefordert. Denn das Gewinnen eines Spiels kommt von ganz allein, wenn die Jungs an sich glauben und als Mannschaft Fußball spielen!

Bereits in der vierten Minute setzte Luis den richtigen Kurs. Aus 15 Metern nahm er einen Abpraller volley und versenkte das Leder im linken Eck. In den Minuten acht und zehn knippsten unsere kleinen Ballkünstler Karl K. und Giacomo. Dieses Ergebnis hielten wir dann längere Zeit, bis kurz vor dem Halbzeitpfiff der 3:1 Anschlusstreffer fiel.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Aufreger. Ein Pass in die Schnittstelle konnte nicht sauber abgewehrt werden. Karl K. musste mit einem leichten Trikotzupfer den Gegenspieler vom Torschuss abhalten und sah dafür die berechtigte gelbe Karte. Dass dann die Eltern der Gastgeber mit verbalen Ausfällen über unsere Spieler herfielen, ist eine unentschuldbare und grob unsportliche Reaktion. Leider gab es weder vom Schiedsrichter noch vom Gästetrainer eine Ahndung dessen. Dass daraufhin vollkommenes Chaos in unseren Reihen ausbrach, ist leider eine verständliche Konsequenz, auf die wir keinen weiteren Einfluss hatten. Nach dem 2:3 Anschluss gab es noch ein paar weitere Aktionen, die alle gegen uns gepfiffen wurden und in einem Strafstoß für die Gastgeber mündeten. Dieser wurde zum 3:3 verwandelt und die Partie drohte extrem zu kippen. Die Äußerungen von Außen wurden lauter, der Fokus unserer Jungs wechselte - Alles, abseits des Spielfeldes, war nun wichtiger...Kurz darauf der 3:4 Rückstand. Nachdem Karl K. seine Tränen weggewischt hatte, konnte er wieder eingewechselt werden und glich zum 4:4 aus! Eine Minute später traf erneut sein Sturmpartner Giacomo. 5:4 Führung! Diese hielten wir bis kurz vor Abpfiff. Leider sollte es wieder einen Pfiff gegen uns geben. Foulspiel vor dem Strafraum, Neunmeter im Strafraum. 5:5 Auslgeich, Ende...

 

Fazit

Tränen sind nach einem solchen Spiel erlaubt! Nach der ersten Halbzeit wäre eine Sieg verdient gewesen. Leider haben uns äußere Bedinungen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nichtsdestotrotz haben wir das Hauptziel des Spiels erreicht! Keine Dreipunkte, dafür eine Mannschaft!

J.H.

9. Spieltag, 12.11.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. 1. FC Lokomotive Leipzig 1:12

 

Eine spielerisch überlegene Lok kann man nur entgleisen, wenn man von sich und der Mannschaft zu 100% überzeugt ist. Leider zeichnete sich bereits in der Trainingswoche ab, dass Dinge abseits des Spielfeldes in den Vordergrund gerückt wurden. Es waren zunächst Kleinigkeiten, wie verspringende Bälle oder unsaubere Pässe, die sich während des Spiels allmählich anstauten. Letztendlich mündeten sie in vielen Gegentoren und hängenden Gesichtern. Diese wurden leider in Groll gegen die Mannschaft und nicht in kämpferischen Trotz umgewandelt.

Ein paar Hoffnungsschimmer für die letzten zwei Punktspiele der Saison zeigten sich zwischenzeitlich doch noch...Giacomo und Karl K. verzauberten ab und an die Rollen der Blau-Gelben und spielten zwei hochkarätige Chancen raus. Bei beiden entschied sich Giaco leider für den falschen Fuß zum Einschieben und lenkte den Ball drüber beziehungsweise gegen die Latte. In der 43. Minute belohnte Oskar dann alle nochmal für's zeitige Aufstehen. Mit einer kuriosen Halsverrenkung köpfte er den Ball nach einer Ecke über alle Spieler ins lange Eck des Gästetores.

 

Fazit

Die Aufgabe bis Dienstag ist für jeden Spieler gleich. Kopf frei machen! Im Vordergrund steht jetzt zunächst der Team-Geist...

J.H.

8. Spieltag, 04.11.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. Döbelner SC 2:6 (1:6)

 

Im ländlichen Döbeln hat man die Ruhe weg. Es schien daher, dass sich jede Sekunde, mit der sich der Anpfiff verzögerte, negativ auf unser Spiel auswirken sollte. 15 Minuten gespielt und wir liefen einem 0:5 Rückstand hinterher. Die Gründe dafür waren einfach: zögerliches Agieren im Zweikampf, Verharren im Deckungsschatten des Gegners bei Ballbesitz, Ungenaue Pässe. Nach einigen Wechseln kamen wir dann Stück für Stück zurück in die Partie. Mika fing in der 20. Minute einen Abstoß ab und versenkte das Leder überlegt im langen Eck. Zwei Minuten später traf Karl K. - Dieses Tor hat niemand gesehen, außer dem Schiri! (Anm. d. Red.: Laut Internet haben wir 3:6 gespielt)

Im zweiten Durchgang hörte man dann vom gegnerischen Trainer nur noch: „Jungs! Spielt mal wieder Fußball!“. Dass diese Worte nur von den E1ntrachtlern wahrgenommen wurden, sorgte für große Frustration in den Reihen der Gastgeber. So wurden Spieler und Trainer immer hitziger und agierten nicht mehr ganz so sauber, was die Fairness anging. Viele Schubser und Fouls wurden vom Schiedsrichter leider nicht geahndet. Dies glich sich dann jedoch aus, nachdem Nick zur Beinschere ansetzte und diese nicht mit einem verdienten Neuner bestraft wurde! Dass unser Keeper gar nicht erst in eine solch prekäre Situation geraten darf, ist selbstverständlich. Aber auch der Tatsache geschuldet, dass wir nach Vorn immer mutiger spielten und daher auch anfällig für Konter wurden. Leider konnte nach vielen Fehlschüssen und Lattentreffern nur eine weitere Aktion in Zählbares umgemünzt werden...

 

Fazit

Zehn Minuten...Ist es der Fluch des Trainers?! Nach fünf Jahren scheint sich langsam ein Muster abzuzeichnen. Hoffen wir, dass es in den letzten Spielen der Hinrunde noch einmal geändert wird!

 

J.H.

 

7. Spieltag, 22.10.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. RasenBallsport Leipzig 1:10 (0:5)

 

Spielbericht

Nach einer langen Ferienpause ging es für die E1ntrachtler am Sonntagmorgen gegen den Ligaobolus RB Leipzig. Natürlich wollen wir jedes Spiel gewinnen, egal gegen wen es geht! Diese Mentalität zogen unsere Jungs auch – zum Erstaunen der Gäste-Trainer – bis zum Ende der Begegnung durch. Auch wenn es letztendlich zu keiner großen Überraschung kam, so schlugen wir uns wacker. Ziel war es, eine geschlossene Mannschaftsleistung mit mindestens einem Tor zu belohnen.  Bereits in der ersten Halbzeit erspielten wir uns einige gute Chancen, die leider nicht in Zählbares umgemünzt werden konnten. Die beste Aktion leitete Nick ein, indem das komplette Muster der E1ntracht-Coaches umgesetzt wurde. Kurzer Abstoß – Ball prallen lassen – langer Ball in die Spitze. Dabei nutzte Nick Neuer sogar seinen schwachen Rechten und setzte Mika so in Szene, dass dieser im 1v1 auf den RB-Hüter zugehen konnte. Leider war seine hünenhafte Gestalt ausreichend, um das komplette Tor hinter sich zu verbergen…weitere nennenswerte Aktionen folgten dann im zweiten Durchgang der Begegnung. "Sie waren stets bemüht" ist ein sehr undankbarer Satz, aber er triffts in diesem Fall am besten. Nach keinem Gegentor wurde Kopf hängen gelassen, sondern wir spielten immer weiter und probierten auch viele neue spielerische Elemente aus. Diese wurden letztendlich sogar einmal final abgeschlossen. So erzielte Karl K. unseren hochverdienten Ehrentreffer!

 

Fazit

Gegen RB kann man mal verlieren. Da bricht uns kein Zacken aus der Krone, auch wenn der ein oder andere sehr geknickt das Feld verließ.

 

J.H.

6. Spieltag, 24.09.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. Leipziger SC 5:3 (1:3)

 

Spielbericht

Der letzte Spieltag verlief für die E1ntracht nicht sonderlich gut. 3:9 hieß es gegen die Jungs aus Eilenburg. Daher hatten wir einiges wieder gut zu machen. Es ging in die Pistorisstraße zum Mitaufsteiger Leipziger SC.

Die Begegnung hätte für uns nicht besser beginnen können. Wir agierten ab der ersten Minute zielstrebig nach vorn. Spielten saubere Pässe und schlossen überlegt ab. So war es Karl K., der in der vierten Minute zum 1:0 traf. Wie wir leider feststellen durften, kommt bei unseren Jungs nach einer Hochphase stets das Tief! In den Zweikämpfen nicht clever genug und zu langsam in der Rückwärtsbewegung geschah es das ein oder andere mal, dass wir plötzlich 2v3 Situationen vor unserem Tor lösen mussten. Diese endeten entweder nach Klärung mit Ballbesitz für den LSC oder der Ball landete direkt in unserem Tor. So rannten wir zur Halbzeit einem 1:3 Rückstand hinterher. Da der LSC jedoch nur auf lange Hafer setzte und hoffte, dass sie uns damit kontern können, war es relativ eindeutig wie wir taktisch umstellen mussten. Wir stellten uns tiefer und fingen alle Abschläge auf Höhe der Mittellinie ab. Nicht als zu selten entstanden dadurch 3v2 und 4v2 Verhältnisse in der gegnerischen Hälfte. Unser einziges Manko und der Nervenkiller schlecht hin, war unsere Chancenverwertung. Acht Aluminiumtreffer konnten wir auf unserem Konto verbuchen. Glücklicherweise auch zwei Treffer von Giacomo und einen weiteren von Karl K. Nach dem 4:3 Führungstreffer entbrannte eine hitzige Party, die vor allem von den Eltern entfacht und von den Kindern weiter getragen wurde. Viele kleinere Fouls, Tätigkeiten und frustrierte Äußerungen abseits des Feldes sorgten nicht gerade für eine Beruhigung des Spiels. Während all das geschah verschoss der LSC einen Elfmeter und wir verzagten den Deckel drauf zu machen. Erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit konnte Mika nach einem langen Abstoß von Nick die E1ntracht erleichtert aufjubeln lassen. Mit einem henkellosen Schuss in den Knick beendete er die Begegnung zu unseren Gunsten.

 

Fazit 

Mit einer geschlossenen Teamleistung holten wir erneut einen Rückstand auf und konnten dieses mal sogar drei verdiente Punkte mitnehmen. Die Anweisungen des Coachs wurden leider erst nach dem dritten oder vierten Versuch angenommen und umgesetzt...aber besser spät, als nie!

 

J.H.

 5. Spieltag, 17.09.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. FC Eilenburg 3:9 (1:4)

 

Spielbericht

Nach unserem ersten Sieg in der vergangenen Woche wollten wir direkt nachlegen – eine denkbar schwere Aufgabe gegen die bis dahin ungeschlagenen Jungs aus Eilenburg.

 

Die Begegnung begann nicht optimal für die Eintrachtler. Wir stürzten in die Zweikämpfe und öffneten damit große Räume im Zentrum für die Gäste. Diese wurden gnadenlos ausgenutzt und wir rannten nach kürzester Zeit einem 0:2 Rückstand hinterher. Mit der Einwechslung von Oskar ins Zentrum, kam etwas mehr Stabilität rein. Auch wenn es häufiger mal unbeholfen aussieht, so weiß er, wie man die körperliche Überlegenheit ausnutzt und zum Fels in der Brandung wird. 15 Minuten lang ging es dann hin und her auf beide Tore. Ein individueller Fehler unsererseits verursachte das 0:3. Etwas aufatmen konnten wir dann nach dem 1:3 Anschlusstreffer, welchen Bruno mit einem Freistoß von der Mittellinie erzielte. Jedenfalls dachten wir das, denn postwendend viel kurz vor Abpfiff das 1:4.

Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit dominierten wir erstaunlicherweise nach Belieben. Karl K. knippste zum 2:4 und Oskar sorgte mit einem kuriosen Linksschuss von der Mittellinie für den 3:4 Anschluss. Leider fielen wir danach in alte Muster der ersten Halbzeit zurück und knickten vollkommen ein. Endstand 3:9...

 

J.H.

4. Spieltag, 10.09.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SG Rotation Leipzig  5:2 (4:2)

 

Spielbericht

Die E1 konnte erstmals in dieser Saison gewinnen und somit die ersten 3 Punkte einfahren. Die Jungs haben von Beginn an gezeigt, dass sie unbedingt den ersten Sieg eringen wollen. Doch fing es in den ersten Minuten an, wie es in den letzten Spielen oft lief: unglücklich. So wurde eine Eingabe, von Bruno unhaltbar für Nick, abgefälscht  und fiel ins Tor. Unsere E1 ließ sich nicht beirren und spielten mit viel Einsatz weiter. Eine super Einzelaktion und ein exzellenter Abschluss von Karl K. brachte die Eintrachtler auf die Siegerstraße. Danach konnte man den Willen von Draußen spüren. Lenny, Karl Z. und Karl K. erarbeiteten sich eine Chance nach der anderen. Karl Z. erhöhte, nachdem er gut nachgesetzt hatte, auf 2:0. In der Abwehr klärten Marwin und Bruno jede Situation mit Übersicht und eröffneten das Spiel gut. Die eingewechselten Giacomo, Luis, Oskar und Mika brachten erneut Schwung in die Partie und ließen Rotation keine Luft zum Atmen. So erziehlte Mika nach einem langen Ball von Nick das 3. Tor. Paar Minuten später schnürte er mit einer ähnlichen Situation den Doppelpack und besiegelte den Halbzeitstand von 4:2. Nach der Halbzeit machten unsere Jungs da weiter wo sie aufgehört hatten erzielten durch Karl Z. den Endstand von 5:2. Es war eine sehr starke Mannschaftsleistung, welche es jetzt zu wiederholen gilt. Glückwunsch an die Eintrachtler.

 

He.J.

3. Spieltag, 02.09.2017

Kickers 94 Markkleeberg vs. SV Eintracht Leipzig-Süd 5:2

 

Kader

Nick, Marwin, Luis, Oskar, Karl Z., Karl K., Giacomo, Lenny, Mika

 

Spielbericht

„Warum habt ihr erst im letzten Drittel angefangen Fußball zu spielen?!“ – Kickers Coach nach dem Spiel.

Diese Frage stellen sich wahrscheinlich alle Beteiligten des Süd-Derbys zwischen ELS und den 94ern. Nach einem sehr hitzigen und körperlich intensiven Start fanden die Jungs von der Südkampfbahn wenig bis gar nicht ins Spiel. Erst in den letzten fünf Minuten vor dem Pausenpfiff waren wir nicht nur physisch anwesend, sondern auch endlich mental voll bei der Sache. Leider rannten wir zu diesem Zeitpunkt bereits einem 0:3 Rückstand hinterher. Ließen uns aber nicht beirren und kombinierten fleißig Richtung gegnerisches Gehäuse. Besonders erwähnenswert dabei war ein Angriff über den linken Flügel. Karl K. zog dabei bis zur Grundlinie und legte den Ball scharf in den Rückraum ab. Leider segelte der anschließende Abschluss knapp am Lattenkreuz vorbei. Die Aktion war deshalb so besonders, weil sie im genauen Ablauf während der Kabinenansprache diskutiert wurde. Weitere Chancen ergaben sich dann für Mika, Giacomo und Karl Z., welche jedoch entweder am Gegner oder am Rasen hängen blieben.

Der zweite Durchlauf begann leider wie der Erste. 15 Minuten lang fanden wir nur wenige Optionen gegen die in blau aufgelaufenen Markkleeberger. Dann kam unser letztes Drittel. Karl Z. und Lenny ließen einen Funken Hoffnung entflammen, nachdem beide scorten. Auch wenn wir in dieser Phase reihenweise schöne Chancen herausspielten und ein Treffer von Oskar aberkannt wurde, war es viel zu spät, um das Spiel zu drehen!

 

Fazit

Unser einziger Schwachpunkt war der eigene Kopf. Dinge, die im Training nicht mit 100% angegangen werden, können nicht einfach im Spiel gelingen. Nichtsdestotrotz ist sowohl der Teamgeist der Mannschaft als auch die gesunde Selbstkritik eines jeden Spielers soweit ausgebildet, dass der erste Dreier nicht mehr lange auf sich warten lassen sollte!

 

J.H.

2. Spieltag, 27.08.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. SSV Markranstädt 3:4 (3:3)

 

Kader

Nick, Bruno, Marwin, Oskar, Karl K., Lenny, Giacomo, Karl Z., Mika, Luis

 

Tore

0:1 Makranstädt (2.), 1:1/ 2:1 Oskar (7., 12.), 3:1 ET (16.), 2:3 Makranstädt (17.), 3:3 Makranstädt - ET (18.), 3:4 Makranstädt (46.)

 

Spielbericht

Nach einer unglaublich schwierigen Vorbereitung ging es am Sonntag Morgen erstmals für unseren festen E1-Kader um Punkte. Zu Gast auf der heimischen Südkampfbahn waren die Jungs vom SSV Markranstädt.

 

Das Spiel begann mit einem erneuten Negativerlebnis. Die erste Ecke der Partie wurde scharf und flach auf den kurzen Pfosten gespielt. Dort standen wir nicht eng genug am Gegenspieler, sodass wir prompt das 0:1 kassierten. Aber keine drei Minuten später war Oskar am Zug. Knapp hinter der Mittellinie nahm er Maß und drosch dem Hüter das Leder um die Ohren. Ein ähnliches Bild ergab sich weitere fünf Minuten später. Wieder war es Oskar, der seine rechte Klebe auspackte und den Ball im Angel versenkte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ergaben sich dann einige weitere Chancen. Besonders über die rechte Seite drangen wir nach vorn, verzagten aber dann den entscheidenden Pass in den Rückraum zu spielen oder waren zu ungenau im Torabschluss. Das sollten dann in der 15. Minute unsere Gegenspieler für uns übernehmen, die eine scharfe Hereingabe unglücklich ins eigene Gehäuse klärten. Leider glitt uns nach diesen Aktionen das Spiel Stück für Stück aus den Händen. So waren es besonders Aktionen, die wir zur Zeit im Training üben, welche uns die verdienten drei Punkte kosteten. Bälle wurden unsauber klatschen gelassen, Kommandos wurden immer seltener gegeben und der Mut zum Torabschluss lies auf sich warten. Wirklich fatal wurde es aber erst, als wir anfingen uns auf Nebensächlichkeiten zu konzentrieren, auf welche weder Spieler noch Trainer einen Einfluss hatten. Statt im Rückstand weiter Fußball zu spielen, meckerten wir aneinander und am Schiedsrichter rum...sowas darf einfach nicht passieren!

 

Fazit

Am Ende waren die langen Gesichter verständlich und es mag wie eine Floskel klingen, aber wir sind definitiv auf dem richtigen Weg!

 

J.H.

Leistungsvergleich, 20.08.2017

 

Teilnehmer

Hallescher FC, VfL Wolfsburg, Hessen Kassel

 

Kader

Nick, Marwin, Oskar, Giacomo, Karl Z., Karl K., Mika, Lenny, Gustav

 

Turnierbericht

Ein unglaublich spannender Tag liegt hinter den E-Jugend Kickern der Eintracht. Als die vermutlich erste Mannschaft des Vereins, spielten wir einen Leistungsvergleich zu Gast bei einer überregionalen Bundesliga-Mannschaft. 7:30 Uhr ging es für uns an der Südkampfbahn los. Zunächst waren die Jungs sehr ruhig, hörten Musik oder unterhielten sich leise. Als dann die Musikanlage des Autos angeworfen wurde, tauten sie langsam auf. Man hatte nach wenigen Minuten das Gefühl, der nächste Ed Sheeran und nicht Messi sitzt neben einem.

 

In Wolfsburg angekommen, fanden wir überragende Wettkampfbedingungen vor. Die erste zu überwindende Hürde waren dann die Regeln. 1:6 Spieler, Rückpassregel, Abschläge nur bis zur Mittellinie. Das Alles spielte natürlich den anderen Mannschaften in die Karten. Technisch, körperlich und im Altersdurchschnitt weit überlegen, hatte jeder Spieler daher seine Herkulesaufgabe vor sich. Auch wenn die Ergebnisse auf ein Nicht-bestehen dieser hindeuten, ist es der gezeigte Einsatz eines Jeden, der unser Jungs zu Helden gemacht hat! Auch wenn nach jeder Niederlage der Kopf kurz hängen gelassen wurde, fünf Minuten später waren alle wieder zu 100% im Einsatz für das Team!

 

So waren es die letzten 10 Minuten, im letzten der sechs Spiele, gegen den VfL Wolfsburg, die uns vollkommen davon überzeugten, dass wir erhobenen Hauptes die Heimreise antreten werden! Ohne jeglichen Druck genossen wir das gemeinsame Fuballspielen, kombinierten zusammen und schossen als Team Tore!

 

Fazit

Das Ziel vor Augen müssen wir nun den richtigen Weg einschlagen!

 

J.H.

 1. Spieltag, 19.08.2017

SV Eintracht Leipzig-Süd vs. FC Grimma 2:12

 

Kader

Nick, Gillian, Marwin, Jonas, Karl K., Domenic, Arthur

 

Spielbericht

Zum Ligaauftakt ging es für uns – zum dritten mal in zwei Wochen – nach Grimma. Da uns ein sehr anstrengendes Wochenende bevor stand, teilten die Trainer den Kader erneut und zählten dieses Spiel noch unter dem Motto „Saisonvorbereitung“

 

Wie das Ergebnis schon verlauten lässt, waren uns die Gastgeber wortwörtlich einige Schritte voraus. Besonders im Aufbauspiel hatten wir daher unsere Probleme. Flache Zuspiele durch den Ballführenden landeten postwendend vor den Füßen des Gegners. Einfache Kommandos und Auftaktbewegungen hätten uns das Spiel erleichtern können. Leider setzten wir nur selten das im Training gelernte ein. Wenn es dann doch mal soweit war, kamen wir auch zu torgefährlichen Aktionen. Und das belegen nicht nur unsere zwei geschossenen Tore, sondern auch die Mentalität der Jungs. Diese fighteten bis zum Ende und entwickelten sich während des Spiels durch jeden Fehler weiter!

 

J.H.

 Blitzturnier beim 1. FC Lokomotive Leipzig, 30.07.2017

 

Kader
Gerrit, Oskar, Luis, Bruno, Cajus, Karl, Giacomo, Mika, Marwin, Jannes, Arthur

 

Spielbericht
Gelungener Auftakt der Saisonvorbereitung

 

Bei schönstem Fußball-Wetter lud die Loksche ins Bruno-Plache Stadion zum Blitzturnier. Teilnehmer waren der FC Grimma, Lok Leipzig, Hallescher FC und natürlich wir. Im ungewohnten 1:6 ging es für je 30 Minuten erstmals auf’s grüne Geläuf.

 

ELS vs. Lok Leipzig 4:3
Unser Start ins Turnier verlief holprig. Im 2-3-1 agierten wir zwar im Offensiven sehr strukturiert, unser Defensivverhalten ließ jedoch dafür stark zu wünschen übrig. Die Blau-Gelben Gastgeber liefen uns zeitig an und sorgten häufig für Überzahl ihrerseits in unserer Hälfte. Ursache dafür war unter anderem, dass unsere Sturmspitze zu selten den Gegner unter Druck setzte. So stand unsere Abwehrspieler vor einer schweren Aufgabe 1v2 und 1v3 Situationen zu lösen. Fehler des Gegners wurden dann dafür umso cleverer und gnadenlos ausgenutzt. Vor allem Oskar schaffte es immer wieder die komplette Loksche mit einem langen Ball zu überspielen und sowohl die Außenspieler als auch den Stürmer in Szene zu setzen. Letztendlich bekamen wir ein spannendes Auftaktmatch zu sehen, welches wir als zufriedener, aber doch etwas glücklicher Sieger für uns entscheiden konnten.

 

ELS vs. FC Grimma 7:2
Um die Abwehr zu entlasten und ein sicheres Aufbauspiel zu gewähren, stellten wir die Formation etwas um. Mit drei Abwehrspielern, zwei Jungs auf den Außenbahnen und einer Sturmspitze ging es ins Spiel gegen die Kicker aus Grimma. Die ersten paar Minuten gehörten – wie immer – nur einer Mannschaft und die waren nicht wir! Es galt also ein 0:2 aufzuholen und das machten die Jungs überragend. Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten kam Ordnung ins Spiel und man erkannte eine klare Struktur. Spielaufbau durch die Abwehr, raus auf die Flügel, Zug zum Tor. Die Jungs waren hungrig, spielten sich in einen Rausch und ließen den Grimmaern keine Chance. Verdient gingen wir als Sieger vom Platz.

 

ELS vs. Hallescher FC 5:4
Nach zwei mal 30 Minuten merkte man den Jungs langsam an, dass die Kraft schwant. Wieder mussten wir einem 0:2 Rückstand hinterher laufen und es sollte wieder gelingen. Dieses mal jedoch nicht ganz so souverän wie im zweiten Spiel. Problem war jedoch nicht das Mangeln an Chancen, sondern die Verwertung dieser. Nach wirklich schönen Kombinationen – mit schnellen Seitenwechseln, Direktpass-Spiel und allem was dazu gehört – belohnten wir uns schließlich zu selten. Schlossen überhastet oder gar nicht ab und verzagten auch in der Rückwärtsbewegung. Nichtsdestotrotz brachten wir genug Energie auf, um das Spiel sicher über die Zeit zu bringen.
Mit zurückgehaltener Euphorie traten wir dann nach Bratwurst und Limo die Heimreise an!

 

Fazit
„Drei Siege in Folge haben wir ja bei dir noch nie erlebt, Jakob!“ Sowohl Spieler als auch Trainer und Eltern können mit dem heutigen Tag sehr zufrieden sein!

 

J.H.